Fragen über Fragen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fragen über Fragen

Beitrag  patagon am Mi 26 Nov 2014, 14:55

Wenn ihr Zeit habt und das Thema euch interessiert, dann schaut mal diesen F8ilm an.
http://www.youtube.com/watch?v=qnXkgxFC30s

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin alleraeit,hola pat

Beitrag  uvondo am Do 27 Nov 2014, 13:22

Selbstverständlich ist das ein interessantesThema,mich hat die Ägypthologie schon immer interessiert. Das hat sicherlich aber alles nüscht mit einem Gott zu tun, ebensowenig wie mit Außerirdischen.  Die von den Ägyptern selbst gefertigten steinenernen  ebensowenig. Die waren ja noch nicht einmal in der Lage die Ägypter vor dem Gott der Isareliten JHWH und dessen 10 Plagen zu bewahren. Die Wissenschaft doktert ja schon seit vielen Jahrzehnten herum, wie die alten Ägypter ,es geschafft habeni hre Pyramiden zu bauen, geschweige denn ihre Obelisken über hunderte von Kilometern. von einem Ort zumanderen zu transportieren.Vielleicht waren die in ihrem kreativen denken der heutigen Menschheit nur weit voraus. Gleiches gilt übrigens auch für die damaligen Bewohner der Osterinseln,oder die Andenbewohner die Majas.Wir versuchen immer alles nur mit Logik zu erklären. DAmit stößt man allerdings leider irgendwann schnell an seine Grenzen. Denn jemand der nur logisch denkt,dem ist die Kreativität ganz schnell abhanden gekommen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

@uvondo: Seit wann schließt Logik die Kreativität aus?

Beitrag  Oldoldman am Do 27 Nov 2014, 15:31

uvondo schrieb:Wir versuchen immer alles nur mit Logik zu erklären. DAmit stößt man allerdings leider irgendwann schnell an seine Grenzen. Denn jemand der nur logisch denkt,dem ist die Kreativität ganz schnell abhanden gekommen.
Wenn man eine Antwort auf eine Frage sucht, dann muß sie doch plausibel sein. Und sie ist es dann, wenn sie mit den bekannten Naturgesetzen in Einklang zu bringen ist. Alles andere ist wilde Spekulation. Die Kreativität liegt doch darin, alle denkbar möglichen Ansätze zu verfolgen, den Sachverhalt auf Indizien abzuklopfen, die einen Ansatz entweder ausschließen, den Ansatz stützen oder gar einen neuen Ansatz ermöglichen.
Daß es zum Beispiel noch nicht gelungen ist, das Rätsel um die Köpfe auf den Osterinseln zu lösen (wie und mit welchen Mitteln entstanden sie, welche Bedeutung hatten sie genau), bedeutet doch nicht, daß man nur über irrationale Erklärungen weiterkommt. Man kann den Ansatz "Außerirdische" wählen. Nun, es ist nicht von vornherein ausgeschlossen, daß es im Weltall intelligente Wesen gibt, denen es gelungen sein mag, auf die Erde zu reisen und hier Werke zu schaffen, die sich bis zum heutigen Tage erhalten haben. Indizien dafür lassen sich außerhalb des zu untersuchenden Objektes nicht oder nur in weiteren bislang nicht erklärbaren Objekten finden. Das macht eventuell diese These eher etwas unwahrscheinlicher, vernichtet aber nicht die Kreativität. Kreativität besteht doch auch darin, einen logischen Gedankenansatz, der zunächst einmal noch fernliegend sein mag, im Wege der experimentellen Archäologie zu überprüfen. Man kann das gern auch "Methode Thor Heyerdal" nennen. Man stelle sich vor, die Osterinseln waren einst stark bewaldet und die dortigen Bewohner kannten die Hebelgesetze nebst des Gebrauches von Flaschenzügen... Gibt es in anderen Gegenden Anzeichen dafür, daß die Gesetze der Hydraulik genutzt werden, unabhängig davon, ob sie für diese Menschen erklärbar sind oder nicht... Lassen sich diese, womöglich nur primitiv ausgestalteten Techniken auf die Osterinseln übertragen? Ist eventuell dort dieses Wissen vervollkommnet worden?

Das ist Kreativität, die die Gesetze der Logik beachtet und nachvollziehbare Ergebnisse liefert. Logik verdrängt nicht die Kreativität, sondern beide ergänzen sich. Und nur, weil man gegenwärtig etwas nicht erklären kann, muß man ja nicht gleich ins Irrationale verfallen.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

moin moin all, hola Uvo,

Beitrag  patagon am Do 27 Nov 2014, 15:59

Eines der Probleme und Hauptgrund für Irrtümer ist m. A. nach die Manie der Menschen unbedingt Recht haben zu wollen. Deswegen werden unbequeme Fragen beiseite geschoben oder als Aberglaube abgetan und lächerlich gemacht. Ob es einen Gott gibt, oder wie man den Schöpfergeist nennen mag, darauf hat doch kein Mensch eine Antwort. Auch kein Wissenschaftler.

Ich habe die Pyramiden in Ägypten und in Mexico gesehen. Alle Erklärungen die ich über den Transport der Steine gehört habe, die wissenschaftlich anerkannten Thesen entsprechen, waren einfach nur unglaubwürdig. Es wird behauptet, dass z. B. die Steine mit Hilfe von Öl auf Baumstämmen bewegt wurden. Dass Menschen (Sklaven) diese Riesensteine dann kilometerweit durch die Wüste geschoben haben und das alles plus Aufbau in nur 20 Jahren geschafft haben. lol!

Man kann diese These leicht mit ein paar Streichhölzern und bisschen Öl auf einer glatten Fläche (z. B. einer Tischplatte) simulieren. Aber in Wirklichkeit kann es so nicht gewesen sein.

Wer vor den Pyramiden steht, oder wer, so wie ich, schon die Riesenstufen zur Sonnen Pyramide erklommen hat, kann sich kaum etwas anderes vorstellen, als dass die Menschen selbst sehr viel größer und stärker gewesen sind, als wir.

Dafür gibt es aber keine Beweise.
Einerseits wollen wir logisch denken, andererseits halten wir es für unmöglich, dass Dinos und Mammuts etwas erbaut haben. lol!

Dabei wäre das, was Größe und Stärke angeht, genauso eine logische Erklärung wie Öl und Baumstämme in der Wüsste, oder? lol!

Und wie sieht es mit Bienenwaben aus?
Sind die nicht mathematisch genau berechnet?
lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin oldy,hola pat

Beitrag  uvondo am Fr 28 Nov 2014, 07:50

Ich glaube pat hat mich annähernd verstanden. Ich konnte gestern zwar wieder nicht so ausschweifend und ausführlich schreiben (linke Hand) wie ich es gern getan hätte. Meine Antwort wäre gewesen :Der Geist ist die Wurzel der Sklaverei und der Freiheit des Menschen...daher die eingeschränkten Sichtweisen vieler Menschen, die Angst davor, über den Horizont hinauszuschauen. Eine Bitte an Dich oldy,gehe einmal ins Internet und suche nach Dr. Henning von der Osten, sein öffentliches Fernsehinterwiev zum Thema loslaassen, das kreative "Leer".und spiele das hier ein.....Danke im Voraus, vielleicht wird dadurch vieles verständlicher, und auch ich als uvondo mit meiner Art zu denken.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Moin, uvondo...

Beitrag  Oldoldman am Fr 28 Nov 2014, 12:41

... ich habe mal gesucht und dann das gefunden:


Ich hoffe, daß es das richtige Video ist.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

vielen vielen Dank oldy

Beitrag  uvondo am Fr 28 Nov 2014, 13:58

Ja es ist das richtige Video, obwohl es ja nur einen Ausschnitt des gesamten Fernsehinterwiews darstellt. Aber genau dieser Aussschnitt zeigt eine Art meines Denkens auf. Unser Philosoph Henning und LEHRER IN Sachen Psychologie an den verschiedensten Universitäten EUropas und den USA,hatte noch viel mehr zu sagen. Wir haben unzählige Male im engeren Familienkreis des Nachts zusammen mangesessen nund endlos diskutiert. Meistens waren es Fragen unsererseits,die er in endlosen DIalogen erfolgreich beantworten konnte. Er ist leider 1982 verstorben und fehlt uns sehr. Ich hoffe einmal, daß dies ein wenig weiterhilft, und nicht immer gleich denkt (wie in der Vergangenheit), man hat es bei mir mit einem Spinner zu tun.Henning ist das leibhaftige Spiegelbild unseres Familienclans. Ich hoffe, das Mitleser seine Äußerungen richtig verstehen, ansonsten sollen sie hier nachfragen. Ich stehe dafür gern zur Verfügung.Denn wie Henning einmal sagte, bin ich ihm in seinem Denken sehr ähnlich.....
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all und hola Uvo,

Beitrag  patagon am Fr 28 Nov 2014, 18:41

Dr. Henning von der Osten macht einen sehr sympathischen Eindruck. Schade, dass nicht das ganze Interview zu sehen ist. So weiß man eigentlich nicht genau, worum es geht.

Geht es dabei um Angst oder um Kreativität?
Oder geht es um Intuition und wie viel dabei "angeflogen" kommt?
Mir geht es oft so, dass ich lange ergebnislos über etwas nachdenke, schließlich das Grübeln aufgebe und schlafen gehe. Und am nächsten Morgen plötzlich die Lösung habe. Meint Dr. Henning das mit Leere, loslassen?
   
Ich habe genug Menschen kennengelernt, die unter Panikattacken gelitten haben, und nicht nur solche, die Angst vor der Angst hatten, sondern auch genügend, die ganz reale Gründe für Angst hatten; unter anderem auch solche, die unter Schuldgefühlen litten.

Dunkelheit ist vielleicht wirklich nichts weiter, als das Fehlen von Licht. Einstein wollte übrigens als letztes großes Thema das Licht erforschen. Dazu ist er aber nicht mehr gekommen.
Schade, dass ich nicht wirklich verstanden habe, worum es eigentlich geht.

Um mehr zu erfahren habe ich mir dann noch andere Beiträge angeschaut, die dort angeboten wurden. Da allerdings hatte ich den Eindruck dass es um Motivationstraining ging. Im letzten Jahrhundert war das ja mächtig in und sogenannte Manager Seminare sorgten für viel Wirbel. Um die Zeit war auch ständig die Rede von der Chaos Theorie. Nun, als examinierter Schnussler, sollte ich auf dem Gebiet eigentlich Experte sein.   lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Also, ich ähnele niemandem...

Beitrag  Inspektörin am Sa 29 Nov 2014, 04:26

... auch nicht im Denken. Denn ich bin ich und mich gibt es kein zweites Mal auf der Welt. lol!

Die einzelnen Fragmente im Video, so scheint mir, sind zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen worden; so dass bestimmte Aspekte nur kurz angerissen werden konnten.

Apropos Angst:

Ich könnte mir gut vorstellen, dass jemand, der unter der seltenen Erkrankung einer völligen Schmerzunempfindlichkeit leidet (ja, das gibt es tatsächlich), auch keine Ängste kennt. Wer aber keine Ängste kennt, kann auch nicht therapiert werden, oder? Oder was macht man mit so jemanden, wenn er einen bestialischen Mord begangen hat und die Einsicht fehlt, dass dies dem Opfer furchtbare Schmerzen bereitet hat?
Ich denke, spätestens dann wäre der gute Herr im Video überfragt. lol!

Psychologen und Psychiater sind für mich nichts anderes als Menschen, die glauben, sie wüssten etwas, was andere nicht wissen könnten. In Wahrheit wissen sie m. E. nicht mehr und nicht weniger als das, was sie über sich selbst wissen. Very Happy

Aber jetzt werde ich das Weihnachtsplätzchen-Rezept raussuchen. Ich weiß nämlich nicht, ob da nun mehr Vanille oder mehr Zimt benötigt wird. Oder etwa Beides?
Ich hab schreckliche Angst, dass die nicht weihnachtlich schmecken.

lol!








avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

moin moin @ all, hola Uvo

Beitrag  patagon am Sa 29 Nov 2014, 06:43

http://www.youtube.com/watch?v=0Th70ca3uKw

in diesem Link ist die Rede von Riesen. Wir wissen von Hünengräbern und es gibt Funde von menschlichen Knochen von einer Menschenart, die fünfmal größer gewesen ist als wir, also ca. 7 Meter groß
.
Ich hatte damals, als ich in Mexico war, überhaupt keine Ahnung von diesen Dingen und mich nicht einmal dafür interessiert. Trotzdem hatte ich den Eindruck, als Zwerg in einer Stadt zu sein, die von Riesen für Riesen erbaut worden war.

Vielleicht erleben wir es ja noch, dass das wissenschaftlich anerkannt wird und sich auch damit viele andere Fragen lösen lassen.-

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen über Fragen

Beitrag  patagon am Sa 29 Nov 2014, 18:04


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits und hola pat

Beitrag  uvondo am Mo 01 Dez 2014, 08:55

Ich finde es auch schade,daß nur Bruchstücke zu sehen und hören sind. Er kannte ja vorab schon den Fragenkatalog, und hatte sich zusichern lassen, das er auf einzelne Punkte näher eingehen dürfte. Seine Interwieverin war leider total überfordert, und hatte nüscht von alledem verstanden. Aus lauter Angst, daß man sie für zu blöd halten würde, hat sie ihm andauernd dazwischen gequatscht. Er hatte das Interwiev hinterher auch zutiesft bereut und das Fernsehteam hinterher zu einem seiner Seminare als Gäste eingeladen.
Pat, es ging um Beides...die Angst und die Kreativität.i.S. Angst ging es darum, das Menschen sich in ihre Ängste so sehr hineinsteigern, daß die Angst in Hysterie ausartet.

Da es in seinen Seminaren meistens um die Schulung von Managern handelte, ging es ihm darum, denen die Angst vor Fehlentscheidungen zu nehmen, oder die Angst vor den Führungsetagen wenn es um die Problemlösungen innerhalb eines Unternehmens ging. Hier ging es um Ängste und Kreativität.Um seinen Ansatz zu verstehen, muss man ersteinmal verstehen, in welche Richtung er das leerwerden des Gehirns lenken wollte. Das Problem der meisten Menschen ist doch, daß ,wenn sich Probleme aufbauen,sich so sehr in diese Probleme hineinsteigern und Angst vor dem eigentlichen Problem und seiner Lösung bekommen. Man muss sich gedanklich von dem Problem lösen, um einen freien Kopf zu bekommen. Wenn man das nicht hinbekommt. vergößert sich das Problem und damit die Angst.Um dannwieder Kreativ denken zu können, benötigt man einen freien Zugang und damit vorrübergehend eine Leere, sonst baut sich nichts neues auf.Du hattest geschrieben,da0 DUnach einer durchschlafenen Nacht am nächsten motgen die richtigen Lösungen parat hattest. Das Gehirn sebeitet ja auch während man schläft weiter, hin und wieder bekommt man das durch Träume mit. Es gibt auber auch Träume die wir nicht unbedingt mitbekommen, wo sich dann das Gehirn von uns unbemerkt mit den besagten Problemen beschäftigt. Des Rätsels Lösung, das Gehirn arbeitet dann nach dem Ausschlußverfahren, soll heißen, es findet dadurch eine Lösung , mit der Du amnächsten morgen aufwachst.

Beste Beispiele sind seine "Musterschüler"Der Jurist und Dipl.Kaufmann Dr. Henning vdo der Jüngere, der in Weltkonzernen wie Bosch und SIemens mitMrd.Umsätzen und zigtsuenden von Miterbeitern zum Einsatz kam um ganze Abteilungen neu zu strukturieren und vom alten dahergebrachten Denken zu säubern.
Der andere ist Erimar vdo. der an der NewYorker Wallstreet in führender Position arbeitete und beim Börsencrash als sogenannter Schiedsmann fungierte um den Laden wieder in Ordnung zu bringen. Das geht alles nur ohne Angst vor Problemen, und em Mut neue und andere Wege auch gegen großen Widerstand zu beschreiten. Beide waren darin sehr erfolgreich. Ichwill mich davon mit meiner Art zu arbeiten nich ausschließen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all und hola uvo,

Beitrag  patagon am Mo 01 Dez 2014, 10:58

danke für die Erklärungen. Ja, so verstehe ich jetzt auch, worum es geht. Dass Henning von der Osten ein außergewöhnlicher Mensch war,  spürt man.

Man fühlt Dinge ja manchmal intuitiv. Aber viele Menschen hören nicht auf die "innere Stimme". Vielleicht ist es das, was wir wieder lernen müssen und was die Erbauer der Pyramiden damals konnten, einfach den Zugang finden zum Göttlichen in allen Lebewesen.

Es ist mir noch viel zu früh heute morgen,um mich mit den großen Dingen zu beschäftigen.

Ich melde mich noch einmal.
Hasta la Vista und einen schönen Tag an Alle.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen über Fragen

Beitrag  patagon am Mo 01 Dez 2014, 11:17


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin und hola pat

Beitrag  uvondo am Fr 05 Dez 2014, 10:34

Du hast eine interessante Themenauswahl gewählt,an der nicht vorhandenen Resonanz, mekt man ganz deutlich,daß Du damit die meisten User überforderst. Ich werde michim Laufe der nächsten Woche ausführlich dazu äußern. ich werde mir aber meinen Text auf Word vorschreiben, um die größten Fehler vorab korrigieren zu können. Meine linke Hand spielt immer noch nicht so ganz richtig mit. Einige Tippfehler bemerkich dann immer erst beim späteren nachlesen. Also habe etwas Geduld mit mir.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all, hola uvo

Beitrag  patagon am Fr 05 Dez 2014, 19:53

ach, ich denke nicht, dass unsere Freunde das Thema überfordert, sondern höchstens der Vorweihnachtsstress, Ich selbst bin auch im Moment ziemlich ausgebrannt und froh, wenn ich mich mal richtig gehen lassen kann. Will mich nur berieseln lassen, was trinken, eine Kleinigkeit zu essen und nix tun. 
Davon kannst du Armer, mitten im Umzug, sicher auch nur träumen...

Gestern Abend habe ich aus purer Langeweile im Internet ein wenig rumgezappt und bin dabei aus EVA HERMAN gestoßen.
Ich hatte das damals alles nicht mitgekriegt; nur irgend etwas von rechtem Gedankengut gehört und nicht weiter gefragt.
Jetzt sah ich gestern zu meiner Verblüffung, darum ging es gar nicht. Die Frau hatte nichts anderes getan, als versucht, sich dafür einzusetzen, dass Mütter ihre Säuglinge möglichst lange stillen.
Was aber dann AN Niedertracht über die arme Frau hereinbrach, ich konnte es kaum glauben.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ja ja, der Weihnachtsstress... alle Jahre wieder

Beitrag  Inspektörin am Do 11 Dez 2014, 23:42

Hallo in die leere Manege,

zerteilen geht leider nicht und vor Weihnachten gibt es eben mehr zu tun als zu anderen Zeiten.

Eva Herrmann... oh ja, was man mit der gemacht hat, war widerlich. Man hat ihr die Worte im Munde rumgedreht, so lange, bis man sie in die rechte Ecke festhielt.
Alles habe ich auch nicht mitbekommen, es reicht aber schon, wenn man das Anfangsvideo (Stein des Anstoßes) ansieht und danach das Ende der Attacke.

Wir hatten heute hier heftigen Sturm und angeblich soll schon der nächste im Anmarsch sein. Auch kein schönes Vorweihnachtswetter, wenn man von hohen Bäumen umgeben ist und betet, dass diese Bitte Danke auch senkrecht stehen bleiben mögen.

Mir fehlen immer noch einige kleine Weihnachtsgeschenke, die a nicht zu teuer sein und b nicht zu aufdringlich wirken sollen. Dieses Jahr bin ich ausgesprochen ideenlos.

Und dann ist da auch noch unser kleiner Junghund, den wir mit gut 7 Monaten zur Frühkastration gebracht haben. Bei Hündinnen ist das ja eine offene Bauch-Op, aber dass das so lange dauert, bis die Kleene wieder auf die Beine kommt, wusste ich nicht. Die letzte Hündin war nach drei Tagen wieder vollkommen ok; die jetzige braucht jetzt schon 9 Tage und gefällt uns immer noch nicht richtig.

Facebook, so habe ich gelesen, will alle angemeldeten User sperren, die sich nicht mit Klarnamen angemeldet haben. Erspart mir den Link, kann man ganz schnell bei Tante google finden. Diese Aktion interessiert mich weniger, weil ich dort nie angemeldet war; allerdings kenne ich mehrere Leutchen, die schon lange verzweifelt versucht haben, ihren Acc dort zu löschen oder löschen zu lassen. Das hat der Betreiber bisher immer strikt abgelehnt mit dem Hinweis, dass das zwar nicht möglich wäre, aber dass dafür die Option bestünde, den Account zu deaktivieren. Ich denke, heute waren jede Menge User überglücklich, denn endlich kommen sie von dem Spionage-Verein weg.  Twisted Evil

Und noch eine Neuigkeit gibt es: Der Pistorius-Fall geht in die nächste Runde. Die Revision von der Staatsanwaltschaft wurde bewilligt und nun entscheidet die höhere Instanz, ob Oscar rechtmäßig wegen Fahrlässiger Tötung verurteilt werden durfte oder ob es nicht doch Totschlag (dolus eventualis) gewesen ist.

Ja, und dann noch Karl Dall. Erwartungsgemäß wurde er freigesprochen. Aber... auch hier gab es in der Urteilsbegründung einen Dämpfer durch den Richter. Genau wie im Fall K. wurde festgestellt, dass Dall wohl auch nicht bei der Wahrheit geblieben ist. Klar, musste er als Angeklagter ja auch nicht. Scheint also keine Besonderheit zu sein.

Zum Schluss noch Alice Schwarzer. Da hat man in Köln ihr Büro durchsucht. Steuerfahner lassen nicht locker und suchen nach Beweisen.

So, genug für heute.

Ich wünsche allen weiterhin eine schöne friedvolle Adventszeit.  I love you

avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

Hallo Inspektörin

Beitrag  Freizeit am Fr 12 Dez 2014, 19:49

Endlich wieder mal ein Beitrag, welcher lesenswert ist. DANKE Blümchen!

Ich mag hier darum nicht mehr schreiben, weil ich tatsächlich überfordert werde.

Mir fehlt die fachliche Ausbildung in Psychiatrie und Psychologie um auf einige wirre, unterstellende und widersprüchliche Beiträge reagieren zu können.

Aber ich muss auch nicht alles können und wissen. Dafür gibt es "Spezialisten welche von sich selber sehr überzeugt sind und wiederholt nach weiteren Gleichgesinnten rufen. Und das tötet in mir jegliche Lust. lol!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Re: Fragen über Fragen

Beitrag  Inspektörin am Di 16 Dez 2014, 00:48

Freizeit schrieb:Endlich wieder mal ein Beitrag, welcher lesenswert ist. DANKE Blümchen!

Ich mag hier darum nicht mehr schreiben, weil ich tatsächlich überfordert werde.

Mir fehlt die fachliche Ausbildung in Psychiatrie und Psychologie um auf einige wirre, unterstellende und widersprüchliche Beiträge reagieren zu können.


Aber ich muss auch nicht alles können und wissen. Dafür gibt es "Spezialisten welche von sich selber sehr überzeugt sind und wiederholt nach weiteren Gleichgesinnten rufen. Und das tötet in mir jegliche Lust. lol!


Nun ja, bei den Ratlosen ist das meines Erachtens auch nicht so aufgefallen. Da konnte man solche "Überforderungs-Beiträge" einfach überlesen, weil die Masse dies zuließ. In einem Mini-Kreis ist das schon schwieriger. Wink

Wahrscheinlich habe ich zu lange mit Kindern (behindert und nicht behindert) zu tun gehabt und schreibe deshalb oft schlicht und einfach. Trotzdem fühle ich mich nicht überfordert, wenn mal eine schwierigere Thematik auftaucht. Allerdings habe ich einfach keine Lust mehr, darauf einzugehen. Solche Diskussionen finde ich mittlerweile ermüdend und auch... ab einem bestimmten Zeitpunkt sinnlos.

Was sind schon wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien gegen dieses irre Glücksgefühl, wenn man einem geistig und körperlich behindertem Kind erfolgreich zeigen konnte, wie es den Löffel in die Suppe bekommt und danach den Löffel richtig herum in den Mund transportiert? Diese Freude bei dem Kind (und bei mir) lassen Intellekt und Wissenschaft im Regen stehen, meine ich.

Und dann dieses ungläubige Staunen der Ärzte, die mir nur noch eine begrenzte Lebenszeit zugestanden haben; die meinten, sie hätten auf Grund von Studienergebnissen und wissenschaftlichen Erkenntnissen eine fundierte Einschätzung abgegeben. Ist es nicht schön, dass man sie mit dem eigenen Noch-Dasein in Erklärungsnöte bringen kann?
Oder soll ich akzeptieren, dass ich ein "Wunder" für sie bin? lol!

Aber mal etwas völlig anderes: Stichwort "Pegida" und "Dresden".  Bemerkenswert, wie eine noch so junge Gruppierung Politiker in Nöte bringen kann. Bei Jauch gestern abend war Pegida auch Thema. Medien überschlagen sich in der Berichterstattung und sogar unsere Angela sah sich gezwungen, ein kurzes Statement heute abzugeben.

Ich bin fest davon überzeugt, dass unsere Regierung auf dem besten Wege ist, Pegida zu unterschätzen. Es ist in meinen Augen grundverkehrt, die Medien anzuheizen, Pagida nieder zu machen und in die rechte Ecke zu drücken. Pegida hat an die Regierung Forderungen gestellt und auch wenn man diese nicht gutheißen muss, sollte man die Bürger ernst nehmen.
Wenn ich einem Kind etwas rigoros unterstelle oder verbiete, ohne zu hinterfragen und ohne seine Äußerungen ernst zu nehmen, wird es erfahrungsgemäß mit "Jetzt extra" reagieren.
Und je mehr ich auf diese Weise agiere, um so mehr Widerstand werde ich erfahren. Unsere Angela dürfte noch oft schlaflose Nächte bekommen, wenn sie bei ihrem Kurs bleibt...

Dann gibt es noch das Thema Bushido und seine angeblich geschlagene Ehefrau. Ich weiß zwar nicht, was man an dem Typen so schön finden konnte, dass man ihn ehelichte, aber sei´s drum: Da gibt es drei Kinder, die im Moment traumatisiert sein dürften. Polizei im Haus, Mama weint, Papa schreit, Auszug aus der gewohnten Umgebung. Irgendso ein Szenario stelle ich mir das vor, wenn man die Medienberichte liest. Arme Kinder...
Bushido und der Integrationspreis. Damals schon war ich völlig entsetzt und heute noch viel mehr. Der Typ ist asozial für mich. War er schon immer für mich. Punkt.

Seit heute wissen die Australier mit Bestimmtheit, dass IS sie heimgesucht hat. Ein Einzeltäter zwar, aber ein eindeutiger IS-Anhänger. Ein ehemaliger australischer Imam, der offensichtlich als Märtyrer seine 72 Jungfrauen bei Allah erstrebte. Ist ihm gelungen.  Der Hammer!   scratch   Flop!
Dafür gibt es jetzt zwei tote Geiseln und mehrere schwer Verletzte.
Der Terror der Irren, der nicht zu stoppen ist.  Evil or Very Mad


Eine schöne Nachricht gibt es aber auch noch: Die Zwillinge von Monaco sind da. Ein Knabe und ein Mädchen. Zukunft des Fürstentums gesichert.  Very Happy

Unsere kleine Hündin ist übrigens -endlich- auch wieder wohlauf. Ähm... soll jetzt aber kein Vergleich zu den Zwillingen sein.  lol!
Fäden sind raus; wehklagende Augen blitzen wieder schelmisch und der Übermut hat sie wieder. Nur ermüdet sie noch etwas schnell und dann wird der tragende Arm des Herrchens verlangt, aber ansonsten... alles wieder ok.


Der Tannenbaum fehlt noch; hat zu viel geregnet, um gemütlich einen auszusuchen. Die derzeitigen Temperaturen sind für die Vorweihnachtszeit zu mild, aber man kann eben nicht Wunschwetter haben.  clown

So, die Woche wird erfüllt sein mit außerhäuslichen Terminen. Deshalb erst einmal noch einen kleinen musikalischen Gruß im Advent:




Tschüss!
avatar
Inspektörin

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 15.08.14

Nach oben Nach unten

moin moin und hola pat

Beitrag  uvondo am Di 16 Dez 2014, 11:39

Mir ist es total schleierhaft, wie sich Leute absolut übergordert fühlen können, wo wir noch nicht einmal in die Tiefe in dieser angefangenen DIskussion gegangen sind. Man traut sich ja schon gar nicht mehrirgendetwas hintergründiges zu schreiben. Ichwerde aber ebensowenig über Weihnachtseinkäufe schreiben, dasist für mich etwas für zurückgebliebene. Ich beschäftige mich da doch eher mit der Rückführung einer uns gestohlenen Wissensbibliothek mit 16.000 Bänden i. W. sechzehntausend sowie vielen Kunstgegenständen. die sichz.Zt. in der polnischen Nationalgalerie aufhalten:


Anhand der Gliederung des Zettelkataloges der Bibliothek lässt sich das Panorama ihrer Sammlung erahnen. Die Gliederung lautet wie folgt:
1. Handschriften
2. Pergamenturkunden
3. Bücher
1. Allgemeines (Lexika)
2. Philosophie
3. Theologie
4. Recht & Verfassung
5. Medizin
6. Naturwissenschaft, Mathematik
7. Geschichte
8. Münzkunde
9. Genealogie, Heraldik
10. Memoiren, Briefe, Ordensgeschichte, Universitäten
11. Geographie, Topographie, Reisen, Volkskunde
12. Staatswirtschaft, Ökonomie, Landwirtschaft, Volks- und Hauswirtschaft, Handel, Jagd, Sozialwissenschaften, Statistik
13. Militaria, Reitkunst, Hofwesen, Kavallierwissenschaft, Sport
14. Erziehung, Unterricht, Spiele
15. Belletristik
16. Sprachkunde, Klassiker
17. Künste, Handwerk, Technik, Kunstgeschichte
18. Varia, Curiosa, Hexerei, Zauberei
19. Tabellen, Pläne, Ansichten, Karten
20. Kunstblätter, Stiche
21. Bunsenania (Geschichtsdokumente der Familie v. Bunsen)
4. Pomerania
1. Pommersche Geographie
2. Pommersche Geschichte
3. Pommersches Recht & Verfassung
4. Pommersche Landwirtschaft
5. Pommersche Belletristik
6. Pommersche Landkarten
7. Pommersche Städte und Landschaften
8. Pommersche Bildnisse
Sammlungsschwerpunkte
Die Sammlung bestand aus ca. 16.000 Werken und zeichnete sich zunächst dadurch aus, dass sie den europäischen Bildungskanon eines geistig interessierten Vertreters der gehobenen Stände aus dem Zeitalter der Aufklärung enthielt. Mithin die Werke der antiken Schriftsteller, der Renaissance, des Humanismus, vor allem aber der französischen Aufklärung. Aus deren Anfangszeiten z.B. Dictionnaire historique et critique aus dem Jahre 1697 von Pierre Bayle und aus der Hauptepoche die wichtigen Werke von Voltaire, Diderot, d´Alembert, Rousseau etc. Ebenso fanden sich die Werke Friedrichs des Großen in Erstausgaben. Der besonders umfangreiche Bestand an Büchern der Aufklärung war auch darauf zurückzuführen, dass der Begründer der Bibliothek, Friedrich Wilhelm von der Osten, in jungen Jahren am Hofe Friedrichs des Großen und in dem dortigen geistigen Milieu als Wirklicher Geheimer Kammerherr tätig gewesen war. Aus Friedrichs Bibliothek in Sanssouci hatte er sich auch das verbotene Werk De imposituris religionum (Von den Betrügereien der Religionen) kopieren lassen. Dazu gab es bedeutende Werke zur europäischen Geschichte und Naturwissenschaft, z.B. die Schedel'sche Weltchronik in deutscher Sprache und das bekannte Theatrum Europaeum in sechs großen Bänden mit den Kupferstichen von Matthäus Merian aus dem 17. Jahrhundert.
Ein weiterer Schwerpunkt der Bibliothek lag in der Geschichte und Theologie der Reformation. An erster Stelle sind hier die bei Hans Lufft in Wittenberg gedruckten Erstausgaben der Bibelübersetzung von Martin Luther von 1534 mit den Holzschnitten von Cranach, Dürer, Altdorfer, Holbein, u.a. zu nennen, samt Luthers weiteren Reformationsschriften, meist ebenfalls Erstausgaben. Außerdem waren die Bibelübersetzungen aus dieser Zeit ins Französische, Italienische (des Genfers Jean Diodati), Englische und selbst ins Pommersche Platt vorhanden. Natürlich war der Freund und enge Mitstreiter Luthers, der Pommernreformator Johannes Bugenhagen mit über hundert Originaldrucken vertreten.
Dies leitet über zu dem bei Weitem bedeutendsten Schwerpunkt der Bibliothek, nämlich der umfangreichen Sammlung zur pommerschen Geschichte und Literatur. Hier sind zunächst die Handschriften zu nennen, die in ca. 300 Sammelbänden im Folioformat zusammengefasst waren, darin die Epitome Chronicorum Pomeraniae von Bugenhagen sowie die Pomerania des Thomas Kantzow (beides in Abschrift) sowie zahlreiche pommersche Chroniken. Vor allem die Epoche der pommerschen Herzöge und der ihnen lehnsunterworfenen pommerschen Adelsfamilien wird hier in vielen Urkunden und Dokumenten dargestellt. Aus diesen Handschriften ist vieles im Landesarchiv Greifswald untergebracht. Die Plather Sammlung enthielt auch ca. 200 Pommern betreffende Landkarten, darunter drei frühe Exemplare der Lubinsche Karte und ca. 240 Stiche mit Porträts pommerscher Persönlichkeiten.
Literatur
· Ludwig Biewer: Friedrich Wilhelm von der Osten, seine Schlossbibliothek auf Plathe und sein Pommersches Wappenbuch von 1781. In: Bernhart Jähnig, Knut Schulz (Hrsg.): Festschrift zum 125 jährigen Bestehen des Herold zu Berlin 1869-1994. Selbstverlag, Berlin 1994, S. 25–32.
· Ferdinand Graf von Bismarck-Osten: Die Sammlung zu Schloss Plathe und ihr Begründer Friedrich-Wilhelm von der Osten (1721-1786). In: Baltische Studien. Neue Folge Band 62, 1976, S. 63–72. (online)
· Karl Graf von Bismarck-Osten: Friedrich-Wilhelm von der Osten (1721-1786). In: Pommersche Lebensbilder. Band IV, bearb.v. Walter Menn, Köln 1966, S. 142–152. (Serie im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek)
· Karl Graf von Bismarck-Osten: Die Bücherei zu Schloss Plathe. In: Plathe in Pommern. Martin Weichert Verlag, Hamburg 1966, S. 94–100.
Weblinks
· Zettelkatalog der Bibliothek Schloss Plathe auf der Familienseite von Bismarck-Osten
· Eintrag zu Beständen in der Universitätsbibliothek Łódź im Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland / hrsg. von Bernhard Fabian (Digitalfassung)
· Eintrag zu Beständen in der Polnischen Nationalbibliothek Darin sehe ich eine wirkliche Aufgabe. Das wird sicherlich ein langer Weg werden. Aber ich bin ja hartnäckig....Den einkopierten Texthabe ich nur zu 1/4 unterbringen können, sonst wird es hier endlos
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin und hola pat

Beitrag  uvondo am Do 18 Dez 2014, 07:32

Da ich mich nicht für Lapalien und Weihnachtseinkäufe etc interessiere, sondern eher für unsere Familiengeschichte ( ich verstehe durchaus, daß es für andere Leser eher langweilig ist,da sie nichts dazu sagen können)gehe ich hier erstmal raus. Tschüss, ich bin dann mal weg (wech).....
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Da hast Du Dir ja was vorgenommen, uvondo,...

Beitrag  Oldoldman am Do 18 Dez 2014, 15:35

Immerhin: die Handschriftensammlung (der wesentliche Teil davon) ist ja wieder im Familienbesitz und liegt als Depositum in Greifswald. Und der Rest ist "Beutekunst" bzw. "Kunstreparation" der Polen. Die stehen nämlich auf dem - nicht von der Hand zu weisenden - Standpunkt, daß Art 56 Haager Landkriegsordnung nicht auf Polen anwendbar ist, weil die Kunstgegenstände zum Zeitpunkt der Beschlagnahme und Enteignung nicht durch Kriegshandlungen in polnischen Besitz gelangten.
Deutsche Kulturgüter, welche zum Schutz vor Bombardierung in weniger bedrohte Regionen ausgelagert wurden und jetzt Gegenstand der Verhandlungen sind, gelangten durch die Grenzverschiebung Polens nach Westen gemäss den Potsdamer Beschlüssen in den Besitz polnischer Einrichtungen.
___________
vgl.: http://www.polentoday.de/content/view/3804/104/
Das Reparationsargument liest sich dann so:
Der polnische Fachmann Kalicki schrieb schon 2001, die nun in Polen befindliche Berliner Sammlung erfülle alle Voraussetzungen einer „Ersatzrestitution“; die polnischen Kulturgüterverluste betrügen 20 Milliarden Dollar. Die Manuskripte von Mozart und Bach müssten „als Geisel“ in Krakau bleiben. Der polnische Botschafter und Beauftragte zur Rückführung von Kulturgütern, Wojciech Kowalski, weist nun in dem demnächst vorgestellten Sammelband darauf hin: „Das übermächtige Interesse der deutschen Seite an der Wiedererlangung der Sammlung von Manuskripten und Büchern, die aus der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin stammen, beeinflusste die Gespräche ungünstig.“
__________
zitiert aus FAZ bei: http://www.polentoday.de/content/view/926/104/
Da es bei der Bibliothek von Plathe um eine Privateinrichtung geht, mag es einfacher werden, als bei staatlichen Sammlungen. Soweit es aber um Archivalien geht, die die Geschichte Pommerns, was von den Polen als schon immer "ur-polnische Kernlande" angesehen wird, betreffen, fürchte ich, daß hier die Kompromißbereitschaft gegen Null tendieren wird.

Dieses Thema ist weniger Familiengeschichte, wenngleich die Frage durchaus erlaubt sein kann, welche Kunstschätze im derzeitigen Familienbestand vor 1933 einem jüdischen Bankier gehört haben mögen, oder: an welchen Zerstörungen entgegen Art. 56 Haager Landkriegsordnung Familienmitglieder beteiligt waren... (natürlich nur auf allerstrengsten Befehl... und nur als Kollateralschaden). Dem Thema kommt eine viel größere Bedeutung zu, wie die Stichworte "geraubtes jüdisches Vermögen" oder auch "Schliemann-Gold" andeuten. Zumindest über Letzteres soll es noch zu Lebzeiten Schliemanns Verträge mit der Türkei (Abfindungszahlung) und Griechenland (Verzicht wegen mangelnden Interesses) gegeben haben, an die man sich allerdings angesichts der Bedeutung des Fundes heute nicht mehr so recht erinnern mag bzw. deren Gültigkeit gestritten wird.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Und noch etwas, uvondo, ...

Beitrag  Oldoldman am Do 18 Dez 2014, 15:49

Weihnachtseinkäufe mögen auf einer Stufe mit Lappalien stehen, das ist aber eine Frage der Perspektive. Erkläre das mal Deinen Enkeln, wenn sie zu Weihnachten nicht ein einziges Paketchen vorfinden, weil der Opa sich lieber mit der Familiengeschichte befaßt hat und die Oma / Eltern aus erzieherischen Gründen nicht aushelfen wollten. Umgekehrt freue ich mich über jedes noch so kleine, für sich unbedeutende Geschenk, weil es zum Ausdruck bringt, daß jemand an mich gedacht und dieses Geschenk sorgfältig für mich ausgewählt hat. Da können 1000 Jahre Familiengeschichte gern ein paar Wochen warten, wenn beim zwanglosen Austausch über Weihnachtseinkäufe besondere Ideen für einen geliebten, geschätzten Menschen in den Kopf kommen.

Wie gesagt: alles eine Frage der Perspektive...
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

moin moin all,

Beitrag  patagon am Sa 20 Dez 2014, 18:54

zuerst mal frohe Feiertage, ehe wieder alles weg ist, wie schon 2 mal heute.
Ich bin in Spanien und schreibe auf nem Apple, den ich nicht kenne. Dauernd bricht die Verbindung ab.
Bevor ich abflog, hatte ich mir in Ffm. auf meinen Computer einen Virus oder Trojaner eingefangen. Er heißt: omiga plus und ich nehme an, dass er nur zu dem Zweck installiert wurde, um mir ein Abo zu verkaufen. Denn kaum merkte ich dass etwas nicht stimmte, blendete sich ein Tel. Nr. ein und bot Hilfe an. Hat jemand Erfahrung damit?
Ich rief da an und erfuhr, dass ich Glück habe, denn statt für 400,-- Euro bekäme das Abo und sofortige Hilfe für ein ganzes Jahr für nur 299,-- Euro, wenn ich sofort zugreife. lol!
Ihr könnt euch sicher verstellen wie froh ich darüber bin🔨
Eigentlich bin ich ja die Gelassenheit in Person. Habe nur einen kleinen Fehler, meine Wut ebbt nicht ab, sondern wächst und gedeiht, je mehr Zeit vergeht.

So lange ich hier bin, habe ich aushilfsweise wieder diesen Computer und kann mich kaum noch an alle Schritte erinnern.
Genug davon. Kaum angekommen fuhr ich in die Villa am Meer nach Rincon. 26 Grad im Schatten. Kilometer langer Strand. Kaum Menschen, schon gar keine Touristen. Vorgestern war ich in einem weißen Dorf in den Bergen. Jeder Platz ein Blumenmeer. Alles in sofern schöner als im Sommer, als es jetzt kaum Insekten gibt, die mir regelmäßig abends den Spaß verdarben.

Jetzt will ich endlich mal eure Beiträge lesen. Danach melde ich mich wieder, wenn nix dazwischen kommt.

Hasta luego...



patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Gott sei Dank,

Beitrag  patagon am Sa 20 Dez 2014, 18:56

diesmal hat es geklappt. Hier ist mein Brief. Hurra! Du bist ein Schatz!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen über Fragen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten