Die besten Jahre im Leben eines Menschen - aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die besten Jahre im Leben eines Menschen - aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet

Beitrag  Gast am Sa 21 Jul 2012, 13:35

das Eingangsposting lautete :

....ob allgemein aus natürlicher Sicht, wissenschaftlich biologischer Sicht, philosophisch betrachtet oder ganz einfach "gefühlt"

Also, das wird keine Unterhaltungssendung hier sondern Bildungsforum Very Happy


Zuletzt von Steffi am Di 31 Jul 2012, 15:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


pat

Beitrag  uvondo am Mo 05 Nov 2012, 13:14

>>>Übrigens, uvo, kann man eigentlich Zähne implantieren?
Im Zuge der Reformen könnten dann ja die Grünen, besonders Herr Trittin, vielleicht auch so etwas wie Zahnpfand einführen. Vielleicht eine gute Geschäftsidee für die Zukunft und dann natürlich alles bio.<<<

Du meinst Gebisse auf Leasingbasis.....3 Jahre Mietkauf, bzw. nach 3 Jahren Rückgabe und Austausch gegen ein neues Gebiss?????? Das zurückgegebene wird gereinigt, auf Vordermann gebracht, und dann wieder in Umlauf gebracht????? Irgendwieso....? Ein Hoch auf die (un)schöne Trittinwelt............. Immer wenn ich den sehe und höre, brauche ich ein neues Gebiss, weil ich dann immer in irgendwelche Holzbalken beiße......

Oha Nachtrag....Es gibt Zahnimplantationen, nur anders als Du es Dir vorstellst. Nach Entfernung Deiner Gebissreihen inkl. Wurzelwerk, werden Dir Platinplatten in Unter- und Oberkiefer gesetzt. Darauf werden Porzellanzähne verschraubt. Geniale Geschichte aber für die meisten zu teuer.

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Uvo,

Beitrag  patagon am Mo 05 Nov 2012, 13:48

danke für deinen Bericht:
"Danach werden (alles Computergesteuert) die verbliebenen Reste (Asche, nicht verbrannte Knochenteile, Metalle usw.) in eine 2. Brennkammer weitergeleitet und hier ebenfalls nochmals 75 Minuten bei 1.200° "kleingekocht". Es bleibt absolut nichts übrig, auch kein Gold (Schmelzpunkt bei etwas über 1.000°), welches sich bis dahin total mit der Asche verunreinigt hat und unbrauchbar geworden ist."

Ich nehme mal an, dass das nun so erwähnt und dann gestern auch darüber berichtet worden ist, weil es schon Fragen zu dem Thema gegeben hat.

Aber jetzt mal im Ernst, egal, ob wahr oder nicht, das wäre ja dann die bei weitem unsinnigste Lösung überhaupt.

Ich habe mal in Las Vegas ein Goldnugget gekauft. Das sieht ungefähr so aus in der Form, wie das an Sylvester gegossene Blei.
So ähnlich stelle ich mir das Zahngold als Klümpchen in der Asche vor. Warum sollte man es nicht den Angehörigen nach der ersten Schmelze aushändigen?
In Zeiten steigender Goldpreise und allgemeiner Energiekrise, wozu soll diese Prozedur denn nun gut sein?
Das ist ja noch blödsinniger als die Spaßverderber der Sexgegner der kath. Kirche und die Idiotischen Regeln der freudlosen Puritaner.

Übrigens habe ich vor ca 8 Jahren mal der der Beisetzung eines Mannes beigewohnt, dessen Asche dann auf einem Soldatenfriedhof unter militärischen Ehren stattfand.

Das war ein relativ kleines Haus, aber innen eigerichtet ähnlich einer Kirche nur ohne religiöse Symbole. Ein Offizier, der Vorgesetzte des Toten und Angehörige hielten kurze Reden, lobten ihn, seine Disziplin usw. die Mlitärkapelle spielte den Zapfenstreich aus "Verdammt in alle Ewigkeit" und währendessen wurde der Sarg in eine Vertiefung (durch eine Falltür, nehme ich an) da herunter gelassen, wo sonst in ner Kirche der Altar ist. Während der ganzen Zeit sah man die Flammen züngeln und hörte das Knistern (wahrscheinlich von hölzernen Sarg). Ich musste die ganze Zeit an die Hölle denken dabei.
Naja, wenn das tröstlich sein soll. Ich weiß auch nicht.

In Mexico aber feiern sie den Tag der Toten mit Musik und Tanz in Kostümen wie Halloween und für die Kinder gibt es Dauerlutscher und Gebäck in Form von Totengerippen.

Ich habe übrigens mal das Haus der Frida Kahlo besichtigt. Da baumelt so eine Figur von der Decke. Alles grell bunt und fantsievoll, mit langen roten Fingernägeln, einem üppig geschminkten Mund und angeklepten Augenwimpern und einer Perücke in einem Flamencokleid.
Toll, echt!
Wahrscheinlich kennt ihr die Bilder von Fernando Botero
So ähnlich. Sehr schön und nicht so trostlos.
Filmtip zu dem Thema, falls ihr die Möglichkeit habt. Gibt es auch auf DVD "Unter dem Vulkan" von John Huston. Ein Meisterwerk.




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Haha, Uvo,

Beitrag  patagon am Mo 05 Nov 2012, 13:53

Ein Hoch auf die (un)schöne Trittinwelt............. Immer wenn ich den sehe und höre, brauche ich ein neues Gebiss, weil ich dann immer in irgendwelche Holzbalken beiße......"
Ich auch!


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat...Gebiss hin oder her

Beitrag  uvondo am Mo 05 Nov 2012, 15:16

da haben sich doch tatsächlich die Knalltüten von CDU/CSU und FDP dazu durchgerungen, auf die 10€ Praxisgebühr zu verzichten. MAAAAAAnnnnnn, das kann sich wahrscheinlich noch die ärmste Ommmmma leisten. Was die sich nicht leisten kann, sich im Notfall einen Platz in einem menschenwürdigen Heim zu leisten. Wenn dort die Differenz zwischen Eigengeld und dem nicht vorhandenem Geld zum vollen Preis auftritt, geht man halt zum Sozialamt, oder belastet seine Familie (wenn möglich). Leidtragende sind immer die Heimbewohner, die finanziell nicht so sehr üppig ausgestattet sind. Auch da herrscht eine Zweiklassengesellschaft, wie eben bei Privatpatient oder Krankenkassenpatient. Dieser Staat ist so immens reich, aber bevor man etwas seinen Bürgern zurückgibt, die diesen Staat über Jahrzehnte mit Steuern finanziert haben, betet manförmlich darum, ein Griechenland an allen Ecken Europas zu finden. Hauptsache das Geld verläßt unser Land........

Das war mein Pöbel am Montag...................

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

uvo

Beitrag  patagon am Mo 05 Nov 2012, 15:56

naja, bedingsloses Grundeinkommem wäre m. A. nach effektiver. Aber die Welt ist eben voller Idioten.

Was hat man nur davon, sich und anderen das Leben zur Hölle zu machen?

So wie mit dem Zahngold. Warum muß das vernicht werden?


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

@patagon: Warum eigentlich 72(???) Jungfrauen ...?

Beitrag  Gast_0007 am Mo 05 Nov 2012, 17:23

patagon:

Was immer man sich so ausmalen mag, unter diesen Umständen gefallen mir trotz Satan, Fegefeuer, Hölle und Teufel doch immer noch die Lehren der kath. Kirche am besten. Ein Gericht, ein wiederauferstandener strahlender Jesus, der mir, einen glatten Freispruch 1. Klasse mit Belohnung im Himmel zuspricht und die Auferstehung des Körpers, in Jugend und Schönheit für immer.

Es gibt doch dazu eigentlich keine Alternative.

Selbst das Paradies der Mormonen mit Polyamorie und Multitasking könnte vielleicht Demo anturnen. Mich nicht. Wäre mir viel zu stressig.

http://libertalia.forumieren.com/t59p60-die-besten-jahre-im-leben-eines-menschen-aus-den-unterschiedlichsten-perspektiven-betrachtet#9616
Naja patagon, du hast eben die Vorstellung als junger Katholik im Paradies aufzuerstehen mit all dem konservativen Stress und Zickentanz beim Multitasking.

Weißt du, warum die Muslime gerade 72(?) Jungfrauen geschenkt bekommen, wenn die sich im Dschihad ins Paradies bomben? Wie kommt es gerade zu dieser Zahl ...?

http://de.wikipedia.org/wiki/Jihad#Legitimation_des_Terrors_mit_dem_Dschihad-Konzept

Und ist für Schahīd-Märtyrer im Paradies nach den 72(?) Jungfrauen dann Schluss oder gilt nur allgemeiner nach dem Vorbild der Sexuellen Revolution der 68er: Sex and Drugs and Rock 'n' Roll? Und insbesondere homosexuelle Beziehungen, die vorher evtl. noch mit der Todesstrafe bedroht waren, werden ebenfalls erlaubt. Ich mein', gerade die Sexuelle Revolution hat den Schwulen und Lesben in den USA damals viele neue Freiheiten gebracht, oder ...?
http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Revolution#Studentenbewegung_von_.E2.80.9E1968.E2.80.9C

http://de.wikipedia.org/wiki/Summer_of_Love

http://de.wikipedia.org/wiki/Hippiebewegung
Vgl. Demokritxyz Posting, 29.08.2010, S. 4, 10:23 h Get it on! - Was heißt hier "Wort zum Sonntag" ...?
Anm: Videos zur „Sexuelle Revolution“

Links natürlich tot, Alternativen ab:

http://www.youtube.com/watch?v=UsbR1TGF594

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/was-ich-schon-immer-mal-sagen-wollte-f33/oldy-t219-60.htm#14552

07.03.2012, S. 2, 19:51 h @patagon: Kennst du die Angst in der Östrogen-Badewanne ...
Anm.: Sexuelle Revolution in der Sackgasse? - Kann sich Jörg Kachelmann in der ARD bei den vielen Schwulen und Lesben zur Polyamory oder Multitasking mit Sparring-Partnerinnen nicht outen …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t582p40-es-war-einmal#66049
patagon, komm mir aber bitte nicht mit dem Sprichwort: Geschenktem (religiösen) Gaul schaut patagon nicht ins Maul ...

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

warum 72?

Beitrag  patagon am Mo 05 Nov 2012, 19:24

Demo,
das ist der umgekehrte Terror wie bei kath. Priestern. Die einen müssen immer können, die anderen dürfen nie.

Habe mal eine Doku über Sultan Süleyman und seine Lieblingsfrau gesehen.
Da waren ca. 300 Frauen im Harem, die gegeneinander intrigierten bis hin zu Mord, gewaltsamen Abtreibungen Kinderklau und, und, und....

Da war ein Mädchen aus Polen, die seinem Harem als Kriegsbeute und Sklavin einverleibt worden war.

Er verliebte sich in sie und ließ sich mit ihr trauen. Ganz schrecklich revolutionär.
Denn so "mächtig" er auch sein mochte, es war ein absolutes Nogo am Hofe. Es war seine Plficht, ständig zu wechseln und den Frauen keinerlei Einfluss zu gestatten, außer seiner Mutter, sofern diese überhaupt bis dahin überlebte.
Nun in dem Fall lief alles anders.
http://de.wikipedia.org/wiki/Roxelane

Das witzige und absurde daran war, dass es die Frauen selbst waren, die dafür sorgten, dass diese zutiefst frauenfeindlichen Regeln eingehalten wurden.
und jetzt schlage ich mal den Bogen zur Jetztzeit nach der sexuellen Revolution. Wurden "Ehebrecherinnen" früher bestraft, während Ehebrecher meistens mit nem blauen Auge davon kamen, so sind es heute Frauen, die nicht verheiratet, unbedingt in die gestrengen Regeln der Ehe, auf ihre nichtehelichen "Beziehungen" angewandt sehen sehen wollen.
Und das nennt sich dann Emanziption lol!


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ohne Scheiß - die Frauen sind das starke Geschlecht!

Beitrag  m198 am Mo 05 Nov 2012, 21:56

Auf RTL läuft eine historische Sendung. Bauer sucht Frau. Der Titel ist völlig verdreht. In Wahrheit such die Frau ihren Bauern!

Zitat

http://www.bild.de/unterhaltung/tv/schwiegertochter-gesucht/franziska-nicole-spuckt-nadine-an-27038918.bild.html

BILD.de schrieb:

Spuck-Eklat bei „Schwiegertochter gesucht“: Als Mikey (33) sich gegen Kandidatin Franziska-Nicole entschied, machte die ihre Konkurrentin Nadine nass!

Am Sonntag verkündete Mikey im TV den beiden Frauen, dass er Franziska-Nicole nach Hause schickt. Freundlich schob er hinterher: „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir Freunde bleiben.“ Der abgewiesenen Liebes-Kandidatin schossen Tränen in die Augen. Nebenbuhlerin Nadine konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, weil sie den Rest der Woche allein mit Mikey verbringen darf.

Schnitt: Plötzlich sahen die RTL-Zuschauer, wie sich Nadine angewidert mit einem Taschentuch das Gesicht abwischte und ihre Brille putzte. Mikeys Stiefmutter Susanne (46) kommentierte empört: „Ich fand die Reaktion von Franziska-Nicole unmöglich. Das ist so demütigend für Nadine gewesen. So etwas habe ich noch nie erlebt, so etwas macht man einfach nicht!“

Ungelogen, ich bin sicher, dass Claudia von Schwetzingen Jörg Kachelmann durch die Strafanzeige an sich binden wollte. Erst sollte er im Knast schön weichgekocht werden, dann im Prozeß schön knusprig geröstet.

Aber dann haben die Medien alles kaputt gemacht. Er wurde gezwungen, eine blutjunge Studentin aus der ehemaligen DDR zu heiraten. Sad

m198

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 10.10.12

Nach oben Nach unten

moin moin und hola pat

Beitrag  uvondo am Do 15 Nov 2012, 09:44

sehe gerade, daß Du anwesend bist. Hier scheint ja alles noch zu schlafen. Ich gehe jetzt erstmal in die Küche und mache eine Brotzeit...Schinken, Lachs und Bier. Habe schon alles vorbereitet............ Wegen des Bieres...ist mein 2. Frühstück, bin schließlich schon wieder seit 4.30Uhr aus den Federn.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Hola Pat und andere.....

Beitrag  uvondo am Fr 16 Nov 2012, 12:07

ich befinde mich denn jetzt mal auf "Abschiedstour". Bin die nächsten Monate nicht hier, melde mich evtl. von dort unten hin und wieder mal, lese aber einmal täglich mit. Mal sehen wie sich der Umgangston hier weiterentwickelt. Ansonsten sage ich vorab schon mal tschüsssssssss. Bin aber noch etwas im Hintergrund.....
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola Uvo,

Beitrag  patagon am Fr 16 Nov 2012, 13:19

Im Dezember mache ich mich auf die Socken. Bin froh wenn ich dich dann noch erreichen kann, denn mit Sicherheit brauche ich hin und wieder Deinen Rat z. B. wenn sich wieder mal irgend ein unglückliches Tierchen ins Patio verirrt, mit den Pflanzen sowieso und natürlich wenn wir zu Weihnachten ein Festagsmahl zubereiten, ach, bei x anderen Dingen natürlich sicher auch.
Gute Reise und bis bald.

Noch etwas zu den Benimm Fragen. Ich habe jedesmal Tränen gelacht, wenn du dich mit Demo jenseits all Benimm Regeln rumgezofft hast. Ich möchte das nicht missen.
Vielleicht könntet ihr dem gesamten Forum zu Weihnachten so eine richtig zünftige Keilerei schenken, ohne dass Stringa deswegen gleich nen Herzkasper bekommt und Lobelie nach Troll Sperren brüllt.
Ich sage jetzt nur "morgen Kinder wirds was geben, morgen können wir uns freun..."
Hasta luego

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

pat

Beitrag  uvondo am Fr 16 Nov 2012, 14:07

>>>Ich habe jedesmal Tränen gelacht, wenn du dich mit Demo jenseits all Benimm Regeln rumgezofft hast. Ich möchte das nicht missen<<<

War das so schlimm/arg? Ich fand das eher belustigend. Und wenn jemand beim Lachen pipi in den Augen hat, dann hat das doch auch einen hohen Unterhaltungswert.

Ich stehe gerade in der Küche und habe frischen Rotkohl gehobelt. Der wird jetzt mit glasierten Zwiebeln, Äpfeln usw....und Preiselbeeren gekocht. Mein Weib will heute einen zünftigen Rotkohl, krusche Entenbrust mit Cognacsoße und Rösties aus Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und Kürbis. Danke Weib, damit ist mein Abend "gerettet". Ich wollte vor meinem Abflug etwas einfacheres zubereiten.

Wenn Du irgendwozu Fragen hast....ich habe ja geschrieben, ich lese einmal täglich mit. Notfalls kommt die Antwort erst am nächsten Tag. Also seh zu, daß auch Du gut in Richtung Spanien startest. UND i.S. Essen habe ich schon eine endlos lange Liste im Koffer.............Ich will mich nämlich an allem Schönen laben........ und dazu gehört auch essen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hola Uvo

Beitrag  patagon am So 18 Nov 2012, 11:14

Wenn du Zeit hast, schicke mir doch bitte mal das Rezept:
"Ich stehe gerade in der Küche und habe frischen Rotkohl gehobelt. Der wird jetzt mit glasierten Zwiebeln, Äpfeln usw....und Preiselbeeren gekocht. Mein Weib will heute einen zünftigen Rotkohl, krusche Entenbrust mit Cognacsoße und Rösties aus Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und Kürbis."

Klingt verlockend, auch wenn ich dazu Kartoffelbrei statt Röstis vorziehen würde.

Und weil wir gerade von einfachen Dingen reden, Wirsing ist auch etwas gutes. Wie bereitest du das zu?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  Freizeit am So 18 Nov 2012, 15:36

Vermutlich hast du pech und musst bis Montag mittag weiter kochen.

uvondo wird dir womöglich frühestens morgen antworten können, weil er, soviel ich aus der Vergangenheit weiss, jeweils über das Wochenende aus dem Verkehr gezogen wird.

Jedoch sehr lange gekochter Rotkohl, Möhren und Kürbis musst du nicht mehr schmerzhaft mit den Zähnen kauen müssen.

Entenbrust, über Tage in einer Cognacsausse ??? Ich weiss nicht wie zäh die wird. Razz

Aber was machst du mit deinem Hunger? Lässt du den bis morgen auf Sparflamme? Smile

avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Re: Die besten Jahre im Leben eines Menschen - aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet

Beitrag  uvondo am Di 15 Jan 2013, 14:25

Tja, was sind denn die besten Jahre im Leben einer Person???

Sind es die Jahre, in denen man sich mit anderen Personen (wie.....) beschäftigt. Sich durchs Internet hangelt um an die neuesten Informationen über gewisse Personen zu kommen???? Sich mit dem Wort oder Unwort des Jahres zu beschäftigen????? Bei erwachsenen Menschen halte ich das für bemerkenswert unmündig. In der Erwartung von harscher Kritik harre ich der Dinge die da noch kommen. Die Antworten habe ich schon parat.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Was ist denn so schrecklich daran

Beitrag  stringa am Di 15 Jan 2013, 14:43

sich mit dem Unwort oder Wort des Jahres zu beschäftigen ?
Ich habs nicht erfunden, ich lese nur drüber und schreibe meine Meinung dazu. Ist doch der Sinn eines Forums, oder ?

Klär mich bitte auf, Uvondo Very Happy
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Was die besten Jahre sind,

Beitrag  Lobelie am Di 15 Jan 2013, 14:59

weiß ich auch immer noch nicht.

Ich bescheide mich damit, herausgefunden zu haben, welches die beste Jahreszeit für einen Kühlschrank ist, der seinen Geist aufgibt Very Happy






avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Herrlich Lobelie, für Dich allerdings unschön......

Beitrag  uvondo am Di 15 Jan 2013, 15:20

aber es ist interessant, was eine Grand Madame des Rechts/Unrechts (mit letzterem bist nicht Du gemeint) so alles in ihrem Kühlschrank beherbigt. Die unteren Schichten hat sie ja leider nicht preisgegeben. Ich hatte das vor Wochen mit meinem Gefrierschrank, und niemand hat in meiner Abwesenheit im Lagerraum nachgesehen. Ich hätte das gerochen. JAJA, meine Umgebung muss auch noch viel lernen, bevor ich sie in die endlosen Freiheiten dieser Welt entlasse.......(ist nicht so ernst gemeint, wie es hier steht).
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

stringa

Beitrag  uvondo am Di 15 Jan 2013, 15:40

>>>Ist doch der Sinn eines Forums, oder ?<<<

Wenn man das als einzigen Sinn ansieht, na dann macht weiter so und viel Spaß dabei. Ich habe es ja schon öfters angesprochen, aber es gibt wichtigere Sachen auf dieser Welt. Nehmen wir nur den jetzigen beachteten Fall Mali. Sicher, wir können das Ausmaß nicht wissen, die Franzosen gehen schon mal voraus und prügeln sich mit Islamisten herum. Der Rest der Welt sagt Hilfe zu. usw. Davon gibt es über 100 Konfrontationen auf dieser Welt. Niemand gebietet den Islamisten einmal richtig und heftig Einhalt. Brauchen wir auch nicht, wir haben ja zum herumsülzen und ablenken, Kachelmann und Konsorten. Das meine ich. Bekommt niemand mit, worauf sich diese Welt zubewegt. Das hat man bei diesem hirnrissigen Hitler auch nicht sehen wollen. Es ist so schön bequem wegzusehen. K. ist näher.....

Ich bin gebeten worden, mit meinem mobilen Labor in die Nähe eines Krisengebietes zu kommen. Ich weiß noch nichts genaues darüber, aber in den Lagern dort nehmen Infektionskrankheiten überhand. Vieles ist noch nicht zu identifizieren. Natürlich kann ich ablehnen, was gehen mich die Krisengebiete dieser Welt an. K. ist näher und ungefährlicher. Ach...ich mag nicht weiterschreiben..............
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Tja dann, Uvondo

Beitrag  stringa am Di 15 Jan 2013, 16:23

ich sehe, du bist mehr an den weltgeschichtlichen Themen interessiert. Auch okay Smile

Solange du nicht denkst, daß es auch nur irgendwelche Bedeutung hat. Very Happy
Hier schreiben noch grade mal 5 - 7 Leute und von Gabriele mal abgesehen und vielleicht die Rechtsanwäldin sind wir nicht grade prominent. Also, was Außenwirkung angeht, kannst du das hier schon mal ruhig vergessen.

Aber du wirst es nicht glauben, ich kann mich für das Unwort des Jahres und für Mali interessieren, plus deiner Meinung dazu, habe mich selbst schon gefragt, warum auf einmal der ganze Aufruhr dort. Ist ja nicht so, als fänden dort nicht ständig immer wieder Kampfhandlungen statt.

Der ganze Komplex Mauretanien brodelt doch seit Jahren vor sich hin, also mich würde nur interessieren, warum jetzt plötzlich die Franzosen so richtig aktiv werden.

Sind neue Uran-Vorkommen entdeckt worden oder hat man jetzt erst die genaue Liste der Waffen ehemaligen lybischen Armee vorliegen, die nun in durchaus "interessante" oder auch "problematische" Hände gelangt sein können ?
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Vom kaputten Kühlschrank

Beitrag  Lobelie am Di 15 Jan 2013, 16:33

zur Weltgeschichte ist es doch nur ein Katzensprung! cat

Wer auf die Devise: Jetzt geht es gegen islamistische Fundis! hereinfällt, hat jedenfalls nicht viel kapiert: DEN Fundis schlechthin, den Salafisten in Saudi-Arabien, werden Waffen geliefert, um Somalia kümmert sich niemand (außer um somalische Piraten, die den Handel bedrohen), und niemand würde sich trauen, in Ägypten einzumarschieren, selbst wenn sich dort die Islamisten durchsetzen würden.

Schon die Kreuzzüge waren nur notdürftig religiös motiviert... Es gibt in der Beziehung nichts Neues unter der Sonne, oder sagen wir mal so: nichts Besseres (außer dem Frieden in Europa nach jahrhundeterlanger Kriegsführung).
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie,

Beitrag  stringa am Di 15 Jan 2013, 16:59

da wir vor grade mal ein paar Jahren einen ziemlich heftigen Krieg im ehemaligen Jugoslawien hatten, dein Wort in Gottes Ohr, was Kriege in Europa betrifft. Evil or Very Mad

Ich sag ja gern, warten wir ab, was passiert, wenn Bayern beschließen würde, aus der BRD auszutreten, um ein eigener Staat zu werden Laughing
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Oder was wäre, wenn

Beitrag  stringa am Di 15 Jan 2013, 17:06

der Klimawandel wirklich heftig würde und wir hätten hier alle Niederländer? Very Happy
Können wir soviele Wohnwagen wirklich verkraften Very Happy ?

Oder was ist mit den streitbaren Nachfahren der Wikinger an der dänischen Grenze?
Gabs da nicht schon mal eine Schlagzeile über Taxifahrten, die an der Grenze endeten ?

Und dann habe ich noch nicht mal an Herrn Steinbrück gedacht, der ja laut Schweizer Ansicht schon mit der Kavallerie am Bodensee steht.

Shocked Shocked Shocked Very Happy
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Ja, Mali ist ein ganz 'besonderes' Thema...

Beitrag  Oldoldman am Di 15 Jan 2013, 18:26

Es geht natürlich 'nur' um Al-Qaida (oder wie das auch immer geschrieben wird), um Terorristen und die Rettung eines doch auf dem Wege zu wahrhafter Demokratie befindlichen Staates und selbstverständlich nicht um Einfluß und Rohstoffe. Und die Franzosen haben nur die Verantwortung für ihre ehemaligen Kolonien entdeckt. Die Menschheit, insbesondere der Franzose kann doch nicht zusehen, wie eine einstmals so blühende französische Kolonie im islamistischen Chaos versinkt - oder?

In Mali gibt es doch nur Staub zu holen - nech? Allenfalls im Süden gibt es ein paar Regenfälle, die den Anbau von etwas Hirse gestatten, und dann sind da noch ein paar bewässerte Flächen, auf denen etwas Baumwolle für den Export wächst.

Die Franzosen - und demnächst auch wir Deutsche - verteidigen aus reiner Menschenfreundlichkeit einen Haufen Streusand und seine Bewohner gegen religiöse Eiferer und retten nebenbei die Kunstschätze und Heiligtümer von Timbuktu. Ja, nach der Libyen-Pleite (jedenfalls sehen das einige Politiker, souffliert von Wirtschaftsgrößen, so) können wir nicht mehr nein sagen. Wollen wir uns schuldig machen am Tod von französischen Soldaten? Sollen wir tatenlos zusehen, wenn das ruhmreiche Timbuktu in Staub zerfällt? Was soll die Welt bloß von uns denken...

Also ein Schelm, der etwas anderes von der ganzen Aktion denkt...

vgl.: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mali-das-sagenhafte-reich-voller-gold-und-bodenschaetze-12024831.html

Daß die Chinesen inzwischen die größte Fischfangflotte rund um Afrika stellen, ihre Firmen im Begriffe sind, bei der Exploration und Förderung von Rohstoffen die bekannten Firmen des Westens zu verdrängen, sie mit einfachen Mitteln Straßen und Eisenbahnen in Afrika bauen, ganz nach den Wünschen der dortigen Herrscher, und im Gegenzug gern den Zugang zu den dortigen Ressourcen eingeräumt bekommen, ist sicher nur ein Gerücht und das Eingreifen der Franzosen hat bestimmt nichts damit zu tun....
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Das haben wir alles im Griff, Stringa,

Beitrag  Lobelie am Di 15 Jan 2013, 18:28

schließlich gibt es das menschliche Ingenium:

Die Niederländer konstruieren jetzt schon schwimmende Häuser, nach Dänemark fährt man mit dem Rad weiter und die Schweizer legen den Schlagbaum so hoch, daß kein Pferd drüberkommt. Friede, Freude, Eierkuchen.

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Die besten Jahre im Leben eines Menschen - aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten