Kachelmann und kein Ende....

Seite 39 von 40 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Fr 15 Jun 2012, 15:43

das Eingangsposting lautete :

Alice Schwarzer spricht Kachelmann überraschend frei!

Vor dem LG Köln lies sie ihren Rechtsanwalt am 5. April 2012 Folgendes vortragen:
Damit wird klar, dass Frau Claudia D. nicht zu den "vergewaltigten Frauen" gehört.
Nun, das Landgericht Köln traute diesem Sinneswandel wohl nicht so ganz und bestätigte eine einstweilige Verfügung, mit der es Alice Schwarzer und der EMMA verboten wurde,
den Eindruck zu erwecken, der Antragsteller (Jörg Kachelmann) habe eine Vergewaltigung zum Nachteil der Frau Claudia D. begangen
(LG Köln, Az. 28 O 96/12) - http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=260

Das gibt sicherlich Stoff zu neuen Diskussionen...

Ergänzung:

Und nun gibt es ja auch noch das Buch zum Fall, die einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und hier natürlich die Diskussionen zu den einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und zum Buch zum Fall....

Den ersten Teil mit den Postings 1 bis 978 (15.06.2012 bis 17.10.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 1)
Den zweiten Teil mit den Postings 979 bis 1994 (17.10.2012 bis 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 2)
Den dritten Teil mit den Postings ab 1995 (ab 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 3)


Zuletzt von stscherer am Fr 15 Jun 2012, 16:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


e.V.

Beitrag  Lobelie am Di 16 Okt 2012, 18:09

Danke, Oldy, für Deine Einschätzungen zur Qualität der e.V.


http://libertalia.forumieren.com/t21p920-kachelmann-und-kein-ende#8666
http://libertalia.forumieren.com/t21p920-kachelmann-und-kein-ende#8668

In einem Punkt muß ich Dich korrigieren: in Pressesachen gibt es den berühmten "fliegenden" Gerichtsstand: zuständig ist jedes LG, in dessen Bezirk das Druckwerk verbreitet wird - der Antragsteller kann es sich also aussuchen, und üblicherweise sucht er sich Hamburg, Berlin, München oder Köln aus, weil es dort sehr erfahrene Pressekammern gibt, anders als in Mannheim, wo man mit schätzungsweise 2/3 des Pensums mit normalen erstinstanzlichen Zivilsachen befaßt ist. Jetzt kann die Kanzlei Z. auf ihrer Homepage zwar frohlocken, daß das LG Mannheim dem Kachelmann eine 2. Niederlage (durch die 2. e.V.) zugefügt habe, aber wer zuletzt lacht, ist die Frage.

Ich fand schon den Ansatz merkwürdig, daß das Anliegen des Antragsgegners auch ohne Namensnennung möglich gewesen sei: hat darüber ein Gericht zu befinden, gibt es nicht Meinungsfreiheit? Natürlich ist die Anzeigenerstatterin eine relative Person der Zeitgeschichte, und will dies auch sein.
Es ist ja nicht wahr, daß sie nur dieses eine BUNTE-Interview am 16.6.2011 gegeben hat. Das Seidler-Interview im EMMA 4/2011 (Herbst) muß sie ebenfalls durch Entbindung von der Schweigepflicht autorisiert haben, weshalb er ja auch ihren Namen nennt und EMMA ein BUNTE-Foto abdruckt. In BUNTE 1/2012 (29.12.2011) gibt sie ein Interview über den Film, der über ihr Schicksal gemacht werden soll, und wünscht sich Clooney als Hauptdarsteller (es wird ebenfalls wieder ein BUNTE-Foto geschaltet). In BUNTE 26/12, 21.6.2012, (wiederum mit BUNTE-Foto) gibt Zipper ein Interview über das Zivilverfahren in Frankfurt nebst Auskünften über das Befinden seiner Mandantin - auch hierfür muß sie ihn von der Schweigepflicht entbunden haben.

Dasselbe gilt für den VOX-Beitrag vom 14.10.2012, den ich jetzt doch noch gesehen habe. Da wird mehrfach auf ein, maximal 2 Fotos von ihr mit brünetten Haaren gezoomt, am Rand ist zu lesen: "Quelle: Diehl", es handelt sich um ein gestochen scharfes Profi-Foto, keinesfalls um einen hastigen Paparrazzo-Abschuß. Dann erteilt ihre RA'in Schimmel Auskunft, auch über ihr Leben und ihren Gemütszustand - sowohl für die Bild-Wiedergabe als auch für die Auskünfte muß sie ihre Zustimmung erteilt haben.

Vor dem Verfahren gab es Klarnamen-Autogrammkarten des Senders, die auch im Internet abrufbar waren, und daß sie FOCUS autorisierte, ihr Tagebuch und ihre Wohnung zu dokumentieren, ist doch klar, ebenso, daß sie RA Franz Stimmung machen ließ und mit dem Soziopathen-Buch Stimmung machte. Wie auch Frau Friedrichsen in dem Beitrag sagte: im Hinblick auf das persönliche Umfeld kommt es auf den Klarnamen nicht an, der war ohnehin bekannt. Ich ergänze: dank Google Autocomplete kommt der Klarname schon, wenn man "Kachelmann Cl" eingibt.

Das Buch selbst berührt die Intimsphäre gar nicht, und der Vorwurf Falschbeschuldigung berührt die Intimsphäre nicht, der war und ist Gegenstand des abgeschlossenen und des laufenden (Zivil)Verfahrens, also ein Gegenstand des öffentlichen Interesses.

Die Sendung am Sonntag haben 8 Millionen Menschen gesehen - wieviel mehr kommen dazu, wenn sie noch ein paar Wochen lang in der Mediathek im Internet zu sehen ist? Ich verstehe diese Prozessiererei nicht...

Der Begriff "Kriminelle" ist natürlich umstritten: es kommt auf den Einzelfall an, ob hierin eine unerlaubte Schmähkritik oder eine zulässige Meinungsäußerung liegt. In Köln sagt man beispielsweise, wenn der Dauerregen nicht aufhören will: ›Dat is ja kriminellll‹ Very Happy
Ein leicht erfochtener Sieg vor dem LG Mannheim kann ganz schön teuer werden...

Thauris:
Die Frage stellt sich, welche Einschätzung in einem Fall eher angebracht ist, der nur durch unkontrollierte Emotionen gesteuert war.

http://libertalia.forumieren.com/t21p920-kachelmann-und-kein-ende#8662

Mir stellt sich die Frage erst, wenn feststeht, daß es überhaupt einen Fall gibt, und wenn ja, welchen. Very Happy

Und was ich von "Experten" halte, die beim Fern-Sehgucken Fern-Diagnosen erstellen, die sie dann in einem Springer-Blatt abladen, brauche ich wohl nicht zu wiederholen...


Zuletzt von Lobelie am Di 16 Okt 2012, 18:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Oldy das war eine schöne Antwort

Beitrag  m198 am Di 16 Okt 2012, 18:16

Und du warst noch nicht einmal gemeint gewesen. Deine Reaktion hat mir wieder Vertrauen in die Juristen eingeflößt. Warum bin ich nur keiner geworden.

Du hast das Herz auf dem rechten Fleck, ich korrigiere: auf der linken Seite!

Hast du keine ähnliche Schwester? Bitte per Box melden... Donnerwetter! Kuß!

m198

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 10.10.12

Nach oben Nach unten

Tut mir leid, m198,...

Beitrag  Oldoldman am Di 16 Okt 2012, 18:27

... aber ich bin ein Unikat - oder mehr ein Unikum? Egal, aber der Mädels mit viel Herz auf dem rechten Fleck und der linken Seite gibt's hier doch viele. Am besten, mal die Brille putzen, die Scheuklappen abnehmen. Dann braucht's nicht mal eine Box Laughing

Okay, das war off-topic. Tschuldigung.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Di 16 Okt 2012, 18:32

Lobelie schrieb:
Die Frage stellt sich, welche Einschätzung in einem Fall eher angebracht ist, der nur durch unkontrollierte Emotionen gesteuert war.

http://libertalia.forumieren.com/t21p920-kachelmann-und-kein-ende#8662

Mir stellt sich die Frage erst, wenn feststeht, daß es überhaupt einen Fall gibt, und wenn ja, welchen. Very Happy


Es gab keinen Fall Kachelmann??

Und was ich von "Experten" halte, die beim Fern-Sehgucken Fern-Diagnosen erstellen, die sie dann in einem Springer-Blatt abladen, brauche ich wohl nicht zu wiederholen...

Sorry - HÄH?? Shocked

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Wikipedia

Beitrag  Lobelie am Di 16 Okt 2012, 18:40

Das verwundert nicht, daß es Löschanträge hinsichtlich des Buches gibt.

Wiki ist feministisch unterwandert:


[...]
Es gibt eindeutige Indizien, die auf bestimmte politische Organisationen und Stiftungen als Finanzierer der im folgenden beschriebenen Infiltration verweisen, aber derzeit können hier noch keine genauen Aussagen gemacht werden. Wie jede Theorie, so ist auch die vorliegende Theorie im Wachsen – aber: Dass die deutschsprachige Wikipedia von Ideologen mit eindeutigem Auftrag unterwandert ist, das belegen die im folgenden zusammengetragenen Indizien.

• Die Indizienkette beginnt mit einer Anfrage an Dr. habil. Heike Diefenbach, sie möge doch den Wikipedia Eintrag zum Thema “Patriarchat” erstellen. Die Bitte, von einem oder mehreren hinter dem Pseudonym “Fiona Baine” versteckten Nutzern hatte ganz offensichtlich nicht das erwünschte ideologische Resultat. Statt dessen hat Dr. habil. Heike Diefenbach eine wissenschaftlich fundierte Ausarbeitung zum Thema “Patriarchat” geleistet, objektiv, intersubjektiv prüfbar und nicht ideologisch, drei Auszeichnungen, auf die bei der deutschsprachigen Wikipedia offensichtlich kein Wert gelegt wird. Die gesamte Dokumentation zu diesem Fall, findet sich hier.

• Ideologen am Werk zeichnen sich dadurch aus, dass Sie eine bestimmte Sicht der Dinge durchsetzen wollen. Die entsprechende Sicht hat eine untrügliche Eigenschaft – Andersdenkende, diejenigen, die als der politische oder sonstige Feind von Ideologen identifiziert werden, werden diskreditiert und diffamiert. Die von uns hier adressierten Ideologen entstammen dem links-extrem feministischen Milieu und haben entsprechend die Diffamierung von Personen auf ihre Fahnen geschrieben, die sie der Männerbewegung zuordnen. So hat es z.B. Arne Hoffmann getroffen.

• Ein weiteres Erkennungszeichen von Ideologen am Werk ist ihre mangelnde Variablität. Ideologen sind, was man rigide und dogmatische Persönlichkeiten nennen kann. Sie können nicht links oder rechts von dem Denken, was ihnen eingetrichtert wurde (oder sie sich selbst eingetrichtert haben), und entsprechend findet sich der immer gleiche ideologische Sermon in unterschiedlichen Beiträgen. Dies wurde auf sciencefiles für eine ganze Reihe von Beiträgen, die im weitesten Sinne Personen oder Organisationen der Männerbewegung zum Gegenstand haben, nachgewiesen.

• Als Reaktion auf die vielfältigen ideologischen Diffamierungen, Denunziationen und Falschdarstellungen, die sich in der deutschsprachigen Wikipedia finden, haben Michael Klein und Arne Hoffmann einen Offenen Brief in deutscher und englischer Sprache an den Gründer der Wikipedia, Jimmy Wales, gerichtet. Arne Hoffmann hat die Hintergründe des Offenen Briefes und insbesondere die markanten Unterschiede, die zwischen der deutsch- und der englischsprachigen Wikipedia bestehen und die eindeutig auf das Wirken von Ideologen in der deutschsprachigen Wikipedia hinweisen, zusammengefasst.
[...]

http://sciencefiles.org/2012/08/19/die-wikipedia-files/

@ Thauris:

Erst wenn feststeht, daß es den Fall einer Vergewaltigung gibt, kann ich über dessen mögliche Auslöser nachdenken.
Zu Deiner Fern-Expertin solltest Du noch mal den MoPo-Beitrag nachlesen. Ihre Exploration bestand im Gucken der Jauch-Sendung. Very Happy
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  Freizeit am Di 16 Okt 2012, 18:43

Ich sehe deine Schwierigkeiten ganz deutlich. Shocked

Du argumentierst oder fragst zu logisch. Twisted Evil

Dir fehlt ganz einfach der Bezug zur Psyche und der "Bildung" der Bunte- und Bild-KonsumentInnen/Leserinnen. Du glaubst viel zu wenig an den Glauben lol!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Oldy

Beitrag  patagon am Di 16 Okt 2012, 18:55

Da gebe ich 198 recht. Das war wirklich mal wieder ein wunderschöner Beitrag von dir Kuß! Hut ab!
Mach weiter so!!! Top! Top! Top!
und zur belohnung gibts noch Prost! , so viel du willst

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Di 16 Okt 2012, 19:04

Lobelie schrieb:
@ Thauris:

Erst wenn feststeht, daß es den Fall einer Vergewaltigung gibt, kann ich über dessen mögliche Auslöser nachdenken.

Das ist mir schon klar - nur besteht die Schwierigkeit ja genau darin, dass sich weder diese noch eine Falschanschuldigung beweisen liess. Es war aber auch nicht mein Anliegen das im Nachhinein noch zu konstatieren, sondern eher auf die jetzigen Ausfälle hinzuweisen, die das Gesamtbild abrunden.

Zu Deiner Fern-Expertin solltest Du noch mal den MoPo-Beitrag nachlesen. Ihre Exploration bestand im Gucken der Jauch-Sendung.

Ach Lobelie - das ist doch nicht die Einzige - sie bot sich als Beispiel nur gerade mal wieder an. Im Lauf dieser 2 Jahre gab es ja genug Experten, die sich auf genau dieser Schiene öffentlich äusserten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ja, Lobelie,...

Beitrag  Oldoldman am Di 16 Okt 2012, 19:05

... den fliegenden Gerichtsstand hatte ich übersehen. Dennoch, so denke ich, wäre es eigentlich sinnvoll gewesen, an mehreren Gerichtsorten Schutzschriften zu hinterlegen.

Interessant sind die ergangenen einstweiligen Verfügungen, aber auch ihre Vermarktung durch die Anwaltskanzlei schon.

Beschluß vom 10.10.2012: Antragsgegner Random House GmbH - Az. 3 O 98/12
Gründe:
Die einstweilige Verfügung ist gemäß §§ 823 I, 1004 I BGB begründet.

Die Kammer sieht das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Antragstellerin, in concreto das Recht, über die Angelegenheiten der eigenen Persönlichkeitssphäre selbst zu bestimmen, verletzt, indem sie unter vollständiger Namensnennung zum Gegenstand öffentlicher Darstellung gemacht wird.

Dabei verkennt die Kammer nicht das Rechts des Autors auf freie Meinungsäußerung, das ebenfalls Grundrechtsschutz genießt.

Bei der Abwägung war für die Kammer ausschlaggebend, daß die vom Autor beabsichtigte Aufarbeitung des umstrittenen Geschehens durch die namentliche Benennung der Kontrahentin in der Öffentlichkeit kein stärkeres Gewicht erhält. Andererseits bewirkt die vollständige Namensnennung, daß die seinerzeit bekannt gewordenen Details aus dem Intimbereich hierdurch der Antragstellerin zugeordnet werden können.

Die Antragstellerin hat sich ihrer Rechte nicht dadurch begeben, daß sie im Verlauf der nunmehr mehr als 1 Jahr zurückliegenden Auseinandersetzung ebenfalls Interviews gegeben hat, diese wurden anonymisiert verbreitet. auch die im Einzelfall erfolgte bildliche Darstellung erfordert keine abweichende Entscheidung, da die Antragstellerin so nur für ihr nächstes Umfeld identifizierbar ist.

Im Hinblick auf die Gefahr weiterer Verbreitung auf der Frankfurter Buchmesse sah sich die Kammer aus Gründen effektiven Rechtsschutzes (Art. 19 IV GG) veranlaßt, ausnahmsweise ohne mündliche Verhandlung zu entscheiden (§ 944 ZPO).

Unterschriften
__________
Anm.: Abschrift aus dem Beschluß, der nur als Bild-PDF vorliegt
vgl.: http://www.strafrecht-schwetzingen.de/files/Beschluss_10_10_12.pdf
Beschluß vom 11.10.2012: Antragsgegner Jörg Kachelmann - Az. 3 O 99/12
Gründe:
Die einstweilige Verfügung ist gemäß §§ 823 I, 1004 I BGB begründet.

Die Kammer sieht das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Antragstellerin, in concreto das Recht, über die Angelegenheiten der eigenen Persönlichkeitssphäre selbst zu bestimmen, verletzt, indem sie unter vollständiger Namensnennung zum Gegenstand öffentlicher Darstellung gemacht wird.

Dabei verkennt die Kammer nicht das Rechts des Autors auf freie Meinungsäußerung, das ebenfalls Grundrechtsschutz genießt.

Bei der Abwägung war für die Kammer ausschlaggebend, daß die vom Autor beabsichtigte Aufarbeitung des umstrittenen Geschehens durch die namentliche Benennung der Kontrahentin in der Öffentlichkeit kein stärkeres Gewicht erhält. Andererseits bewirkt die vollständige Namensnennung, daß die seinerzeit bekannt gewordenen Details aus dem Intimbereich hierdurch der Antragstellerin zugeordnet werden können.

Die Antragstellerin hat sich ihrer Rechte nicht dadurch begeben, daß sie im Verlauf der nunmehr mehr als 1 Jahr zurückliegenden Auseinandersetzung ebenfalls Interviews gegeben hat, diese wurden anonymisiert verbreitet. auch die im Einzelfall erfolgte bildliche Darstellung erfordert keine abweichende Entscheidung, da die Antragstellerin so nur für ihr nächstes Umfeld identifizierbar ist.

Im Hinblick auf die Gefahr weiterer Verbreitung in Funk und Fernsehen sowie auf der Frankfurter Buchmesse sah sich die Kammer aus Gründen effektiven Rechtsschutzes (Art. 19 IV GG) veranlaßt, ausnahmsweise ohne mündliche Verhandlung zu entscheiden (§ 944 ZPO).

Unterschriften
__________
Anm.: Abschrift aus dem Beschluß, der nur als Bild-PDF vorliegt
vgl.: http://www.strafrecht-schwetzingen.de/files/Beschluss_11_10_12.pdf
Anm.: Hervorhebung Oldoldman
Die Kollegen auf ihrer Homepage dazu:
Zweite Niederlage Kachelmanns beim Landgericht Mannheim
Die Rechtsanwälte Zipper & Collegen fügen Kachelmann zweite Niederlage bei dem Landgericht Mannheim zu.

Zunächst wurde die weitere Auslieferung des Buchs gestoppt.
Die Einstweilige Verfügung ist am Donnerstag, den 11.10.12 um 14.15 zugestellt worden.

DOWNLOAD: Beschluss LG MA und Antrag vom 10 10 12

Dann haben die Rechtsanwälte Zipper & Collegen mit einer Einstweiligen Verfügung des Landgerichts Mannheim vom 11.10.12 unter dem Az. 3 O 99/12 für ihre Mandantin erreicht, dass diese nicht mehr (aus Kommerzgründen) von Herrn Kachelmann in allen Medien mit vollem Namen genannt werden darf.

DOWNLOAD: Beschluss LG MA und Antrag vom 11 10 12

Außerdem wurden die Eheleute Kachelmann wegen Verletzung des Urheberrechts und wegen ehrverletzenden Aussagen in dem Buch abgemahnt und aufgefordert, strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärungen abzugeben.
____________
vgl.: http://www.strafrecht-schwetzingen.de/News-file-article-sid-65.html
Was mir noch fehlt, ist das Verfahren "3 O 100/12" gegen Frau Kachelmann, das eigentlich mit identischem Tenor und ebensolcher Begründung hätte ergehen können. Haben die Kollegen da etwas übersehen? Schließlich ist sie doch Co-Autorin.

Na, dann fröhlicher Abgleich in der Abendstunde.

Ebenso interessant ist, daß die Kammer in voller Besetzung entschieden hat. Da hat mit Sicherheit der Kollege zuvor angerufen und angekündigt, was da auf den Tisch kommt, damit die Damen und Herren sich nichts vornehmen....

Die derzeit schwebende Unterlassungserklärung ist allerdings von etwas anderem Kaliber. Da dürfte sich ein Höcker schwerer tun, soweit es um die ehrverletzenden Behauptungen geht. Wo Urheberrecht verletzt sein soll, ist mir (ich habe das Buch ja noch nicht zuende gelesen) noch nicht klar.
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Di 16 Okt 2012, 19:09

Dieses war der erste Streich.... Laughing

nette Vita im übrigen

http://www.strafrecht-schwetzingen.de/Manfred_Zipper.html


Zuletzt von Thauris am Di 16 Okt 2012, 19:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Natascha am Di 16 Okt 2012, 19:14

interessanter Link (was so alles an die Presse rausging)

http://meedia.de/fernsehen/kachelmanns-ex-vom-eigenen-anwalt-blossgestellt/2012/10/16.html
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

Na.

Beitrag  Freizeit am Di 16 Okt 2012, 19:31

Da beisst sich der Löwe wohl selber in den Hals Razz

Ich bin gespannt, wer ein Witzkalender oder ein Witzbuch über die Schwetzinger schreiben wird und wann Cool

Lustige Ostfriesenwitze gibt es bereits.

Warum wollen die Schwetzinger denen nacheifern? Die Qualität deren "Witze" ist eh eine Andere. lol!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Natascha, ist ja unglaublich!

Beitrag  stringa am Di 16 Okt 2012, 19:49

Nach dem peinlichen Patzer mit dem voll ausgeschriebenen Namen in der ersten EV jetzt dieser, man muß schon sagen, "Klops".

Wenn ich in Schwetzingen wohnte, diese Kanzlei würde ich weiträumig meiden.

Freizeit: Hast recht ! Viele Ostfriesenwitze sind wenigstens lustig Sad
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

danke, Natascha!

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 16 Okt 2012, 20:04

Natascha schrieb:interessanter Link (was so alles an die Presse rausging)

http://meedia.de/fernsehen/kachelmanns-ex-vom-eigenen-anwalt-blossgestellt/2012/10/16.html


@lobelie

und da fragst du mich, wie ich darauf gekommen bin...

http://www.jurablogs.com/de/go/causa-kachelmann-mehr-streisand-effekt-war-wohl-noch-nie-schlimm-ende-tipp-ex-ex-soviel

wie meinte doch die schubse von hühner hugo?
Zipper, the ripper. oder:der Retter und Ritter.

GENAU! MEHR SO DON QUIXOTTE VON DER TRAURIGEN GESTALT. DER PFEIL NICHT VON BUMERANG UNTERSCHEIDEN KANN:
ALLMÄHLICH GLAUBE ICH AUCH; DASS CLAUDIA D IRGENDWIE EIN OPFER WERDEN KÖNNTE::::

http://www.jurablogs.com/de/go/causa-kachelmann-mehr-streisand-effekt-war-wohl-noch-nie-schlimm-ende-tipp-ex-ex-soviel

Was machen die Schwetzinger denn am 11.11. um 11 Uhr 11?
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Natascha am Di 16 Okt 2012, 20:17

ich finde, die brauchen über den Fall Kachelmann gar keinen Film mehr zu drehen, das ist in der Realität mittlerweile schon so grotesk und absurd, das läßt sich in einem Drehbuch gar nicht mehr steigern.
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

Die Rechtanwaeldin

Beitrag  Freizeit am Di 16 Okt 2012, 20:27

Die werden sich vermutlich an diesem Datum um diese Zeit in schwarze(r)s Papier eingewickelte Pfeile nachwerfen.

Vielleicht wird damit auch gleichzeitig die Schwetzinger Fastnachtstradition für oder an die Bruderschaft angepasst lol!
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Auweia!

Beitrag  Lobelie am Di 16 Okt 2012, 20:38

Der eigene, offenbar mediengeile, Anwalt haut Claudia D. in die Pfanne:

http://meedia.de/fernsehen/kachelmanns-ex-vom-eigenen-anwalt-blossgestellt/2012/10/16.html


In der Mail gibt der Jurist (Fachgebiete: Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht) dem Journalisten zudem zehn dezidierte Fragen mit auf den Weg, die dieser auf der Pressekonferenz von Jörg Kachelmann auf der Frankfurter Buchmesse am vergangenen Freitag stellen sollte. O-Ton Anwalt Zipper: "Sie können dann mal den Kachelmann fragen..." Und offenbar war dort auch eine medienwirksame Aktion geplant – der Anwalt informiert dem Journalisten, er werde bei der Pressekonferenz "Zeuge von mehreren Zustellungen von Einstweiligen Verfügungen und Abmahnungen an die Eheleute Kachelmann werden".
Doch zu dem öffentlichen "Showdown" kam es nicht. Nach MEEDIA-Informationen war die Gegenseite vorbereitet und hatte ihrerseits zwei Anwälte abgestellt, die als Bevollmächtigte des Moderators und seiner Ehefrau die Verfügungen in einem Vorraum entgegennahmen, die eine Gerichtsvollzieherin in Anwesenheit von Anwalt Rüdiger Zippert persönlich während der PK zustellen wollte. Fazit: eine Anwaltsposse, die in zumindest Juristenkreisen für reichlich Gesprächsstoff sorgen dürfte...

ga
16.10.2012

http://meedia.de/fernsehen/kachelmanns-ex-vom-eigenen-anwalt-blossgestellt/2012/10/16.html

Nennt man so etwas nicht Litigation-PR?

Und das Allerbeste ist, daß dem Journalisten nicht etwa eigene Ablichtungen aus den Verfahrensakten zugänglich gemacht wurden, sondern die Anlagen "K 6 bis K 9" der Anwälte Welker, die Kachelmann als Kläger - daher das Kürzel "K" - im Frankfurter Zivilverfahren vertreten und die diese Anlagen zur Stützung ihres Vortrags eingereicht haben...

Ich kann echt nicht mehr. Das ist too much.

Nachtrag:

Sorry, hatte hier vorher nicht reingesehen - und Eulen nach Athen getragen.
Aber es ist tatsächlich so: das Vernehmungsprotokoll vom 9.2., das Spurengutachten des LKA, das Gutachten Rothschild und das Gutachten Brinkmann belasten die NK. Daß dieser Anwalt das nicht bemerkt, ist schon bemerkenswert.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Death wish

Beitrag  Gast am Di 16 Okt 2012, 22:35


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Wie furchtbar!

Beitrag  stringa am Di 16 Okt 2012, 22:50

Ist ja ein grausiges Video, Thauris Crying or Very sad
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Gefährliche Straßen

Beitrag  Lobelie am Di 16 Okt 2012, 23:23

Ja, Stringa, das IST grausam - aber Thauris wollte wohl nur darauf hinweisen, daß sich das ›Eichhörnchen‹ im übertragenen Sinn wohl auf einer ebenso gefährlichen Straße bewegt. Wie es ja ganz allgemein so'ne und solche Anwälte gibt.

Oldoldman:
Ebenso interessant ist, daß die Kammer in voller Besetzung entschieden hat. Da hat mit Sicherheit der Kollege zuvor angerufen und angekündigt, was da auf den Tisch kommt, damit die Damen und Herren sich nichts vornehmen....

Die derzeit schwebende Unterlassungserklärung ist allerdings von etwas anderem Kaliber. Da dürfte sich ein Höcker schwerer tun, soweit es um die ehrverletzenden Behauptungen geht. Wo Urheberrecht verletzt sein soll, ist mir (ich habe das Buch ja noch nicht zuende gelesen) noch nicht klar.
http://libertalia.forumieren.com/t21p940-kachelmann-und-kein-ende#8685

Wie schon gesagt, Heimspiel – da trommelt man unschwer alle drei Richter zusammen. Es kann aber sein, daß die 3. Kammer jetzt aufgewacht und sich für die Generierung von Jubelschreien auf der Zipper-Homepage zu schade ist. Hinsichtlich der Jauch-Sendung beispielsweise dürfte es schwer fallen, eine Eilbedürftigkeit zu konstruieren, die eine mündliche Verhandlung entbehrlich macht.

Und ich habe mir eher Gedanken darüber gemacht, warum wegen der eigentlichen Beanstandung lediglich eine private Lösung angepeilt wird – und warum dieses Schreiben NICHT öffentlich gemacht wurde. Weil es zu peinlich ist? Weil sowieso keine Unterwerfung zu erwarten ist?

Wegen der Urheberrechtsverletzung habe ich auch gegrübelt. Der einzige Anknüpfungspunkt befindet sich auf S. 262, wo die Haßbekundungen und Todeswünsche der Mandantin gegenüber JK aus ihrem Tagebuch wiedergegeben werden, und zwar tw. über den FOCUS-Abdruck hinaus. Aber das ist natürlich keine Urheberrechtsverletzung, da Zitat, und eine Schöpfungshöhe hat das Werk ohnehin nicht, da es aus un-individuellen Platitüden besteht. Es ist ziemlich deutlich, daß dieser Anwalt in der Liga von Dominik Storr spielt und damit unbeachtlich ist. Kein Wunder, daß er von den GG-lern gefeiert wird - auf solche Klientel hofft er.

Thauris:
Ach Lobelie - das ist doch nicht die Einzige - sie bot sich als Beispiel nur gerade mal wieder an. Im Lauf dieser 2 Jahre gab es ja genug Experten, die sich auf genau dieser Schiene öffentlich äusserten.
http://libertalia.forumieren.com/t21p940-kachelmann-und-kein-ende#8687

Ich befürchte, daß Du von unserer aus eigener Betroffenheit kundigen ›Expertin‹ Ali sprichst? Tatsächlich gab es ja nur einen Experten, der aufgrund einer eigentlich allzuschmalen Basis überhaupt etwas feststellen konnte:

Mannheim - Der Prozess gegen Jörg Kachelmann nähert sich dem Ende: Wie der Vorsitzende Richter Michael Seidling mitteilte, soll die Staatsanwaltschaft am 18. Mai ihr Plädoyer halten. Vor dem Landgericht Mannheim sagte am Donnerstag der psychiatrische Sachverständige Hartmut Pleines aus. Laut seinem Gutachten leidet Kachelmann nicht an einer psychischen Störung. Die Lebensgeschichte des Wettermoderators lasse "keinen Hinweis auf gröbere psychische Störungen" erkennen, so Pleines.

Kachelmanns Leben sei allerdings geprägt von einer "beständigen Beziehungs- und Bindungslosigkeit". Auch bei einem "betont variantenreichen Sexualleben" könne nicht von einem Krankheitsbild gesprochen werden, so Pleines. Kachelmann verfolgte die Aussage des Gutachters mit großer Aufmerksamkeit und machte sich hin und wieder Notizen.
Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, über die im Laufe des Verfahrens spekuliert worden war, verneinte der Neurologe Pleines ebenso. "Eigensucht und egozentrisches Verhalten" seien Kachelmann zwar nicht fremd, deshalb könne aber nicht von einem krankhaften Befund gesprochen werden. Kachelmann weiche "ein gutes Stück vom Idealbild einer ausgeglichenen Persönlichkeit ab", aber eine klinische Diagnose sei damit nicht verbunden, so der Gutachter. Zweifel an seiner Schuldfähigkeit gebe es nicht.

Kachelmann wollte sich nicht von einem Psychiater untersuchen lassen. Pleines sagte jedoch, auch anhand der Biografie und der Angaben aus dem Umfeld des 52-Jährigen sei eine psychiatrische Diagnostik möglich. Hilfreich seien hier vor allem die Angaben ehemaliger Sexualpartner. Pleines ist vom Gericht beauftragt, die Schuldfähigkeit Kachelmanns zu untersuchen. Der erfahrene Gerichtsgutachter betonte, dass aus seinen Erkenntnissen keine Rückschlüsse auf eine mögliche Tatbereitschaft gezogen werden könnten.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/joerg-kachelmann-gutachter-schliesst-persoenlichkeitsstoerung-aus-a-760927.html

Es dürfte klar sein, daß man vom Durchschnitt des aktuell für ›gesund‹ gehaltenen Idealbilds abweichen muß, um in dieser Gesellschaft zu reüssieren? Und die derartig gesellschaftlich angebetete ›Leistung‹ kann nur durch Defizite auf anderen Gebieten erreicht werden. Gute Eltern/Partner/Familienorientierte können schlicht keine Höchstleister sein – unsere Gesellschaft will aber nur Letztere, auf daß die Wirtschaft blühe. Das ist ein weites Feld, das ich nur mit Grausen betreten kann. Wer es zu Ende denken mag, soll es tun.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Sagt ich nicht, Statistiken müssen her ... für die generelle Rechtsstaatsdebatte

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 16 Okt 2012, 23:38

CICERO:
2Die Zeitschrift „Emma“ hat Anfang des Jahres beispielsweise wie selbstverständlich die Unschuldsvermutung als alternatives Unwort des Jahres erwogen und sich auf den aus ihrer Sicht unangemessenen Ausgang des Kachelmannprozesses berufen. Alice Schwarzer selbst durfte an prominenter Stelle in der Bild-Zeitung abenteuerliche Einlassungen wider rechtsstaatlichen Grundsätzen platzieren. Wenn sie von der Unschuldsvermutung der Nebenklägerin im Kachelmann-Prozess parlierte, zeigt das auf, dass sie schon grundlegende Prinzipien des Rechtsstaat mindestens nicht erfasst oder in verwerflicher Weise ignoriert hat. Der Nebenklägerin drohte nämlich in diesem Verfahren keine Strafe. Sie war keine Angeklagte. Erst wenn ihr wegen falscher Verdächtigung und uneidlicher Falschaussage der Prozess gemacht worden wäre, hätte auch ihr selbstverständlich die Unschuldsvermutung zugestanden. 3/3

http://www.cicero.de/berliner-republik/vom-rechtsstaat-und-der-bruecke-die-gesellschaft/52222?seite=3
[quote]
http://www.derwesten.de/panorama/ex-geliebte-will-kachelmann-zwei-aussagen-verbieten-lassen-id7198462.html


Ich denke mal, ein 9er-Eisen oder ein Baseballschläger sind morgen nicht gerade die beste Wahl... .
Büro-Möbe gibt's bei Herrn Kamprad auch online.

Seit ich das ganze iClaudia-Zeug gelesen habe, frage ich mich: Warum anwaltet, mailt und it-et der so schlecht?
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  stringa am Di 16 Okt 2012, 23:55

ich glaube schon, daß ich Thauris und ihr Video verstanden habe.

Mir wäre nur lieber, ich verstände es nicht, und das meine ich wirklich ehrlich, Thauris.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Mi 17 Okt 2012, 05:48

stringa schrieb:ich glaube schon, daß ich Thauris und ihr Video verstanden habe.

Mir wäre nur lieber, ich verstände es nicht, und das meine ich wirklich ehrlich, Thauris.

Du glaubst? Die Moral von der Geschicht - wer (und hier wiederholt) die Grenzen verletzt, wird früher oder später platt gemacht.

@Lobelie
Nein, Ali meinte ich nicht. Es gab bis dato genug Quellen hie und da in den Medien, die sich dazu geäussert haben. Obwohl ich dazu sagen muss, dass die Gagas momentan mal wieder näher dran sind, als alle anderen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Natascha am Mi 17 Okt 2012, 07:54

Zufall ? oder doch alte Bekannte ?

M. Seidling ist stv. Vorsitzender des TSV Oftersheim
W. Dinkel war Vorsitzender des TV Schwetzingen
M. Zipper war Präsident des SV 98 Schwetzingen

http://www.lokalmatador.de/article/4763c95e900e45ea8f05f713413bcfae/nachrichten/sport/sv-98-schwetzingen-praesident

http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/seidling-ich-kenne-die-familie-nicht-1.312283
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gast am Mi 17 Okt 2012, 08:18

Und was soll das jetzt aussagen - dass der Anwalt befangen ist? Question

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende....

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 39 von 40 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten