Machen wir doch mal den "Waldi"...

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Machen wir doch mal den "Waldi"...

Beitrag  Oldoldman am Mo 02 Jun 2014, 17:10

das Eingangsposting lautete :

Rudi Völler wußte es ja schon: Waldi sitzt im Studio, trinkt ein paar Weizen und redet dann alles schlecht. Das können wir doch besser pirat 

Darum mal mein Vorschlag: tippen wir mal, was die WM so an Ergebnissen bringt. Hier sind die Spiele:

Gruppe A

Do 12.06. 22:00 Sao Paulo Brasilien - Kroatien -:- (-:-)
Fr 13.06. 18:00 Natal Mexiko - Kamerun -:- (-:-)
Di 17.06. 21:00 Fortaleza Brasilien - Mexiko -:- (-:-)
Do 19.06. 00:00 Manaus Kamerun - Kroatien -:- (-:-)
Mo 23.06. 22:00 Brasilia Kamerun - Brasilien -:- (-:-)
Recife Kroatien - Mexiko -:- (-:-)


Gruppe B

Fr 13.06. 21:00 Salvador Spanien - Niederlande -:- (-:-)
Sa 14.06. 00:00 Cuiaba Chile - Australien -:- (-:-)
Mi 18.06. 18:00 Porto Alegre Australien - Niederlande -:- (-:-)
Mi 18.06. 21:00 Rio de Janeiro Spanien - Chile -:- (-:-)
Mo 23.06. 18:00 Curitiba Australien - Spanien -:- (-:-)
Sao Paulo Niederlande - Chile -:- (-:-)


Gruppe C

Sa 14.06. 18:00 Belo Horizonte Kolumbien - Griechenland -:- (-:-)
So 15.06. 03:00 Recife Elfenbeinküste - Japan -:- (-:-)
Do 19.06. 18:00 Brasilia Kolumbien - Elfenbeinküste -:- (-:-)
Fr 20.06. 00:00 Natal Japan - Griechenland -:- (-:-)
Di 24.06. 22:00 Cuiaba Japan - Kolumbien -:- (-:-)
Fortaleza Griechenland - Elfenbeinküste -:- (-:-)


Gruppe D

Sa 14.06. 21:00 Fortaleza Uruguay - Costa Rica -:- (-:-)
So 15.06. 00:00 Manaus England - Italien -:- (-:-)
Do 19.06. 21:00 Sao Paulo Uruguay - England -:- (-:-)
Fr 20.06. 18:00 Recife Italien - Costa Rica -:- (-:-)
Di 24.06. 18:00 Natal Italien - Uruguay -:- (-:-)
Belo Horizonte Costa Rica - England -:- (-:-)


Gruppe E

So 15.06. 18:00 Brasilia Schweiz - Ecuador -:- (-:-)
So 15.06. 21:00 Porto Alegre Frankreich - Honduras -:- (-:-)
Fr 20.06. 21:00 Salvador Schweiz - Frankreich -:- (-:-)
Sa 21.06. 00:00 Curitiba Honduras - Ecuador -:- (-:-)
Mi 25.06. 22:00 Manaus Honduras - Schweiz -:- (-:-)
Rio de Janeiro Ecuador - Frankreich -:- (-:-)


Gruppe F

Mo 16.06. 00:00 Rio de Janeiro Argentinien - Bosnien-Herzegowina -:- (-:-)
Mo 16.06. 21:00 Curitiba Iran - Nigeria -:- (-:-)
Sa 21.06. 18:00 Belo Horizonte Argentinien - Iran -:- (-:-)
So 22.06. 00:00 Cuiaba Nigeria - Bosnien-Herzegowina -:- (-:-)
Mi 25.06. 18:00 Porto Alegre Nigeria - Argentinien -:- (-:-)
Salvador Bosnien-Herzegowina - Iran -:- (-:-)


Gruppe G

Mo 16.06. 18:00 Salvador Deutschland - Portugal -:- (-:-)
Di 17.06. 00:00 Natal Ghana - USA -:- (-:-)
Sa 21.06. 21:00 Fortaleza Deutschland - Ghana -:- (-:-)
Mo 23.06. 00:00 Manaus USA - Portugal -:- (-:-)
Do 26.06. 18:00 Brasilia Portugal - Ghana -:- (-:-)
Recife USA - Deutschland -:- (-:-)


Gruppe H

Di 17.06. 18:00 Belo Horizonte Belgien - Algerien -:- (-:-)
Mi 18.06. 00:00 Cuiaba Russland - Südkorea -:- (-:-)
So 22.06. 18:00 Rio de Janeiro Belgien - Russland -:- (-:-)
So 22.06. 21:00 Porto Alegre Südkorea - Algerien -:- (-:-)
Do 26.06. 22:00 Sao Paulo Südkorea - Belgien -:- (-:-)
26.06. 22:00 Curitiba Algerien - Russland -:- (-:-)

Einfach in einen eigenen Post kopieren und das getippte Endergebnis eintragen und in diesem Strang bis 12.06., 20:00 Uhr veröffentlichen. Dann können wir ja bei virtuellem Weizen hinterher diskutieren, warum es so gekommen ist, wie wir nicht getippt haben Very Happy
Und die Forumsleitung ist sicherlich bemüht, 101 Gummipunkte für den Tipp-König auszuloben Laughing
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


DAS hätte ich selbst nicht gedacht,

Beitrag  patagon am Fr 20 Jun 2014, 15:07

dass ich einmal in meinem Leben beim Fußball die Daumen für Italien drücke. Aber, was soll ich tun?
Soll ich etwa tatenlos zuschauen, dass mit England das "alte Europa" gnadenlos von den jungen Wilden überrannt wird?

Wer sich die Kunstwerke südamerikanischer Maler anschaut, konnte schon vor Jahren erkennen, welches Potential an Kraft und Fantasie auf diesem Kontinent wuchert.

Im Vergleich mit europäischen Museen, ihren verfeinerten, fast schon degenerierten Werken, platzt es dort aus allen Nähten.
Trotzdem, irgendwie muss man diese widerlichen Südamerikaner doch aufhalten, oder?  lol! 

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Das alte Europa und spätrömische Dekadenz

Beitrag  patagon am Mi 25 Jun 2014, 17:45

Spanien, England, Italien... affraid 

Was mir besonders auffällt:
Nur mit Strategie und Taktik kommt man auf Dauer gegen die unglaublich schnellen, ausdauernden und wild entschlossenen Spieler anderer Kontinente nicht an.

Abgesehen davon, dass ich persönlich defensives spielen nicht soooo attraktiv finde.

Merke Hunger ist der beste Koch

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Ich verstehe nicht....

Beitrag  Oldoldman am Do 26 Jun 2014, 10:24

... was die Pleite europäischer Nationalmannschaften mit spätrömischer Dekadenz zu tun hat. Mal ganz davon abgesehen, daß der Untergang des weströmischen Reiches nicht auf die angebliche Dekadenz zurückzuführen ist.
vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_R%C3%B6mischen_Reiches#Neuere_Forschungsmeinung
Selbst Fußballergebnisse lassen sich nicht derart monokausal erklären - schließlich wirken 22 Akteure als höchst unterschiedliche Individuen zusammen.

Taktik und Strategie allein helfen sicher nicht. Im heutigen Fußball ist körperliche Fitness, Schnelligkeit, Ausdauer und Technik ("Ballbeherrschung") unabdingbar. Man bedenke, daß Spieler der Bundesliga im Schnitt 11 bis 12 Km pro Spiel laufen, die Außen, als die Sprinter der Liga, um die 35 Km/h und damit nur 10 Km/h weniger als Usain Bolt erreichen und das bis zu 40-mal in einem Spiel.

vgl.: http://www.bundesliga.de/de/liga/news/2012/unermuedlich-aber-kaum-torgefahr_0000245840.php

Beckenbauer, so meine ich mich zu erinnern, hat in einem Interview zugegeben, daß während seiner aktiven Zeit weit weniger gelaufen und weniger schnell gesprintet wurde.

Nur das allein führt sicher nicht zum Erfolg. Taktik und Strategie gehören auch dazu und die Disziplin, diese Anweisungen (auch bei Taktikwechseln während des Spiels) zu befolgen. Eigentlich so etwas wie die sog. deutschen Sekundärtugenden: Fleiß, Disziplin, Entschlossenheit, Tatkraft Wink

Daß die südamerikanischen Mannschaften so gut aus der Vorrunde kommen, ist nicht verwunderlich. Brasilien und Argentinien waren doch auch in der Vergangenheit "Hausnummern". Chile war in der Vergangenheit auch nicht schlecht (3. Platz 1962) und Mexiko stand immerhin schon zweimal im Viertelfinale, Uruguay ist zweimaliger Weltmeister. Neu in dieser Riege sind Kolumbien und Costa Rica.
Daß nun auch afrikanische und asiatische Mannschaften ein gewichtiges Wort mitreden, liegt nicht zuletzt auch daran, daß der Fußball an Bedeutung gewonnen hat und auch verstärkt gefördert wird.
Und ich will nicht übersehen, daß eine ganze Reihe von Spielern aus den angeblichen "Underdog-Ländern" ihre Fitness und Routine dem Umstand verdanken, daß sie in Diensten europäischer und südamerikanischer Ligen stehen.

So gesehen keine Frage von "Jungen und Wilden". Wo Du recht haben könntest, ist der Hunger, schließlich werden erfolgreiche nigerianische Spieler zu Nationalhelden (die "Helden von Brasilia").

Defensivspiel mag nicht schön anzusehen sein, hat es doch etwas Destruktives. Aber es ist erfolgreich, siehe Griechenland. Übrigens: Griechenland wird Weltmeister. Jawohl! Warum? Nun, die Gründe finden sich hier:

http://www.gmx.net/themen/wm-2014/aktuelles/18bcptq-wm-2014-gruende-griechenland-weltmeister#.A1000024
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Wie sagt mein Jüngster: "Hauptsache gewonnen..."

Beitrag  Oldoldman am Fr 27 Jun 2014, 08:51

Und dennoch, das gestrige Spiel der deutschen Mannschaft hatte einen bitteren Beigeschmack. Man kann es auch einen "Grottenkick" nennen. Jedenfalls war es ein von der Taktik bestimmtes Spiel: im Mittelfeld den Ball kontrollieren und gelegentlich einen Paß nach vorne spielen. Nur die Pässe kamen selten an und oft genug spielte der so Bedachte den Ball wieder zurück. Der unbedingte Drang zum Tor, der fehlte.

Ob da laufend die Mathematiker am Werk waren? Wenn Portugal so spielt, dann reicht hier.... Für die Frage der Ehre reichte das magere 1:0 und selbst ein Ausgleich in der letzten Minute der Nachspielzeit wäre hinnehmbar ("hat unglaublich viel Kraft gekostet, da ließ die Konzentration nach..."). So hat man gewonnen, ohne sich wirklich etwas zu tun.

Ob eine solche Leistung gegen Algerien reicht, da habe ich meine Zweifel. Die sind heiß. Die wollen. Schließlich sind sie endlich bei einer WM im Achtelfinale (und eine kleine Rechnung ist auch noch offen, Stichwort: Gijón). Da muß die Kraft und Konzentration auch für 120 Minuten und ein Elfmeterschießen reichen. Und wenn die deutschen Spieler sich diese Tortur bei annähernd 30° und 90% Luftfeuchtigkeit nicht antun wollen, dann müssen sie eben den Sack in 90+5 Minuten zubinden. Das geht aber nicht mit nur kontrolliertem Spiel im Mittelfeld und kompakter Abwehr.

Das mal zur Bewertung des gestrigen Spiels nach dem Motto "ich sag ja nix, ich red ja nur". Immerhin: das begleitende Catering, das Wetter und die Gesellschaft waren exzellent. Das läßt den Abend in bester Erinnerung verbleiben.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Hauptsache gewonnen!

Beitrag  patagon am Fr 27 Jun 2014, 12:26

Ja, Oldy, gegen das gestrige Spiel ist nichts zu sagen. Clever gespielt und verdient gewonnen.

Kaum grobe Regelverstöße, schiedsrichterliche Fehurteile usw. ...
Also alles so, wie es sein soll.
Nur, solche Spiele reißen mich nicht vom Hocker. Gut für meinen Kreislauf.

Ich nehme an, dass die Nationalelf auch gegen Algerien gewinnen wird.

Aber es geht bei Fußball immer nur um ein SPIEL. Ob Effizienz und Spielen überhaupt zusammenpassen, das frage ich mich schon.

Alle die von dir aufgeführten Tugenden, wie Vernunft, Disziplin, Struktur usw. werden insgesamt nur positiv gewertet und damit überschätzt. Alles ist ambivalent, hat zwei Seiten.

Das Spiel hat nicht nur mich ein bisschen gelangweilt. Erst recht, als es klar war, dass auch die Amis auf jeden Fall ihr Ziel erreichen. Da ich die Amerikaner mag, könnte ich mich doch vorbehaltlos freuen. Es freut mich auch.
Trotzdem...

Jetzt mal was anderes, was eigentlich ein eigenes Thema sein sollte.
Was sagst du zu dem Düsseldorfer Schandurteil gegen den armen alten Raucher?





patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hallo

Beitrag  Freizeit am Fr 27 Jun 2014, 12:34

oldoldman. Aufgrund deiner im Hintergrund getätigten Nachfrage (ich habe dir auf Skype geantwortet) melde ich mich hier im Forum auch wieder mal:

Vom Fussball (und Icehockey) halte ich mich etwas fern, weil ich fühle mich nicht so wohl in einer Menschenmasse.

Aber jetzt während der Weltmeisterschaft schaue ich in meiner spärlichen  Razz  Freizeit das eine oder andere Match im Fernsehen an.

Und, ich habe entdeckt wie ich zum grossen Fan der niederländischen Manschaft mutiert bin  Basketball 

Zudem habe ich in weiser  sunny  Voraussicht  bei meinem letzten Flug nach Argentinien in Amsterdam zwischen gelandet.  Twisted Evil  (Ich weiss, diese beflügelte Aussage hat nichts mit Fussball zu tun, aber für mich haben sie in meinem Inneren schon lange vorher gewonnen)  Hut ab! 

Die orangene Farbe (der Oranier) steht für mich auch als Symbol von Licht, Offenheit und wohlfühlen.  Prost! 

Sie bleiben auf jeden Fall "meine" Sieger auch wenn sie diese Meisterschaft nicht gewinnen werden.

So, nun habe ich als Fussball-Laie auch einen Tip abgeben können.  Basketball
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Das haben wir nun von uvondos Tierliebe...

Beitrag  Oldoldman am Mo 30 Jun 2014, 12:02

... da werden sogar Schwalben aufgepeppelt.
vgl.: http://libertalia.forumieren.com/t178p160-der-thresen-dieser-welt-3-generation#16271
Und was machen die? Statt sich Hierzulande redlich von Mücken, Fliegen & Co zu ernähren, ziehen sie - na, ja, eine... - nach Fortaleza Wink Sind halt Zugvögel, diese Schwalben... pirat Natürlich mit Zwischenlandung in Schiphol, wo Orange aufgetankt wurde. Bei Dir, Freizeit, hat es ja auch gewirkt Very Happy

Übrigens:
So unterschiedlich sind die Regeln. Für den Strafstoß - gemeinhin Elfmeter - gilt die Fußballregel 14. Und die besagt:
Ausführung

    Nachdem sich die Spieler regelkonform aufgestellt haben, gibt der Schiedsrichter das Zeichen zur Ausführung des Strafstoßes.
  • Der ausführende Spieler muss den Ball mit dem Fuß nach vorne treten.
  • Er darf den Ball erst wieder spielen, nachdem dieser von einem anderen Spieler berührt wurde.
  • Der Ball ist im Spiel, wenn er mit dem Fuß berührt wurde und sich vorwärts bewegt.

...

Auslegung der Spielregeln und Richtlinien der FIFA für Schiedsrichter

Ausführung:
Finten bei der Ausführung eines Strafstoßes gehören zum Fußball. Ist der Schiedsrichter jedoch der Ansicht, dass die Finte eine Unsportlichkeit darstellt, wird der betreffende Spieler verwarnt.

...

Anweisungen des DFB


  • Der Schütze muss für Schiedsrichter und Torwart klar erkennbar sein. Läuft ein anderer Spieler zum Stoß an, ist sofort zu unterbrechen. Der Spieler ist zu verwarnen.
  • Stört ein Spieler absichtlich die Vorbereitungen zum Strafstoß, so ist er durch Zeigen der Gelben Karte zu verwarnen!
  • Der Schütze muss den Strafstoß in einem Zuge ausführen. Es ist z.B. nicht erlaubt, den Lauf unmittelbar vor dem Ball zu stoppen, um dadurch den Torwart zu täuschen.

...
__________
vgl.: http://www.strafstoss.de/strafstoss-regel.html
Das hat der Neymar genauestens gewußt! Jawohl! Ob's auch die deutschen Spieler wissen....????  affraid 
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Die armen Griechen...

Beitrag  Oldoldman am Mo 30 Jun 2014, 12:21

Da wird 120 Minuten geackert und gekämpft. Ja, richtig Fußball gespielt und nicht nur in der Defensive gemauert. Und am Ende doch nur griechische Wirtschaft: der Traum vom Viertelfinale geplatzt wie ein Wechsel der Staatsbank. Und das Volk steht mit Wut und Enttäuschung und leeren Händen da. Nur das es hier keine Troika, keine Weltbank und keine Frau Merkel gibt, bei denen man die Enttäuschung und den Frust abladen kann. Diesmal ist es offenkundig hausgemacht. Der arme Gekas, der nun hoffentlich nicht endgültig auswandern muß. Einen Asylgrund hätte er ja (gut, vielleicht nicht nach deutschem Recht...).

Jede Serie reißt eben einmal. Bislang konnten die Griechen im Brustton der Überzeugung sagen, sie hätten noch bei einer WM gegen Costa Rica im Achtelfinale verloren. Einmal ist eben das erste Mal.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Irgendwie zum Fürchten...

Beitrag  Oldoldman am Di 01 Jul 2014, 10:25

Als es am Sonntag anfangs nicht so gut die Niederländer aussah, habe ich noch gewitzelt, die sollten ihren Heimflug auf Dienstag verschieben, dann könnten sie unsere Mannschaft gleich mitnehmen. Am Ende des Tages habe ich dann die Niederländer durch die Griechen ersetzt. Aber das aus dem Witz fast Ernst geworden wäre, das hatte ich dann doch nicht gedacht.

Aus deutscher Sicht konnte man die ersten 75 Minuten streichen. Eine Art Totalausfall mit akuter Selbstgefährdung. Ab der 75. lief es dann besser. Jedenfalls konnte man hinschauen. Aber überzeugend geht anders. Dafür wurde das Glück arg strapaziert, denn die Ausflüge des Herrn Neuer hätten bei etwas mehr Kaltschnäuzigkeit des algerischen Sturms auch ganz anders enden können. Das Glück des Tüchtigen? Nun, für Herrn Neuer mag das stimmen, aber für den Rest hat Mertesacker wohl recht: was soll's wir sind weiter....

Gegen Frankreich wird es sicher ein interessantes Spiel. Nur: bei allem lokalen Patriotismus - ohne eine deutliche Steigerung wird da das Heimflugticket gelöst.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Ein Hoch auf die Schweizer!!!!

Beitrag  Oldoldman am Mi 02 Jul 2014, 11:59

Mann, wirklich, da klebte richtig Pech an den Schuhen! Gut gespielt, Chancen für mehrere Siege, hervorragend verteidigt und am Ende leer ausgegangen. Ich habe so sehr die Daumen gedrückt, aber es hat nicht geholfen. Es haben sich mal wieder ein paar alte Fußballweisheiten bewahrheitet: wer es versäumt aus den Chancen auch Tore zu machen, darf sich nicht wundern, wenn er verliert. Einen Mann wie Messi darf man keine Sekunde aus den Augen lassen. Die Aufmerksamkeit und Konzentration muß bis zum Schluß erhalten bleiben - auch wenn das in der Verlängerung schwer fällt. Ein Spiel dauert eben nicht einfach nur 90 Minuten, sondern so lange, bis der Schiedsrichter abpfeift.

Ob die deutsche Mannschaft sich das Spiel als Lehrmaterial in der Dauerschleife anschaut? Oder wird auch das in die Eistonne getreten?

Hitzfeld hat mit seinen Mannen einen sehr guten Job gemacht, der Respekt abverlangt. Jetzt aber wird das Schwein geschlachtet. Nein, nicht Hitzfeld und auch keiner der Spieler, der porkoide Züge angenommen hat. Nein, ein Schwein mit Namen "Hotchino". Dem Vernehmen nach soll dieses Schwein das Orakel einer schweizer Zeitung sein und bis dahin alle schweizer Siege richtig vorhergesagt haben, indem es den "gegnerischen Freßnapf" leer fraß. Überflüssig zu sagen, daß es gestern aus dem argentinischen Napf fraß. Kapitaler Fehler! Und was folgt daraus: ab auf den Grill - so jedenfalls mein Vorschlag. Ich habe mich schon für eine ordentliche Portion angemeldet. Auch Schweine haben es eben nicht leicht pirat
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oldoldman

Beitrag  Freizeit am Mi 02 Jul 2014, 16:22

Auswärts habe ich (nicht) das ganze Spiel Argentinien - Schweiz an einer Grossleinwand sehen können. Jedoch habe ich das Tor in der 108ten Minute wegen andereweitigen Beschäftigung verpasst.

Trotz meiner Nationaliät bin ich erleichtert über den Sieg der Argentinier und mag ihnen diesen sehr gönnen.

Die schweizerische Mannschaft hat für einmal sehr gut und mit Herzblut gespielt. Aber Tore schiessen muss sie noch intensiv trainieren oder den Kontaktlinsen-Lieferanten wechseln.

Hitzfeld ist oder war tatsächlich eine Bereichung für den Schweizer Fussball. Das wurde vielen erst jetzt bewusst. Aber in den CH-Liga-Mannschaften gibt es leider noch zu viele, sich überschätzende EGO-"Spieler", welchen BILD-/BLICK-Schlagzeilen scheinbar wichtiger sind als seriöser Fussball und Vorbildfunktionen.

Nun nochmal ein HOPP, HOPP Hurra für die Niederlande  bounce Razz Very Happy 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Gratulation an die Niederlanden

Beitrag  Freizeit am So 06 Jul 2014, 09:46

Jungs, das habt ihr gestern super hingekriegt!!!!   Top!  Prost!  Prost!  Kaffee  Blümchen!  Blümchen!  Blümchen! 

(Na ja. Vielleicht liest hier einer oder mehrere aus der Mannschaft mit?!  Man(n) soll ja die Hoffnung nie aufgeben, oder?)  clown 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Schiedsrichter

Beitrag  patagon am Mo 07 Jul 2014, 10:07

moin moin

eigentlich muss ich nicht erwähnen, dass ich kein großer Freund von allzu vielen Regeln, pingeligen  Verordnungen und strengen Sanktionen bin.

Wie die meisten ärgere ich mich, wenn Schiedsrichter dauernd alles pfeifen.

Aber das was man hier erlebt in punkto Fouls, wo Spieler brutal angegangen werden, ohne auch nur so zu tun, als wolle man den Ball treffen, das geht einfach zu weit.

Ich war vor Jahren bei einem C Jungendspiel und habe mit eigenen Augen gesehen, wie ein Junge zusammengetreten wurde. Ich selbst brachte ihn ins Krankenhaus, da seine Angehörigen nicht dabei waren.

Wie gesagt, das ist Jahre her und der Junge konnte nie wieder Fußball spielen. Er wurde überhaupt nie wieder total hergestellt. Ich weiß nicht, was aus dem Schiedsrichter damals geworden ist und wie das Spiel ausging.
Das war ein C Jungendspiel und es gab auch damals schon Stimmen, die den übertriebenen körperlichen Einsatz entschuldigten.

Man sollte vielleicht nicht alles nur den Schiedsrichtern aufhalsen, sicher müssten auch Trainer, Vereine und Fans, deutlicher als bisher darauf hinweisen, dass brutale Körperverletzungen, nichts mit Fußball zu haben und ein Sieg unter solchen Umständen, dann eben kein echter Sieg ist.

Das Spiel gegen Frankreich hat mir übrigens sehr gut gefallen.

Wenn Brasilien jetzt ohne seinen Superstar nicht weiterkommt, was ja sein kann, bleibt auf jeden Fall ein fader Beigeschmack.

Einfach nur deswegen, weil solche Sachen  nicht fair sind.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Fußball ist...

Beitrag  Oldoldman am Di 08 Jul 2014, 09:09

... eben kein Oblatentauschen... Aber Du hast recht, solche Dinge, wie das Foul an Neymar oder seinerzeit das Foul von Toni Schumacher, gehören nicht auf den Platz. Fußball sollte eigentlich ein elegantes Spiel sein, das von virtuoser Ballführung am Fuß, intelligentem Paßspiel, Lauffreude bestimmt wird. Doch da beginnt es schon, schwammig zu werden. Ein Verteidiger, der dazwischen grätscht... Natürlich besteht die Gefahr, daß er statt des Balles die Knochen des Angreifers trifft. Oder ein Kopfballduell, bei dem ein Spieler den anderen unterläuft und mit Schulter oder Ellenbogen den Rücken trifft. Foul! Aber im Spiel nicht zu vermeiden. Fußball ist eben kein körperloses Spiel.

Der Einsatz der Spieler ist natürlich umso höher, je wichtiger das Spiel ist, wenn es wirklich um etwas geht. Und da kommen die Schiedsrichter ins Spiel. Auffällig, wie zurückhaltend die Schiris bei dieser WM mit den Karten umgehen. Mein Eindruck. Dabei könnte die eine oder andere gelbe Karte zu Beginn des Spiels deutlich machen, daß der Schiri allzu harte Attacken nicht zu dulden gewillt ist. Das setzt bei den Spieler die Hemmschwelle deutlich rauf.

Deine Beobachtungen bei einem C-Jugendspiel, patagon, ist durchaus symptomatisch. Da meine Jungs Fußball spielen, sehe ich viele Spieel der F- und D-Jugend und kann bestätigen, daß schon dort heftig zur Sache gegangen wird. Insbesondere bei sog. "Prestige-Duellen", wenn die Dorfrivalen aufeinander treffen, kann man das beobachten. Und da sind die Trainer nicht ganz unschuldig. Die feuern ihre Jungs an, die sollen um jeden Ball kämpfen, sich durchsetzen, nachsetzen. Das wird - auch weil die Körperbeherrschung in jenem Alter noch nicht voll ausgebildet ist - leicht als Aufforderung zum Foulspiel verstanden. Leider schreiten die Trainer dann nicht ein. Jedenfalls nicht die Sorte Trainer, die schon in diesen Altersgruppen auf die Tabelle schielen. Das geht ja so weit, daß einzelne Spieler aus der Mannschaft ausgegrenzt werden, wenn sie nicht jenen (geforderten) Kampfgeist mitbringen oder körperlich noch zu den Schwächeren gehören.
Daß bei alledem es nur selten zu so schweren Verletzungen kommt, wie Du sie geschildert hast, ist fast schon ein Wunder.

Insgesamt zeigt es mir, daß ein allzu zügelloses Gewährenlassen und ein Anheizen von Außen fast zwangsläufig zu einer Verrohung und damit zu Verletzungen führen muß.... pirat

Den faden Beigeschmack, patagon, vermag ich nicht ganz so zu empfinden. Natürlich ist die Verletzung von Neymar vor dem Hintergrund, wie sie entstanden ist, ein schwerer Schlag. Für den Spieler persönlich und für die Mannschaft. Wenn aber Brasilien verlieren sollte, nur weil mit Neymar der entscheidende Spielgestalter, der herausragende Stürmer fehlt, dann stimmt die Mischung der Mannschaft nicht. Fußball ist eben auch ein Mannschaftssport. Und sollte Brasilien gegen Deutschland verlieren, dann sicher nicht wegen des Fehlens von Neymar, sondern weil es dem Rest der Truppe an Geschlossenheit fehlt. Zumindest für die hiesigen Zuschauer ist ja Fritz-Walter-Wetter angesagt. Das hat ja in Bern auch geklappt. "... aus dem Hintergrund müßte Podolski schießen... Podolski... Podolski schießt: Tor, Tor Tor!..."
Aber ich setze, was dieses Spiel angeht, ohnehin auf ein Elfmeterschießen und da ist dann alles drin.

Ein Endspiel Niederlande - Deutschland wäre aber eine tolle Sache. Nicht nur, weil die Holländer gut spielen und das Endspiel verdient haben, unsere Mannschaft es in diesem Falle geschafft hätte (egal, ob glücklich oder verdient), Brasilien zu besiegen, sondern weil es nach 40 Jahren eine Neuauflage eines WM-Finales wäre. Das hätte doch was.

PS.: das Spiel gegen Frankreich, beurteile ich allerdings etwas anders. Gewonnen, ja. Aber kein so überragendes Spiel. Den guten Leistungen, etwa von Neuer, standen Ausfälle gegenüber, wie etwa Özil, der, in aussichtsreicher Position stehend, lieber dreimal den Ball wegpaßte, statt selber zu gehen. Die deutsche Mannschaft war eigentlich kurz vor dem schweizer Trauma: Chancen nicht verwertet und in der Nachspielzeit fast noch den Ausgleich kassiert.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Elfmeter schießen wurde wohl nichts, Oldy

Beitrag  patagon am Mi 09 Jul 2014, 08:06

Nach dem ZweiNull war schon alles klar. Brasilien war geschlagen. Und irgendwann zwischen Drei- und FünfNull tat es uns für Brasilien einfach nur noch leid.
Ich war froh, dass sie wenigstens noch den Ehrentreffer erzielt haben. Ich war auch froh, dass die deutschen Spieler und Fans keinerlei Häme oder gar Hochmut zeigten.
In der Höhe war der deutsche Sieg, über die gesamte WM Spieldauer betrachtet, natürlich auch nicht verdient, sondern kam wie ein Wunder über Deutschland. "Ohne Worte"!

Ich kann mir sogar vorstellen, dass im Finale Deutschland Holland gegenübersteht und sogar, dass meine Vision nämlich, dass ich zu meinen niederländischen Freunden sagen könnte, nur das erste Tor war alleine für Deutschland, alles andere war die Rache für Spanien. Naja, ich werde das jetzt nicht mehr sagen. Egal, was passiert.

Ob das nun wirklich nur an Neymar gelegen hat?
Jedenfalls gebe ich dir ganz und gar recht in deiner Analyse. Es fängt schon ganz früh an und wenn die Kleinen beizeiten lernen, dass Fairness und Bescheidenheit viel besser ankommen, dann ist Fußball wirklich das größte.





patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ja, patagon, voll daneben ist eben auch vorbei...

Beitrag  Oldoldman am Mi 09 Jul 2014, 11:28

Noch kurz vor Beginn des Spiels meinte ein Teilnehmer unserer Runde: "Deutschland führt nach 20 Minuten 2:0" und der Rest hat ihn für verrückt erklärt. So haben wir uns zunächst erfreut (1:0) und dann (alle weiteren) verwundert die Augen gerieben. Noch zur Halbzeit war zumindest ich noch vorsichtig, denn da gab es ja auch das 4:4 gegen Schweden - warum sollte also nicht eine mit dem Mut der Verzweiflung spielende, von den Fans getragene brasilianische Mannschaft in einer Halbzeit 5 Tore schießen... Nun, es wurde schnell deutlich, daß dieser Fall nicht eintreten würde.

Die BBC hat es für meine Begriffe auf den Punkt gebracht:
Brazil's players mourned the absence of the injured Neymar before kick-off, but captain Thiago Silva was an even bigger loss. The result was their first competitive home defeat in 39 years, and the end of their hopes of making it to the World Cup final at the iconic Maracana on Sunday.
________
vgl.: http://www.bbc.com/sport/0/football/28102403
Es war wirklich ein bemerkenswertes Spiel, bei dem ein spielfreudiger Angriff der deutschen Mannschaft auf den zeitweiligen Totalausfall der brasilianischen Abwehr traf. Und als gegen Ende des Spiels die Brasilianer doch noch gefährlich vor das deutsche Tor kamen, rettete ein glänzend aufgelegter Neuer.

Wie bemerkenswert der Abend war macht die BBC nochmals deutlich:
The statistics stacked up like pieces of rubble around the feet of Scolari and his players. This was the first time a team had scored seven in a World Cup semi-final, and the biggest defeat in one of these games - beating West Germany's 6-1 victory over Austria in 1954.
________
vgl.: http://www.bbc.com/sport/0/football/28102403
um die Fakten zusammen zu fassen:
This is the first time a team have scored seven goals in a World Cup semi-final.
This is the first World Cup game with eight or more goals since Saudi Arabia v Germany in 2002 (0-8 ).
No team had previously conceded five or more goals by half-time in a World Cup semi-final.
This is Brazil's biggest defeat in World Cup finals history, surpassing their 3-0 loss to France in the final in 1998.
Germany scored two more goals in this game, 7, than England did in their past two World Cups combined.
Brazil's first shot on target was in the 51st minute.
________
vgl.: http://www.bbc.com/sport/0/football/28102403
Aber auch die anderen Pressestimmen sind - etwas reißerischer - nicht ohne:
Brazil's night from HELL: Germany batter hosts 7-1 (yes, SEVEN!) in the greatest humiliation the World Cup has ever witnessed
________
vgl.: http://www.dailymail.co.uk/sport/football/index.html
Germany destroy Brazil’s final dreams with seven-goal battering
...
It was the night Germany removed the crown from football royalty. They did so with their own version of the beautiful game and, by the time they had finished, Brazil had suffered an ignominy that was so extreme and implausible it felt as though a black marker pen had been taken to the pages of their football history.
_________
vgl.: http://www.theguardian.com/football/2014/jul/08/germany-brazil-world-cup-semi-final-match-report
Nur der Bild hat es die Sprache verschlagen: "Ohne Worte 7:1".

Insgesamt war es aber gut, daß den Brasilianern wenigsten noch der Ehrentreffer gelang, ein kleines Trostpflaster auf die geschundene brasilianische Fußballseele.

Nun schauen wir mal, wie sich am heutigen Abend die Niederländer schlagen. Ich setze weiterhin auf ein Endspiel gegen die Niederlande und bleibe auch hier dabei: erst nach Elfmeterschießen.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Ist Elfmeterschießen unbefriedigend?

Beitrag  patagon am Mi 09 Jul 2014, 14:10

Für mein Empfinden ja.
Es geht dabei fast nur um Glück und Nervenstärke.
Denn meistens sind die Mannschaften gleich gut oder gleich schlecht.
Das golden Goal macht Fußball Wettkämpfe schneller und spannender, weil dadurch die Manöver, sich irgendwie über die Zeit zu retten, vermieden werden.

Brasilianische Fans werden wahrscheinlich die Niederlande unterstützen, weil Argentinien der Erzrivale von Brasilien ist; ähnlich Holland - Deutschland.
Falls es im Finale zur Begegnung Niederlande Deutschland kommt, bin ich gespannt für wen die Gastgeber dann sind.
Und für wen ist eigentlich Königin Maxima heute Abend?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ach Patagon

Beitrag  Freizeit am Mi 09 Jul 2014, 15:31

Und für wen ist eigentlich Königin Maxima heute Abend? schrieb:

Deine Sorgen in Ehre!  Hut ab! 

Betrachte das Ganze mal aus der Sicht von Königin Maxima. Dann könntest du dir diese Frage eventuell selbst beantworten. Prost! 

Zum Einen hat sie sich als gebürtige Argentinierin durch ihre Heirat für ihren Ehemann aus den Niederlanden entschieden.  Blümchen! 

Zudem kann sie sich in einer komfortablen, freudigen Lage fühlen. Sowohl Argentinien wie die Niederlande stehen bereits im Halbfinal. Mit beiden Ländern wird sie auf die eine oder andere Art gefühlsmässig verbunden sein. Etwas Besseres kann ihr garn nicht passieren.  Blümchen! 

Wer auch das Semi-Final gewinnt und es kann nur eine Mannschaft gewinnen: Sie ist auf jedenfall glücklich involviert, falls sie wirklich Fussball-Fan/in ist, was ja nicht unbedingt der Fall sein muss.  Evil or Very Mad 

Zudem hat sie die Herzen sowohl der Niederländer wie der Argentinier bereits erobert. Sie ist die wahre Siegerin und kann sich herzlich über den Spiel-Ausgang wie keine Andere freuen.  bounce 

Also, in diesem Fall ist sie in der komfortablen Lage sich nicht in ein politisches Fettnäpfchen setzen zu müssen und ist bestimmt Königin genug um allenfalls deine rethorische Frage in der Öffentlichkeit mit Diplomatie zu umschiffen.

Sie muss eine glückliche Königin sein und das mag ich ihr gönnen. Das jedenfall, glaube ich.  Kaffee 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit

Beitrag  patagon am Mi 09 Jul 2014, 16:35

Ich gönne Maxima ihr Glück. Sie passt auch ausgezeichnet zu den Niederländern und die mögen sie ja auch.
Du hast recht. Man soll das nicht verbissen sehen.

Ich habe neulich eine ganz interessante Reportage gesehen. "Die Helden von Bern".
Ich wusste nicht was damals 1954 in der DDR los war. Habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht.
Jedenfalls der große Favorit war Ungarn. Ungarn gehörte zum Ostblock.
Fernseher gab es da nicht, nur Radios.
Da die politische DDR Westdeutschland als Konkurrenz ansah, wollten sie bei jeder Gelegenheit die Überlegenheit des Ostblocks zur Schau stellen. Deswegen erlaubten sie auch, dass die Gefangenen in Hohenschönhausen die Radioübertragung hören konnten. War vielleicht als Teil der politischen Umerziehung gedacht.
Ein ehemaliger Insasse erzählte das. Während des ganzen Spiels war es mucksmäuschenstill und dann auf einmal erschallte die Nationalhymne "Deutschland, Deutschland über alles..."
Die Gefangenen sangen das Lied.

Später wurde die erste Strophe verboten um die Siegermächte nicht zu ärgern. So viel ich weiß, weil es dann andere Grenzen gab.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Etwas Nachhilfe in Geschichte erforderlich?

Beitrag  Oldoldman am Mi 09 Jul 2014, 18:08

patagon schrieb:Später wurde die erste Strophe verboten um die Siegermächte nicht zu ärgern. So viel ich weiß, weil es dann andere Grenzen gab.
Da solltest Du Dein Wissen etwas aufpolieren. Die Sache mit der Nationalhymne und ihren Strophen ist dann doch etwas komplizierter und vor allem länger, als das kleine Lied. Einen guten Einstieg findest Du unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Nationalhymne
patagon schrieb:Da die politische DDR Westdeutschland als Konkurrenz ansah, wollten sie bei jeder Gelegenheit die Überlegenheit des Ostblocks zur Schau stellen.
Nun, das ist aber auch recht kurz gegriffen. War da nicht mal mehr....???? Aber da mußt Du Dir jetzt die  Quellen zum Nachlesen selber suchen.

Was Frau Maxima anbelangt, bist Du ja mit Freizeit auf einer Linie.
Für die Niederländer habe ich da noch einen Tipp:
Sie sollten alle 15 Strophen der Nationalhymne singen, dann sind die Argentinier vom Rumstehen so geschwächt, daß das gestrige Spiel noch zu toppen ist Wink

http://deutschland.nlbotschaft.org/you-and-netherlands/die-niederlande-auf-einen-blick/die-niederlande-auf-einen-blick/minbuza%3Ashare/geschichte-nationalhymne-und-symbole/die-nationalhymne---das-wilhelmus.html
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oldoldman

Beitrag  Freizeit am Mi 09 Jul 2014, 18:34

Um Wissen auf zu polieren braucht es eben die richtige Politur. Da ist die Stammtisch-Auffrischungspolitur nicht in jedem Fall die Ideale.

Aber das hat mit Fussball nichts zu tun. Und wer singt heute noch Hymnen ausser Gesangs-VereinlerInnen und Politiker-innen?

Danke für deinen Tip betreffend rumstehen.  Very Happy 

 Einfach super! Deine Idee gefällt mir.

Du weisst ja, ich bin einer aus dem praktisch veranlagtem Volk, welchem aussergewöhnliche Vorschläge gefallen. Blümchen! Blümchen! Blümchen! Blümchen! 

Allen einen spannenden, aussergwöhnlichen Fussballabend mit genügend Humor.   Schampus Schampus Prost! Prost! Kaffee Kaffee cheers
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Schade, Holland...

Beitrag  Oldoldman am Do 10 Jul 2014, 09:08

Nein, ich falle jetzt nicht in hämische Fan-Gesänge ein, denn ich finde es wirklich schade, daß die Niederlande es im Halbfinale nicht geschafft haben.
Leider war es nicht das Spiel, auf das ich so gehofft hatte: Sturmlauf beider Mannschaften. Irgendwie ein Taktieren, Ballbesitz mit der Aussicht, Robben schicken zu können. So bezeichnet die holländische Presse die Partie dann auch als 'schaakspel' (De Telegraaf). Entsprechend dann auch die Spielcharakterisierung:
Direct vanaf het eerste fluitsignaal opereerden Nederland én Argentinië vanuit de defensieve stellingen. De verhoudingen op het veld waren nagenoeg gelijk. Waar Robben in de voorgaande duels in de omschakeling telkens voor veel dreiging zorgde, kwam de uitblinker van het WK er dit keer amper aan te pas. Zijn medespelers wisten hem niet in stelling te brengen. Daarbij werd hij continu goed afgestopt. De andere ster van het toernooi, Messi was eveneens voor het grootste gedeelte onzichtbaar.
...
In het regenachtige São Paulo weigerden beide ploegen 'open kaart' te spelen. Het was wachten op die ene bevlieging van Messi of Robben. In de eerste minuut van de blessuretijd kwam dat moment. Robben vond eindelijk het gaatje, maar stuitte toch op een inglijdende Javier Mascherano. Een verlenging - net als in de kwartfinales tegen Costa Rica - kon niet meer worden afgewend.
__________
vgl.: http://www.telegraaf.nl/telesport/wk-voetbal-2014/22836778/__DRAMA_VOOR_ORANJE__.html
Nun, so kam es eben zu dem von mir erwarteten Elfmeterschießen, wenn auch der Weg dahin anders als gedacht verlief. Und da ist dann bekanntlich alles drin. Diesmal mehr für die Argentinier. Die Enttäuschung der Niederländer war (und ist) verständlich groß:
"Die derde plek kan me gestolen worden", zei Robben. "Alleen die titel telt, die wedstrijd mogen ze van mij echt afschaffen."
______
vgl.: http://www.telegraaf.nl/telesport/wk-voetbal-2014/22838406/__Robben_is_er_wel_klaar_mee__.html
Und Sneijder meinte:
"We hadden meer verdiend", reageerde Wesley Sneijder na de verloren halve finale tegen Argentinië. "Het komt keihard aan, ik weet niet zo goed wat ik moet zeggen."
...
"Er was maar één ploeg die het op penalty's wilde laten aankomen en dat waren zij. Klote, dat is voetbal. Het is pijnlijk, maar we hebben er hard voor gevochten," vervolgde nummer 10 Sneijder. "Met penalty's ben je er heel dichtbij, maar tegelijkertijd ook heel ver weg. We hadden eerder kansen moeten benutten.”
______
vgl.: http://www.telegraaf.nl/telesport/wk-voetbal-2014/22838370/__Sneijder___Komt_keihard_aan___.html
Weder dem Torwart Cillisen noch den beiden unglücklichen Schützen ist ein Vorwurf zu machen. Sneijder hat es ja auf dem Punkt gebracht: "Mit einem Elfmeterschießen ist man sehr nah dran und doch auch so weit weg. Wir hätten früher die Chansen nutzen müssen." Die Holländer im "schweizer Trauma" der nicht verwerteten Chancen. Doch dazu hätte man "ouvert" spielen müssen.

@Freizeit: ein spannender Abend wurde es schließlich doch noch, aber den Humor mußte man schon reichlich mitbringen... pirat

Bereits vor diesem Halbfinale wurde unter den (selbsternannten) Experten gerätselt, wer für Deutschland der "bessere" Finalgegner sein werde. Alles Kaffeesatzleserei! Wer Weltmeister werden will, muß eben mit jedem Gegner zurechtkommen (noch so eine alte Fußballweisheit Wink ). Man kann nur hoffen, daß Löw die richtigen Konsequenzen aus dem gestrigen Spielverlauf zieht und 'open kaart' spielen läßt...
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Hochspannung

Beitrag  patagon am Do 10 Jul 2014, 09:26

Jetzt ist dein Traum zerplatzt, Freizeit.

Die Holländer hätten tatsächlich ihre ganze Hymne singen sollen. Langweiliger als das gestrige Spiel könnte das auch nicht sein. Ich bin jedenfalls dabei eingeschlafen.

Könnte das auch beim Finale geschehen?

Jedenfalls geht mir dieser konsequente Vermeidungsfußball total auf die Nerven und ich hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet Argentinien, das Land des leidenschaftlichen Tangos, diesen soooo gut beherrscht.

Wenn das so weitergeht, kann man sich die 90 Minuten plus Nachspielzeit eigentlich schenken und eine WM gleich auf Elfmeterschießen reduzieren, oder?  affraid 

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Der kleine Unterschied...

Beitrag  Oldoldman am Do 10 Jul 2014, 11:36

... zwischen einem Optimisten


und einem Pessimisten....


 lol! 
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Freizeit am Do 10 Jul 2014, 17:46

Lies noch einmal meine Aussage vom 27.6.2014, ca. 12.34h?

Die Niederlande sind "meine" persönlichen Sieger.

Und glaube mir, als Fussballaie werde ich wohl kaum bis nie vom Fussball träumen. Eher vom Tango. sunny 



Oldoldman:
Dein bildlich dargestellte "kleine Unterschied" gefällt mir sehr  lol!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Re: Machen wir doch mal den "Waldi"...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten