Persönlichkeitsrechte im Internet

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am So 08 Jul 2012, 14:19

das Eingangsposting lautete :

Appropos Majestätsbeleidigung Very Happy


Ich hab da mal ne Fräge:


In verschiedenen Foren treibt sich ein scheinbar liebeshungriger user rum, der den "Weibern" hinterherjagt und mit ihnen flirtet, sie sogar als "Schnucki" bezeichnet. Und diesen Mädels das Herzchen I love you mit seinem Ankerchen durchbohren will. Very Happy
Ausweisen tut er sich mit einem Avatar-Bild mit einem mit Anker durchbohrten Herzchen. I love you
Dieser user hat seinen vollständigen Vornamen nicht angegeben.......und besteht aber darauf eine ganz bestimmte Person zu sein......... scratch
Jetzt habe ich mir überlegt, dass sein Verhalten nicht ganz zu seiner Person passt (schließlich ist er lange Jahre glücklich verheiratet und hat ein Kind) Rolling Eyes ...............und frage mich, ob er´s wirklich ist Question Question .........oder......und so etwas kommt ja recht häufig vor..........sich ein Spassvogel jocolor seines Nicks bemächtigt haben könnte (Nicknapping)......und sich damit im Internet verlustigt. clown clown clown

http://www.stern.de/digital/online/studivz-identitaetsklau-im-online-netzwerk-626560.html

http://www.taz.de/!80227/

http://www.train-und-coach.de/identitaetsdiebstahl-und-nicknapping.html

http://www.n-tv.de/technik/Identitaetsklau-wird-zur-Gefahr-article913313.html

http://privat.hgesser.com/ident/


Dabei stellt sich mir die Frage, WIE ein Nick und hüpfender Forenuser, wenn er weltöffentlich als Realer User anerkannt werden will, seine Personenidentität im Internet beweisen kann?

Ich meine so eine Personenfeststellung im Internet ist ja nicht so einfach, Zeugen schwer aufzubringen!


Würde das was bringen, wenn er seinen Personalausweis in die Foren einstellt, anstatt das herzige verdächtige Avatar-Bildchen?

Fragen über Fragen!

http://libertalia.forumieren.com/t19p60-harry-fahr-schon-mal-den-wagen-vor#2863

Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


Hallo Patagon,

Beitrag  Gast_0006 am Mi 11 Jul 2012, 08:16

alter Freiheitskämpfer, Mit-Ganove und Schlitzohr, wo steckst du denn? Vom Flughafenbetreiber wurde eine Sperrung desselben ganz vehement abgelehnt und auch gegen eine höchst geheim gehaltene Verhaftung hat man sich eindeutig ausgesprochen.

Wie es aussieht kannst du für deine Schnusselei nicht belangt werden und es besteht der ausdrückliche Wunsch des weiter schnusselns. Daher verstehe ich nicht wo du abgeblieben bist? Du bist hoffentlich mit einem realen Flugzeug geflogen und nicht irgendwo im „Nirwana“ gelandet?

Nun stehe ich vor der schwierigen Entscheidung, ob ich meine Antwort auch ohne deine Anwesenheit schreibe, auf die Gefahr hin, dass du keine 1-2 Seiten zurückschnusselst und meine Einlassungen von dir ungelesen stehen bleiben?

Aber OK, Risiko ist das halbe Leben, oder sollte ich schreiben „Cyberleben“?

Patagon:

Im übrigen ist die Hauptfrage immer noch nicht beantwortet, nämlich ob Nicks überhaupt beleidigen können. Und da gebe ich Steffi recht. Nicks können ja aus ihrer Virtualität nicht heraus. Sie können 1000 mal sagen, ich bringe dich um, können tatsächlich aber niemanden umbringen. Wenn sie niemanden umbringen können, kann durch die absichtserklärung auch niemand gefährdet werden. Wenn sie sich nicht entschuldigen können können sie auch nicht beleidigen oder beleidigt werden.

Es ist eine juristische Spitzfindigkeit (allerdings primitiv und ohne Intelligenz) wenn man mit Klageandrohungen Klarnamen vom Forenbetreiber erpressen will.

Deine Gleichsetzung zwischen Rechten und Pflichten im RL mit Rechten und Pflichten im Netz zeugt von einem Mangel an Fantasie, Maschera (ich sage dir das nicht gerne), denn du blendest einfach die Möglichkeiten aus.

http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2981

Zum ersten Absatz sei gesagt: Gerade im Ratlosforum wurde hinreichend bewiesen, dass Nicks sehr wohl aus ihrer Virtualität heraus können und dies auch tun. Nun sind meine Forenerfahrungen noch nicht sehr umfangreich und bis jetzt glaube ich immer noch zum Teil daran, (oder möchte das glauben) dass der Umstand dieser ganzen Geschehnisse ganz direkt mit dem Kachelmannverfahren zusammenhängt. Es haben sich einige „Nicks“ aus der Virtualität hinausbegeben in die Realität und dieses Verfahren real verfolgt. Da fängt es schon an. Leider wurde nicht nur das Verfahren verfolgt, sondern es wurde auch versucht Vorort zu „recherchieren, Bilder zu machen, Leute zu kontaktieren, Beweismaterial zu sammeln etc. etc.“ Ich denke, du bist mit mir einer Meinung, dass es einem „Nick“ unmöglich ist in ein Auto zu steigen und irgendwo hinzufahren? Dies kann nur die hinter dem Nick stehende Person bewerkstelligen, womit schon mal bewiesen wäre: hinter jedem Nick steht ein Mensch.

Patagon:

Deine Gleichsetzung zwischen Rechten und Pflichten im RL mit Rechten und Pflichten im Netz zeugt von einem Mangel an Fantasie, Maschera (ich sage dir das nicht gerne), denn du blendest einfach die Möglichkeiten aus.

http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2981

Wenn du glaubst mir fehle es an Fantasie, so brauchst du da absolut keine Hemmungen zu haben und kannst das gerne sagen! Wo ich die Rechte und Pflichten im RL mit Rechten und Pflichten im Netz gleichgesetzt habe, musst du mir allerdings noch einmal explizit zeigen. Nicht weil ich dem wiederspreche, ich weiß jetzt nur nicht wie du darauf gekommen bist?

Was nun jedoch die Nicks angeht die keine „Verbrechen“ begehen können, so bin ich da ganz klar anderer Meinung. Dabei betrachte ich Nicks generell und nicht nur in Foren, sondern auch in Chat´s, Kontaktbörsen etc. Alles im Internet! Nicks die sich unter Vortäuschung falscher Angaben mit kleinen Mädchen treffen z. B. Um nur EIN Beispiel zu nennen.

Nicks sind sehr wohl in der Lage diese, ihre Nicks zu missbrauchen und im realen Leben Verbrechen zu begehen. Nur weil DEINE Intention, schreiben unter einem Nick, eine ganz harmlose ist und du nur ein wenig „spielen und fantasieren“ willst, muss es nicht die Intention der inzwischen unendlich vielen Nicks sein. Genauso vielfältig sind auch die Intentionen der jeweiligen Nicks. Also sorry Patagon, ich blende da, meiner Meinung nach nicht nur Möglichkeiten aus! Im Gegenteil, ich bin mir auch darüber im Klaren wie weitgehend diese Möglichkeiten sein können und durchaus nicht alle ungefährlich!

Ich mache mal einen Vergleich. Vielleicht hinkt er ein wenig. Ich finde nicht.

Im RL hast du dein äußeres Erscheinungsbild, deine Gestik, dein Wesen als zusätzliche Darstellungs-Möglichkeit deiner selbst. Diese kannst du unendlich nutzen, in gewisser Weise ist es auch dein „Werkzeug“ mit dem du „hantierst“. Dieses Werkzeug kannst du nicht nur positiv einsetzen, genauso auch negativ.

Im Internet hast du deinen „Nick“ als „Werkzeug“, deines geistigen Potentials, deiner Fantasie, etc. etc. Du kannst es ebenfalls in unendlich viele Richtungen einsetzen, aber eben auch sehr negativ!

Daher bewahrt ein Nick nicht vor der Eigenverantwortung, sich selbst und anderen gegenüber. Hinter einem Nick steht auch immer der Mensch!

Sich als „Nick“ völlig anonym im Netz bewegen zu können und wollen ist meiner Meinung nach eine Illusion! Eine schöne, für sofern diese nur im positiven gesehen würde, aber eben eine Illusion!


Natürlich alles nur meine Meinung! Very Happy Very Happy Very Happy

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

@Lobelie: "Ich-Figur im Roman" ist ein 'literarischer Vollpfosten' und möchte gern ein Faun sein ...?

Beitrag  Gast_0007 am Mi 11 Jul 2012, 09:44

Danke Lobelie, meinen ersten Leserbrief hast du zeilenreich beantwortet: In der Kürze eines "Ja" liegt NIE die Würze ...?
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 10.07.2012, S. 4, 18:29 h Du Lobelie, mit den Zitaten bin ich jetzt durch ...

Mit deinen Zitaten bin ich durch und somit auf S. 281 gelandet. Jetzt mag ich einer der literarischer Vollpfosten sein, bei dem trotzdem Error Flags flashen. Dieses Zitat auf S. 281 von Arno Schmidt, Aus dem Leben eines Fauns (erstmals erschienen 1953, zitiert nach der Fischer Taschenbuchausgabe, Frankfurt am Main 1973, S. 134, 145) bezieht sich nur auf den einen kursiv gedruckten Satz: Es ist über alle Maaßen entsetzlich, ich zu sein!! Oder verstehe ich deine kryptische Zitierweise falsch ...?
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3045
http://de.wikipedia.org/wiki/Aus_dem_Leben_eines_Fauns
Lobelie:

Nun etwas aus dem Schatzkästlein meiner Erfahrungen: nicht alles, was einem kryptisch erscheint, ist es auch. Bei altmodischem Gebrauch einer altmodischen Konzentration erschließt sich dem Leser, daß auf S. 283 Zitatnachweise gelistet sind. Dort finden sich zwei Arno-Schmidt-Zitate aus dem ›Faun‹, die sich im Roman-Text (das ist alles ab S. 5 - S. 282) auf den Seiten 274 und 281 befinden.

Da man in einem Buch nicht scrollen kann und auch keinen Link findet, der einen sofort an die Fundstelle bringt, empfiehlt es sich, die alte Kulturtechnik des Blätterns zu verwenden. Die funktioniert nach einigen Übungsminuten sowohl mit als auch ohne Anfeuchten des Zeigefingers.

Die betreffenden Seiten werden ermittelt, indem man die Seitenzahlen unten rechts konzentriert verfolgt.

Zur Kennzeichnung von Zitaten wurde für letztere die Kursivschrift gewählt, ein übliches Verfahren, das sogar bei Wordpress.com noch Verwendung findet. Auf diese Weise findet man auf S. 274 ein längeres und auf S. 281 ein kurzes Zitat von Arno Schmidt, das aus diesem einen Satz besteht, der die Ich-Figur im Roman plötzlich »wie ein Tier« anspringt, weil sie ihn früher immer überlesen hat.

Nun bestand die Problematik, daß dieser Satz auch im Schmidt-Roman graphisch herausgehoben ist, unter anderem durch Verwendung von Kursivschrift. Also bemerkt auch die Ich-Figur diese typographische Hervorhebung - die von Schmidt ja bewußt gewählt wurde. Jetzt erst, nachdem die Ich-Figur die Tiefen seines Lebens durchlebt hat, kommt die Botschaft des Autors Schmidt beim Roman-Leser, der sich bislang nur auf den frech-aggressiven Oberflächen-Sound der Ich-Figur im ›Faun‹ eingelassen hat, so richtig an.

Eine Zuständigkeit für die Kryptologie besteht nach alldem hoffentlich nicht mehr.

Gleichwohl noch ein Tip aus dem Schatzkästlein meiner Erfahrungen: man sollte bei einem Krimi nicht mit dem Ende beginnen - auch wenn viele Autoren es anders als dunnemals Agatha Christie halten, die die Auflösung gern ganz am Schluß brachte.
Laughing

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3054
Weißte Lobelie, ich hatte angekündigt, nur die Zitate lesen zu wollen und war so mit zehn kleinen Versleins schnell auf Seite 281 gelandet. Glaubst du ernsthalt, dass ich die Tabelle nicht nutze, wenn ich sie schon vorstelle, und 282 Seiten nach Zitaten durchblättere ...?
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 10.07.2012, S. 4, 17:17 h @Lobelie: will dich wirklich nicht ärgern, sondern interessiert fragen ...

Es gibt zwar Umschlagtexte, aber bevor die Buchstabenwüste über 278 Seiten los geht kein Vorwort, Einleitung, Inhaltsverzeichnis etc., sondern lediglich ein Statement, das ich vollständig zitiere und zwei Worte hervorhebe (am Ende noch (S. 283) der Nachweis auf Literaturzitate von sechs Autoren: Ingeborg Bachmann, Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Hans Wollschläger, Karl May und Arno Schmidt, die ich mal lesen werde):
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3023
Aber deine "Ich-Figur im Roman" muss ja ein 'literarischer Vollpfosten' sein (und wäre gern ein Faunus ...?). Er liest also Arno Schmidt: Aus dem Leben eines Fauns mehrfach und plötzlich versteht er einen Satz, oder was? Hast du aus gleichem Grund Dr. Schiwa- go zehnmal gesehen ...?
Sag mal Lobelie, warst du schon mal im archäologischen Museum in Athen und hast die griechische Parallelwelt mit ihren ganzen 'Pracht' bewundert ...?
Lobelie:

Ist ja richtig,

daß ›Fifty Shades of Grey‹ nicht im ›Literarischen Reißwolf‹ verhackstückt wird, da das Werk eher zur Internet-Thematik paßt. Für Schwarzer Peter ist das Buch allerdings absolut nicht geeignet: wie ich einer Rezi im SPIEGEL heute entnahm, muß man eine Buchstabenwüste von 100 Seiten durchschreiten, bis es zur ersten Sex-Szene kommt. Und das ganz sicher ohne Navigationshilfe...

Verwarnung!

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3054
Ach weißte Lobelie, so'ne Schei.ße lese ich nun wirklich nicht. Auch nicht wie du Elke Buschheuer, RUF!MICH!AN! oder die Feuchtgebiete und(?) 'Stoßgebete' von Chalotte Roche etc.
Vgl. Demokritxyz Posting, 21.09.2011, S. 50/XXVII, 12:37 h @Gabriele Wolff: "Dichter und Denker" out, wenn alle DEINE Bücher lesen ...?
Anm.: Wie Gabriele Wolff durch ihre Lektüre die Statistik beeinflusst

Gabriele Wolff:

Statistiken sind ja immer was Feines, und die nachfolgende ist eine, über der man fast tiefsinnig werden könnte: sind wir als Volk der Dichter und Denker ausgestorben? Sind wir eines der Fernsehnasen geworden? Was besagen die Ränge 8, 88 und 189 beim Amazon-Buchverkauf? (Nr. 1 ist weiterhin Roche.)

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p940-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46287
Justitia non calculat? Statistik ist nicht dein 'Ding' ...?

Wer kauft und liest denn die Bücher von Charlotte Roche und Alice Schwarzer etc. - DU doch, oder ...?
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p980-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#46315
Dieses eine der drei Targets mit der ausdrucksvollen Augenmotorik, das ich zufällig sah, als mein Fernseher mich weckte, fand ich vielversprechend. Allerdings müsste sie vorher ihre Piercings herausnehmen. Mein Eindruck, die 'redet' nicht so viel ...
Ach so, dein Claqueur hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen - sehr kreativ ...!

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3055

http://de.wikipedia.org/wiki/Claqueur

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

@Schwarzer Peter: Bitte, hör doch endlich auf!!!

Beitrag  Gast_0005 am Mi 11 Jul 2012, 11:52

Merkst Du nicht (?),.....Du hast den Bogen schon längst überspannt!

Es schaudert mir bei dem Gedanken, ich könnte an der Stelle von Lobelie sein,…..ich wäre fix und fertig.

Hör endlich auf Lobelie ständig persönlich und vollkommen neben der Sache anzugreifen und zu verletzen.

Bitte, hör endlich auf,…wenn Dir an meinem Respekt, den ich (und sicher auch noch andere) Dir gegenüber habe, etwas liegt! (darauf will ich keine Antwort, das kannst Du selber für Dich klären)

Hör auf,….wenn Du auf einen Beitrag von mir (o. auch anderen) antwortest, als erstes oder überhaupt Lobelie noch eine „überzuziehen“ oder „mitzugeben“,……dann will ich zukünftig gar keine Antworten mehr von Dir haben.

Hör auf andere User (z.B. „QV“ o. Maschera) die sich ganz klar von Deinen Angriffen auf Lobelie distanzieren als „Claqueure“ oder sonst wie (östrogengeflutet) zu bezeichnen. Kannst ruhig auch mal was annehmen, da ist noch niemand „ein Zacken aus der Krone gefallen“.

Hör doch bitte auf, Dich hier im Forum als „Stalker“ von Lobelie zu gerieren, denn m. M. n. tust Du das so unübersehbar und offensichtlich (sicher auch für viele „stillen Leser“ auf den weltweiten Zuschauerbänken, für die Du ja angeblich nur schreibst), das Du das nicht mehr mit „witzig-neckisch- sein wollen“ abtun kann. Ich find`s ekelhaft, was Du speziell mit Lobelie machst.

Meine Meinung „auf gut deutsch“,....lass endlich den Scheiss (das ist Deiner nicht würdig),……..Lobelie will überhaupt nichts von Dir,…….sie will ihre Ruhe haben vor Dir und Deinen Unsachlichen doofen Angriffen,....sie will nicht dass Du ihre Bücher und Texte „Lebensleistungen“ (so nenn ich das jetzt mal) derart in den Dreck ziehst (ja das tust Du nämlich).

Kleiner Auszug, aus dem was ich mit "Scheiss" meine. Shocked affraid .....
Boah!!!!!!!


@dale: Es ist da - Das dritte Zimmer (Gabriele Wolff, Haymon-Verlag, Innsbruck 2003)
Schwarzer Peter Gestern um 11:50
Seite 4:

Dies ist kein Schlüsselroman, auch wenn manch einem so manches bekannt vorkommen mag. Alle Personen und Ereignisse in diesem Roman sind frei erfunden, wie man überhaupt nur erfinden kann. Es ist immer die Phantasie, die die Schlüssel zu allem bereithält: zur Wirklichkeit ebenso wie zur Liebe und zur Literatur.


http://www.zeit.de/2004/21/KA-Krimi21
dale: "@Schwarzer Peter: Hast Du Haschisch in den Taschen, hast Du immer was zu naschen.....oder?"

Wie findest Du meine Überschrift?

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975

Och, da fällt mir zu deiner Person und Response ein: Hast du Gaby in den Chaisen, hast du immer was zu lesen, oder ...?

Eine helle Chaise

http://de.wikipedia.org/wiki/Chaise

Ich bin maßlos enttäuscht. Das Buch ist absolut neu (Erstausgabe), völlig ungelesen und ohne irgendeine Macke. Das kann ich unmöglich zum Ghost Reading and Marking geben. Das bringe ich nicht übers Herz. Vielleicht will Lobelie mir in Geheimschrift eine Widmung reinschreiben: Wer war der Tote im Gülletank (Rote Grütze) ...?

Ich werde mal ein zweites bestellen, soll ich das gleich zu dir routen? Willst du das Ghost Reading and Marking übernehmen ...?...........
http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2990


@Lobelie: will dich wirklich nicht ärgern, sondern interessiert fragen ...
Schwarzer Peter 10.07.2012 um 17:17
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3023

Du Lobelie, mit den Zitaten bin ich jetzt durch ...
Schwarzer Peter 10.07.2012 um 18:29
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3045

@Lobelie: "Ich-Figur im Roman" ist ein 'literarischer Vollpfosten' und möchte gern ein Faun sein ...?
Schwarzer Peter 11.07.2012 um 09:44
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3064


Zuletzt von dale am Mi 11 Jul 2012, 11:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Formatierung)

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Dale,

Beitrag  stringa am Mi 11 Jul 2012, 12:13

ich fürchte, da ist Hopfen und Malz verloren. Schwarzer Peter liegt nichts an deinem Respekt, oder überhaupt am Respekt von irgendjemandem.

Ich schrieb im alten Ratlos-Forum mal etwas Ähnliches, nur ein bißchen kürzer.

Die einzige Antwort, die du darauf erhalten wirst, ist ein wirres Gewusel von Zitaten, die belegen sollen, was er eigentlich gemeint hat - und überhaupt, er hat doch nur Fragen gestellt.

Und er wird dich mit rhetorischen Fragen zuschwallen, bis dir Hören und Sehen vergeht.

Einsichtsfähigkeit = 0
Empathie = 0
Klarheit im Denken = 0

Solange Oldie ihn nicht rausschmeißt, werden wir ihn ertragen müssen, bzw. Lobelie muß es ja hauptsächlich.

Wenn es ihr gelingt, diese ganzen Agressionen als Kompliment zu betrachten, denn das sind sie ja letztendlich, wäre es toll.
Aber ich gebe es zu, das ist ziemlich schwer.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

@Stringa

Beitrag  Gast_0005 am Mi 11 Jul 2012, 12:28

Nein,....ich bin da ganz und gar nicht Deiner Auffassung, was das "RAUSSCHMEISSEN" anbelang.

Das ist keinesfalls mein Motiv, oder kann für mich als Lösungsvorschlag betrachtet werden, dafür schätze ich Schwarzen Peter zu sehr,..... aber eben auch Lobelie.
Und dieser Sachverhalt ist der Grund meines "Post" an "Schwarzer Peter" gewesen.

Stringa, sorry, aber Du bist mir da ein wenig zuuuu schnell mit "rausschmeissen" unterwegs.

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Sorry, Dale

Beitrag  stringa am Mi 11 Jul 2012, 12:56

ich habe überhaupt keine Intention, irgendjemand hinauszuschmeißen, da ich ja gar nicht Gastgeber bin.

Es war eher eine lockere Bemerkung dahingehend, daß es nicht gelingen wird, irgend jemanden wie Schwarzer Peter durch gutes Zureden in seinem Verhalten zu beeinflussen.

Ich bin allerdings und habe das auch schon so geschrieben, der Ansicht, daß ein Forum vor manchen Personen geschützt werden sollte, weil sie das Potential in sich tragen, das Forum zu zerstören.

Auf Anhieb fällt mir da Bella selig ein.

Nein, Schwarzen Peter kann ich persönlich durchaus aushalten, zumal er ja auch manchmal wirklich nützliche Links liefert.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

hi stringa

Beitrag  uvondo am Mi 11 Jul 2012, 13:19

es geht hier doch in erster Linie nicht darum demo rauszuschmeißen. Andererseits kann man ihn auch nicht domestizieren. Er ist schlichtweg ein wilder Forenschreiber. Kein eigenes Wissen, aber viel wiki. UND...er zerstört jedes Forum, das drüben waren nicht nur...... So ich muß wieder in die Küche, die "Hilfsarbeiter" rufen schon..............
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Stringa

Beitrag  Gast am Mi 11 Jul 2012, 13:35

Ich bin allerdings und habe das auch schon so geschrieben, der Ansicht, daß ein Forum vor manchen Personen geschützt werden sollte, weil sie das Potential in sich tragen, das Forum zu zerstören.

Auf Anhieb fällt mir da Bella selig ein.

http://libertalia.forumieren.com/t50p80-personlichkeitsrechte-im-internet#3071
Das ist natürlich immer sehr unterschiedlich......ich war zwar lange Zeit mit Bella nicht einer Meinung und einige Beiträge von ihr waren auch wirklich sehr böse aber dass Bella ein Forum zerstören kann...sorry, das war nun wirklich nicht so. Ganz im Gegenteil, ihre späteren Themen waren interessant und wirklich gut geschrieben, sie war lediglich eine sehr spezielle 'Person' und wer 'ne stabile Persönlichkeit hat bzw. selber sehr bewußt lebt, hatte von ihr auch nichts zu befürchten.....

Ich meine damit nur, dass man bei JEDEM User gute und schlechte Seiten finden kann, der Eine liegt einem mehr , der Andere weniger. Aber grundsätzlich sollte schon JEDER wissen, weshalb er unbedingt in einem Forum mitmachen will und dann darf man auch mal 'kritisieren' - auch wenn man sonst gleicher Ansicht ist.

Mich wundert eher, wie viele User sich eben gerade NICHT trauen, mal was zu sagen wenn es 'heiß' hergeht oder wenn z.B. jemand nicht ganz bei den Tatsachen bleibt und man antwortet ihm und ist im 'vorauseilendem Gehorsam' weil derjenige eventuell nicht nur als gleichberechtigter User angesehen wird......SO ETWAS erstaunt mich viel mehr.... Wink und trägt ja auch nicht unbedingt zu einem "guten Klima" bei.......und mangelnde "Empathie- , Einsichtsfähigkeit und Klarheit im Denken" usw. kann man durchaus bei mehreren Leuten finden....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am Mi 11 Jul 2012, 13:59

Ich VERMUTE ja.........hab im Verdacht........dass es sich bei diesem Stalking von Demo confused ........um Liebes-Stalking I love you handelt.......und er eigentlich nur Nettes flower schreiben möchte.....aber er findet bei seinem Jimmy-Freund @ nix Gescheites..........nur nackte italienische Steinmännchen.........Faunus Very Happy ........da will er wohl der Lobelie mitteilen, was er alles hat....... Embarassed Embarassed Embarassed

und was er alles kann Very Happy

....sorgt Faunus für die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier
queen king

http://de.wikipedia.org/wiki/Faunus


Demo, du Dummerchen Sleep warum hast´s nicht mal mit Liebesgedichten probiert, ein paar hübsche Verslein aus Romeo und Julia Question Question


Toller Stoff für die Fortsetzung meiner Geschichte......hähä cheers Hut ab!







Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gast am Mi 11 Jul 2012, 14:01



DEMO gib´s endlich zu Very Happy

Guck mal, ein Geständnis





Der kleine Nils pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Ist zwar nicht viel, aber erstmal neue 'Bälle' ins Spiel ...

Beitrag  Gast_0007 am Mi 11 Jul 2012, 14:58

Endlich hab ich mich getraut,
bei Ali tief ins ??? geschaut ...
Was sagt Rainer Pohlen,
fast unverhohlen,
die Rechtsanwaeldin wird uns bald gestohlen ...?
Der kleine Nils:
...
.....aber er findet bei seinem Jimmy-Freund @ nix Gescheites
...
Demo, du Dummerchen Sleep warum hast´s nicht mal mit Liebesgedichten probiert, ein paar hübsche Verslein aus Romeo und Julia Question Question
...
http://libertalia.forumieren.com/t50p80-personlichkeitsrechte-im-internet#3074
Jimmy Wales endlich ein Mann,
der (fast) ALLE 'Nummern' kann.

Verärgert die Klientel mit kleinem Spartenwissen,
von großer Bühne muss die sich jetzt 'verpissen' ...


Jimmy Wales, Im Jahr 2005 auf dem Holbeinsteg in Frankfurt am Main während einer Drehpause eines arte-Dokumentarfilms über Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Wales
Warum habst keine Krimis uffem Tresen?
Hättet doch was Schöneres zu lesen!

Kurz vor 12:00 lässt dale die Bombe ticken,
Demo will erstmal andere f.....

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3067

Dann spielt jetzt schön in diesem Haus,
Demo kommt später und macht euch AM TEXT den Gar...


Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

@Stringa

Beitrag  Gast_0005 am Mi 11 Jul 2012, 15:03

Na ja Deine Bemerkung

„……Solange Oldie ihn nicht rausschmeißt, werden wir ihn ertragen müssen, bzw. Lobelie muß es ja hauptsächlich…….“
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3069

hat mich ungutes ahnen lassen.

Ich sehen nämlich keinen Anlass dass Oldy seinen eigenen Leitsatz über den Haufen werfen sollte

Stammtisch Libertalia
Eine freie Diskussionsrunde über alle Dinge, die von Interesse sind

Wie gesagt, ich und auch andere (das weiss ich ganz genau) schätzen den Schwarzen Peter.
Und deshalb finde ich, ist es eben nur fair, wenn man dem „Geschätzten“ wenn nötig auch mal klar sagt, wenn er sich komplett verrennt oder gar zum „Deppen(?)“ macht (nicht zuletzt, wenn man diesem Treiben ausreichend lange genug zugeschaut hat).

Nein, Lobelie braucht sich das nicht länger gefallen zu lassen, auch da bin ich nicht ganz Deiner Meinung.

Denn genau da sehe ich nun in erster Linie uns Mituser(und nicht den Hausherrn) in der Pflicht.
Und im Besonderen sehe ich DIE in der Pflicht, die den anonymen "Büffel“ eigentlich recht gut leiden können (z. B. ich), diesem sicher erst mal dezent, aber dann auch mal unmissverständlich und auch öffentlich zu sagen, was man von derart destruktivem Verhalten denkt, ganz zu schweigen von der Lächerlichkeit der er sich damit aussetzt.

Alles andere wäre doch nur falsche Loyalität.

Stringa auch in diesem Punkt sehe ich das etwas differenzierter

Stringa sagt:„….Ich bin allerdings und habe das auch schon so geschrieben, der Ansicht, daß ein Forum vor manchen Personen geschützt werden sollte, weil sie das Potential in sich tragen, das Forum zu zerstören.

Auf Anhieb fällt mir da Bella selig ein…….“

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3069

Ich denke nicht, dass eine Person alleine ein Forum zerstören kann, wenn da noch andere aufgeweckte und kritische Mituser aktiv sind.

Und ich bitte Dich,……“Bella“ hat und wollte das Elsenforum nie zerstören,…….das ist doch nun wirklich abwägig. Warum sagst Du das?

Bella war doch viel mehr als nur ihre „Schandtaten“!

Sicher Bella hat nachweislich einige sehr gekränkt (diese sind es jedoch, die für sich entscheiden müssen/können, ob sie ihr das nachsehen, oder aber ihr immer nachtragen werden), aber ihr im Nachhinein noch nachzutragen oder ihr gar noch mehr anzulasten, als das was sich nachweislich und offensichtlich für Nichtbetroffene abgespielt hat,….das ist nicht mein Ding.

Ich würde jedenfalls nicht den Stab über Bella brechen.

Zwar hatte ich schon auch manchmal grosse Lust verspürt, ihr eine ordentlich in`s Schienbein zu hauen (richtig „doll“ und fest), aber gesamtgesehen hatte sie ein flinkes Hirn, sehr viel Humor und nicht weniger ernsthaften „Tiefgang“, ...weshalb ich sie alles in allem gut leiden konnte und sie ehrlich auch vermisse.

Gast_0005

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Gestalten im Internet

Beitrag  Lobelie am Mi 11 Jul 2012, 15:03

@ Nils:

Jaja, mir ist diese Fixierung auch schon peinlich, obwohl jeder User für seine Selbstdarstellung selbst verantwortlich ist… Embarassed Ich strebe es ja nun keineswegs an, als Person in den Mittelpunkt zu geraten – nicht, daß Pat noch denkt, hier werde subversiv eine Meinungshoheit meinerseits vorbereitet. Shocked Glücklicherweise ist Uvondo ab und an wieder online, und so kann ich den Schwarzen Peter einstweilen zwecks Austragens von liebevollen Ehezwistigkeiten weiterreichen. Erleichterung macht sich breit… cheers


Zum Strangthema:
Steffi:

Also kann man sagen, dass ein Nick beleidigungsfähig ist ?! Dann kann aber ein Nick sich auch entschuldigen und diese Entschuldigung gilt genau so als ob es der reale User gemacht hätte?
Wie ist dann eigentlich zu verfahren , wenn der sich beleidigt (fühlende) User eine Entschuldigung nicht annimmt bzw. gar nicht annehmen will? Was kann oder sollte ein Nick incl. dem realen Nutzer sonst nocht tun können?
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3059

Das ist doch das beste Beispiel dafür, daß sich im Internet reale Menschen tummeln, unabhängig davon, ob sie das anonym oder unter Klarnamen tun -: hier wie dort zeigen sie ihr Temperament und ihren Charakter. Wobei die Anonymität lediglich eine enthemmende Wirkung hat – jedenfalls bei denen, die nur aus Angst vor Strafe ansonsten Zurückhaltung wahren…

Auch im Realleben wird es kaum möglich sein, Befriedung zu erreichen, wenn eine Partei sich keinen Millimeter bewegt. Hach, wäre das doch so leicht wie früher, als man Trotzköpfchen mit einem ›Dudu‹ verwarnte und die Patschhändchen ineinanderlegte mit einem herzhaften: ›Jetzt vertragt euch aber wieder‹. Und dat Sünnsche sching wieder…
sunny

Maschera:

Es haben sich einige „Nicks“ aus der Virtualität hinausbegeben in die Realität und dieses Verfahren real verfolgt. Da fängt es schon an. Leider wurde nicht nur das Verfahren verfolgt, sondern es wurde auch versucht Vorort zu „recherchieren, Bilder zu machen, Leute zu kontaktieren, Beweismaterial zu sammeln etc. etc.“ Ich denke, du bist mit mir einer Meinung, dass es einem „Nick“ unmöglich ist in ein Auto zu steigen und irgendwo hinzufahren? Dies kann nur die hinter dem Nick stehende Person bewerkstelligen, womit schon mal bewiesen wäre: hinter jedem Nick steht ein Mensch.
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3061

Nicht nur das: sie steigen auch in Flugzeuge, speisen in Bodegas, pflegen ihre Gärten und lesen Bücher – und manchmal verstehen sie davon sogar etwas. Und manchmal agieren sie eben so, wie Du es beschreibst:

Maschera:

Was nun jedoch die Nicks angeht die keine „Verbrechen“ begehen können, so bin ich da ganz klar anderer Meinung. Dabei betrachte ich Nicks generell und nicht nur in Foren, sondern auch in Chat´s, Kontaktbörsen etc. Alles im Internet! Nicks die sich unter Vortäuschung falscher Angaben mit kleinen Mädchen treffen z. B. Um nur EIN Beispiel zu nennen.

Nicks sind sehr wohl in der Lage diese, ihre Nicks zu missbrauchen und im realen Leben Verbrechen zu begehen. Nur weil DEINE Intention, schreiben unter einem Nick, eine ganz harmlose ist und du nur ein wenig „spielen und fantasieren“ willst, muss es nicht die Intention der inzwischen unendlich vielen Nicks sein. Genauso vielfältig sind auch die Intentionen der jeweiligen Nicks.
http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3061

Die Grenzen sind natürlich überschritten, wenn Straftaten begangen werden; dabei kann es ja nicht darauf ankommen, welches Medium zu ihrer Begehung benutzt wird. Ob mich ein Vertreter von Angesicht zu Angesicht über den Tisch zieht oder ob ich auf einen anonymen Trickbetrüger im Internet hereinfalle, ist schließlich egal.

Merkwürdigerweise gibt es heute sogar Straftaten, die ausschließlich per Internet begangen werden können: Dein Beispiel trifft insoweit voll ins Schwarze.

§ 176 StGB

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer
[…]


auf ein Kind durch Schriften (§ 11 Abs. 3) einwirkt, um es zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einem Dritten vornehmen oder von dem Täter oder einem Dritten an sich vornehmen lassen soll,


§ 11 StGB

(3) Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Datenspeicher, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen.

Wer also mit bestimmten Absichten erfolglos mit einem Kind per Chat oder in Foren Kontakt aufnimmt und auf es einwirkt, macht sich bereits strafbar – im Realleben ist eine solche Kontaktaufnahme straflos.

Diese Norm spiegelt natürlich die zeitgeistige Internetphobie der älteren Generation wider, die das Netz für einen gefährlicheren sozialen Raum als das RL hält, und vermutlich spielte auch die leichtere Beweisbarkeit eine Rolle, die eine Vorbereitungshandlung schon zur Straftat machte.
Für die Jüngeren spielt das alles sowieso keine Rolle mehr: Internet, Smartphone und soziale Netzwerke SIND für sie Real Life.


Zuletzt von Lobelie am Mi 11 Jul 2012, 15:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

GW...Hallo....

Beitrag  uvondo am Mi 11 Jul 2012, 15:24

wir haben hier eine kurze Pause, konnte also etwas mitlesen.......>>>Nicht nur das: sie steigen auch in Flugzeuge, speisen in Bodegas, pflegen ihre Gärten und lesen Bücher – und manchmal verstehen sie davon sogar etwas. Und manchmal agieren sie eben so<<< Du bist ein garstig unartiges Weib. Manche lesen nicht nur, sie schreiben auch...u.a. Bücher. Bei mir sind es zwei, ein drittes, rein medizinisches ist fertig, liegt dem Lektor vor, danach werde ich es in Auszügen in einem Gesundheitsthread hier reinbringen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Achnöö,

Beitrag  Lobelie am Mi 11 Jul 2012, 15:36

garstig und unartig bin ich nur ganz ausnahmsweise - ehr-lich! Und nur, wenn es sein muß!

Aber von einem Autor namens Uvondo habe ich eben noch nie etwas gehört, und zu Klarnamen-Auskundschaftern gehöre ich auch nicht: also blieb es bei den bücherlesenden Nicks, die sich hier im Literatur-Strang austoben...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@Uvondolein

Beitrag  Gast_0006 am Mi 11 Jul 2012, 15:38

Uvondo:

wir haben hier eine kurze Pause, konnte also etwas mitlesen.......>>>Nicht nur das: sie steigen auch in Flugzeuge, speisen in Bodegas, pflegen ihre Gärten und lesen Bücher – und manchmal verstehen sie davon sogar etwas. Und manchmal agieren sie eben so<<< Du bist ein garstig unartiges Weib. Manche lesen nicht nur, sie schreiben auch...u.a. Bücher. Bei mir sind es zwei, ein drittes, rein medizinisches ist fertig, liegt dem Lektor vor, danach werde ich es in Auszügen in einem Gesundheitsthread hier reinbringen.

http://libertalia.forumieren.com/t50p80-personlichkeitsrechte-im-internet#3079

Auch ich lese heute zwischendurch mit und komme (noch) nicht dazu etwas zu schreiben. Dennoch, speziell für dich hätte ich einen Vorschlag: Warum schreibst und beschreibst du zukünftig nicht, der Einfachheit halber, was du NICHT MACHST, KANNST etc. etc.

Ich meine ja nur………….? Da klappt es mit deiner Zeiteinteilung vielleicht auch besser, denn VIEL kann das ja nicht sein, oder?........... Evil or Very Mad

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  uvondo am Mi 11 Jul 2012, 15:42

natürlich gibt es keinen Autor mit Namen Uvondo, wer bringt schon seinen gern seinen Eigennamen ins Spiel. Aber wenn Du in der Nähe des Neuruppiner Tempelgartens mal wieder an mir vorbeigehst, dann übergebe ich Dir gern eine Ausgabe.........Natürlich nur, wenn Du dort noch wohnst.......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  laga am Mi 11 Jul 2012, 18:44

Lobelie schrieb:
Die Grenzen sind natürlich überschritten, wenn Straftaten begangen werden; dabei kann es ja nicht darauf ankommen, welches Medium zu ihrer Begehung benutzt wird. Ob mich ein Vertreter von Angesicht zu Angesicht über den Tisch zieht oder ob ich auf einen anonymen Trickbetrüger im Internet hereinfalle, ist schließlich egal.

Merkwürdigerweise gibt es heute sogar Straftaten, die ausschließlich per Internet begangen werden können

Eben.
Und deshalb bin ich, im Gegensatz zu einigen Foristen und Foristinnen der Meinung, dass es sehr wohl einen Zugriff auf die Daten von Internetusern geben soll, ja, geben muss, um sie strafrechtlich belangen zu können, aber auch ihnen zivilrechtlich beikommen zu können, z.B. wegen Beleidigung oder Mobbing.
Nur ein Beispiel:
Ist eigentlich den Mitforisten klar, was an den weiterführenden Schulen zum Teil so los ist?
Da werden Mitschüler gnadenlos im Internet vorgeführt, beleidigt, mies gemacht, von ihn en werden blamable Bilder oder Filmchen eingestellt und und und... Alles im vermeintlichen Schutz anonymer Nicks.
Häufig trauen sich die die so Misshandelten nicht, darüber offen zu sprechen, weil sie befürchten, noch mehr gemobbt zu werden. Manchmal kommen sie dann nicht mehr zur Schule, weil sie sich schämen oder keinem der Mitschüler mehr über den Weg trauen. Die landen dann häufig auch schon mal in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Und die Täter? Sind nicht nur Angehörige des "Prekariats", sondern ebenso Kinder aus den sogenannten guten Familien, die sich im Schutz der Anonymität mal "was getraut haben", um vor Mitschülern als "cool " dazustehen, oder sie "wollten mal'n Spaß haben"und "machen doch alle".
Nein- so geht es nicht!
Das hohe Gut der Meinungsfreiheit wird nämlich dadurch ins Gegenteil verkehrt und ad absurdum geführt.
Es geht also m.M. n. nicht nur um Straftaten, sondern es muss eine Möglichkeit geben, auch solche Taten wie oben beschrieben, zu ahnden.
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

Laga - Problemverschiebung?

Beitrag  Gast am Mi 11 Jul 2012, 20:25

Ist eigentlich den Mitforisten klar, was an den weiterführenden Schulen zum Teil so los ist?

Ein ganzes Stück weit kann ich dir da folgen - müßte aber grundsätzlich mal die Frage stellen: Ist da NICHT schon lange vorher etwas schief gegangen?
Stehlen sich da nicht ALLE "Beteiligten" aus der Verantwortung? Die Kids kommen ja nicht so auf die Welt und wieso muß sich plötzlich die Justiz mit etwas befassen, was die Eltern, Familien, Lehrer und Erzieher nicht hinkriegen?
Das Geld, was dann dafür "ausgegeben werden müßte" , könnte man ganz sicher wesentlich besser anlegen....
Und deshalb bin ich, im Gegensatz zu einigen Foristen und Foristinnen der Meinung, dass es sehr wohl einen Zugriff auf die Daten von Internetusern geben soll, ja, geben muss, um sie strafrechtlich belangen zu können, aber auch ihnen zivilrechtlich beikommen zu können, z.B. wegen Beleidigung oder Mobbing.
Nö, so einfach kann es nicht gehen.....Dazu müßte erstmal geklärt werden, WAS ist denn eine Beleidigung, WAS ist Mobbing?
Jeder ist da anders gestrickt, und nicht jedes "vermeintliche Opfer" ist NUR "Opfer", häufig genug - nicht immer - schaukelt sich etwas im Eifer des Gefechtes hoch...wo willlst Du da anfangen?

Warum z.B. können erwachsene Menschen nicht in Eigenverantwortung agieren - auch im Net? In so einem Forum wie hier z.B. können die User solche Probleme gemeinsam lösen......alles andere schreit ja nach "Wortpolizei", Niemand traut sich mehr , seine Meinung zu sagen, weil sofort die Justiz lauert?
Das kann es doch nicht sein....jeder nimmt für sich selber in Anspruch hoch intelligent und erwachsen zu sein und dann plötzlich will man nach der Justiz rufen?

Es würde mich wirklich interessieren, wie so etwas gehen soll - muß jeder dann ein Wörterbuch mit sich führen, muß man sich alles ausdrucken bzw. Screenshots anfertigen , damit die Zusammenhänge nicht verloren gehen? Denn oft genug sind es Mißverständnisse, regional schon unterschiedlicher Sprachgebrauch....worüber man im Norden lacht, ist man im Süden zu Tode beleidigt.......-.....ist 'ne schwierige "Kiste"..... scratch

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  laga am Do 12 Jul 2012, 12:08

Sorry, ich komme erst jetzt dazu, eine Antwort zu schreiben, war gestern Abend nicht im Netz.
Ein ganzes Stück weit kann ich dir da folgen - müßte aber grundsätzlich mal die Frage stellen: Ist da NICHT schon lange vorher etwas schief gegangen?
Stehlen sich da nicht ALLE "Beteiligten" aus der Verantwortung? Die Kids kommen ja nicht so auf die Welt und wieso muß sich plötzlich die Justiz mit etwas befassen, was die Eltern, Familien, Lehrer und Erzieher nicht hinkriegen?
Es ist ja nicht so, das diese Kids mit dem Vorsatz daran gehen, den X oder die Y jetzt mal fertig machen zu wollen, es ist auch nicht so, dass sie prinzipiell böse sind. Solche Internet-Attacken entwickeln sich aber im Schutz der Anonymität manchmal zu Selbstläufern, bei denen sich dann viele auf ein "Opfer" stürzen. Einfach weil es die anderen auch machen.
Solche Mobbing-Attacken gab es auch schon zu Zeiten, in denen das I-Net noch keine/eine geringere Rolle spielten- Jugendliche neigen nun mal zu Rang- und Machtspielen und zur Austarierung ihrer Grenzen. Sie sind, wenn sie real ablaufen, aber viel leichter zu bemerken und zu unterbinden als im anonymen Netz.
Das Problem ist, dass heute nahezu jede/r Jugendliche ab 12 Jahren spätestens über ein I-netfähiges Handy, IPhone o.ä. verfügt, mit dem er notfalls 24/7 in der Woche online sein kann- abgesehen von Unterrichtszeiten. Die Netzwerke, in denen sich Schüler bewegen sind zum Großteil "geschlossene Räume" (z.B. SchüerVZ) zu denen Erwachsene keinen oder kaum Zugang haben. Und bis zu einem gewissen Grad ist das ja auch tolerierbar und wünschenswert!
Es geht auch nicht um Himmelswillen nicht darum, bei Bagatellen sofort zur juristischen Keule zu greifen! Aber in Extremfällen, nur dann, muss doch die Möglichkeit dazu bestehen!
Wenn aber selbst extreme Beleidungen und Mobbing nicht geahndet werden können, entsteht auch kein Unrechtsbewusstsein. Und darin sehe ich eine große Gefahr, vor allem für Jugendliche, die noch nicht gefestigt sind.
Stell Dir nur mal vor, Ladendiebstahl stünde nicht mehr unter Strafe. Sicherlich würde das nicht dazu führen, dass jede/r dann klauen gehen würde, aber ich meine, das Wissen darüber, dass dies strafbar ist, hält schon etliche Menschen davon ab, sich kostenfrei zu "bedienen".

Warum z.B. können erwachsene Menschen nicht in Eigenverantwortung agieren - auch im Net? In so einem Forum wie hier z.B. können die User solche Probleme gemeinsam lösen......alles andere schreit ja nach "Wortpolizei", Niemand traut sich mehr , seine Meinung zu sagen, weil sofort die Justiz lauert?
Das kann es doch nicht sein....jeder nimmt für sich selber in Anspruch hoch intelligent und erwachsen zu sein und dann plötzlich will man nach der Justiz rufen?
Klar! Viele können GottseiDank in Eigenverantwortung agieren. Und tun es ja auch. Aber leider nicht alle. Es gibt nun mal nicht nur die "Guten". Davon können wir doch, die wir in den gesammelten Kachelmannsträngen im www. unterwegs waren, ein Lied singen, oder?
Und ich stelle mir gerade mal einen 14-15jährigen Menschen vor, der diese Beiträge auf fb, gaga, polikforen und zum Schluss auch auf "ratlos" etc. nachlesen würde...
Was lernt der da?
Es geht doch nicht um Unterdrückung von Meinungen, sondern um persönliche Beleidigungen, üble Nachrede, Mobbing etc! Und davon hat es auch reichlich gegeben!
Und ich glaube, dass einige sich dreimal überlegt hätten, bestimmte Beleidigungen zu schreiben, wenn sie dafür im Extremfall einzustehen hätten.
Das hätte doch an den Meinungen nichts geändert, sehr wohl aber am Tonfall!
Und klar: So lange Konflikte ohne die Justiz gelöst werden können, sollte dies auch geschehen, aber das ist halt leider nicht immer der Fall.
Deshalb steht ja in Art. 5, 2 GG die Eingrenzung der Meinungsfreiheit: durch die Gesetze, den Bestimmungen zum Schutz der Jugend und der persönlichen Ehre.
Und das muss meiner Ansicht nach auch fürs Internet gelten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

Laga

Beitrag  Gast am Do 12 Jul 2012, 13:54

Mach dir mal keine Sorgen, wenn Du nicht "sofort" antwortest, ist doch schön, dass man immer nachlesen kann Wink
Hab auch gerade wenig Zeit, deswegen nur ganz kurz.
1. Das mit den Kindern sehe ich ganz und gar nicht so und sorry, es "hört" sich für mich immer irgendwie nach "Ausrede" an.
* Man komme als "Erwachsene" nicht in die "geschlossenen Räume der Kids".
* fast alle haben Iphone usw.
* Selbstläufer
* es war schon immer so

Ich denke, es war NICHT schon immer so. Wenn man den Kontakt zu seinen Kindern nicht verloren hat, weiß man, was die "treiben", mit wem sie Umgang haben usw - auch OHNE dass es als Kontrolle gesehen wird.
Und mal ganz ehrlich, eigentlich sollten wir Eltern den Kindern das nötige Selbstbewußtsein mit auf den Weg geben, genau so wie eine "Erziehung", die eben NICHT in Mobbing ausartet!

2. Schuldig bist Du mir jetzt aber doch geblieben,
WAS ist denn eine Beleidigung?
WAS ist denn Mobbing?
Muß man mit Wörterbuch zukünftig ins "Gespräch" gehen?

Und was den "Ton" angeht, habe ich z.B. herausgefunden in den letzten zwei Jahren, dass es sehr oft auf einen selber ankommt, WELCHEN Ton man hören WILL!
Es ist wirklich sehr schwierig, schriftlich zu diskutieren. Wer hat das denn in den letzten 20 Jahren gemacht? Die meisten diskutieren ja nicht mal persönlich im RL in der Intensität.

3. Warum geht man so leichtfertig mit seinen Daten und persönlichen Angaben im Net um?
Diese wirklich dekadente Gesellschaft produziert sich im Net mit allem Möglichen und Unmöglichem, weil offensichtlich persönliche Kontakte fehlen, sie gerne mehr scheinen möchten als sie wirklich sind und auch da geht es schon los......

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

@dale: Warten hat gelohnt - Lobelie legt 'Goldenes Ei' ...

Beitrag  Gast_0007 am Do 12 Jul 2012, 14:09

dale Posting, 11.07.2012, S. 4, 11:52 h @Schwarzer Peter: Bitte, hör doch endlich auf!!!

Merkst Du nicht (?),... Du hast den Bogen schon längst überspannt!

Es schaudert mir bei dem Gedanken, ich könnte an der Stelle von Lobelie sein,…..ich wäre fix und fertig.

Hör endlich auf Lobelie ständig persönlich und vollkommen neben der Sache anzugreifen und zu verletzen.

Bitte, hör endlich auf,…wenn Dir an meinem Respekt, den ...
...

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3067
So 'mein Schatz' hab mir extra für die Response etwas Zeit gelassen, damit auch 'Mutige' unterm 'Rettungschirm' mal ihren 'Kopf' aus ihren 'Löchern' stecken und etwas 'kläffen' konnten.
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 11.07.2012, S. 14, 14:58 h Ist zwar nicht viel, aber erstmal neue 'Bälle' ins Spiel ...

http://libertalia.forumieren.com/t50p80-personlichkeitsrechte-im-internet#3076

11.07.2012, S. 14, 16:39 h Noch 'n 'Spielball' - von Prof. Dr. Lars Rademacher

http://libertalia.forumieren.com/t50p80-personlichkeitsrechte-im-internet#3085

11.07.2012, S. 12, 20:57 h @Der keine Nils: du verstehst schauspieldemokratische Grundkonzepte noch nicht ...

http://libertalia.forumieren.com/t21p220-kachelmann-und-kein-ende#3095
Mein herzlicher Dank geht an Lobelie, die sofort ihre nächtliche Chance genutzt hat, (leicht in "strategischer Partnerschaft" durch Den kleinen Nils) ein erneutes 'Goldenes Ei' zu legen.
Lobelie Posting, 11.07.2012, S. 12, 22:13 h Wo ist die Ratio geblieben?

http://libertalia.forumieren.com/t21p220-kachelmann-und-kein-ende#3096

Der kleine Nils Posting, 11.07.2012, S. 12, 23:18 h Re: Kachelmann und kein Ende....

http://libertalia.forumieren.com/t21p220-kachelmann-und-kein-ende#3097
Als Header vorweg: Natürlich merke ich nicht, dass ich den "Bogen überspannt" habe (weil es nicht den Tatsachen, sondern deiner subjektiven Meinung entspringt)! Ich hab' den "Bogen" noch garnicht in die Hand genommen und will das auch nicht. Aber merkst du schon, dass ...?

Und da springe ich erstmal zurück auf diese schwerfällige Diskussion mit dir um das Grundgesetz, evtl. Änderungen und den Begriff der "persönlichen Ehre". Hast du diese Diskussion jetzt verstanden und bist du an dem Punkt, dass du meine Auffassung zu dem Begriff der Ehre, seiner historischen Belastung gerade in Deutschland und seine problematische Aufnahme in das Grundgesetz zumindest tolerieren kannst? Wenn nicht, brauchst du garnicht weiterzulesen.
Schwarzer Peter Posting, 10.07.2012, S. 3, 15:45 h Hoch auf der großen Leiter - sitzen die Menschenrechte oben ...?

Man hätte die "persönliche Ehre" somit aus dem Grundgesetz herausnehmen können. Mich würde in dem Zusammenhang sehr interessieren, ob sich Jörg Kachelmann durch die Medienberichterstattung in "seiner persönlichen Ehre" oder Würde verletzt fühlt. Ich halte das für (s)eine Charakterfrage.

Gerade im brodelnden Suppentopf der unterschiedlichen Nationalitäten und Religionen würde ich eine Zurücknahme der Ehre und Respekteinforderung gegenüber der 'richtigen (Leit)Religion' etc. mit im Gegenzug Betonung der Toleranz für sehr hilfreich halten.

Die Betonung von Sicherheit, Ehre etc. sind aus meiner Sicht erste Hinweise auf die Totalisierung von Systemen. Aber das kann man selbstverständlich auch ganz anders sehen ...
http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#3009

11.07.2012, S. 4, 07:59 h @Der kleine Nils: Kennst du moderne Ghostwriter 'schauspieldemokratischer Funktionseliten' ...?

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3060
Da du so gern und viel Empathie empfindest, geht jetzt auch an dich die o.g. Frage, ob sich Jörg Kachelmann durch die Medienberichterstattung in "seiner persönlichen Ehre" oder Würde verletzt fühlt. Was meinst DU ...?

Es wird dich sicher verwundern: Ich bemühe mich gerade, möglichst keine Empathie zu empfinden, sondern will versuchen, mir ein möglichst objektives Urteil zu bilden. Mit (starken) Empathie ist ein 'Richter befangen', oder ...?

Bis hier war's einfach und jetzt wird's evtl. deutlich komplizierter, weil ich erwarte, dass selber aktiv denkst und ich nicht den schlechten Beispielen folgen werde, 'Meinungs-fertigfutter' zu servieren. Das hat übrigens (sogar) patagon bereits erkannt. Du wirst dir somit ein eigenes subjetives oder objektives Bild machen müssen.

Wo ich konkret beleidigend werde, hast du nicht klar am meinem O-Text gepostest, sondern lässt das (relativ) offen:
dale:

Meine Meinung „auf gut deutsch“,... lass endlich den Scheiss (das ist Deiner nicht würdig),... Lobelie will überhaupt nichts von Dir,... sie will ihre Ruhe haben vor Dir und Deinen unsachlichen, doofen Angriffen,... sie will nicht, dass Du ihre Bücher und Texte „Lebensleistungen“ (so nenn ich das jetzt mal) derart in den Dreck ziehst (ja das tust Du nämlich).

Kleiner Auszug, aus dem was ich mit "Scheiss" meine. Shocked affraid .....
Boah!!!!!!!

(Anm. Schwarzer Peter: 'aufgehübscht' mit meinen Original-Formatierungen)

Schwarzer Peter Posting, 10.07.2012, S. 3, 11:50 h @dale: Es ist da - Das dritte Zimmer (Gabriele Wolff, Haymon-Verlag, Innsbruck 2003)

Seite 4:

Dies ist kein Schlüsselroman, auch wenn manch einem so manches bekannt vorkommen mag. Alle Personen und Ereignisse in diesem Roman sind frei erfunden, wie man überhaupt nur erfinden kann. Es ist immer die Phantasie, die die Schlüssel zu allem bereithält: zur Wirklichkeit ebenso wie zur Liebe und zur Literatur.
confused

http://www.zeit.de/2004/21/KA-Krimi21
dale: "@Schwarzer Peter: Hast Du Haschisch in den Taschen, hast Du immer was zu naschen.....oder?"

Wie findest Du meine Überschrift? Basketball

http://libertalia.forumieren.com/t50p20-personlichkeitsrechte-im-internet#2975
Och, da fällt mir zu deiner Person und Response ein: Hast du Gaby in den Chaisen, hast du immer was zu lesen, oder ...?

Ich bin maßlos enttäuscht. Das Buch ist absolut neu (Erstausgabe), völlig ungelesen und ohne irgendeine Macke. Das kann ich unmöglich zum Ghost Reading and Marking geben. Das bringe ich nicht übers Herz. Vielleicht will Lobelie mir in Geheimschrift eine Widmung reinschreiben: Wer war der Tote im Gülletank (Rote Grütze) ...?

Ich werde mal ein zweites bestellen, soll ich das gleich zu dir routen? Willst du das Ghost Reading and Marking übernehmen ...?
...
http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2990

10.07.2012, S. 4, 17:17 h @Lobelie: will dich wirklich nicht ärgern, sondern interessiert fragen ...

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3023

10.07.2012, S. 4, 18:29 h Du Lobelie, mit den Zitaten bin ich jetzt durch ...

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3045

11.07.2012, S. 4, 09:44 h @Lobelie: "Ich-Figur im Roman" ist ein 'literarischer Vollpfosten' und möchte gern ein Faun sein ...?

http://libertalia.forumieren.com/t50p60-personlichkeitsrechte-im-internet#3064
Leider hast du an meinem Text nicht belegt, wo und wie ich: "ihre [Gabriele Wolffs] Bücher und Texte „Lebensleistungen“ (so nenn ich das jetzt mal) derart in den Dreck ziehst (ja das tust Du nämlich)."

Ich habe mich zum Inhalt bislang garnicht bewertend geäußert (außer Buchstabenwüste, für mich unlesbar, brauche Ghost Reading and Marking), sondern nur den formalen Aufbau ganz grob skizziert und die sechs Autoren Ingeborg Bachmann, Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Hans Wollschläger, Karl May und Arno Schmidt in der Zitatenliste genannt, und deren Zitate habe ich gelesen. Jetzt will ich die zitierte Literatur zumindest von vier der sechs Autoren ergänzen, weil mit Wikipedia auch ein Spontaneinstieg möglich wird:
Beim Durchrouten schaltest du bitte dein Gehirn in den Burst Mode und achtest auf im weitesten Sinne: Farm der Psychosen, nationalsozialische Vergangenheitsproblematik, sexuelle Störungen, politische Spannungsfelder et cetera pp.. Vielleicht fällt dir etwas auf ...???

Anschließend liest du sehr kritisch:

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=8448

und auch den Umschlagtext von Gabriele Wolff: Das dritte Zimmer. Dass in diesem Krimi mit hoher Wahrscheinlichkeit eine reale Geschichte verschlüsselt ist, die mich interessiert, hast du inzwischen verstanden ...?
Umschlagtext (innen):

Lennart Voßwinkel, fünfundfünfzig, geschieden, arbeitet als Ministerialrat in einem Finanzministerium. Ein durchschnittlicher Beamter ohne Perspektive, so scheint es. Immerhin lebt er auch noch in der Welt der Literatur, und er ist einem Geheimnis seiner Kindheit auf der Spur, das ihn bis in die Gegenwart hinein mit lähmenden Schuldgefühlen belastet.

Ein Wechsel an der Spitze des Ministeriums bringt das Gleichmaß seines Lebens aus dem Takt: Monika Herbst, hinreißend, kühl und souverän, die persönliche Referentin des neuen Staatssekretärs, tritt in sein Leben, nicht nur in sein dienstliches. Einen Vertrag soll Lennart überprüfen, nichts weiter: Doch was eine Routineangelegenheit hätte sein können, fördert einen Skandal zutage. Lennart wird zum Akteur (oder Opfer?) in einer Intrige, deren eigentliche Dimension ihm auch dann noch verborgen bleibt, als er vor der Leiche seines Abteilungsleiters steht.

Ein Roman, der sich als spannender Krimi und Psycho-Thriller genau so lesen lässt wie als subtiles Psychogramm über Macht und die Deformationen, die sie auslöst. Geschrieben von einer intimen Kennerin des Behördenalltags und seiner Protagonisten auf allen Ebenen.

Umschlagtext (hinten):

Ein Pschothriller aus der Welt der Bürokratie und Politik. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht.

"Gabriele Wolff erweist sich als kompetentes deutschsprachiges Gegenstück zu Patricia Highsmith." (Lexikon der Kriminalliteratur)

Patricia Highsmith (Pseudonym: Claire Morgan) - Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Patricia_Highsmith#Die_Schriftstellerin


Die hilfreichsten Kundenrezensionen (Amazon):
...
Textauszug: "Mit dem neuen Minister hatte alles angefangen. Mir war es egal, wer gerade Minister war, ich hatte schon so einige kommen und gehen sehen, an meiner Arbeit änderte sich dadurch im Grunde nichts ...".
...
Textauszug: "Ab einer bestimmten Karrierestufe, die nicht durch Leistung, sondern nur durch politischen Einfluß erreicht werden kann, zählt menschliche Führungsqualität nicht mehr ...".
...
Textauszug: "Dass der Chef mit Moral kommen würde, hatte ich vorausgesehen. Die, die selbst keine haben, fürchten sich vor Mitarbeitern, die ebenfalls keine haben. Sie wittern Gefahr, umgeben von Ihresgleichen ...".

http://www.amazon.de/Das-dritte-Zimmer-Gabriele-Wolff/dp/3852184258
Gabriele Wolff (Goldenes Ei):
...
Naja, für Testosteron-Logiker mit Hang zur VT und zu den gern von ihm zitierten ›Targets mit den Östrogensturmfluten‹ von Gaga und FB ist es eigentlich gar kein Schritt – irgendwelche Distanzen, die da zu überbrücken wären, vermag ich da nicht mehr zu erkennen. Nur das Layout ist anders, und ›drüben‹ (damit sind beide Lager gemeint, die ja eigentlich nur eins sind in ihrer ›Logik‹) verzichtet man sinnvollerweise von vorneherein auf den zum Scheitern verurteilten Versuch, sich mittels Wiki-Links zumindest den Anstrich von Realitätsverhaftung und Wissenschaftlichkeit zu geben.

Da folgt der Schwarze Peter kongenial Alis Spuren: ...
...
Anm. Schwarzer Peter: Et cetera pp. ...

http://libertalia.forumieren.com/t21p220-kachelmann-und-kein-ende#3096
Hast du den Eindruck, dass sich Lobelie sachlich mit den Texten anderer Poster auseinandersetzt? Müsste es dann zu einer Differenzierung zwischen Ali, facebook und mir kommen? Oder gibt Lobelie lediglich globale Werturteile ohne Textbezug für ihre Claqueure ab? Und dazu zählst du dich auch ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Claqueur

Weißte dale, ich schreibe gern für meist stille und anonyme Leser mit Kopf, poste ein paar Links, stelle mal Verständnisfragen und dann sollen sich diese Leser ihr eigenes Bild machen. Ich nutze keinesfalls mein Instrumentarium, um hier auf der 'Weltbühne' Protagonisten völlig zu demontieren, damit die möglicherweise, eventuell, womöglich et cetera pp. mit Weinkrämpfen zum Psychiater laufen. Das ist nicht mein 'Ding'.

Aber das "Peterle" stellt sich natürlich schon die Frage, welche (Sozialisation/'Dressur'-) Prozesse in einem 'kenntnisreichen in Intrigen der Macht und klugen Köpfchen' abgelaufen sein müssen, damit es in der Causa Kachelmann nicht einmal die Möglichkeit einer Einflußnahme auf eine 'Meta-Justiz der Macht' durch 'Männerfreundschaften' tolerieren kann.

Gab es bereits ein sachliches Gegenargument? Wenn ja, welches? Die auf ihre (ehemaligen) Kollegen extrapolierte Moral von Lobelie? Oder was ...?

Für Oldies hab ich noch einen, weil ich nicht weiß, ob er Leserkommentare vollständig liest:

http://libertalia.forumieren.com/t50p40-personlichkeitsrechte-im-internet#2997
Jochen Hoff schreibt, 09.07.2012 at 12:07 Uhr:

Ich mag die Texte der Rechtsanwäldin auch nicht. Sie schaffen ein Klima eines augenzwinkernden Verständnisses für die Dinge, die ich nicht so verstanden sehen will. Aber ich teile ihre Ansichten über Alice Schwarzer.

Aber das jemand jetzt sofort wieder mit dem Telemediengesetz kommt, zeigt wo wir in Deutschland stehen. Es wird immer sofort eine Möglichkeit gesucht, eine freie Meinungsäußerung zu unterdrücken. Ich schreibe schon immer unter meinem Klarnamen und habe ein Impressum nach dem Telemediengesetz. Die Folgen sind teilweise schlimm.

Telefonterror, Zeitschriftenabos in Mengen, andere Verträge, tote Tiere in Paketen, irgendwelche Pulver in Briefumschlägen und Drohbesuche muss man ertragen. Viel schlimmer aber sind die Rechtsanwälte, die um ein paar Euro zu verdienen mit teilweise verbrecherischen Mandanten und z.B. der Hamburger Pressekammer jede freie Meinungsäußerung unterdrücken.

Die Rechtsanwäldin gefällt mir nicht, aber ich möchte, dass sie ihre – wenn auch falsche – Meinung frei und ohne Angst sagen kann. Wer etwas anderes will, outet sich selbst als Feind der Demokratie.

Mir ist übrigens klar, dass dieser Kommentar die hauseigene Zensur nicht überleben wird, aber wenigstens kennen sie nun meine Ansicht.

http://strafblog.de/2012/07/09/wer-zum-teufel-ist-%e2%80%9edie-rechtsanwaldin-psychogramm-eines-zu-unrecht-verfolgten/#comment-1082
dale, was sagst du zu dem Gedankengang zu dem "Feind der Demokratie"? Und könntest du den jetzt auf Lobelies polemischen Umgang mit anderen, deutlich als Meinung oder Spekulation gekennzeichneten Gedanken übertragen? Verstehst du die Nähe zu Sir Karl Raimund Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, die von Wünschen geleitetes 'Denken' für Wissen halten ...?
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 11.07.2012, S. 12, 20:57 h @Der keine Nils: du verstehst schauspieldemokratische Grundkonzepte noch nicht ...

http://libertalia.forumieren.com/t21p220-kachelmann-und-kein-ende#3095
Als Ergänzung zu Jochen Hoff mal kurz den Deckel der Schatztruhe: "So isses!" meiner persönlichen Lebenserfahrungen angehoben: Es gab völlig legal auch wilderer Zeiten in Deutschland: Eine ungefähre Vorstellung, wie es knallt, wenn im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ein (Schreck-)Schuss abgegeben wird? Und wie danach die Wohnungstüren im Haus aufspringen und die StalkerInnen reagieren? Da lag aber die Quittung für die ('Spielzeug-')Waffe (ein alter Freund hatte mich tatkräfig und spontan aus seinem Fundus leihweise unterstützt), Protokolle der Vorfälle etc. dem Landesjustizministerium schon lange inkl. Aktenzeichen vor. Und bei Gerichtsterminen bekamst du nach Anmeldung immer 'nen prima Parkplatz. Die haben beispielsweise Innenhöfe, da konnteste dann am Gitter die Waffe abgeben, ins Gerichtsgebäude zum Termin und beim Tschüss bekamst du die wieder.

Was juristisch ein Affekt ist, kennt jeder Jurist aus dem Lehrbuch. Was das aber real bedeutet und welche Kräfte (selbst leichtgewichtiger Personen) und 'Sinnlosigkeiten' dadurch entstehen können, wissen möglicherweise nur Betroffene, Psychologen und wenige Juristen ...

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Steffi

Beitrag  laga am Do 12 Jul 2012, 15:10

Steffi schrieb:Mach dir mal keine Sorgen, wenn Du nicht "sofort" antwortest, ist doch schön, dass man immer nachlesen kann Wink
Hab auch gerade wenig Zeit, deswegen nur ganz kurz.
1. Das mit den Kindern sehe ich ganz und gar nicht so und sorry, es "hört" sich für mich immer irgendwie nach "Ausrede" an.
* Man komme als "Erwachsene" nicht in die "geschlossenen Räume der Kids".
* fast alle haben Iphone usw.
* Selbstläufer
* es war schon immer so

Ich denke, es war NICHT schon immer so. Wenn man den Kontakt zu seinen Kindern nicht verloren hat, weiß man, was die "treiben", mit wem sie Umgang haben usw - auch OHNE dass es als Kontrolle gesehen wird.
Und mal ganz ehrlich, eigentlich sollten wir Eltern den Kindern das nötige Selbstbewußtsein mit auf den Weg geben, genau so wie eine "Erziehung", die eben NICHT in Mobbing ausartet!

2. Schuldig bist Du mir jetzt aber doch geblieben,
WAS ist denn eine Beleidigung?
WAS ist denn Mobbing?
Muß man mit Wörterbuch zukünftig ins "Gespräch" gehen?

Und was den "Ton" angeht, habe ich z.B. herausgefunden in den letzten zwei Jahren, dass es sehr oft auf einen selber ankommt, WELCHEN Ton man hören WILL!
Es ist wirklich sehr schwierig, schriftlich zu diskutieren. Wer hat das denn in den letzten 20 Jahren gemacht? Die meisten diskutieren ja nicht mal persönlich im RL in der Intensität.

3. Warum geht man so leichtfertig mit seinen Daten und persönlichen Angaben im Net um?
Diese wirklich dekadente Gesellschaft produziert sich im Net mit allem Möglichen und Unmöglichem, weil offensichtlich persönliche Kontakte fehlen, sie gerne mehr scheinen möchten als sie wirklich sind und auch da geht es schon los......

Zu1: Ausrede? Nein, sehe ich nicht so. Klar hast Du recht, dass wenn der Kontakt stimmt und die Jugendlichen ein gutes Selbstwertgefühl haben und Vertrauen entwickeln konnten, kommt es kaum zu solchen Erscheinungen und Handlungen. Sonst würden ja alle nur noch stalken und Mobben. Aber leider gibt es eben auch diejenigen, die glauben, durch Mobben und Stalken sich selbst aufwerten zu können. Und insofern sind mit dem I-Net hier schon neue Herausforderungen gegeben, bzw. ist eine neue Qualität erreicht!
Ich seh es also mehr als Herausforderung, denn als Ausrede. Dazu ein Link aus dem Spiegel:

http://www.spiegel.de/schulspiegel/mobbing-im-internet-share-dich-fort-a-753034.html

wobei ich die angesprochene Seite nicht kenne, aber ich weiß, dass sowas nicht nur auf der Seite abläuft.

Zu 2: Mit Beleidigung und Mobbing meine ich keinesfalls mal ein hartes Wort im Eifer des Gefechts , sondern fortgesetzt eine bestimmte Person/Nick zu beleidigen, zu kränken oder gar zu stalken, diffamierende Bilder ins Netz zu stellen oder verändern, also all das, was zum Ziel hat, eine Person fortgesetzt fertig zu machen oder bloß zu stellen oder zu erniedrigen...
Und auch: Sogar dann weiter zu machen, wenn diese Person/ Nick eindeutig zu erkennen gegeben hat, dass für ihn/sie eine Grenze erreicht ist. Er/sie müsste also auch deutlich zum Ausdruck bringen: Bis hierher und nicht weiter bitte!
Also, Wörterbuch? Nee! Muss ich ja im RL auch nicht. Oder? Also einfach nur die Umgangsformen, die man auch sonst so anwendet, wahren, reicht schon völlig aus. Und da sagt ja wohl auch jeder seine Meinung ohne Wörterbuch, oder?

Zu 3: Keine Ahnung, warum Menschen das tun! Shocked Was Du hier schreibst, kann ich 1:1 unterschreiben. Trotzdem: auch bei Leichtsinn mit den Daten ist doch dann immer der schuldig, der sie widerrrechtlich nutzt- oder?
avatar
laga

Anzahl der Beiträge : 108
Anmeldedatum : 14.06.12
Ort : am liebsten auf der Insel!

Nach oben Nach unten

So eben,

Beitrag  Gast_0006 am Do 12 Jul 2012, 19:45

habe ich meinem Sohn gesagt ich würde mir etwas "Sorgen" um Patagon machen. Immerhin sei er in einen realen Flieger gestiegen und sollte schon lange angekommen sein..... cheers

Die Antwort von meinem Sohn, als ich ihm das beschrieben habe: "was weiß ich, dem gehts sicher blendend, mach dir keinen Kopp. !"

Warum mache ich mir Sorgen um einen "NICK"?........

Leute: ich gehe freiwillig in die "Nick-Klinik".............. Basketball

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Re: Persönlichkeitsrechte im Internet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten