Zeit-Salat im Forum...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zeit-Salat im Forum...

Beitrag  Oldoldman am Di 25 Nov 2014, 18:36

Ihr habt es sich gemerkt, seit einiger Zeit werden im Forum recht merkwürdige Zeiten angezeigt. Im Forum? Nein, bei jedem User individuell Very Happy

Hintergrund ist folgender:
Anfang November hat Forumieren ein Update eingespielt und dabei neue Zeitzonen eingeführt. Nach diesem Update habe ich die hier geltende Zeitzone (Berlin UTC+1) für das Forum eingestellt.

Das reicht aber nicht! Jeder User muß, wenn ihn der Zeitsalat stört, in seinem Profil unter "Einstellungen" die Zeitzone neu einstellen. Erst danach soll alles wieder wie gewohnt funktionieren.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Lustig...

Beitrag  Inspektörin am Di 25 Nov 2014, 21:25

... und ich dachte schon, mein Gehirn würde total doof spielen. Smile

Beiträge, die ich nachts geschrieben und auch mit "Gute Nacht" beendet habe, erschienen am anderen Tag mit der Uhrzeit von mittags. lol!

Vielleicht sollte ich es so lassen? santa

avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Von Anfang an hatte ich oft das Gefühl,

Beitrag  patagon am Mi 26 Nov 2014, 11:29

dass ich hier nicht in einem Forum bin, sondern vor Gericht stehe. 
Da werden dauernd irgendwelche Behauptungen angezweifelt, Dinge sollen bewiesen werden, man schreit nach Fakten. Es wird recherchiert und bewertet.

Nur insofern verstehe ich dann auch, dass Uhrzeiten und Daten wichtig sind. Mir ist das eigentlich egal, wann wer etwas sagt. Bei vielem, was hier geschrieben wird, geht es doch nur um Spaß oder Philosophie. Manchmal schreibt man sich was von der Seele oder man stellt Fragen: "Ratgeberforum". Das kann sehr hilfreich sein und Freude machen.

Was dabei allerdings herauskommt, wenn JEDER Richter oder StA sein will, das ist dann oft richtig lustig und verrückt.
Ich sprechen jetzt mal nur davon, wie ich im Forum schon eingeschätzt worden bin. Einige hielten mich für extrem links, andere für rechtsextrem, wieder andere für einen glatten Opportunisten, manche für einen kompletten Idioten, wieder andere für weise oder auch "zu gut für diese Welt".
Alles totaler Quatsch. Ich selbst halte mich natürlich für liberal und tolerant. Dabei ist auch das wahrscheinlich einfach Schönfärberei, denn tatsächlich bin ich oft nur gleichgültig. Vieles ist mir einfach nur egal.

Ich verstehe gar nicht, wie es jemand interessieren kann, zu welchem Gott einer betet.

Müssen wir andere dauernd erziehen? lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Äpfel, Mandarinen und Nüsse...

Beitrag  Oldoldman am Do 27 Nov 2014, 10:31

... sind sicher typische vorweihnachtliche Zutaten und machen das Leben in trüber Jahreszeit etwas bunter. Aber die bunte Mischung Deines Beitrages zum hiesigen Zeitsalat will sich mir nicht so recht erklären Laughing

Über die Wichtigkeit der Zeitangaben in diesem Forum kann man durchaus geteilter Meinung sein. Für die allermeisten Beiträge kommt es in der Tat nicht darauf an, ob sie am Vormittag, Nachmittag oder in der Nacht verfaßt wurden. Und während es an einem Ort der Erde Nacht ist, ist es an einem anderen Ort Tag. So lange die Reihenfolge stimmt - jedenfalls wenn ein Beitrag sich auf einen anderen bezieht -, ist im Grund alles okay. Wen also die wechselnden Zeitangaben nicht stören, muß meinen Hinweis nicht befolgen, aber er kann. Das nennt man dann wohl Freiheit des Individuums pirat

Der Rest hat mit der Zeit bzw. mit der Darstellung der Zeit nichts zu tun. Es scheint mir mehr eine Frage der grundsätzlichen Einstellung zu diesem Medium zu sein. Da gibt es die Fraktion, die es als angenehm empfindet, Diskussionsthemen zu trennen, um sich nicht im Dickicht der Abschweifungen zu verlaufen. Das mag auch ein Ausdruck der Tatsache sein, daß man dem Thema des Stranges besondere Bedeutung zumißt. Und da gibt es die Fraktion derjenigen, die anläßlich eines Themas inneren Reflexen nachgeben und alles "raushauen", was ihnen gerade in den Sinn kommt. Also weniger, weil das Ausgangsthema berührt, sondern aus Spaß an der Freud, etwas veröffentlicht zu haben.

Und in diesem Zusammenhang paßt, daß sich jemand als Angeklagter fühlt (!), nur weil andere den Inhalt eines Beitrages oder Teile davon in Frage stellen. Aber: gehört es nicht zum Wesen einer Diskussion, das Statement des Gegenübers kritisch zu hinterfragen, Belege für Tatsachenbehauptungen einzufordern, fehlende logische Gedankenführung zu kritisieren? Ich meine:ja! Zumindest dann, wenn man sich eines Themas ernsthaft annehmen will. Das bedeutet auch, einmal den Kanon der eigenen Themenwelt zu verlassen und sich - auch durch Recherche - in andere Themenwelten einzuarbeiten. Die anderen Teilnehmer der Debatte werden das als wohltuende Würdigung des eigenen Engagements erkennen und man selbst erfährt womöglich eine Erweiterung seines Blickwinkels. Und unter Umständen findet man eine Überscheidung mit den Themen, die einem selbst sehr am Herzen liegen.

All das hat mit Anklage, dem sich erheben als Staatsanwalt oder Richter überhaupt nichts zu tun, sondern ist Wesen der Diskussion.

Richtig ist, daß jeder Teilnehmer einer Diskussion versucht, die Haltung des anderen zu ergründen, ihn einzuschätzen. Man mag es bedauern, aber es ist Tatsache, daß sich der Mensch dazu gern der Katalogisierung bedient und sich dafür der Begriffe wie links, rechts, liberal, vertrottelt usw. bedient. Und in einem solchen Forum, wo zur Einschätzung nur das geschriebene Wort herhalten kann, wird jeder daran gemessen. Man mag Spaß daran haben, solche Klischees zu bedienen, sie auch nach Belieben zu wechseln, um zu sehen, ob und ggfs. wie andere darauf eingehen, doch auch das wird von denjenigen, die sich diese Mühe nicht machen (wollen), bemerkt und entsprechend gewürdigt. Die Folge kann sein, daß Beiträge eines solchen Spaßvogels nicht immer mit dem Ernst betrachtet werden, der ihnen gebührt.

Was hat das dann mit Glauben und Gott zu tun? Will das wirklich jemand ergründen? Nichts und nein. Ob jemand an einen oder mehrere Götter glaubt, diesen Glauben auch praktiziert, interessiert hier niemanden. Das Wissen darum, sofern sich der Betreffende entsprechend offenbart, mag ein weiterer Schlüssel zum Verständnis seiner in den Beiträgen geäußerten Haltung sein, vorausgesetzt man recherchiert diesen Glauben und Ritus.

Und was hat das mit dem "Zeit-Salat" infolge der Umstellung der hier verwendeten Software zu tun? Nichts. Wie auch dieses Posting nichts damit zu tun hat. Diesem Beitrag an dieser Stelle einen Sinn beizumessen, überlasse ich daher dem Leser im weiten Rund des Internets. Der mag in diesem Zusammenhang auch die Frage nach dem Drang, andere zu erziehen, für sich beantworten...
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

moin moin @ all

Beitrag  patagon am Fr 28 Nov 2014, 09:32

Oldie,
dein Beitrag  ist angekommen und du hast 100% recht. Hut ab!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Zeit-Salat im Forum...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten