Kai Diekmann hat wieder was zu schreiben: Ehepaar Wulff getrennt!

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kai Diekmann hat wieder was zu schreiben: Ehepaar Wulff getrennt!

Beitrag  Oldoldman am Mo 07 Jan 2013, 11:33

Die Bild hat es wohl kurz vor 11 gemeldet und wir hatten es wohl auch schon geahnt:
1 JAHR NACH DEM RÜCKTRITT ALS BUNDESPRÄSIDENT
Christian Wulff und Bettina Wulff:
Offizielle Trennung!


von KAI DIEKMANN

...
_______
vgl.: http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/christian-bettina-wulff-trennung-27984824.bild.html
Nun kann man mal spekulieren, ob's der Ablauf der Schamfrist war, oder ob der "Ruhestand" seinen Tribut gefordert hat. Oder hat da der politische Untergrund ein bißchen an Fäden gezogen?
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Das wird wohl der Ruhestand

Beitrag  stringa am Mo 07 Jan 2013, 11:48

bewirkt haben, zumal der "unrühmliche" Ruhestand. Ich möchte nicht wissen, in welche Tiefen der Depression der Herr Wulff gefallen sein mag nach diesem öffentlichen Desaster.

Und nach meiner Meinung auch echt unverdient, diese Kübel von Häme, Verachtung, Bösartigkeit, die sich da auf einen Schlag entleert haben, das ist ja kaum zu verkraften.

Und mit einem derart gebrochenen Mann weiter zu leben, ist natürlich auch für die Ehefrau kaum aushaltbar. Siehe Frau Sinclair mit ihrem Strauss-Kahn. Dürfte in etwa die gleiche Situation sein.

Man hat einen Strahlemann geheiratet und muß sich jetzt bemühen, die Trümmer zusammenzusetzen.

Was mich nur wundert, warum explizit ein Trennungs-Vertrag ?

Hätte es nicht gereicht, sich einfach nur so zu trennen, wenn man sich denn nicht sofort scheiden lassen möchte?
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

P.S. Oldoldman, wieso politischer Untergrund?

Beitrag  stringa am Mo 07 Jan 2013, 11:50

Vielleicht bin ich zu doof dazu, aber wie in aller Welt können politische Untergründler eine Trennung oder eine Scheidung verursachen ?
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Hoppla,

Beitrag  Lobelie am Mo 07 Jan 2013, 11:54

zu spät bemerkt:

http://libertalia.forumieren.com/t3p780-der-thresen-dieser-welt#11651

Wäre eigentlich ein Bargespräch, aber zwischen Anarchie und Utopie paßt auch...

Der Mann tut mir wirklich leid.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Nö, stringa, nicht 'zu doof'...

Beitrag  Oldoldman am Mo 07 Jan 2013, 12:40

... aber es ist schon erstaunlich, daß sich Diekmann auf Informationen aus der CDU bezieht:
Wie BILD aus Kreisen der Bundes-CDU erfuhr,...
...
Parteifreunden des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen zufolge....
_____________
vgl.: http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/christian-bettina-wulff-trennung-27984824.bild.html
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, daß die Bundes- oder Landes-CDU einfach mal so am Frühstückstisch mit Herrn Diekmann über die Eheprobleme der Eheleute Wulff plaudert... In aller Regel überlegen sich Politiker recht genau, was sie gegenüber Pressevertretern so sagen. Man denke nur an die lancierten Gerüchte über das angebliche Vorleben von Frau Wulff. Nicht unbedingt, daß diese CDU-Kreise die Trennung herbeigeführt haben, aber mit der Verlautbarung an die Bild-Zeitung etwas bezwecken.

Man bedenke, in Niedersachsen wird gewählt. Geht es um die Erniedrigung des vormaligen und seinerzeit wohl auch beliebten MP, um die Person des derzeitigen Amtsinhabers und erneutem Spitzenkandidaten zu stärken?

Ich mein', der normale Anstand hätte doch wohl geboten, die offizielle Verlautbarung der Eheleute Wulff abzuwarten, um dann Kommentaranfragen mit Hinweis darauf, es handele sich um eine rein private Angelegenheit der Eheleute Wulff, abzuwiegeln - oder?

Oder gibt es da in der CDU Interessen, den McAlister zu entsorgen, weil er nicht in den Kram paßt? Ein paar Negativschlagzeilen über den ehemaligen Landesvater nett platziert ("für die Trennung können wir doch nichts...") könnten die Wähler daran erinnern, daß es mit dem christlichen Ethos der Partei dann doch nicht so weit her ist....

Vielleicht sind diese Überlegungen weit hergeholt, aber gerade im Falle von Herrn Wulff sind angesichts der Vorgeschichte auch solche Überlegungen angebracht. Warum begeht jemand eine derartige Indiskretion, die auch noch einen "Abgeschossenen" betrifft, wenn nicht ein Zweck damit verfolgt wird und sei es nur der Zweck, auszuschließen, daß Herr Wulff wieder in der Öffentlichkeit auftaucht.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oh, das hab ich dann wohl falsch verstanden.

Beitrag  stringa am Mo 07 Jan 2013, 13:03

Ja, das ist schon merkwürdig, besonders, wenn, wie Gabriele schrieb, Herr Diekmann in den USA weilt.

Ich kann mir nur nicht so recht vorstellen, daß man eine Wahlniederlage in Kauf nimmt, um einen ungelegenen Landeschef zu entsorgen.
Vor allem, wenn man weiß, daß diese Wahl auch bei der nächsten Bundestagswahl eine gewisse Rolle spielen wird. Dann könnte man ja auch gleich drüber nachdenken, ob so ein Procedere nicht noch ein bißchen höher zielt, langfristig Twisted Evil
Also möglich ist ja viel, aber glaubst du wirklich, daß Politiker so unvernünftig oder durchtrieben sein können? Vielleicht bin ich wirklich zu naiv Sad

Was mir eigentlich plausibler vorkommt, wäre, daß Herr Diekmann einen oder mehrere Parteileute in der Tasche hat, wie man so schön sagt, mit dem expliziten Auftrag, alles Berichtenswerte über Herrn Wulff zu melden, und zwar einfach, weils Herr Diekmann ist und er es so schön findet, nachzutreten.

Aber das mit dem Trennungsvertrag finde ich doch noch viel fragwürdiger, ich weiß natürlich nicht so viel drüber, ob so etwas Gründe haben kann, ich kann mir jetzt so richtig keinen vorstellen.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

oh, Mensch stringa, ik hev keen Tied.......

Beitrag  uvondo am Mo 07 Jan 2013, 13:23

Wahlen werden im Vorwege schon so gesteuert, dass man schon vor den Hochrechnungen sagen kann, wer der nächste MP wird. Ich hatte das Lobelie damals auch schon geschrieben, vielleicht erinnert sie sich daran. Wir hatten die Landtagswahl in SH und ich hatte geschrieben, daß Albig neuer Ministerpräsident in SH wird. Wochen vor der Wahl. Das war keine Prophezeiung, sondern das Wissen um das Geschiebe im Hintergrund. Damals wurde Peter Harry´s CDU von der SPD abgelöst. Man kann soetwas vorher wissen, wenn man weiß, wie Wirtschaftsleute und Teile aus dem Richtertum hinter den Kulissen Strategien entwickeln und Positionen aufbauen, um im Vorwege Wahlen zu beeinflussen. Dazu benötigt man auch die Presse.

Und noch etwas, auch keine Prophezeiung, bei der nächsten Bundestagswahl wird die FDP nicht in den Bundestag kommen. Auf die langen Gesichter freue ich mich heute schon.......Hatte ich aber (glaube ich) auch schon mal geschrieben. So etwas wird immer von langer Hand vorbereitet........
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Die Story

Beitrag  Lobelie am Mo 07 Jan 2013, 15:45

wurde aus CDU-Kreisen an BILD bzw. den zurzeitigen nicht-Chefredakteur Diekmann geleakt.

Aber kann sie Wulff schaden?
Doch eher nicht. Es wird doch eher der Reflex einsetzen, wie er als Ressentiment gegen Bettina Wulff schon vorher bestand: die hat sich einen Promi geangelt, und kaum ist der Mann gestürzt, verläßt sie ihn. (An diese "Story" glaube ich übrigens nicht. Es ist sehr häufig so, daß unterschiedliche Reaktionen auf einen Schicksalsschlag zum Auseinanderdriften der Partner führt, wie man an dem traurigen Beispiel eines verstorbenen gemeinsamen Kindes sehen kann. Der eine bleibt in Trauer zurück, der andere sieht nach vorn - das kann nicht gutgehen.)

Wie sollte sie dann McAllister schaden können?

Ich kann bei alldem keinen schlüssigen Hintergrund erkennen. Aber sicher fehlt uns der eine oder andere Baustein.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Bei meinem Zeitschriftenhändler

Beitrag  Lobelie am Di 08 Jan 2013, 13:35

habe ich heute die BILD gesehen - mit Fotos von gestern, wie die Wulffens getrennt voneinander den Rechtsanwalt aufsuchen: da muß aber jemand einen sehr konkreten Tip gegeben haben: das engt die Suche nach der Quelle ja vielleicht ein.

Aber was das Ganze soll (abgesehen vom Schielen auf die Auflage), ist mir weiterhin unklar. Das Publikum jedenfalls reagiert mehrheitlich mit Überdruß, Medienschelte und Kritik an Bettina Wulff. Das war abzusehen, und ich weiß nicht, wem das politisch nutzen oder schaden könnte.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/christian-wulff-sucht-seine-neue-rolle-nach-trennung-von-bettina-wulff-a-876129.html#spCommentsBoxPager
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Immerhin

Beitrag  stringa am Di 08 Jan 2013, 14:23

weiß ich jetzt durch den Spiegel, was eine Trennungsvereinbarung ist und vor allem wozu.

Danke, Spiegel und Lobelie.
Das ist aber auch das einzige, wofür man danken kann. Selbst der Spiegel kann es nicht lassen, nachzutreten.
Da jammert der Artikel heuchlerisch, daß kaum ein Spitzenpolitiker tiefer gefallen sei als Wulff.
(DAS ist Heuchelei, Patagon)
Was stimmt, ist, daß kaum ein Spitzenpolitiker so gnadenlos runtergeschrieben wurde und was noch furchtbarer in meinen Augen ist, daß Runterschreiben offenbar funktioniert in diesem unserem System.

Tja, die vierte Macht - und völlig ohne Kontrolle.

In den Kommentaren wird außer der üblichen Geld- Neid- und Promi-Debattenkultur, bei der es einem schon graust, auch noch zuweilen über die Gründe von Wulffs Absturz spekuliert.
Es gibt ein paar, die seine Ablehnung des ESM Rettungsschirms als Grund sehen und noch ein oder zwei, die die Übernahme-Verhinderung von VW damit in Verbindung bringen.
Wenn, würde ich eher der letzteren These zuneigen, ich kann mich erinnern, daß er damals wirklich heftig um VW gekämpft hat und das war gut so. Inwieweit Banken oder Investoren die Springer-Presse bemühen, um sich zu rächen, habe ich bisher noch nicht mitgekriegt, aber Geld genug dafür hätten sie ja Twisted Evil

Irgendjemand schrieb auch, daß es ursprünglich gegen Maschmeyer hätte gehen sollen, und daß im Verlauf dieses sich immer schwieriger darstellenden Vorgehens die Journalisten umgeschwenkt und den leichter gangbaren Weg zu Wulf als Zielobjekt genommen hätten.

Auch das kommt einem plausibel vor.

Aber wie dem auch sei, das Schlimmste finde ich, daß die Medienmeute auch dann keine Ruhe gibt, wenn die Beute schon lange zur Strecke gebracht ist und quasi noch den Kadaver mal kräftig auswringt, um Auflage und Geld zu machen.

Scheint ja auch der reine Selbstläufer zu sein. Wann Bettina Wulff wieder heiratet, obs mit den Kindern Schwierigkeiten in der Schule geben wird, wie das Büro von Herrn Wulff eingerichtet ist (gibt ja offenbar schon "hilfreiche" Nachbarn), alles, alles wird eine Nachricht wert sein. Da wird´s einem schlecht dabei.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Ja, es geht schon los,

Beitrag  Lobelie am Di 08 Jan 2013, 14:27

in einem der üblichen Revolverblätter war bereits zu lesen, wie verdächtig oft sich Frau Wulff in letzter Zeit mit ihrem Ex getroffen habe. (Bei meinem Zeitschriftenhändler mache ich immer eine kleine Presseschau...)
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin und hola Uvo

Beitrag  patagon am Mi 09 Jan 2013, 07:33

In meinen Augen ist die ganze Geschichte das typische Beispiel einer heftigen Midlifecrisis.
Jahrelang hat der makellose Sonnyboy alles richtig gemacht: Studium, Beruf, Parteiarbeit, Karierre,Familie usw. Auch in der Reihenfolge wahrscheinlich, keine Ausrutscher, keine Skandale. Und dann trifft er in Bettina, sein Verhängnis und wirft alles über Bord

Journalisten, Gegner und "Parteifreunde" erkennen glasklar, dass das Wild schwer angeschlagen und damit eine leichte Beute ist. Das Halali beginnt.

Und der Narr merkt nichts. Weiß nicht, wie krank er im Grunde schon ist, wie schwach, als er in seiner vieldiskutierten Rede verkündet, der Islam gehört zu uns. Jetzt, auf dem Gipfel des Ruhmes, den er in seiner Verblendung, selbst und alleine erkämpft zu haben glaubt, fühlt er sich vor Kraft strotzend und merkt überhaupt nicht, wie abschüssig die Bahn ist, ahnt nicht einmal im Traum, dass er längst ins schlingern geraten ist, dass er selbst in seinem Wahn, alle Sicherungen herausgerissen und alle Steigbügelhalter und Helfer verkrätzt und sicher manche tiefverletzt hat. Verbündet sich sogar mit der noch kitschig scheinheilig applaudierenden Bild Zeitung und tobt mit Bettina durch die sogenannte Glitzerwelt. Da lässt der tumbe Narr sich feiern und wagt sogar, Gipfel der Blödheit, den Papst darauf aufmerkams zu machen, dass viele Paare, solche wie er und seine Bettina, nur noch auf den Segen der Kirche warten.

Dies ist eine ganz ernste Erkrankung, und dass sie so häufig auftritt, wie eine Epedemie, macht sie so gefährlich.
Andere riechen das sofort, und dieser Verwesungsduft, der ihm schon anhaftet, während er sich möglicherweise sogar als Retter der Menschheit (derTürken in Deutschland), Reformator der kath. Kirche in Sachen Fortschritt, sieht, hört er nicht das schon ziemlich laute Knirschen des Eises unter seinen Füßen.

Klar kann Christian Wulff einem leid tun. Aber wo war sein Mitgefühl für die, denen er (so wie sie es empfunden haben) jahrelang etwas vorgemacht hat?

Aber ich glaube gar nicht, dass er jemand was vorgemacht hat. Ich denke, er hat sich wirklich in der Mitte der Gesellschaft gefühlt und gedacht, das gehört sich so, wie alle das sagen, zu denen er gehörte.

Christian Wulff war einfach verrückt geworden. Größenwahn und Paranoia hatten ihm fest im Würgegriff, als er begann sich als eine Art neuer Messias zu verstehen.

Alles was dann folgte war ein Kinderspiel, für die Würmer und Aasgeier, die sich über den Kadaver hermachten.
Und dabei hat er doch früher sicher immer gedacht, so etwas könne ihm niemals passieren.









patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hola und moin moin pat

Beitrag  uvondo am Mi 09 Jan 2013, 08:08

Mein Freund pat schrieb folgenden Text:

>>>Und der Narr merkt nichts. Weiß nicht, wie krank er im Grunde schon ist, wie schwach, als er in seiner vieldiskutierten Rede verkündet, der Islam gehört zu uns. Jetzt, auf dem Gipfel des Ruhmes, den er in seiner Verblendung, selbst und alleine erkämpft zu haben glaubt, fühlt er sich vor Kraft strotzend und merkt überhaupt nicht, wie abschüssig die Bahn ist, ahnt nicht einmal im Traum, dass er längst ins schlingern geraten ist, dass er selbst in seinem Wahn, alle Sicherungen herausgerissen und alle Steigbügelhalter und Helfer verkrätzt und sicher manche tiefverletzt hat. Verbündet sich sogar mit der noch kitschig scheinheilig applaudierenden Bild Zeitung und tobt mit Bettina durch die sogenannte Glitzerwelt. Da lässt der tumbe Narr sich feiern und wagt sogar, Gipfel der Blödheit, den Papst darauf aufmerkams zu machen, dass viele Paare, solche wie er und seine Bettina, nur noch auf den Segen der Kirche warten.<<<

!!!Dieser Text könnte auch von mir geschrieben worden sein.!!! Ich wäre sogar noch etwas härter mit ihm ins "Gericht" gegangen. ER IST EINFACH NUR BLÖD. Was mich nachdenklich macht, ist, wie konnte er "seine" Niedersachsen über Jahre hinweg so täuschen. Sind die allesamt gleich blöd??? Das soll jetzt keine Selbstbeweihräucherung sein, aber ich erkenne innerhalb von ein paar Sekunden wen ich vor mir habe. Ein Blick ins Gesicht und in meinem Gehirn entwickelt sich ein Urteil über eine Person. UND ich habe/hatte immer zu annähernd 100% Recht. Ich habe diesen Typen nur einmal gesehen, ihm ins Gesicht geschaut und mich gefragt, wieso kann eine ganze "Nation" so blöd sein........usw.

Ausserdem stellte ich eben fest, dass ich mal wieder vergessen habe mich gestern auszuloggen. TJA, wir sind alle nicht vollkommen.......................


avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola Uvo,

Beitrag  patagon am Mi 09 Jan 2013, 08:51

Ich wußte irgendwie, dass du das auch so empfindest.
Freut mich sehr, von dir zuerst zu lesen. Und dann sogar noch meine Meinung bestätigt zu finden ist einach schön.
Aber auch da, wo wir anderer Meinung sind, finde ich deine Beiträge interessant und zum Nachdenken anregend.

Übrigens komme ich mit meinem Computer Problem oft gar nicht zum ausloggen, weil er abstrürzt.
Ich habe heute ein ziemiches Programm vor mir und verabschiede mich deswegen schon mal.
Ach ja, etwas wollte ich noch zu Schleswig Holstein sagen. Der Wolfgang Kubicki von der FDP hat aber Charisma und könnte bestimmt noch einiges erreichen.
Wenn er wollte....

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

JAAAAA pat

Beitrag  uvondo am Mi 09 Jan 2013, 09:05

Liebe hin oder her, W. Kubicki hat ein Problem, nämlich seine eigene Partei. ABER... ich habe mir geschworen (Richter und ich) wir wollen (in Sachen BRD) aushäusig werden. Über die nötigen Kleinigkeiten reden wir dann im unteren Teil.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Ach uvondo!

Beitrag  Freizeit am Mi 09 Jan 2013, 18:30

Sind die allesamt gleich blöd??? Das soll jetzt keine Selbstbeweihräucherung sein, aber ich erkenne innerhalb von ein paar Sekunden wen ich vor mir habe. Ein Blick ins Gesicht und in meinem Gehirn entwickelt sich ein Urteil über eine Person.

Leider muss ich dir mitteilen: Einen grossen Schritt bin ich dir im Erkennen voraus. Hoffentlich mag dich das jetzt nicht. Zudem erinnere ich mich sehr gut über deine mehreren irrigen Urteile über mich, welches deine "Urteilsunfähigkeit" erkennen lässt Razz

Dich zum Beispiel, brauche ich nicht zu sehen, nicht mal eine Sekunde. Dein "Geschreibsel" im weltweiten Netz brauche ich nur wenige Male zu lesen um mir daraus ein Urteil über dich zu bilden. Twisted Evil Für mich bist du ein unbewusster Situationskomiker. Dafür danke ich dir bestens. Blümchen!

Siehste, im Gegensatz zu dir bin ich ein treffsicherer Ferndiagnostiker ohne einen Richter a.D. im Team zu haben.
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Das Wort

Beitrag  Lobelie am Mi 09 Jan 2013, 18:36

›Ferndiagnose‹ mag ich im Moment überhaupt nicht (Fall Mollath).

Aber zurück zu Wulff: ich finde, das sein Gesicht eigentlich immer schon ein offenes Buch war, und aktuell erst recht. Am schönsten fand ich die Mimik ›Jetzt gucke ich mal staatsmännisch‹, während sein entspannter Ausdruck eher kindlich war. Seine sozialen Rollen paßten eigentlich nie so ganz zu ihm - als Provinzanwalt hätte er froh und glücklich werden können - aber hinterher weiß man es immer besser...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  Freizeit am Mi 09 Jan 2013, 18:54

Es mag sein, dass im Gesicht oder aus den Gesichtszügen oder der Mimik eines Gegenübers etwas herausgelesen werden kann.

Jedoch ist nicht zu vernachlässigen, "Leser" haben zum grossen Teil einen personenbezogenen entwicklungsbedingten Interpretationsspielraum. Was Fehlurteile oder Fehlinterpretationen nicht ausschliesst.

Mir scheint es "gefährlich" eine Person, welche ausserhalb des persönlichen Umfeldes lebt und von dem man (anscheinend) einiges nur vom "hören sagen" oder aus den Medien "kennt", in "einer Ecke" zu platzieren.

Aus Erfahrung weiss ich, man(n) und auch frau kann total "falsch liegen". Twisted Evil
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Hänschen klein, ging allein...

Beitrag  patagon am Mi 09 Jan 2013, 21:21

Wulffs Gesicht wirkte entspannt auf mich auch eher kindlich und auch so wie du, Lobelie, fand ich : "jetzt gucke ich mal staatsmännisch" richtig schön.
Wahrscheinlich wollte er immer ein guter Junge sein und seiner Mama Freude machen.
Das soll jetzt nicht hämisch klingen, denn schließlich wurde er über den Tisch gezogen, nach allen Regeln der Kunst. Ich denke nicht, dass er Machtinstinkt oder andere wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Politiker hatte. Im Grunde ist er wahrscheinlich viel zu harmlos.
Seine "Freundschaft" zu einem Typen wie Maschmeyer, sagt doch alles. Wie konnte er sich mit dem öffentlich zeigen?
Seine vertrauliche Frage und Bitte an den Papst....Und dann die ständige Präsenz von Bettina, einer Ehebrecherin, denn:
Für die kath. Kirche ist die Ehe ein unauflösliches Sakrament. Die zweite Ehe nach der Scheidung erkennt die Kirche nicht an, da seine erste Frau noch lebt.
Erst nach dem Tode des Partners dürfen Katholiken wieder heiraten.
Alles sehr peinlich, auch für den Papst, als er zu Besuch da war.
Weiß Christian Wulff das nicht?
Der Papst wird sich wahrscheinlich fast ebenso sehr über die BILD Zeitungs Berichterstattung über das neue Glück mit Bettina, gefreut haben wie seine erste Frau und die Kinder, Nachbarn und Freunde.

Mit Liebe hat so eine Geschichte eh nix zu tun. Der hat mit seiner Familie auch den Boden unter den Füßen verloren. Wahrscheinlich weiß er das auch längst selbst.
Liebe ist etwas ganz anderes. Im Ratlos Forum wurde das eine Weile behandelt und teilweise toll kommentiert von vielen im "Hauptstrang", den Anynomousy eröffnet hatte.
Vielleicht hat C. W. überhaupt nie gewusst, wer er selbst eigentlich ist, was ER wirklich will und was für IHN richtig und was falsch ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihm selbst gar nichts ausgemacht hat, wenn er daran dachte, dass er seine Familie nicht nur in Stich gelassen, sondern sie auch noch Hohn und Spott weltweit ausgeliefert hat.
Wenigstens Loyalität gegenüber den seinen, das wäre doch wohl das Mindeste.
"Aber Mama wenet sehr, hat sie nun kein Hänschen mehr.."

Mit solchen Schuldgefühlen kann keiner glücklich sein. Das nagt.
Mal sehen, was der Bub jetzt macht..


So Freizeit: Hast du dich nicht erst vor wenigen Tagen darüber mokiert, dass ich es mir gemütlich mache und andere aktiv für "Frieden" kämpfen lasse?
Verwechselst du Frieden nicht eventuell mit Friehofsruhe?

Nun, deine Ferndiagnosen fand ich eigentlich schon immer richtig lustig.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ach, Pat,

Beitrag  Lobelie am Mi 09 Jan 2013, 23:30

Du mit Deiner blöden katholischen Moral: der Mann hat sich verliebt, war hingerissen, hat sich ermutigt gefühlt, ein ganz neues Leben jenseits der erkalteten Ehe zu führen - was soll denn daran vorwerfbar sein, lassen wir ein paar verknöcherte Moralapostel mal beiseite, die nix vom Leben verstehen.

Er hat sich mit vollem Elan und mit seiner ganzen Existenz in diese neue Liebe gestürzt, und ich glaube auch, daß das gerechtfertigt war und für beide glücklich. Nur daß dann die äußeren Umstände seiner weiteren Karriere zur Entfremdung führten.
Ich mag darüber aber auch nicht weiter schreiben, weil das zu sehr ins Private dieses Paares führt.

Aber die Elle der katholischen Dogmen, die einem Freiheitskämpfer ohne Rücksicht auf Verluste schlecht zu Gesicht stehen, sollte hier nun wirklich nicht gezückt werden. Das ist geradezu albern.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kai Diekmann hat wieder was zu schreiben: Ehepaar Wulff getrennt!

Beitrag  patagon am Do 10 Jan 2013, 08:19

Lobelie:
"Er hat sich mit vollem Elan und mit seiner ganzen Existenz in diese neue Liebe gestürzt, und ich glaube auch, daß das gerechtfertigt war und für beide glücklich. Nur daß dann die äußeren Umstände seiner weiteren Karriere zur Entfremdung führten.
Ich mag darüber aber auch nicht weiter schreiben, weil das zu sehr ins Private dieses Paares führt."

Hahaha, Was bist du für eine Heuchlerin.
Der Papstbesuch war ein Staatsbesuch. Der BP sollte doch wenigstens soweit Diplomat sein, dass er seinen Gast, immerhin das Oberhaupt der kath. Kirche nicht provoziert.
Das aber wollte C.W. bestimmt auch gar nicht. In seiner unfassbaren Dummheit ist es ihm einfach so passiert. lol!

Was geht es die kath. Kirche an, mag einer fragen. Das finde ich allerdings auch. Im Grunde geht es sie nichts an. Und wenn einer nicht Katholik ist und nicht daran glaubt, dann kann es ihm ja auch egal sein, was die dazu saen.
Aber C.W. wollte ja nun genau das Gegentei demonstrieren. Er wollte sich als gehorsamer Sohn der Kirche vor dem heiligen Vater präsentieren und bat ihzn deswegen um seinen Segen für alle jene Paare, die wie er gegen die Gebote der Kirche verstoßen haben.
Der hat ganz einfach nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Der -apst könnte als Papst zurücktreten, wenn er dazu sagen würde "ach mein lieber Sohn, natürlich vergebe ich dir und deiner Bettina, werdet glücklich miteinander und genießt die schöne Zeit. Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben, tralalala..."

Du hälst dich doch für einen vernunfstbegabten politisch denkenden Menschen, der Emotionen beseite lassen kann, z. B. bei ner Neujahrspartie in nem Forum... lol!




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Freizeit am Do 10 Jan 2013, 09:22

Bevor ich zum Skifahren wegfahre danke ich dir . Du hast bei mir ein erstaunendes Kopfschüttel ausgelöst. Nun weiss ich, meine Halsmuskulatur funktioniert noch ohne gleich dem Papst provozierend dankbar sein zu müssen, dass er dem ex-Bundespräsidenten nicht verzeihen kann.

Oder habe ich jetzt auch zusammenhanglosen "Käse" geschrieben. Shocked

Ob deiner Moral und deinen Konstruktionen muss ich wirklich schmunzel. Ich staune, wie so etwas möglich ist. cyclops

Je länger je mehr verstehe ich warum du und uvondo einander so gut verstehen. Vermutlich habt ihr auch noch denselben Jahrgang, oder so ähnlich? clown
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

hallo Freizeit

Beitrag  patagon am Do 10 Jan 2013, 09:51

Schön, dass es wieder gelingt deine Halsmuskulatur zu bewegen. Braucht man sicher auch beim Skifahren.

Freizeit, du musst doch nicht glauben, was andere Menschen glauben oder sagen. Das kann dir doch egal sein. Ich lege so und so null Wert darauf, ob anderen gefällt was ich denke oder nicht.
Ich fände es nur besser, und zwar für alle, wenn diese wenigstens zu dem stehen würden, was sie selbst sagen.

Lassen wir mal Kirche, Ehe, sogenannte Moral und das alles beiseite. Gehen wir mal davon von aus, ein Vegetarier hat eine Katzenallergie und reagiert darüber hinaus auch noch sehr allergisch auf Erdbeeren.
Beides gibt es.

Gerade von diesem Menschen möchte ich mir aber Geld leihen und lade ihn deswegen zum Essen zu mir nach hause ein.
In meinem Haus leben aber 20 Katzen und ich serviere ihm einen zünftigen bayer. Schweinebraten und zum Nachtisch Erdbeereis oder wahlweise Erbeerkuchen.

Glaubst du der leiht mir das Geld, das ich brauche?
Reaktion Bitte: Kopfschütteln, oder?

Habe mit Absicht so ein banales Beispiel gewählt, damit du als sportl. Übung den Kopfschütteln und mir trotzdem recht geben kannst lol!


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Reformkatholiken

Beitrag  Lobelie am Do 10 Jan 2013, 10:00

sind in Deinem Weltbild nicht vorgesehen? Very Happy
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kai Diekmann hat wieder was zu schreiben: Ehepaar Wulff getrennt!

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten