In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  Oldoldman am Mo 04 Aug 2014, 19:09

das Eingangsposting lautete :


  • Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien am 28. Juli 1914
  • deutsche Kriegserklärung an Russland vom 1. August 1914
  • deutsche Kriegserklärung an Frankreich vom 3. August 1914
  • britische Kriegserklärung vom 4. August 1914


40 Staaten beteiligten sich am bis dahin umfassendsten Krieg der Geschichte, insgesamt standen annähernd 70 Millionen Menschen unter Waffen.

vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg

Es war zugleich der erste Krieg, der auch fernab der Schlachtfelder erhebliche Einschnitte für die Bevölkerung brachte. Hier wurde erstmals der Begriff von der "Heimatfront" geprägt. Was in den Jahren 14 bis 18 in Deutschland so geschah, läßt sich sehr anschaulich für das Beispiel Kiel hier nachlesen:

http://www.verlag-ludwig.de/product_info.php?pName=kriegszeiten-in-kiel-alltag-und-politik-an-der-heimatfront-19141918-p-810&cName=kiel-c-2313&xploidID=5i3tcnu5q3emr3jvsvopirk447


Und hier gibt es eine Leseprobe:

http://vg02.met.vgwort.de/na/5bbd1bfeadcf412db90c9c0b3a3b54a7?l=http://www.verlag-ludwig.de/images/produktbilder/9783869352145_leseprobe.pdf
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


Männer, Frauen, Alter und Jugend

Beitrag  patagon am Mo 01 Sep 2014, 12:12

Frauen können immer, wollen aber manchmal nicht.
Männer wollen immer, können aber manchmal nicht.
Ist das wahr? Embarassed

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ja, Oldy

Beitrag  patagon am Mo 01 Sep 2014, 13:17

die Isis sind Banditen. Deutschland versucht sich aus diesen Konflikten irgendwie herauszuwinden. Gleichzeitig ist unsere Industrie auf Umsätze angewiesen. Und ein bisschen schwanger geht halt nicht.

Von den religiösen Querelen verstehe ich nichts. Das sind sowie so nur Ausreden, denn darum geht es nicht. Und Kopftuchdebatten sind einfach nur albern.

Das sieht jetzt überall nicht besonders gut aus.
Schröder, da war ich schon schockiert, auf welche Weise er das bei 9/11 gemanagt hat. "Uneingeschränkte Solidarität" und dann gleichzeitig "hm, ach, nö, war so auch wieder nicht gemeint, basta".
"Hol mir mal ne Flasche Bier" lol!
Peter Scholl-Latour hat die Dinge immer ziemlich klar gesehen; fast wie ein Prophet. Ist sein neues Buch "Welt aus den Fugen" wirklich das Letzte was er uns hinterlassen hat?

Sanktionen gegen Russland? Putin gewähren lassen?
Für Osteuropa sieht Frau Merkel eine "Europäische Perspektive". Was ist das eigentlich?
Ich würde lieber nicht versuchen mich mit dem Typen anzulegen und ihn schon gar nicht für dumm verkaufen wollen.

Was sollte eigentlich das blöde Theater beim Hinhalten der Hilfslieferungen? Dass man da sauer wird, kein Wunder. Überhaupt die Ukraine. Ich hatte echt immer gedacht, dass die zu Russland gehört, irgendwie so wie Bayern zu Deutschland. Obwohl bayerisch ja auch eher wie österreichisch klingt und überhaupt nicht wie plattdeutsch.









patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Nur ein Wiki Link

Beitrag  patagon am Mo 01 Sep 2014, 18:40

Diesen stelle ich mal ins Netz um zu zeigen, was so "Hilfsaktionen" auch bedeuten können.
http://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_K%C3%A4semann

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  Inspektörin am Mo 01 Sep 2014, 22:26

patagon schrieb:Sarkasmus klingt ja tatsächlich oft sehr lustig. Ich lache auch gern.
Aber oft genug muss man auch lachen, wenn etwas nur zum heulen ist.

Das fällt mir am deutlichsten bei Lobelie auf.

Da greift sie mit Akribie und Fleiß diese Mollath Geschichte auf, hängt sich so richtig rein und macht und tut, immer auch noch mit höchsten Ansprüchen.  Und dann?????  Razz

Hm... also ICH bin da NOCH vorsichtig mit Schlussinterpretationen. Wer weiß schon, ob es nicht (schon wieder ;-)) ein Buch geben wird? ICH glaube NICHT, dass sie auch nur einen einzigen Satz geschrieben hat, OHNE Hintergedanken. Suspect Twisted Evil

Die Frage (für mich) ist eher: War sie in ihrem Blog überzeugend genug, um genügend Aufmerksamkeit zu erlangen? Oder lässt ER Sie abblitzen, weil er von der Justiz die Nase voll hat?

Demo, so mein Eindruck, hat sich doch auch nicht einfach SO (aus Langeweile) ins Zeug gelegt, oder?

Und dann noch dieser Anwalt mit Motorrad. Wollte sogar die Urteilsbegründung vom OLG Frankfurt "eintreiben". Als ob es wichtiger sei, eine Urteilsbegründung auf Grund der Haftbeschwerde zu bekommen, als die ausführliche Urteilsbegründung vom LG Mannheim...

Oder verwechsle ich da jetzt etwas? scratch

Egal, jedenfalls hat er doch auch zig Blog-Beiträge geschrieben. Auch alles ohne Eigennutz? Aus Langeweile?scratch

Ich glaube, da haben sich etliche Leutchen irgendetwas von versprochen. lol!


patagon schrieb:Inspektorin, ich bin davon überzeugt, dass dein Oscar seine Freundin tatsächlich aus Wut darüber hingemetzelt hat, weil sie die unglaubliche Dreistigkeit besessen hat die Balkontür nicht zu schließen.

Ja, am Ende fürchten die Stützen der Gesellschaft denn tatsächlich über solche Kleinigkeiten zu stolpern  Question

Hm, glaube ich nicht. Eine Zeugin hat ausgesagt, dass der Streit um 1.00 Uhr in der Nacht begonnen hat und ca. 2 Stunden... mit Unterbrechungen... anhielt. Die anderen vier Zeugen sind von Schüssen und Frauenschreien aufgewacht... ca. um 3.00 Uhr.

Wenn es wirklich um die Balkontür gegangen wäre, hätte das ganze Theater erst gegen 3.00 Uhr beginnen müssen. Diese Zeit hat Oscar selbst als "seine Aufwachzeit" angegeben.


patagon schrieb:Und die heldenhafte Lobelie hat damals im Elsenforum in letzter Minute die Reißleine gezogen um zu verhindern, dass alles den Bach runter geht, oder wie  lol!  lol!

Mag sein, ich glaube eher, dass es jemand gab, der ihr zum "Auszug" geraten hat. Zu viele "Wetter-Unbrave". lol!

Wenn man sich so die Medien-Welt anschaut, kann man nur noch den Kopf schütteln, was manche Leutchen mit sich machen lassen, nur damit sie -vielleicht- promotet werden. jocolor


PS: Die frühe Aufsteh-Zeit heute hatte einen Grund: Termin um 8.00 Uhr. Rolling Eyes
Um 6.14 Uhr hatte ich aber schon realisiert, dass ich noch lebe. lol!

Bussi
avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Argumentation des Oscar-Verteidigungs-Teams

Beitrag  Inspektörin am Mo 01 Sep 2014, 23:54

Argumentation des Oscar-Verteidigungs-Teams:


Oscar sei in jener Nacht ein "furchtbarer Fehler" unterlaufen, als er dachte, ein Einbrecher sei in sein Haus eingedrungen. Ihm sei nie die Idee gekommen, dass sich hinter der Toilettentür seine Freundin Reeva befinden könnte.

Oscar habe ernsthaft gedacht, Reeva sei im Schlafzimmer.

"Er befand sich vor der Tür, ohne Beine, und hörte Geräusche. Er hat geschossen. Es war aus einem Reflex heraus. Oscar sei wegen seiner Behinderung sehr ängstlich und durch die hohe Kriminalitätsrate in Südafrika bei jedem Geräusch in eine Art "Kampf-Modus" übergewechselt.

Zwar hätten Zeugen der Anklage (Nachbarn) ausgesagt, einen Streit und die Schreie einer Frau gehört zu haben, es sei allerdings auffallend, dass andere Zeugen (der Verteidigung) nur die Schreie eines Mannes hörten.

Es sei nicht auszuschließen, dass sich die Zeugen der Anklage verhört haben und nicht Reeva, sondern Oscar selbst mit hoher Stimme geschrien habe. Und dass Oscar laut drei Mal "Hilfe Hilfe Hilfe" schrie, hätten sogar Zeugen der Anklage ausgesagt.
Es würde keinen Sinn ergeben, wenn es sich um vorsätzlichen Mord handeln würde. Warum sollte dann ein Täter um Hilfe schreien?

Der Anruf bei Netcare sei belegt und wenn man Oscar geraten habe, Reeva selbst ins Krankenhaus zu bringen, sei es nachvollziehbar, dass er dies befolgen wollte.

Oscar habe alles getan, um Reeva am Leben zu erhalten. Würde er das tun, wenn er sie ermorden wollte?

Es sei ein gewaltiger, unglücklicher Fehler gewesen und wenn das Gericht seiner Version folgen könne, müsse Oscar freigesprochen werden.


PS: Die Frage, die mir sofort in den Kopf kam: Wenn Oscar doch so ein ängstlicher Typ ist, der bei jedem Geräusch sofort mit einer Knarre loszieht... wie hat er dann diese vielen Knall-Geräusche bei Sport-Wettkämpfen ausgehalten?
Da ist er ja auch nicht mit einer Knarre in der Hand zum Attentäter geworden. lol!
avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Inspektorin

Beitrag  patagon am Di 02 Sep 2014, 10:34

Oscar hat seine Freundin erschossen: WARUM?

Wollte er sie loswerden?
Du meinst, sie wollte gehen und er wollte sie nicht gehen lassen.
Wenn er sie tötet ist sie auch weg. Für immer.
Was wollte er also?
Oscar, auch wenn er total pervers sein mag, denke ich doch nicht, dass es sexuelle Motive waren, die ihn zu diesem bestialischen Mord veranlasst haben. Ich denke, er wollte sie unterwerfen.
Er wollte, dass sie die Balkontür verschließt, wenn der Herr und Meister das befiehlt. Wie sauer er deswegen war, verrät er selbst, wenn er berichtet, dass er ihr nicht antwortete. Er schwieg. Erst Stunden später schlägt er zu. Aber Spontanität hat er sich in seinem harten Training längst abgewöhnt. Durch seine Behinderung hat er wahrscheinlich immer Schmerzen. Dem gibt er aber nicht nach. Er lässt sich nicht gehen. Er beißt die Zähne zusammen. Hält durch. Erst wenn der Druck zu lange anhält, wird er so groß dass es zur Eruption kommt. Irgendwann verliert er total die Kontrolle. Ja, und natürlich lügt er wenn in die Ecke gedrückt wird. Ein Kämpfer ist er ja.
So stelle ich mir das jedenfalls vor.
Vielleicht ist alles ganz anders.


Und jetzt in die Foren:
Demo, Lobelie. Ali, die Forenpolizisten, Sperrer, Löscher, Ankläger, Verteidiger, Beleidiger, Richter, Rächer usw.
Finanzielle Motive schließe ich hier im allgemeinen eher aus.
Trotzdem hätte wohl kaum einer etwas dagegen wenn man damit auch Geld macht.

Von mir persönlich kann ich sagen, ich schreibe gerne, brauche aber auch Anregungen von außen.
Ich denke nicht, dass ich desto besser bin, je schlechter die anderen sind. Im Gegenteil. Deswegen liegt mir auch wirklich nichts daran andere User nieder zumachen. Allerdings, Reibung erzeugt Wärme. Energie. Wenn man sich in jeder Beziehung 100% einig ist, braucht man gar nicht darüber reden. Das wäre langweilig.
Je bunter so ein Forum ist, desto interessanter kann es sein.

Ich hatte kürzlich so eine Berliner Stadtteil Zeitung in der Hand. Tolle Fotos, interessante Beiträge, überhaupt die Aufmachung reine Ästhetik, originell, sehr modern, sehr eigenwillig, sehr kühl. Einfach schön.
Und trotzdem, alles in allem einfach nur langweilig. Eine Hochglanzbroschüre, die man nach wenigen Minuten aus der Hand legt, um sie nie wieder hervorzukramen.

Einer der Macher hatte mir das Blatt gegeben, weil er meine Meinung dazu hören wollte. Ich sagte ihm genau das, was ich hier sage und ich weiß auch warum meine Beurteilung so negativ ausfällt, warum ich es so langweilig finde.
Das Blatt befasst sich mit Berlin Mitte und macht Werbung für die dortige Scene, die es natürlich auch bezahlt.
Gibt es in Mitte nur geniale Kreative, begabte Künstler, Designer, Erfolgsverwöhnte und Touristenströme?
Hat Mitte keine hässliche Fratze?
Gibt es da keine Alten, die aus ihren Wohnungen gedrängt werden, keine Spekulanten, keine Kinder, die den Ernst des Lebens spüren?
Zugegeben viele Kleinbürger gibt da heute nicht mehr. Die Mieten sind zu teuer.
Aber gibt es keine Süchtigen, keine Penner?
Natürlich gibt es da auch ein Obdachlosenblättchen und natürlich auch jede Menge politische Informationen. Alles immer schön auf entsprechender Linie. Alle absichtsvoll und alles in allem, jedes Blatt für sich, einfach nur stinklangweilig.
Wenn ich in Berlin bin, bin ich immer in Mitte.
Ich kenne die schicken Bars und Restaurants. Ich gehe da auch nicht unbedingt in einer Frittenbude essen. Aber ich sehe doch, was es da alles gibt und das macht Berlin Mitte interessant.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  Inspektörin am Di 02 Sep 2014, 22:20

patagon schrieb:Oscar hat seine Freundin erschossen: WARUM?

Wollte er sie loswerden?
Du meinst, sie wollte gehen und er wollte sie nicht gehen lassen.
Wenn er sie tötet ist sie auch weg. Für immer.
Was wollte er also?

Oscar, auch wenn er total pervers sein mag, denke ich doch nicht, dass es sexuelle Motive waren, die ihn zu diesem bestialischen Mord veranlasst haben. Ich denke, er wollte sie unterwerfen.
Er wollte, dass sie die Balkontür verschließt, wenn der Herr und Meister das befiehlt. Wie sauer er deswegen war, verrät er selbst, wenn er berichtet, dass er ihr nicht antwortete. Er schwieg. Erst Stunden später schlägt er zu. Aber Spontanität hat er sich in seinem harten Training längst abgewöhnt. Durch seine Behinderung hat er wahrscheinlich immer Schmerzen. Dem gibt er aber nicht nach. Er lässt sich nicht gehen. Er beißt die Zähne zusammen. Hält durch. Erst wenn der Druck zu lange anhält, wird er so groß dass es zur Eruption kommt. Irgendwann verliert er total die Kontrolle. Ja, und natürlich lügt er wenn in die Ecke gedrückt wird. Ein Kämpfer ist er ja.
So stelle ich mir das jedenfalls vor.

Vielleicht ist alles ganz anders.  

Über das Motiv ist unendlich viel diskutiert und spekuliert worden.

Eigentlich hat man uns Prozessbeobachter (einschließlich Medien) einen ganz wichtigen Faktor erst gegen Ende des Prozesses präsentiert und das auch nur zufällig: Eine Zeugin der Verteidigung (die Tochter dieses Sicherheitsleiters) hat ausgesagt, dass "Frank" bei ihrer Ankunft draußen vor dem Haus stand. Natürlich haben sich alle gefragt: "Wer zum Teufel ist Frank?"

NIEMAND im Gerichtssaal (weder Richterin noch Staatsanwalt, noch Verteidiger) ist auf diesen Hinweis eingegangen. Er wurde schlichtweg übergangen.

Aber Medien sind ja nicht dumm und so hat man recherchiert, dass "Frank" eine Art "Hausmann" oder auch "Mädchen für alles" gewesen ist. Er kümmerte sich um Oscar´s Haus, um den Garten, den Swimmingpool, Oscar´s Hunden und überwachte eventuelle Reparaturarbeiten.

Eigentlich noch nicht soooo interessant... wenn da nicht Frank´s Wohnung wäre: Die befand sich nämlich unmittelbar hinter Oscar´s Küche im Erdgeschoss!

Du kannst dir bestimmt vorstellen, was da in den Medien abging, gelle?  Very Happy

ALLE im Gericht haben IMMER nur davon gesprochen, dass sich ZWEI Personen zur Tatzeit im Haus aufgehalten haben (Oscar und Reeva) und dann kam heraus, das stimmt gar nicht. Es waren DREI! Frank war da. Laut Medien ein schmächtiger älterer Schwarzafrikaner, der als äußerst verschwiegen gilt.

Offensichtlich haben die Medien daraufhin auf Klärung bestanden und die Staatsanwaltschaft hat sich zu einem winzigen Statement bereit erklärt:

"Frank war im Haus; wurde von den Polizisten auch befragt. Seine Antwort war stets: Er habe nichts gehört. Ironisch hinzugefügt: "Wenn er nichts gehört hat, wird er schon wissen, warum er nichts gehört hat".

Dieser Frank soll übrigens, laut Medien, inzwischen bei Oscar´s Onkel in Lohn und Brot stehen...

Nein, ich denke nicht, dass dieser Frank "Motiv" für die Tat gewesen ist, auch wenn ein paar ganz Mutige meinten, dass Oscar in Wirklichkeit homosexuell sein könnte und mit Frank ein Verhältnis hatte. Reeva sei dann dahintergekommen und es knallte im wahrsten Sinne des Wortes.

Oscar hat im Kreuzverhör zugegeben, eifersüchtig zu sein.
Reeva hatte am Tag vor ihrem gewaltsamen Tod eine letzte Begegnung mit ihrem Ex-Freund.
Oscar wusste davon; Reeva hatte ihm von diesem Termin erzählt.
Dieser Ex-Freund hat berichtet, dass während dieses Treffens Oscar mehrmals Reeva angerufen hat. Reeva sei stets freundlich geblieben und habe nur ein klein wenig genervt geklungen.

War also Eifersucht das Motiv?

Möglich, aber für mich kann es nicht nur Eifersucht gewesen sein. Ich denke, dann hätte er sie aus dem Haus geworfen; fertig.

Ich sehe ein mögliches Motiv in seiner Medien-Manie. Medien sollten nur positives berichten. Nichts, was auch nur ansatzweise negativ für ihn sein könnte, sollte in den Medien erscheinen. Es gab aber trotzdem einige Vorfälle vor der Tatnacht, über die die Medien berichtet haben. Obwohl zig Zeugen etwas anderes sagten, blieb Oscar immer dabei: Die lügen ALLE. Er sei Opfer von Intrigen und Lügnern.
Pikant dabei: Es gab mal Zeugen, die bei einem solcher Vorfälle gesehen haben wollen, dass Oscar voll besoffen war. Die Polizei hat aber "vergessen" einen Alko-Test bei Oscar zu machen...

Zurück zum Motiv. Eifersucht allein? Nein, glaube ich nicht. Oscar´s Homosexualität, von der Reeva in jener Nacht erfahren haben könnte? Unsicherheit bei mir, denn so, wie Reeva beschrieben wurde, war sie stets loyal und sehr menschenfreundlich. Hätte sie Oscar bei den Medien "verraten?" Schlecht vorstellbar für mich. Sie wäre vielleicht gegangen, aber ihn nicht verraten.

Da Oscar einen Streit abstreitet und auf einen harmonisch verlaufenden Abend besteht und die Hauptzeugin tot ist, bleibt das Motiv im Dunkeln.

Das Einzige, was durch eine Mail bestätigt ist: Reeva schrieb drei Wochen vor der Tat an Oscar, dass sie manchmal Angst vor ihm habe; vor seiner Art, mit ihr umzugehen und vor seinen unbeherrschten Reaktionen.

Was Schmerzen angeht: Davon hat sein Arzt vor Gericht nichts gesagt. Bekannt ist aber, dass eine recht große Menge an (angeblich) legalen Mittelchen gefunden worden ist, wie sie bei Sportlern "üblich" seien.

Hm... ja, ein Kämpfer ist er wohl wirklich immer gewesen. Und ein Kontroll-Freak.




patagon schrieb:Und jetzt in die Foren:
Demo, Lobelie. Ali, die Forenpolizisten, Sperrer, Löscher, Ankläger, Verteidiger, Beleidiger, Richter, Rächer usw.
Finanzielle Motive schließe ich hier im allgemeinen eher aus.
Trotzdem hätte wohl kaum einer etwas dagegen wenn man damit auch Geld macht.  

Ali schließe ich kategorisch aus.  flower
Bei drei Unsern bin ich mir allerdings ziemlich sicher. Bei anderen nicht sicher, aber denkbar.

patagon schrieb:Von mir persönlich kann ich sagen, ich schreibe gerne, brauche aber auch Anregungen von außen.
Ich denke nicht, dass ich desto besser bin, je schlechter die anderen sind. Im Gegenteil. Deswegen liegt mir auch wirklich nichts daran andere User nieder zumachen. Allerdings, Reibung erzeugt Wärme. Energie. Wenn man sich in jeder Beziehung 100% einig ist, braucht man gar nicht darüber reden. Das wäre langweilig.
Je bunter so ein Forum ist, desto interessanter kann es sein.  

Anregungen von außen? Hm... nein, patagon, brauche ich wirklich nicht. Mein Kopf ist immer voll von (eigenen) Ideen; bis heute. Gebremst werde ich nur durch fehlende Mobilität, aber auch im Sitzen kann man noch ganz viel tun. Um alle Ideen in meinem Kopf zu verwirklichen, müsste ich wohl mindestens sieben Leben haben.  lol!


patagon schrieb:Wenn ich in Berlin bin, bin ich immer in Mitte.
Ich kenne die schicken Bars und Restaurants. Ich gehe da auch nicht unbedingt in einer Frittenbude essen. Aber ich sehe doch, was es da alles gibt und das macht Berlin Mitte interessant.

Persönlich war ich noch nie in Berlin Embarassed , hatte aber mal Verwandte dort wohnen (alle verstorben).
Das Letzte, was ich gehört habe, war die unbändige Freude über die Wiedervereinigung. Wir brauchten keine Pakete mehr zu schicken. lol!
avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

moin moin @ all,

Beitrag  patagon am Mi 03 Sep 2014, 08:37

Frank?

ja, der Fall ist voller Rätsel.

In alten Büchern gibt es ein Wort, mit dem Menschen bezeichnet werden, die immer schon zu dem Haus oder der Familie gehörten, in einer dienenden Funktion als Butler oder Hausmädchen; Faktotum oder so ähnlich nennt man die.

Mit Homosexualität werden die kaum in Verbindung gebracht, mit Eifersucht schon eher. Aber wo ist die Grenze?  

Ist es nicht vielleicht einfach so, dass wir uns nicht vorstellen können, dass für so eine grausame Tat ein ganz banaler Grund der Auslöser gewesen sein kann?

Klar muss Oscar gewusst haben, auf wen gerade schoss. Reeva hat ja geschrien. Das hat ihn erschreckt. Und so schoss er einfach weiter, bis sie endlich still war. Als hätte es die Tat nie gegeben.

Ein Plan steckte wohl nicht dahinter. Es gab keinen logischen Grund für das Unvorstellbare. Deswegen findet man auch keinen. Pornofilme und Homosexualität sind ja nix soo Besonderes und verboten auch nicht überall. Auf jeden Fall haben sich Leute mit Geld schon immer Freiheiten genommen, die anderen verwehrt wurden. Heuchelei.


Forum

Ich wollte Ali nicht diffamieren. Habe sie nur erwähnt, weil sie, Gradu, von Anfang an dabei war und eine ganz, ganz wichtige Rolle gespielt hat.
Sie und Demo haben sich pausenlos gefetzt, lange ehe Lobelie aufgetaucht ist.
Interessanterweise richtete Lobelie ihre Wut dann auch vorwiegend auf sie.

Vielleicht erinnerst du dich daran, dass Oldy mal um die Weihnachtszeit alle "alten" User und Gründungsmitglieder eingeladen hatte und alle kamen. Alle waren ein wenig sentimental und haben sich gefreut. Als Ali/Alice/Gradu dann auftauchte, tickte Lobelie komplett aus. Sie verlor jegliche Kontrolle. Ich denke, keiner hat das verstanden.
Es geht dabei um die gleichen Emotionen, die sie A.S. gegenüber an den Tag legt. Es ist der gleiche unverständliche Hass, den die Geliebte der Ehefrau gegenüber empfindet. Eigentlich unerklärlich für Außenstehende, da es ja umgekehrt sein sollte. Täter wissen was sie tun und entschuldigen  sich selbst damit, dass sie sagen: "ich hätte das nie getan, wenn der oder die,  mich nicht dazu getrieben hätte. Ich bin nicht schuld."

Das gilt übrigens auch in anderen Fällen wie z.B. bei Mollath. Die Unfähigkeit einen Fehler zuzugeben, sich mit der eigenen Tat auseinanderzusetzen. Das ist auch ein Thema bei "Schuld und Sühne".

Berlin
Berlin, besonders Mitte, ist zurzeit eine Boomtown.
Ich bin immer wieder überrascht, wie sehr es da an manchen Ecken, zwischen all dem neuen Glanz,  stinkt. Die Kanalisation ist wahrscheinlich veraltet und wenn es regnet....affraid

Na ja, wenn du es nicht kennst, kannst du nicht wissen, was ich meine.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Moin moin, patagon, alter Schnussler...

Beitrag  Oldoldman am Mi 03 Sep 2014, 09:56

patagon schrieb:Ich wollte Ali nicht diffamieren. Habe sie nur erwähnt, weil sie, Gradu, von Anfang an dabei war und eine ganz, ganz wichtige Rolle gespielt hat.
Sie und Demo haben sich pausenlos gefetzt, lange ehe Lobelie aufgetaucht ist.
Interessanterweise richtete Lobelie ihre Wut dann auch vorwiegend auf sie.

Vielleicht erinnerst du dich daran, dass Oldy mal um die Weihnachtszeit alle "alten" User und Gründungsmitglieder eingeladen hatte und alle kamen. Alle waren ein wenig sentimental und haben sich gefreut. Als Ali/Alice/Gradu dann auftauchte, tickte Lobelie komplett aus. Sie verlor jegliche Kontrolle. Ich denke, keiner hat das verstanden.
Jetzt hast Du aber recht unterschiedliche Personen in einen Topf geworfen und heftig umgerührt. Oder war es ein Tippfehler? Ali hat in der Reihe nichts zu suchen. Es war Alice ('2008Graduate' bei GMX), die sich schon bei GMX Gefechte mit Demokritxyz geleistet hat. Alice und Ali hatten nur eine Sache, so denke ich, gemeinsam: sie waren (und sind?) davon überzeugt, daß in jener Nacht in MA eine Vergewaltigung stattgefunden hat. Ansonsten sind sie nach meinem Eindruck höchst unterschiedliche Charaktere. Alice war demgemäß gegenüber Lobelie kritisch, aber beide sind nicht ob der Beiträge der jeweils anderen ausgetickt. Da war das Verhältnis zwischen Ali und Lobelie schon von anderer Art...

Finanzielle Interessen? Nun, mit Beiträgen in einem solchen, recht kleinen Forum lassen sich keine Grundlagen für finanzielle Erfolge legen. Selbst Herr Scherer dürfte mit seinem Buch keine Reichtümer erworben haben.
So kann es wohl nur um das Ego, die Reputation gehen. Daß jemand seinen Anwalt deswegen wählt, weil der ein Buch mit juristischen Anmerkungen zu einem öffentlich bekannten Straffall geschrieben hat, ist zwar nicht völlig auszuschließen, aber eher außergewöhnlich.
Auf der anderen Seite: wer sich über einen längeren Zeitraum intensiv mit einem solchen Fall beschäftigt, warum sollte er sein Ergebnis nicht anderen in Form eines Buches bekannt machen?
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

okay, Oldy,

Beitrag  patagon am Mi 03 Sep 2014, 11:12

du weißt es sicher besser als ich.
Keine Ahnung wer wer ist.
Ich bin immer davon ausgegangen, dass ALI und Gradu/Alice die gleiche Person sind. Nur so hat das Theater für mich einen gewissen Sinn gemacht.

Ich kann heute ja leider nicht mehr an die alten Postings, sonst könnte ich das auch nachweisen.

So kann ich nur auf Gemeinsamkeiten hinweisen, an die sich vielleicht der eine oder andere erinnert.
Auffälligstes Merkmal: Sowohl Alice als auch ALI haben sich hier von Anfang an oft genug als Spezialisten in Sachen SM hervorgetan. Beide interessierten sich für Psychologie und waren Gegner von Kachelmann, der natürlich das arme Opfer vergewaltigt und reingelegt hat. Beide verteidigten voller Leidenschaft Frauen, die Opfer von (verwiegend männlicher) Willkür geworden waren. Beide interessierte es in keiner Weise, was die Frauen selbst dazu beigetragen hatten. lol!

Beide konnten, übrigens ebenso wie Lobelie, Nina nicht ausstehen. Aber alle verstehen sich als Feministinnen. lol!

Ich bin nicht so oft unterwegs und lese so gut wie nie in anderen Foren. Deswegen verstehe ich auch viele Anspielungen nicht. Ist aber egal und ändert auch wirklich nichts an Lobelies irrationalem Ausbruch bei ALIs Auftauchen.

Scherer war von Anfang an ein neidisches A., das sich wichtig machen und als Rechtsexperte profilieren wollte.
Ich habe so gut wie nie näher nach ihm geschaut.
Demo wusste von Anfang an ALLES (besser) und hatte im gmx Forum meine Nichte Crocker gesperrt, was ihm später leid tat.

Hast du etwas von Uvo gehört?
Hoffentlich ist er in einer Reha, hat da keine Möglichkeit zu posten und erholt sich dafür aber gut. Blümchen!






Übrigens hat sich Gradu hier in deinem ratlos Forum ganz offiziell Alice genannt, als Referenz an A.S. , welche Lobelie von Anbeginn an gehasst hat.




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Nick und seine Bezüge...

Beitrag  Oldoldman am Mi 03 Sep 2014, 11:48

Also: der kleine Nick bekommt Taschengeld (vermutlich 50 Cent pro Woche) und der große Nick auch. Hat er aber nie dabei, weil seine Frau die Geldbörse verwaltet. Warum? Na, eine Handtasche muß doch zu etwas gut sein Laughing

Daß allerdings die Wahl des Nicks "Alice" eine Referenz an Frau Schwarzer gewesen sein soll, kann ich nicht bestätigen. Meiner Erinnerung nach ging die "Verehrung" von Frau Schwarzer nicht so weit. In der Sache gab es manche Übereinstimmung, Anerkennung für Verdienste in der Vergangenheit, aber keine "Heldenverehrung". Wenn, dann war es die Reaktion auf den von Demo ihr zugeschriebenen "Wellness-Feminismus".

Von uvondo habe ich leider nichts gehört. Der Admin hat mir aber verraten, daß die hier bei Anmeldung hinterlegte Mail-Addy nicht mehr funktioniert... Der schnelle Draht ist also verglüht.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oldy

Beitrag  patagon am Mi 03 Sep 2014, 13:49

Uvo

Hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich hat das nichts Schlechtes zu bedeuten.


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  patagon am Mi 03 Sep 2014, 13:52

Alice :/: Demo

Ja mit dem Wellnes Feminismus hast du recht. Das hat sie echt gewurmt.

A.S. mochte gradu aber.
Außerdem hatte ich den Eindruck, dass Lobelie viel mehr gegen ALI hat als umgekehrt.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

oldoldman

Beitrag  Freizeit am Mi 03 Sep 2014, 15:28

Ich bewundere deine Gelassenheit und deine Gelduld, sowie deine Fähigkeit dich patagonisch einzufühlen. Cool

Sehr gerne lese ich deine Art wie und was du schreibst. Du bringst mich oft zum schmunzel und erstaunst mich angenehm. Blümchen! Blümchen! Blümchen! Blümchen! Blümchen! Prost! Prost! Prost! Prost!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Patagon: weißt Du da mehr?

Beitrag  Oldoldman am Mi 03 Sep 2014, 16:27

Bist Du persönlich mit Frau Schwarzer bekannt?
A.S. mochte gradu aber.
Daß Frau Schwarzer "unsere" Alice mochte, kannst du doch nur von ihr, Frau Schwarzer, persönlich wissen. Oder stand das in der Emma zu lesen? Etwa auf dem Titelblatt:

avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

@Freizeit: Du bist aber auch...

Beitrag  Oldoldman am Mi 03 Sep 2014, 16:30

... nicht schlechten Eltern Laughing Top!
Hierauf sowie auf ein ewiges vivat, crescat, floreat des Forums und seiner User und Leser:
Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Prost! Blümchen! Blümchen! Blümchen! Blümchen!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Oldy, Freizeit,

Beitrag  patagon am Mi 03 Sep 2014, 16:55

Na klar, das Titelbild der Emma ist ja schließlich ein Portrait von unserer Alice. Erkennt ihr sie nicht?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Mir schwirrt der Kopf... welch ein Tag

Beitrag  Inspektörin am Mi 03 Sep 2014, 22:54

Gut, dass es auch andere gibt. Smile

Also,

mit großer Besorgnis habe ich gelesen, dass Uvos Mail-Addy nicht mehr existiert. Ich weiß, Dinge verändern sich und nichts bleibt, wie es mal war, aber DAS hat mich dann doch richtig getroffen. Was bleibt, ist die Hoffnung; Hoffnung, dass es einen plausibleren Grund gibt, als den, den ich nicht zulassen mag.

Zu den "Altfällen": Ali und Alice waren zwei User; nicht eine. Das kann ich mit Bestimmtheit sagen.
Lobelie war meines Erachtens maßgeblich an den Attacken gegen Ali beteiligt; sozusagen der "Kopf"; andere zogen nach. Verstanden habe ich das nie, aber man muss ja auch nicht alles verstehen.

Für mich haben zumindest Lobelie, Demo und der Anwalt mit dem Motorrad um die Gunst des Meisters aller Meister gebuhlt. Sorry, anders kann ich es nicht ausdrücken. Alle Drei haben sich mächtig ins Zeug gelegt und als es im Ratlos-Forum zu vielen Anti-Meister-Beiträgen kam, hat Mister Anwalt seinen Blog vorgezogen; Lobelie wollte plötzlich schnellstens von den Ratlosen weg; hat dann ihren eigenen Blog eröffnet. Und Demo? Demo hat geglaubt, es reiche aus, wenn er weiterhin am "Stammtisch" sitzt und schreibt. Der Meister würde ihn schon bemerken. Allerdings hat er sich selbst ins Aus katapultiert... mit seinen zu vielen Links.
Aussagen belegen gut und schön... aber er hat m. E. haushoch überzogen. Als er merkte, dass der Weg zu weit weg führte, war es zu spät und der Zug abgefahren. Ob etliche Passagen im "Märchen aus der Provinz", wie er später behauptete, tatsächlich seinem "Federhalter" zuzuschreiben sind, kann ich nicht beurteilen. Habe das Buch nie gelesen.

Oldoldman schrieb:Auf der anderen Seite: wer sich über einen längeren Zeitraum intensiv mit einem solchen Fall beschäftigt, warum sollte er sein Ergebnis nicht anderen in Form eines Buches bekannt machen?


Dass es so etwas gibt, wusste ich. Erstaunt war ich nur über die Anzahl solcher potenziellen Buchschreiber.

Mega-sauer wurde ich allerdings, als eine Frau Dr. anfing, Userbeiträge aus dem nicht-öffentlichen Bereich eines Forums für ihre Zwecke zu benutzen (benutzt hat?).

Übrigens: Nina. Nina besitzt die Gabe, unter ein- und demselben Nick zwei völlig konträre Meinungen zu äußern. Erst dachte ich, dass sich da jemand zufällig Nina´s Nick zu eigen gemacht hat. Allerdings hat sie dann selbst bestätigt, dass es sich um "unsere" Nina handelt.

Denk ich an Nina, denk ich reflexartig an Schizophrenie. Twisted Evil




avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Ich lasse anscheinend nach...

Beitrag  Monete am Mi 03 Sep 2014, 23:27

Inspektörin schrieb:
Monete schrieb:
Ach, ich glaube nicht.
Es gibt kein Alter, wo Frauen nicht verstehen... es kommt nur auf die gesprochenen Worte an... flower

Hm... also, Politiker habe ich noch nie richtig verstanden Evil or Very Mad , aber im Alter noch viel weniger. Twisted Evil

Dabei sind die teilweise sogar noch älter als ich. ---> Schäuble  Twisted Evil  

Das sollte ein Kompliment an Frauen sein, in diesem Falle an dich. flower
Nicht an Politiker...

Ich versuche es noch einmal.
Zumindest das Herz einer Frau bleibt so jung, dass es für schöne Worte empfänglich bleibt, die bis ins Herz durchdringen können.

avatar
Monete

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 21.10.13

Nach oben Nach unten

Re: In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  Inspektörin am Mi 03 Sep 2014, 23:32

Eine kleine Korrektur:

Natürlich meinte ich, dass Nina zu ein- und demselben Thema zwei völlig konträre Meinungen geschrieben hat.


Bevor der Abend ausklinkt, noch eine kleine Anekdote aus dem Pistorius-Prozess.
Wie ich schon schrieb, hat der Valentinstag einen viel höheren Stellenwert in Südafrika als hierzulande.

Reeva hatte für Oscar ein Valentinsgeschenk eingepackt. Es wurde nach ihrer Erschießung im Haus gefunden.

Oscar hat im Prozess über dieses Päckchen berichtet und dass er es viele Monate lang nicht öffnen konnte. Erst an ihrem Geburtstag, am 09. August 2013, habe er es ausgepackt: Ein eingerahmtes Bild von Oscar und ihr, mit der Inschrift: "I love you".

Fakt ist: Reeva´s Geburtstag ist der 19. August. Twisted Evil
avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Patagon und andere

Beitrag  Monete am Mi 03 Sep 2014, 23:48

Das war immer ein munteres verschwörungsraten... Very Happy was letztlich nur ein Ausdruck von Vorurteilen war.
Was im GMX war, das entzieht sich meinen Kenntnissen, doch Alice ist kein uneingeschränkter Fan von Schwarzer.
Wie andere Damen auch nicht, mit denen ich PN schrieb.
Wie die von dir genannten Damen weiß Gott nicht alle Feministen sind... What a Face
Da vertrat ich radikalere Meinungen als manche Frau. Very Happy

Ich glaube, es war diese seltsame gegenseitige Intoleranz, die so polarisierend wirkte.
Da war für meine Haltung der Vernunft, nämlich für möglich zu halten, dass er es war, dieser Beweis jedoch nicht zweifelsfrei erbracht wurde, wenig Platz.
Ich fühlte mich zwischen den Stühlen, weil ich beiden Seiten widersprach oder zustimmte.
Nun ist das etwas, was mir nichts ausmacht, ich fühle mich sogar recht wohl dabei...tongue
Doch die Gerechtigkeit siegt eben zum Schluss, wie in den schönsten Spielfilmen, dass Urteil war mit meiner durchgängigen Meinung konform.

Was ich bedauerlich fand war, dass es ganz wenigen Schreibern/innen gelang, Person und Meinung zu trennen.
So sah man sich ständig und immer persönlich bis aufs Blut gereizt.
So konnte leider auch keine Selbstreinigung, die ansonsten in vielen Gruppen und Foren funktioniert, einsetzen, weil es vornehmliches Ziel war, sich gegenseitig (als Schreiber) zu vernichten und nicht das Forum angenehm und sauber zu halten.

So gelang es der Gemeinde nicht, sich insoweit vor später auftauchenden Forentrolle zu schützen, indem man eine gemeinsame Phalanx hätte bilden können, diese Störer zu ignorieren und ihnen zu zeigen, dass sie nicht erwünscht waren.

Seltsam ist auch, dass man das bis ins Private hineintrug...

Es wurde lauthals begrüßt, wer pro K. war, ungeachtet des Verstandes, dass es voraussehbar war, dass man sich bei Meinungsgleichheit gegenseitig angreifen wird.
Denn Rechthaberei verstellt nicht nur den Blick auf Konsens, sondern auch auf mögliche Folgen.
avatar
Monete

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 21.10.13

Nach oben Nach unten

@patagon: Du bist ein Aufreger...

Beitrag  Oldoldman am Do 04 Sep 2014, 09:25

Auf den Zuschauerplätzen im weltweiten Rund des Internets hält es die Zuschauer nicht mehr auf den Plätzen. Deine Postings, pat, reißen die Zuschauer von den Sitzen und sie werfen um sich. Nein, keine Dessous, sondern Plakate. Wiederum: nein, da steht nicht "ich will ein Kind von Dir" drauf.

Sondern:


Woher ich das weiß? Nun, ich erhielt eine empörte Mail über das Kontaktformular.
Übrigens: herzlichen Dank dafür!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

moin moin

Beitrag  patagon am Do 04 Sep 2014, 10:07

Inspektörin, was Uvo angeht bin ich ganz bei dir. Auch ich wage es nicht darüber nachzudenken.
Dass einem auch das Abtauchen einer Kunstfigur so nahe gehen kann, habe ich nicht bedacht.
Das will ich nicht in mein Leben lassen. Unter anderem deswegen wollte ich auch nie persönliche Kontakte zu Usern. Die sollten für immer Kunstfiguren bleiben, die ich im RL nicht kenne.

Im gmx Forum habe ich das gelernt, als Touch mir PNs schrieb und so tat als sei ein solcher Kontakt verpflichtend. Übrigens habe ich auch damals schon erfahren, dass einige User Klarnamen ausforschen konnten und es auch taten. So etwas wollte ich nie.
Das war, meiner Meinung nach, in vielen Fällen der eigentliche Auslöser für heftige Kämpfe, die dann auch sehr wohl ins Private reichten. Im Fall von Nina, Uvo und Penny weiß ich das genau, weil sie auch öffentlich im ratlos Forum darüber berichtet haben. Aber auch viele andere haben eifrig PNs geschrieben und private Dinge preisgegeben, was man nicht tun sollte, wenn man Distanz wahren will.

Das haben viele sicher nicht verstanden. So kam es wahrscheinlich auch, dass der Fall Kachelmann so hohe Wellen schlug. Schließlich war er jeden Tag in den Wohnzimmern um über das Wetter zu plaudern und das auf eine sehr witzige und persönliche Weise.
Kein Wunder, dass manche dachten, sie wären Freunde. Andere wiederum fühlten sich verraten, auch die "Lausemädchen" wahrscheinlich. Claudia hätte sich vielleicht nicht so weit mit ihm eingelassen, wäre sie nicht am Anfang der Meinung gewesen, sie wäre die Einzige.

Alice und auch ALI (falls es 2 Personen sind) haben jedenfalls immer behauptet, dass eine SM Beziehung viel tiefer geht.

Ich persönlich fand es schon einigermaßen befremdlich, dass Kachelmann zwar die "Elsenfalle" erwähnt hat, dann aber nur für Frau Oberstaatsanwältin Wolff und REN persönliche Worte fand.
Viel netter und fairer wäre es gewesen, Weihnachtgrüße und ein Dankeschön an die Foren zu schreiben, bzw. an die Admins für alle. Damals habe ich das erste Mal gedacht, dass mit ihm etwas nicht stimmen kann. Ich halte ihn nicht für so unschuldig, dass er nicht absichtlich Öl ins Feuer geschüttet hätte.
Das spricht schon für einen sadistischen Zug. Naja, Sado/Maso das sind die zwei Seiten EINER Münze.

Was Trolle angeht und deren Motive, wir mögen doch Satire. Es gibt immer im RL Menschen, die das Leben als eine Bühne für ihre Späße ansehen. Warum sollte man sie aus den Foren vertreiben wollen?

Für mich ist ein Forum KEIN Beichtstuhl und da kann man doch ruhig ein wenig rumspinnen ohne anderen damit schaden zu wollen. Warum eigentlich nicht?

Ich habe jedenfalls nie verstanden, warum man sich deswegen bis aufs Blut gereizt fühlt.
Schaut mal, Freizeit mit seinem schrägen Humor und seinen ständigen Angriffen gegen Demo, Uvo und mich. Da wusste doch sowieso keiner warum überhaupt.

Ich finde das eher lustig. Uvo hat aber, typisch für ihn, halt herumgepoltert. Ach, ich wünschte er täte es wieder.













patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Oldy,

Beitrag  patagon am Do 04 Sep 2014, 10:12

Wie toll, die böse schöne Bella hat mich nicht vergessen.
Ich war sofort verliebt in sie.
Natürlich ist es hochgefährlich sich näher mit einem solchen Biest einzulassen.
Aber, was willste reden? Ich war schon immer ein Abenteurer.

Bussi

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Abstand halten... wie beim Autofahren

Beitrag  Inspektörin am Do 04 Sep 2014, 10:48

Nicht zu nah, sonst kann es knallen. clown

Eine gewisse Dinstanz wahren, vorausschauend denken und vor allem: Die Zeit für sich arbeiten lassen. Je doller der Verkehr, um so mehr. clown

Hat sich wie immer, bestens bewährt. Wink

Der Meister aller Meister hat nach langer Zeit mal wieder Lobelies Blog erwähnt. Vielleicht braucht er (der Blog) wieder eine kleine "Aufbau-Spritze", damit er nicht völlig in der www.Beutungslosigkeit abdriftet? Twisted Evil

Bella... Bella ist eben Bella. Punkt. Nichts weiter als eine Kunstfigur, die sich zu viel zu wichtig genommen hat. Meine Meinung.
Verlieben in Bella kann sich wohl nur ein Mann. Very Happy

Ich liebe dafür Spekulatius. Die kann man wenigstens sofort vernaschen. lol!




avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Re: In diesen Tagen vor 100 Jahren...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten