Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Seite 1 von 11 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Beitrag  Oldoldman am Do 06 Feb 2014, 10:38

Es ist weiter angerichtet!

Kein neuer Wirt, aber wieder Platz geschaffen für weitere Gedanken beim Bier. Die magische Grenze, bei der Besucher schlicht auf einer Art Baustelle landen, war ja fast erreicht. Aber es soll niemand draußen vor der Tür bleiben. Und es bleibt beim "Thresen", jener mir unterlaufenen Vermischung von Theke und Tresen Laughing Aber beide gehören irgendwie zusammen - hier dann in einem Wort.

So, Kinners: hier herrscht Selbstbedienung, also ran an die Buddeln:


Viel Spaß beim Klönen!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Übrigens.....

Beitrag  Oldoldman am Do 06 Feb 2014, 10:48

... wer noch einmal zurückblättern will, der kann das über den folgenden Link tun und landet auf der letzten Seite der 2. Generation:

http://libertalia.forumieren.com/t129p980-der-thresen-dieser-welt-2-generation

Es ist ein bißchen wie Star Wars: Episode 1, 2, 3, 4, .... nur in der richtigen Reihenfolge Very Happy !
Mein Jüngster hat mir dazu auf dem heutigen Schulweg einen Vorschlag unterbreitet, wie die Geschichte viel schöner hätte sein können... Er war ganz enttäuscht, als ich ihm sagen mußte, daß ich keinerlei Kontakt zu Herrn Lucas habe.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Re: Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Beitrag  uvondo am Do 06 Feb 2014, 13:06

.......und wir haben inzwischen keinerlei Kontakt zu PATAGON...............................Junge melde Dich,ich will wissen wie es Dir geht. Ich weiß wovon ich rede/schreibe.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola uvo- Hier bin ich. alles klar, nur mein computer spinnt. ich kann nicht richtig antworten.

Beitrag  patagon am Do 06 Feb 2014, 18:04

tongue Blümchen! Kuß! 

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Moin, moin patagon...

Beitrag  Oldoldman am Fr 07 Feb 2014, 10:09

... es ist gut zu wissen, daß meine Prophezeiung, Du würdest Deinen Rechner deutlich überleben, eintrifft. Allerdings, es macht mir Sorgen, daß Dein eben vom Fachmann überholter Rechner schon wieder "spinnt". Auch wenn ich weiß, daß häufig das Problem vor dem Rechner sitzt, hier der gut und ernst gemeinte Rat: schaff Dir einen neuen Rechner an. Als alter Mac-Freund kannst Du Dir ja ein iPad oder MacBook zulegen. Da hast Du dann auch einen ständigen Reisebegleiter, der Dir die gewohnten Anwendungen immer an der gleichen Stelle bietet. Und dazu noch der Tipp: nicht unbedingt die Sparversion, sonst ärgerst Du Dich am Ende über zu geringe Leistung und zu wenig Speicherplatz.

Diese Investition würde mich auch im Hinblick auf die o. g. Prophezeiung beruhigen, hat so ein Neugerät doch eine mehrjährige technische Lebenserwartung.... und sicherte zugleich weitere Beiträge von Dir in diesem (und anderen) Forum.
 lol!  Top! 
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

oldoldman

Beitrag  Freizeit am Fr 07 Feb 2014, 18:51

Wir könnten für patagon doch mal was Gutes tun.  Top! 

Wenn jeder User oder jede Usterin einen  € 25 Geldschein hier im Forum reinkopieren würde, hätten wir innert Kürze einen grossen "Bazen" zusammen und könnten ihm einen neuen Laptop spendieren.

So braucht patagon keine eigene Investition zu tätigen und bliebe ununterbrochen mit uns in Verbindung.

Was ich selber noch nicht kann ist einen fiktiven Geldschein gleichzeitig beidseitig zu kopieren. Vielleicht kann mir diesbezüglich jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Button suchen bin ich noch kein Weltmeister.   Prost!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

@ Oldoldman:

Beitrag  Lobelie am Fr 07 Feb 2014, 21:05

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/videos/extra6725.html

 Very Happy 

Sag mal, bist Du wirklich so leichtgläubig und hinterfragst nicht die Herkunft der 1- 2 Mio. DM, die Schwarzer in den achtziger Jahren in die Schweiz brachte? So viel Entbehrliches soll sie als Autorin und Emma-Gesellschafterin und Gf'in seit 1977 nach Steuer verdient haben? Liegt es nicht viel näher, daß die von den zehn Millionen der Reemtsma-Anschubfinanzierung für ihre Stiftung abgezweigt wurden, zumal sie ja nicht alle sofort gebraucht wurden und nicht zum unantastbaren Stiftungsvermögen (2 Mio. DM, ebenfalls von Reemtsma) gehörten?

http://www.focus.de/politik/deutschland/schweizer-konto-bluehte-woher-stammen-die-millionen-von-alice-schwarzer_id_3590967.html

Sie erzählt ja viel, wenn der Tag lang ist; auch neigt sie zur Selbsterhöhung und zur Realitätsverkennung. Aber warum sollte sie ausgerechnet über den Schweizer Informanten die Unwahrheit gesagt haben? Es ist naheliegend, daß die Infos aus Schweizer Bankenkreisen stammt - dort wirft man die deutschen Steuerhinterzieher gerade heraus.

Vom Bruch des deutschen Steuergeheimnisses durch deutsche Amtsträger kann m. E. keine Rede sein; und natürlich - da stimme ich RA Höcker ausdrücklich nicht zu, ich bin ihm bei vocer und lto explizit entgegengetreten - ist bei einer öffentlichen Moralinstanz, die das Private zum Politischen erklärt hat, die die Persönlichkeitsrechte anderer mit Füßen tritt und die ihre Mediengewalt dazu nützt, fragwürdige Subventionen einzustreichen, die Privatsphäre nicht verletzt, wenn über ihre Steuerstraftaten berichtet wird. Das Steuergeheimnis schützt im übrigen die Verhältnisse eines Steuerpflichtigen, nicht den Bericht über dessen Straftaten. Die Selbstanzeige beseitigt sie ja nicht, sie bewirkt nur einen persönlichen Strafaufhebungsgrund (siehe Prof. Thomas Fischer, Vorsitzender Richter des 2. Strafsenats des BGH, in der ZEIT vom 6.2.2014, S. 23).

Spätestens nach ihrer eitlen Rechtfertigung hat sie jeglichen Anspruch auf Privatsphäre verloren.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Was Patagons Computerprobleme angeht -

Beitrag  stringa am Fr 07 Feb 2014, 22:02

- ich versteh da was nicht. Wenn einer antwortet,
daß er nicht antworten kann ?????

Ich dachte bisher immer, entweder es geht oder es geht nicht. Von daher, Freizeit, glaube ich kaum, daß noch so viele 25 Euro Scheine da irgendwie helfen könnten  Smile .

Lobelie, bitte tief durchatmen - gaaaanz tief  Very Happy . Ich versteh ja dein Engagement, aber du wirst immer so scharf, wenn's um A. S. geht. Vielleicht hilft ein Snickers  Very Happy 




avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Stringa,

Beitrag  Lobelie am Fr 07 Feb 2014, 22:22

ich lutsche gerade ein Moritz-Eiskonfekt - und es nützt nichts in diesem speziellen Fall.  Very Happy 

Diese Kombination aus Haterin, Geschäftsfrau und Selbststilisierung bringt mich wirklich auf die Palme. Daß diese Frau den Rechtsstaat ablehnt und gefährdet, und wie weit ihr Gedankengut gegen die Unschuldsvermutung für den Mann in Justiz und Medien schon Fuß gefaßt hat, war für mich erschreckend!

Wenn Du mich fragst: sie hat das Thema "Frauenrechte" nur deshalb besetzt, weil sie dadurch zu Ruhm, Geld und Bedeutung gelangen konnte - gelernt hat sie ja nichts. Am Schluß wollte sie auch noch geliebt sein: da gibt es Defizite in ihrer Kindheit, denn sie wurde ja nur von dem "schwachen" Opa geliebt. Die eigene Mutter wurde von deren Mutter wegen der unehelichen Geburt verachtet und die Tochter zum Geldverdienen außer Haus geschickt. Die prägende Oma beklagte ihr Frauenschicksal, war hysterisch und quälte den Ehemann. Den eigenen Vater erlebte das Kind Alice nicht, weil ihre Mutter von ihm nichts mehr wissen wollte.

Eine sehr kaputte Kindheit, die eigentlich alles erklärt. Schwarzer haßte ihre Mutter, obwohl sie ja auch nur Opfer ihrer Mutter war. Erika Schilling, Alices Mutter, hat ihren Mutterhaß in einem Buch verarbeitet, "Manchmal hasse ich meine Mutter. Gespräche mit Frauen", Fischer TB 1984, und Schwarzer rät heute Frauen, ihren Mutterhaß zuzulassen. Man sieht überall die Ergebnisse dieser frühen Störungen...

http://www.emma.de/artikel/ask-alice-kann-es-versoehnung-mit-der-mutter-geben-313335
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

mal probiern ob es heute geht. ne. ich kann nur hier was sagen, komme aber nicht ins Antwortfeld

Beitrag  patagon am Sa 08 Feb 2014, 12:57

Kilroy, groß und kann nur mit den smilies senden.
klasse habe einen trick gefunden.
s dann gehe ich nachher auf euch ein

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Wette gewonnen

Beitrag  patagon am Sa 08 Feb 2014, 19:19

Very Happy hatte mir schon gedacht, dass Gabi sich freut, wenn Ali sich erwischen lässt.

Dabei ist alles was Ali wollte, wie immer nur Gleichberechtigung, oder sollen Frauen es weiterhin hinnehmen, dass Männer behaupten,
nur sie wären fähig zur Steuerhinterziehung....

Also wärklich

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ach Patagon,

Beitrag  Lobelie am Sa 08 Feb 2014, 22:51

wer ist denn Ali?

Auf eine in einem irrelevantem Privatforum Schäumende AS-Fanin kommt es doch nun wirklich nicht an.

Und Dein kluger Gedanke ist bereits von einem gewissen FJ Wagner von der BILD formuliert worden. Was die Machtverhältnisse richtigstellt: nicht AS hat BILD für ihre Anti-Kachelmann-Kampagne in Dienst gestellt, sondern BILD AS, die ja schon immer auf deren Niveau textete. Was den Springer-Verlag, der sie jetzt fallen läßt, teuer zu stehen kam, denn BILD wird die Prozeßkosten der verlorenen Prozesse auch für die persönlich in Anspruch genommene BILD-Kolumnistin übernommen haben. Ich gehe davon aus, daß die Prozeßkosten ihr Honorar bei weitem überstiegen haben.

Nur soweit sie die inkriminierten Artikel auch auf dem eigenen Blog eingestellt hat, mußte sie auch persönlich bluten (aber da hat vermutlich EMMA die Kosten bezahlt). Hängt ja alles irgendwie untrennbar zusammen: EMMA, Stiftung, Förderverein, AS persönlich. Sie verkörpert ja alles in Personalunion. Was dadurch symbolisiert wird, daß ihr Büro im Bayenturm zum gemeinnützigen Bereich gehört, obwohl sie von dort hauptsächlich in eigener Sache und für die EMMA wirkt, und nicht für die Stiftung.

Ihre rechte Hand Margitta Hösel wird zur Hälfte aus dem Stiftungsvermögen bezahlt, obwohl sie garantiert nicht zu 50% für die Stiftung arbeitet.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Alice im 'Finanzen-Wunderland'...

Beitrag  Oldoldman am So 09 Feb 2014, 21:40

@Lobelie: ich bin nicht leichtgläubig im Hinblick auf die Entstehung, die Herkunft des Vermögens auf jenem / jenen schweizer Konto / Konten. Nur: die Ableitung, fehlender finanzieller Background der Familie, zunächst eher durchschnittliche journalistische und publizistische Karriere und nur relativ kurze Zeit unternehmerische Tätigkeit (Emma) machen einen im bürgerlichen Sinn redlichen Erwerb des Vermögens unmöglich, weshalb es sich um "Schwarz(er)-Geld" handeln müsse, ist mir viel zu spekulativ, als daß ich derartige Dinge öffentlich ausspräche. Bislang fehlt mir jede belastbare Anknüpfungstatsache, die Anlaß für eine vertiefte und öffentliche Auseinandersetzung mit den Finanzen von Frau Schwarzer bieten könnte. Ich bin mir allerdings sicher, daß es Schubladen gibt, in denen Informationen lagern, die nur auf den richtigen Zeitpunkt warten, zu Gunsten oder zu Lasten von Frau Schwarzer veröffentlicht zu werden.

Das Finanzgebilde um den Bayenturm ist dann noch eine andere Sache. Auch da sind es doch zunächst wilde Spekulationen, ob nicht zumindest ein erheblicher Teil der Kosten als privatnützig hätte erstattet werden müssen oder als Zuwendung und damit als zu versteuernde Einnahme hätte deklariert werden müssen. Und - wir kennen die Abrechnungsmodi und Steuererklärungen wie auch Verwendungsnachweise nicht - eventuell ist alles korrekt abgerechnet.

So mache ich mir meine Gedanken - aber im Augenblick fein in der Stille.
Denn: weder ist mir daran gelegen, Frau Schwarzer zu "entlarven", sie zu diffamieren, noch sie zu beschützen. Frau Schwarzer ist mir nicht wichtig genug. Sie ist mit Sicherheit(?) Teil des politischen Establishments und agiert auch so und wird den - auch persönlichen(?) - Vorteil suchen und mitnehmen, wo er sich bietet, durch das System leicht gemacht wird.

Wenn denn die Tatsachen auf dem Tisch sind (was vielleicht eines nicht zu fernen Tages der Fall sein wird), dann kann man das ganz individuell bewerten. Von "gesellschaftliches Engagement darf und muß sich auch (finanziell) lohnen" bis "amoralisch".

Ansonsten sehe ich mich auf einem der Zuschauerplätze im weiten Rund, gehe verschiedenen Links nach und mache mir Gedanken, von denen ich gegenwärtig nur einen kleinen Teil öffentlich zum Besten(?) gebe.

Wer ist Ali? Was soll die Spitze? "Wir" wissen, daß Ali eine Userin eines oder mehrerer Internetforen ist (extra für patagon: guckst Du http://dies-jenes.forumieren.com), die aus ihrer Meinung keinen Hehl macht. Ich muß sie nicht teilen, kann, wenn ich es denn will, aaO. entgegnen, kann sie aber einfach auch stehen lassen. Die Foren, in denen Ali schreibt, sind nicht relevanter als dieses Forum: kleine Internetdebattierecken mit einem recht überschaubaren Leserkreis. Vielleicht gibt es dort sogar mehr Zugriffsverkehr als hier. Ob das allerdings ein Kriterium für Relevanz ist, da habe ich meine Zweifel. Und wenn doch, so sei es den anderen Foren gegönnt.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Nicht Ali, sondern Alice (Schwarzer)

Beitrag  stringa am So 09 Feb 2014, 23:07

Ich vermute mal, daß Patagon da entweder wieder der Computer verrutscht ist, oder dass er da zwei Personen durcheinander gebracht hat.

Andernfalls würde sein Posting ja gar keinen Sinn ergeben.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Das mag sein,

Beitrag  Lobelie am So 09 Feb 2014, 23:58

daß Patagons Computer wie üblich abgeschmiert ist.

Andererseits kapiere ich nicht, wie Oldy hier zu einer pastoralen Nicht-Einmischungshaltung findet. Irgendwie kommt sie mir sowohl uninformiert wie auch ängstlich vor.
Nö, das ist nichts für mich...

Ich informiere mich lieber - und habe auch keine Lust, die entsprechenden Links zu setzen.

Tschö mit ö.  Very Happy 
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits

Beitrag  uvondo am Mo 10 Feb 2014, 09:27

hola pat,

habe mich heute morgen mal wieder durch einige Foren gelesen. Bei dies und jenes fiel mir sofort auf, dass ein gewisser demo mal wieder hausieren geht. In Ermangelung eigener Ideen, Kreativität und Wissen, sucht er sich hier schon wieder seine Angriffspunkte. Mensch, ist der alte Mann arm, sitzt hoffnungslos verloren in seiner Kemenate und schmollt so vor sich hin, bis...ja bis er hier endlich wieder etwas zu lesen bekommt. Mir tun die Menschen da drüben echt leid,einerseits mögen sie ihn auch nicht, andererseits trauen sie sich auch nicht ihn in die Schranken zu weisen. Sonst könnte ja nina, um ihn zu retten, ihm eine eigenes Forum eröffnen, in dem er dann auch über die Alis,Laras, Connys, und wie sie alle heißen, herzieht.

Aber unwichtig....., ich wollte eigentlich nur pat fragen, wie es ihm inzwischen geht.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Bei Pat

Beitrag  Lobelie am Mo 10 Feb 2014, 10:37

ist die entscheidendere Frage, wie es seinem Computer geht... Denn im Zweifel kann er nicht antworten.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

naja Lobelie

Beitrag  uvondo am Mo 10 Feb 2014, 11:12

solange sein Rechner bei seinem Unwohlsein keine Schmerzen verspürt, kann man ja noch hoffen, dass pat, oder sein Computerservice das Ding dann doch noch irgendwann einmal auf die Reihe bekommt. Ansonsten ist tatsächlich Neukauf angesagt. Das hatte ich ihm allerdings auch schon vorgeschlagen.

Ich wollte allerdings auch wissen, was sein Bluthochdruck macht. Diese Verquickungen von Bluthochdruck, erhöhtem Cholesterin, verquarzten Venen (dank Zigarettesichwerkann) und dem irgendwann daraus resultierendem HI sind nunmahl nicht so ganz lustig.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

@Lobelie: Mißverstanden...

Beitrag  Oldoldman am Mo 10 Feb 2014, 13:12

Lobelie schrieb:Andererseits kapiere ich nicht, wie Oldy hier zu einer pastoralen Nicht-Einmischungshaltung findet. Irgendwie kommt sie mir sowohl uninformiert wie auch ängstlich vor.
Was Frau Schwarzer anbelangt bin keineswegs ängstlich, jedoch, das mag stimmen, uninformiert. Es ist auch keine Nichteinmischungshaltung. Wenn Tatsachen auf den Tisch kommen, dann mische ich mich gerne ein. Aber zur Herkunft des Geldes in der Schweiz gibt es meines Wissens nur Spekulationen. Und mir ist "der Fall Schwarzer" nicht wichtig genug, um mich auf Recherche zu begeben, welche Gewinne der Emma-Verlag im relevanten Zeitraum gemacht hat, welche Publikationen Frau Schwarzer auf den Markt gebracht hat mit welchen Umsätzen und Autorenhonoraren, um Rückschlüsse auf die Nicht-Herkunft des Geldes ziehen zu können. Ebenso bin ich nicht darüber informiert, welche Zeitanteile eine von der Stiftung bezahlte Kraft für Frau Schwarzer persönlich tätig ist und wie dies ggf. verrechnet wird. Ich meine auch nicht, darüber mit Nachweisen versehene Tatsachen gelesen zu haben. Deswegen halte ich mich noch damit zurück.

Gegenwärtig sind - als Folge der Selbstanzeige - zwei Szenarien denkbar:

  • Die Steuerbehörden steigen zur Überprüfung der Vollständigkeit der Selbstanzeige in eine Tiefenprüfung der letzten 10 Jahre ein und nehmen am Rande auch das Finanzgebaren der Stiftung usw. unter die Lupe, was wiederum die Zuwendungsgeber veranlassen könnte, auch die Verwendungsnachweise einer genaueren Überprüfung zu unterziehen. Das wäre aus meiner unmaßgeblichen Sicht der Normalfall.
  • Oder aber, auf Weisung von Oben wird das Prüfverfahren abgekürzt, damit nicht Verquickungen zwischen Frau Schwarzer, der Stiftung und politischen und wirtschaftlichen Kreisen öffentlich werden, bei denen nicht nur die Person von Frau Schwarzer Schaden nehmen könnte.

Und da warte ich einfach mal ab, was aus den Schubladen von Journalisten und Bank-Insidern in der nächsten Zeit noch leakt.

Bis dahin nehme ich mal das, was ich an Erklärungen von Frau Schwarzer lese, und kommentiere das. Etwa das in letzter Zeit geschärfte Unrechtsbewußtsein. Ob's an den diversen CDs lag, die dieses Bewußtsein - oder war es mehr die Angst vor Entdeckung? - geschärft haben? Jeder weiß, daß zu schnelles Fahren verboten und gefährlich, ja gemeinschädlich (erhöhtes Unfallrisiko mit Beteiligung Dritter) ist. Und trotzdem fährt man zu schnell. Nur seit das mit modernen Meßinstrumenten überwacht wird, tritt man - aus Furcht vor Entdeckung mit den daraus folgenden Konsequenzen - vor solchen Radarfallen schnell noch scharf auf die Bremse, um mit einem blauen Auge, sprich: geringem Bußgeld ohne Fahrverbot und Punkten, davonzukommen. Das kann man auch als "geschärftes Unrechtsbewußtsein" bezeichnen, legt aber eine gewisse "Bedenkenlosigkeit" (Skrupellosigkeit?) ansonsten nahe.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Tja, Moral ! Onkel Nolte sagt dazu:

Beitrag  stringa am Mo 10 Feb 2014, 14:12


"Das Gute, dieser Satz steht fest,
ist stets das Böse, das man läßt."

http://www.wilhelm-busch-seiten.de/werke/helene/schluss.html

Andersrum stimmt dieser Satz auch, das ist das Schöne daran.

"Das Böse, dieser Satz steht fest,
ist stets das Gute, das man läßt"  Very Happy 

Und ist universell gültig für alle Gesellschaften, nur die Definition, was genau denn nun GUT oder BÖSE ist, unterscheiden sich ein wenig.  Very Happy 
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Heute regt sich mein Widerspruchsgeist:

Beitrag  Lobelie am Mo 10 Feb 2014, 15:46

aber wenn man sowohl das Böse wie auch das Gute läßt, dann ist man weder gut noch böse, sondern nur Mittelmaß...  Very Happy 

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ja und, Lobelie?

Beitrag  stringa am Mo 10 Feb 2014, 17:07

Hast du was gegen die Mitte?  Smile 
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Vielleicht nur eine Frage der Reihenfolge?

Beitrag  Oldoldman am Mo 10 Feb 2014, 17:30

Läßt man zunächst das Gute, dann entsteht also das Böse, denn das Böse ist das unterlassene Gute. Läßt man dann das Böse, dann entsteht das Gute, denn das Gute ist das unterlassene Böse. Da dann aber nichts mehr zu (unter-)lassen ist (das Gute zu tun, wurde bereits unterlassen, wie auch das Böse zu tun) bleibt nur noch das Gute übrig.  drunken 

Das ist doch kein Mittelmaß, sondern Erfolg auf der ganzen Linie  cheers 

Ansonsten bleibe ich dabei: das Gute daran ist das Gute darin:
 Prost!  Kaffee Schampus  Prost!  Kaffee  Schampus  Prost! Kaffee  Schampus  Prost! Kaffee  Schampus
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Wow,

Beitrag  Lobelie am Mo 10 Feb 2014, 18:15

das nenne ich Juristenlogik!  jocolor 

Da muß ich noch viel  study ,

um mithalten zu können!  Hut ab!

Nachtrag:

Ich habe nichts gegen Mitte - aber die ist jenseits von Gut und Böse.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits, hi oldy

Beitrag  uvondo am Di 11 Feb 2014, 07:38

Deinen Spruch: (das Gute zu tun, wurde bereits unterlassen, wie auch das Böse zu tun) bleibt nur noch das Gute übrig, sehe ich etwas anders. Wenn weder das Gute, noch das Böse/Schlechte vorhanden ist, bleibt für mich nicht das Gute übrig. Dann stehe ich im luftleeren Raum. Im medizinischen bedeutet das, wenn ein Krankheitsbild im Laufe der Untersuchungen weder positiv noch negativ zu bewerten ist, aber Symptome vorhanden sind, dann muss ich diesen luftleeren Raum füllen oder mit "Leben" versehen, soll heißen, solange suchen,bis ich zu dem einen oder anderen Ergebnis komme. Ich kann mich bei "weder gut noch böse" nicht auf Indizien verlassen. Das ergibt im schlimmsten Fall eine Fehldiagnose, bzw. bei Juristen ein Fehlurteil.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 11 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten