Persönlichkeitsrechte im Internet

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 14:19

das Eingangsposting lautete :

Appropos Majestätsbeleidigung Very Happy


Ich hab da mal ne Fräge:


In verschiedenen Foren treibt sich ein scheinbar liebeshungriger user rum, der den "Weibern" hinterherjagt und mit ihnen flirtet, sie sogar als "Schnucki" bezeichnet. Und diesen Mädels das Herzchen I love you mit seinem Ankerchen durchbohren will. Very Happy
Ausweisen tut er sich mit einem Avatar-Bild mit einem mit Anker durchbohrten Herzchen. I love you
Dieser user hat seinen vollständigen Vornamen nicht angegeben.......und besteht aber darauf eine ganz bestimmte Person zu sein......... scratch
Jetzt habe ich mir überlegt, dass sein Verhalten nicht ganz zu seiner Person passt (schließlich ist er lange Jahre glücklich verheiratet und hat ein Kind) Rolling Eyes ...............und frage mich, ob er´s wirklich ist Question Question .........oder......und so etwas kommt ja recht häufig vor..........sich ein Spassvogel jocolor seines Nicks bemächtigt haben könnte (Nicknapping)......und sich damit im Internet verlustigt. clown clown clown

http://www.stern.de/digital/online/studivz-identitaetsklau-im-online-netzwerk-626560.html

http://www.taz.de/!80227/

http://www.train-und-coach.de/identitaetsdiebstahl-und-nicknapping.html

http://www.n-tv.de/technik/Identitaetsklau-wird-zur-Gefahr-article913313.html

http://privat.hgesser.com/ident/


Dabei stellt sich mir die Frage, WIE ein Nick und hüpfender Forenuser, wenn er weltöffentlich als Realer User anerkannt werden will, seine Personenidentität im Internet beweisen kann?

Ich meine so eine Personenfeststellung im Internet ist ja nicht so einfach, Zeugen schwer aufzubringen!


Würde das was bringen, wenn er seinen Personalausweis in die Foren einstellt, anstatt das herzige verdächtige Avatar-Bildchen?

Fragen über Fragen!

http://libertalia.forumieren.com/t19p60-harry-fahr-schon-mal-den-wagen-vor#2863

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am Mo 09 Jul 2012, 14:53

Also ich würde das als hinterhältig, intrigant und verlogen bezeichnen Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Die verwirrende Welt des Internets

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 15:01

Schwarzer Peter:

Für meinen Geschmack ist patagon auf dem Punkt: Zur 'Beleidigung' gehören immer zwei. Vor allem (auch) eine/r, die/der sich beleidigt fühlt. Und da sollte sich der Leser mit Kopf die Frage stellen, warum diese 'Gefühlschwellen' teilweise dramatisch unterschiedlich hoch sind und welche Faktoren da eingreifen - höchst aufschlussreich ...
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2940

Ja, diese Erklärung fand ich auch höchst aufschlußreich.

Patagon:

Denn ich persönlich würde mic h wahrscheinlich sogar freuen, wenn einer sich das trauen würde. Dann könnte ich alle Agressionen ungestört rauslassen und wie Bella meint "freudig dreinhauen". Mir würde das Spaß machen.
Aber der arme Bodega Wirt müsste hilflos zuschauen, wie seine schönen Calamares vergammeln und seine Kneipe den Bach runter geht.
http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2929

Denn nicht jeder steckt voller Aggressionen, die er aus Anlaß einer Anrempelei freudig raushauen möchte ohne Rücksicht auf Verluste beim Wirt, dessen behagliche Gaststube der Verwüstung preisgegeben wird. Das halte ich eher für eine Minderheitenposition, für die Alternativen bereitstehen: vom Sandsacktraining bis zum Boxring.
Oder ein Wellness-Wochenende.
Ein Sonnenuntergang am Meer.

Die Liste wird länger und länger, wenn man darüber nachdenkt…

Schwarzer Peter:

Anm. Schwarzer Peter: patagons letzte Frage:

Seit wann können Idioten meine Ehre verletzen?

Sagen können die was sie wollen, wenn sie das Echo vertragen...
Mich freuts

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2940

Die Antwort auf diese rhetorische Frage wäre:

Noch nie. Denn auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil, das macht Spaß und gut iss. Kriegt die Gaststube was ab und mögen der Wirt und die anderen Gäste keine Raufhändel, ist mir das schnuppe.

@ Dale:

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2941

Mich hat dieser Beitrag, über den Du hier aufgeklärt hast, auch etwas verwirrt. Aber Deiner Interpretation eines freundlichen Grußes kann ich mich rückhaltlos anschließen – in Internetwelten drückt man ihn wohl durch die Blume aus – ich muß noch viel lernen…

Blümchen!
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@ Steffi

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 15:23

Ja, das ist wohl das andere Extrem der unterschiedlichen Schwellen - beide sind geeignet, zu Verhärtungen und unguter Atmosphäre zu führen.

Btw: ich wollte es ja eigentlich nicht ansprechen, hüstel, aber das ist gar kein Hosenanzug: zu dem Jackett mit den Paspeln

http://de.wikipedia.org/wiki/Paspel

werden ganz ordinäre Jeans getragen... Laughing
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  Gast am Mo 09 Jul 2012, 15:28

Btw: ich wollte es ja eigentlich nicht ansprechen, hüstel, aber das ist gar kein Hosenanzug: zu dem Jackett mit den Paspeln...werden ganz ordinäre Jeans getragen

Schade, MIR hatte der "Nicht-Hosenanzug" toll gefallen aber die Jeans-Jackett mit Paspel-Variante ist auch super......vielleicht führt uns der schwarze Peter mal seine Kostüme vor , dann haben wir endlich unsere Mädchen-Mode-Ecke und können gute Ratschläge geben, wie da die Kakao-Flecken am besten raus gehen... lol!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@dale: Am deutschen Wesen soll(te) die Welt genesen ...?

Beitrag  Gast_0007 am Mo 09 Jul 2012, 15:51

dale:

Ja Schwarzer Peter, der Begriff "Ehre" stand wohl schon im Mai `49 so im Grundgesetz, und da wurde auch nie was dran geändert.
...
Was soll denn Deiner Meinung nach am 06. März 1961 (Bundesgesetzblatt I S. 141) im Bundegesetzblatt gestanden haben?

Ich habe da nur dies gefunden!

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2941
Das hast du dir aber sehr viel Arbeit gemacht. Ich bin stolz auf dich. Der Sachverhalt ist ganz einfach. Ich hab ein grobes, politische Fieberthermometer und von daher eine Vorstellung, bei welcher schauspieldemokratischen Risikotemperatur eine Änderung von Würde in Ehre erfolgt sein könnte - bis 1966 gab's Wirtschaftswunderzeiten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter#Begriffsdefinition

Nun werden die Grundgesetztexte gern verschenkt und enthalten eine Revisionsliste der Bundesgesetzblätter (ohne konkrete Angabe der Änderungsgründe). Davon hab ich den letzten Eintrag zitiert. Im Klartext: Mein ältestes Grundgesetz ist in der Fassung vom 06.03.1961.

Du bist Schweizerin und keine intimer Kennerin der deutschen Geschichte? Dieses Grundgesetz ist als Response für einen Neuanfang nach der bedingungslosen Kapitulation und Beendigung des Zweiten Weltkriegs entstanden. In der Zeit davor hatte die Ehre (des deutschen Volkes) eine besondere Bedeutung und geht weit ins Kaiserreich zurück:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/A#Am_deutschen_Wesen_soll_die_Welt_genesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg#Kriegsende_in_Europa_1945
Man hätte - für meinen Geschmack - gut daran getan, als deutliches Signal den Begriff der Ehre in dem Grundgesetz vollständig wegzulassen und durch Würde zu ersetzen. Selbst im Strafrecht sind es (im Normalfall 'nur') Antragsdelikte.
dale:

Sorry Schwarzer Peter, aber ich kann mit Deinem gesamten Post nichts anfangen, außer Du sagst jetzt, .....Du wolltest Lobelie nur einen "Guten Tag" wünschen und das Deine besondere Art ist, das eben so zu tun. confused

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2941
Nein, es geht mir schon darum, den Begriff der Ehre zu problematisieren und auf die diesbezügliche (nicht nur) deutsche Geschichte hinzuweisen. Du weißt sicherlich, dass es Kulturkreise gibt, in denen die Ehre einen besonderen Stellenwert hat. Ich denke beispielsweise an dort gesetzlich tolerierte "Ehrenmorde".
Ehrenmord - Wikipedia:
...
Im Wertesystem vieler streng traditionalistischer Gesellschaften hängt die „gesellschaftliche Ehre“ der gesamten Familie auch vom normgerechten Verhalten aller Angehörigen ab. Hierbei ist die sittliche Moral von besonderer Bedeutung und Tragweite.

Insbesondere in streng patriarchalischen Gesellschaften sind derartige Vorstellungen bis heute noch vorhanden und beziehen in besonderem Maße Stellung in allen Bereichen, wo es um die Aufrechterhaltung der Sexualmoral geht. Deshalb können bereits geringere ‚Vergehen‘, wie etwa das Schreiben von Liebesbriefen, Händchenhalten, oder auch nur Blickkontakte als Makel angesehen werden. Der Zweck besteht darin, durch außergewöhnlich harte und kompromisslose Entscheidungen auf diesem Gebiet Einschüchterung zu verursachen und so die Familie zu beherrschen. Die Männer in diesen Familien sind dabei nicht weniger Opfer ihrer Kultur als die Frauen - wenn sie auch seltener persönlich darunter zu leiden haben.

Diese Vorstellung einer gesellschaftlichen „Ehre“ hat nichts mit einem persönlichen Ehrbegriff zu tun. Sie überschneiden sich allenfalls da, wo der Täter eines Ehrenmordes seine persönliche Ehre darin sieht, den Anweisungen der Familie zu gehorchen, wie er es als gutes Mitglied dieser Familie versprochen hat.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenmord#Ehrenmorde_in_Deutschland
Interessant in diesem Zusammenhang evtl., dass es Fälle von Verurteilung wegen sogenannter "Rassenschade - Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre (RGBl. I S. 1146)" in der NS-Zeit gegeben haben soll, wenn ein Jude eine arische Frau lediglich über die Straße hinweg angeschaut hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Arisch

Kurz, für MICH hat der Begriff der Ehre einen schlechten Beigeschmack und erinnert mich an dunkle Kapitel der Deutschen Geschichte. Ich halte ihn für antiquiert und würde ihn (immer) durch Würde ersetzen (wollen), wenn deutliche Grenzen verletzt sind.
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 09.07.2012, S. 1, 10:59 h @Lobelie: Frisch von der Leiter - ich bin überrascht ...!

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2932
Hast du die Debatte 'nebenan' verfolgt? Wird die - für deinen Geschmack - objektiv geführt ...???

http://stscherer.wordpress.com/2012/07/04/gibt-es-das-recht-auf-anonymisierte-internetnutzung/

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

<einen wunderschönen guten Nachmittag, meine sehr verehrten Damen und Herrn,

Beitrag  patagon am Mo 09 Jul 2012, 16:35

ich wünsche wohl gespeist zu haben, möge ihnen die Siesta wohl bekommeen.....>

Ich habe gerade ein paar Gambas pil pil zu mir genommen und eine Gazpacho Andaluz. Wirklich nicht übel.

Und das, obwohl der Kellner, der auch gleichzeitig der Wirt und ein Freund ist, mir einen unsanften Schlag auf die Schulter vertpasst hat und den freundlichen alten Herrn fragte: "was willst du denn schon wieder hier ? Sag nur, du willst schon wieder was zu fressen und zu saufen? Du..."
"Arsch mit Ohren" hat er zwar nicht direkt gesagt, die haben hier noch ganz andere Liebenswürdigkeiten, mit denen sie ihre Gäste verwöhnen. (Kann und will ich aber nicht wiederholen, sonst könnte der empfinsame Herr Scherer das eventuell in den falschen Hals bekommen und glauben das Jugendschutzgesetz bemühen zu müssen).
Lobelie, über dich muss ich mich allerdings wundern. In was für Kaschemmen treibst du dich dennn eigentlich herum?
Eine Lady wie du, kennt solche Ausdrücke? Verkehrt in Kneipen in denen Schlägerein an der Tagesordnung sind
und das alles in so feinen Klamotten?

Ich bin shockiert!

Übrigens, das kannst du nicht wissen, aber Nina hatte mal ein Forum in welchem ständig Süßholz geraspelt wurde und sich die User nur Honig ums Maul geschmiert haben. Uvo war dort auch aber, so viel ich weiß, aber ständig maskiert.
Damit du dir etwas darunter vorstellen kannst, habe ich meine Begrüßungsworte in so kleine Dreieckchen gepackt. So haben die immer miteinande geredet und trotz einiger toller Beiträge hat Nina es dann doch irgendwann geschlossen und die Beiträge sind futsch.

Also ich mag Wellness Oasen generell nicht so besonders. Ich langweile mich leicht. Und selbst wenn Herr Scherer so entgegenkommend ist, mich seiner tiefst empfunden Antipathie zu versichern, regt mich das auch nicht wirklich auf....

Im Übrigen Lobelie, wir sind hier im Netz. Da brennen normalerweise noch nicht einmal Dachgeschosse ab. Pednnys hat im RL gebrannt. Gottseidank ist nichts weiter passiert.










patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Hat der Wirt schon Cabeza Cuadrada zu dir gesagt ...?

Beitrag  Gast_0007 am Mo 09 Jul 2012, 16:52

http://www.wer-weiss-was.de/theme46/article4913706.html

http://dict.leo.org/forum/viewWrongentry.php?idThread=292337&idForum=24&lp=esde&lang=de

http://www.e-fellows.net/KARRIEREWISSEN/Job-Skills/Wirtschaftsspanisch
http://3.bp.blogspot.com/-PJAPAQxZ9M0/T0DoMIMuTPI/AAAAAAAAAEc/hTBC4xuiqD8/s320/Cabeza+cuadrada.jpg

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Schwarzer Peter,

Beitrag  patagon am Mo 09 Jul 2012, 17:11

erst einmal danke für die Einladung morgen. Aber ich werde morgen leider keine Zeit haben, denn morgen fliege ich weg.

Was der Wirt mir alles Liebes sagt, und was ich ihm daraufhin erwidere, sage ich hier aber lieber nicht, denn schließlich möchte ich Oldi wirklich keinen Ärger machen und wenn es schon genügt, dass eine "Saftschubse" Herrn RA Scherer "Winkeladvokat" nennt um seinen Kreisdlauf in die Höhe zu treiben.....
affraid

Es macht wirklich Spaß es mit so humorvollen Menschen zu tun zu haben lol!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lektion 1

Beitrag  fab Jack am Mo 09 Jul 2012, 21:03

Wie beleidige ich richtig und ungestraft?

Clint Eastwood macht es vor, in seinem Meisterwerk "Gran Torino" ... pirat

avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Clint Eastwood & Co.

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 21:12

sind wirklich zum Brüllen komisch...

aber so ganz klappt die 1 zu 1-Umsetzung im Internet irgendwie nicht: im Film geht es doch um die Einführung ins Kerl-Sein; das kann bei genderneutralen bis -queeren Nicks ganz schön ins Auge gehen...

lol!
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ich bin auch tödlich beleidigt!

Beitrag  fab Jack am Mo 09 Jul 2012, 21:56

Clint könnte mich androgyner gay Winkelpirat mit spärlichem Bartwuchs nennen, dessen Samurai Gewand bei seinem letzten Einsatz im Film "Die 7 Samurai" durchlöchert worden ist, genau so wie sein Boot letzthin von Termiten - ich würde mich ins Krähennest verziehen und wochenlang schmollen - und mir einen roten kussmund malen! Bussi

avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Kleine Nachfrage

Beitrag  Lobelie am Mo 09 Jul 2012, 22:15

Dürfte das nur der große Clint?!
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Oh weh, Lobelie!

Beitrag  fab Jack am Mo 09 Jul 2012, 22:56

jetzt hast Du mich erwischt! Mein Bartwuchs ist ja gar nicht spärlich! Wie könnte also selbst der grosse Clint mich auf falschen Tatsachen beruhend beleidigen?

Ich bin auch kein Winkelpirat und in Ermangelung eines Mastes kann ich mich auch nicht schmollend ins Krähennest verziehen ...

Sagen wir es mal so: ich akzeptiere Entschuldigungen, und nicht nur vom grossen Clint, beleidigte er mich!


Zuletzt von Jack Sparrow am Mo 09 Jul 2012, 22:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Anrede fehlte ...)
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

@Schwarzer Peter: Hast Du Haschisch in den Taschen, hast Du immer was zu naschen.....oder?

Beitrag  Gast_0005 am Di 10 Jul 2012, 00:29

Wie findest Du meine Überschrift? Basketball

@dale: Am deutschen Wesen soll(te) die Welt genesen ...?
Schwarzer Peter Heute um 15:51

Da hast du dir aber sehr viel Arbeit gemacht. Ich bin stolz auf dich. Der Sachverhalt ist ganz einfach. Ich hab ein grobes, politische Fieberthermometer und von daher eine Vorstellung, bei welcher schauspieldemokratischen Risikotemperatur eine Änderung von Würde in Ehre erfolgt sein könnte - bis 1966 gab's Wirtschaftswunderzeiten

http://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter#Begriffsdefinition

Nun werden die Grundgesetztexte gern verschenkt und enthalten eine Revisionsliste der Bundesgesetzblätter (ohne konkrete Angabe der Änderungsgründe). Davon hab ich den letzten Eintrag zitiert. Im Klartext: Mein ältestes Grundgesetz ist in der Fassung vom 06.03.1961. http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Schwarzer Peter Deine Erläuterung oben sollen nun Deine Ausführungen in Deinem Post an Lobelie erklären helfen, oder?

………..Meine 'Leiter' geht (zurück) nur bis zum 06. März 1961 (Bundesgesetzblatt I S. 141). Ich hab' das für 'ne juristische 'Neufassung' gehalten, in der Würde wieder durch Ehre ersetzt wurde. Ich war der festen Überzeugung, dass sich das Grundgesetz mit der Ehre von Menschen nicht mehr befasst. Aber möglicherweise stand das schon am 23. Mai 1949 so im Grundgesetz und ist ein Fehler des Lektors, oder ...?
http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2932

Tun sie aber bei weitem nicht Schwarzer Peter!!!

Tatsächlich habe ich mir doch (im ganzen Leben) nicht die (von Dir so schön gelobte) Mühe gemacht, das mal so genau aufzudröseln, was Du da schreibst, als dass ich mich jetzt mit dem bisschen „Lala“ von Dir, zufrieden geben würde. No No No

1.) Hättest Du ja gleich anmerken können, dass Du Dein „Post“ auf der Grundlage einer geschenkten (?) „Asbach-Uralt-Fassung des GG v. `61“ gemacht hast. Dann hätte ich DAS sicher auch anders eingeordnet. (Ich hoffe aber doch, dass Du auch noch über ein „Modell“ neueren Datums verfügst?). Wink

2.) Trägt die Angabe über das -Bundesgesetzblatt I S. 141- in Deinem „Post“ doch null-komma-nichts zur Sache (Ehre/Würde) bei (sieht aber auf jeden Fall (ge)wichtig aus, das will ich schon gerne zugeben).

3.) Du solltest eventuell mal wieder Dein politisches Fieberthermometer überprüfen/eventuell neu justieren (gibt es da ne` Werkstatt dafür?),…….manchmal hilft ja auch schon das Zurückschütteln o. Klopfen um die Galistanflüssigkeit wieder in den Vorratsbehälter/Thermometerspitze/ zurück zu bringen. geek

4.) Der „Lektor“ (wenn Du da Dich meinst?) ist "indeed" einer Fehlbeurteilung erlegen, denn Fakt ist, dass im GG die Begriffe „Ehre“ und „Würde“ schon seit Beginn da so stehen und damals wusste noch keiner dass es tatsächlich zu einem „deutschen Wirtschaftswunder“ kommen würde. Manchmal sollte man seine Überzeugungen,.... gerade wenn sie so fest sind, ebenfalls mal einer Neubewertung unterziehen. Twisted Evil

5.) Die Gastarbeiter aus den verschiedensten Kulturkreisen, o. Religionen (z. B. Islam) o. "Unkulturen" (wie z. B die Mafia) hatten also mitnichten einen Einfluss auf die damalige Formulierung „Ehre“ u. „Würde“ in unserem GG.

Du bist Schweizerin und keine intime Kennerin der deutschen Geschichte?
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Dale ist staatenlos, denn Nicks haben nun mal keine Staatsangehörigkeit,……..(Nicks können ja auch nicht beleidigen und nicht beleidigt werden).

Aber „intim“ und/oder „imTeam“ kann ich von Zeit zu Zeit schoooo sein Embarassed , wenn es die Zu- u. Umstände ermöglichen und natürlich wenn ich will (und überhaupt,.... selbstverständlich bin ich Kennerin der deutschen Geschichte, was denkst Du denn? Shocked ).

Dieses Grundgesetz ist als Response für einen Neuanfang nach der bedingungslosen Kapitulation und Beendigung des Zweiten Weltkriegs entstanden. In der Zeit davor hatte die Ehre (des deutschen Volkes) eine besondere Bedeutung und geht weit ins Kaiserreich zurück:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/A#Am_deutschen_Wesen_soll_die_Welt_genesen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg#Kriegsende_in_Europa_1945
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Nichts gegen Wiki, aber ich hätte speziell da wesentlich bessere Links im Angebot, die meiner Meinung nach die Zusammenhänge der deutschen Verfassungsgeschichte viel besser darstellten(auch für lesefähige staatenlose Nicks sehr interessant). Wink

http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte-nach-1945/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/
Grundgesetz und Parlamentarischer Rat
Inhalt:
Kurzüberblick
Das Grundgesetz
seit 1949
Der Weg zum Grundgesetz
Verfassungsgeschichte
o Verfassungsgeschichte vor 1848
o 1848-1871
o Weimarer Verfassung
o NS-Staat
o Nach der Katastrophe
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte-nach-1945/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39180/verfassungsgeschichte

Wirklich die Seiten sind gerade für geschichtsbewusste User sehr zu empfehlen.

Man hätte - für meinen Geschmack - gut daran getan, als deutliches Signal den Begriff der Ehre in dem Grundgesetz vollständig wegzulassen und durch Würde zu ersetzen. Selbst im Strafrecht sind es (im Normalfall 'nur') Antragsdelikte.
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Nein Schwarzer Peter „Würde“ und „Ehre“ sind zwei Begriffe die man nicht so einfach synonym verwenden kann (das macht nicht mal Wiki) und „Die Mütter und Väter des Grundgesetzes“ haben sich anno dazumal (ca. Sept. 1948 – 24.Mai 1949) schon was dabei gedacht als sie das differenzierter betrachteten und sind nicht nur nach „Gusto“!! vorgegangen sind, als sie den Artikel 1 (1) und den Artikel 5 (2) des GG formulierten.

Der Begriff Würde (lateinisch dignitas) bezeichnet die Eigenschaft, eine einzigartige Seinsbestimmung zu besitzen. Sie kann einem Lebewesen, einem System von Lebewesen, aber auch einer natürlichen oder menschlichen Schöpfung zugesprochen werden……..
……..Die Tätigkeit, einer Person die Würde zuzusprechen oder diese anzuerkennen wird als (das) Würdigen oder (die) Würdigung bezeichnet.
………. Der Unterschied zu Ehre oder Ruhm ist zu beachten: Während Ehre und Ruhm einen äußeren, etwa durch eine Gesellschaft vermittelten Wert darstellen, liegt der Wert der Würde im Inneren eines jeden Menschen selbst…..http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrde

dagegen

Ehre bedeutet in etwa Achtungswürdigkeit (einer Person); sie kann jemandem als Mitglied eines Kollektivs oder Standes zuerkannt werden (Ehre des Weibes, des Edelmannes, des Handwerkers u. a. m.), sie kann aber auch (etwa durch die Nobilitierung oder eine Ordensverleihung) vom dazu Berechtigten zugesprochen werden (The Queen is the fountain of honour)….

…….. Zusammengefasst kann man Ehre als sozialen Zwang begreifen, den man als Bestandteil seiner eigenen Persönlichkeit begreift und verteidigt…..

Rechtliches

Das Grundgesetz (Artikel 1) nennt nur den gegenüber der Ehre fundamentaleren Begriff der Würde.
Einige Sonderregelungen des Artikel 61[15] betreffend die Anklage des Bundespräsidenten schützen – ungeachtet seiner etwaigen Verfehlungen – die Ehre der Bundesrepublik. 'Ehre' und 'Würde' sind dabei keineswegs gleichzusetzen.

So war bis 1969 noch der Begriff der Verlust der Bürgerlichen Ehrenrechte eine übliche Nebenfolge bei der Verurteilung aufgrund schwerer Straftaten. Das Gesetz gestattete somit den Entzug von Ehrenrechten als Rechtsfolge eines Ehrverlustes, wogegen die Würde aufgrund Art.1 GG „unantastbar“ ist, also niemals und unter keinen Umständen einem Menschen genommen werden darf.http://de.wikipedia.org/wiki/Ehre

Schwarzer Peter irgendwie bin ich recht zufrieden, dass das GG nicht nach „individuellen Geschmäckern“ (u. insbesondere nach Deinem Geschmack clown ) entstanden ist (obwohl ich glaube dass die damals ca. 70 Mandatsträger sicherlich auch heisse Gefechte ausgetragen haben)....... jedoch muss und soll das wiederum ja auch keinesfalls heissen, dass man die zuvor stattgefundenen schrecklichen Geschehnisse des Nationalsozialismus vergessen oder negieren/ignorieren darf.

Nur würde man so vorgehen, wie Du meinst (?) bei dem Begriff „Ehre“ (weil zu stark und negativ besetzt, bedingt der NS-Zeit), dann müsste man viele Worte/Begriffe aus dem Wortschatz der deutschen Sprache streichen, wie z. B. Patriotismus, weil auch da oft nicht sauber unterschieden wird.

Nein, es geht mir schon darum, den Begriff der Ehre zu problematisieren und auf die diesbezügliche (nicht nur) deutsche Geschichte hinzuweisen.
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Gut, das hast Du ja nun auch gemacht,……aber für eine GG- Änderung seh` ich schwarz (o.k. ich geb`s zu, das war ein schwacher joke) clown

Du weißt sicherlich, dass es Kulturkreise gibt, in denen die Ehre einen besonderen Stellenwert hat. Ich denke beispielsweise an dort gesetzlich tolerierte "Ehrenmorde".
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Ja,...... hab ich schon davon gehört,..... aber wir sprachen gerade vom deutschen Grundgesetzt und das hier gültige Strafgesetzbuch kennt zwar auch „Straftaten gegen die Ehre“ wie Beleidigung, Verleumdung oder üble Nachrede, aber eben nicht die gesetzlich tolerierten Ehrenmorde, v. denen Du sprichst. Rolling Eyes

Hast du die Debatte 'nebenan' verfolgt? Wird die - für deinen Geschmack - objektiv geführt ...???

http://stscherer.wordpress.com/2012/07/04/gibt-es-das-recht-auf-anonymisierte-internetnutzung/
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2948

Ja natürlich verfolge ich die und wiiiieee!!!! Warum fragst Du das Question

Und nein, das empfinde ich ganz und gar nicht als objektivim Gegenteil . Der Hammer!

Aber Schwarzer Peter, Du hast schon auch mitbekommen dass mein kleiner Nils (die Hand voll) und ich gerade an diesem Thema sehr interessiert sind und wir deshalb diesen Strang in dem Du hier auch schreibst eröffnet haben??

Darum fände ich es nicht schlecht, wenn Du auch hierzu und natürlich zu „nebenan“ (hängt ja miteinander zusammen) auf Deine beeindruckende und unvergleichlich überzeugende Art und Weise einmal Stellung dazu nehmen würdest/könntest (aber eine Bitte hätt ich dann schon,…. wenn irgend möglich, lass doch die Familienmitglieder, die Religionszugehörigkeit, die Freizeitbeschäftigung wie z. B. Motorräder o. Fussball des (Nebenan-) Hauptprotagonisten aussen vor). Kuß!

Bin gespannt und freu mich schon auf Deine Sicht der Dinge,……… Cool

Kannst ja Lobelie trotzdem noch jeden Tag grüssen und „Hallo, hallo hier bin ich,“ signalisieren. (Bist auch oft, ...nein sehr oft richtig frech wenn nicht gar „ausgschamt“, darum hast Du „DAS“ jetzt auch mal verdient) rendeer

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  QuoVadis am Di 10 Jul 2012, 03:22

Vorschau
http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975

o, dale, 'our' dale...

(es klingt einfach nur zu schön, bitte keinen inhaltlichen Bezug auf O, Captain, My Captain nehmen...)

Mami@dale hat das Schwarze getroffen.

Der schwarze Gedanke in meinem Kopf, der jedes mal entsteht, wenn ich in der deutschen Sprache das Wort "Sonne" höre, ist: AHitler (Herr Schicklgruber of Austria, bürgerlich) muss dieses Wort auch mal in den Mund genommen haben. Somit trägt das Wort einen Makel, der ihn gesellschaftsunfähig macht.

Auch Hundeliebhaber und Hunde selbst sollten auf sich Obacht geben: Herr Schicklgruber of Austria bürgerlich, hatte eine tiefe Zuneigung seinen Canis lupus familiaris gegenüber. Dieser Makel haftet selbstverständlich an allen Hundeliebhaber und Hunde post factum.

Der Wortlaut - auf Artikel 1 (1) und den Artikel 5 (2) achtend im GG 1949:

http://www.documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html

A r t i k e l 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.


A r t i k e l 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Wortlaut Artikel 1 (1) und den Artikel 5 (2) im Jahre 2012 (aus dejure.org):

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Artikel 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.



@Schwarzer Peter: hier die Änderungen im Grundgesetz:

http://www.buzer.de/gesetz/5041/l.htm

Ich würde vorschlagen eine Reihe der Wörter und deren Derivate aus unserem Wortschatz zu verbannen, die einen Hauch des Verdachts tragen in der Nazi-Zeit gebraucht worden zu sein:

das Volk
der Mann
der Junge
die Frau
das Mädchen
die Jugend
das Heim
die Heimat
der Herd
das Kind
die Flasche
die Brust
die Verteidigung
die Front
blond
blau
Erkenntnis, denn dieses Wort wurde vom AHitler, Schicklgruber bürgerlich, im Jahre 1930, am 2. Mai benutzt.
und, vor allem die Konjunktion "und" sollte nie mehr gebraucht werden...

@Schwarzer Peter, ist das Ihre latente Angst ob Ihres mythischen Denkens, in Form unzähliger VTs manifestiert, daß Sie sogar Wörter (ich spreche nicht von Begriffen und/oder Begrifflichkeiten) ablehnen, die natürlich von Nazis, sofern die Deutsch sprachen, auch verwendet wurden?

Wie @dale zu Recht schrieb:

(...)„Würde“ und „Ehre“ sind zwei Begriffe die man nicht so einfach synonym verwenden kann(...)



Ihr Wunsch, @Schwarzer Peter, das Wort "Ehre" - denn das ist ein Wort an und und für sich, erst im Kontext wird eine Begrifflichkeit des Wortes "festgelegt" oder "festgehalten" (manche Wörter haben Pech - die werden an einer Begrifflichkeit im Volksmunde festgelegt - einer von vielen - und nicht mehr aufgrund ihrer Ursprungsbedeuteung benutzt) - "zu problematisieren" wird problematisch sein. Wie wollen Sie dieses Wort denn "problematisieren"? Wollen Sie das Wort analytisch betrachten? - So zu sagen, ein zur Verfügung stehendes Wort als zu analysierendes Problem behandeln? - syntaktisch, lexikalisch, morphologisch, grafisch, phonologisch oder wie? - oder etymologisch (αἰδώς, aiš, ais, êra), hermeneutisch, historisch?
- oder heuristisch?

Ehre - zu viel der Ehre? Ehre - als agnatisches Merkmal? Ehrlichkeit? Ehrgeiz?
Ist das Wort "problematisch" oder der User?

Dann haben Sie ja Vieles vor. Ich hoffe im Jahre 2027 eine ausführliche Abhandlung von Ihnen in diesem Forum lesen zu dürfen. Bis danne. Toi, toi, toi!


@dale, ich bitte um Entschuldigung. Sie haben die exzellente Vorlage ausgearbeitet, ich bin nur darauf "aufgesprungen"...

LG, QV

avatar
QuoVadis

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 12.06.12

http://de.wikipedia.org/wiki/Mops_%28Hund%29

Nach oben Nach unten

Würde - Ehre - Respekt - Achtung - Selbstachtung - usw.....

Beitrag  patagon am Di 10 Jul 2012, 06:11

moin, moin,

so wie das hier behandelt wird, artet es unwegerlich wieder in Erbsenzählerei aus, eine Sache, die ja eigentlich eher Demos Domäne ist. Dabei bin ich mir sicher, wir meinen eigentlich alle das
Gleiche und ihr gebt mir sicher recht, dass natürlich dieser, von Lobelie eigens dafür erfundene, unverschämte und anmaßende camarero meine "Ehre" gar nicht verletzen kann.

Denn, liebe dale, so einfach mit Würde und Ehre, das eine nur innen das andere nur außen, ist das auch wieder nicht.

Tatsächlich wurde das Wort "Ehre" ja häufig genug als Entschuldigung für alle möglichen Respektosigkeiten missbraucht. Ebenso wie es mit den Gesetzen der Fall ist. Und das Verhalten von Herrn Scherer, der Oldi mit Sanktionen (Klage) bedroht hat, falls er den Klarnamen nicht nennt, stellt so einen Missbrauch dar.

Da sind wir wieder bei "Würde" und es ist allerdings unter meiner Würde mich überhaupt auf diese Ebene zu begeben.
Lobelies zweifelhafter Vorschlag, "auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil" findet zwar im wesentlichen meine Zustimmung, nur, würde ich wohl kaum auf die absurde Idee kommen, mich freiwillig in so einen Bums zu begeben, in dem ich auf eine so dumme und primitive Art angemacht würde.

So schließt sich der Kreis. Die Elsenfalle war ein Forum in dem keiner gesperrt wurde, in jeder sagen konnte was er wollte und in dem die Mitglieder, unter denen natürlich auch Trolle waren, oft genug die Grenzen von Toleranz ausloteten (um es einmal freundlich zu formulieren).

Da wir, die Nicks, aber nur virtuell vorhanden waren, konnten wir natürlich zündeln, so viel wir wollten, das Haus brannte deswegen nicht ab.

Dann beehrte uns Frau Wolff mit ihrem Besuch und stellte fest, dass ein Forum anderer, von ihr festgelegter Regeln bedürfe und sie und Herr Scherer, der sich dann, zu meinem Entzücken, auch noch die "Ehre" gab, wollten Oldi in die Knie zwingen.

In Wirklichkeit wollen sie die "Meinungshoheit", das Recht allen zu sagen wo es lang geht. Genau dieses Recht aber mache ich ihnen streitig. Sie können das zwar sagen, aber ob das dann auch alle machen, ist wieder eine andere Frage.
Eine Frage der "Ehre"?




















patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lieber Patagon

Beitrag  Gast_0006 am Di 10 Jul 2012, 07:50

Patagon:

erst einmal danke für die Einladung morgen. Aber ich werde morgen leider keine Zeit haben, denn morgen fliege ich weg.

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2958
An deiner Stelle würde ich schnell „wegfliegen“, bevor Uvondo wach wird...... Very Happy

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

moin, moin, Maschera,

Beitrag  patagon am Di 10 Jul 2012, 08:26

nee, Uvo und demo werden sich erst gegen Mittag kloppen, und da sitze ich im Flieger. Kann aber gerne morgen mitmischen.

Im übrigen ist die Hauptfrage immer noch nicht beantwortet, nämlich ob Nicks überhaupt beleidigen können. Und da gebe ich Steffi recht. Nicks können ja aus ihrer Virtualität nicht heraus. Sie können 1000 mal sagen, ich bringe dich um, können tatsächlich aber niemanden umbringen. Wenn sie niemanden umbringen können, kann durch die absichtserklärung auch niemand gefährdet werden. Wenn sie sich nicht entschuldigen können können sie auch nicht beleidigen oder beleidigt werden.

Es ist eine juristische Spitzfindigkeit (allerdings primitiv und ohne Intelligenz) wenn man mit Klageandrohungen Klarnamen vom Forenbetreiber erpressen will.

Deine Gleichsetzung zwischen Rechten und Pflichten im RL mit Rechten und Pflichten im Netz zeugt von einem Mangel an Fantasie, Maschera (ich sage dir das nicht gerne), denn du blendest einfach die Möglichkeiten aus.

Sowohl Lobelie als auch Scherer maßen sich Kontollfunktionen an, die ihnen in keiner Weise zustehen. Wenn Gabi mir dann noch rät mich in die Lage des freundlichen alten Herrn zu versetzen, der von einem Kellner grundlos auf das übelste beleidigt wurde, so kann ich nur sagen, das habe ich getan, und fühle mich durch durch aufgedrängte und ungebetene "Hilfe" erst wirklich beleidigt, denn diese Respektlosigkeit impliziert ja, dass der nette ältere Herr nicht in der Lage ist, sich selbst zu helfen und der Unterstützung durch irgendwelche "Autoritäten" bedarf.

Wir sind hier im Netz und da helfen echte Waffen wenig, da sind die Bedingungen einfach anders. Die Waffen, mit denen ich mich hier schlagen kann, habe ich aber immer schon, nämlich ein großes Maul und eine spitze Zunge. Und anders kann man mich hier ja auch nicht angreifen.

Lobelie braucht sich also keine Gedanken um die Einrichtung der Kneipe und die Ruhe der Gäste zu machen. Und was das Recht auf Wahlfreiheit der Bodega des Gastes angeht, dem steht ja wohl immer noch das Hausrecht des Wirts gegenüber, oder?




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hi Pat

Beitrag  Gast_0006 am Di 10 Jul 2012, 08:37


Kann dir jetzt nicht antworten, muss leider "wegfahren".............. Very Happy

Guten Flug, melde mich später. (Vielleicht sollte ich vorsichtshalber den Frankfurter Flughafen sperren lassen? Oder meinst du, die hören nicht auf mich?... Cool )

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Maschera,

Beitrag  patagon am Di 10 Jul 2012, 08:50

Versuc he es doch der einfachheit halber mal. Ich kann dir ja auch gerne meine voraussichtliche Ankunftdszeit mitteilen. Ist erst gegen abend. Falls mich dann die Polizei festnimmt, wegen was auch immer, werde ich RA Schwenn um Hilfe bitten müssen.

Ich übergebe dir aber schon jetzt fürsorglich das Exclusivrecht auf Berichterstattung.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@Pat

Beitrag  Gast_0005 am Di 10 Jul 2012, 09:03

Ha, ha ,ha, Pat ich lach mich schlapp ab Dir, Laughing

……“platsch“ irgendwo aufschlagen und seinen „Senf“ ablassen, egal ob es passt oder auch nicht, nach dem Motto, „was interessiert mich denn, um was es hier geht,…..bin viel zu beschäftigt um mich da in`s Bild zu setzten,…..aber ich sag jetzt mal, was ich schon längst mal sagen wollte (u. pflege mal meine Feindbilder Wink ),…..…denn ich bin ein Schnussel, ha, ha, ha.

Ich wünschte mir, ich könnte auch ein wenig so sein wie Du und würde nicht immer erst alles nachlesen aus Respekt gegenüber den anderen schreibenden Usern, die sich bei ihren Beiträgen ja bestimmt auch was gedacht haben.
Ja, ja, Pat die liebe dale ist eben auch eine unverbesserliche „Korintenkackerin“, ha,ha,ha.
So verschieden sind eben die „Buben“ und „Mädels“ die hier schreiben.

Ach Pat das wollte ich Dir jetzt doch nicht vorenthalten und Dich fragen, ob Dir an den Geschichtchen was auffällt.

patagon Heute um 06:11
……….Dann beehrte uns Frau Wolff mit ihrem Besuch und stellte fest, dass ein Forum anderer, von ihr festgelegter Regeln bedürfe und sie und Herr Scherer, der sich dann, zu meinem Entzücken, auch noch die "Ehre" gab, wollten Oldi in die Knie zwingen.

In Wirklichkeit wollen sie die "Meinungshoheit", das Recht allen zu sagen wo es lang geht. Genau dieses Recht aber mache ich ihnen streitig. Sie können das zwar sagen, aber ob das dann auch alle machen, ist wieder eine andere Frage.
Eine Frage der "Ehre"?
http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2978

andere Geschichte (von mir konzipiert Very Happy ):

……….Dann beehrte uns Patagon mit seinem Besuch in dem Strang und stellte fest, dass das Thema so wie das hier behandelt wird, artet es unwegerlich wieder in Erbsenzählerei aus, denn….so einfach mit Würde und Ehre, das eine nur innen das andere nur außen, ist das auch wieder nicht. Und, und, und.....

So schließt sich der Kreis.

In Wirklichkeit will er doch auch nur die "Meinungshoheit", Suspect das Recht allen zu sagen wo es lang geht. Genau dieses Recht aber mache ich ihm streitig. Er kann das zwar sagen, aber ob das dann auch alle machen, ist wieder eine andere Frage.
Eine Frage der "Ehre"?

Oder der wirklichen Toleranz, oder des Selbstbewusstseins, oder der Gutmütigkeit, oder, oder, oder……

Ja, ja, so ist das eben sunny ,….wenn mutmasslich zwei das selbe tun, ist es noch lange nicht das selbe, gell Pat. Embarassed

Peace!

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin, moin, dale

Beitrag  patagon am Di 10 Jul 2012, 10:34

zuerst einmal bin ich von deinen Beiträgen auch ganz begeistert und auch dieser und deine Rüffel machen mir großes Vergnügen und auch ich denke hin und wieder nach, ehe ich etwas sage.
Allerdings mit Tiefgang, denn ich fange an der Wurzel an.

Wozu braucht man überhaupt Gesetze und Regeln?

Alle User MÜSSEN ESSEN UND TRINKEN.

Damit nicht einer dem anderen alles wegfrisst und nur das Recht des Stärkeren gilt gibt es diese Gebote.
In wie weit kann man sie auf andere Bedingungen übertragen, wo Nicks leben, die nicht essen und Trinken müssen, wo es auch nichts zu essen und zu trinken gibt?

Töten kann man einen Nick auch nicht. Auch nicht vergewaltigen, auch nicht erschießen, erstechen oder sonst körperlich verletzen, denn Nicks haben keinen Körper, sie haben höchstens einen Avatar.

Also greifen gar nicht alle Gebote. Im Grunde kann es im Netz eigentlich nur um den Diebstahl geistigen Eigentums gehen. Um geistigen Missbrauch und solche eben gar nicht so leicht fassbaren Dinge.

Ideenklau, Betrug, Täuschung, Verführung usw.

Wenn du liebe dale jetzt dein hübches Köpfchen mit wissen angefüllt hast, das der Bewältigung des RL nützt, weiß ich nicht was du mit mit all dem im Netzt anfangen willst.

Aber du hast mir ne Frage gestellt, die ich auf jeden Fall beantworten will. Du fragst, welche Gemeinsamkeiten meine Geschichte und deine Geschichte haben und ob ich nicht genauso diktatorisch bin, wie die von mir angegriffenen?

Da fallen mir als Vergleich folgende Gefäße ein.
Eine Schüssel und ein Nudelsieb.
Beide haben ungefähr die gleiche Größe und Form.
Nur zum Wasserschöpfen eignet sich die Schüssel ganz gut. Das Nudelsieb kannste aber vergessen.

Oldi hatte dieses Forum gegründet weil man eben nicht die Beiträge und Rechte an den Forenbetreiber abgeben wollte. Keine Sperren.

Die GMX Betreiber hatten einen ganzen Katalog von Regeln, die vorsahen, dass die User jedes Recht an ihren eigen Produkten aufgaben und dem Betreiber alle Möglichkeiten einräumten. Das war in Oldis forum nicht so.

Glaube es mir bitte dale, mir ist es wirklich ganz egal was andere denken oder sagen, auch zu mir. Wenn es mir nicht passt, wehre ich mich mit den Waffen, die mir im Netzt zur Verfügung stehen. Aber ich würde unter gar keinen umständen jemand vor den Kadi zerren. Denn die Organe der Rechtspflege können nur da das Recht pflegen, wo es verankert ist. Sie können sich eben gerade nicht anmaßen dass ihre Regeln auch im virtuellen Raum bestand haben müssen. Da herrschen andere Bedingungen.




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin Pat

Beitrag  uvondo am Di 10 Jul 2012, 10:47

bin nach meiner selbstverordneten Magen- und Sinnespflege, wieder wohlbehalten an der Kieler Förde gelandet. (geht auch gar nicht anders). Werde jetzt mal die eine oder andere Seite lesen (überfliegen), mal sehen, was es Neues zu lesen gibt. Bekam gerade mit, daß Du heute in Richtung Frankfurt durchstartest. GUTEN FLUG...................Als ehemaliger Spanienverweigerer konnte ich mir nicht vorstellen, daß ich mich auf meinen nächsten Aufenthalt im September/Oktober einmal freuen könnte. So ändern sich die Zeiten.............
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am Di 10 Jul 2012, 11:20

patagon schrieb:Wir sind hier im Netz und da helfen echte Waffen wenig, da sind die Bedingungen einfach anders. Die Waffen, mit denen ich mich hier schlagen kann, habe ich aber immer schon, nämlich ein großes Maul und eine spitze Zunge. Und anders kann man mich hier ja auch nicht angreifen.

Top! Top! Top!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@dale: Es ist da - Das dritte Zimmer (Gabriele Wolff, Haymon-Verlag, Innsbruck 2003)

Beitrag  Gast_0007 am Di 10 Jul 2012, 11:50

Seite 4:

Dies ist kein Schlüsselroman, auch wenn manch einem so manches bekannt vorkommen mag. Alle Personen und Ereignisse in diesem Roman sind frei erfunden, wie man überhaupt nur erfinden kann. Es ist immer die Phantasie, die die Schlüssel zu allem bereithält: zur Wirklichkeit ebenso wie zur Liebe und zur Literatur.
confused

http://www.zeit.de/2004/21/KA-Krimi21
dale: "@Schwarzer Peter: Hast Du Haschisch in den Taschen, hast Du immer was zu naschen.....oder?"

Wie findest Du meine Überschrift? Basketball

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975
Och, da fällt mir zu deiner Person und Response ein: Hast du Gaby in den Chaisen, hast du immer was zu lesen, oder ...?




Eine helle Chaise

http://de.wikipedia.org/wiki/Chaise
Ich bin maßlos enttäuscht. Das Buch ist absolut neu (Erstausgabe), völlig ungelesen und ohne irgendeine Macke. Das kann ich unmöglich zum Ghost Reading and Marking geben. Das bringe ich nicht übers Herz. Vielleicht will Lobelie mir in Geheimschrift eine Widmung reinschreiben: Wer war der Tote im Gülletank (Rote Grütze) ...?

Ich werde mal ein zweites bestellen, soll ich das gleich zu dir routen? Willst du das Ghost Reading and Marking übernehmen ...?

Nun zu deiner Fleißarbeit: Ich bin wieder stolz auf dich und die vielen Zeilen, obwohl ich manchmal den Eindruck habe, du verstehst mich einfach nicht. Deshalb nur eine kurze Response ohne viele Links und Originalzitate:

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975

Ich war der festen Überzeugung, dass das Grundgesetz in seiner Erstausgabe (1949) sich sinnvollerweise mit der Ehre nicht mehr befasst. Deshalb bin ich auf die Leiter gestiegen und hab den ältesten für mich erreichbaren Text (1961) gegriffen, dort die Ehre gefunden und dann mit meinem politischen Fieberthermometer zurückgeschlossen, dann war das auch 1949 so, und Lobelie zitiert keinen 'reformierten' Text aus der 'Neuzeit'.
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 09.07.2012, S. 1, 10:59 h @Lobelie: Frisch von der Leiter - ich bin überrascht ...!

http://libertalia.forumieren.com/t50-personlichkeitsrechte-im-internet#2932
Nun tenterst du die Debatte um Ehre und Würde schön durch. Ich hab da auch wenig Einwände. Nur, was du - aus meiner Sicht - nicht verstehst, dass man eine Person auch mit dem Angriff auf ihre Würde beleidigen kann. Und diese Grenze ist für mein Rechts- empfinden dann überschritten, wenn es sich um eine Schmähkritik handelt, also die Kritik nicht mehr der Sache verhaftet ist (vgl. Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Abgrenzung Meinungfreiheit und Schmähkritik):
Schmähkritik - Wikipedia:
...
In ihrer "Zwangsdemokrat"-Entscheidung des BVerfG schreiben die Richter:

„Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht (BVerfGE NJW 1991, 95–97 = BVerfGE 82, 272–285).“

Führer der Verfassungsbeschwerde war der Journalist Ralph Giordano, der sich gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts München (Urteil vom 28. Juli 1989, Az.: 21 U 2754/88, AfP 1989, 747) wehrte. Das Verbot verletze ihn in seinem Grundrecht auf Meinungsfreiheit.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Schm%C3%A4hkritik
Was deine Kritik an den von mir verlinkten Wikipedia-Beitrag im Vergleich zu der von dir zitierten Quelle angeht, solltest du nicht übersehen, dass die Wikipedia-Beiträge mit Hyperlinks versehen sind, die in fast unermessliche Tiefen und Detailreichtum verlinken, wenn man ihnen folgt. Aber hier müsste der Leser mit Kopf schon etwas Eigeninitiative zeigen. Ich kann das auf einer Nebentask nicht supporten, sondern setzte nur 'nen Primary Click.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink
dale:

4.) Der „Lektor“ (wenn Du da Dich meinst?) ist "indeed" einer Fehlbeurteilung erlegen, denn Fakt ist, dass im GG die Begriffe „Ehre“ und „Würde“ schon seit Beginn da so stehen und damals wusste noch keiner, dass es tatsächlich zu einem „deutschen Wirtschaftswunder“ kommen würde. Manchmal sollte man seine Überzeugungen,.... gerade wenn sie so fest sind, ebenfalls mal einer Neubewertung unterziehen. Twisted Evil

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975
Mit Lektor meine ich nicht dich, sondern den tatsächlichen Lektor/Redakteur, der den Text abschließend bearbeitet hat. Das ist bei Texten juristischer Koryphäen natürlich grund- sätzlich ein 'Problem'. Aber gerade ein Grundgesetz, was heute Schauspieldemokraten wie Salafisten den Koran verschenken, sollte im Text redaktionell für die Leser breitester Bevölkerungsgruppen überarbeitet werden.

Da hätte man die Ehre vollständig weglassen können. Der Haken war wohl tatsächlich, wie von dir angesprochen, der strafrechtlich bis zur Großen Strafrechtsreform 1969 noch vorgesehene "Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte" (Vogelfreiheit ab 16. Jahrhundert).
http://de.wikipedia.org/wiki/Verlust_der_b%C3%BCrgerlichen_Ehrenrechte

http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Strafrechtsreform#1950er-Jahre_bis_1969

http://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfreiheit
Als das wegfiel, wäre der Weg frei gewesen, im Art. 5 GG die Ehre durch Würde zu ersetzen. Da hätte irgendein Schauspieldemokrat mit Rechtskenntnissen nur mal 'nachdenken' müssen ...
dale:

Darum fände ich es nicht schlecht, wenn Du auch hierzu und natürlich zu „nebenan“ (hängt ja miteinander zusammen) auf Deine beeindruckende und unvergleichlich überzeugende Art und Weise einmal Stellung dazu nehmen würdest/könntest (aber eine Bitte hätt ich dann schon,…. wenn irgend möglich, lass doch die Familienmitglieder, die Religionszugehörigkeit, die Freizeitbeschäftigung wie z. B. Motorräder o. Fussball des (Nebenan-) Hauptprotagonisten aussen vor). Kuß!

Bin gespannt und freu mich schon auf Deine Sicht der Dinge,……… Cool

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975
http://stscherer.wordpress.com/2012/07/04/gibt-es-das-recht-auf-anonymisierte-internetnutzung/

Natürlich hab' ich da 'ne klare Meinung zu. Nur warum soll ich die hier diskutieren? Hier ist nicht der Ort, wo so simple (schauspieldemokratische) Abgrenzungen zwischen Ehre und Würde im historischen Surrounding verstanden werden, sondern Claqueur(e) melden sich u.a. mit 'billigsten Wortspielen' zu Wort:
Eine Person, die sich im Internet mit einem ganzen Fundus an privaten Details in Szene setzt, kann man nicht in ihrer öffentlichen Wirkung ohne diese Inszenierung bewerten. Für mich ist weiterhin auffällig, dass ein Jurist eine nicht verurteilte Personen als "Massenmörder" bezeichnet (wahrscheinlich wieder die 'juristische Tresensprache' seiner 'Erzählungen'), wenn das Plädoyer der Staatsanwalt auf nicht schuldfähig lautete (Psychiatrie). Und das beanstandete Foto zeigt diese Person im Vorfeld als Tempel- ritter(?). Die sich beleidigt fühlende Person verbreitet öffentlich Fotos und Blogbeiträge etc. von sich und anderen als Blaue Ritter mit Kutte in Detailbeschreibungen (Fotos) et cetera pp. (Links erspare ich mir zur Vermeidung von Stigmatisierungen).

Da kann ein oberflächlicher Betrachter möglicherweise, eventuell, vielleicht, womöglich Parallelen sehen - völlig abseits von Tötungsdelikten, sondern eher aus den detail- und variantenreichen Rubriken der 'Lackaffen':

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/lackaffe

Mein Tipp wäre, wenn die Entschuldigung nicht angenommen wird, nicht Lobelie mit der Bitte um Vergebung zu folgen, sondern juristisch bis zum stigmatisierenden Exzess durchziehen und diese ganze öffentliche Inszenierung dieser sich beleidigt fühlenden Person mit ihren 'Erzählungen in ihrer juristischen Tresensprache', ihren öffentlich zur Schau gestellten Surrounding, dem taktischen Kakül usw. den Gerichten offenzulegen (auf expliziten Wunsch könnte ich da schnell ein Linksammlung zusammenklicken - auch als PN) ...

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/Exzess

Natürlich setzt das ein gewisses Surrounding voraus, aus dem man das betreiben kann ...

Postscriptum: Schon Ali (Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar. Astrid Lindgren) gelesen? Sie zitiert stscherer im Dialog mit Rolf Schaelike. Leider verlinkt sie nicht sauber, sodass ich die Original-Plattform (noch) nicht kenne ...
http://grundgesetzaktiv.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=579&start=470#p35940

http://www.buskeismus.de/

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten