Sieh' da: Papst Benedict XVI in der 'Homo-Falle'?

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Sieh' da: Papst Benedict XVI in der 'Homo-Falle'?

Beitrag  Oldoldman am Fr 22 Feb 2013, 10:37

das Eingangsposting lautete :

The Guardian meldete und schrieb:Benedict resignation linked to inquiry into 'Vatican gay officials', says paper
Pope's staff decline to confirm or deny La Repubblica claims linking 'Vatileaks' affair and discovery of 'blackmailed gay clergy'

A potentially explosive report has linked the resignation of Pope Benedict XVI to the discovery of a network of gay prelates in the Vatican, some of whom – the report said – were being blackmailed by outsiders.

The pope's spokesman declined to confirm or deny the report, which was carried by the Italian daily newspaper La Repubblica.

The paper said the pope had taken the decision on 17 December that he was going to resign – the day he received a dossier compiled by three cardinals delegated to look into the so-called "Vatileaks" affair.

[...]

The Vatican does not condemn homosexuals. But it teaches that gay sex is "intrinsically disordered". Pope Benedict has barred sexually active gay men from studying for the priesthood.
________
http://www.guardian.co.uk/world/2013/feb/21/pope-retired-amid-gay-bishop-blackmail-inquiry?CMP=twt_gu
Nichts gegen eine gleichgeschlechtliche Ausrichtung. Nur, kann es sein, daß gerade die katholische Kirche mit dem Zölibat ein Tummelplatz für 'verklemmte Homosexuelle' ist? Wird die katholische Kirche, die ja auch ein Wirtschaftsunternehmen ist, von Zuhältern im Auftrag dritter Kreise regiert? Ist 'Papa-Ratze' an den eigenen Ansprüchen gescheitert?

Fragen über Fragen...
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


moin moin und hola uvo

Beitrag  patagon am Mo 25 Feb 2013, 10:39

Was die die Untaten vieler Religionen angeht, stimme ich dir zu, keineswegs aber dass die Welt ohne Religion besser werden könnte.

Religion oder der Glaube an eine Gottheit und die Hoffnung auf den Sieg des Guten sind m. A. im Menschen verankert wie Laster und Sünden wahrscheinlich von Anfang an.

Zerschlage eine Religion, sofort entsteht eine andere.

Ich habe mich in Mexico und hinterher in D. tief beeindruckt und entsetzt, von dem was ich dort gesehen und erlebt hatte, mit den Azteken beschäftigt.

Diese Religion hatte nun mit Christentum nichts zu tun. Aber denkst du deswegen wäre sie auch nur in mindesten besser gewesen oder vernünftiger, menschlicher????
Weit gefehlt, von einer solchen Anhäufung von Grausamkeiten, Wahnsinn usw. hatte ich bis dato noch nie gehört.

Ich finde es schade, dass Demo verjagt wurde, denn mehr als die meisten anderen User hat er immer mit Hinweisen zu so gut wie jedem Thema aufgewartet.
Natürlich ist Wiki nicht mit der Encyclopaedia Britannica zu vergleichen. Aber als Einstieg immer noch viel besser als manch anderes Statement.

Schau mal Uvo, du hast doch gar nicht die Zeit dazu, all das, was du an wissen erworben hast weiter zugeben. Ich auch nicht und es ist ja auch nicht mein Ziel.

So das Wetter hier ist sehr schön nach ein paar Tagen Regen. Es wechselt häufig und jetzt ist es kälter als vor zwei Wochen, aber klar und freundlich. Die Sonne scheint und ich beobachte ziemlich ratlos meine Azaleen. Nachdem sie sämtliche Blüten und Blätter verloren haben (Zuerst die Blüten) stehen sie jetzt ohne grün da, aber voller Blüten. Ich dachte erst sie wären total eingegangen und habe sie nur aus Nachlässigkeit weiter gegossen und umsorgt.

Und jetzt das. Ich verstehe es nicht. Kein einziges grünes Blatt aber dicht gedrängt die roten Blüten und lauter neue Knospen.
Ich bin neugierig was sich noch alles tut.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat, hier für Deine Azaleen..........

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 11:01

Die Pflege der blühenden Azalee: Die Azalee ist in ihrer Pflege nicht so sehr anspruchsvoll wie es oft zu hören ist. Um die Freude an Ihrer Azalee so lange wie nur möglich zu erhalten, sollten Sie sich folgende Tipps zu Herzen nehmen, denn die Haltbarkeit der Azalee kann mit einfachen Mitteln verlängert werden.

Der Standort: Ihre Azalee ist für jeden frostfreien Raum geeignet. Eine kühle Temperatur verlängert die Blütezeit einer aufgeblühten Azalee deutlich. Temperaturen um 20 Grad sind ihr in jedem Fall angenehm, steht sie kühler, hält sie länger. Auch wenn sie im Schatten oder Halbschatten steht wird sie ihre Blütenpracht noch länger zeigen. Wichtig: Vermeiden Sie direkte Heizungsluft, die die Azalee streift. So würden Knospen, Blüten und Blätter zu sehr eintrocknen.
Bei einer noch recht knospigen Azalee kann es förderlich sein sie in die direkte Sonne zu stellen, um ein gleichmäßiges Aufblühen aller Knospen zu gewährleisten. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass die Azalee immer einen feuchten Wurzelballen hat. Öffnet sie die Knospen deutlich, so kann sie wieder schattiger gestellt werden.
Ob Sie Ihre Azalee von oben am Gießrand oder von unten im Übertopf gießen ist unwichtig. Wichtig ist vielmehr, dass Sie den Wurzelballen immer gut feucht halten. Lassen Sie die Azalee jedoch nicht im Wasser stehen. "Sie ist ein Säufer und kein Schwimmer." Überschüssiges Wasser sollte also aus dem Übertopf abgeschüttet werden. Ein einmaliges Gießen am Morgen reicht an den meisten Tagen aus. An sonnigen Herbst- oder Frühjahrstagen schauen Sie abends noch einmal nach Ihrer Azalee. Verwenden Sie normales Leitungswasser oder Regenwasser zum Gießen der Azalee. Destilliertes Wasser ist hier ungeeignet.


Bin gleich wieder zurück....................




avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

So pat, ich hoffe

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 11:44

Du konntest für Deine Azaleen etwas für Dich herauslesen. Hatte ich schon letzte Woche aus irgendeinem Ratgeber herauskopiert. Das Kapitel Düngen hatte ich jetzt vergessen mit zu posten.

GUT, alsowieder zum eigentlichen Thema........... Das mit der Abschaffung der Religionen meine ich sehr ernst. Du musst Religion und Glauben sehr scharf trennen. Man kann sehr wohl einen Religionsapparat vom Markt nehmen (was vorsichtig ausgedrückt), das hat mit dem Glauben des Einzelnen überhaupt nichts zu tun. Viele Kirchen und andere Versammlungssäle sind leer, die Menschen glauben aber trotzdem an Gott oder etwas Höherem. ALSO, Glaube und Religion getrennt behandeln.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Danke uvo für die Azaleen,

Beitrag  patagon am Mo 25 Feb 2013, 12:08

Ja, mit der Trennung zwischen Glauben und Religion hast du natürlich recht. Auf der anderen Seite stimmt es aber doch auch, das Menschen offensichtlich das Bedürfnis haben immer wieder Hierarchien zu bilden, Verantwortung nicht selbst zu übernehem usw.

Das Internet bietet wie nie zuvor Möglichkeiten auf so gut wie alles zuzugreifen für nahezu JEDEN und was geschieht? Sofort soll wieder ein gesondertes INTERNETRECHT etabliert werden, also künstliche Einschränkungen geschaffen werden und die dümmsten Erkläreungen dafür sind nicht blöd genug: Beleidigung, Emanzipation oder deren Missachtung usw.

Mit Religionen ist es genauso, schon immer gewesen, Hexenprozesse, Inquisition, usw.
Was willste reden?
So, ich muss mich um meinen Patio kümmern.
Bis bald..

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Azalee und Apparat

Beitrag  Lobelie am Mo 25 Feb 2013, 12:08

Ich habe seit Jahren eine wunderschön orange blühende Azalee im Garten, die dort gut überwintert und jedes Jahr größer wird, jetzt so ca. 1,20m mal 1,50m (ich mußte sie letztens ein wenig zurechtstutzen). Mit der stelle ich gar nichts Besonderes an - das einzige, was sie braucht, ist Spezial-Erde.

Der Islam hat beispielsweise keinen besonderen Kirchenapparat - was diese Religion so gefährlich macht, ist ihr Anspruch, den Staat in den Griff zu kriegen. Trennung von Kirche und Staat halte ich für noch wichtiger als die Zerschlagung von Apparaten. Bei der katholischen Kirche ist das erst um 1870 gelungen.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hi Lobelie

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 12:32

Die Azalee ist eine Rhododrendonart (ich weiß, .........Du selber) Die sind bei mir auf dem gesamten Grundstück in allen Größen vertreten. Mit denen mache ich nüscht. Ob nun die kleinen japanischen oder die großen, die mein Haus zu zwei Seiten einrahmen. Die großen stehen hier schon seit 2 Jahrzehnten. Ich habe mich nie darum gekümmert, die stehen da einfach, und ich freue mich immer wieder über die Blütenpracht. Und letztes Jahr hat eine Pflanze sogar 2 x geblüht. Wollte ich selbst nicht glauben.

>>>Trennung von Kirche und Staat halte ich für noch wichtiger als die Zerschlagung von Apparaten. Bei der katholischen Kirche ist das erst um 1870 gelungen.<<<

Es ist nach aussen hin gelungen, aber im inneren mischen die Kirchen auch hier bei uns immer noch kräftig mit.
Die Kirche mischt sich immer noch in die Politik ein, und sie läßt sich IHRE Kirchensteuer (eine Frechheit) immer noch staatlich einziehen. BEIDES....Steuer und Einzug ist ein FREVEL.........

Islam...stimme ich 100%ig zu, aber auch die anderen Religionen manipulieren die Politik.

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Und dann gibt es da noch den Herrn Kauder.......

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 13:12

.........: Ich bin es leid, mich ständig von den Karlsruhern Richtern korrigieren lassen zu müssen und wie ein Depp dazustehen......... (Schäuble gleiche Richtung................)

Worum es da wohl gegangen sein mag????????? Preisfrage............... Das Gesamtkonzept Politik (Regierung, Kirche, Justiz, Gewerkschaften) stimmt nicht mehr.

Es ging um die Homo..........

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

dann hatte ich vergessen, einen Teil.....

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 14:36

(das Düngen mit zu posten) Demo schreibt bei den geifernden Frauen (stasiForum) sofort darüber und ergänzt. NOCHMAL, warum gehen die alle, wenn sie doch nur dieses Forum benötigen. Soviel Blödheit ist mir noch nicht untergekommen.................. Langsam frage ich mich, ob Demo nicht auch weiblicher Natur ist, ein sogenanntes Target. So bescheuert können nur vermeintliche Frauen sein. (vermeintlich, mit Rücksichtnahme auf richtige Frauen)
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola Uvo,

Beitrag  patagon am Mo 25 Feb 2013, 15:25

sag mal vermisst DU Demo nicht?
Ich vermisse sie eure ständigen Scharmützel.
Sie fehlen mir.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Pat....ich bitte Dich..................

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 15:43

>>>sag mal vermisst DU Demo nicht? Ich vermisse sie eure ständigen Scharmützel.
Sie fehlen mir.<<<

Da schießt sich jemand ins Abseits, um bei ein paar wildgewordenen Amazonen (viel zu schön das Wort für die) mitzuschreiben. Noch mal......Die benutzen ihr Forum Just..... dafür, um sich mit uns hier über zwei Ecken zu unterhalten. Die hätten auch hier bleiben können. Eigenes sind die nicht imstande zu bringen, und ohne dieses Forum hätten sie keine Lebensberechtigung. Das ist so arm, so wahnsinnig a r m................ oder wie meine Kinder sich immer ausdrücken....lieber arm dran, als Arm ab....................... (oder war das umgekehrt?)
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Siehste Pat, das meinte ich

Beitrag  uvondo am Mo 25 Feb 2013, 16:48

schreiben um zwei Ecken. Zu feige sich hier zu äußern, aber in der Kleinkinderabteilung einen auf groß machen. Hat natürlich sofort mit direkter Anrede an mich, drüben gepostet. Der muß ja so einen Schaden aus den vergangenen fast 3 Jahren mitbekommen haben, der kann sich nur noch unter Frauenkleidern verstecken.

Entschuldigt den Vergleich, aber das ist wie bei den verweichlichten Soldaten in Asien. Die bauen bei brenzligen Situationen immer Frauen und Kinder vor sich auf.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

ach uvo, tralala

Beitrag  patagon am Mo 25 Feb 2013, 18:20

Wir alle kaspern hier doch nur rum. Ich blödel gern und solche Typen wie bella, oldy, du, ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass es euch wirklich nervt lol!
Ich bin mir nicht einmal sicher, ob Stringa alles ehrlich meint, was sie so von sich gibt.
Bdei lobelie denke ich manchmal, sie weiß es selbst nicht genau, wo der spaß anfängt und die psychose aufhört.

Das stimmt allerdings, dass es leicht langweilig wird, wenn nicht ein paar Trolle unterwegs sind.

Ich muss jetzt noch ein paar Sachen kaufen. Sind auf Mallorca auch noch die alt Spanischen Ladenschlusszeiten, von 14 - 17 Uhr alles geschlossen, bis auf die Ching-Chongs (chin. Kramläden, von denen es hier seit ein paar Jahren wimmelt?

Noch mal Demo, der kann im oldy Forum nicht posten, du aber schon im Stasi Forum. Ich denke auch nicht, dass die dich einer Gehirnwäsche zu unterziehen versuchen und du morgen früh als "rote Socke" aufwachst.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Um noch einmal

Beitrag  Lobelie am Mo 25 Feb 2013, 19:25

auf die Kirchensteuer zurückzukommen: dieses Privileg, daß der Staat die Kirchensteuer einzieht, gehört natürlich abgeschafft.

Viel gravierender ist es allerdings, daß alle die von katholischen Kirche betriebenen sozialen Einrichtungen wie Krankenhäuser, Heime etc. tatsächlich vom Staat finanziert werden, während die Betreiber munter kirchliches Arbeitsrecht anwenden und Erzieherinnen und Ärzte fristlos kündigen, wenn die es wagen sollten, als Geschiedene erneut zu heiraten oder gar eine homosexuelle Partnerschaft einzugehen. (Oder die Pille danach verschreiben.)

Kein jocolor dieses Mal - aber eigentlich kriegt man das doch mit, ob ich Witze mache oder ernsthaft etwas poste, oder? Bei anderen fällt das durchaus schwerer...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Machtmissbrauch findet aber auch anderswo statt,

Beitrag  patagon am Mo 25 Feb 2013, 20:58

persönlich habe ich erlebt, dass das Jugendamt (bzw. eine Sachbearbeiterin) einem jungen Mädchen aus Ex Jugoslawien, das von einem Deutschen ein Kind hatte, dieses Kind abnehmen wollte. Mit allen Tricks. Es war Glück oder ein Schutzengel, oder, oder, oder, dass es nicht gelungen ist.

Oft genug gelingt so etwas. Es sind diese Netzwerke, die es überall gibt, die helfen oder zerstören können. Siehe Fall Mollath.
Und das Schlimme, wenn man nicht aufgepasst hat, oder keinen Schutzengel hat, oder keine Unterstützergemeinde, kein Forum dem es gelingt den Fall bekannt zu machen, dann hat man eben Pech gehabt, egal wer was angezettelt hat. Siehe Fall Mollath.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hola Uvo,

Beitrag  patagon am Mi 27 Feb 2013, 08:48

Wenn man sich für das Thema Papst usw. interessiert, da gab es gestern fast den ganzen Tag im bayerischen Fernsehen Dokumentationen. Sehr interessant, besonders die Biographie von Benedikt XVI.

Alles was ich da gesehen habe, hat mein von Anfang an bestehendes Gefühl bestätigt, nämlich dass dieser Papst KEIN Machtmensch ist, sondern sich eigenlich eher für Wissenschaft interessiert.
Und ich denke auch, dass er deswegen aufhört. Ein Revolutionär ist er eh NIE gewesen und Deutschland ist ja auch nicht der Nabel der Welt.
Die Reformvorschläge, die von hier kommen, kirchl Trauung von Geschiedenen usw., sind wahrscheinlich in vielen anderen Ländern nur peanuts. Die haben ganz andere Sorgen.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Habemos Papam

Beitrag  patagon am Do 14 März 2013, 10:14

Was weiß man vom neuen Papst?

Er ist der erste Südamerikaner
Er ist der erste Jesuit
Er kennt die Welt
Er spricht auch deutsch. Hat in Freiburg studiert.
Er hat außerhalb der Kirche eine Berufsausbildung.
Er legte sich immer wieder mit der Politik an um gegen Armut und Korruption zu Kämpfen
Er verteidigt die alten Grundsätze der kath. Kirche:
Er ist gegen Schwangerschaftsabruch und Homo Ehe.
Er ist dafür dass jedes Kind getauft wird, selbstverständlich auch uneheliche Kinder, was viele nicht wollen.

Mir kommt das, auch wenn ich dafür bin, dass Homos heiraten dürfen, richtig und viel vernünftiger vor als vieles andere.

Diese paar Dinge zeigen mir einen Mann, mit festen Standpunkten. Auch wenn ich nicht in jeder Beziehung seiner Meinung bin, mir gefällt das.
Außerdem gilt er als bescheiden. Er verzichtet auf Pomp. Geht selbst einkaufen. kocht für sich selbst, benutzt öffentliche Verkehrsmittel, hilft in Krankenhäuser bei der Krankenpflege und bringt sich ein.

So wie er sich selbst darstellt will er kein Fürst sein, sondern ein Mensch.

Ich bin neugierig, erwarte aber nicht von ihm, dass er dazu bereit ist, die Kirche nach allen Seiten zu öffnen und ich finde das richtig.



patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Na so was, Patagon,

Beitrag  stringa am Do 14 März 2013, 11:02

da sind wir ja mal einer Meinung. Das ich das noch erleben darf!

Das ist ja alles überzogenes Mediengewäsch, daß man von der katholischen Kirche Reformen erwartet, die einfach alles umstürzen würden, was sie seit 2000 Jahren verkündet.

Die Institution Kirche hat quasi in ihrer Verfassung, daß sie Homos nicht für richtig und gottgegeben hält und bei Frauen ist es fast ebenso.
Schließlich ist die katholische Kirche aus einer alten Wüstenreligion hervorgegangen, genau wie der Islam und das Judentum, und wer sich mit derlei Lebensregeln nicht einverstanden zeigen möchte, der soll halt austreten.

Bemerkenswert ist am allgemeinen Mainstream außerdem, daß solche Reformen von der political correctness fast immer nur von der katholischen Kirche verlangt werden, beim Islam sieht die Sache schon anders aus, da überlegt man es sich zweimal, bevor man anfängt, die zu kritisieren, und wenns zum Judentum kommt, da hört man überhaupt nichts mehr von Kritik, obwohl die, was Frauen und Homos angeht, noch viel rigider sind als die Katholiken.

Kurz, ich verlange und erwarte vom neuen Papst keine tiefgreifenden Änderungen und so wie seine Vita ist, wird da auch nicht viel kommen.

Daß er in seinem persönlichen Umfeld bescheiden auftritt, ist jetzt per se erst mal nicht besonders verdienstvoll, ich selbst hätte wahrscheinlich auch lieber in einer Privat-Behausung gewohnt, als in alten zugigen Palästen und kochen würde ich wahrscheinlich auch lieber selbst, wer weiß schon, was man sonst auf dem Teller hat Very Happy

Jedenfalls sah er gestern abend auf seinem Balkon ganz sympathisch aus, und geredet hat er ja wie ein Wasserfall (also verglichen mit früheren Päpsten)

Ich glaube übrigens, daß sich "Papa Argentino" als Spitzname einbürgern wird, es spricht sich einfach sehr gut.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

hi stringa

Beitrag  uvondo am Do 14 März 2013, 11:21

>>>Die Institution Kirche hat quasi in ihrer Verfassung, daß sie Homos nicht für richtig und gottgegeben hält und bei Frauen ist es fast ebenso.<<<
Das gehört ausnahmsweise nicht zu den Dogmen der kath. Kirche, die ihre Dogmen ja sonst höher ansiedelt als die Bibel.......
1. Kor. 6 Vers 9 sagt u.a.:.....noch Männer die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer die bei Männern liegen....usw. werden Gottes Königreich ererben....usw. Es gibt dazu noch Texte in den hebräisch-aramäischen Schriften......................(altes Testament)
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Das ist das Letzte,

Beitrag  Lobelie am Do 14 März 2013, 12:02

daß jetzt auch noch ein Jesuit Papst geworden ist. Jesuiten sind sogar innerhalb der katholischen Welt der meistgehasste Orden. Als Loyola-Kampftruppe in absoluter Papsttreue führende Gegenreformatoren sprich Abschlächter von Protestanten; es gibt keinen Orden, der mehr Bluttaten als diese machtbewußten Jesuiten begangen hat. Die innere Verfassung beruht auf absoluter Unterwerfung unter eine Hierarchie, Lügen und frömmelndes Schauspiel wurden dort explizit gelehrt, die Kontrolle über die Novizen erstreckte sich sogar auf den Gesichtsausdruck - die Ordensregeln sind ein Lehrbuch für Gehirnwäsche: denn es ging um Reichtum und weltliche Macht.
Die hatten sie als Beichtväter der Könige und Fürsten, die sie intrigant einsetzten, und als Erzieher der adeligen Kinder - ich habe unglaublich viele Bücher des 19. Jahrhunderts über Jesuiten gelesen, natürlich oft von Protestanten verfaßt, die ihnen die kriminellsten Taten zuschrieben. Wohl zurecht.

Niemals hatte ein Jesuit Chancen auf Papstwürde, weshalb sie sich bis heute damit begnügten, die Schaltstellen in der Kurie zu besetzen. Und nun so etwas!
Ich muß sagen, daß mich das schwer erschüttert. Von diesem Papst erwarte ich gar nichts.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Aber, aber, Lobelie

Beitrag  stringa am Do 14 März 2013, 12:15

die Rolle, die du den Jesuiten zuschreibst, ist Geschichte.

Schaltstellen der Macht, gut, das dürfte vielleicht heute noch zutreffen. Aber sie sind der klügste Orden innerhalb der Kirche gewesen und vielleicht sind sie's heute noch.

Aber grade ihre Klugheit wird sie davor bewahren, zu konservativ zu sein.

Ich rechne ihnen zumindest auf der positiven Seite an, wenn wir schon von Geschichte sprechen, daß sie sich nie besonders an der Verfolgung Andersdenkender beteiligt haben. So etwas wie Denkverbote, wie's die Dominikaner mit ihrer Inquisition hervorgebracht haben, gibts da, glaube ich nicht.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all und hola uvo

Beitrag  patagon am Do 14 März 2013, 12:16

Naja, das alte Testament kannte auch noch Menschen Opfer. Da ging es im Grunde nur um Gehorsam. Gott befiehlt und Menschen müssen folgen.

Nur haben ja nicht alle Menschen Gott gesehen. Glaube und Zweifel.

Das sind bis heute aktuelle Themen. Darüber, dass alle Religionen versuchen Macht auszuüben, über irgend eine Geschichte, herrscht ja eigentlich kein Zweifel.

Nur manche Glaubenssätze sind einfach nur dumm. Ich denke dabei z. B. an verzweifelte Bemühungen Andersdenkende entweder zu unterwerfen, zu vertreiben, auszugrenzen oder in letzter Konsequenz zu töten, zu vernichten.

Das hat theoretisch das Christentum nicht mehr als einen Glaubenssatz. Das ist der eigentliche Fortschritt, auch wenn es im praktischen Leben absolut noch nicht hinhaut. Nicht einmal in den Foren, wie man sieht.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Die "belesene" Lobelie kennt nicht das Hauptverdienst der Jesuiten?

Beitrag  patagon am Do 14 März 2013, 12:23

Es ist der Gedanke der Ambivalenz. Kein Wunder, Lobelie, offensichtlich kennst du nicht einmal das Wort.
Das überrascht mich wirklich nicht.



patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Fragen über Fragen ...

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Do 14 März 2013, 12:23

Werden die von ihm einst benutzten ÖPNV-Busse bei Ebay versteigert, wie einst der rot Golf von Benedikt XVI. formerly known as Joseph Ratzinger?
Heißt der pat-agonische Vati-kan jetzt Neo Patagon-ien oder Papagonien?

Und der ungefragten, unheiligen EMMA stinkt's ja auch schon... sowieso! IMMA!
"Heiliger Vater! Mitfühlsam & hartherzig zugleich"

http://www.emma.de/

Immerhin hat die rechte Hand Gottes (Mara-donna = linke Hand) den Namen Jorge wenigstens und subito schon abgelgt. Da hätte in Deutschland ohnehin nur (fast) jede(r) an den hochhackigen unkalten Bruder, den kubanischen Catwalk-Trainer (Germany's next Top-Model) von Heidi Klum, gedacht.
Hach! Neeee.

avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Rechtanwäldin

Beitrag  patagon am Do 14 März 2013, 13:04

Jorge = Georg = Schorschi usw. Was spricht dagegen. Und vor allem, was hat das mit Patagonien zu tun?
Buenos Aires liegt immer noch nicht gerade um die nächste Ecke.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

hi pat

Beitrag  uvondo am Do 14 März 2013, 13:46

kleiner Widerspruch.....
>>>Naja, das alte Testament kannte auch noch Menschen Opfer.<<<

JAAAAA, ABER, diese Opfer galten nicht dem Gott der Israeliten, sondern sie gehörten zur Baalsanbetung. Da wurden tatsächlich kleine Kinder geopfert. Dabei ging es aber immer nur um Könige, die sich von dem Gott der Israeliten abgewendet hatten und die Riten der damals umliegenden Völker übernommen hatten.

>>>Da ging es im Grunde nur um Gehorsam. Gott befiehlt und Menschen müssen folgen.<<<

Nööö..... Der Gott der Israeliten hatte seinem Volk nie etwas befohlen. Er hatte ihnen immer nur 2 "Seiten" zur Auswahl gegeben. Kurzform: Macht ihr das, was ich von euch möchte, geht es euch gut, macht ihr es nicht, habt ihr halt Pech gehabt. Das sind keine Befehle, das waren freie Entscheidungen die er zur Auswahl stellte. usw.


avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Sieh' da: Papst Benedict XVI in der 'Homo-Falle'?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten