Die Freiheit zu rauchen und das Recht...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Satire?

Beitrag  patagon am Do 01 Aug 2013, 01:52

Gestern in HR3 gesehen: Die Grünen haben ein Wahlplakat mit fremdenfeindlichem Inhalt und CDU
Logo entworfen. Die Wähler sollen denken, es wäre von der CDU.

Sie erklären es handele sich um eine Satire.

Ein Gericht in Düsseldorf bestätigte die fristlose Kündigung eines Mieters der seit 40 Jahren dort wohnt, weil angeblich der Zigarettenrauch aus seiner Wohnung das Treppenhaus verpestet und andere Mieter sich dadurch gestört fühlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Mieter will sich das nicht gefallen lassen. Er hatte nur in seiner Wohnung geraucht und angeblich nicht genug gelüftet.

Wie kann das bewiesen werden?

Total Ausverkauf der Freiheit.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits, und hola pat

Beitrag  uvondo am Do 01 Aug 2013, 07:26

Deine Worte: >Er hatte nur in seiner Wohnung geraucht und angeblich nicht genug gelüftet. Wie kann das bewiesen werden?<

Durch den widerlichen Gestank von kaltem Rauch im Treppenhaus. Beispiel: Als meine Schwiegermutter noch in ihrer alten Wohnung lebte (über 40 Jahre),hatte sie eine Nachbarin, die war starke Raucherin. Das ganze Treppenhaus stank widerlich. Wenn wir sie (die Mutter) besuchten, habe ich im Treppenhaus erstmal sämtliche Fenster aufgerissen, weil es nicht auszuhalten war. UND ich rede hier von Gestank und nicht von einer vorbeiziehenden Qualmwolke. Das musst Du als Raucher doch zugeben, das kalter Zigarettenrauch einfach nur ekelhaft ist., z.B. in der Bekleidung......

Wir hatten einmal eine Außendienstlerin (starke Raucherin) für die Kundenpflege der Arztpraxen. Die stank entsetzlich. Sie hatte die Angewohnheit, bei geschlossenen Fenstern im Auto, eine Zigarette nach der anderen zu rauchen. Ich hatte sie damals darauf hingewiesen, daß sich mehrere Praxen über sie deswegen beschwert hatten. Ich kürze es jetzt ab.....obwohl ich sie mehrmals darauf angesprochen hatte, sie aber auf ihr RECHT bestand, mußte ich sie irgenwann kündigen obwohl sie ein gutes Fachwissen hat. Aber wenn Ärzte anrufen und uns drohen, daß sie das Labor wechseln wenn wir keine andere Betreuerin ihrer Praxen hätten, dann wird die Situation brenzlig.

>>>Total Ausverkauf der Freiheit.<<< JA und NEIN. Natürlich leben wir schon lange nicht mehr in einem "freien" Land. Wir sind aber nicht erst seit heute eine demokratisch tapezierte Diktatur. Und unsere gelernte Ostlerin Mama Merkel wird uns auf lange Sicht den Rest geben. usw.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all und hola uvo

Beitrag  patagon am Do 01 Aug 2013, 08:28

Dein Fall,  uvo, lässt sich mit dem anderen nicht vergleichen.

Du wolltest du sie ja nicht feuern, sondern hättest es lieber gehabt, wenn sie dir entgegengekommen wäre, also dafür gesorgt hätte, dass sie bei ihren Kunden Besuchen nicht mehr stinkt.

Du bist auch kein Richter.
Rauchen in der eigenen Wohnung/Auto ist KEIN Kümdigungsgrund.
Jedem ist auch schon mal etwas angebrannt. Sollte das ein Kündigungsgrund sein?
Der Vermieter wollte den Mieter billig loswerden.
Überlege mal was die Justiz schon jetzt alles an Machtmissbrauch veranstaltet.

Auch wenn du Rauchen nicht magst, Uvo.

Was ist, wenn ich Türken nicht mag, weil sie Knoblauch essen?

Tatsächlich kommt es mir auch so vor, dass mit dem Mauerfall, immer mehr Rechte eiongeschränkt werden.
Was Merkel damit zu tun hat, kann ich nicht sagen, aber der Umgang mit Freiheit und Eigenverantwortung bedarf möglicherweise permanenter Übung.

Und was den Beweis angeht, kannst du Beweisen, dass es am 15. 03. im Treppenhaus gestunken hat?

"In dubio pro reo", oder?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Die Freiheit zu rauchen und das Recht...

Beitrag  uvondo am Do 01 Aug 2013, 09:30

>>>Auch wenn du Rauchen nicht magst, Uvo <<<

Mich stört ausser dem Gestank und der Intoleranz der Raucher, sowie den gesundheitlichen Schäden (die man sich durch das Rauchen zufügen KANN) ein Raucher nicht so sehr. Jeder muss wissen, was er macht. Meine Frau raucht hin und wieder auch. Wir haben uns darauf geeinigt, daß sie im Haus nur in der unteren Landhausküche (40m²) bei offener Terrassentür raucht. Dann sitzen wir dort meistens bei 1-3 Flaschen Wein. Da sehe ich das dann nicht so eng. ABER einmal auf die Intoleranz der meisten Raucher zurück zu kommen........:

Im Innendienst, allein im Kieler Labor, arbeiten immer ca. 60 Mitarbeiter (MA). Davon sind ca. 35% Raucher. Im Hause ist komplettes Rauchverbot (obwohl die sich ohne mein Wissen über Jahre hinweg ein Raucherzimmer im Keller eingerichtet hatten, bei 1000m² reine Laborfläche fällt das nicht sonderlich auf). Habe ich nach "auffliegen" sofort verriegelt. Das Verwerfliche, was mich besonders geärgert hatte, war, daß die zwecks Rauchpausen sich nicht an ihre gesetzlichen Pausen gehalten hatten. Soll heißen, darüberhinaus gönnten die sich immer 3 bis 5 weitere Rauchpausen. Jetzt dauert eine Zigarettenlänge ca. 10 Minuten plus Weg, plus Klönschnack der dabei entsteht, Zeit, die man mir gestohlen hatte.

Um es zu verdeutlichen...... (jetzt Milchmädchenrechnung, aber sie stimmt):

35% macht ca. 25 MA x 10 Min. (ohne o.g. Anrechnung Weg usw.) = 2,5 Std x 4 ungenehmigte Rauchpausen (Durchschnitt) x 25 MA = 16 Std. geklaute Arbeitszeit......x 22 mtl. Arbeitstage x 12 Monate/Jahr....sind aufgerundet/abgerundet 4.320 Std p.a. gewesen. MAL auf das Gehalt der MA umgerechnet waren das damals netto für mich ca. 110.000 € p.a.! , die man mir geklaut hatte. Daraufhin gab es eine Vollversammlung auf denen ich das mal den Rauchern vorgerechnet hatte. EINSICHT??? weit gefehlt. Ich habe daraufhin zumindest die mit Zeitvertrag "arbeitenden" MA nicht nach ABlauf weiterbeschäftigt, und bei dem Rest die Zügel angezogen.

Und das rechne jetzt mal auf damals 20 Labore in D. um.....noch Fragen??????? Soviel zur Intoleranz vieler Raucher......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Sorry, Kinners,...

Beitrag  Oldoldman am Do 01 Aug 2013, 10:33

... aber wenn ihr (vor allem: patagon) Eure Beiträge ohne Sinn und Verstand in die Landschaft setzt, dann muß ich eben etwas ordnend eingreifen Exclamation 
Bittet achtet darauf, wo ihr was postet.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oldy,

Beitrag  patagon am Do 01 Aug 2013, 11:50

Ist okay. Ich schreibe hier beim Rauchen.

Es ist ja dein Forum. Übrigens fände ich den Namen "Oldies Forum" so und so besser, als den Begriff "Libertalia".

Uvo, so wie Oldy in seinem Forum die Regeln bestimmt, so kannst du natürlich in deinem Labor, deiner Firma, sagen wo es lang geht. Man muss  ja nicht unbedingt dann noch von Freiheit oder Intoleranz reden.

Was würdest du denn tun, wenn der beste Chemiker oder Laborant der Welt Kettenraucher wäre und du ihn unbedingt haben wolltest?

Warum lässt du, Uvo, die Leute nicht in einem eigenen Raum rauchen?
Wenn das Gelände so groß ist, dass sie für den Weg schon die Pause brauchen, nenn ich das aber Schikane und dann noch von Diebstahl zu reden ist einfach nur link.
Wofür stellst du Leute ein und bezahlst sie?
Doch wohl für ihre Arbeit und nicht weil sie Nichtraucher sind, oder?

Du möchtest sie unterwerfen. Ich kann dich wirklich gut leiden und du weißt auch, dass das nix mit rauchen oder nicht rauchen zu tun hat.

Ich mag dich wegen deines Humors, deiner Ehrlichkeit usw...

Jeder Mensch hat verschiedene Eigenschaften und Gewohnheiten, die nicht jedem gefallen. Keine Rose ohne Dornen. Wer das eine will, muss das andere hinnehmen oder die Sache ganz lassen.

Deine Frau scheint wirklich sehr nett zu sein, wenn sie deinetwegen nicht raucht, obwohl sie eigentlich möchte. Aber wahrscheinlich sagt sie sich einfach, ich liebe meinen Uvo, so wie er ist, trotz allem viel mehr als die Zigaretten.

Ein Bisschen doof, finde ich es trotzdem, wenn einer so autoritär ist.

Der Gipfel der Blödheit ist aber in meinen Augen, wenn sich zwei Raucher kennen und lieben lernen und dann beschließt einer von beiden plötzlich, ab heute wird nicht mehr geraucht und will es dem Partner auch verbieten. Und das, ohne vorherige gemeinsame Absprache.

Ich denke übrigens auch, dass autoritäre Menschen selbst ein Manko haben. Sonst könnte es ihnen doch egal sein, was andere tun.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat

Beitrag  uvondo am Do 01 Aug 2013, 12:09

dann hast DU mich jetzt nicht richtig verstanden.......

>>>Wofür stellst du Leute ein und bezahlst sie?
Doch wohl für ihre Arbeit und nicht weil sie Nichtraucher sind, oder?<<<

Du hast es erfasst. Ich habe sie für ihre Arbeit bezahlt, und nicht dafür, daß sie auf den Tag umgerechnet, zusätzlich zu ihren gesetzlichen Pausen noch 1 bis 1,5 Std. weitere bezahlte Pausen einlegen. Dann beklaut man mich, denn Zeit ist ein hohes und teures Gut. Aber da müßte ich dann doch noch einmal mit Dir in eine betriebswirtschaftliche Klausur gehen (nimm den letzten Satz privat nicht zu ernst)

>>>Du möchtest sie unterwerfen<<<. Das hat nichts mit unterwerfen zu tun. Wenn Dir jemand Deine Geldbörse klaut, und DU bekommst das mit und wehrst Dich dagegen, sagst Du ja auch nicht, ich beschneide seine Rechte, weil derjenige auch mal gern Geld hätte. (ich weiß, schon wieder blödes Beispiel) Aber so ist das nunmal. Übrigens, ich hätte diejenigen auch dafür fristlos entlassen können. (Zeitdiebstahl). Wenn jemand sich von seinem Unternehmen bei dem er arbeitet, Utensilien (auch nur bei Büroklammern) für den privaten Gebrauch mit nach Hause nimmt, ist das eine fristlose Kündigung wert (Diebstahl). Entscheidet jedes Gericht so.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Ja, Uvo, ich weiß

Beitrag  patagon am Do 01 Aug 2013, 12:54

Dabei geht es den Rauchern aber sicher nicht darum dich zu schädigen. Warum ziest du ihnen die Zeit nicht ab oder lässt extra länger unbezahlt arbeiten?
Wäre ja auch ein Weg, anstatt gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, wie die bekloppten juristen, die Heuchler...

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat, schön das ich gerade etwas Zeit habe

Beitrag  uvondo am Do 01 Aug 2013, 13:05

.....das hatte ich früher schon einmal irgendwo geschrieben...... Ich hatte nach dieser "Vollversammlung" eine Stempeluhr installieren lassen. Das geht nicht einfach nur so mit einer Karte, sondern jeder MA hat eine Nummer mit der er sich ein- und ausstempeln kann. Das heißt, etra dafür steht bei meinem Weib in einem Nebenraum ein Rechner über dem sie sich registrieren können. Die Zeiten landen dann bei meiner Frau. Diese Minderzeiten werden automatisch dem Gehalt gegengerechnet. ABER was macht man, wenn einige Besserwisser ohne Verstand, meinen diese Maßnahme umgehen zu können?????????????
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

uvo,

Beitrag  patagon am Do 01 Aug 2013, 16:50

Das mit der Zeituhr ist natürlich ein Weg. Kontrolle, und bei manchem MA muss sie wahrscheinlich auch sein.

Ich traue dir aber zu, dass du selbst deine Leute motivieren kannst. Und Freude an der Arbeit und (wissenschaftliche) Neugier sind gewiss die besten Voaussetzungen um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen.

Rauchen ist übrigens bestimmt eine Sucht, die kann man schlecht mit Verboten heilen. Ich bin aber gegen Verbote, die nix bringen. Die albernen Horrorbildchen Bildchen mit denen Raucher geängstigt werden sollen bringen auch nix und außérdem, fast alles kann zur Sucht werden und ist im übertriebenen Maß giftig. Sogar "Liebe" wahrscheinlich.

Hier in Spanien werden Zigaretten legal nur in Geschäften verkauft, die eine Konzession dafür haben. Diese Geschäfte sind immer voll. Die reinsten Goldgruben.
Illegal bekommst du sie aber auch. Ich nehme an, unversteuert. Diese sind aber genauso teuer oder teurer. Sie werden m. E. nach vor allem in den China Kramläden verkauft. In Supermärkten gibt es sie nicht.

Da gibt es aber fast keine leichten Zigis. Und wenn es dem Staat um die Gesundheit ginge, müssten Leichte billiger sein und schon deswegen attraktiver. Das Gegenteil ist der Fall. Je leichter, desto gefragter und desto teurer.








patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Uvondo,

Beitrag  stringa am Do 01 Aug 2013, 17:20

diese deine Haltung gegenüber deinen Angestellten finde ich einfach nur schrecklich.

Dein Labor, oder was es immer sein mag, wird doch nicht leiden unter ein paar Zigarettenpausen. Und diese Hochrechnerei von Minuten zu Stunden und zu Geld-Wert ist genau das, worunter unsere heutige Zeit leidet.

Menschen sind keine Maschinen oder Roboter.

Wenn jemand schlechte Arbeit abliefert, wäre ich der letzte, der dann nicht jedem Arbeitgeber das Recht zugestehen würde, auch mal jemand zu entlassen.

Aber die Minuten zu zählen, die jemand nicht am Schreibtisch oder im Labor verbringt, sagt doch erst mal gar nichts über die Qualität seiner Arbeit aus. Hast du vielleicht auch noch die Toilettengänge zeitlich geregelt?
Wieviel Minuten pro Toilettengang stehen jemandem zu? Zum K..... !

Wenn dich jemand um die Zeit, die der arbeitet wirklich betrügen will, kann er das sowieso, auch ohne Raucher-Pausen.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin, hallo stringa

Beitrag  uvondo am Fr 02 Aug 2013, 07:37

Warum unterhälst Du DIch nicht nur über Sachen, von denen Du auch etwas verstehst. Von Betriebswirtschaft und Betriebsführung hast Du,so wie ich es eben herausgelesen habe, NULL Ahnung. Deine Wort:

>>>Dein Labor, oder was es immer sein mag, wird doch nicht leiden unter ein paar Zigarettenpausen. Und diese Hochrechnerei von Minuten zu Stunden und zu Geld-Wert ist genau das, worunter unsere heutige Zeit leidet.<<<

NEIN, genau das Gegenteil ist der Fall. Firmen leiden darunter, daß sich ihre MA nicht loyal gegenüber ihrer Firma verhalten ( u.a. Zeitdiebstahl) Personal ist in einem Betrieb immer der teuerste Faktor. UND dieses Geld (Personal) muss Geld einspielen um es bezahlen zu können. UND in einem Labor stehen nicht nur Mikroskope herum, sondern auch Maschinen, die für genaueste Analysen benötigt werden. UND wenn ein Arbeitstag gelaufen ist, wohin dann mit den Resten der Untersuchungen? Ein Teil (Blut) wird zur nachträglichen Überprüfung in Kühlhäusern bis zur endgültigen Vernichtung gelagert. Der Rest, wie Fäkalien, wird dann täglich gesondert in einem Brennofen bei 1000 Grad vernichtet. Die verbleibenden Rückstände werden danach von Entsorgungsfirmen zwecks endgültiger Beseitigung jede Woche abgeholt. Meinst Du, das alles gibt es für ein Labor umsonst??? Die Einrichtungen eines Labores, wie des unseren, gehen pro Standort in die Millionen €. Und wenn dann alle 3 - 5 Jahre neue Maschinen, die noch genauer arbeiten, auf den Markt kommen, werden die gekauft und installiert. Wohin mit den alten Maschinen??? AB in den Lagerkeller, weil kleinere Labore diese sich auch nicht leisten können. Dann kommt alle paar Jahre auf Anforderung ein Unternehmer der sich diese Gerätschaften abholt. Meistens haben die Freudentränen in den Augen, weil die zu genau wissen, was die diesen Geräten an Gold, Silber, Titan und Kupfer und anderen Materialien entnehmen können die richtiges Geld einbringen.

Du kannst es ruhig auch weiterhin zum kotzen finden, aber der teuerste Faktor PERSONAL muss halt überprüft werden. Zum Abschluss......., weißt Du woher wir unsere ganzen Standorte in D haben. Das sind alles ehemalige selbständige Labore gewesen, die ihre Kosten nicht in den Griff bekommen haben. UND....ich glaube nicht, daß ich unmenschlich handele oder gehandelt habe. DENN, gerade bei solchen Wetterbedingungen wie jetzt, durften die nach vollrichteter Arbeit auch vorzeitig Feierabend machen, ohne das es ihnen angerechnet wurde. Da sitzen dann Leute wie ich immer noch einsatzbereit vor Ort. Noch Fragen??????



avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola pat

Beitrag  uvondo am Fr 02 Aug 2013, 08:13

Du hast geschrieben: >Rauchen ist übrigens bestimmt eine Sucht, die kann man schlecht mit Verboten heilen. Ich bin aber gegen Verbote, die nix bringen. Die albernen Horrorbildchen Bildchen mit denen Raucher geängstigt werden sollen bringen auch nix und außérdem, fast alles kann zur Sucht werden<<<

Nochmals, JA, Rauchen ist eine Sucht, aber jeder muss wissen was er mit seiner Gesundheit macht. Ich weiß ebenso, daß bestimmte alkoholische Abstürze, die man in seinem eigenen Leben miterleben durfte, auch nicht die gesündeste Form des Lebens sind. Aber zum Rauchen...selbst mein Weib hat etwas dagegen, daß sie beim gemütlichen Weintrinken immer zur igarette greift. Wenn es länger dauert, schafft sie 1 Schachtel am Abend/Nacht. Sie hasst den Morgen danach, wenn ihre Haare nach kaltem Qualm stinken. Ich sage nie etwas dazu und hoffe auf Selbsterkenntnis/Selbstheilung. Die Bilder auf Zigarettenschachteln, von denen Du gesprochen hast, finde ich persönlich auch übertrieben. Aber wenn sich die Politik davon etwas verspricht....? uns fragen die vor solchen Kampagnen ohnehin nicht.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Du mußt mir nichts über Betriebe

Beitrag  stringa am Fr 02 Aug 2013, 09:06

und Betriebswirtschaft erzählen. Ich weiß, daß du nicht allein so denkst.

Seit die Kostenrechner das Regiment übernommen haben, um noch den letzten Saft aus einer ausgequetschten Zitrone zu pressen (wobei ich darunter das Personal und das Inventar einer Firma verstehe), sind die Gewinne von Firmen immens gestiegen.

Und wie dabei die Arbeitswelt der mittleren und kleineren Angestellten aussieht, kann dem Aktionär oder dem Besitzer sicher völlig egal sein. Wenn ich schon höre, Zeitarbeits-Verträge !
Ihr, du und Konsorten habt es dem normalen mittleren Angestellten unmöglich gemacht, noch irgendeine Art von Lebensplanung zu organisieren. Jeder muß immer und überall zur Verfügung stehen, jeden Job machen, jede noch so unterträgliche Art von Arbeitsdruck aushalten, nur damit er überhaupt noch irgendwo ein Entgelt für seine Leistung bekommt.

Ich habe die Zeiten noch erlebt, in denen man einigermaßen sicher sein konnte, wenn man bei einer Firma anfing, dort auch für lange Zeit zu bleiben. Und man blieb dort auch, wenn die Auftragslage mal nicht so gut war, weil die Firmen für soche Zeiten ihre Rücklagen hatten.

Aber klar, als die Kostenrechner anfingen mit ihrer Arbeit, als immer mehr Heuschrecken gute gesunde Firmen in Grund und Boden wirtschafteten, da machten denn mehr oder weniger notgedrungen auch alle mit.

Ja natürlich gehen dann die Firmen pleite, die dieses Ausquetschen nicht mitmachen, völlig nachvollziehbar.

Ich finde diese Art von kurzatmigem Gewinn-Erzielen zum einen aus moralischn Gründen furchtbar, aber zum anderen auch aus Vernunftgründen extrem dumm.

Was macht ihr, wenn der Mittelstand eines Staates zusammenbricht? Und das tut er grade, aus den beschriebenen Gründen. Was macht ihr, wenn keine Nachfrage nach Umsatzgütern und Dienstleistungen aller Art mehr herrscht, weil es sich nur noch wenige leisten können?

Ihr seid wie die Raubritter, die ihre Dörfer und Untertanen aussogen, bis keine mehr da waren. Wo ist da der Sinn?

Bei den Raubrittern kamen damals die Bauernkriege, bei der elenden absolutistischen Staatsführung kam die Französische und die Russische Revolution, nach der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren kam Hitler.

Ich weiß nicht, wie der Crash aussehen wird, der nach dieser Art von Ausbeutungs-Kapitalismus kommt, aber daß er kommen wird, da bin ich sicher.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Ach Mööööönsch stringa...........

Beitrag  uvondo am Fr 02 Aug 2013, 09:43

Du verstehst das System nicht. Es gibt da einen ganz einfachen und für jeden verständlichen Satz: "Wer Geld verdienen will, muß Geld investieren." Warum gibt es Unternehmer und Unterlasser. (war mal mein Thema mit steffi). Die EINEN lieben das Risiko und den wirtschaftlichen Erfolg, UND den Erfolg, ihre Ideen umsetzen zu können. Dann gibt es den/die Unterlasser, die Arbeitnehmer, usw.die sich auf diesen "Erfolg" eines Unternehmer verlassen und in seinen ruhigen Hafen einlaufen um über nüscht mehr nachdenken zu müssen. Man denkt von Urlaub zu Urlaub, und zwischendurch gibt es ja noch Ostern und Weihnachten, usw.

Wenn ich Deinen letzten Text überdenke, kommst Du mir vor wie eine gewerkschaftsnahe MA. Bei uns nicht vorhanden. Und wenn ich nur an diesen Herrn Sommer oder den Herrn Bzierske (oder wie der sich schreibt) denke, fallen bei mir alle Hemmungen. Alles Schreihälse, aber von nüscht ´ne Ahnung. Und jetzt kümmets.......weißt Du warum in den vergangenen Jahrzehnten, bis zum heutigen Tag, die kleinen, mittleren und ganz großen Unternehmungen, die die Gewerkschaften in Eigenregie betrieben haben, pleite gegangen sind????? NA????? antworte mal, ich antworte DIr darauf......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Uvondo

Beitrag  stringa am Fr 02 Aug 2013, 11:52

ich denke nicht, daß ich mich irgendeiner Gruppierung, die du da genannt hast, gänzlich zugehörig fühle.

Mein Mann ist seit vielen Jahren selbsttändig, er war davor Manager, also angestellt. Ich habe beide Seiten dieses unseres Systems also von nahem kennengelernt.

Wenn man sich unsere Gesellschaft, so wie sie ist, vor Augen führt, kann man nur feststellen, daß sie sich verschlechtert hat. Es gibt keine Gesellschaft, die nur aus Unternehmern besteht. Es muß ein gesundes Verhältnis zwischen Unternehmern und Arbeitnehmern vorhanden sein, und dieses Verhältnis ist ganz gewiß nicht mehr gesund.

Wir haben eine kleine Schicht von überbezahlten Managern und Selbsständigen und ein viel zu großes Heer von Arbeitnehmern, die von dem was sie verdienen, eigentlich nicht so richtig leben können, geschweige denn eine Familie unter anständigen Bedingungen gründen können.

Es hat doch keinen Zweck, sich in der Burg zurechtzurücken, wie du es grade tust und zu sagen, ja, warum sind sie nicht so wie ich ?
Nach mir die Sintflut, oder wie?

Es sind eben nicht alle mit den richtigen Ellbogen ausgestattet, und das ist auch gut so.

Wir hatten mal so etwas wie eine soziale Marktwirtschaft, aber das sozial ist mittlerweile gestrichen und übrig geblieben ist der Markt.

Eine Gesellschaft, die nur auf Markt basiert, ist keine Gesellschaft mehr, früher oder später wird sie scheitern.

Was Oldoldman in einem der letzten Postings geschrieben hat, ist auch meine Meinung. Staat und Politiker sind dazu da, den Markt etwas zu zähmen und umzuwandeln.
Wasser, Energie, Infrastruktur (Straßen und Verkehr), Verwaltung, dies sind alles Dinge, die man nicht dem Markt überlassen darf.

Was die Gewerkschaften betrifft, so sind sie zahnlos geworden, falls überhaupt noch vorhanden, Bestechlichkeiten kamen noch dazu, ebenso Mißwirtschaft, und eigentlich müßten sich Gewerkschaften gründen gegen die heutigen Gewerkschaften.

Da, wo sie eigentlich gebraucht würden, dort sind sie jedenfalls nicht zu finden, nämlich in dem Heer von Leiharbeitern, 400 Euro-Kräften oder den Aufstockern.
Ja, ich weiß, Gewerkschaften sollten aus der Arbeiterschaft selbst entstehen, sonst funktionieren sie nicht.

Nur, wenn das Mißverhältnis zwischen den Tarifparteien dermaßen groß geworden ist, wie jetzt, könnte auch der Staat ein bißchen Starthilfe geben. Mindestlohn ist schon mal ein guter Anfang.


avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

stringa

Beitrag  uvondo am Fr 02 Aug 2013, 12:48

....ich stehe so etwas unter Zeitdruck, denn wir müssen bis Ende nächster Woche für einen Verlag noch so einiges an med. Texten abliefern. Wir, heißt ich nicht allein, und WIR müssen uns da abstimmen. SEHR enge Vorgaben vom Verlag.......

Ich fange hinten an......JA, ich bin auch gegen Mindestlöhne............... Der Grund ist ganz einfach. NUR gutbezahlte Mitarbeiter liefern auch eine gute Arbeit ab. Das war immer meine Motivation und Devise (um auf pat zu antworten). UND unsere MTLA´s verdienen auch über den schleswigholsteinischen Durchschnitt. Ebenso in den anderen Bundesländern. UND, nachdem wir damals sehr viele MTA´s aus Ostdeutschland übernommen und weitergebildet haben, sind die unser größter Glücksfall......
Du hast so richtig schön viel geschrieben, dem ich teilweise zustimmen oder auch in Teilbereichen widersprechen möchte, ich hoffe ich komme noch dazu, bevor ich ins Wochenende gehe........... Ansonsten waren meine "Angriffe" gegen Dich auf gar keinen Fall persönlicher Natur.................... UND oldy muss ich auch noch antworten.....ich werde mal wieder zeitlich bekloppt.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

es tut mir jetzt wirklich leid

Beitrag  uvondo am Fr 02 Aug 2013, 13:21

aber ich muss für dieses Wochenende tschüss sagen, mein Weib erhebt Anspruch auf mich (Sylt) usw......Ne Stunde bin ich noch da.....
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Klassenkampf oder was?

Beitrag  patagon am Fr 02 Aug 2013, 18:37

Wenn ich das Ganze hier richtig verstanden habe, so in etwa Unternehmer contra Angestellte/Arbeiter und das Böse ist immer im anderen Lager.

Stringas Beiträge, auch wenn manches stimmen mag, von dem, was sie sagt, zeigen deutlich, wie sie tickt. Jeder, aber auch wirklich Jeder, hat sich ihrem Wertesystem anzuschließen. Und das ist reine Theorie.

Uvos Argumentation ist genauso weltfremd. Nur kenne ich beide Parteien aus dem Elsenforum inzwischen zu gut um alles was da eingestellt wurde,  zu glauben.

Weder ist Uvo der eiskalt kalkulierende machthungrige Boss eines Unternehmens, der erbarmungslos jede Gelegenheit nutzt um seine Macht auszbauen, noch ist Stringa die gerechte, ethisch und selbstlos handelnde heilige Johanna der Schlachthöfe.

Ich habe im RL noch nie einen Unternemer mit Buchhalterblick kennengelernt, der sich verletzter Tierchen annimmt und Gedanken über die Gesundheit seiner Leute macht, noch eine engagierte Klassenkämferin, die zum Chef rennt und sich über die schlechten Manieren der Kollegen beschwert.

Selbst bei den Freunden der italienischen Oper entsprach höchtens Meyr-Lanski in etwa diesem Typ. Und nicht einmal die berufmäßig Dauer-Empörte Renate Künast kann ich mir als Zeremonienmeisterin vorstellen, die ihr Herzblut für die gute Kinderstube gibt.

Reiner Stuss, das Ganze!

Wenn ich überhaupt bei einer Person Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sehe, dann höchstens zu Uli Hoeness, der ahnungs- und verantwortungslos an der Börse zockt, obwohl er sich für seinen FC Bayern zerreißt.

Uvo hat aber, als er sah, zu was Warentermin Geschäfte und Spekulationen mit Lebensmitteln führen (Lebensmittelvernichtung) SOFORT jede Aktivität in dieser Richtung eingestellt.

Lobelie, die "Repräsentantin einer sauberen Justiz" findet es normal und "plausibel", dass unabhängige "Richter Persönlickeiten" und Staatsanwälte vor keiner Sauerei zurückschrecken, die billigsten Ausreden und die dümmsten Vorurteile einsetzen um ihr "Gesicht zu wahren". Während sie selbst einen polternden "Drill Serganten" mit Hilfe von Zensur aus nem harmlosen Forum schmeißen lässt....

Doppel Moral in rein Kultur. Absurd.

Embarassed Embarassed Embarassed  

Ansonsten hat sie, die Kompetente und Erfahrene, sowas ja noch nie gesehen Shocked  lol! lol! lol! lol! lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits, hola pat

Beitrag  uvondo am Mo 05 Aug 2013, 09:22

Deine Worte: >Uvos Argumentation ist genauso weltfremd<

Ich streite gar nicht ab, "weltfremd" zu sein. Das liegt aber insgesamt daran, daß die Masse Mensch so schön einheitlich unmotiviert blöde vor der Glotze sitzt, um sich sämtlichen Schwachsinn, von Uta Danella bis.......? reinzuziehen. Dann noch die nachmittäglichen Blödsoups usw. Ich habe langsam das Gefühl, daß die Masse Mensch sich noch (ausser Bild) täglich eine Zeitung antut, geschweige denn die abendlichen Nachrichten. Ich halte es z.B. für weltfremd, sich jahrelang über Kachelmänner zu unterhalten, und nicht mitzubekommen, daß nicht nur unser Wertesystem am Abgrund steht, sondern die Welt insgesamt in eine Katastrophe hineinläuft. ODER redet und schreibt man sich nur an unwichtigen Themen "besoffen", um nicht über wirklich wichtige Themen nachdenken zu müssen (inkl. Fernsehsülzprogramme).

Mir ist diese Welt absolut nicht fremd, aber da ich es gewohnt bin gegen den Strom zu schwimmen, bin ich gern weltfremd.......(weil ich nicht senil in der Ecke sitze, sondern mir tatsächlich Gedanken über Vieles mache.)
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Oh weh, pat, schon mal mit etwas Polemik für die kommende Kühle vorgeheizt?

Beitrag  Oldoldman am Mo 05 Aug 2013, 09:53

patagon schrieb:Ich habe im RL noch nie einen Unternemer mit Buchhalterblick kennengelernt, der sich verletzter Tierchen annimmt und Gedanken über die Gesundheit seiner Leute macht, noch eine engagierte Klassenkämferin, die zum Chef rennt und sich über die schlechten Manieren der Kollegen beschwert.
Pat, die Welt hat noch viel größere Überraschungen bereit. Aus den Prozessen ist bekannt, daß KZ-Kommandanten in ihrer Freizeit gern musizierten... Bach & Co. Tagsüber Kinder in die Gaskammer schickten und am Abend den liebevollen Vater "gaben". Und Klassenkampf hat nichts mit schlechtem Benehmen zu tun. Frau Wagenknecht ist jedenfalls nicht durch schlechtes Benehmen, durch Pöbeln aufgefallen. Das ist u. a. so christlich-sozialen Menschen wie F.-J- Strauß vorbehalten (gewesen). Niemand muß sich anpöbeln lassen. Im Großen nicht und auch nicht in einem kleinen harmlosen und unbedeutenden Internetforum.
patagon schrieb:Lobelie, die "Repräsentantin einer sauberen Justiz" findet es normal und "plausibel", dass unabhängige "Richter Persönlickeiten" und Staatsanwälte vor keiner Sauerei zurückschrecken, die billigsten Ausreden und die dümmsten Vorurteile einsetzen um ihr "Gesicht zu wahren". Während sie selbst einen polternden "Drill Serganten" mit Hilfe von Zensur aus nem harmlosen Forum schmeißen lässt....
Und dafür hast Du Belege (Zitate)?? Oder verschnusselst Du mal wieder ein paar Dinge, damit sie Dir in den Kram passen. Differenzierte Sicht und Darstellung ist nicht so Dein Ding? Seit wann "läßt Lobelie" mit Hilfe von Zensur jemanden aus dem Forum schmeißen? Seit wann findet es Lobelie normal und plausibel, wenn Angehörige der Justiz Sauereien veranstalten? Der Unterschied dürfte eher darin liegen, daß Du manche Dinge als Sauerei bezeichnest, die vom Gesetzgeber (und damit von Dir als Wähler) so gewollt sind. Darüber kannst Du ja mal am 22. September zwischen 8 und 18 Uhr heftig nachdenken... Wenn ich es richtig sehe, sogar zweimal, denn parallel finden in Hessen Landtagswahlen statt.

Der "Streit" hier um Arbeitsbedingungen und Entlohnung ist wohl weniger klischeehaft zu betrachten. Was die Stempelzeiten, die Rauchpausen anbelangt, ist es einerseits das gute Recht des Arbeitgebers, die Rauchpausen von der Arbeitszeit abzuziehen. Andererseits unterliegen derartige Maßnahmen der Mitwirkung des Betriebsrates. Eventuell sollte man den Mitarbeitern bei uvondo das Betriebsverfassungsgesetz zu lesen geben - muß ja neben vielen anderen Gesetzestexten - ohnehin im Betrieb frei zugänglich ausgehängt werden...

Die Entlohnung ist weitaus schwieriger zu beurteilen. Gute Arbeit soll gut bezahlt werden, weil die Mitarbeiter motiviert. Stichwort leistungsgerechte Entlohnung. Dazu gehört aber auch, daß der Lohn auch zum Leben reicht. Wenn im Hotelgewerbe die Putzkolonnen nur auf einen ordentlichen Verdienst kommen, wenn sie 25 Zimmer pro Nase schaffen, was bei ordentlicher Reinigung nie zu schaffen ist, dann ist etwas faul am System. Schließlich: die Politik propagiert gern den Satz "Arbeit muß sich wieder lohnen". Abstrakt gesehen hat sie recht. Nur, sie meint Kürzung von Sozialleistungen. Richtiger wäre wohl mehr der Mindestlohn, weil er sicherstellt, daß nicht immer mehr Menschen Sozialleistungen ergänzend beantragen müssen, obwohl sie arbeiten. Wer für 4 Euro in der Stunde (brutto) 40 Stunden in der Woche arbeitet, bekommt eben nur 693,33 Euro brutto im Monat. Davon ziehen wir mal die Sozialversicherungsbeiträge ab und überlegen uns, was denn wohl eine Mietwohnung, die einfachsten Verhältnissen genügt, kostet.... Bei einem Mindestlohn von 10 Euro käme jener AN auf 1733,33 Euro brutto. Nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben ergibt das für einen 35-jährigen unverheirateten kinderlosen Mann etwa 1200 netto. Das reicht in S-H zum Leben. In anderen Gegenden mit deutlich höheren Mieten sicher nicht.

Auf der anderen Seite: der Betrieb muß diese Lohnkosten zuzüglich der AG-Anteile auch erwirtschaften (können). Und in manchen Branchen versuchen Unternehmen Marktanteile zu gewinnen, indem sie mit Scheinselbständigen und (Billig-) Entlohnung ohne Tarifvertrag ihre Gestehungskosten drücken und mit "Dumpingpreisen" auf den Markt drängen. Ja, auch wird Arbeit ins Ausland verlagert. Die kik-Jeans für 20 Euro kann man nicht mit Näherinnen zum o. g. Tarif produzieren...

Wer auf der anderen Seite Sozialleistungen (weiter) kürzt, wird sich an eingezäunte, mit eigenem Wachdienst versehene Reichenviertel und an verlumpte Gestalten an brennenden Ölfässern, die für einen Euro Leute erschlagen würden, gewöhnen. Das Problem läßt sich auch nicht mit Mini-Jobs lösen. Dann mögen sich die Arbeitsfähigen und -willigen mit mehreren solcher Jobs durchschlagen, aber spätestens im Alter sind diese Personen dann voll auf Sozialleistungen angewiesen.

Reine Schwarz-Weiß-Malerei hilft hier nicht weiter.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Mahlzeit......

Beitrag  uvondo am Mo 05 Aug 2013, 12:42

da ein längerer Text als Antwort auf oldy´s Beitrag mal wieder (wahrscheinlich durch meinen Fehler) verschwunden ist, ebenso wie andere User heute hier auch, gehe ich jetzt arbeiten.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

@uvondo: wie wäre es mit offline-Erstellung?

Beitrag  Oldoldman am Mo 05 Aug 2013, 13:31

Ich kann es eigentlich nur empfehlen:
erstelle die Texte mit einem offline-Editor. Die gibt es sogar mit den hier verwendeten BB-Codes. Ich verwende gern den AHK BBCode Writer.
Das Problem dürfte sein, daß die von Google dazu angebotenen Download-Links nicht mehr funktionieren. Daher solltest Du bei Interesse mal hier im Internen nachsehen...
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

ja, ja, ich weß, Oldy

Beitrag  patagon am Mo 05 Aug 2013, 14:01

aus deinen Worten spricht aber mal wieder nix als die eigenen Vorurteile und falschen Vorstellungen.  Ebenso absurd wie  Lobelie und Stringa,  wenn sie sich mit Patagon beschäftigen und übrigens auch immer euer favorisierter Lieblingsfeind Demo., "der kluge Kopf" (Zitat Oldy). Ich mußte selten so viel Schwachsinn über mich lesen, wie nun gerade von ihm. Muß ich wohl nicht weiter ausführen.


Aber du willst Beispiele: Okay, kann ich jederzeit bringen.
Es geht hier um Mieten.
Meine Wohnung in Ffm. liegt central in einem der begehrtesten Viertel; und Ffm. gehört eh zu den teuersten Städten in D.

Also weiß ich, dass überhaupt kaum ein normaler Mensch mit einem normalen Verdienst seine Familie davon ernähren kann, wenn nicht alle mitarbeiten und nicht mehr als eine Stelle haben.
Es ist einfach unmöglich.

Einer meiner Nachbarn, seit vielen Jahren, war aber ausgerechnet Gewerkschaftssekretär lol! 

Was und ob ich überhaupt wähle, weiß ich noch nicht. Bei dem was im Angebot ist, hat man natürlich die Wahl: Zwischen Pest und Cholera.lol! 

Subventionen und Kürzungen, Renten und Pensionen, alles der gleiche Mist und nichts weiter als Instrumente zur allgemeinen Verblödung. Da rede ich noch nicht einmal von Sozialleistungen, wie sie ja schließlich vom "Genosse(n) der Bosse" ins Leben gerufen wurden.

Aber ich bleibe gerne bei Stringa, Lobelie und dir, nur bei dem, was Patagon nicht alles nachgesagt und unterstellt worden ist. "Himbeer Toni" dessen Problem es ist, als "ernsthafter Gegner wahrgenommen zu werden" lol! 

Von dir gab und gibt es immer wieder irgendwelche Warnungen an die Adresse von Patagon, einem vertrottelten, senilen  Tattergreis, der so und so keiner Fliege was zu Leide tut und meistens besoffen ist, nur weil er aufgrund seiner Naivität (Schnusseligkeit) hin und wieder, wahrscheinlich aus Versehen, den Nagel auf den Kopf trifft lol! und der eine oder andere sich dann ertappt fühlen mag, nehme ich an. lol! 

Uvo sprach neulich mit seinem Richter darüber, dass es unmöglich ist, bei der Flut von Gesetzen und Verordnungen "sauber" zu bleiben. Dahinter steckt System. Was den Rechtsstaat vom Unrechtsstaat im wesentlichen unterscheidet, ganz gleich welcher Coleur, ist dass im Unrechtsstaat Ausreden nicht erfunden werden müssen, um Unrecht zu sprechen. Die Fälle Wulff und Mollath uva. zeigen doch überdeutlich, wovon ich rede , oder? lol! 

Zitat Oldy: "Pat, die Welt hat noch viel größere Überraschungen bereit. Aus den Prozessen ist bekannt, daß KZ-Kommandanten in ihrer Freizeit gern musizierten... Bach & Co. Tagsüber Kinder in die Gaskammer schickten und am Abend den liebevollen Vater "gaben". "

Wer sagt denn, dass reißende Bestien keine Kunstkenner sein können?
Du oder ich?

Ich wäre so gerne mal nach Wacken gefahren und hätte dort mit dem größten Vergnügem andächtig  dem wunderbaren Heino gelauscht. lol! 

Hättest du das gedacht?


Zuletzt von patagon am Mo 05 Aug 2013, 14:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Uvo,

Beitrag  patagon am Mo 05 Aug 2013, 14:19

"da ein längerer Text als Antwort auf oldy´s Beitrag mal wieder (wahrscheinlich durch meinen Fehler) verschwunden ist, ebenso wie andere User heute hier auch, gehe ich jetzt arbeiten."
Ja, das ist wirklich komisch wie diese /deine Texte verschwinden, Denn den ersten Satz habe ich grade noch lesen können, ehe der Beitrag verschwand. Da beschwerst du dich, dass ich dich "weltfremd" nannte.
Was Google wohl dagegen hat? lol! 






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Freiheit zu rauchen und das Recht...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten