Persönlichkeitsrechte im Internet

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 14:19

Appropos Majestätsbeleidigung Very Happy


Ich hab da mal ne Fräge:


In verschiedenen Foren treibt sich ein scheinbar liebeshungriger user rum, der den "Weibern" hinterherjagt und mit ihnen flirtet, sie sogar als "Schnucki" bezeichnet. Und diesen Mädels das Herzchen I love you mit seinem Ankerchen durchbohren will. Very Happy
Ausweisen tut er sich mit einem Avatar-Bild mit einem mit Anker durchbohrten Herzchen. I love you
Dieser user hat seinen vollständigen Vornamen nicht angegeben.......und besteht aber darauf eine ganz bestimmte Person zu sein......... scratch
Jetzt habe ich mir überlegt, dass sein Verhalten nicht ganz zu seiner Person passt (schließlich ist er lange Jahre glücklich verheiratet und hat ein Kind) Rolling Eyes ...............und frage mich, ob er´s wirklich ist Question Question .........oder......und so etwas kommt ja recht häufig vor..........sich ein Spassvogel jocolor seines Nicks bemächtigt haben könnte (Nicknapping)......und sich damit im Internet verlustigt. clown clown clown

http://www.stern.de/digital/online/studivz-identitaetsklau-im-online-netzwerk-626560.html

http://www.taz.de/!80227/

http://www.train-und-coach.de/identitaetsdiebstahl-und-nicknapping.html

http://www.n-tv.de/technik/Identitaetsklau-wird-zur-Gefahr-article913313.html

http://privat.hgesser.com/ident/


Dabei stellt sich mir die Frage, WIE ein Nick und hüpfender Forenuser, wenn er weltöffentlich als Realer User anerkannt werden will, seine Personenidentität im Internet beweisen kann?

Ich meine so eine Personenfeststellung im Internet ist ja nicht so einfach, Zeugen schwer aufzubringen!


Würde das was bringen, wenn er seinen Personalausweis in die Foren einstellt, anstatt das herzige verdächtige Avatar-Bildchen?

Fragen über Fragen!

http://libertalia.forumieren.com/t19p60-harry-fahr-schon-mal-den-wagen-vor#2863

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 14:30

Antwort von Kuß! mami@dale Kuß!

Huhu Mami Dale flower

habe zwar fettige Pommes gegessen Very Happy aber verschieben tu ich gerne....für dich I love you .....die klibbrige Tastatur werde ich später putzen.........mit VISS und Salmiak und viiiiel Wasser...... clown


http://libertalia.forumieren.com/t19p60-harry-fahr-schon-mal-den-wagen-vor#2871


Weisst Du kleiner Nils, das ist eine berechtigte „Fräge“, die Du da stellst und über die ich auch schon sinniert study habe im Zusammenhang mit „kann man einen Nick“ beleidigen.
Wer sagt denn, dass unter dem „Nick“ tatsächlich der/die steckt, der/die das vorgibt zu sein? confused

Bin ich als Internet-User (z. B. in einem Forum) etwa verpflichtet alles zu glauben was da steht?
Oder ist es gar meine Pflicht quasi zu recherchieren, ob es sein kann dass z. B. unter dem „Nick- Name –KvChina- “ tatsächlich der „Kaiser von China“ schreibt? Suspect

Fragen über Fragen!

Nils mein kleines „Puzzelchen“ king , kannst Du für Deine mami@dale nicht das (Deine Frage und das was Du dazu geschrieben hast und meine Fragen) in einen neuen „Strang“ verschieben?

Ich würd`s ja gerne selber machen,…..aber,…. aber ich hab mir gerade die Hände eingecremt clown und da ist dann immer hinterher meine Tastatur so „glibberig“. Embarassed

Machst Du das? flower

Deine mami@dale Kuß! bounce




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

kleiner Nils

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 14:58

puh, Du kannst Fragen stellen... scratch

Ich grübel ja schon lange darüber, wie es gehen kann, dass z.B. ein "Nick" , eine "reale Person" beleidigen kann, aber nur eine "reale Person" sich dafür entschuldigen könnte....? scratch scratch scratch

Logischerweise könnte doch - wenn ein Nick sich nicht entschuldigen könnte - ein Nick doch auch nicht beleidigen können....? oder wie jetzt ?

Bitte hilf einer alten Frau über die Strasse Kuß!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 15:35

Huhu Steffi,

haha, ja diese Nicks sind elende virtuelle Kunstwesen und da steckt auch kein Mensch dahinter, sondern sind nur eine Erfindung Very Happy ...........(ICH bin natürlich die EINZIGSTE Ausnahme Very Happy ) ...........genau deswegen kann man Nicks nicht beleidigen Very Happy ..........tja.....aber Nicks können reale Menschen beleidigen!
Das kommt tatsächlich auch vor und ist nicht schön!


Meine Frage zielt eigentlich darauf ab: Wenn ein Nick in Foren Beiträge schreibt....und beleidigt wird ........ist er eigentlich nicht beleidigungsfähig. Erst wenn bekannt ist, welche Identität hinter seinem Nick steht. Diese Identität müsste er aber doch erst mal belegen/beweisen. Und wie macht das ein Nick? Meiner Meinung nach kann er das ja nur mit seinem aktuellen Personalausweis, oder?


Wie wir sehen konnten, kann man an IP´s nur bei schweren Delikten rankommen. Wie bekommt man jedoch solche Probleme wie Beleidigungen, Hetze, Stalking und Falschbeschuldigung im Netz dauerhaft in den Griff? Man kann diese Vorgänge ja nicht immer unter "freie Meinungsäußerung" verpacken und die Selbstregulierungskräfte wirken bei vielen Menschen nicht!


Der kleine Nils pirat



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nicks

Beitrag  Lobelie am So 08 Jul 2012, 16:44

Geht es bei Deinem Ausgangsfall nicht eher darum, daß zwei User zufälligerweise denselben Avatar benutzen? Das gibt es bestimmt häufiger, die Menge an benutzbaren Bildern ist begrenzt, und solange keine Verwechselungsgefahr besteht, (also nicht auch noch derselbe Name benutzt wird), ist das ja auch nicht tragisch.

Ansonsten: generell können Nicks beleidigen und beleidigt werden, warum denn nicht? Es sind doch alles Menschen, die an der Tastatur sitzen. Eine Ausnahme würde ich nur machen, wenn es klar ist, daß alles nur ein (Rollen)spiel ist, wie bei Computerspielen.

Was Der kleine Nils jetzt ist ... hmmm. Ein Grenzfall? Ein Nick sui generis? Very Happy

Ansonsten müßtest Du Patagon konsultieren, für den die Meinungsfreiheit, anders als das GG es will, schrankenlos gewährt wird. Shocked

Gerade geht mal wieder ein Gewitter los: ob das die Lösung ist? Stromausfall?

Donnerwetter! Donnerwetter! Donnerwetter!

Die ›Hand Gottes‹?

Toi, toi, toi!

Oder die gute alte Friedenspfeife?

Peace!

Oder dies hier, was ich bevorzuge:

scrollen

Question
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie...mal ganz im ernst

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 18:13

Die Frage ist doch spannend.
Natürlich steckt hinter jedem Nick ein Mensch.
Deshalb interessiert es doch auch , warum sich dieser "Nick" angeblich NICHT entschuldigen kann, für die unter diesem Nick gemachte Beleidigung.

Und interessant ist dann auch, warum ein Nick NICHT beleidigt werden kann, wenn man nur nicht konkret weiß, WELCHER Mensch dahinter steht.....

Das ist wohl eine Logik, der ich z.B. nicht folgen kann - zumal es ja wohl auch darauf ankommt, wie wahr das Leben hinter den Nick dann stimmt oder nicht...also, es ist fast zum verzweifeln... Rolling Eyes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Da haben Sie mich wohl mißverstanden -

Beitrag  Lobelie am So 08 Jul 2012, 18:21

natürlich kann man nach meiner Auffassung jemanden, der unter einem Nick schreibt, beleidigen, auch wenn man nicht weiß, wer dahintersteckt.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie?

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 18:29

Da haben Sie mich wohl mißverstanden



Danke für die Antwort Wink
Aber muß ich jetzt in Deckung gehen oder auch "Sehr geehrte Frau Lobelie" zu Ihnen sagen?
Sad affraid

lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Huhu

Beitrag  Lobelie am So 08 Jul 2012, 19:14

Steffi,

das war doch glatt eine Nick-Verwechslung: habe Deinen neuen Avatar noch gar nicht verinnerlicht und nur was Rotes gesehen... das Thema macht einen aber auch ganz wuschig!!!

Embarassed
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  Freizeit am So 08 Jul 2012, 20:30

Kann man eingenickte (Avatar) Entlein auch beleidigen? Very Happy

Die andere Überlegung die mir im Kopf herumspuckt geek ist die Frage, ob Nick's in der Freizeit überhaupt beleidigt werden können?

Denn beim Text verfassen und bearbeiten arbeitet man gezwungener Massen. Ist nicht anders möglich. Der Hammer!
Mann/Frau kann nicht freizeitentspannend (also nichtstuend) die Tastatur bearbeiten, bezw. bedienen.

Also muss "Nick's beleidigen" harte verdienstvolle Lohnarbeit sein (für die Einen).

Oder mache ich mir da wieder mal vollkommen unnötige Freizeit-Überlegungen, welche allenfalls mit einem (oder mehreren) Glas Wein beseitigt werden könnten? Blümchen! Kuß! Prost!




avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Freizeit, verschwende nicht deine Freizeit...;-)

Beitrag  Gast_0006 am So 08 Jul 2012, 20:43

Oder mache ich mir da wieder mal vollkommen unnötige Freizeit-Überlegungen, welche allenfalls mit einem (oder mehreren) Glas Wein beseitigt werden könnten? Blümchen!! Kuß! ! Prost! !

Ähhhhm, wie war das noch mal? Egal......... Blümchen! Kuß! Prost! !!!


Zuletzt von Maschera am So 08 Jul 2012, 20:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ausrufezeichen vergessen! ;-))

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Freizeit

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 20:46

Also muss "Nick's beleidigen" harte verdienstvolle Lohnarbeit sein (für die Einen).

Du kannst das auch mal von der anderen Seite betrachten....da gibt es "Nicks", die hart daran arbeiten, dass sie beleidigt werden...jawoll, das gibt es auch...... Twisted Evil

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  Freizeit am So 08 Jul 2012, 21:00

Steffi @ da gibt es "Nicks", die hart daran arbeiten, dass sie beleidigt werden...jawoll, @

-----------------

Nennt man das Heimarbeit oder fishing for kompliments? Shocked
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

@Freizeit

Beitrag  Gast_0005 am So 08 Jul 2012, 21:36

....also mit "fishing for kompliments" hat`s glaub ich nicht`s zu tun, ähm, eher mit "Maso" (nein bitte Freizeit,... das will ich jetzt wirklich nicht erklären, ich schäm Embarassed mich so), aber die "Masern" sind`s eben auch nicht Rolling Eyes . clown

Blümchen! sunny




Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

"Deutschland, Deutschland über alles...

Beitrag  patagon am Mo 09 Jul 2012, 09:07


moin, moin,

...über alles in der Welt, wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammen hält....

Lobelie: "Ansonsten müßtest Du Patagon konsultieren, für den die Meinungsfreiheit, anders als das GG es will, schrankenlos gewährt wird. Shocked "






Ich denke, diese im Grundgesetz verankerten Einschränkungen bezogen sich in erster Linie darauf, dass der Text der ersten Strophe der Nationalhymne andere Grenzen für Deutschland setzte als Deutschland zur Zeit der GG Entstehung. Da gab es ja auch noch die DDR und halb olen usw. war Teil des Deutschen Reiches und vielleicht dachten die Mütter und Väter des GG dass die Betonung von wo bis wo Deutschland reichen könnte, als Kriegspropaganga gewertet werden könnte und das große und starke Germanenvolk mehr Platz beanspruchen könnte.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass man verhindern wollte, dass sich ein paar hypersensible vergreiste Nicks gegenseitig im Netz beleidigen....

Noch dazu wo Deutschland inzwischen auf den allerletzten Platz bei der Geburtenrate gesunken ist.

Ach, wenn ich zeichnen könnte, welch herrliche Karikaturen würden mir einfallen um die räuberischen ollen Nicks schwer bewaffnet in den Krieg zuschicken, wo sie das GG verteitigen "Im Namen der Freiheit" Verantwortung übernemend. Gegenseiitig ihre Beiträge sperrend.
Und das Ganze auch noch vor Gericht austragen lassend.

Was hat Euch denn in den Kaffee getan?
"Aber sonst ist alles klar auf der Andrea Doria..."?




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Die Sangeskunst

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 09:50

ist schon was Feines - aber was hat die Nationalhymne mit der Meinungsfreiheit zu tun?

Ich setze hier mal rein, um was es geht - die Hervorhebungen sind von mir @ Patagon:

Artikel 5 GG

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Stell Dir vor, Pat, selbst vergreiste Nicks haben ein Recht der persönlichen Ehre!

Ich bringe mal ein leicht fassliches Beispiel: da sitzt ein älterer Herr friedlich in einer Bodega, bestellt in aller Vorfreude genüßlich vino tinto und calamares, woraufhin der camarero ihm entgegnet: »Hör mal, du Arsch mit Ohren, Typen wie du kriegen hier nur, was sie verdienen, cojones!«
Diesen unfreundlichen Ort wird der liebenswürdige ältere Herr nicht ein zweites Mal aufsuchen - und schon ist Essig mit seiner Freiheit der Bodega-Wahl.
Er wird nicht mal vor Gericht ziehen, denn davon wird die Bodega auch nicht einladender.

Vielleicht schaut er noch mal rein, wenn der camarero Mores gelernt hat...

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie,

Beitrag  patagon am Mo 09 Jul 2012, 10:27

Ich kann den Text nicht ganz und habe auch keine Lust zum Googeln; aber ich denke der Grund für das Verbot der ersten Strophe liegt in den Worten "Deutschland ...von der Maas bis an die Memel, von der? bis an den ?...."
Musste halt selbst mal schauen. Und dann kommt noch so etwas wie "der Rhein, soll Deutschlands Strom nicht Deutschlands Grenze sein..."

Dadurch fühlten die Nachbarn in Ost und West sich bedroht. Deswegen wurde das weggelassen.
Ebenso ist das natürlich auch mit dem Hackenkreuzverbot und dass man damit auch noch im Nachhinein die Opfer verhöhnt.
Ansonsten wäre es doch viel praktischer wenn die Menschen, die Grenzen nicht anerkennen, sich öffentlich zu erkennen geben würden. Da brauchte man nicht erst den aufwendigen und fragwürdigen Verfassungsschutz um ein paar wild gewordene Idioten ausfindig zu machen.

Dein schönes Beispiel mit dem Kellner in der Bodega... lol! das hinkt leider. Denn ich persönlich würde mic h wahrscheinlich sogar freuen, wenn einer sich das trauen würde. Dann könnte ich alle Agressionen ungestört rauslassen und wie Bella meint "freudig dreinhauen". Mir würde das Spaß machen.
Aber der arme Bodega Wirt müsste hilflos zuschauen, wie seine schönen Calamares vergammeln und seine Kneipe den Bach runter geht.

Seit wann können Idioten meine Ehre verletzen?
Sagen können die was sie wollen, wenn sie das Echo vertragen...
Mich freuts

Bussi


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@Lobelie: Frisch von der Leiter - ich bin überrascht ...!

Beitrag  Gast_0007 am Mo 09 Jul 2012, 10:59

Lobelie:

Artikel 5 GG

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2925
Meine 'Leiter' geht (zurück) nur bis zum 06. März 1961 (Bundesgesetzblatt I S. 141). Ich hab' das für 'ne juristische 'Neufassung' gehalten, in der Würde wieder durch Ehre ersetzt wurde. Ich war der festen Überzeugung, dass sich das Grundgesetz mit der Ehre von Menschen nicht mehr befasst. Aber möglicherweise stand das schon am 23. Mai 1949 so im Grundgesetz und ist ein Fehler des Lektors, oder ...?
Nürnberger Gesetze - Wikipedia:

das Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre (RGBl. I S. 1146)

http://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Rassengesetze

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am Mo 09 Jul 2012, 12:03

Zum Thema Stalking

ein interessanter Beitrag bei Beckmann

mit Dr. Jens Hoffmann








Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Demo

Beitrag  patagon am Mo 09 Jul 2012, 12:09

Dein Beitrag zu GG: Meinungsfreiheit Top!

Ich warte aber immer noch auf Lobelies Antwort....

Allerdings, auch die Person hinter dem Nick Lobelie beantworte noch nie besonders gerne unbequeme Fragen. lol!
Freu mich aber trotzdem, liebe Lobelie, dass du so schön mitgedacht hast.

Und du Oldi, mußt auch im neuen Forum jetzt nicht den Borgia raushängen lassen und dem gleich mit dem Schlimmsten (Knüppel) drohen.
Ich bin richtig froh, dass wir ihn haben und dass ich nicht immer alles selbst suchen muß (würde es wahrscheinlich auch gar nicht finden).

Im übrigen streitet Uvo viel schöner mit ihm als du. Bäh tongue




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@ Patagon

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 12:53

Welche Frage hast Du gestellt?

Mein Beispielsfall mit der Bogeda steht übrigens nach wie vor: dort agierte ein liebenswürdiger älterer Herr als Gast - in den müßtest Du Dich hineinversetzen...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: uvondos großer Tag - Schweine haben Herz für Menschen ...

Beitrag  Gast_0007 am Mo 09 Jul 2012, 13:12

patagon:

Im übrigen streitet Uvo viel schöner mit ihm [Schwarzer Peter] als du [Oldoldman] tongue . Bäh

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2937
Morgen hat uvondo seinen großen Tag:

http://libertalia.forumieren.com/t43p20-sind-die-milliarden-des-esm-eigentlich-echtes-geld#2692
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 05.07.2012, S. 2, 14:35 h @uvondo: Gibt es weich- und hartherzige Menschen ...?

http://libertalia.forumieren.com/t43p20-sind-die-milliarden-des-esm-eigentlich-echtes-geld#2690
Hab' mir schon was auf den 'Stack' gelegt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stapelspeicher
Das wird bestimmt 'ne lustige Diskussion. Die möchte ich dann allgemein auf Glaubensfragen erweitern. Bist du auch dabei, wenn es um mein Lieblingsthema geht, welche gesellschaftlichen Veränderungen würde eine aufs Diesseits ausgelegte Religion bewirken ...?
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 19.06.2012, S. 36, 14:26 h @uvondo: Och, haste jetzt die griechische Mythologie nur vergessen, oder ...

http://libertalia.forumieren.com/t23-die-diskussion-um-den-glauben#1271
Es soll hier im Ratgeber einen(?) Poster geben, der es nicht mag, wenn man über ihn redet, aber gern mit anderen redet. Da wäre das ein super Thema, oder ...?

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

@Lobelie: Helfe dir mal kurz weiter - patagon ist kein Freund von Akkuratesse ...

Beitrag  Gast_0007 am Mo 09 Jul 2012, 14:08

Lobelie @patagon, 12:53 Uhr:

Welche Frage hast Du gestellt?

Mein Beispielsfall mit der Bogeda steht übrigens nach wie vor: dort agierte ein liebenswürdiger älterer Herr als Gast - in den müßtest Du Dich hineinversetzen...

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2938
patagon, 12:09 Uhr:

Ich warte aber immer noch auf Lobelies Antwort....

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2937
patagon @Lolbelie, 10:27 Uhr:
...
Anm. Schwarzer Peter: patagons Antwort auf deine fiktive Schilderung mi dem "liebenswürdigen älteren Herr als Gast":

Dein schönes Beispiel mit dem Kellner in der Bodega... lol! das hinkt leider. Denn ich persönlich würde mich wahrscheinlich sogar freuen, wenn einer sich das trauen würde. Dann könnte ich alle Agressionen ungestört rauslassen und wie Bella meint "freudig dreinhauen". Mir würde das Spaß machen.

Aber der arme Bodega Wirt müsste hilflos zuschauen, wie seine schönen Calamares vergammeln und seine Kneipe den Bach runter geht.

Anm. Schwarzer Peter: patagons letzte Frage:

Seit wann können Idioten meine Ehre verletzen?

Sagen können die was sie wollen, wenn sie das Echo vertragen...
Mich freuts
Bussi

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2929
Lobelie @patagon:
...
Stell Dir vor, Pat, selbst vergreiste Nicks haben ein Recht der persönlichen Ehre!

Ich bringe mal ein leicht fassliches Beispiel: da sitzt ein älterer Herr friedlich in einer Bodega, bestellt in aller Vorfreude genüßlich vino tinto und calamares, woraufhin der camarero ihm entgegnet: »Hör mal, du Arsch mit Ohren, Typen wie du kriegen hier nur, was sie verdienen, cojones!«

Diesen unfreundlichen Ort wird der liebenswürdige ältere Herr nicht ein zweites Mal aufsuchen - und schon ist Essig mit seiner Freiheit der Bodega-Wahl.

Er wird nicht mal vor Gericht ziehen, denn davon wird die Bodega auch nicht einladender.

Vielleicht schaut er noch mal rein, wenn der camarero Mores gelernt hat...

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2925
Für meinen Geschmack ist patagon auf dem Punkt: Zur 'Beleidigung' gehören immer zwei. Vor allem (auch) eine/r, die/der sich beleidigt fühlt. Und da sollte sich der Leser mit Kopf die Frage stellen, warum diese 'Gefühlschwellen' teilweise dramatisch unterschiedlich hoch sind und welche Faktoren da eingreifen - höchst aufschlussreich ...

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

@Schwarzer Peter

Beitrag  Gast_0005 am Mo 09 Jul 2012, 14:08

….. Meine 'Leiter' geht (zurück) nur bis zum 06. März 1961 (Bundesgesetzblatt I S. 141). Ich hab' das für 'ne juristische 'Neufassung' gehalten, in der Würde wieder durch Ehre ersetzt wurde. Ich war der festen Überzeugung, dass sich das Grundgesetz mit der Ehre von Menschen nicht mehr befasst. Aber möglicherweise stand das schon am 23. Mai 1949 so im Grundgesetz und ist ein Fehler des Lektors, oder ...?......
http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2932

Ja Schwarzer Peter, der Begriff "Ehre" stand wohl schon im Mai `49 so im Grundgesetz und da wurde auch nie was dran geändert.

Artikel 5 - Freiheit der Meinungsäußerung [seit Inkrafttreten des Grundgesetzes nicht geändert]

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
(Hervorhebung v. dale)
http://eikebiehler.tripod.com/gg-nr44.htm

Was soll denn Deiner Meinung nach am 06. März 1961 (Bundesgesetzblatt I S. 141) im Bundegesetzblatt getanden haben?
Ich habe da nur dies gefunden!

Änderungen des Grundgesetzes seit 1949 zuletzt geändert am 04.03.2012

12 Zwölftes Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes 06.03.1961 BGBl. I. 141 96a geändert; 96 Abs.3 eingefügt
http://www.flegel-g.de/aenderungsindex-gg.html

Der Artikel 96a Abs.3 besagt folgendes:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949
IX. Die Rechtsprechung
Artikel 96a
[19. Juni 1968/23. Juni 1968]
1Artikel 96a. (weggefallen)
[7. März 1961/12. März 1961-19. Juni 1968/23. Juni 1968]
2Artikel 96a.
(1) Der Bund kann für Angelegenheiten des gewerblichen Rechtsschutzes ein Bundesgericht errichten.
(2) [1] Der Bund kann Wehrstrafgerichte für die Streitkräfte als Bundesgerichte errichten. [2] Sie können die Strafgerichtsbarkeit nur im Verteidigungsfalle sowie über Angehörige der Streitkräfte ausüben, die in das Ausland entsandt oder an Bord von Kriegsschiffen eingeschifft sind. [3] Das Nähere regelt ein Bundesgesetz. [4] Diese Gerichte gehören zum Geschäftsbereich des Bundesjustizministers. [5] Ihre hauptamtlichen Richter müssen die Befähigung zum Richteramt haben.
(3) Oberes Bundesgericht für die in Absatz 1 und 2 genannten Gerichte ist der Bundesgerichtshof.
(4) Der Bund kann für Dienststrafverfahren gegen Bundesbeamte und Bundesrichter Bundesdienststrafgerichte sowie für die Dienststrafverfahren gegen Soldaten und für Verfahren über Beschwerden von Soldaten Bundesdienstgerichte errichten.
http://lexetius.com/GG/96a

Schnell noch zum Begriff

Ehre
Rechtliche Situation in Deutschland
Das Grundgesetz (Artikel 1) nennt nur den gegenüber der Ehre fundamentaleren Begriff der Würde. Einige Sonderregelungen des Artikel 61[15] betreffend die Anklage des Bundespräsidenten schützen – ungeachtet seiner etwaigen Verfehlungen – die Ehre der Bundesrepublik. 'Ehre' und 'Würde' sind dabei keineswegs gleichzusetzen. So war bis 1969 noch der Begriff der Verlust der Bürgerlichen Ehrenrechte eine übliche Nebenfolge bei der Verurteilung aufgrund schwerer Straftaten. Das Gesetz gestattete somit den Entzug von Ehrenrechten als Rechtsfolge eines Ehrverlustes, wogegen die Würde aufgrund Art.1 GG „unantastbar“ ist, also niemals und unter keinen Umständen einem Menschen genommen werden darf.
Das Strafgesetzbuch kennt „Straftaten gegen die Ehre“ wie Beleidigung, Verleumdung oder üble Nachrede. Das bürgerliche Recht hingegen kennt den Begriff der Ehre insoweit, dass Ehrverletzungen bei Straftaten gegen die Ehre gemäß § 823 Abs. 2 BGB[16] zu Schadensersatzansprüchen und damit zu Schuldverhältnissen führen.
Auch wird die Ehre als unter § 34 StGB aufgeführtes Individualrechtsgut bei entsprechender Verletzung vom Notwehrparagraphen im Sinne einer Verteidigung gegen einen rechtswidrigen, unmittelbaren Angriff abgedeckt.
Die Systematik bzw. der Aufbau des StGB spiegelt den früheren Stellenwert der Ehre in der Gesellschaft wider: Ehrenangelegenheiten waren zu Zeiten der Kodifizierung des Strafrechts wichtiger als z.B. Körperverletzung. Beleidigung, üble Nachrede etc. kamen vor Totschlag.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ehre

Sorry Schwarzer Peter, aber ich kann mit Deinem gesamten Post nichts Anfangen, ausser Du sagst jetzt, .....Du wolltest Lobelie nur einen "Guten Tag" wünschen und das Deine besondere Art ist, das eben so zu tun. confused

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

schwarzer Peter - super Frage aber falscher Adressat?

Beitrag  Gast am Mo 09 Jul 2012, 14:42


http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2940

Für meinen Geschmack ist patagon auf dem Punkt: Zur 'Beleidigung' gehören immer zwei. Vor allem (auch) eine/r, die/der sich beleidigt fühlt. Und da sollte sich der Leser mit Kopf die Frage stellen, warum diese 'Gefühlschwellen' teilweise dramatisch unterschiedlich hoch sind und welche Faktoren da eingreifen - höchst aufschlussreich ...

Wir haben doch mit dem User @stscherer jemanden, bei dem das ein ganz aktuelles Problem darstellt, zumal auch eine Entschuldigung als Entschuldigung nicht erkannt wird oder bei dem sogar das "Gefühl" fehlt, eine Entschuldigung annehmen zu wollen.

http://stscherer.wordpress.com/2012/07/04/gibt-es-das-recht-auf-anonymisierte-internetnutzung/

Und da gibt es dann User, die dieses schon fast planmässig ausnutzen. Ich erinnere mich da an einen Fall, in dem ein Nutzer das private Bild eines anderen Nutzers in einen direkten Zusammenhang mit dem Bild des schwedischen Massenmörders Breivik brachte – ein unglaublicher Vorgang, der in jeder sonstigen Publikation nach meiner Einschätzung umgehend zu einer strafrechtlichen Sanktion geführt hätte. Da diese Beleidigung aber im Internet geschah, war zunächst die Verfolgung aussichtslos, da der Forenbetreiber (vergleichbar mit den Fällen in den zitierten Entscheidungen) die Herausgabe der Daten verweigerte. Nur dem insoweit glücklichen Umstand, dass dieser User sich schon anderen gegenüber mit seiner richtigen Existenz zu erkennen gegeben hatte – und diese ebenfalls hinterher übel angegriffen hatte -, ist es zu verdanken, dass Namen und Adresse inzwischen bekannt sind.

Dass es sich bei diesen Beleidigungen im Internet tatsächlich um eine planmässige Aktion unter Ausnutzung der Anonymität handelte, zeigt der Umstand, dass dieser User sich aus der Wahl seines Nicknamens noch einen Spass machte: dieser besteht aus 2 zusammengesetzten Worten, deren jeweilige Anfangsbuchstaben seine Nameninitialen in umgekehrter Reihenfolge ergeben…

Ich stelle mir bei solchen Fällen immer die Frage: wie böse muss man sein, um gegen im Grunde völlig fremde Menschen im Internet zu pöbeln?

Da könntest Du doch mal DIE Frage aller Fragen stellen und noch mehr, z.B. wie böse muß man sein, wenn man auf der eigenen HP , im Kommentar auf einen anderen User - der auch in unserem Forum ist - solch eine nicht den Sachverhalt richtig beschreibende Antwort gibt ?!

Das wäre doch mal eine Diskussion, die sich lohnt....obwohl ich Lobelies Hosenanzuig chic fand Very Happy


Zuletzt von Steffi am Mo 09 Jul 2012, 15:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten