Fall Gustl Mollath

Seite 36 von 36 Zurück  1 ... 19 ... 34, 35, 36

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fall Gustl Mollath

Beitrag  Natascha am Do 22 Nov 2012, 08:25

das Eingangsposting lautete :

ich finde, der Fall Mollath bietet Stoff genug für Diskussion in einem separaten Strang, deshalb habe ich einen neuen eröffnet

erfreulicherweise stehen nun die ersten längere Artikel bei SPON und in der Zeit, bin mal gespannt, ob sich auch die gedruckten Ausgaben dem Thema widmen

http://www.spiegel.de/panorama/gustl-mollath-und-die-hypovereinsbank-weggeraeumt-und-stillgestellt-a-868445.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-11/gustl-mollath-psychiatrie-wahn-hypovereinsbank

avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten


moin moin @ all und hola uvo

Beitrag  patagon am Mi 26 Jun 2013, 13:23

ich bin immer noch erkältet. Die Sendung in 3 Sat habe ich nicht gesehen, weil ich gestern fast den ganzen Tag im Bett war und dauernd eingepennt bin.

Ich weiß deswegen nur sehr wenig von den konkreten Fakten, aber es leuchtet mir ein, dass ganz egal worum es geht, so ein paar Grundwahrheiten dabei immer eine Rolle spielen. Diese Grundwahrheiten stehen in Gesetzten oder nicht, in den 10 Geboten oder nicht, aber ich denke, dass JEDER das irgendwo fühlt.

Lebensmittelvernichtung ist eine Sünde. Der Handel mit Wasser und Luft, die Ausbeutung der Natur usw. Solange wir dabei mitwirken werden alle gleichzeitig zu Tätern und Opfern.

Das klingt so doof, aber man kann dem nicht entgehen, und finden sich noch so viele Sündenböcke. Diese großen Konzerne sind doch nur deswegen so groß, weil so viele dabei mitmachen, nicht nur die Angestellten, sondern auch die Kunden die den günstigsten Strom wollen, die größte Rendite für ihr Geld, die höchst Strafe für ihre Gegner usw.

Deine Vorstellung Oldy, dass du fein aus dem Schneider bist, wenn du dich nur mit willfährigen Jasagern umgibst, gehört auch dazu.

Ich persönlich denke, dass Uvo es gut macht, wenn er spontan hilft, einem Kätzchen oder einem Vogel, wenn er sieht dass er helfen kann.

Wenn er sich ärgert poltert er los usw. Einfach seinem Impuls folgt. Und damit mit sich im Reinen ist, egal was die die anderen sagen. Nur so aus dem hohlen Bauch heraus.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

hi pat

Beitrag  uvondo am Mi 26 Jun 2013, 14:43

ich werde das Gefühl nicht los, daß wir uns schon wieder im falschen Strang unterhalten. Oldy wirds schon richten und uns ins Verschmischte verbannen. Also, bis gleich, ich antworte dort...........
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

TV-Tipp heute - 26.6. - 21 h - BR

Beitrag  Natascha am Mi 26 Jun 2013, 16:16

mein TV-Tipp für heute Abend ist in diesem Thread auch ziemlich OT, aber vielleicht hat ja jemand von Euch Lust zu verfolgen, was es sonst noch alles für merkwürdige Geschichten in Bayern (Franken) gibt, auch hier wurden gerichtspsychologische Gutachten in Auftrag gegeben - demnächst soll es in diesem Fall wohl eine Entscheidung geben über die Zukunft der Sektenkinder

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/sektenkinder-neue-weltdiener-100.html
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

na gut, dann bleiben wir hier

Beitrag  uvondo am Mi 26 Jun 2013, 16:22

ich warte jetzt eigentlich nur noch auf meine Frau, dann geht es ab zum Laboer Hafen und irgendetwas fischiges essen. Heute Nacht geht es ja schon wieder Richtung Flughafen.

pat, du hast geschrieben: >Ich persönlich denke, dass Uvo es gut macht, wenn er spontan hilft, einem Kätzchen oder einem Vogel, wenn er sieht dass er helfen kann.<
Natürlich helfe ich Tieren, denn die sind ja auf uns angewiesen, auch wenn sie freilebend sind. Aber ich habe auch immer Menschen in Notsituationen geholfen. Darauf will ich jetzt aber nicht weiter eingehen.

>Wenn er sich ärgert poltert er los usw. Einfach seinem Impuls folgt. Und damit mit sich im Reinen ist, egal was die die anderen sagen. Nur so aus dem hohlen Bauch heraus.<
Es ist mir sicherlich total egal, was andere über mich sagen. Dafür habe ich ein zu ungefährdetes Selbstbewusstsein. Entweder es passt, oder eben nicht. Dafür bin ich aber auch nie nachtragend, wenn mir mal jemand eins auf die Rübe gibt. Hat z.B. Richter öfters gemacht, weil er mich hin und wieder für einen "Wortterroristen" gehalten hat. Und wenn es der Kaiser von China ist, dem ich gegenüber stehe, wenn er blöd ist, sage ich es. (blödes Beispiel). Naja, mal sehen was die drei Tage Mallorca bringen. Hauptsache Miguel serviert mir abends in seinem Biergarten kühles gezapftes St. Miguel Bier.......



avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Begnadigung????

Beitrag  patagon am Mo 01 Jul 2013, 22:56

Ich verstehe Mollath gut, der nachdem er nichts mehr zu verlieren hat, wenn er es jetzt darauf ankommen lässt.

Ich verstehe die so und so priviligierte Justiz nicht. die so arrogant ist zu glauben, das Sprichwort "der Krug geht zum Brunnen bis er bricht" nicht, wenn sie annehmen, ausgerechnet sie wären unersetzlich. Was für ein Wahn.

Vera Brühne wurde auch "begnadigt".

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Sind wir meilenweit von einer demokratischen Gesellschaft entfernt?

Beitrag  patagon am Di 02 Jul 2013, 06:12

In einigen Kantonen in der Schweiz ist es Usus, dass das Finanzamt  den Steuerzahlern regelmäßig Dankesbriefe schickt um sich  für das Geld und das Vertrauen der Bürger zu bedanken.
Gleichzeitig hat der Bürger mehr Mitsprache darüber, wofür das Geld ausgegeben wird.

Es ist schön, dass der Fall Molath so viel Empörung hervorruft.
Allerdings ist es erstaunlich zu beobachten, dass nun gerade einige der emörtesten Protestanten  gleichzeitig die eifrigsten  Verteiger dises Wahnsinns sind.

Ein paar Gedanken zur Demokratie und die Frage ob die Schweiz ein Vorbild sein sollte.
http://www.youtube.com/watch?v=HuP-pRqa_qM

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits, hola pat

Beitrag  uvondo am Di 02 Jul 2013, 07:41

wir sind seit gestern nachmittag wieder zurück. Ich habe da einiges an Gedanken im Gepäck, aber der Reihe nach. JA....Dirk Müller spricht das aus, was andere nicht begreifen wollen. Er ist da vollsten auf einer Linie mit Andreas Popp und Rico Albrecht (und mir). von der Wissensmanufaktur. (Institut für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik). Von dem von Dir eingespielten Video mit Peter Sloterdijks werde ich mir jetzt erstmal die erste 1/4 Std. anhören. In einem Stück ist mir das zu lang, aber bis heute Mittag werde ich damit durch sein.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hi pat

Beitrag  uvondo am Di 02 Jul 2013, 09:54

jetzt habe ich mir das Video mit Peter Sloterdijks doch in einem Stück inhaliert, und anderes hintenan gestellt. Man, was hat dieser Mann recht, aber wahrscheinlich für viele Menschen auch wieder zu unverständlich.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

nochmal....hi pat

Beitrag  uvondo am Di 02 Jul 2013, 11:48

um mit und über Sloterdijks zu philosophieren, mache ich mal eben einen neuen Strang auf, in der Hoffnung, daß überhaupt jemand seine und damit diese Thematik versteht.......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

uvondo

Beitrag  Freizeit am Di 02 Jul 2013, 13:45

Versuche mal mir einleuchtend zu erklären wie man mit dir auf einigermassen intelligente Art und Weise diskutieren soll, wenn du selber ständig zeigst nichts verstanden zu haben?

Sowie deine Überheblichkeit und Verachtung gegenüber Menschen, die dir entwicklungs- und verstandesmässig weit überlegen sind, ohne Selbstkritik in den Foren auslebst?

Glaubst du wirklich, du seist so ein ernst zu nehmender "Gesprächspartner' für Normaldenkende?
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit,

Beitrag  patagon am Di 02 Jul 2013, 14:18

Freizeit schreibt an Unvondo: "Versuche mal mir einleuchtend zu erklären wie man mit dir auf einigermassen intelligente Art und Weise diskutieren soll, wenn du selber ständig zeigst nichts verstanden zu haben?"

Ich hatte uvo direkt angesprochen, weil ich mir dachte, dass er offen und selbständig genug is, um das genau so zu verstehen und nachvollziehen zu können. Ich übrigens auch, sowieso.

Wenn jemand das anders sieht, ist er m. A. nach entwicklungsmäßig auf einem anderen Level und kann es vielleicht nicht verstehen.

Das soll kein Angriff sein, aber wie könnte es denn funktionieren auf der einen Seite zu sagen, das Volk ist der Souverän, also ich, du, jeder und andererseits dich widerspruchslos total irrsinnigen Befehlen, Forderungen zu unterwerfen?

Das solltest du mir mal erklären. Ich wusste aus seinen Postings, dass nur Uvo das ebenso sieht.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat

Beitrag  uvondo am Di 02 Jul 2013, 14:38

nun sei nicht so streng mit dem kleinen Bergweltler. Was verlangst Du von einem Schweizer, dessen Land seinen Wohlstand nur mit geklauten Geldern hochhält. (hatte ich alles schon mal erklärt) Er muss die Welt nicht verstehen......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Pleiten Pech und Pannen

Beitrag  patagon am Do 18 Jul 2013, 12:00


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

OLG Nürnberg ordnet an...

Beitrag  Oldoldman am Di 06 Aug 2013, 13:56

Der folgende Link ist sicherlich schon allgemein "rum", aber zur Info der hiesigen User und Leser an dieser Stelle der Hinweis auf die Pressemitteilung des OLG Nürnberg vom heutigen Tage:

http://www.justiz.bayern.de/gericht/olg/n/presse/archiv/2013/04049/index.php

Der entscheidende Grund ist, daß ein im Prozeß bedeutsames Dokument, ein ärztliches Attest zu Körperverletzungen, die Mollath begangen haben soll, "unecht" im Sinne der Wiederaufnahmevorschriften der Strafprozeßordnung gewesen sei:
Das OLG Nürnberg in seiner Presseerklärung führte aus und schrieb:Als solche im juristischen Sinne "unechte Urkunde" wertet der Senat ein ärztliches Attest vom 3. Juni 2002. Dieses Attest wurde zwar von einem approbierten Arzt verfasst und ausgestellt, der zudem die zugrunde liegende Untersuchung persönlich durchgeführt hatte. Das Attest selbst nennt aber nur den Namen der Praxisinhaberin, so dass der Eindruck entstand, diese gebe ihre eigenen Feststellungen wieder. Durch übermäßige Vergrößerung der Urkunde könne zwar festgestellt werden, dass der Unterschrift ein Vertretungshinweis ("i.V.") beigefügt war. Auf dem Attest in Originalgröße sei dieser Zusatz aber weder für den Senat noch – soweit ersichtlich – für die Verfahrensbeteiligten im Ausgangsverfahren erkennbar gewesen.

Zwar ist es in verschiedenen Rechtsbereichen zulässig, dass der Vertreter eine von ihm ausgestellte Urkunde sogar mit dem Namen des Vertretenen unterschreibt, wenn dieser damit einverstanden ist. Dann muss nicht einmal auf die Vertretung hingewiesen werden. Anders sei dies – so der Senat –, wo nicht geschäftliche Erklärungen abgegeben werden, sondern jemand seine höchstpersönlichen Wahrnehmungen wiedergibt. Bei solchen Erklärungen könne es keine zulässige Stellvertretung geben. So liege der Fall hier. Das Attest sei daher im Sinne des § 359 Nr. 1 StPO "unecht".

Wegen der Bedeutung des Attests für die Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung sei eine Auswirkung dieses Umstandes auf die Ausgangsentscheidung nicht auszuschließen.
Die Vorinstanz (LG Regensburg) hatte mit argumentativen Verwindungen die Angriffe gegen die Echtheit der Urkunde zurückgewiesen.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Hinweis für alle (Kabel-/Satelliten-)Fernsehzuschauer

Beitrag  Oldoldman am Di 06 Aug 2013, 14:13

Der BR kündigte an und schrieb:Sondersendungen
Zum Fall Gustl Mollath sendet das Bayerische Fernsehen heute Abend ein
BR extra: "Mollath frei - Der Fall und die Folgen", von 19.00 bis 19.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen. B5 aktuell sendet eine Sondersendung um 17.15 Uhr.
_________
Anm.: farbliche Hervorhebung von Oldoldman
vgl.: http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/mollath-entlassung-wiederaufnahme-100.html
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Flash back - sollte sich da was wiederholen?

Beitrag  Oldoldman am Mi 07 Aug 2013, 09:53

Tja, nun schauen wir mal, was die erneute Verhandlung so an den Tag bringt. Es geht dann ja um Straftaten der gefährlichen Körperverletzung und der
Freiheitsberaubung mit· Körperverletzung und Sachbeschädigung in neun Fällen.

vgl.: http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Anordnung-der-Wiederaufnahme-2013-08-06.pdf - siehe Ziffer II des Tenors des Beschlusses des OLG Nürnberg.

Die erneute Verhandlung wird für die Verteidigung kein Kinderspiel, wie das Beispiel der darin enthaltenen Körperverletzung zum Nachteil der Ex-Ehefrau, die ja durch das sagenumwobene Attest bescheinigt werden soll, zeigt.

Dieses Attest hatte in der "Aussage gegen Aussage Situation" den Ausschlag zugunsten der Darstellung der Ex-Ehefrau gegeben. Das LG wird also den Arzt (Markus Reichel) vernehmen müssen. Dabei gilt es u. a. auch zu hinterfragen, ob und ggfs. in welchem Näheverhältnis der Arzt zu der mm. Geschädigten stand - eine Frage der Glaubwürdigkeit des Zeugen. Dabei mag herauskommen, daß er die attestierten Verletzungen tatsächlich festgestellt und die mm. Geschädigte ihm berichtet hat, daß diese Verletzungen ihr durch Herrn Mollath zugefügt worden seien. Ebenso mag der Zeuge aussagen, daß nach seinem ärztlichen Eindruck die Verletzungen zu dem behaupteten Tatgeschehen passen. Ein schlagender Beweis für die Täterschaft ist das indessen nicht. Es spricht zunächst nur für die Glaubhaftigkeit der Aussage der mm. Geschädigten. Allerdings müßte sich das Gericht ernsthaft die Frage stellen, ob es sich um anderweitig herbeigeführte Verletzungen handelt als Teil eines Planes, den Ex-Gatten, der über Kenntnisse von "irregulären Bankgeschäften" verfügte, so zu diskreditieren, daß seinen diesbezüglichen Vorwürfen von vornherein kein Glauben geschenkt wird. Ob das LG Regensburg da tiefer einsteigt, bleibt abzuwarten. Sicher dürfte gegenwärtig nur sein, daß die Öffentlichkeit den Prozeß genau verfolgen, dem Gericht "auf die Finger schauen" wird. Das veranlaßt mich zu der Prognose, daß die Beweisaufnahmen sehr umfangreich ausfallen werden, um dem eventuellen Vorwurf zu begegnen, nicht sämtliche Erkenntnismöglichkeiten ausgeschöpft zu haben.

Am Ende - meine Prognose - steht dann erneut ein windelweiches "in dubio pro reo"... Da könnte das LG Regensburg glatt aus der Pressemitteilung des Landgerichtes Mannheim abschreiben:
Der heutige Freispruch beruht nicht darauf, dass die Kammer von der Unschuld von Herrn ... und damit im Gegenzug von einer Falschbeschuldigung der ... überzeugt ist. Es bestehen aber nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme begründete Zweifel an der Schuld von Herrn .... Er war deshalb nach dem Grundsatz „in dubio pro reo“ [in diesem Punkte] freizusprechen.
______
Anm.: Ergänzung in eckigen Klammern durch Oldoldman
Bedenken Sie, wenn Sie künftig über den Fall reden oder berichten, dass Herr ... möglicherweise die Tat nicht begangen hat und deshalb zu Unrecht als Rechtsbrecher vor Gericht stand [und jahrelang im Maßregelvollzug war]. Bedenken Sie aber auch umgekehrt, dass Frau ... möglicherweise Opfer einer schweren Straftat war.
______
Anm.: Ergänzung in eckigen Klammern durch Oldoldman
vgl.: http://www.landgericht-mannheim.de/servlet/PB/menu/1269214/index.html?ROOT=1160629

Gelangt das LG rechtzeitig zu einer solchen Überzeugung, dann kommt es auf den Geisteszustand von Herrn Mollath nicht mehr an. Etwaige Gutachten müßten nicht mehr erstattet, nicht mehr in den Prozeß eingeführt werden. Das LG wäre elegant die Problemfrage losgeworden, ob Mollath wahnhaft erkrankt und ob er gefährlich ist.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

moin moin all,

Beitrag  patagon am So 29 Sep 2013, 19:58

Seit ich zurück bin, scheint sich hier ja rein gar nichts mehr zu tun.

Habe heute morgen im WDR eine interessante Diskussion gesehen. Es ging um Gutachter und Richter, also um die Mollath Themen.

Besonders schockiert haben mich da zwei Aussagen, die praktisch das Problem auf den Punkt brachten.

1. Über Mollath wurde einleitend vom Richter gesagt, ein verurteilter Straftäter solle (auch vor sich selbst) geschützt und damit verwahrt werden.

2. Nachdem ein RA über negative Erfahrungen seiner Mandanten mit eifersüchtigen Ehefrauen und habgierigen Vermietern berichtet hatte, drohte der Psychiater damit das Studio zu verlassen.

Bei den Statements liegt zugrunde, dass man den eigenen Stand, die persönliche Meinung, als unfehlbar betrachtet und kritische Töne nicht zur Kenntnis nehmen wollte.

Damit sind wir beim Kernproblem von Justiz, Medizin, Politik, Medien, auch bei freien Foren....
Auch dieses Forum hat bisher in erster Linie NICHT unter Unhöflichkeit gelitten, sondern darunter, dass man nicht wirklich miteinander redet, sondern nur versucht hat, anderen irgendwelche Regeln aufs Auge zu drücken. Unbarmherzig, kalt und gefühllos wie eine Maschine.

Aber vielleicht kommen ja alle irgendwann mal wieder aus dem "wohlverdienten" Urlaub zurück ???

Egal, ob man die Welt verbessern oder nur ein wenig Spaß haben wollte, ich fand dieses Forum schön.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Guten Tag patagon

Beitrag  Freizeit am Di 01 Okt 2013, 11:55

....scheint sich hier ja rein gar nichts mehr zu tun. schrieb:
Tja, lieber patagon

Was soll ich dir auf diese Feststellung hin antworten?

Was erwartest du?

Gerne würde ich mich ab und zu hier auch mal (themenorientiert) "unterhalten". Sowohl vielleicht ernsthaft wie auch mit Humor.

Aber mit wem?

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Guten Morgen, lieber Freizeit

Beitrag  patagon am Mi 02 Okt 2013, 12:17

Ja, wenn Menschen nur so TUN, als wollten sie sich unterhalten, wollten auch die Argumente der Gegenseite verstehen, kommt nicht viel dabei raus.

Mich hat schon immer das Motiv mehr interessiert, als die Tat.
Und das nicht nur bei Straftaten.

Es mag Menschen in den Foren geben, die eigentlich einen Partner suchen oder einen seelischen Mülleimer oder einen Freund oder Kumpan, Zuspruch, Beifall, Rechtfertigung, Applaus oder sonst etwas. Das ist auch alles okay. Manche wollen ihre Botschaft loswerden oder ihre Eitelkeit befriedigen oder RAs zB. Mandanten suchen oder Schriftsteller Leser usw. Warum nicht?
Alles schickt sich nicht für alle. Es kann auch keine einheitliche Meinung geben.

Meine eigene Überzeugung kenne ich ja. Auch wenn Beifall sicher gut tut, so ist es doch für mich viel interessanter eine andere kennenzulernen und die Motive. Innerhalb einer Diskussion kann man auch streiten. Am Unwichtigsten finde ich dabei die Form, jedenfalls so lange ich die Menschen nicht persönlich kenne.

Deswegen wollte ich selbst auch keine persönlichen Nachrichten und Kontakte. Denn damit begibt man sich eigentlich aus dem Forum, aus der Öffentlichkeit heraus. User wie 984 haben mich immer interessiert und es wäre schön gewesen, wenn ich erfahren hätte, warum man es nicht ertragen kann, dass es anders Denkende gibt.
Das ist schade und so ein Forum funktioniert dann auch nicht auf längere Zeit.

Warum das so ist, weiß ich immer noch nicht. Mit Freiheit hat Aussperren so wenig zu tun wie Einsperren.

Aber schließlich versteht halt offenbar selbst unter Freiheit nicht jeder das Gleiche. Und natürlich versteht jeder auch FREIZEIT etwas anders.







patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Vermisst - Wenn Menschen spurlos verschwinden

Beitrag  patagon am Do 03 Okt 2013, 11:59

Moin moin, Freizeit

Vielleicht schauen doch noch auch ein paar andere hier rein und vielleicht interessiert es auch andere.

Wie ich dir gestern erklärt habe, dreht sich bei mir und für mich fast immer alles um die Frage WARUM.

Da ist ganz egal, ob es um Freiheitsberaubung wie im Fall Mollath geht, um Mord und Totschlag, Diebstahl und Betrug, Willkür ... Egal, mich beschäftigt in erster Linie immer das warum.

Ganz besonders hat diese Sendung von "Menschen bei Maischberger" mich deswegen berührt.

http://www.ardmediathek.de/das-erste/menschen-bei-maischberger/vermisst-wenn-menschen-spurlos-verschwinden?documentId=17396654

Es muss doch Antworten geben. Wie kann das sein, dass jemand wirklich spurlos verschwindet?

Wenn dich das auch berührt, sage mir einfach mal, welche Theorien du zu den Fällen hast. Je mehr Leute darüber nachdenken desto wahrscheinlicher ist es, dass man der Sache auf den Grund kommt. Und nur am Grund könnte man die Antwort finden.

Im Fall des vermissten Herrn Zepter vermute ich auch, dass er umgebracht wurde. Aber warum und von wem? Unwahrscheinlich wäre es meinem Gefühl nach, dass es ein reiner Zufall gewesen sein könnte, dass also Wildfremde grundlos irgendwen umbringen, so aus Jux und Tollerei oder weil sie besoffen waren. Dagegen spricht auch der Umstand, dass er nie gefunden wurde. Eigentlich auch gegen einen Unfall. Bleibt nur die Möglichkeit, dass er vielleicht einen Unfall hatte und der oder die Zeugen der Tat ihn in die Bettwäsche packten und verschwinden ließen, weil sie nicht damit in Verbindung gebracht werden wollten, Angst hatten.

Obertshausen liegt in der Nähe von Frankfurt und vielleicht versuche ich mal mit Frau Zepter ins Gespräch zu kommen. Sie ist mir sympathisch und weil so was meistens auf Gegenseitigkeit beruht, denke ich, dass ich ihr auch sympathisch sein könnte.

Irgendwie muss man doch rauskriegen können, was da da passiert ist.





patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Guten Morgen

Beitrag  Freizeit am Fr 04 Okt 2013, 11:25

patagon. Deine Aussage

Innerhalb einer Diskussion kann man auch streiten. Am Unwichtigsten finde ich dabei die Form, jedenfalls so lange ich die Menschen nicht persönlich kenne. schrieb:
kann vielleicht auch der "Schlüssel" zu einer Erklärung sein, warum die Foren zum sterben "verurteilt" sind.

Ich finde, die Streit-Form ist sehr wichtig. Auch wenn man das Gegenüber nicht persönlich kennt.

Schliesslich sitzen Menschen aus Fleisch, Blut und Psyche hinter dem Bildschirm/Tastatur auch wenn du die nicht siehst. Sie wahrnehmen und aktiv "zuhören" kannst du trotzdem um dir eine sachbezogene oder humoristische Meinung bilden zu können.

Wenn du eine Person nicht magst (und nicht necken willst) so ist es auch eine (freiwillige) Form diese einfach zu ignorieren anstatt mit (kindlichen) Unterstellungen oder unqualifizierten, persönlichen Angriffen als inkompetent und unwissend hinzustellen.

Dich beschäftigt in erster Linie angeblich immer das "WARUM". Vielleicht habe ich dir mit diesem Denkanstoss ein wenig weiter helfen können.
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Hallo Freizeit,

Beitrag  patagon am Sa 05 Okt 2013, 11:45

danke für den Denkanstoß. Doch fürchte ich, wir reden schon wieder einander vorbei.
Schließlich ist ja patagon nicht gerade für Aggressivität bekannt.

Natürlich sitzen Menschen hinter jedem Computer. Menschen, mit bestimmten Vorstellungen. Ihre Ideen kommen bei anderen Menschen unterschiedlich an, da diese wiederum selbst eigene Vorstellungen haben.

Penny hat mal Bildchen ins Netz gestellt und uns gezeigt wie SIE sich die einzelnen User vorstellt. Darunter war ein großer mürrischer Hund, der Demo darstellen sollte. Dieser Hund machte auf mich den Eindruck, als ob er unbedingt gefährlich wirken wollte, allerdings ohne es aber wirklich zu sein. Nach dem Motto "Hunde die bellen, beißen nicht".
Genauso stellte ich mir Demo vor.

Ganz ähnlich geht es mir bei Uvo. Auch er tritt immer in einem bestimmten Outfit auf. Du übrigens auch. Je besser es gelingt, alleine durch Beiträge bestimmte Persönlichkeiten zu zeichnen, sie also zum Leben zu erwecken, desto schöpferischer ist der Mensch am Computer.

Von einem Forum, wo fast jeder unter einem Fantasienamen auftritt, erwarte ich keine bürokratisch korrekte Personenauskunft wie eine Behörde.

Stell dir mal vor, du suchst einen Angestellten namens Werner Müller, geb. am 01.02. 1965 in Passau. Dieser Mann ist spurlos verschwunden. Wie willst du ihn finden?

Was weißt du von ihm?

Du kennst sein jetzt seine Staatsangehörigkeit, sein Geschlecht, sein Alter, seinen Geburtsort, und dass er nicht selbständig ist.

Ob dieser Mensch aber ein Genie ist, oder ein Verbrecher, oder vielleicht gar beides, weißt du nicht. Gott oder Teufel oder nix.
Du weißt überhaupt nichts Wesentliches von ihm.

In ihren Beiträgen verraten User, egal was sie schreiben, viel mehr über ihre innere Persönlichkeit. Man kann relativ leicht erkennen, ob jemand Humor hat oder ein kleinliches missgünstiges Herz. Ob einer eitel ist oder menschenfreundlich, ob er Vorurteile übernimmt oder selbständig denkt. Mit diesen Informationen kannst doch viel mehr anfangen und seine Motive, seine Haltung und seine Handlungen bestimmt besser und treffender beurteilen als mit der Personenauskunft.

Ich weiß nicht Freizeit, ob du dir die Maischberger Sendung angeschaut hast aber ich habe mir dazu Gedanken gemacht und ich könnte wetten, dass bei dem jungen Mädchen aus München die Freunde, mit denen sie unterwegs gewesen ist, mehr wissen. Dass sie in irgendeiner Form darin verwickelt sind. Dass in diesem Fall so gut wie alles vertuscht wird.

Bei dem Mann, der Demenz hat, kann man nur hoffen, dass er rechtzeitig gefunden wird.
Auch bei dem Mann, dessen Frau glaubt, dass er im Ausland ist, handelt es sich sicher um eine Angsterkrankung, Paranoia oder so was und dazu möglicherweise um Schuld und Erpressung. Scham und Angst.

Bei dem, dessen Leichnam nicht gefunden wurde, denke ich auch, dass mehr dahintersteckt und vermute, dass seine Frau mehr wissen wird oder sich ausrechnen kann, als sie gesagt hat...

Na ja, mich faszinieren halt Rätsel.

Aber nicht auf so oberflächlichen Ebene, wie der Klarnamen.  

Im Washington wurde jetzt eine junge Frau von der Polizei erschossen, wegen einer Ordnungswidrigkeit.
Das war aber kein Unfall, sondern das Motiv, der wahre Täter, ist die Angst. Sie hatte Angst vor der Polizei wegen des Fehlers und die Polizei hatte auch wahrscheinlich nur Angst. Angst einen Fehler zu machen und Angst diesen zuzugeben.

Die armen Flüchtlinge auf dem Schiff aus Afrika hatten Hunger und Angst und wollten deswegen weg in das reiche Europa oder nach Amerika.

Die Europäer haben Angst vor ner Invasion.

Deswegen wollen sie die Gesetze jetzt ändern. Die "Schleuser" sollen härter bestraft werden. Gestern hießen diese Leute, die andere aus der DDR geholt haben,  noch "Fluchthelfer" und waren Helden....
Es kommt also immer nur darauf an, den Feind da zu suchen, wo er nicht ist. lol! 

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Fall Gustl Mollath

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 36 von 36 Zurück  1 ... 19 ... 34, 35, 36

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten