Helmut Kohl

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Helmut Kohl

Beitrag  patagon am Fr 01 März 2013, 11:49

In Spiegel Online findet gerade eine heftige Diskussion um die zweite Frau des Altbundeskanzlers statt.
Die Söhne lehnen sie ab. Es geht von "was hat das mit Politik zu tun" und "die Söhne sollen sich schämen, den Vater in den Dreck zu ziehen" bis zu "typisch für Frauen, die sich einen alten Sugardaddy unter den Nagel reißen"
Ich finde allerdings, dass das sehr wohl etwas mit Politik zu tun hat.
Wenn einer die Verantwortung für ein ganzes Land, Krieg und Frieden, Wohlstand oder Pleite etc. Und kann nicht einmal seine Familie, Frau und Kinder, vor Angriffen von außen schützen, bzw. hat in der Regel jahrelange Opfer der Familie für seine Karriere gebraucht, nur um dann zum Schluss alles kaputt zu machen.
Dann hat das schon etwas mit Charakter und Verantwortung zu tun.
Übrigens war es bei Willy Brandt nicht anders. Es gibt unzählige Beispiele.


Hier ist der Link dazu:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sohn-von-helmut-kohl-vermutet-affaere-seines-vaters-in-neunziger-jahren-a-886051.html#spCommentsBoxPager


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Freizeit am Fr 01 März 2013, 16:42

Ich finde allerdings, dass das sehr wohl etwas mit Politik zu tun hat.

Dann hat das schon etwas mit Charakter und Verantwortung zu tun.

Aufgrund deiner Äusserungen muss ich doch fragen: "Kennst du die jüngere Geschichte Deutschlands?" "Und warum gibt es die DDR nicht mehr?" "Wer hat die politischen "Fäden" mitgezogen?"

Weisst du um die "Verdienste" von Kohl und Gorbatschow, oder nimmst du in der Realität wirklich nichts mehr wahr? Evil or Very Mad

Familie und Politik? - Ja, da gibt es die Familienpolitik mit allen positiven und negativen Auswüchsen.

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Ach Freizeit...

Beitrag  patagon am Fr 01 März 2013, 20:53

was für Fragen?

Der Kanzler der Einheit

Der Kanzler des Euro

Der Kanzler mit den Ehrenwort zur Sendenaffäre

Lies dir doch einfach mal die Diskussion durch mit all den komplett unterschiedlichen Beurteilungen, vielleicht verstehst du dann, was ich meine.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Jetzt hat mir dieser komische Exilgast

Beitrag  patagon am Fr 01 März 2013, 22:16

provokativ geantwortet im Stasi Forum und dann kann ich nicht mehr anwortren
Was geht da vor?

Uvo, wo bist du?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Für alle "Verbannten" aus dem "Stasi" Forum kopiert

Beitrag  patagon am Sa 02 März 2013, 09:22

moin moin Exilgast,
ich finde Kohls Söhne haben recht. Die armen Jungens müssen mit ansehen, wie ihr Vater, den sie als (vielleicht sogar skrupellosen) Machtmensch und Patriarch kennen, zu einem Häufchen Elend zusammenschrumpft, der von einer Frau von einer Ecke in die andere geschoben wird in einem Rollstuhl.
Wahrscheinlich steht sie morgens auf, fegt das Haus, öffnet die Fenster, staubt Helmuth Kohl ab, ziehl ihm ein Schlapperlätzchen um und flößt ihm irgend einen Gesundheitstee in ner Schnabeltasse ein. Dann nimmt sie ihm die Zeitung ab, die er lesen wollte und zensiert mittels eines Schwärzers das Blatt. Ist es zu viel, liest sie ihm vor, was er wissen darf.

So geht das mit allem. Die Söhne wären wahnsinnig, wenn sie sich nicht dagegen wehren würden.

So, liebe Helene, Lucy schreibt etwas von "Toten, die sich nicht wehren könne", was ist denn mit Kohl?
Der lebt doch noch, oder?

Wenn diesaes "Stasi Forum" seinen Namen verdient, dann müssen sie JETZT etwas tun!
Steht das Wort Stasi nicht für Kontrolle und Macht?
Macht was!


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Für alle "Verbannten" aus dem "Stasi" Forum kopiert

Beitrag  patagon am Sa 02 März 2013, 09:51

"moin moin Kimi,

Das sind keine Privatgeschichten. Wenn einem Kind der Zugang zu seinen Eltern verwehrt wird, ist das m. A. nach hochpolitisch.

Im Notfall sagt diese Frau eben einfach, Kohl wolle seine Söhne nicht sehen und dann können die nichts tun.

Vor ein paar Jahren hat mal eine Mutter den Vater ihres Babys verklagt, nachdem dieser zwar für das Kind zahlen, aber sein persönliches "Umgangsrecht" nicht wahnehmen wollte, da er seine Ehe nicht aufs Spiel setzen und mit der Geliebten nichts mehr zu tun haben wollte.

So weit ich mich erinnere, hat dann der Vater recht bekommen.
Das finde ich auch in Ordnung, denn das Kind war noch ein Baby und konnte ja selbst nicht entscheiden.

Allerdings, wäre das Kind groß genug gewesen, hätte das Urteil anders aussehen sollen.
Man kann nicht im Namen der Freiheit dem einen das Recht beschneiden auf Kosten des anderen.
Kohsl Söhne haben ältere Rechte, als seine zweite Frau. Er ist ihr Vater.
Außerdem darf ja durchaus mit Grund vermutet werden, dass Hannelore Kohl, die was ihr Leben insgesamt angeht, total integer war, sich wegen dieser Wahnsinnigen umgebracht hat.
Und da sollen die Söhne keine Rechte haben, ihr Geld mit mit der Frau teilen müssen, sich den Zugang zum eigenen Vater beschneiden lassen?
Also Kimi, wo leben wir denn? "

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Für alle "Verbannten" aus dem "Stasi" Forum kopiert

Beitrag  patagon am Sa 02 März 2013, 13:53

und für alle Leser MIT Kopf
Ich werde euch in 5 Minuten noch den passenden Link posten:
"Kimi/Maschera

nicht nur Helene ist enttäuscht, ich bin es auch. Gerade von der Art, wie du hier schausapieldemokratische Positionen mit nachgeplapperten allgemeinplätzen verteidigt.

1. Warum sollte Helene nicht die wunderbare Musik von Roy Blick veröffentlichen dürfen?
Ich liebe seine Lieder und sie verkünden eine frohe Botschaft (Schön ist es auf der Welt zu sein, sagt die Biene zu dem Stachelschwein...)
Zweifelst du etwa daran, dass das die Wahrheit ist?
Was sollen also diese starren und lebewnsfernen Regeln?

2. Das Gesetzt, dass die Kinder auf jeden Fall den Pflichtteil erhalten, gibt es zwar, wird aber genauso wie alle möglichen gesetzl. Lippenbekenntnisse pausenlos mit billigen Ausreden von einer durch und durch kuppten Justiz AUSGEHEBLT.

Ich kann euch Geschichten erzählen, das stehen einem die Haare zu Berge.
Hab aber heute keine Zeit, wenn ihr wollt, dass ich das tue, gebt Laut.

So, nun zu dir Demo.
Egal worum es geht, du kommst immer mit Adolf Nazi, Wiki, Feger porschen, Hormonschnaps und ähnlich billigen Vergnügungen, die du dann in marktschreierischem Ton über den Kasernenhof blüllst und vergeblich versuchst deiner weltweiten Leserschaft mit Kopf, diesen Mist zu verkaufen.
Kaum hat der erste den Schwachsinn verdaut, legst mit Hämmern gegen die kath. Kirche nach.
Das alles ist schauspieldemokratisch und hat echten Problemlösungen so viel zu tun, Umweltschutz mit Zensur.

Im übrigen bist du (sorry, dass ich weh tun muss) genauso verbohrt, wie dein Vorbild, eine gewisse OStAin a. D.
Vorurteile über Vorurteile.
Den Scwachsinn kannste deinen Targets einreden, mir nicht! "

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hier ist der versprochene Schlüssel

Beitrag  patagon am Sa 02 März 2013, 13:56

zum Stasi Forum:
http://kaffeklatsch.forumieren.com/t63p510-schade-fur-libertalia#3557


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

patagon

Beitrag  Freizeit am Sa 02 März 2013, 17:51

Ist dir aufgefallen, demo kann hier offenbar nicht mehr schreiben. Warum sprichst du hier mit ihm? Bleib doch im "Stasi Forum" wenn er dir so wichtig erscheint und lass mich mit deinem irrationalem Getue in Frieden. geek

Falls du dir neue Tanzschuhe wünschst um auf mehreren (Foren)Hochzeiten tanzen zu können, kannst sie dir doch von deinen von dir vermissten, verständnisvollen "Freunden" wünschen. Die helfen dir bestimmt gerne, oder?

Zudem gehst du mir mit deinem unqualifizierten, anmassenden und saudummen Gekeife vor allem gegen Personen, welche dir intelligenzmässig (weit) überlegen und zudem im Gegensatz zu dir noch Realitätssinn aufweisen und deinem kindlichen Gejammer, auf den Keks.
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit

Beitrag  patagon am Sa 02 März 2013, 18:31

Das tut mir aber leid.
Was möchtest du denn?
Ich laase dich natürlich in Ruhe, wenn du das möchtest. Warum nicht?


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Helmut Kohl

Beitrag  Freizeit am Sa 02 März 2013, 19:39

Was möchtest du denn?

Dass du erwachsen wirst oder es mindestes versuchst.
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Einspruch

Beitrag  m198 am Sa 02 März 2013, 19:53

Freizeit schrieb:
Zudem gehst du mir mit deinem unqualifizierten, anmassenden und saudummen Gekeife vor allem gegen Personen, welche dir intelligenzmässig (weit) überlegen und zudem im Gegensatz zu dir noch Realitätssinn aufweisen und deinem kindlichen Gejammer, auf den Keks.

Hallo unbekannter Forist, ich denke, du gehst zu weit mit deinen Beleidigungen, denn gerade an Intelligenz mangelt es Pat überhaupt nicht. Ich sehe auch niemanden, der ihm klar überlegen ist. Lass es mich mal so formulieren, Pat schreibt alle paar Wochen einen Beitrag, der ist sowas von tiefgründig und witzig, dass ich da keine Konkurrenz von anderen sehe. Pat ist der Einzige von uns, der überhaupt schreiben kann, da kommt Oldy mit seinen bäuerlichen Geschichten aus dem Moor nicht mit. Lobelie klebt auch nichts weiter als Fakten aneinander, die aber wie bei Mollath einfach falsch verstanden wurden. Scherzhaft möchte ich sagen, es geht um sowas Paranoides, was Lobelie zu finden meint im Schade-Forum, aber es ist nur ihr eigenes Erlebtes. Psychologisch steht Lobelie nämlich noch auf dem Niveau eines begabten Kindes. Mollath ist ihre Vaterfigur.

m198

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 10.10.12

Nach oben Nach unten

Hallo 984

Beitrag  patagon am So 03 März 2013, 12:18

Danke dafür, dass du mich so verteidigst. Ich habe mich gefreut.
Natürlich hast du 100 % recht, Patagon ist unvergleichlich. lol!

Aber jetzt mal im Ernst, ich glaube jeder freut sich über Anerkennung, wenigtens hin und wieder.
Anerkennenung motiviert auch auf lange Sicht viel mehr als Schadenfreude oder Gesülze.

In diesem Fall interessiert mich das Thema aber wirklich sehr, weil ich finde, dass nun gerade die Rechte der Kinder oft genug mit Füssen getreten werden. Und das muss sich einfach ändern.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Vollpföstin!?!?

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am So 03 März 2013, 16:45

Wie infam-dämlich-vollidiotisch frau doch in ihrem feministischen Furor ohne Blick fürs Wesentliche doch formulieren kann/muss:
Burmeister hat ischer keine Lictallergie, dafür aber einen ganz gehörigen Schatten:
"2001 hat Ihre Mutter sich umgebracht, zuvor soll sie, die ihr Leben im Schatten des übermächtigen Mannes führte, unter einer Lichtallergie gelitten haben." http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/s-p-o-n-helden-der-gegenwart-a-886459.html
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Emanzipation

Beitrag  patagon am Mo 04 März 2013, 09:50

Es gibt Frauen, die unter Emanzipation nichts weiter verstehen als die Umkehr früherer Verhältnisse.

Wenn Frauen früher nicht studieren und arbeiten durften, weil sie nur dem Mann zu dienen hatten, ihm auf Gnade oder Ungnade ausgeliefert waren, so ist die Umkehr dieses Zustandes alles andere als GLEICHBERECHTIGUNG.

Aber das hat die Autorin, dieses albernen Artikels halt nicht verstanden.
Maike Richter scheint in der Beziehung noch radikaler zu sein.
Offensichtlich hat der Machtmensch Kohl, der ja immer ein Macho gewesen ist (er darf alles) in den letzten Jahren eine Entwicklung vom Herrn zum Hund durchlaufen haben.
Jetzt darf er nix mehr!
Übrigens ist m. W". nach Sodomie verboten, weil Tiere nicht gefragt werden, ob sie Sex mit Menschen wollen.
Habe inzwischen übrigens die Lanz Sendung gesehen und erfahren, dass die Kohl Söhne den Erlös aus ihrem Buch der Hannelore Kohl Stiftung gespendet haben.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

hola pat

Beitrag  uvondo am Mo 04 März 2013, 12:28

ich hatte von Donnerstag bis heute mittag ein sehr langes Wochenende mit viel Arbeit, persönlichen Dingen und Einladungen.
Mit Kohl haste natürlich recht, die kleine Schweiz sollte sich da raus halten. UND die häßliche Fratze, die heute sein Gesicht zeichnet, ist genau das, wie er rigoros über alles und jeden hinweggegangen ist. Er war immer eine absolute Egoistensau. Nur sich selbst verpflichtet.
UND als kleinen Aufklärungsunterricht....... Nicht Kohl hat über den Zusammenschluss BRD/DDR entschieden, sondern die Amerikaner und die Sowjets. Die Amis haben den Zusammenschluss sogar mit 100MRD Dollar vorfinanziert. Man sollte sich ruhig einmal Gedanken über Machtspiele hinter den Kulissen machen und sich die richtigen Informationen holen. Nicht das, was in der öffentlichen Presse zu lesen ist.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola uvo,

Beitrag  patagon am Mo 04 März 2013, 13:21

freue mich, dass du wieder da bist.

Heute habe ich ziemlich viel zu tun und gestern nacht war so ein komisches Wetter hier, nachdem den ganzen Tag die Sonne geschienen hatte, ist das Meer über die Ufer getreten und hat die ganze Strandpromenade und Straße überschwemmt.

Ich muss mal schauen, aber ich glaube nicht, dass es Sturm war, der das Wasser über die Böschung getrieben hat.

Auf der Veranda ist jedenfalls alles okay.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

hola pat

Beitrag  uvondo am Mo 04 März 2013, 13:43

aber ein Tsunami war es auch nicht der Dir das Wasser vor die Haustür trieb. Hoffentlich ist alles heil geblieben, auch in der nächsten Nachbarschaft ( auch in der Natur), denn verwüstete Landschaften liebt das menschliche Auge nicht.

Irgendwie muss ich bescheuert sein. Mein Weib wollte mich 20 Jahre auf diese "dämliche" Insel Mallorca holen, ich habe mich dagegen gewehrt wie ein Berserker, und heute kann ich den Mai nicht abwarten. Wie ich schon schrieb, ich bereite unseren Abgang hier für 2013/14 vor. Und wenn es ein halbes Jahr später wird, auch nicht so ganz schlimm....................................
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin

Beitrag  patagon am Di 05 März 2013, 12:09

Eigentlich ging es bei Lucy aus dem Stasi Forum und mir darum, welche Rolle erwachsene Kinder spielen. Auch mir geht es um die Kinder, und welche Rechte sie auf Entscheidungen ihrer Eltern haben, die auch ihr Leben betreffen. Kann ein neuer Partner die Kinder aus dem Elternhaus aussperren? Wie ist es möglich, dass die neue Frau sich das Eigentum der Mutter unter den Nagel reist, den Vater am Umgang mit seinen Kindern hindert usw.

2005 titelte die BILD Zeitung: Wir sind Papst, weil mit Benedikt XVI ein Deutscher Papst wurde.

Das war natürlich wieder typisch Bild, denn tatsächlich waren ja nicht alle Deutschen an seiner Ernennung beteiligt oder schuld.

Anders ist es bei allerdings bei der Wahl zu einem politischen Würdenträger. Keiner schafft es ohne Unterstützungder gesamten Familie, egal ob Kanzler, Präsident usw. Das erfordert sehr viel Kraft, Beistand, Rücksicht und Hilfe von jedem einzelnen. Und alle haben dafür im Voraus bezahlt.
"Wir sind Kanzler" wäre da viel eher angebracht. Und hätte eine solche Tragoedie sicher verhindert.
Und dann kommt jemand von außen an, der nichts damit zu tun hat und traut sich das, was die "neue Frau Kohl" macht. Ich nenne das Leichenfledderei.

Dazu einen Link über die F.J. Strauß Kinder, die so klug waren die Nachfolgerin ihrer Mutter noch rechtzeitig in ihre Grenzen zu weisen.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/serie-zum-todestag-von-fjs-ein-mann-ein-solcher-mann-1.698917







patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Die erwachsenen Kinder...

Beitrag  Oldoldman am Di 05 März 2013, 13:23

Oh weh, Pat, das ist ein ganz weites Feld. So unterschiedlich die Persönlichkeiten der beteiligten Personen sind, so unterschiedlich ihr Erleben der jeweils anderen, so unterschiedlich gestalten sich die Beziehungen und Verhältnisse. Aber es sind erwachsene Menschen, die ihr Leben und ihre Beziehungen zur Umwelt selbst gestalten müssen. Die Kinder ebenso, wie die Eltern. Diese Gestaltungsfreiheit kann dazu führen, daß der verwitwete Vater ganz im Vertrauen auf die neue Partnerin seine Kinder ausschließt. Da ist so ziemlich alles möglich. Etwa auch der umgekehrte Fall, daß die neue Partnerin zum neuen Familienmittelpunkt wird und eine bestehende Distanz zwischen Vater und Kindern aufbricht.

Ähnlich ist es mit dem Vermögen. Der Vater ist schließlich ein erwachsener Mensch. Sein Vermögen gehört doch ihm und er könnte es mit warmer Hand dem Tierschutz vergeben. Allein die Formulierung "unter den Nagel reißen" ist da schon problematisch. Sie unterstellt ja bereits, daß sich der neue Partner dieses Vermögen erschleicht - gegen den wahren Willen des Vermögensinhabers. Aber auch das ist primär ein Problem unter den beiden "Alten". Was geht es die (erwachsenen) Kinder an, wie die Eltern ihr Geld ausgeben. So lange dadurch nicht die Situation entsteht, daß die Kinder plötzlich unterhaltsverpflichtet werden, hat sie das nicht zu interessieren. Alles andere ist ein Schielen auf das Erbe. Doch da gilt: erst Sterben macht Erben!

Was das Erbe der vorverstorbenen Mutter angeht, so bietet das Erbrecht eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten, um sicherzustellen, daß das Erbe der Mutter die Kinder erreicht. Dies zu Lebzeiten zu regeln, liegt aber in der Verantwortung der Eheleute, wenn sie das denn so wollen.

Der eigentliche Punkt des Familiendramas "Kohl" scheint mir - so ganz aus der Ferne und ohne Detailkenntnisse betrachtet - in einer mangelnden Distanz zur Vergangenheit und in gestörten persönlichen Beziehungen zu liegen - ganz individuell. Natürlich kann man sich fragen, was will die junge Frau mit dem alten Daddy. Dafür gibt es viele Antwortmöglichkeiten. Papa-Komplex, Heiligenverehrung, Liebe, Zweckbündnis... auch Geltungssucht und Gewinnstreben. Alles denkbar. Herr Dr. Kohl war bei der Eheschließung aber wohl noch voll geschäftsfähig und ist daher die Ehe mit der, ihm wohl nicht ganz unbekannten Person in "Kenntnis der Gefährlichkeit der Ehe" eingegangen. Dann muß er also auch mit den Konsequenzen leben.

Und auf Seiten der Kinder vermeine ich eine Art "Heiligenverehrung" für die verstorbene Mutter bei gleichzeitig schwierigem Verhältnis zum Vater zu erkennen. Da werden möglicherweise der Altersunterschied und eine unterstellte Gewinnerzielungsabsicht gern benutzt, die neue Partnerin in den Augen der Öffentlichkeit herabzusetzen, um unter Hinweis auf die vorverstorbene Mutter eine besondere moralische Legitimation für eigene Ansprüche zu erhalten, die eigentlich nur darauf beruhen, einen Ausgleich für den in der Jugend fehlenden Vater zu erhalten. Ein Vater, der - das ist jetzt meine Spekulation - die Entwicklung seiner Kinder abwertend kritisch betrachtet hat, ihnen u. U. die Anerkennung versagt hat, um die die Kinder gebuhlt haben.

Das sind alles Dinge, die sich tagtäglich vielfach vollziehen, ohne daß die große Öffentlichkeit davon Kenntnis erlangt. Das Drama "Kohl" wird nur dadurch ein durch die Öffentlichkeit registriertes Drama, weil Kohl eine Person der Zeitgeschichte ist und die Kinder mit diesen Dingen an die Öffentlichkeit gegangen sind.

So wird daraus eine Sache des Boulevard. Es hat aber keine staatstragende Bedeutung (meine Meinung).
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Ja isser denn, dat Helmuthje eine.....

Beitrag  uvondo am Di 05 März 2013, 14:07

eine Person der Zeitgeschichte. Las ich jedenfalls eben....>>>weil Kohl eine Person der Zeitgeschichte ist<<< sind wir ja eine gebeutelte Nation von Zeitgeschichtlern.( u.a. Hitler und Konsorten) Dieser "sagenhafte" Herr Kohl (für mich nicht Dr. Kohl) der massenhaft Unterlagen aus der damaligen Stasiabteilung verschwinden ließ, der Schwarzgelder für seine Partei herzerfrischend und gutherzig entgegennahm, um die Spender später zu schonen.....usw. usw. (usw. mache ich jezt lieber, bevor ich zornig werde) ist ein Kapitel für das Scheißhaus aber nicht für die Zeitgeschichte............... Ich weiß, ich bin wieder etwas derb, aber zum kotzen benötige ich keinen Kohlkopf.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Personen der Zeitgeschichte...

Beitrag  Oldoldman am Di 05 März 2013, 14:20

... sind ja nicht nur diejenigen, denen man überwiegend Gutes nachsagt... pirat
Der Begriff umschreibt doch nur, daß es sich um Menschen handelt, die zeitgeschichtlich einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben, ob nun Ivan, der Schreckliche, Adolf der Massenmörder, Ich-liebe-Euch-doch-alle-Mielke, Baader, Meinhoff oder wen Du auch immer nehmen willst.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

damit wir uns nicht missverstehen...............

Beitrag  uvondo am Di 05 März 2013, 14:32

ICH WEIß DAS, notfalls auch mit langem AAAA. Ich wollte nur ausdrücken, wie unwichtig dieser Mensch in Wirklichkeit war/ist. Er hat nichts NICHTS, NULL, NADA usw. bewirkt. Er war eine willkürliche Marionette der Amis. (PUNKT) UND als Historiker und Egomane ist es für ihn unheimlich wichtig, in die Geschichte mit irgendeiner guten Tat einzugehen. Prost DDR, Prost BRD, Prost Helmut. Die Amis sind so unendlich großzügig und überlassen ihm in der Zeitgeschichte den Vortritt.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Warum das Familiendrama

Beitrag  Lobelie am Di 05 März 2013, 14:48

im Hause Kohl so viel Anteilnahme hervorruft, liegt vielleicht daran, daß es hier eben so viele klassische Konflikte und Stereotype gibt.

Die vaterlos aufgewachsenen Söhne, beide im Schatten des Vaters stehend (dem sie absurderweise auch noch so ähnlich sehen). Die Liebe zur Mutter, die im Leben wenig Dank geerntet hat und sogar noch betrogen wurde. Die junge Stiefmutter, die den Alten verehrt und vereinnahmt und Schmuck und Kleider der Vorgängerin trägt. Die Ängste, wenn Fürsorge in Tyrannei umschlägt.
Das letzte Kapitel wird auch noch kommen: die Witwe eines bedeutenden Mannes, die sich des Nachlasses bemächtigt (besondere Bedeutung kommt insoweit der Künsterwitwe/schwester zu, die bedenkenlos herumfälscht und sich selbst erhöht, wie Alma Mahler oder Nietzsches Schwester, Klara May steht ebenfalls in schlechtem Ruf).

Und das alles in einer Familie, deren "Oberhaupt" jedenfalls, neutral ausgedrückt, über Jahrzehnte Macht ausgeübt hat. Ein Shakespeare-Königsdrama eben.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  uvondo am Di 05 März 2013, 15:10

genau dieses Drama darf nicht literarisch verwertet werden. Dafür hat Kohl, noch zu klar denkenden Zeiten, mit Sicherheit schon vorgebeugt. Es gibt soviele Hinweise auf Kohls (gelinde gesagt) Unehrlichkeit und Machthunger (dafür tat er alles), da stehen schon Hunderte von ?????? in den Startlöchern, aber die werden nichts negatives schreiben dürfen, bzw. die Verlage nehmen bestimmte Manuskripte nicht an.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Helmut Kohl

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten