WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Do 05 Jul 2012, 12:23

Aufgrund aktuellem Anlass, eröffne ich diesen Strang zum Thema Veröffentlichungen durch Wikileaks.


Am heutige Donnerstag dem 5. Juli 2012 hat Wikileaks angefangen die "Syrien Dateien" (Syria Files) zu veröffentlichen - mehr als zwei Millionen E-Mails von syrischen Politikern, Ministerien und assoziierten Firmen aus dem Zeitraum von August 2006 bis März 2012.

Diese außerordentlichen Datensammlung kommt aus 680 verschiedenen Entitäten bzw. Domain-Namen mit Bezug zu Syrien, inklusive der Ministerien für präsidiale Angelegenheiten, dem auswärtigen Amt, dem Finanzministerien, den Ministerien für Information, Transport und Kultur.

In den nächsten zwei Monaten werden Recherchen auf Basis dieser ungewöhnlichen Einblicke bei Wikileaks (global), Al Akhbar (Libanon), Al Masry Al Youm (Ägypten), ARD (Deutschland), Associated Press (Vereinigte Staaten), L’Espresso (Italien), Owni (Frankreich), Publico.es (Spanien) veröffentlicht. Andere Publikationen werden sich erst mit ihren Veröffentlichungen ankündigen.

Wikileaks-Gründer Julian sagte: "Die Materialien sind entblössend für Syrien, aber auch entblössend für Syriens Gegner. Es hilft uns nicht bloss die eine oder andere Gruppe zu kritisieren, sondern vor allem ihre Interesssen, Aktionen und Gedanken zu versehen. Es ist nur durch Verständniss möglich, sich einer Lösung des Konflikts zu nähern."


http://wikileaks.org/Syria-Files-DE.html

Die Presskonferenz war hier zu sehen.

http://www.ustream.tv/frontlineclub

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Do 05 Jul 2012, 12:29


Hier noch andere Infos zu Wikileaks

http://wikileaks.org/


http://www.spiegel.de/thema/wikileaks/


http://wikileaks.org/wiki/Wikileaks


http://de.wikipedia.org/wiki/WikiLeaks

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Do 05 Jul 2012, 14:49

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Wikileaks-veroeffentlicht-syrische-Regierungskommunikation-1632792.html

Zur Demonstration der neuen Datenbank zeigte Wikileaks-Sprecherin Sarah Harrison in London E-Mails über Kontakte des italienischen Konzerns Finmeccanica, dessen Tochterfirma Selex die TETRA-Funknetzinfrastruktur für die syrische Polizei und Armee lieferte. "Wikileaks ist arbeitsfähig." (Detlef Borchers) / (anw)

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am So 15 Jul 2012, 22:58

Wenn jemand ein paar interessante geheime Emails zu veröffentlichen hat, der schicke sie doch bitte an mich Very Happy







oder zu Paranoia.Net


http://derstandard.at/1342139105754/Paranoia-Anonymous-startete-Wikileaks-fuer-gehackte-Daten

http://par-anoia.net/

Shocked cyclops affraid Suspect


Auch interessante Geschichte über gehackte Mails, die zur Strafanzeige führten:

Inhalte führen zu Beschwerden und Strafanzeige

Aufmerksame User auf Twitter, wo der Leak der Mails von AnonAustria bekanntgegeben wurde, haben einige hundert der tausenden veröffentlichten Mails analysiert. Ans Tageslicht kam dabei vor allem, dass ein Wiener Arzt und Scientologe Informationen über Patienten an Scientology-Mitglieder höheren Ranges verschickt haben soll. Mittlerweile ist Anzeige bei der Ärztekammer erstattet worden. Die Beschwerde ist bereits in der zuständigen Disziplinarbehörde der Wiener Ärztekammer und wird bearbeitet.

http://derstandard.at/1339639354806/Scientology-Oesterreich-klagt-gegen-Verbreitung-von-Anonymous-Leaks


Der kleine Nils pirat
sich bei Anoymous bewerbend Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Mist!

Beitrag  fab Jack am So 15 Jul 2012, 23:16

Nils, warum hast Du das nicht eher gesagt?

Alle von mir höchstpersönlich als kapitaler Piratverbrecher respektive piratischer Kapitalverbrecher geknackten Versprecher - alle meine beknackten Mails - sorry - gehackten Frikadellen - uuuups - beknackten Profile - habe ich an Julian Assange geschickt - und ans LKA!

War das jetzt falsch? pirat

so far
Jack
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am So 15 Jul 2012, 23:24

Ahoy Onkel @Jack


War das jetzt falsch? pirat

Haha Twisted Evil Very Happy



DAS WAR GENAU DER RICHTIGE WEG

Haha, zwei Herzen schlagen auch in meiner Brust


Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@ Nils

Beitrag  fab Jack am Mo 16 Jul 2012, 00:31

Spoiler:
Code:
Dies ist ein Geheimcode aus einer beknackten von mir nicht bekannten Mail verschickt von anonym an unbekannt verzogen - speziell nur für Dich - unter diesem Code findest Du die Anleitung zum Hacken! xgrfpsft00100001ygrpsft damit kommst Du in jeden Account! Aber pssst!
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Di 17 Jul 2012, 19:21

haha Onkel @Jack




http://libertalia.forumieren.com/t47-wikileaks-und-fall-julian-assange#3213


haha Very Happy , war im Deep Web unterwegs und habe mich mit Anonymous ausgetauscht, haha Very Happy ... wikileaks habe ich dort auch kennengelernt......sehr düster dort What a Face . Nur irgendwelche Ordner dort. hahaha Very Happy Wisst Ihr eigentlich, dass das DEEP WEB viel größer ist als das "visible net".




http://de.wikipedia.org/wiki/Deep_Web

Es gibt übrigens noch VIEL interessantere Links zum DEEP WEB, Verstecktem WEB, invisible web........



Onkel @Jack, dein Code s.o. ist falsch Very Happy , habe den Richtigen bekommen......hast wohl zu viel Rum gesoffen.........obwohl.............ein ECHTER Pirat wie ich und du, gib den richtigen Code nicht preis. Very Happy Haha Very Happy


Ich bin ja jetzt Mitglied, bei den Verfechtern für Wahrheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Ausgleich....tät euch gerne die Pädophilengeschichte von Anonymous erzählen.......habe jetzt aber keine Zeit, aber eine ganz andere wichtige Mission..........


Um meine überquellenden AKTEN randvoll zu füllen, die schon RANDVOLL sind, brauche ich EURE Mithilfe

dazu habe ich Facebook ausgesucht:

Ich bin bei Facebook unter Winni Jahns zu erreichen. Meine Emailadresse lautet:


mailto:Sam-entschuldigt-sich@gmx.de

http://www.facebook.com/winni.jahns

Wenn jemand ein paar interessante geheime Emails zu veröffentlichen hat, der schicke sie doch bitte an mich
wenn jemand zu meinem ohnehin randvoll fett angefüllten Datenschatz hinzufügen möchte.........bitte.......ich stehe jederzeit zur Verfügung.......



DER COUNTDOWWWWWWN läuft








Der kleine Nils pirat
Es wird spannend, wie weit sich Menschen entblößen möchten Very Happy



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  laga am Mi 18 Jul 2012, 11:41

Kann mir jemand erklären, was das bedeutet
Question Question Question Question Question
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Fr 20 Jul 2012, 00:50

huhuhu @All

DANKE DANKE DANKE Liebe Freunde und Schreiber

http://libertalia.forumieren.com/t47-wikileaks-und-fall-julian-assange#3286

Bitte, bitte schickt mir jetzt auf Facebook und an meine Mailadresse keine Mails mehr: Blümchen! Kuß! Prost! Schampus Bussi lol!


Sam-entschuldigt-sich@gmx.de

Profilname: Winni Jahns

http://www.facebook.com/winni.jahns


Ich brauche jetzt wirklich die Hilfe von paranoia.net s.o. und anonymous Deutschland, um diese ganzen Daten auszuwerten........deswegen gehe ich jetzt auf TAUCHSTATION zu einem anderen Anschlagplatz, mein Capitano pirat hilft mir hoffentlich bei der Arbeit study , damit wir die Creme de la Creme cheers aus den Zuschriften herausarbeiten können.........wir dürfen auf jeden Fall mächtig gespannt Basketball sein.....ein Happy End scratch wird es auch geben.................die einen kommen in die Psychatrie Shocked ............und die anderen können ganz NORMAL weiterleben...... Very Happy Ich selber habe mich noch nicht entschieden.....hahaha........







Der kleine NIls pirat
Es ist 5 vor 12







Gast
Gast


Nach oben Nach unten

klaro Nils ...

Beitrag  fab Jack am Fr 20 Jul 2012, 01:34

helfe ich Dir beim Entwirren der vielen Zuschriften! hicks! Ich heirate morgen! pirat
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast_0005 am Fr 20 Jul 2012, 10:23

Geht mir wie Laga. Rolling Eyes

Ich frage mich, ob man das verstehen muss, was hier vom Kl. Nils und Jack in diesem Strang öffentlich geschrieben wird, wenn anscheinend, mutmasslich, vermutlich NUR eine "ECHTE HANDVOLL" User Bescheid weiss Question , um was es hier geht. Suspect .

Ich find das dämlich.
Aber jetzt bitte nicht als Beleidigung auffassen,..... ist nur eine subjektive Meinungsäusserung meinerseits.



Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Fr 20 Jul 2012, 21:01

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/wikileaks-informant-manning-droht-todesstrafe-13f4c-51ca-22-654456.html



Wikileaks-Informant Manning droht Todesstrafe
..
Für viele Menschen ist Bradley Manning ein Held, der zur Aufdeckung eines brutalen Militäranschlags auf Zivilisten beigetragen hat. Für andere ist er ein Verräter. Fest steht, dass er sich vor Gericht verantworten muss. Der mutmaßliche Wikileaks-Informant Manning ist US-Medien zufolge jetzt in 22 weiteren Punkten angeklagt worden. Am schwersten davon wiege der Vorwurf der "Kollaboration mit dem Feind", berichtete der Fernsehsender NBC unter Berufung auf Militärquellen. Im Falle einer Verurteilung droht dem Gefreiten dabei die Todesstrafe.




Die US-Regierung will an Manning ein Exempel statuieren. Der von den veröffentlichten Dokumenten ausgehende Schock, dem sich diese amerikanische Supermacht ausgesetzt sah, hatte eine Größenordnung, die sich zuvor kein Machthaber vorstellen mochte. Besonders problematisch für die US-Regierung war die Veröffentlichung der beim Außenministerium gespeicherten über 250000 Depeschen der US-Botschaften. Sie offenbarten, wie US-Diplomaten zu Erpressung, Bestechung, Nötigung, Vertuschung, Betrug, hinterhältigem Benehmen und anderen taktischen Maßnahmen griffen, um die US-Außenpolitik voranzubringen. In der Folge mußten zahlreiche Botschafter und andere Außenamtsbeamte auf andere Posten versetzt werden. So ähnlich, wie die katholische Kirche sich gezwungen sah, Priester, die sexuellen Mißbrauch begangen hatten, herumzuschieben, um möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erregen und keine Verantwortung übernehmen zu müssen.

http://www.jungewelt.de/2012/07-14/001.php

Der kleine Nils pirat


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am Fr 20 Jul 2012, 21:53

Huhu Laga flower und Kuß! mama@dale Kuß!

meine Beiträge....
ähm.. Embarassed oohh....ähm Embarassed , wisst Ihr, Jule und Heidi und KleinQV vom Kiga waren kürzlich bei mir zu Hause.......tja........und ich wollte........ein bischen mit Anonymouse und Wikileaks.....ähm angeben Embarassed .

Mein Ziel habe ich errreicht. geek Hab ganz viele Bussis Kuß! sunny Kuß! bekommen!



Aber Pssssttt ......verratet mich bitte nicht.........hoffentlich kriege ich den wieder zurück


Der kleine Nils jocolor

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Du Scherzkeks,

Beitrag  Lobelie am Fr 20 Jul 2012, 22:40

weißt Du eigentlich, was Du bei verwirrten Erwachsenen mit solchen Aktiönchen anrichtest?

Die glauben doch, daß schon Fünfjährige internetmäßg streetwise sind. Und weil sie sich in der Welt nicht mehr zurechtfinden, basteln sie Verschwörungstheorien, die Du auch noch angeheizt hast... Ibäh. No

Und kleine Paschas, die sich schon im Kiga einen Harem halten, wollen wir auch nicht. Das ist alles einfach nicht korrekt. Das hast Du noch nicht gewußt, daß Kids da eine große Verantwortung für die Ollen tragen, die durch und durch verunsichert sind?

Spiel lieber wieder mit den pädagogisch wertvollen umweltfreundlichen Holz-Bauklötzchen ohne Weichmacher, wenn Erwachsene zusehen. Den Rest machste dann heimlich. Wie wir früher: Lesen mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Das hätten wir doch auch nicht herausposaunt...

Bist zwar ein Mini-Pirat, aber auch Transparenz will dosiert sein. Sonst gehste unter. pirat

Und adoptier mich nicht gleich... Wo Du doch schon so viele Verwandte hast - aber den hier kriegste trotzdem, weil Du mich immer so erheiterst:

Bussi


avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Also Nils....

Beitrag  laga am Sa 21 Jul 2012, 12:57

Nee nee neee, das geht gar nicht!
Kaum sind ide Kinder mal allein, fällt denen nix als Blödsinn ein Evil or Very Mad

Aber Lobelie hat ja schon mit Dir Dir geschimpft Der Hammer! - und womit? Mit Recht!Jawoll !

Spielt lieber ein bisschen mit Euren Stofftieren, hier, ich schicke Dir mal noch ein paar 'rüber:
albino rendeer elephant cat pig
Und jetzt noch ein von einer uns bekannten Dame gern benutztes lol! lol! lol!
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

Ach so ,Nils

Beitrag  laga am Sa 21 Jul 2012, 15:11

Noch'n guter Rat von mir:
Ich habe gerade mal auf Deiner Winni- Seite nachgeschaut: Da hat sich ja ein kleiner bunter Freundeskreis angesammelt- sind aber auch ein paar schräge Vögel dabei Shocked

Also, halt dich mal lieber an einen Kundigen des Rechts study und einen Wetterfrosch alien
statt an einen Havarierten a.D No Der ist nämlich schon vor 100 Jahren untergegangen, kann also nur'n Geist affraid sein !
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast_0005 am Do 16 Aug 2012, 19:05

Da bin ich jetzt mal gespannt wie das ausgeht confused Suspect confused .

Tagesanzeiger

Ecuador bietet Grossbritannien die Stirn
Erstellt: 16.08.2012
Julian Assange erhält «diplomatisches Asyl» in Ecuador. Die Anhänger des Wikileaks-Gründers applaudieren, das britische Aussenministerium ist enttäuscht. Schweden bezeichnet den Entscheid als inakzeptabel.
……Briten sollen mit Stürmung gedroht haben
Der Australier Assange hält sich seit dem 19. Juni in der Botschaft des südamerikanischen Landes auf. Die britische Regierung will ihn an Schweden ausliefern, wo er unter anderem wegen Vergewaltigungsvorwürfen befragt werden soll. London drohte nach Angaben Patiño damit, die Botschaft seines Landes zu erstürmen, sollte Quito zugunsten des Wikileaks-Gründers entscheiden.
Schon zuvor hatten britische Stellen betont, sie würden Assange nicht ausser Landes lassen, sollte er Asyl in Ecuador erhalten. Er werde festgenommen, sobald er den Fuss aus der ecuadorianischen Botschaft setze. Davon, die Immunität der Mission Quitos aufzuheben, war öffentlich bisher aber nicht die Rede…………
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Ecuador-bietet-Grossbritannien-die-Stirn/story/10446577

«Die Erstürmung der Botschaft wäre fatal»
Erstellt: 16.08.2012
Interview: Raphaela Birrer.
Staats- und Verwaltungsrechtsprofessor Markus Schefer kann sich nicht vorstellen, dass Grossbritannien im Fall Assange die ecuadorianische Botschaft tatsächlich einnehmen würde. Die Aktion hätte unerwünschte Signalwirkung, sagt er….
…… Wegen Vergewaltigungsvorwürfen und einem Auslieferungsgesuch riskiert Grossbritannien einen starken Affront gegenüber Ecuador. Will sich England gegenüber den USA profilieren?
Das kann ich nicht beurteilen. Aber mir erscheint seltsam, dass öffentlich über die Stürmung einer Botschaft diskutiert wird, wenn es doch letztlich nur darum geht, dass Julian Assange von der schwedischen Strafverfolgungsbehörde befragt werden soll. Ob im Hintergrund wirklich die Gefahr einer strafrechtlichen Belangung durch die USA droht, wie dies Assanges Freunde berichten, weiss ich nicht……….
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Die-Erstuermung-der-Botschaft-waere-fatal/story/23192769

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin @ all

Beitrag  patagon am Fr 17 Aug 2012, 07:13

Worum geht es eigentlich wirklich?

Die einzige gesicherte Tatsache in der Angelegenheit ist, dass Assange den USA in die Suppe gespuckt hat.

Der Vergewaltigungsvorwurf ist derartig vage, dass nicht einmal Anklage erhoben wurde. Es geht angeblich um eine "Befragung zu dem Vorwurf der Vergewaltigung".
Die Frauen geben an, der Sex an sich sei freiwillig gewesen, aber nicht Sex ohne Condom. Klingt mir irgendwie nach "Bis zum Beweis des Gegenteils, gehe ich davon aus,...." dass es sich dabei um eine Gewalttat handelt.
Deswegen müssen wir ihn an Schweden ausliefern.
Ich persönlich gehe davon aus, dass die toleranten Schweden bestochen oder erpresst werden, denn sie haben ja schon beschlossen Assange den USA auszuliefern. Dass die Engländer ihren Kumpels in Amerika einen Gefallen tun und sich dabei aber, wenn es irgend geht, selbst die Finger nicht allzu schmutzig machen wollen.

Dass die Briten sich jetzt gar zu solchen Drohungen hinreißen lassen, wie Botschaft stürmen, offenen Streit mit Equador riskieren usw. zeigt dass es um mehr geht und die USA nicht nur fürchten ihr Gesicht zu verlieren.

Wie wollen die wieder daraus kommen?
Welche Möglichkeiten gibt es?
Natürlich könnte Assange fliehen und auf der Flucht erschossen werden, von irgend einem übereifrigen Bobby, aber die sind, so viel ich weiß, ja nicht bewaffnet. Ihn festnehmen und nach Schweden ausliefern, wäre natürlich das Einfachste. Dann hätten die Schweden den schwarzen Peter. Aber dafür die Botschaft stürmen? Und die Schweden? Ich weiß nicht ob die unter allen Umständen ausliefern und ob Hochverrat nachgwiesen werden kann? Ich möchte ich nicht in der Haut von Assange stecken, aber auch alle anderen haben irgendwie keine wirklich guten Karten.

Und Equador? In Südamerika haben die Amis eh keine guten Karten. Nicht einmal die Mexen und die Cubaner die schon in den USA leben, haben die Amis wirklich gern.

Übrigens, wer glaubt überhaubt noch irgend einem der Beteiligten irgendwas?








patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Im Moment sieht es nach einem Patt aus

Beitrag  Lobelie am Fr 17 Aug 2012, 13:58

Nach dem Tod der Polizistin schufen die Briten ein Gesetz, das es ihnen erlaubt, in ansonsten sakrosankte Botschaften einzudringen. Unter besonderen Umständen, zum Beispiel wenn die nationale Sicherheit gefährdet ist, kann der britische Staat die Anerkennung einer Botschaft von sich aus aufheben.
Ob solche Umstände im Fall von Assange eingetreten sind, ist allerdings fraglich. Außenminister William Hague stellte noch am Donnerstagnachmittag klar, dass Großbritannien von einer Stürmung der Botschaft absehe. Man werde Julian Assange andererseits auch keine Ausreise aus dem Land gewähren. In dem Augenblick, da er die Botschaft Ecuadors verlasse, werde er festgenommen werden.

Ungehindert außer Landes? Keine Chance!

Die Botschaftsräume liegen im Erdgeschoss eines großen Wohnhauses. Sobald Assange die Schwelle der Wohnung übertritt, kann er von den Briten festgenommen werden, er hat keine Chance, ungehindert ein Diplomatenauto zu erreichen. Wenn er wider Erwarten doch zum Flughafen gelangen sollte, käme er dennoch nicht weiter, denn auch dort wandelte er auf britischem Boden. Seinen australischen Pass musste er zudem den Behörden übergeben.
Assange hätte selbst dann keine Chance, wenn Ecuador ihn jetzt auf die Schnelle einbürgern und ihm sogar einen Diplomaten-Pass aushändigen sollte. Unter diesen Umständen wäre Grossbritannien nicht gezwungen, den neuen Status von Assange anzuerkennen und könnte zugreifen. Auch im diplomatischen Gepäck kann sich Assange kaum davonstehlen. Zwar dürfen die Behörden dieses nicht öffnen, aber sie dürfen es durchleuchten - und ihn verhaften, wenn sie ihn darin finden.

So bleibt Assange nur, seine Ausreise ins ecuadorianische Exil vor dem Internationalen Gerichtshof zu erstreiten. London müsse "die diplomatischen Pflichten der Flüchtlingskonvention beachten, ihn ausreisen lassen und ihm freies Geleit geben", sagte der bekannte spanische Anwalt und frühere Richter Baltasar Garzón, der Assange juristisch unterstützt. "Ansonsten werden wir vor den Internationalen Gerichtshof ziehen", zitiert ihn die Tageszeitung "El País".

Doch die Regierung in London sei nach wie vor fest entschlossen, dem Auslieferungsantrag aus Schweden zu entsprechen, sagte Hague. "Das Vereinigte Königreich erkennt das Prinzip des diplomatischen Asyls nicht an."
Damit ist zumindest eines klar: Die Belagerung der ecuadorianischen Botschaft dürfte noch eine ganze Weile anhalten.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/julian-assange-grossbritannien-erwaegt-sturm-der-botschaft-ecuadors-a-850491.html

Für mich war das Auslieferungsbegehren Schwedens ein Mißbrauch des Europäischen Haftbefehls - denn er sollte ja nur zur Durchführung einer Beschuldigtenvernehmung dienen, und dieser nachzukommen, steht jedem Beschuldigten frei. Außerdem kann sich jedermann schriftlich äußern. Daß immer noch keine Anklage erhoben worden ist, spricht jedenfalls Bände, genauso wie die Tatsache, daß auf Anfragen Ecuadors sowohl Großbritannien als auch Schweden nicht zugesichert haben, Assange nicht in die USA auszuliefern, falls von dort ein Auslieferungsbegehren kommt.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Machtmissbrauch oder?

Beitrag  patagon am Fr 17 Aug 2012, 17:09

Was hat ein Richter eigentlich zu erwarten, wenn er wie im Fall Assange, sich Rechtsstaat gemäß verhält?
Wie, wenn dieser Londoner Richter sofort gesagt hätte, dass kein Grund für eine Auslieferung besteht? Dass die polizeiliche Befragung auch im Rahmen eines Amtshilfeersuchens vor der englischen Polizei aussagen oder seine Aussage eben auch schriftlich eingereicht werden könnte?

Ist so ein Richter ein Held?

Oder gehört einfach schon eine gewisse Charakterlosigkeit dazu?
Ein bißchen viel Säbelrasseln in der letzten Zeit, nicht nur in Mannheim. Nicht nur im Fall Drygalla. Mir wird ganz übel wenn ich das alles lese.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Machtmissbrauch oder?

Beitrag  patagon am Fr 17 Aug 2012, 17:10

Was hat ein Richter eigentlich zu erwarten, wenn er wie im Fall Assange, sich Rechtsstaat gemäß verhält?
Wie, wenn dieser Londoner Richter sofort gesagt hätte, dass kein Grund für eine Auslieferung besteht? Dass die polizeiliche Befragung auch im Rahmen eines Amtshilfeersuchens vor der englischen Polizei stattfinden oder seine Aussage eben auch schriftlich eingereicht werden könnte?

Ist so ein Richter ein Held?

Oder gehört einfach schon eine gewisse Charakterlosigkeit dazu?
Ein bißchen viel Säbelrasseln in der letzten Zeit, nicht nur in Mannheim. Nicht nur im Fall Drygalla. Mir wird ganz übel wenn ich das alles lese.






patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gast am So 19 Aug 2012, 15:30

Wird Schweden nun endlich auf die Bedingungen Assanges eingehen?


AUSLIEFERUNG
Assange will sich stellen – zu seinen Bedingungen
WikiLeaks-Gründer Assange will eine Erklärung abgeben. Er soll bereit sein, sich Schwedens Behörden zu stellen. Seine Bedingung: keine Auslieferung an die USA.


http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-08/assange-ecuador-auslieferung


Währenddessen ziehen südamerikanische Länder ihr eigenes Programm zum Thema Assange durch!

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE87I00D20120819



Sollte Assange für sein Statement vor die Tür der Botschaft treten, riskiert er seine Verhaftung. Die Briten haben bereits klargestellt, dass die Stufen zur Botschaft bereits zu britischem Hoheitsgebiet gehören - und dass sie Assange festnehmen würden, sollte er einen Fuß vor die Tür setzen. Spekuliert wird, dass Assange von einem Balkon aus sich an die Öffentlichkeit wenden wird. Eine Mutmaßung, die auf Twitter bereits zu scherzhaften Bezügen auf Evita geführt hat. Vor der Botschaft warten mehrere hundert Sympathisanten, Medienvertreter und Neugierige. Eine Hundertschaft der Polizei war ebenfalls am Ort.

Am Donnerstag entschied Ecuador, dem Wikileaks-Gründer Asyl zu gewähren - der Schritt führte zu einem offenen Streit mit London. Die Briten deuteten an, zur Festnahme notfalls in die Botschaft eindringen zu wollen. Der Präsident Ecuadors, Rafael Correa, bezeichnete das Vorhaben als "inakzeptabel, intolerabel, taktlos und rücksichtslos". Ecuador habe "eine souveräne Regierung, die sich vor niemandem niederknie".

Der Asylstreit beschäftigt inzwischen den gesamten amerikanischen Kontinent. Am Samstag traf sich bereits die linksgerichtete Bolivarische Allianz für die Völker unseres Amerika (ALBA). Die Staaten verurteilten Londons Ankündigung als Drohung und sicherten Ecuador Rückendeckung zu. Die Außenminister des Staatenbündnisses, dem Venezuela, Kuba, Nicaragua, Bolivien, Ecuador und drei kleinere Karibik-Staaten angehören, forderten zudem eine Debatte in den Vereinten Nationen über die Unantastbarkeit der diplomatischen Vertretungen.

An diesem Sonntag kommen ebenfalls in Guayaquil die Außenminister des südamerikanischen Staatenbündnis Unasur zusammen, um ihre Haltung im Asylstreit zu beraten. Am kommenden Freitag treffen sich in Washington die Außenminister des Kontinents auf einer außerordentlichen Sitzung der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS).

http://www.sueddeutsche.de/politik/streit-um-wikileaks-gruender-assange-erwaegt-sich-zu-stellen-stellt-aber-eine-bedingung-1.1444518

Wir befinden uns derzeit im 21. Jahrhundert nach Christus und es gibt tatsächlich noch Überlegungen in angeblich modernen Very Happy Staaten wie man Botschaften stürmen kann oder inwieweit man...

Die Briten haben bereits klargestellt, dass die Stufen zur Botschaft bereits zu britischem Hoheitsgebiet gehören - und dass sie Assange festnehmen würden, sollte er einen Fuß vor die Tür setzen.

..."GSG9 spielen" kann!!





Der kleine Nils pirat










Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Es sieht den Briten ähnlich,

Beitrag  patagon am So 19 Aug 2012, 16:28

sich noch immer als "was Besseres" zu fühlen, mehr oder weniger als Kolonialherren.
England gehörte zu den ersten Staaten die ihre Soldaten ohne wenn und aber in den Golfkrieg geschickt haben.

Großbritannien hat einen absurden Krieg gegen Argentinien angefangen wegen der Falklandinseln, als hätte man das nicht auch friedlich lösen können.

Nazis und Juden sind nach Südamerika geflüchtet, wo sie sich häuslich niedergelassen hatten und dann hat der isreaelische Geheimdienst von dort entführt, wen sie kriegen wollten.

An vielen Beispielen zeigt es sich, dass "demokratische" Staaten keinerlei Hemmungen haben sich auch über die eigenen Gesetze und das Völkerrecht etc. hinwegzusetzen um in Lateinamerika und Afrika zu schalten und walten, wie es ihnen gefällt.

Russland und China kann man so und so nicht als demokratische Vorbilder betrachten.

Wirklich rätselhaft ist mir die Haltung Schwedens. Warum nehmen sie das Angebot Assanges nicht an, ihn in der Botschaft zu befragen oder ihm freies Geleit zu garantieren? Warum schweigt Australien?

Recht oder Unrecht ist gar keine Frage, es geht nur um Macht oder Ohnmacht.












patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon

Beitrag  BrainWash am So 19 Aug 2012, 20:11

Warum nehmen sie das Angebot Assanges nicht an, ihn in der Botschaft zu befragen
Die Antwort darauf ist einfach, es gibt in der Sache selber keine offenen Fragen mehr. Julian Assange hat bereits 2010 alle Fragen vor schwedischen Staatsanwälten beantwortet.

Die Ermittlungen wurden 2010 u.a. auch deswegen eingestellt, weil in den Behauptungen der Ana A. über deren angebliche Vergewaltigung, nicht einmal ansatzweise Hinweise auf eine Straftat gefunden werden konnten bzw. die Schilderungen der Dame mit der von den Staatsanwälten ermittelten Realität nicht übereinstimmten.

Eine der Ungereimtheiten im Fall Assange ist, dass sich der Wikileaks-Gründer nach der Anklageerhebung freiwillig mehrere Wochen in Schweden aufgehalten hatte, um sich einem Verhör zu stellen. Nach Informationen von «Zeit online» verzichtete Staatsanwältin Ny auf die Durchführung eines Verhörs, und auf die persönliche Anfrage von Assange erlaubte sie ihm sogar die Ausreise. Erst als Wikileaks mit der Veröffentlichung von US-Depeschen begann, erwirkte die schwedische Justiz einen internationalen Haftbefehl, der am Dienstag zur Festnahme von Assange führte.

http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Die-Frau-die-Julian-Assange-zur-Strecke-bringen-will/story/26320490
avatar
BrainWash

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Germany

Nach oben Nach unten

Re: WIKILEAKS und Fall Julian Assange

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten