Briefe zwischen den Zeiten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  fab Jack am Di 19 Jun 2012, 12:22

das Eingangsposting lautete :

„Die Nellie, eine Hochseeyacht, schwojte um ihren Anker ohne ein Flattern der Segel und lag ruhig da“ – oder „Man nenne mich Ismael“ – vielleicht sollte hier an dieser Stelle erwähnt werden: „Ich bin nicht Stiller“ – nicht zu vergessen: „Mein Name ist Arthur Gordon Pym.“

Die Suche verschiedener Autoren nach dem Herzen der Finsternis, dem Weissen Wal, einem warmen Südkontinent oder der eigenen Identität, die verzweifelte Liebe von Heathcliff und Cathy, die Abenteuer der stolzen Heldin Elizabeth Bennet, die Konfitüren und Geschichten von Georges Sand –

All das Themen verschiedener Korrespondenzen zwischen den Zeiten und Gezeiten.
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten


Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast_0006 am Sa 23 Jun 2012, 10:45

Gelöscht, weil: Im falschen Strang gepostet!


Zuletzt von Maschera am Sa 23 Jun 2012, 10:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  QuoVadis am Sa 23 Jun 2012, 10:46

stringa schrieb:Gibts eigentlich Pratchett-Fans in diesem Forum ?
Einer meiner Lieblingsautoren, die Weisheit und Humor miteinander verbinden.

P.S. Falls nicht, bin ich gern bereit mit langen, langen Postings für ihn zu werben Smile .

@stringa,
Pratchett wurde mir vor Monaten empfohlen, nach Ihrer Beschreibung bekam ich Lust ihn zu lesen. Hat er nicht schon mehrere Bücher geschrieben, die zu der gleichen "Serie" gehören? Wenn ja, welches würden Sie für einen Pratchett-Novice als erstes empfehlen (auf Englisch)?

LG, QV
avatar
QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 12.06.12

http://de.wikipedia.org/wiki/Mops_%28Hund%29

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  QuoVadis am Sa 23 Jun 2012, 10:49

Thauris schrieb:
liesbeth schrieb:String, humor hat sie schon.
Es problem ist sie ist nicht fähig zu selbstkritik, also teilt sie pausenlos aus. Einstecken kann sie nicht.
Also findet sie witze uber andere, möglichst sehr schwarz, sehr hilarisch.
Und wenn man uber sie lacht, oder sie ins lächerliche zieht, dan findet sie das niveaulos.
c'est tout.

Uber das buch, es gabe da noch ein fantasyschriftsteller, ich weisse nicht mehr wie der hiess Clive quelquechose, der hat ein buch uber ein welt in ein Teppich geschrieben, es tönt ähnlich, ich suche das mal auf. Habe ich fur sehr lange zeit (20 jahre oderso) mal gelesen und hat mir sehr gefallen.

Ich glaube, das war Clive Barker? Ich habe einiges an Fantasy gelesen, mich dann aber dem Sci-Fi-Genre und dem Horror zugewandt.

Uuups - doch nicht Barker, ich habe das Buch aber noch irgendwo.

@liesbeth, Thauris,

Clive Cussler evtl.?

LG, QV
avatar
QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 12.06.12

http://de.wikipedia.org/wiki/Mops_%28Hund%29

Nach oben Nach unten

Clive Barker

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 10:52

ist richtig..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 10:53

QuoVadis schrieb:
Thauris schrieb:
liesbeth schrieb:String, humor hat sie schon.
Es problem ist sie ist nicht fähig zu selbstkritik, also teilt sie pausenlos aus. Einstecken kann sie nicht.
Also findet sie witze uber andere, möglichst sehr schwarz, sehr hilarisch.
Und wenn man uber sie lacht, oder sie ins lächerliche zieht, dan findet sie das niveaulos.
c'est tout.

Uber das buch, es gabe da noch ein fantasyschriftsteller, ich weisse nicht mehr wie der hiess Clive quelquechose, der hat ein buch uber ein welt in ein Teppich geschrieben, es tönt ähnlich, ich suche das mal auf. Habe ich fur sehr lange zeit (20 jahre oderso) mal gelesen und hat mir sehr gefallen.

Ich glaube, das war Clive Barker? Ich habe einiges an Fantasy gelesen, mich dann aber dem Sci-Fi-Genre und dem Horror zugewandt.

Uuups - doch nicht Barker, ich habe das Buch aber noch irgendwo.

@liesbeth, Thauris,

Clive Cussler evtl.?

LG, QV

Glaub nicht - ich fand das Buch eher langweilig. Inzwischen lese ich sehr gerne die Bücher von King.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 10:53

liesbeth schrieb:ist richtig..

Echt?? Von dem habe ich jede Menge "andere" Literatur Laughing

Ha! Gewebte Welt heisst es!!

http://www.edition-phantasia.de/barker/gewebtewelt.html


Zuletzt von Thauris am Sa 23 Jun 2012, 10:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

vielleicht schon langweilig

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 10:54

ich war 19 wenn ich das gelesen habe..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 11:06

Sehr gerne gelesen habe ich diese beiden




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Liesbeth und Quo Vadis

Beitrag  stringa am Sa 23 Jun 2012, 11:45

Liesbeth,
das ist doch grade das, was ich meine. Wer nicht fähig ist zur Selbstkritik, bzw. über sich selbst zu lachen, der hat keinen Humor. Wer nur über andere lachen kann, der hat Häme.

Terry Pratchett hat übrigens in seiner frühesten Jugend ein Buch über eine Welt im Teppich geschrieben. "Die Teppichvölker" heißt es. Ist nicht so gut wie seine Scheibenwelt-Bücher. Aber interessant, daß Clive Barker auch über dieses Thema geschrieben hat. Bestimmt ziemlich düster, wie ich ihn kenne.

Quo Vadis,
das hängt wohl vom Themenkreis ab, den Sie bevorzugen.
Für die Stadt-Romane würde ich mit "Guards, Guards" anfangen. Für die Dorf-Bücher würde ich "Mac-Best" empfehlen, für die Rincewind-Erzählungen mit "Colours of Magic" beginnen und für die "Tod-Thematik" mit "Reaper-Man" (dieser Titel ist ein Beispiel dafür, wie er mit den Begriffen spielen kann. Heißt auf deutsch "Alles Sense". Absolut unmöglich!)

Aber jedes Buch, welches Ihnen auch zuerst in die Finger kommt, ist auch für sich zu lesen.

Thauris,
ich besitze auch alle Bücher von King. Ein begnadeter Erzähler. Bildlich gesprochen habe ich immer das Gefühl, er packt seine Leser bei den Haaren, zerrt sie ins Buch hinein und läßt sie erst wieder los, wenn die letzte Seite gelesen ist.
Das Negative an seinen Büchern ist, daß von den meisten der Inhalt nicht so richtig haften bleibt.
Der Stil, bzw. seine Art zu schreiben, ist großartig, vielleicht ein bißchen wie Zuckerwatte, schmeckt toll, aber man hat eigentlich nichts im Mund.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 11:56

stringa schrieb:
Thauris,
ich besitze auch alle Bücher von King. Ein begnadeter Erzähler. Bildlich gesprochen habe ich immer das Gefühl, er packt seine Leser bei den Haaren, zerrt sie ins Buch hinein und läßt sie erst wieder los, wenn die letzte Seite gelesen ist.
Das Negative an seinen Büchern ist, daß von den meisten der Inhalt nicht so richtig haften bleibt.
Der Stil, bzw. seine Art zu schreiben, ist großartig, vielleicht ein bißchen wie Zuckerwatte, schmeckt toll, aber man hat eigentlich nichts im Mund.

Genau so ist es - ich bin nie in der Lage gewesen ein Buch hinzulegen, bis ich es nicht fertig gelesen hatte. Enttäuschend waren für mich nur die Verfilmungen, die den Büchern nicht im geringsten gerecht wurden - bis auf Pet Sematary und Needful Things, die waren grosse Klasse.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  QuoVadis am Sa 23 Jun 2012, 13:44

http://libertalia.forumieren.com/t26p40-briefe-zwischen-den-zeiten#1707

@stringa,

danke. Ich werde Ihrer Empfehlung Guards, Guards folgen.

@stringa & Thauris,

S.King habe ich gelesen. Nur lange her. Seit dem nicht mehr, im Gegenteil, habe es vermieden... Und ich weiß es selbst nicht, warum. Vielleicht sollte ich doch....
LG, QV
avatar
QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 12.06.12

http://de.wikipedia.org/wiki/Mops_%28Hund%29

Nach oben Nach unten

u. a. Thauris.....

Beitrag  Gast_0006 am Sa 23 Jun 2012, 13:49

Thauris:

Glaub nicht - ich fand das Buch eher langweilig. Inzwischen lese ich sehr gerne die Bücher von King.

http://libertalia.forumieren.com/t26p40-briefe-zwischen-den-zeiten#1702

Mit Steven King kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Weder literarisch, noch mit den Verfilmungen.

Da hat mich früher Dean Koontz mehr angesprochen.

Z. B. Dean Koontz: „geheugen fout“!

Dean Koontz: Dunkle Flüsse des Herzens"

„Fantasie hat mich nach „Momo“, Unendliche Geschichte, etc. wenig interessiert. Vor einigen Jahren habe ich dann jedoch Sergeij Lukianenko : „Wächter der Nacht“, Wächter des Tages“, „Wächter des Zwielichts“ und „Wächter der Ewigkeit“ gelesen.

Das war für mich eine ganz neue Welt!

Achso: Von Robert Shea, habe ich natürlich die Trilogie: "Illuminatus" gelesen. Lange her. Das war damals ein MUSS!

P.S.: Der kleine Hobitt habe ich natürlich vergessen an Fantasie und logischerweise die Trilogie: "Herr der Ringe"

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

liesbeth und Stringa,

Beitrag  patagon am Sa 23 Jun 2012, 14:09

"...String, humor hat sie schon.
Es problem ist sie ist nicht fähig zu selbstkritik, also teilt sie pausenlos aus. Einstecken kann sie nicht.
Also findet sie witze uber andere, möglichst sehr schwarz, sehr hilarisch.
Und wenn man uber sie lacht, oder sie ins lächerliche zieht, dan findet sie das niveaulos.
c'est tout."

Was Bella angeht, bin ich ganz und gar nicht eurer Ansicht. Ich bin davon überzeugt, dass gerade sie extrem viel Humor und Fantasie hat. Schon alleine die Tatsache eine halbe Fußballmannschaft in ein Forum zu stellen und keiner merkt es. Ich habe mir ständig nachdem 984 Maschera beleigt hat; allemöglichen Schlachten mit ihr geliefert, ohne auch nur im Traum daran zu denken, mit wem ich mich eigentlich angelegt habe.

Ich habe auch gelegentlich Bella herself zu provozieren versucht, was mir aber nur einmal (keine 5 Minuten lang) gelungen ist. Irgendwie hatte ich dann das Gefühl. dass wir beide lachen mussten. Ganz anders bei Bella 984 da dachte ich, dass dieser Knallkopp nur darauf wartet dass ihm mal einer zeigt wo Bottel den Most macht. Habe die Aufgabe gerne übernommen. Ungefähr so, wie bei dem sm Witz: "Quäl mich" bittet der Masochist. "Nein" erwidert der Sadist.
Bunter Rock und Viktor, kann ich mich nicht so gut erinnern. Mousy aber mochte ich immer sehr gerne und ganz bestimmt auch ihren Humor.

Ich muss den Computer jetzt ausmachen. Ich fürchte er geht kaputt, wenn ich ihn zu lange laufen lasse. Komme mit dem Handy auch nicht so gut zurecht und telefoniere meistens über skype. Das kann ich nur über laptop.

See you later. Ach ja, hoffentlich kommt Italien nicht bis zum Finale.

Und noch was zur EM von England mag ich Wayne Rooney am liebsten. Ich halte ihn für einen Hitzkopf.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hi Patagon

Beitrag  Gast_0006 am Sa 23 Jun 2012, 14:26

Huhu, evtl. eine „Marktlücke“. Eisbeutel für Laptops wäre doch was?------------ Very Happy scratch

Keine Ahnung warum dein Laptop im Süden des Öfteren versagt. In die pralle Sonne solltest du dich nicht unbedingt damit setzen……….?

Ich habe nur ein „Billigteil und in der Sonne kann ich nichts“ erkennen. Keine „Entspiegelung“ und solch puspas…………

Ich beneide dich um deinen Aufenthaltsort momentan…………… sunny

Grüße dich und viel Spaß beim Fussballspiel heute Abend………… Blümchen!

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Maschera,

Beitrag  patagon am Sa 23 Jun 2012, 15:47

ja, wenn Espana gewinnt dann habe ich bestimmt Spaß ohne Ende. Die Sonne scheint, das Wetter ist herrlich. Aber in die pralle Sanne gehe ich nie. Das ertrage ich nicht. Mein Laptop steht im Haus und meist gelingt es das einigermaßen angenehm kühl zu halten. Es ist ein altes Haus mit dicken Mauern und Steinböden und einem Patio.
Aber es gibt Tage, wie z. B. vorgestern, da hängt eine bleierne Hitze über allem, dazu ein heißer Wind aus Afrika der dir den Sand aus der Sahara in alle Poren und zwischen die Zähne treibt. Da hilft mir dann eigentlich nichts. Das ist nicht schön.

Mein Laptop ist einfach uralt. Ic h habe es vor 7 Jahren "geerbt" und da hatte es schon einige Jährchen auf dem Buckel. Wahrscheinlich sind auch einfach zu viele Programme darauf.

Wenn ich im Fernsehen die Wetterkarte von D. sehe, wird mir richtig bewusst, wie gut ich es hier habe. Aber für die nächsten Tage ist auch bei euch schönes Wetter angesagt.

Dir, liebe Maschera, auch ein wunderschönes Wochenende, falls wir uns nicht vorher wieder trefffen.




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 18:30

Maschera schrieb:
Thauris:

Glaub nicht - ich fand das Buch eher langweilig. Inzwischen lese ich sehr gerne die Bücher von King.

http://libertalia.forumieren.com/t26p40-briefe-zwischen-den-zeiten#1702

Mit Steven King kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Weder literarisch, noch mit den Verfilmungen.

Da hat mich früher Dean Koontz mehr angesprochen.

Z. B. Dean Koontz: „geheugen fout“!

Dean Koontz: Dunkle Flüsse des Herzens"

„Fantasie hat mich nach „Momo“, Unendliche Geschichte, etc. wenig interessiert. Vor einigen Jahren habe ich dann jedoch Sergeij Lukianenko : „Wächter der Nacht“, Wächter des Tages“, „Wächter des Zwielichts“ und „Wächter der Ewigkeit“ gelesen.

Das war für mich eine ganz neue Welt!

Achso: Von Robert Shea, habe ich natürlich die Trilogie: "Illuminatus" gelesen. Lange her. Das war damals ein MUSS!

P.S.: Der kleine Hobitt habe ich natürlich vergessen an Fantasie und logischerweise die Trilogie: "Herr der Ringe"

Koontz habe ich auch jede Menge im Regal, ebenso Peter Straub, Richard Bachmannn, Clive Barker und last but not least Whitley Strieber u.a. auch mit dem Roman 'Billy' - ein wahres Meisterwerk der schaurigen Literatur


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am Sa 23 Jun 2012, 20:01

Maschera schrieb:
„Fantasie hat mich nach „Momo“, Unendliche Geschichte, etc. wenig interessiert. Vor einigen Jahren habe ich dann jedoch Sergeij Lukianenko : „Wächter der Nacht“, Wächter des Tages“, „Wächter des Zwielichts“ und „Wächter der Ewigkeit“ gelesen.

Das war für mich eine ganz neue Welt!

Achso: Von Robert Shea, habe ich natürlich die Trilogie: "Illuminatus" gelesen. Lange her. Das war damals ein MUSS!

P.S.: Der kleine Hobitt habe ich natürlich vergessen an Fantasie und logischerweise die Trilogie: "Herr der Ringe"

Mit Fantasy habe ich vor langer Zeit gebrochen - es kam nichts neues mehr auf den Markt, und was erschien, wurde immer lieblicher. Nach einiger Zeit nervte es nur noch. Herr der Ringe war dann das einzige, was mich noch vom Hocker reissen konnte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Thauris

Beitrag  Gast_0006 am So 24 Jun 2012, 07:23

Thauris:

Koontz habe ich auch jede Menge im Regal, ebenso Peter Straub, Richard Bachmannn, Clive Barker und last but not least Whitley Strieber u.a. auch mit dem Roman 'Billy' - ein wahres Meisterwerk der schaurigen Literatur

Von Peter Straub und Clive Barker habe ich auch 2-3 Bücher. Allerdings sind die bereits älteren Datums und irgendwo in einem Karton im Keller. Sehr spannend übrigens auch "Andreas Eschbach" z.B. "eine Billion Dollar" und "Ausgebrannt".

Ich werde mir auf jeden Fall demnächst so einige Titel aufschreiben und im Bücherladen reinlesen........ Very Happy

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gast am So 24 Jun 2012, 09:08

Maschera schrieb:
Von Peter Straub und Clive Barker habe ich auch 2-3 Bücher. Allerdings sind die bereits älteren Datums und irgendwo in einem Karton im Keller. Sehr spannend übrigens auch "Andreas Eschbach" z.B. "eine Billion Dollar" und "Ausgebrannt".

Ich werde mir auf jeden Fall demnächst so einige Titel aufschreiben und im Bücherladen reinlesen........ Very Happy

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass meine durchaus umfangreiche Bibliothek fast nur aus Fantasy, Sci-Fi und Horrorliteratur besteht. Embarassed Ich habe vor vielen Jahren neben meinem Hauptjob mal nachts in der Taxizentrale gearbeitet - da war spannende Lektüre gefragt, damit man nicht einschläft.

Hier noch ein Werk, das mich damals durchaus beeindruckt hat



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Hi Thauris,

Beitrag  Gast_0006 am Mo 25 Jun 2012, 20:19


Ich weiß nicht ob wichtig ist was im Bücherschrank steht. Ich halte es für sehr wichtig immer zu lesen. Sich durch „Horror“ ein wenig Aufregung zum wach bleiben zu holen ist doch legitim. Du liest dich für mich jedoch nicht wie eine Frau, die ausschließlich „Horror“ konsumiert hat. Das wäre ja: …. affraid

Ich mochte Horror nie besonders. Schon immer lieber die Mischung: Fakten und Viktion, als Gewürz: Thriller-Elemente!

An Büchern finde ich das einmalige, dass kein Film auch nur annähernd an den eigenen Film, der sich beim Lesen eröffnet (im Kopf) herankommt.

Daher wünsche ich mir sehr, dass Menschen nie aufhören zu lesen, denn dann verkümmert die eigene Phantasie! Ist schon ein Effekt durch die unnötigen, unendlichen Angebote mit denen Menschen sich „berieseln“…..

Mein Sohn war eine echte Leseratte. Heute sitzt er vor FB und verabredet sich mit Freunden. Würde er sich nicht nach wie vor intensiv dem Gitarrenspiel widmen, ich hätte große Bedenken………….

Ich werde die Büchertipps von „Guapa“ durch gehen. U. A. Phantasiewelt wäre auch mal wieder angesagt.

Übrigens: Von meinen Büchern steht nur ein Bruchteil in meiner Wohnung. Im Keller sind sicher Schätze zu finden. Ich schaffe es nicht Bücher wegzuwerfen. Unmöglich………… I love you

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Die Schätze im Keller....

Beitrag  patagon am Di 26 Jun 2012, 06:45

Bücher, Fahrräder, Leiter, Werkzeuge, Farben und Pinsel vom letzten Anstrich, ein alter Teppich usw.
Lauter Kram, den man " ja vielleicht noch mal brauchen kann". Vieles, das mal wirklich iel Geld gekostet hat und was man schon deswegen nicht fortwerfen will oder kann.

Seit einiger Zeit stehen in Frankfurt auf der Straße Bücherschränke. Jeder kann rausholen, was ihn interessiert und ich habe schon mindestens 2 Regale voll dort abgelegt. Einfach so, kein registrieren, keine Bürokratie. Kein Schild, wie bei der Altkleidersammlung, dass niemand die gespendeten Sachen nehmen darf, keine Aufforderung in welchem Zustand die "Spende" zu sein hat.

Es hat mich gefreut, als ich ein paar Tage später gesehen habe, dass fast alle Bücher, die ich dort hingebracht hatte, inzwischen ihre Abnemer gefunden hatten.

Ständig werden Fahrräder gestohlen. Die Polizei nimmt die Anzeigen gegen unbekannt auf, damit die Bestohlenen mit dem Protokoll ihren Versicherungen den Diebstahl nachweisen können. Manchmal zahlen die dann ja auch tatsächlich. Manchmal...

Ich finde die Bücherschränke REVOLUTIONÄR.
Wie wäre es wenn man sein Fahrrad unverschlossen abstellen könnte und wenn jemand eines braucht, nimmt er einfach ein ebenso unverschlossenes usw.

Die gleiche Prozedur bei Möbel, Altkleider, Computer usw.
Wäre das wirklich das Ende der Marktwirtschaft?
Ich denke vielmehr, es wäre wirklich ein Neubeginn. Ein echtes Umdenken. Wie viele Früchte verfaulen ungepflückt an den Bäumen. Wie viele Menschen leiden Hunger?

Die Tafeln für Obdachlose sind ein Schritt in die Richtung. Aber ich weiß nicht, ob ich, wenn ich in einer solchen Situation wäre, den Mut hätte, hinzugehen und um etwas zu "betteln".

Wer offensichtlich überhaupt keinen Mut braucht und auch nicht bettelt, sondern fordert, das sind u. A. die Banken. Sie machen ihre Geschäfte, nicht etwa mit geliehenem Geld, sondern mit anvertrautem. Geld, das sie nicht etwa sorgfältig verwalten, sondern gierig und bedenkenlos in den Sand setzen, dass sie gegen hohe Zinsen auch in die Waffenindustrie stecken. Wenns schief geht, springt der Steuerzahler ein....

Ob nun tatsächlich wegen der öffentlichen Bücherschränke der Buchhandel und das Verlagswesen pleite gehen????

Was aber mit Sicherheit wegen solcher Initiativen zugrunde gehen könnte, wären Diebstahl und Korruption, Machtmissbrauch und Ausbeutung. All dies hätte jeden Sinn verloren, auf lange Sicht, wenn alle mitmachen.

Wir sind inzwischen an einem Punkt angelangt, an dem kaum noch Steigerungen auszudenken sind.
Aber wenn wir nicht rechtzeitig einhalten und umdenken, wird der Handel mit Wasser kommen. In den Palistinenzergebieten, habe ich gehört, gibt es das schon.
So dumm und böse können die Meschen doch gar nicht sein, oder?






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Moin Patagon

Beitrag  Gast_0006 am Di 26 Jun 2012, 07:23

Patagon:

Ich finde die Bücherschränke REVOLUTIONÄR.
Wie wäre es wenn man sein Fahrrad unverschlossen abstellen könnte und wenn jemand eines braucht, nimmt er einfach ein ebenso unverschlossenes usw.

Die gleiche Prozedur bei Möbel, Altkleider, Computer usw.
Wäre das wirklich das Ende der Marktwirtschaft?
Ich denke vielmehr, es wäre wirklich ein Neubeginn. Ein echtes Umdenken. Wie viele Früchte verfaulen ungepflückt an den Bäumen. Wie viele Menschen leiden Hunger?

http://libertalia.forumieren.com/t26p60-briefe-zwischen-den-zeiten#1862
Zurück zur Gütertauschwirtschaft…….. Keine schlechte Idee, wenn alle sich daran halten würden. Aber mal im Ernst?........ Was glaubst du, ist z. B. mit deinen Büchern geschehen? Evtl. stehen sie inzwischen wieder in irgendeinem Bücherregal, aber sicher nicht ohne „Zwischenhändler“. Auf irgendeinem Flohmarkt wurden sie verschachert, oder für wenig Geld bei einem Second-Hand Bücherladen abgegeben.

Genauso mit Kleider, Möbel etc. Stahl, Eisen etc. wird von Schrottsammlern eingesammelt und verkauft und irgendjemand verdient sich damit eine goldene Nase!

Da fällt mir ein Spruch ein. Steht auf der Rückseite des Covers vom Buch: Andreas Eschbach: „Ausgebrannt“.

„Selbst mit dem letzten Tropfen Benzin kann man noch beschleunigen – nur wie lange noch?......“

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Aber, aber meine liebe Maschera,

Beitrag  patagon am Di 26 Jun 2012, 08:55

ausgerechnet du, die Erfinderin des "Vertrauensstrangs" kommt mir hier im Kostüm der Bedenkenträgerin entgegen.

Einer der Frankfurter Dauerdemonstranten sagte, er wundere sich nur, dass noch keiner die Bücherschränke zerstört habe. Eine Frau meinte, sie wüsste nicht, ob da nicht eventuell auch Kinder und Jugendliche an Lektüre kämen, die nicht gut für sie ist. Alles ähnliche Argumente wie "das Geld, das du dem Bettler gibst, versäuft der nur".
Na klar, kann alles sein. So what?

Verführe ich den Bettler mit meinen lausigen 20 Cents zu Trinken? Und wenn jemand meine Bücher auf dem Flohmarkt verscheuert?

Bis jetzt standen die Bücherschränke noch alle. Die meisten (6 oder 7 insgesamt) an Plätzen und Haltstellen. Die Leute holen was zu lesen, während sie auf den Bus warten. Wenn interessant nehmens sie es mit heim und räumen dadurch ermutigt, vielleicht den eigenen Bücherschrank auf; so wie ich auch.
Jedenfalls die Erfinder der Idee werden sich sicher freuen, wenn sie den großen Zulauf sehen.

Sei nicht so pessimistisch. Hab Vetrauen!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Pat

Beitrag  Gast_0006 am Di 26 Jun 2012, 09:16

Bis jetzt standen die Bücherschränke noch alle. Die meisten (6 oder 7 insgesamt) an Plätzen und Haltstellen. Die Leute holen was zu lesen, während sie auf den Bus warten. Wenn interessant nehmens sie es mit heim und räumen dadurch ermutigt, vielleicht den eigenen Bücherschrank auf; so wie ich auch.
Jedenfalls die Erfinder der Idee werden sich sicher freuen, wenn sie den großen Zulauf sehen.

Sei nicht so pessimistisch. Hab Vetrauen!

Ups, evtl. habe ich da etwas total falsch verstanden. Ich dachte du hättest DEINE Bücherregale mit DEINEN Büchern hingestellt............

Diese seien alle "verschwunden". Tja, Frankfurt, Stadt der Büchermesse. Sorry, bin, zumindest in der Bücherfrage mit meinem selektiven Blick falsch eingestiegen............. Sad

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Klasse Einrichtung

Beitrag  Silvi am Di 26 Jun 2012, 09:29

die Sache mit den Bücherschränken.....

Ich bring halt immer mal wieder ne Kiste in den Diakonieladen. Bücher wegwerfen, ich kann´s net.
avatar
Silvi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 25.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Briefe zwischen den Zeiten

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten