Geistiges Alter ./. physisches Alter - kann man das testen?

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Geistiges Alter ./. physisches Alter - kann man das testen?

Beitrag  Oldoldman am Mi 01 Aug 2012, 11:29

das Eingangsposting lautete :

Das physische Alter - genauer das biologische Alter - läßt sich wohl in einem umfangreichen Testverfahren im Abgleich mit langjährigen statistischen Werten ermitteln. Dazu gehören sicherlich körperliche Leistungstests, Blutwertbestimmungen, Befragungen nach Risikodaten. Es gibt allerdings auch Testverfahren, die das biologische Alter nur anhand von Fragen nach Lebensumständen, Risikofaktoren usw. bestimmen wollen. Zum Beispiel:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/herz/test/alter/

Was davon zu halten ist? Nun, mein Testergebnis hat mich 1,3 Jahre jünger gemacht, als ich tatsächlich bin. Doch was sagt das aus? Kann man wirklich auf diese Weise feststellen, inwieweit sich der individuelle Alterungsprozeß im "Normbereich" verhält? Und was ist jener Normbereich?

Für das "geistige Alter" wird auch ein(?) Test im Netz angeboten, zum Beispiel unter:

http://www.testreich.com/test.php?t=age

Die Anpreisungen sind geradezu überwältigend:

Quelle: http://www.testreich.com/test.php?t=age

Nun kann jeder diesen Test machen, um das Ergebnis einzuschätzen. Es erhebt sich aber die Frage, geht das überhaupt, ein geistiges Alter nach einem "allgemeinverbindlichen Schema" zu bestimmen? Was ist eigentlich ein "geistiges Alter"? Lediglich ein Lebensgefühl oder gibt es objektive Kriterien, anhand derer geistige Leistungsfähigkeit, einsetzende Vergreisung usw. bestimmt werden können und die unabhängig vom Bildungsgrad und der Sozialisation sind?

PS.: Ich habe es schon immer gewußt: ich bin ein Kindskopf. Der Test lieferte für mich das geistige Alter 6 Jahre!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


Uhps, die Uhr schlägt zur Geisterstunde...

Beitrag  Oldoldman am Mi 08 Aug 2012, 00:09

... und ich habe nicht nur den Test, sondern auch sein Ergebnis überlebt!!!!! Und das bei all seiner wissenschaftlichen Exaktheit.
oder, oder, oder...:
Oder wandele ich als Geist, als NullNullMan, durch diese virtuellen Hallen? Längst sozialverträglich abgelebt nur noch eine Digitalie? Oder steht der Server in den USA? Hach, das wird es sein. So steht das Ende noch bevor. Nach pazifischer Zeit!
Na, dann gute Nacht!
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

Server an der Ost ...

Beitrag  fab Jack am Mi 08 Aug 2012, 00:13

.... oder an der Westküste? Vielleicht schlagen wir noch ein paar Stunden raus, stünde der Server in San Francisco!

avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

@Jack: Westküste oder gar pazifische Mandatsgebiete

Beitrag  Oldoldman am Mi 08 Aug 2012, 00:22

Wir können doch nicht zulassen, daß der Test die Skepsis von Lobelie bestätigt - oder?
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten

noch ein uups

Beitrag  Gast am Mi 08 Aug 2012, 06:03

http://libertalia.forumieren.com/t74p20-geistiges-alter-physisches-alter-kann-man-das-testen#5460

Wow, wider Erwarten habe ich auch überlebt......

Wollte die letzten Stunden noch Spass haben und hab mir Ice Age 4 angeschaut.......die überleben auch alles Very Happy vielleicht hat das ja geholfen..... Basketball

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Geistiges Alter ./. physisches Alter - kann man das testen?

Beitrag  Silvi am Sa 11 Aug 2012, 12:09

Was für ein Glück................

Bin am 9.8. nicht verstorben. Wäre mit einem geistigen Alter von doch schon 6,5 Jahren auch ein bissel früh Wink

Ich erfreue mich weiterhin des Lebens und genieße jede Minute, mal mehr, mal weniger und wundere mich über vieles...aber ich muss auch nicht alles verstehen oder?

Einen schönen Samstag für euch
Silvi ;-)

avatar
Silvi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 25.06.12

Nach oben Nach unten

Hallo Silve,

Beitrag  Gast_0006 am Sa 11 Aug 2012, 12:52

Silvi:

Was für ein Glück................

Bin am 9.8. nicht verstorben. Wäre mit einem geistigen Alter von doch schon 6,5 Jahren auch ein bissel früh Wink

Ich erfreue mich weiterhin des Lebens und genieße jede Minute, mal mehr, mal weniger und wundere mich über vieles...aber ich muss auch nicht alles verstehen oder?

Einen schönen Samstag für euch
Silvi ;-)

http://libertalia.forumieren.com/t74p20-geistiges-alter-physisches-alter-kann-man-das-testen#5710

Hi Silvi: lasse es dir gut gehen und deine Aussage ist sehr authentisch! Es gibt, meiner Meinung nach kein Alter in dem man sich am besten fühlt. Das ist so individuell wie alles im Leben!

Im besten Falle geniesst jeder, jede Lebenszeit! Im weniger guten Fall gibt es über z. B. jahrzehnte Krisen zu überwinden, etc. etc.

Gast_0006

Anzahl der Beiträge : 285
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : TOP SECRET ;-)

Nach oben Nach unten

Lebenszeit

Beitrag  Lobelie am Sa 11 Aug 2012, 13:44

Solange man von schweren Krankheiten, die einen in jeder Altersstufe ereilen können, verschont bleibt, man also nicht wirklich meckern kann, läßt sich jegliches Alter gut an, und es gibt viele Genüsse, die einem lebenslang erhalten bleiben können - so ein schöner Sommertag wie heute etwa.

Ich glaube, daß selbst sehr alte, kranke und verwirrte Menschen es als Glück empfinden, von der Sonne beschienen zu werden, Vogellaute zu hören, Düfte aufzunehmen. Letztlich kommt es nicht auf eine aus einer bestimmten Perspektive definierte Meßbarkeit von Lebensqualität an, sondern auf die selbsterlebte.

Deshalb sollte man die Tests auch Tests sein lassen - die wissen ja gar nichts über das Individuum, das da irgendwelche dummen Fragen beantwortet...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Geistiges Alter ./. physisches Alter - kann man das testen?

Beitrag  Silvi am Mo 13 Aug 2012, 09:46

Maschera schrieb:
Hi Silvi: lasse es dir gut gehen und deine Aussage ist sehr authentisch! Es gibt, meiner Meinung nach kein Alter in dem man sich am besten fühlt. Das ist so individuell wie alles im Leben!

Im besten Falle geniesst jeder, jede Lebenszeit! Im weniger guten Fall gibt es über z. B. jahrzehnte Krisen zu überwinden, etc. etc.


Danke Maschera. Lass du es dir auch gutgehen. Trotz aller Widrigkeiten, die das Leben dir mitgibt. Ich denk an dich.





Zuletzt von Oldoldman am Mo 13 Aug 2012, 10:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : gewünschte Formatierung hergestellt)
avatar
Silvi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 25.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin allerseits

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 09:49

Vielleicht sollte man auch einmal darüber nachdenken, warum Schwämme 10.000sende von Jahren alt werden, wieso dieses Nesseltierchen Hydra unsterblich ist, und wir Menschen als Krone der Schöpfung, schon mit 70/80 Jahren sterben, wenn wir es überhaupt bis dahin schaffen.


>Wissenschaftliche Sensation an der Kieler Universität: Forscher entdeckten jetzt ein Gen, das für das Altern der Menschen verantwortlich ist. Die spektakuläre Entdeckung war dabei reiner Zufall.

Prof. Thomas Bosch ist Leiter der Hydra-Studie an der CAU Kiel.

Warum altern wir? Wann sterben wir und warum? Gibt es ein Leben ohne Altern? Schon seit Jahrhunderten faszinieren diese Fragen die Wissenschaft. Jetzt haben Forscher der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) deutliche Hinweise darauf gefunden, dass das Altern des Menschen vom sogenannten Langlebigkeitsgen gesteuert wird.

Das sogenannte FoxO-Gen ist zwar seit längerem bekannt und kommt in allen Tieren bis hin zum Menschen vor. Die Kieler Forscher hätten jedoch nachweisen können, dass das Gen eine entscheidende Rolle beim Erhalt von Stammzellen und der Bestimmung der individuellen Lebensspanne spielt, wie die CAU am Dienstag mitteilte.

Beim Menschen verlieren mit dem Alter die Stammzellen ihre Fähigkeit, neue Zellen zu bilden. Alterndes Gewebe kann sich dadurch kaum noch regenerieren. Dadurch werden letztendlich auch Muskeln abgebaut. Gelänge es, diesen Prozess zu beeinflussen, würden sich auch alte Menschen länger wohl und körperlich fit fühlen, sind sich die Kieler Wissenschaftler sicher. Sie wollen jetzt erforschen, wie das „Langlebigkeitsgen“ im Detail funktioniert und welchen Einfluss die Umwelt auf FoxO hat.

Die Forscher untersuchten eigentlich, warum das Nesseltier Hydra unsterblich ist – und stießen unerwartet auf einen Zusammenhang mit dem menschlichen Altern. Die Studie, die am Zoologischen Institut der CAU in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) entstand, erscheint in der kommenden Woche im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (PNAS).<

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Moin, moin uvondo: Schon die Kieler Nachrichten (KN) gelesen, Gedanken aufgegriffen und ...

Beitrag  Gast_0007 am Mi 14 Nov 2012, 10:06

... als gern eigenen verkauft? Oder Link und Titel nur 'zufällig' vergessen ...?
Kieler Nachrichten:

Langlebigkeitsgen steuert Alterungsprozess
CAU Kiel: Durchbruch in der Altersforschung
Von Olaf Albrecht | 13.11.2012 14:08 Uhr

http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/CAU-Kiel-Durchbruch-in-der-Altersforschung
uvondo:

Vielleicht sollte man auch einmal darüber nachdenken, warum Schwämme 10.000sende von Jahren alt werden, wieso dieses Nesseltierchen Hydra unsterblich ist, und wir Menschen als Krone der Schöpfung, schon mit 70/80 Jahren sterben, wenn wir es überhaupt bis dahin schaffen.

http://libertalia.forumieren.com/t74p20-geistiges-alter-physisches-alter-kann-man-das-testen#9918

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

moin moin , hola Uvo

Beitrag  patagon am Mi 14 Nov 2012, 10:15

hombre, das ist ja interessant.
Ich muss jetzt zum Zahnarzt. Bin aber nachher wieder hier.
Ich will mehr zu diesen Dingen wissen. Nicht dass du nachher wieder weg bist und ich mir den üblichen Schwachsinn hier durchlesen muss, nur weil ich viel mehr dazu wissen möchte.
hasta pronto

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Uvondo

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 10:15

na, da haben wir ja nochmal Glück gehabt Very Happy

Ich meine, dem Nesseltierchen ist´s ja bestimmt egal, wie lang es lebt. Aber versuch mal, dir vorzustellen, ewig zu leben.

Halte ich nicht für erstrebenswert, wirklich Shocked
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

hi demo....

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 10:18

Das das nicht meiner Feder entsprungen ist, kann jeder dem Text entnehmen, wobei der Artikel nichts von Schwämmen sagt. Aber auch das stammt nicht von mir. Ich gehe übrigens immer davon aus, daß sich jeder selbst informieren (an die Quellen begeben ) kann, mache ich doch auch. Außerdem ist das nur die Kurzform. Mir liegt ein längerer Bericht (nicht KN) vor. Den wollte ich nun nicht in seiner Gesamtlänge hier reinstellen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

hi stringa, hola pat

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 10:22

melde mich nachher dazu nochmal.
Pat...kannst Du das Wort Zähne überhaupt noch "hören"? Viel Glück...bis später...................
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Mir fällt zu diesem Thema immer

Beitrag  Lobelie am Mi 14 Nov 2012, 11:03

unwillkürlich der Filmtitel ›Hunde, wollt ihr ewig leben‹ ein.
Das will ich nämlich nicht. Gerade die Begrenztheit der Zeit, die man hat, ist doch eine große, wenn nicht DIE Antriebsfeder (für alles Mögliche).

Und was nutzt einem alten Menschen die ewige Wiedergeburt der Zellen, wenn er dann doch Krebs, Altersdiabetes, Schlaganfälle, Demenz oder Kreislauf-Erkrankungen bekommt. Eine solche Gesellschaft könnte die Kosten überhaupt nicht mehr stemmen. Nesseltierchen haben den Vorteil, sich umeinander nicht kümmern zu müssen - und da sie klein sind, brauchen sie auch nicht viel Platz.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

hi Lobelie

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 11:25

>>>Und was nutzt einem alten Menschen die ewige Wiedergeburt der Zellen, wenn er dann doch Krebs, Altersdiabetes, Schlaganfälle, Demenz oder Kreislauf-Erkrankungen bekommt<<<

Bis zu einem gewissen Alter erneuert sich der menschliche Körper alle 7 Jahre. Das heißt einfach ausgedrückt, daß ein 21jähriger Mensch sich dank Zellerneuerung 3 x runderneuert hat. Diese Fähigkeit verliert der menschliche Körper und es sterben mehr Zellen ab als sich erneuern können. Das ist dann Alter. Damit wird sein Immunsystem geschwächt und Krankheiten können sich vermehrt ausbreiten. Vieles hängt auch mit Umwelteinflüssen, Ernährung usw. zusammen. Würde man diesen Alterungsprozess stoppen können, würden sich Deine Befürchtungen i.S. Krankheitsbilder sehr reduzieren. Das ist ja der Hintergrund dieser Forschung. Übrigens gibt es zigtausende von Nesseltierarten, zu denen auch Quallen und Korallen zählen. Hier in Kiel wurde die Art Hydra untersucht. Diesem Kleinstlebewesen kannst Du den Kopf "abschlagen", er würde sofort nachwachsen(deswegen aus der griechischen Mythologie >Hydra<)

UND....wir machen Alter an dem Begriff Zeit fest. Was ist Zeit (außerhalb der Uhr)....Das hatte ich auch schon im alten Forum mal als Thema unterbringen wollen, aber wie vieles andere wurde auch das abgeschmettert.
Ein Grund mehr, warum ich hier nur noch am Rande mitblödel........Und für K. bin ich mir, oder ist mir meine Zeit zu schade.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Tja, Uvondo

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 11:38

Und selbst wenn ich bei guter Gesundheit ewig leben könnte, ich möchte das nicht.
Im Ernst, ich glaube, der menschliche Geist könnte ewiges Leben nicht aushalten, man würde wahrscheinlich verrückt.

Natürlich spricht nichts gegen eine Forschung, die einem ein paar Jahre mehr in gutem Zustand schenkt.

Aber weißt, du, wenn ich mir so unsere Pflegeheime ansehe, wo nur allzu oft grade noch der Körper erhalten wird, brrr... da schüttelts mich.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

P. S. Uvondo

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 11:44

Und was abschmettern betrifft, das tut doch grad keiner.

Es gibt halt Themen, da sagt man seine Meinung dazu und gut is!

Manchmal gibt es keinen richtigen Diskussionsbedarf, das würde ich nicht als abschmettern bezeichnen Smile
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

stringa

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 12:01

vielleicht geht das ja unter, was ich eigentlich zum Ausdruck bringen möchte. Die Forschung läuft darauf hinaus, hinter das Geheimnis dieser Hydra zu kommen, nicht das WIESO sondern wie es ihr GELINGT. Könnte man das auf den Menschen dann ummünzen würden sich ja Pflegeheime erübrigen. Ich weiß selbst, daß das alles utopisch klingt, denn wieviel 100 Jahre wollen die forschen. Ein Nebeneffekt der Forschung ist aber auch, daß sich daraus bestimmte Sachen ableiten lassen, die uns Menschen gesundheitlich zumindest etwas voranbringen.
UND wie es in Pflegeheimen aussieht weiß ich auch. Ich treibe mich da ja regelmäßig herum......
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Auf die eigentliche Frage

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 13:58

bist du leider nicht eingegangen.

Wie alt möchtest du werden? Was könntest du dir als Höchstalter vorstellen?

Ist ewiges Leben anzustreben ?

scratch
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

stringa

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 14:19

gute Fragen.....


>>>Wie alt möchtest du werden?< >Was könntest du dir als Höchstalter vorstellen?<
>Ist ewiges Leben anzustreben ?<<<

Das kommt immer auf die äußeren Umstände an, und auf die Gesundheit. Wir leben z.B. in einer Welt, deren Zustand sich durch uns Menschen immer weiter verschlechtert. Ob nun Kriege, politische Unruhen, geldgierige Unternehmen, denen es scheißegal ist, ob die Natur kippt, Tiere bewußt ausgerottet werden, Regenwälder abgeholzt werden, weil wir besondere Hölzer in unseren Wohnungen stehen haben wollen, usw. Das könnte man unendlich fortführen.
Besonders schlimm empfinde ich es, daß wir Menschen in den Tag hineinleben, immer nach dem Motto, bis hierher gings gut, das wird auch immer weiter gut gehen. Das sagte der Selbstmörder der vom Hochhaus sprang auch, nachdem er an der vorletzten unteren Etage vorbeigeflogen ist.......
In so einer Welt möchte ich natürlich nicht uralt werden.
Daraus ergibt sich inhaltlich die weitere Beantwortung der anderen Fragen.

avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Uvondo, das ist doch grad der springende Punkt !

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 14:28

Wie alt möchte man werden, wenn alles glatt läuft, du bei guter Gesundheit bist und keine Kriege oder andere Schäden zu befürchten sind.

Ich habe die Theorie, man würde vor Langeweile irre werden.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

stringa...wieso Langeweile???

Beitrag  uvondo am Mi 14 Nov 2012, 14:44

Was wissen wir denn von dieser Erde, vom Universum, von, vom,....usw. Wenn wir ehrlich sind, zu wenig bis gar nichts. Wenn alles stimmt und Du hast alle Zeit der Welt, gibt es doch soviel zu erleben und zu erforschen, kennenzulernen usw.
Wenn der Lebensinhalt allerdings nur darin besteht zuhause mit einem Bier in der Hand vor dem Fernseher zu sitzen und den ganzen Schwachsinn der einem dort geliefert wird, zu inhalieren, dann wird Leben in der Tat irgendwann langweilig. Ich bin nunmal von Natur aus neugierig (bezogen auf eben erwähntes), ich könnte mich allezeit mit interessantem beschäftigen. Ich würde wahrscheinlich auch 1000 Häuser in den verschiedensten Größen bauen und jedes komplett anders einrichten. Ich bin da kreativ bis zum Wahnsinn. Frag mein Weib........Der werden meine Ideen manchmal auch zuviel, deswegen kündige ich schon seit geraumer Zeit hier nichts mehr an, ich mache es einfach, und siehe da, es gefällt. Würde ich jedesmal alles vorab bis ins kleinste Detail erklären, würde ich über diesen Punkt nie hinauskommen und alles beim alten bleiben.
Ich könnte mir auch vorstellen, mir ein Schiffchen zu bauen und mich dort reinsetzen und einfach "losrudern". Wenn man nicht mit irgendetwas irgendwann anfängt, wird man auch nie fertig werden und den vergangenen Chancen in einer Tour hinterhertrauern. DANN wird LEBEN tatsächlich langweilig. Und wo ich das hier so schreibe, geistern mir schon wieder 1000 Ideen durch den Kopf.................
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin , hola Uvo

Beitrag  patagon am Do 15 Nov 2012, 10:05

So wie du, bin ich auch vor allem neugierig, möchte den Dingen auf den Grund gehen. Langeweile kenne ich nicht. Aber Ungeduld und Angst. Niemals würde ich Fallschirmspringer sein können oder ähnliche Extremsportarten ausüben wollen.
Ich habe mal einen Belmondo Film gesehen. Es war eine Komödie.
Der Kerl war ein Großmaul, ein Möchtegern Abenteurer und Angeber. Er ist zu allen Events gefahren und hat sich jeweils als einer ausgegeben, der er nicht war. Bei den olympischen Spielen ist es ihm immer irgendwie gelungen mit den Stars einzulaufen und sich im Voraus als Sieger feiern zu lassen. Als er oben auf der Skischanze stand und den Abgrund sah, ist er aber wieder umgekehrt. Das Gleiche auf dem 10 m Brett und überhaupt immer, so bald es ernst wurde.

Ich habe Tränen gelacht und mich wieder erkannt. Der Unterschied zwischen Angebern, die Lobelie ja so unsympathisch findet und einem BB ist, dass ein Nicht-BB viel zu feige wäre, um so eine Blamage vor aller Welt zu riskieren und lieber sterben würde, als sich so eine Blöse geben. Das Problem habe ich nicht.

Was mich bei Uvo begeistert ist, dass er es tatsächlich tut, sich z. B. sich überwindet, wenn ein kleines Tier Hilfe braucht und sich überhaupt nicht davon aufhalten lässt, es hochzuheben und zu tun was er kann. Wahrscheinlich denkt er darüber nicht einmal weiter nach.
Ich renne weg wenn ich Blut sehe, Angst oder Ekel, weiß ich nicht einmal.

Dafür habe ich Zivelcourage. Das ist auch etwas.
Das, liebe Stringa, hat Lobelie wahrscheinlich nicht in dem Maße, und auch du krämst dich darüber wenn andere Leute ihre Meinung sagen?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Uvo

Beitrag  patagon am Do 15 Nov 2012, 10:51

Uvo: "Übrigens gibt es zigtausende von Nesseltierarten, zu denen auch Quallen und Korallen zählen. Hier in Kiel wurde die Art Hydra untersucht. Diesem Kleinstlebewesen kannst Du den Kopf "abschlagen", er würde sofort nachwachsen(deswegen aus der griechischen Mythologie >Hydra<)."

Wenn das tatsächlich so ist, ist das doch der Beweis dafür, dass es den Tod eigentlich gar nicht gibt, sondern sich das Leben in einer Endlosschleife der Veränderung immer wieder erneuert.
Ich weiß, Amigo, dass du das anders siehst, realistischer?, aber stell dir doch mal vor, alle Materie vergammelt immer irgendwie und auch daraus ensteht immer Neues.
Solche Gedanken kommen mir, wenn ich im Patio in Malaga, die Blumen Erde austausche oder überrascht festelle, dass aus dem, wie ich dachte toten Stamm, plötzlich ganz frische neue Zweiglein sprießen und nach den heftigen Regenfällen, zwei Tage später, mein Engelstrompeten Baum über und über voller Blüten stand.
Na gut, ich weiß es auch nicht, aber mir kommt es viel einleuchtender vor, als alles was man so über Regelwerke erfahren kann.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Geistiges Alter ./. physisches Alter - kann man das testen?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten