Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Seite 2 von 11 Zurück  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Beitrag  Oldoldman am Do 06 Feb 2014, 10:38

das Eingangsposting lautete :

Es ist weiter angerichtet!

Kein neuer Wirt, aber wieder Platz geschaffen für weitere Gedanken beim Bier. Die magische Grenze, bei der Besucher schlicht auf einer Art Baustelle landen, war ja fast erreicht. Aber es soll niemand draußen vor der Tür bleiben. Und es bleibt beim "Thresen", jener mir unterlaufenen Vermischung von Theke und Tresen Laughing Aber beide gehören irgendwie zusammen - hier dann in einem Wort.

So, Kinners: hier herrscht Selbstbedienung, also ran an die Buddeln:


Viel Spaß beim Klönen!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


Guten Morgen

Beitrag  Freizeit am Do 13 Feb 2014, 07:47

uvondo trinkst du (noch) ein hyperbares Deko-Bier mit mir bevor du mein Avatar mit deinen medizinisch geschulten Augen mal genauer betrachtest Prost! 

Ich hatte arbeitsbedingt eine kurze Schlaf-/Ruhephase und sollte daher meine Zellen definierbar befeuchten.

Als Mediziner unterstützt du mich sicher.

http://de.wikipedia.org/wiki/Compliance_(Medizin)

 Blümchen! 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Da ich gerade alleine am Thresen hocke .......

Beitrag  Freizeit am Do 13 Feb 2014, 11:22

....mache ich mir gerade Gedanken über die "Götter in weiss":


"Herr Doktor, ich habe beim Holzhacken zwei Finger verloren!" – "Schweigen Sie! Die Diagnose stelle immer noch ich!"

"Herr Doktor, was fehlt mir denn?" - "Ihnen fehlt nichts, sie haben einfach alles!"

"Doc, ich denke ständig, ich bin ein Hund." - "Hmmm, legen sie sich mal auf die Couch", sagt der Psychiater.
"Ich darf doch nicht auf die Couch!"

"Ein Glück, daß Sie endlich zur Untersuchung kommen, es war höchste Zeit!" - "Weiß ich, Herr Doktor, drei Tage vor dem Ersten wird überall das Geld knapp!"
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit

Beitrag  stringa am Do 13 Feb 2014, 11:55

Very Happy Very Happy Very Happy 

Tut mir ja auch leid, daß du unter Schlafmangel leidest. Ich bin mir meiner Privilegien als Rentnerin voll bewußt und genieße sie.

Über meinem Stuhl am Küchentisch hängt seit ein paar Jahren ein Schild

"Der frühe Vogel kann mich mal"

Aber ich hab auch ein schlechtes Gewissen dabei. Ich bin aufgewachsen in der protestantisch gefärbten Ethik der 50er jahre, wo es hieß, wer nicht um 7 Uhr morgens aus dem Bett ist, dem kann man alles zutrauen.  Embarassed 

Und ich habe auch ein wenig Angst, daß irgendwann mal der große Aufstand "Jung gegen Alt" bzw. "Arbeitende gegen Nichtarbeitende" losgeht. Ich fänd's ein Wunder, wenn nicht.

Ich weiß jedenfalls, was ich für Gefühle einer großen Gruppe von fitten älteren Menschen entgegenbringen würde, die sich ihren Tag einteilen können, wie sie wollen, und ich selbst wäre gezwungen mich jeden Morgen in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett zu quälen, und in Gesellschaft anderer schlecht gelaunter Arbeitnehmer mich irgendwo hin zu begeben, wo ich eigentlich gar nicht sein möchte.
Und vor allem, wenn ich das Gefühl haben müßte, ich finanziere diesen fitten älteren Leuten ihr schönes Leben.

Also, an alle noch Arbeitenden, bitte, bitte, wartet noch mit der Revolution  Sad 
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

@Freizeit: ich habe mir bisher ja verkniffen...

Beitrag  Oldoldman am Do 13 Feb 2014, 12:07

... Dich auf die Tatsache anzusprechen, daß Du zeitweilig scheinbar ziemlich unter Druck stehst. Ich hoffe wenigstens, daß Du bei Drücken bis 50 bar wenigstens eine Vierraum-"Wohnung" (Ex-DDR-Bürger wissen, was das heißt) zur Verfügung hast, mit Intensivbett für Spezialzwecke Wink Und der Decosupport beschränkt hoffentlich nicht darauf, Biere als Dekoration an die Wände zu hängen... Very Happy . Star-Medizinern sollte das nicht verborgen geblieben sein....

Dann trinke ich mal eben ein Deko-Bier mit Dir  Prost!  Prost!  Prost! . Vielleicht sollten wir das häufiger tun und gleich mit einem Deco-Planer einplanen:

http://www.hhssoftware.com/v-planner-de/

Das hilft dann, den Ausgleich wieder herzustellen, wenn meine Beiträge mal wieder sehr tief abgeglitten sind, quasi unterseeisch Laughing .
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

????

Beitrag  Freizeit am Do 13 Feb 2014, 13:07

Vorhin habe ich mir Mühe gegeben eine (nicht mal halbwegs) ernste, längere Erwiderung zu schreiben.

Jetzt hat mir die Technik, eine menschliche Errungenschaft, ebenfalls einen "Strich durch die Rechnung" gemacht und das Ganze in die weiten des Nirwana hineingezogen.  Twisted Evil 

Wo is es hin?  Arrow 

Sorry?

Für stringa  Blümchen!  Blümchen!  Blümchen!  Blümchen!  Blümchen! 

Mit oldoldman    Prost!  Prost!  Prost!  Prost!  Prost!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

oldoldman

Beitrag  Freizeit am Do 13 Feb 2014, 13:48

Du betreust dieses Forum.

Darum kannst du mir sicher mitteilen, ob mir Edward Snowden bei der Suche meines "verschwundenen" Textes helfen könnte. Oder zumindest mitteilen kann, in welcher Schublade beim CIA oder NSA mein Text, natürlich anonym zur Terrorbekämpfung, gelagert wurde.  clown 

Das würde mich sehr interessieren.

Ich bin mir bewusst, dass Snowden im Moment schwer zu erreichen ist und daher (noch) nicht zu meinem verschwundenen Text befragt werden kann, verweigert das EU-Parlament dem mutigen Whistleblower ein Asylrecht in der gesamten EU.

Ein einzelner, williger EU-Staat darf ihn nicht bei sich aufnehmen, auch wenn er mir helfen könnte. Welch ein demokratisches Diktat? Twisted Evil 

Vielleicht wird er in die Schweiz wollen? Die dürfen noch selbständig darüber befinden. Darum, bis er bei uns einreisen kann warte ich noch ein wenig mit der Rekonstruktion des verschwundenen Textes.  Er wird mir bestimmt helfen. Prost! 

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

@Freizeit: den Aufenthalt von Herrn Snowdon kenne ich nicht...

Beitrag  Oldoldman am Do 13 Feb 2014, 18:06

... aber für solcherlei verschwundene Kommunikationsdaten ist doch sicherlich die NSA eine Fundgrube. Die sollen doch unmittelbar hinter Deinen Tasten sitzen und quasi jeden Buchstaben mitloggen, schon bevor er Deinen Rechner verläßt. Um Deinen längeren Beitrag rekonstruieren und hier veröffentlichen zu können, empfehle ich eine Anfrage bei der NSA. Wende Dich doch einfach per Brief an:
National Security Agency
Central Security Service
Fort George G. Mead
Maryland 20755-6000
Nach dem “Freedom of Information Act und Privacy Act” (FOIA) kann ja jeder einen Akteneinsichtsantrag stellen. Du könntest ja das Auskunftsersuchen zur Verwaltungsvereinfachung auf das am 13. Februar 2014 um .... Uhr MET in dem Forum Stammtisch Libertalia verfaßte, jedoch dann verschwundene Posting beschränken. Wenn Du dazu noch die IP-Adresse angeben willst, dann wende Dich vertrauensvoll an die hiesige Administration. Was da so herauskommen kann, ist wunderbar hier beschrieben:

http://priebshow.mathias-priebe.de/2013/07/10/classified-matter-mein-briefwechsel-mit-der-nsa/

Ich möchte Dich nur um eine Sache bitten: halte uns auf dem Laufenden, damit wir notfalls ein Smartphone auch nach Guantanamo schmuggeln können...
 Kilroy, groß 
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Sorry, Freizeit, ich muß mich korrigieren...

Beitrag  Oldoldman am Do 13 Feb 2014, 18:17

... aber die richtige Adresse lautet:
National Security Agency
ATTN: FOIA Office (DJ4)
9800 Savage Road STE 6248
Ft. George G. Meade, MD 20755-6248
Es gibt übrigens auch eine ganz offizielle Anleitung für ein solches Auskunftsersuchen:

http://www.nsa.gov/public_info/foia/foia_handbook.shtml

Na, jetzt kann ja nichts mehr schief gehen - oder?  Shocked 
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

tja, Freizeit, was hast du bloß geschrieben !?

Beitrag  stringa am Do 13 Feb 2014, 18:59

Nachdem ich dem Link von Oldoldman gefolgt bin, können ja schon kleine Dinge zu Überwachung und Verfolgung führen (Danke fürs Einstellen  Smile ).

Hätte mich ja schon interessiert. Da mein letzter Satz ja das Wörtchen "Revolution" beinhaltete, sind ja allen Möglichkeiten Tür und Tor geöffnet.

Ich traue dir eine Revolution natürlich nicht zu, aber verbunden mit unseren Blödeleien übers Atomkraftwerk und verbunden mit der letzten Schweizer Abstimmung (hast du da nicht auch was über Freiheit geschrieben? Ganz verdächtig!) und haben wir nicht auch über Bankraub laut nachgedacht  Very Happy !

Freizeit, langsam wird mir schwummerig  Shocked !  Very Happy 

Wenn ein blöder Computer nun das alles zusammenfügt, was kommt dann wohl raus?

Genau, Leute, die etwas planen und nun laut über die Finanzierung nachdenken. Hilfe, Hilfe, ich hab das alles nicht gewollt.  Embarassed 

Oldoldman, ich hoffe auf deinen Beistand als Verteidiger, falls es zum Äußersten kommt  Sad .
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

stringa

Beitrag  Freizeit am Mo 17 Feb 2014, 19:50

Hab keine Bedenken. Dir soll es nicht schwummerig werden. Wir sind immerhin noch zu zweit  Shocked  und so schnell lassen wir uns nicht (unter)kriegen.  Cool  Schliesslich werden wir viel Geld vom Turm schmeissen können.

Und wie wir wissen aus Erfahrung, wer in welcher Administration ist nicht korrupt? bounce 

Nun, nach einem einigermassen kurzen Wochenende, so kam es mir vor, wünsche ich allen einen guten Wochenstart mit viel Erfreulichem.  Rolling Eyes clown sunny sunny 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Danke, Freizeit

Beitrag  stringa am Di 18 Feb 2014, 00:22

Meinst du wirklich, wir sind sicher? Na gut, ich wills mal glauben.  Embarassed 
Mißtrauisch macht mich bloß, daß Oldoldman gar nichts dazu kommentiert hat. Vielleicht befindet der sich jetzt auch schon im dänischen Exil, nicht wegen Fotos, sondern, weil ihm die NSA und die Kieler Staatsanwaltschaft im Nacken sitzt  Shocked .

Tja, erfreuliche Dinge in dieser Woche? Mal sehen:

Tja, ich kann wieder mailen, immerhin auch was wert. Nachdem ich der Aufforderung von web.de gefolgt war, ein neues Sicherheitspasswort einzugeben, konnte ich keine Mail mehr absenden. Ständig kam stattdessen die kryptische Mitteilung von "Time-out" und "sich an die Netzwerkadministration wenden".

Mittlerweile habe ja selbst ich Internet-Idiot begriffen, daß man alles googeln kann und hab das denn auch getan.

Nur, zu den Stichworten time-out, kein Mailen möglich, kommen zwar genau die Fragen, die ich auch formulieren würde, wenn ichs gekonnt hätte, aber es kommen leider auch die Antworten, die einfach gruselig sind. Ich verstand da nur Bahnhof. Da soll man dies und jenes einstellen, verändern, neu aufsetzen und ich hab nicht die leiseste Ahnung, von was die da eigentlich reden.

Aber man hat ja genau zu diesem Zweck mal Kinder in die Welt gesetzt, nur daß man leider warten muß, bis die Zeit haben. Aber immerhin, meine Tochter hat grad mal eine Minute auf meiner Tastatur herumgehackt, die Frage in den Raum gestellt, wieso ist dein Port eigentlich auf 1, wenn er auf Standard 587 sein sollte, noch mal 2 Klicks gesetzt, und schon gings wieder.

Sie hat mir dann noch freundlicherweise erklärt, was ein Port ist, und was die Netzwerkadministration ist, nämlich ich selbst (sic), was sie mir nicht erklären konnte, war, warum so etwas passiert. Sie schiebt es auf kleine bösartige Gnome und Wichte im Computer. Scheint mir auch das Wahrscheinlichste zu sein.  geek 

Ansonsten steht diese Woche unsere große Prunksitzung an. Kostüm steht! Schwarz mit lila (Lila, der letzte Versuch  jocolor queen )

Ich baue meine Kostüme immer selbst und meistens auf einem eher kleinen Teil, das mir gefällt. In diesem Fall auf einer lila Boa, die ich zufällig gefunden habe, und zu der dann noch alles andere hinzu besorgt werden muß.
Ist eigentlich nicht so richtig rationell, weil man u.U. durch die ganze Stadt streifen muß um die Strumpfhose im richtigen Farbton zu kriegen, oder einen lila Unterrock, damit man unter der schwarzen Spitze doch ein bißchen bedeckt ist, aber macht halt Spaß.

Noch was Schönes:
Wir hatten mit unserem Veedelszooch, der dann eine Woche später stattfindet schwere Sorgen. Uns fehlten die Wagen-Engel. Für Ortsfremde: Das sind junge Menschen die neben den Karnevalswagen, die ja von Treckern gezogen werden, hergehen, die Kinder aus dem Weg räumen und in die Menge zurückwerfen.
Jeder Wagen braucht nun 6 Wagenengel, sagt das Kölner Ordnungsamt. Und sie müssen über 18 sein, sagt das Kölner Ordnungsamt. Und sie müssen männlich sein, sagt das Kölner Ordnungsamt. Zur Hölle mit dem Kölner Ordnungsamt, sage ICH  Evil or Very Mad 

Wir haben früher immer genug Schüler gefunden, die das gemacht haben, aber über 18? Keine Chance. Die haben dann keine Lust mehr dazu. Wir zahlen zwar jedem 30 Euro (ist auch teuer genug), aber das ist für die meisten zu gering. Wir haben schon alles gemacht, Aushänge im Supermarkt, bei Facebook gepostet, in Büros herum-gefragt - nix.
Mein Sohn, der auch zu denen gehört, die da keine Lust mehr zu haben, sagte was echt Marxistisches: "Dann sollten die Senatoren eben sich mal dazu bequemen, selbst neben ihrem Wagen herzugehen!"

Sowas sagt mein eigen Fleisch und Blut! Das kommt aber nicht von meiner Erziehung, ist ja skandalös, so eine Aussage.

Wie dem auch sei, es sieht so aus, als habe der Freund einer Freundin der Tochter eines Bekannten Kontakt zu einem Fitness-Studio hergestellt, wo Body-Guards trainieren. Wahrscheinlich kriegen wir jetzt 6 tolle muskelbepackte Six-Packs zu sehen. Ich freu mich schon  cheers 

Fortsetzung folgt.... Bis dann
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Na. Wenn ich doch wieder mal am Thresen hocke .....

Beitrag  Freizeit am Mi 26 Feb 2014, 11:58

In den USA soll ein Paar in ihrem Garten einen wertvollen Goldschatz gefunden und ausgegraben haben.  Twisted Evil 

Jedoch, der hat nur einen materiellen Wert und berührt mich trotz medialer Aufmachung absolut nicht.

--------------------

Ich habe einen noch viel grösseren "Goldschatz" gefunden, welcher mich durch mein Leben liebevoll begleitet.

Glücklich bin ich, weil mein "Schatz" bisher von niemandem Anderen als solcher erkannt wurde.  Very Happy sunny   bounce 

Einfach nur ein herzliches Dankeschön an meinen "Goldschatz".  Blümchen!  Blümchen! 

Und nun, gebe ich einen aus für Alle hier!  Prost!  Prost!  Prost!  Prost!  Prost!   Kaffee  Kaffee  Kaffee  Kaffee  Kaffee  Kaffee  Schampus  Schampus  Schampus  Schampus  Schampus  Schampus 

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit, liest die denn hier mit?

Beitrag  stringa am Mi 26 Feb 2014, 18:33

Ansonsten hat sie ja nichts davon, wenn du sie hier am Tresen preisest. Aber unbekannterweise viele liebe Grüße.

 Smile Smile Smile 

Mit deiner Getränkewahl bin ich "noch" nicht einverstanden. Ist doch grade mal Cocktailstunde.

Was hältst du von einem Swimming-Pool?

Weißer Rum, Wodka, Blue Curacao, Ananassaft, Kokosmilch, Sahne (wenn du die wegläßt, wird der Cocktail quasi zum Gesundheitsdrink), voila:

avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Guten Morgen an Alle

Beitrag  Freizeit am Do 27 Feb 2014, 06:37

Stringa. Nein sie liest hier nicht mit. Sie würde vermutlich enttäuscht sein ob den zum Teil widersprüchlichen Forenteilnehmern  Twisted Evil  Aber sie weiss von mir, dass ich mich während meinen langen Arbeitszeiten hier zwischendurch unterhalte.

Aber wir lassen uns gegenseitig spüren wie wichtig wir uns sind. flower 

Deine Grüsse werde ich ihr heute sehr gerne ausrichten. Danke!  Blümchen! 

Mit meiner Getränkeauswahl bin ich auch nicht zufrieden. Irgenwie passt die nicht zusammen.

Aber wau. Dein "Schwimmbad" hat es in sich. Ich fühle mich richtig gesund. drunken  Einfach nur lecker.

Nun muss ich mich für kurze Zeit etwas um meine Atömchen kümmern und melde mich bald wieder.

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Guuunn Mooorn

Beitrag  stringa am Do 27 Feb 2014, 09:37

Razz 
Tschuldigung, dies war ein langes Gähnen, weil ich für meine Verhältnisse so früh aufgestanden bin, nämlich um halb neun.
Hab ich schon drauf hingewiesen, daß ich da privilegiert bin und dies auch zutiefst bedaure und in Sack und Asche gehe?  :i)  Ich denke ganz oft an die Armen, die so richtig früh aus den Federn müssen, vorzugsweise denke ich an sie, wenn ich mich morgens noch mal rumdrehe, um bequemer zu liegen  Twisted Evil 

Für alle Gerechtigkeitsfanatiker weise ich aber noch vorsorglich darauf hin, daß ich dank zweier Kinder mehr als mein halbes Leben lang früh aufgestanden bin und mir den heutigen Luxus ein bißchen verdient zu haben glaube.

Es sollte mir ausserdem als strafmindernd angerechnet werden, daß ich Abendmensch bin. Ja, Morgenmenschen soll's dem Vernehmen nach auch geben, ich hab ja sogar einen von denen in der Familie, nämlich meinen Mann.
Ist mir immer ein Rätsel gewesen, wie man um fünf Uhr morgens Akten durchsehen, schwierige Sachen zu Papier bringen oder durchlesen kann.
Ich persönlich hätte da schon Mühe, überhaupt die Augen aufzukriegen,geschweige denn, sie zu benutzen. Very Happy 

Aber solange man sich nicht gegenseitig damit terrorisiert, ist alles okay. Schwierig wirds nur, wenn der Frühaufsteher eine Tugend daraus macht und alle Spätaufsteher zu moralisch Verkommenen stempelt. Ich hab ja auch nichts dagegen, wenn diese aktiven Morgenmenschen abends dann schon ab 10 Uhr in Gesellschaft schwächeln, das große Gähnen kriegen und ständig auf die Uhr gucken, ob sie jetzt endlich gehen dürfen.
Können sie doch, denn nichts ist schlimmer als ein Morgenmensch, der abends bei einer angeregten Runde von Abendmenschen sitzt, die grade dabei sind, verbal die Welt neu zu ordnen, und alle 10 Minuten anfragt, ob sie denn bald fertig wären und wann man denn nach Hause gehen könnte.
Ich habe das im Bekanntenkreis öfters feststellen können, (Gott sei Dank nicht bei uns) und hab mich immer wieder gefragt, warum manche Paare so eisern daran festhalten, gemeinsam zu kommen und gemeinsam zu gehen. Muß doch nicht sein, oder?

Ich bin, glaube ich, grade ein bißchen abgeschweift, denn eigentlich, Freizeit, wollte ich dich was fragen.

Ich hab neulich in einem Buch etwas über den sogenannten "Röstigraben" bei euch in der Schweiz gelesen, der offenbar so eine kulturelle Grenze zwischen den Landesteilen festschreibt. Was ist's mit dem "Rösti-Graben"? Schöner Name übrigens  Smile 

Wo wohnen denn die besseren Leute, davor oder dahinter, links oder rechts? Und wo ist der überhaupt? Und wie - um das Thema aus dem Wirtschaftsstrang wieder aufzugreifen - sind denn so die Gesinnungen, die der Graben trennt? Wo sitzen denn die Befürworter eures letzten Volksentscheides, auf welcher Seite vom Graben, mein ich?

Und was ist mit den armen Socken, die da wohnen, wo der Graben verläuft? Sitzen die dann da drinnen?

Fragen über Fragen, auf die ich natürlich eine Antwort zu erhalten hoffe, wenn deine Atömchen wieder richtig sortiert sind.

Bis dann  Very Happy Kaffee 
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

So, Karneval erfolgreich abgeschlossen!

Beitrag  stringa am Di 04 März 2014, 12:17

Also für mich jedenfalls. Wir haben ja heute noch jede Menge Aktivitäten in Köln und Umland, wo sich die Leute noch karnevalistisch austoben können. Unter anderem Nubbel-Verbrennung, d.h. die Strohpuppe, der heute nacht um 12 alle begangenen Karnevals-Sünden aufgeladen und zugeschrieben werden, und die dann deshalb auch feierlich verbrannt wird.
Dieser alte archaische Brauch, der schon in der Bibel beschrieben wird (siehe Sündenbock) hat mich immer sehr fasziniert und ich hab zwar gern teilgenommen, konnte mich aber auch eines leichten Grusels nicht erwehren, der mir dabei über den Rücken läuft.
Man ist bei solchen Bräuchen so nah am Ursprung der Menschen und seiner psychologischen Befindlichkeit, daß man nicht weiß, ob mans gut oder schlecht finden soll. Gut, weil man nie vergessen sollte, wo man herkommt, welchen Weg die Menschheit seitdem gegangen ist und schlecht, weil man sich unwillkürlich vorstellt, daß in wilden früheren Zeiten die alten Juden vielleicht noch human waren, weil sie nur einen Ziegenbock in die Wüste gejagt haben und nicht einen Menschen verbrannten.

Dieser Opfergedanke - einer muß sterben, damit alle anderen gut leben können - ist ja schließlich in so vielen Religionen und Mythen verankert, daß man sich doch fragt, was das Faszinierende daran ist. Und er begleitet die Menschheit durch die Jahrhunderte. Wenn wir auch heute niemanden mehr absichtlich verbrennen, dieser Charakterzug des Menschen, Unheil von sich abzuwenden, indem jemand anderer büßt, scheint ja quasi immanent zu sein.
Hexenjagden und Progrome lassen sich durch alle Völker und Geschichtsepochen verfolgen, sie werden unterschiedliche äußere Anlässe haben, aber immer steht ganz zutiefst dahinter wahrscheinlich dieser Stellvertreter-Gedanke: Besser DER/DIE als ich.

Bin schon wieder abgeschweift. Eigentlich wollte ich ja nur sagen, daß ich nach erfolgreicher, umfangreicher Karnevals-Arbeit (ja, ist teilweise schon wirklich Arbeit) mich nun zurücksinken lasse und andere mögen die letzten Stunden genießen oder auch nicht, isch kann nit mie.  Very Happy 

Habe die letzten Tage damit verbracht:

Donnerstag: Weiberfastnacht, Kostüm raussuchen, Proviant zusammenstellen, in Gruppe auf den Alten Markt ziehen, dort nicht mehr hineinkommen, weil zu voll, Pause beim Reiterdenkmal machen, Teil vom Proviant essen, sich über die Wildpinkler ärgern, weiterziehen, Lokal suchen, das einen als Gruppe noch reinläßt, keins gefunden, gemeinsamer Beschluß, wieder auf andere Rheinseite zu ziehen, auf nahegelegenem Marktplatz weiterzufeiern, auch Toiletten sind dort greifbar, warten, bis Prinz kütt, der in einem Affenzahn mit mehreren Autos im Gefolge unter Polizei-Begleitung mit mindestens 70 kmh anrauscht,  sich ärgern, daß der das darf, wo unsereiner schon mit 40 kmh ein Knöllchen riskiert, sich trotzdem freuen, daß er da ist, mit großem Alaaf-Geschrei die Hand zum Himmel recken, wie immer kommt mir dabei in den Sinn, daß der Unterschied zu "Heil, Heil" nicht gar so groß ist, äwer mäht nix, schließlich spät nachmittags nach Hause wanken und auf Couch fallen.

Freitag: Vorbereitungen für den Veedelszoch, der in unserem Viertel am Sonntag laufen soll. Mehrere Telefonate, um zu klären, wer wo sein Wurfmaterial hinbringt, überlegen, wieso ich mich wieder bereit erklärt habe, Verpflegung für 20 Personen am Samstag bereit zu stellen, nämlich Erbsen und Bohnensuppe, die ja schließlich irgendwie und irgendwann gekocht werden muß, außerdem nachdenken, was ich noch alles einkaufen muß, wenn am Sonntag nach dem Zoch die ganze Bagage zu uns kommt. Habe ich schon die Biertische? Nein, die müssen noch geborgt werden, hab ich schon die Fäßchen bestellt, nö, muß ich noch, hab ich schon für Platz gesorgt im Kühlschrank, nee, hab keinen Platz. Gut muß eben der Nachbar dazu gepresst werden, in seinem Zweitkühlschrank unsere Fäßchen zu lagern.
Alle Stühle und Sitzgelegenheiten, die im Haus vorhanden sind, müssen irgendwie ins Wohnzimmer und zu ansprechenden Sitzgrüppchen zusammengestellt werden. Ach, geschmückt werden muß auch noch, Girlanden von der Lampe zu Gardinen und Bücherregalen gespannt werden. Befestigungsmittel suchen, irgendwas, Sicherheitsnadeln oder Büroklammern, egal. Zwischendurch nach der Bohnensuppe gucken.
Am Spätnachmittag noch schnell Einkaufen gehen, Getränke und Fäßchen für Sonntag.
Wurfmaterial, zwei Müllsäcke voller Süssigkeiten und Kamellen, bereitstellen, haben wir Gott sei Dank schon vor längerer Zeit gekauft.
Erschöpft auf Couch sinken.

Samstag:
Heute wird der Zugwagen beladen. Wagen steht bei einem Bekannten in der Halle, die Männer werden das Wurfmaterial, das in großen Kartons angekommen ist, in Portionen aufteilen und im Wagen an die jeweiligen Plätze verteilen. Mein Mann verläßt das Haus um 9 Uhr, weil er noch bei diversen Leuten vorbeigehen muß, um etwas zu borgen, zu fragen, oder zu verteilen. Um 10 ein erregter Anruf, wo er denn bliebe, mein Mann hat die Tabelle mit dem Verteilungsplan auf dem Wagen und wieviel Portionen wer von was kriegt, bei sich und ohne diese Tabelle kann nicht mit dem Beladen angefangen werden. Zähle die Stationen auf, bei denen man meinen Mann finden könnte. Beschließe, mich nicht weiter dafür zu interessieren, sondern mich lieber darauf zu konzentrieren, wie man zwei 20 Liter Töpfe mit heißer Suppe in die Halle fahren kann, ohne daß sich die Suppe in den Kofferraum entleert (hatten wir alles schon).
Nach erfolgreicher Wagen-Beladung treffen zuhause unsere Kinder ein auf der Suche nach Kostümen. Verbringe einen angeregten Nachmittag mit der Zusammenstellung von Hosen, Röcken, Perücken, Hüten und Zubehör, bis alle sich richtig ausstaffiert fühlen.
Sinke abends erschöpft auf Couch.

Sonntag:
Wo sind meine Kümmerlinge? Ohne die geht heute gar nichts. Fange also damit an. Diverse Fläschchen werden verstaut, Käsewürfel und Wurstscheibchen geschnitten, denn in einem Karnevalszug gibts  an Nahrung nur, was man selbst mitbringt. Wir treffen uns am Aufstellplatz, wo schon die ersten Wagen herumstehen. Man klimmt über eine Hühnerleiter auf den Wagen, die nicht für über 60jährige gedacht ist, vor allem nicht, wenn besagte über 60jährige noch ein langes Kleid anhat, und Hut mit Perücke. Man sollte bei derartigen Unternehmen auch immer bedenken, daß man - einmal auf dem Wagen - keine Toilette mehr zur Verfügung hat, bis man wieder drunten ist, ein Gedanke, der sich nur Insidern in der vollen Bedeutung erschließt.
Deshalb für mich keine Getränke mehr, sondern nur noch besagte Kümmerlinge. Wir haben immer wieder Frauen auf dem Wagen, die mit Sektflaschen ankommen - ganz verkehrt! Die werden schon sehen, was sie davon haben.  Twisted Evil 
Der Zoch geht gleich los, man muß sein Wurfmaterial in den Kästen so verstauen, daß man ein angemessen gemischtes Sortiment vor sich liegen hat, und vor allem muß man achtgeben, daß persönliche Gegenstände wie Parfümfläschchen, Brillen, Hausschlüssel oder Handys nicht in unmittelbarer Nähe zu den Kamellen liegen.
Kommt tatsächlich immer wieder vor, daß Leute aus Versehen ihre eigenen Besitztümer mit rauswerfen  Very Happy 
Das Wetter ist immerhin gut, das ist schon mal was. Ich hab schon Züge erlebt, wo man sein Wurfmaterial unter
dicken Schneeklumpen herausklauben mußte.
Jetzt kommt das schöne Gefühl in einem auf, daß, egal, was auch für Pannen passieren werden, man jetzt nichts mehr dran ändern kann und man kann anfangen, Karneval zu genießen.
Nach mehreren Stunden, am Spätnachmittag kommt man erschöpft, aber glücklich, zu Hause an und nur, wenn man das Pech hat, in diesem Jahr alle Bekannten bei sich für den Abend zu beherbergen, muß man noch mal ran.
Während sich die Besucher, die dann so langsam eintrudeln, auf die nächstbeste Sitzgelegenheit fallen lassen, holt man alles, was man so zum Essen und Trinken gehortet hat, zusammen, füllt Kölschgläser,öffnet Weinflaschen, macht Würstchen und Gulasch warm, stellt die Strüßcher, die man für sich selbst aufgehoben hat, ins Wasser und hat generell den halben Abend mit Gastgeberpflichten zu verbringen. Nur den halben, denn danach merkt niemand mehr, wie gut oder schlecht die Gastgeber sind. Very Happy 

Montag: In früheren Zeiten wäre jetzt eigentlich der Hauptkampftag. Die Teilnehmer am Rosenmontagszug stehen um 6 Uhr auf, treffen sich um 9 Uhr, fahren in die Stadt zum Aufstellplatz, warten dort bis ihr Wagen losfährt, was je nach Wagen-Nummer auch schon mal bis 3 Uhr nachmittags dauern kann und sind dann noch mal 4 Stunden entweder zu Fuß oder auf einem Wagen unterwegs.
Ich hab das früher auch mitgemacht, und kann heute nicht mehr verstehen, woher ich diese Ausdauer und die Kräfte genommen habe. Kann doch nicht etwa am Alter liegen?  Twisted Evil 
Wie dem auch sei, heute verbringe ich den Tag gemütlich auf der Couch und gucke im WDR den Zug. Hat was Very Happy !
Ich lass mich im ganzen Chaos, das die vergangenen Tage gebracht haben, nieder und mach gar nix.
Erfordert einige Übung, über die Hüte und Kostüme, die überall rumfliegen, über die Sachen, die man noch nicht entsorgt hat und das Essen, was da noch vor sich hingammelt, hinwegzusehen, aber kann das, wirklich!

Dienstag: Also heute wäre eigentlich mein Aufräumtag, und ich hab immerhin schon eine Waschmaschine gefüllt. Nur schade, daß ich jetzt durchs Schreiben schon wieder ein bißchen abgeschweift bin. Irgendwie tendiere ich dazu.

Aber jetzt, wirklich, jetzt geh ich ans Aufräumen. Bis dann!
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Ach Stringa!?

Beitrag  Monete am Do 06 März 2014, 01:22

dann warst du Dienstag nicht auf der Türken-Karnevals-Kirmes?  Very Happy 
avatar
Monete

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 21.10.13

Nach oben Nach unten

Monete, Türken-Karneval-Kirmes?

Beitrag  stringa am Do 06 März 2014, 10:34

Das versteh ich nicht.

Das einzige, was mir vielleicht dazu einfällt, wäre Mülheim mit seinem Dienstagszug. Meinst du das?

Falls dem so ist, nö, ich finde den Müllemer Zoch eher langweilig, bin da einmal vor zig Jahren gewesen und dann nicht mehr.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin und hola uvo

Beitrag  patagon am Sa 08 März 2014, 10:33

danke der Nachfrage nach meinem Wohlergehen, Uvo.
Wie es mir geht? Naja, es geht so.
Ich bin nicht eigentlich überrascht, dass du genau die gleiche Diagnose stellst, wie meine Ärztin, obwohl du mich ja nicht untersucht hast und ich nur den Bluthochdruck erwähnt hatte.
Ja, du hast recht. Lustig finde ich es auch nicht. Vor allem ist es verrückt, dass ich mich viel bewegen soll und genau das eben nicht kann.
"Geh langsam", rät man mir, aber das konnte ich erst recht noch nie. Rennen oder pennen.
Ich muss jeden Tag 3 Tabletten nehmen. Morgens mittags und abends eine. Eine ist vor allem für Vitamin d.
In hr 3, dem hiesigen 3. Programm, haben sie neulich von einem ähnlichen Fall berichtet. Der Mann ist Unternehmer. Raucher und ein begeisterter Tennisspieler.
Plötzlich fiel ihm jeder Schritt zunehmend schwer. Statt einen Bypass zu legen, lies er sich die Venen oder Arterien durchpusten um Schlacken abzubauen. Er stellte das Rauchen ein und konnte noch am gleichen Tag entlassen werden. Es ging ihm richtig gut. Nach drei Tagen ging er wieder auf den Tennisplatz.
Leider hielt der Zustand nicht vor. 14 Tage später setzten die Beschwerden wieder ein. Der Prof weiß auch nicht, ob vielleicht an anderen Stellen wieder irgendwelche Schlacken sind oder ob es noch ein anderes Problem gibt.

Aber mir geht es auch nicht jeden Tag gleich. Mal besser und mal schlechter. Insgesamt handelt es sich dabei um einen Verlust an Aktivität und Lebensfreude. Man fühlt sich schwach und kraftlos, nach den geringsten Anstrengungen.
Aber wem erzähle ich das, mein lieber Doc?

Immerhin habe ich endlich einen neuen Computer. Diesmal kein Apple, Oldi.

Jetzt mal zu Uli Hoeneß.
Ich verstehe das Ganze nicht.

Zuerst war von 3 Millionen die Rede, die er an der Steuer vorbei in der Schweiz als Spielgeld gebunkert haben sollte.
Dann bekam er einen Tipp und machte eine Selbstanzeige. Dabei soll er als "Abschlagzahlung" gleich mal 10 Millionen an das FA eigezahlt haben.

Nun, wenn die Zahlen einigermaßen stimmen, hat er 3 Millionen unversteuert in die Schweiz gebracht und dann 7 Millionen dafür bezahlt. Ist doch ein Klasse Geschäft, das der Staat da macht, oder wie?

Mit dem Modell ließen sich sicher die fehlenden verballerten Milliarden für den Murks am Berliner Flughafen im Nullkommanix spielend wieder reinholen. Warum soll er dann noch zusätzlich verurteilt werden?

Wäre der Staat ein wenig klüger, sollte man lieber ihn statt Bowereit und Mehdorn mit so kniffligen Aufgaben betreuen und ihm anschließend das Bundesverdienstkreuz umhängen. Offenbar ist er doch ein geschickter Finanzier, was man von Leuten nicht behaupten kann, die jahrelang einen durchgeknallten Bundespräsidenten wegen nicht mal 800 Euro verfolgen und alleine damit Millionen in den Sand setzen?????
Geht es dabei etwa um Moral?  lol! 


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Tja, der Herr Hoenes!

Beitrag  stringa am Fr 14 März 2014, 23:50

Man weiß nicht recht, ob man ihn verabscheuen, ihn bemitleiden oder bewundern soll. Verabscheuung bzw. eher Abneigung würde mir natürlich leicht fallen, ich mochte ihn noch nie leiden mit seiner rigorosen Art, um jeden Preis diesen seinen Verein hoch zu puschen, mit welchen Mitteln auch immer. Ich konnte seine unsachliche Art nicht leiden, seine Zornesausbrüche vor laufender Kamera und diese ganze Charaktermischung aus Gefühlsseligkeit und gnadenlosem Gewinnstreben, einfach scheußlich.

Was seine Steuersünden betrifft, stellt sich die Frage nicht nur in seinem Fall, ob Gefängnis-Strafen die richtige Antwort auf diese Delikte sind. Das nützt doch niemandem, auch dem Staat nicht. Gut, vielleicht ist ein gewisser Abschreckungseffekt da, aber eigentlich würde ich an Staates Stelle lieber die Geldstrafen höher ansetzen. Dort trifft man diese Leute doch besser und härter und der Staat hätte auch mehr davon.

Aber bewundern könnte man ihn für seinen Umgang mit der ganzen Sache. Die heutige Presseerklärung, in der er seine Gefängnisstrafe akzeptiert, ist ja die schiere Meisterleistung.
Das sollte ihm mal einer nachmachen - ein verurteilter Straftäter, der gezwungen wird, auch seine Ämter nieder zu legen und doch hat der Mann immer noch ganz viele Sympathien auf seiner Seite.
Gut gemacht, Herr Hoenes, vor allem, weil ich glaube, daß sich in dieser freiwilligen Hinnahme seiner Strafe Berechnung und echtes Gefühl die Waage halten.
Natürlich weiß er und seine Anwälte, daß bei einer Revision vielleicht noch mehr Verborgenes ans Licht kommen könnte und daß es von daher schon taktisch klug ist, sich mit diesem Urteil zufrieden zu geben. Aber ich glaube ihm sogar, daß er auf einer anderen Ebene wirklich genau das meint, was er sagt, nämlich daß er eine Sünde begangen hat und daß er nur von dieser Sünde freigesprochen werden kann, wenn er die Strafe auf sich nimmt.

Hat etwas leicht Kindliches, diese Haltung, aber paßt zu seinem ganzen bisherigen Verhalten, und hat noch dazu den Vorteil, bei allen Gegnern eine gewisse Beisshemmung hervorzurufen.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin

Beitrag  patagon am Sa 15 März 2014, 11:30

Wie kommen eigentlich die Hoeneß Millionen zustande?

Ich war mal im Casino wo ich einen 10 $ Chip auf Rot,"einfache Chancen" vergessen hatte.
Es kam laufend Rot und mein Gewinn verdoppelte sich mit jedem Spiel.
Als ich zurück kam machte mich der Croupier darauf aufmerksam es lagen schon ein paar hundert $ da.
Ich hatte Glück und konnte mir die Hälfte auszahlen lassen, ehe die Kugel auf der Zero liegen blieb.

So ähnlich war das wahrscheinlich mit den Hoeneß Millionen.
Das erste Geld, das er eingesetzt hat hatte er wohl in D. verdient und versteuert. Dann hat das Geld Geld gemacht und er hat immer weiter gezockt. Ausgegeben hat er es sicher nicht. Dafür hatte er wahrscheinlich gar keine Zeit.
Dann wurden die Gewinne addiert und daraus wird dann die Kapital Ertragssteuer berechnet. Eigentlich ist alles eine Fiktion und der "Steuerbetrug" eine "Sünde"?

Sünden sind Dinge gegen das Leben, gegen die Mitmenschen usw. Aber das Leben ist eben KEINE Rechenaufgabe, wo man mit Hilfe der richtigen Formeln gewinnt.

Stringa, ob du Hoeneß nun magst oder nicht, ist egal, aber welche "Betrügerein haben Finanzberater begangen, die anderen Menschen das Blaue von Himmel versprachen und deren Kohlen dann verzockt haben.
Die Banken aber müssen gerettet werden, die Menschen nicht.
Moral?





patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Nun Patagon... 3 Millionen?

Beitrag  Monete am Sa 15 März 2014, 12:04

Du rechnest einfach nur falsch.  Very Happy 

Wie viel Geld auf dem Konto war, ich weiß es nicht. Es kann ja schon Geld auf dem Konto gewesen sein oder mehrmals eingezahlt worden sein.
Es kommt darauf an, wann er das Geld dahin brachte, denn so werden leicht daraus 5 und mehr Millionen.
Somit werden die Zinsen und Zinsesszinsen versteuert. Und weil sie nicht versteuert wurden, ebenfalls nachverzinst und diese laufen ja auch noch während des Verfahrens weiter, so dass dies über die Verjährungsfrist hinaus läuft.
Dann wird eine Strafe in gleicher Höhe fällig und eine Sicherheitsleistung, damit kein Haftbefehl ausgestellt wird.
Im Normalfall der Ehrlichkeit kann auch Geld zurückgezahlt werden.

Hier dürfte der Staat aber erheblichen Nachschlag verlangen...
Es ist auch egal, wie das Geld zustande kam, es wurde nicht versteuert...


@Stringa, guter Beitrag!

Nur...
Beißhemmung? Bei mir nicht, denn das Urteil ist zu milde und typisch für Bayern.
Es wurden in 2009 etwa 1800 Jahre Knast für Steuerschulden verpasst, die wenigsten in Bayern, wo niemand ein Wort darüber verlor. Steuersünder leben in Bayern sehr sicher und sich dann über den Länderfinanzausgleich aufregen...  Evil or Very Mad
Nach dem Motto: Sollen unsere Steuerhinterzieher denn noch für die anderen Bundesländer aufkommen?  Very Happy  Shocked

Und wenn 10 Jahre Höchststrafe angesetzt sind, im Gesetz, und 27 Mill. Steuerschuld, für wen hat man dann die Höchststrafe reserviert?

Natürlich muss man strafmildernd in diesem Fall urteilen, doch bei 3,5 Jahre sitzt er nur 1 Jahr und 9 Monate und davon wird er lange als Freigänger Erleichterung bekommen, wenn es nicht sogar durch seinen Einfluss erlassen wird...
Wenn schon eine Bundeskanzlerin vor Mitleid geradezu zerfließt...

Also irgendwie passt das für mich nicht, wo man als armer Mensch schon für Ordnungswidrigkeiten oder Schwarzfahren einsitzt oder mit Hunger bestraft wird.
Das ist für mich erhebliches Reichenrecht!
Was dadurch bestärkt würde, dass man sich als Wohlhabender freikaufen könnte, wenn man deinem Vorschlag, auf Haft zu verzichten, folgen würde.

Und eine pikante Anmerkung zum Schluss.
Es stellt keine Abschreckung dar, wenn ich genügend Geld zur Verfügung habe, man sieht es auf den Straßen.
Für jemanden der wenig Einkommen hat, sie die Geldbußen schon bitter, für den, der genug Geld hat, na ja Portogeld.

Und jetzt nehmen wir mal an, der Staat geht hart dran bei einem Steuerbetrüger, nimmt ihm viel Geld...
Was ist, wenn er das nicht bezahlen kann? Fährt dieser dann ein?
Oder bekommt er anschließend Sozialhilfe?
Zugegeben, jetzt nicht ganz Ernst zu nehmen...  Smile

Doch es ist als Staat nicht anzustreben möglichst daran zu verdienen, wenn jemand Steuern hinterzieht, es ist Aufgabe jedes Staates seinen Gesetzen Geltung zu verschaffen...
Es muss normal sein, dass man die veranlagten Steuern ehrlich angibt und bezahlt, denn Lohnabhängigen oder wer sein Geld auf deutschen Banken hat, dem wird es sofort abgeführt.

Übrigens, der neue Knast in Bayern, (Straubing) kostet 26 Millionen.  Very Happy
Oder das Geld reicht für über 2200 Kindergartenplätze, die in Bayern auch Mangel sind.
Ein Staat braucht Steuern, keine Strafen. Und das gesamt hinterzogene Geld hat die ungefähre Höhe des halben Bundeshaushaltes!
Daher denke ich, man hätte durchaus mal ein Zeichensetzen können.
Die Strafbefreiung (Reichenbonus) gehört daher abgeschafft.
avatar
Monete

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 21.10.13

Nach oben Nach unten

Gerechtigkeit?

Beitrag  patagon am Mo 17 März 2014, 13:04

Wenn man danach fragt, ob es gerecht ist, dass ein armer Mann schon wegen einer Kleinigkeit hart bestraft wird und ein Uli Hoeneß mit einer Bewährung davon kommen sollte, gibt es natürlich nur eine Antwort.
Schwieriger wird die Frage nach Gerechtigkeit wenn man Urteile vergleicht.
Wenn die jugendlichen Mörder eines Berliner Jungen nur 4 1/2 Jahre bekommen und Hoeneß 3 1/2 Jahre plus Geldstrafe....
Naja?

Aber die Frage ist müssig.

Viel vernünftiger wäre es nach dem Sinn und Nutzen zu fragen.
Was bringt das?
Der einzige angebliche Vorteil der immer wieder angeführt wird, ist die Abschreckung und genau daran glaube ich nicht.

Was wird nun aus den Bayern ohne ihn?
Auch das weiß man nicht, aber er war schon so etwas wie die Seele des Vereins.

Der Verein wurde der erfolgreichste Verein der Welt mit Hoeneß. Dem Staat hat das Millionen an Steuern eingebracht. Den Fans und Bürgern viel Freude. Und dem Sport insgesamt auch sicher mehr Gutes als Übles.
Irgendwie hat das alles zusammengepasst.

Wahrscheinlich ist es das, worauf es ankommt. Es muss passen.

Die Behauptung, dass jeder ersetzbar ist ist zynisch, menschenfeindlich und vor allem, sie stimmt auch nicht.

Beckenbauer und andere Promis waren schlauer. Sie sind bei Zeiten in die Schweiz oder nach Österreich ausgewandert. Was hat Deutschland davon?

Uli Hoeneß wollte das nicht. Und wenn er auch tausendmal sein großes Maul aufgerissen hat und sich vielleicht nach all den Erfolgen wirklich für ein Vorbild gehalten haben mag, was bringt die Missgunst Debatte?

Ich kenne die finanzielle Lage von Hoeneß nicht
Seinen Job hat er aufgegeben. Wenn er seine Wurstfabrik verkaufen muss um eine Steuerstrafe zu zahlen, wem würde das was bringen?
Im Knast kostet er den Staat täglich auch sicher mehr als 100 € und fürs Tüten kleben gibt es sicher Automaten.
Auch der Ruhm des Aufdeckungsjournalisten steht sicher in keinem Verhältnis zu dem Schaden, der insgesamt entstanden ist.
Dann kommt noch die Idee der Resozialisierung dazu.
Ja, wie soll Hoenß denn Resozialisiert werden?
Nach der Selbstanzeige hätte er doch so und so sicher nie wieder einen einzigen Cent vor der deutschen Steuer verborgen, oder?

Ich würde mich freuen, wenn ihr auf meine Argumente eingehen würdet.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hi, Patagon

Beitrag  stringa am Mo 17 März 2014, 20:12

ich stimme dir ja durchaus zu, daß Gefängnisstrafen bei Steuersündern in meinen Augen nicht viel Sinn machen.

Allerdings kann ich dir nicht mehr folgen, wenn du es als Möglichkeit siehst, daß er seine Wurstfabrik verkaufen muß. Du lieber Himmel, wer so viel Geld nur zum Zocken hatte, dem tun die paar Milliönchen bestimmt nicht weh.

Klar, er wird sie nicht in der Hosentasche haben, aber bei seinen Bankverbindungen - da dürfte es bestimmt keine Schwierigkeiten geben.

Was den Gedanken der Resozialisierung bei Strafe angeht, macht dies ebenfalls wenig Sinn bei Steuersündern. Entweder sie glauben, daß sie damit durchkommen oder eben nicht.
Aber ich glaub' sowieso nicht, daß der Gedanke dahintersteht. Das Urteil mußte so gefällt werden, damit die bayrische Justiz nicht völlig in Verruf gerät, der Verdacht, daß hier ein Amigo-Urteil gesprochen werden würde, war ja überall zu lesen.

Und daß jetzt von beiden Seiten keine Revision eingelegt wurde, bestätigt ein bißchen den Verdacht, daß es trotz der anzutretenden Gefängnisstrafe auch wirklich ein bißchen Amigo-Urteil ist.

Offensichtlich scheuen beide Parteien, Angeklagter als auch Kläger, tiefere Nachforschungen über Hoenes' Geldtransfers und Schweizer Konten. Denn die würden ja bei einer Revision vielleicht doch stattfinden.

Schließlich scheinen große Teile der Bankunterlagen noch nicht aus der Schweiz vorzuliegen, und ist wahrscheinlich auch ganz gut so.

Von daher können also beide Seiten, sowohl Herr Hoenes als auch die bayrische Justiz sich zufrieden zurücklehnen.

So schlimm dürfte der Haftvollzug bei Herrn Hoenes eh' nicht werden. Er wird sicher so bald wie irgend möglich, in den offenen Vollzug gehen. Und das gesellschaftliche Ansehen ist, soweit ich das überblicken kann, auch nicht unwiderruflich geschädigt. Sprach nicht Herr Stoiber von Türen, die ihm immer offen stünden?


avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin Stringa

Beitrag  patagon am Di 18 März 2014, 10:08


Ich will nur ganz kurz auf die Hoeneß Sache eingehen, weil das nicht mein eigentliches Anliegen ist, sondern nur der Anlass.

Zu Hoeneß: Wenn ich mich auf einem Gebiet auskenne, dann ist das Spielsucht.

Wie bei allen Süchten bringen Sanktionen absolut nichts, sondern fördern sie im Gegenteil eher.

Überhaupt Sanktionen auch in der Erziehung....

Noch schlimmer sind allerdings voraus eilende Sanktionen und überhaupt Angst als Waffe.

Überzeugen, nicht bedrohen
Gerade so ein Typ wie Hoeneß, der von Haus aus eine starke soziale Ader hat, hat oft genug bewiesen, dass es ihm nicht egal ist, wie es den anderen geht, so jemanden könnte man wahrscheinlich sehr leicht von der Notwendigkeit von Steuern für das Allgemeinwohl überzeugen, aber nein, nix, Regeln, Gleichschaltung, Sanktionen usw...
Das betrifft alle Gebiete, angefangen vom Kinderzimmer, über Diskussionsforen bis hin zur großen Politik.
Besonders sinnlos sind sie aber dann, wenn die Waffen stumpf sind und der Einsatz beiden Seiten schaden würde. Siehe das Theater mit Putin in der Ukraine.
Jeder fühlt sich im Recht und wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte.

Man sollte miteinander reden und ganz besonders diejenigen, die einen anderen Standpunkt vertreten.
Als wenn es nicht genügend Probleme innerhalb der EU gäbe.  lol! 







patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Der Thresen dieser Welt - 3. Generation

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 11 Zurück  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten