Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Seite 38 von 41 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40, 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Beitrag  Oldoldman am Mi 17 Okt 2012, 10:59

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von "Gast" vom 15. Juni 2012, 15:43 h, lautete:

Alice Schwarzer spricht Kachelmann überraschend frei!

Vor dem LG Köln lies sie ihren Rechtsanwalt am 5. April 2012 Folgendes vortragen:
Damit wird klar, dass Frau Claudia D. nicht zu den "vergewaltigten Frauen" gehört.
Nun, das Landgericht Köln traute diesem Sinneswandel wohl nicht so ganz und bestätigte eine einstweilige Verfügung, mit der es Alice Schwarzer und der EMMA verboten wurde,
den Eindruck zu erwecken, der Antragsteller (Jörg Kachelmann) habe eine Vergewaltigung zum Nachteil der Frau Claudia D. begangen
(LG Köln, Az. 28 O 96/12) - http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=260

Das gibt sicherlich Stoff zu neuen Diskussionen...

Ergänzung:

Und nun gibt es ja auch noch das Buch zum Fall, die einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und hier natürlich die Diskussionen zu den einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und zum Buch zum Fall....

Den ersten Teil mit den Postings 1 bis 978 (15.06.2012 bis 17.10.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 1)
Den zweiten Teil mit den Postings 979 bis 1994 (17.10.2012 bis 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 2)
Den dritten Teil mit den Postings ab 1995 (ab 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 3)

Die letzten Postings des ersten Teils finden sich unter:

http://libertalia.forumieren.com/t21p960-kachelmann-und-kein-ende


Zuletzt von Oldoldman am Di 04 Dez 2012, 17:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


Meine Güte, ich seh schon,

Beitrag  stringa am Mo 26 Nov 2012, 13:57

kaum ist man mal einen halben Tag nicht da, verpaßt man was Very Happy

Die erfreulichen Neuigkeiten bleiben ja, offenbar ist die Endstation Tanke wirklich die Endstation gewesen. Toll!

Für Demo tut´s mir ja leid, für uns natürlich auch, da er uns jetzt ja als alleiniges Veröffentlichungs-Portal für seine stillen Mitleser hat Sad

D.h., er muß jetzt nicht nur einmal am Tag, sondern mindestens drei- bis viermal hier was loswerden oder noch öfter.

Hast Du genügend Speicher-Raum dafür, Oldoldman ?

Na ja, kein Himmel ohne Wolken, kein Paradies ohne Schlange, vielleicht kommt ja auch mal einer der stillen Mitleser von Demo auf die Idee, ihm mitzuteilen, daß er ein solcher ist.

Nur Krempel-Mariechen ist doch ein bißchen wenig Crying or Very sad

Ich selbst würde mich natürlich auch über ein Echo freuen, das von Demo seinen stillen Lesern unterstellt wird.
Wenn also jemand mir seine Meinung über das mitteilen will, was ich ständig zu oder über ihn schreibe, ich bin offen für alles, lerne gern noch was dazu !

Aber weißt du, Schwarzer, ich glaub, da kann ich lang drauf warten Very Happy Very Happy Very Happy
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Na da scheint 'arbeitslos' bei den KaKA-Laken

Beitrag  Petra Klekih am Mo 26 Nov 2012, 15:01

auch endlich den unveränderlichen und 'wahren' Charakter Thauris' erkennt und entlarvt zu haben.

Eine Thauris, im Felde unbesiegt, entschuldigt sich nicht, genauso wenig wie Ali...

Im Grunde sind es immer wieder die gleichen Ursachen und Grundcharaktere, die regelmäßig aufeinanderknallen MÜSSEN, weil sie eben genau jene im Grunde des schwarzen Herzens gleich miesen Eigenschaften haben. [wobei das natürlich auch ein bezeichnendes Licht auf die solchermaßen 'verteidigte' CSD wirft - und auf die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich eben wegen der Unfähigkeit (gegen) JK am Ende der 'Beziehung' zu gewinnen mit völlig falschen Mitteln und auf völlig falscher Ebene zu rächen versuchte. Ali und Thauris machen es sichtbar.]

Immerhin scheint diese 'arbeitslos' ja etwas charaktervoller zu sein, womit sie auf Dauer ja nicht in diesen Sauhaufen reinpaßt - und deswegen aneckt.

------ to be continued ----

THAURIS: mit der Knarre beim Durchladen (!) in der Hand ...

Sorry, ich habe jetzt weder die Zeit noch die Geduld mich eingehend mit sozialpolitischen Themen zu beschäftigen, weil Dir die Erklärung nicht reicht. Aber bestimmt denkst Du über jede Äusserung 10 mal nach, weil sich vielleicht irgendwer mit ausserordentlichen Befindlichkeiten im www. auf die Zehen getreten fühlen könnte - oder? Mach mal halblang!

Diskussion beendet

Re: Versagen freie Foren?

Beitragvon Arbeitslos » Mo 26. Nov 2012, 14:42
So ist das also, du ... die vorgibt irgendwie etwas mehr zu sein, wie Hausfrauen oder HartzIV bezieher musst nicht darüber nachdenken, was du gerade schreibst, weil dir zum einen die Geduld fehlt (na ja) und zum anderen, weil ich mich mit Larifari Erklärungen nicht abspeisen lasse?

Ich werde mich immer und überall gegen jede stellen die meinen, ihren Unmut über welches Thema auch immer mit herabwürdigenden Bemerkungen über Hausfrauen oder ALGII Beziehern verstärken/unterstreichen zu müssen. Das hat noch nicht mal was mit meinen persönlichen Befindlichenkeiten zu tun, oder deiner fehlenden sozialen Akzeptanz diesen Menschen gegenüber, sondern eher was mit dem allgemeinen Umgang miteinander.

Und was soll das denn? ... Diskussion beendet ... Kindergarten oder was? Wie schon gesagt, du solltest deine Haltung bezüglich der von dir derart herabgewürdigter Menschen ein wenig überdenken. Es gibt gewiss noch andere Möglichkeiten sich über die Menschen zu stellen,die dich bestalken.

Diskussion NICHT beendet. Wann ich was beende, das bestimme ich immer noch selber ... zumindest in der virtuellen Welt.


Re: Versagen freie Foren?

Beitragvon Arbeitslos » Mo 26. Nov 2012, 14:59

Na dann laber mal weiter - ich muss leider arbeiten!



? Was erstaunt mich mehr? Dass ich *labere* (vorhin las sich das ja noch anders, irgendwie aufgewerteter), oder dass du nun *arbeiten* musst?

Nur zur Info .. ich *labere* nicht, ich schreibe Laughing und sich hinter der angeblichen Arbeit zu verstecken nützt wenig, es ist alles hier zu lesen, und der ganze Mist, die Herabwürdigung anderer nur ... weil man meint im WWW kann man alles machen und es bleibt ohne Folgen, oder man könnte sich mti einer lapidaren Erklärung herausmanövrieren, aber so läuft das nicht...

DAS WOLLTE ICH DIR MAL VOR AUGEN FÜHREN ... ich hoffe sehr, dass du nun verstehst was ich meinte.
avatar
Petra Klekih

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 19.06.12

http://dejure.org/gesetze/StGB/202b.html

Nach oben Nach unten

(2011) 16.390 -überall nur nicht in Mannheim?!?

Beitrag  Petra Klekih am Mo 26 Nov 2012, 16:37

Männer sind auch Opfer
Frauen richten auch Gewalt gegen ihre Männer: "Im öffentlichen Blick ist nur die Gewalt an Frauen", sagt der Sozialwissenschaftler Hans-Joachim Lenz. Doch dies widerspreche der Kriminalstatistik.
http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=33509
avatar
Petra Klekih

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 19.06.12

http://dejure.org/gesetze/StGB/202b.html

Nach oben Nach unten

Sie lesen jetzt: 1. Verdacht in Zeiten des Internets 2. Rolle der Staatsanwaltschaft und des Internets

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Mo 26 Nov 2012, 20:25

http://www.sueddeutsche.de/medien/tagung-des-studienkreises-fuer-pressrecht-und-pressefreiheit-verdacht-in-zeiten-des-internets-1.1533121
Natürlich geht es beim Thema Verdachtsberichterstattung nicht ohne die höchst unterschiedlichen Aufreger-Fälle der jüngsten Vergangenheit: Ohne den wegen Vergewaltigung angeklagten und freigesprochenen Moderator Jörg Kachelmann, ohne Christian Wulff und seine Frau Bettina, ohne die Plagiatsvorwürfe gegen den Politiker Guttenberg und die Bildungsministerin Schavan sowie den inzwischen zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilten früheren BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky. Bei allen diesen Fällen standen am Anfang ein Verdacht und die Medien, die darüber berichteten. Und bei allen Fällen geht es um die Frage, wie journalistisch über Vorwürfe und belastende Recherchen berichtet werden kann, bevor Gerichte diese Vorwürfe geprüft haben.[...] Die für die Verdachtsberichterstattung von den Gerichten entwickelten Kriterien erläuterte Rechtsanwältin Karin Rinsche von der Rheinischen Post Mediengruppe Düsseldorf. Sie skizzierte die vier "sehr hohen Zulässigkeitsanforderungen" zum Schutz der Betroffenen: Die Presse müsse sich auf einen "Mindestbestand an Beweistatsachen" stützen; dem Betroffenen müsse regelmäßig eine "Gelegenheit zur Stellungnahme" eingeräumt werden; die Darstellung dürfe keine Vorverurteilungen enthalten; das Thema der Berichterstattung müsse ein "Gegenstand berechtigten öffentlichen Interesses" sein. Die Praxis kommt mit diesen Anforderungen an die Sorgfaltspflicht ganz gut zurecht. Aber es bleibt genügend Raum für unterschiedliche Interpretationen und damit für Prozesse. So bestätigte Rinsche eine "zunehmende Klagefreudigkeit der Verdächtigten" einerseits und eine gewisse "Selbstbeschränkung" der Presse andererseits.

http://www.sueddeutsche.de/medien/tagung-des-studienkreises-fuer-pressrecht-und-pressefreiheit-verdacht-in-zeiten-des-internets-1.1533121-2

Bei manchen Anfragen würde man "am liebsten lügen"

Und was sagen Staatsanwälte, die nicht erst seit dem Fall Kachelmann wegen zu offenherziger Mitteilungen über Ermittlungsverfahren in der Kritik stehen? Oberstaatsanwältin Ina Holznagel (Dortmund) berichtete in Bamberg plastisch über ihre acht Jahre als Pressesprecherin. Bei manchen Anfragen von Journalisten würde man "am liebsten lügen" oder "Kein Kommentar!" sagen, gab sie zu. Das sei aber wegen des Auskunftsrechts der Presse nicht möglich. Holznagel rückte beiläufig Klischees über das Entstehen von Verdachtsberichterstattung gerade: Quelle sei häufig nicht die Staatsanwaltschaft, sagte die Oberstaatsanwältin, sondern ein Informant aus dem Umfeld eines Betroffenen, ein Geschädigter oder ein Zeuge.

Anzeige

Außer der Rolle der Staatsanwaltschaft wurde in vielen Beiträgen auch die Rolle des Internets thematisiert. Wie üblich zeigte sich eine gewisse Ratlosigkeit der Juristen gegenüber der Macht und den Gefahren des Web - in diesem Fall seiner Rolle bei der Entstehung und Verbreitung von Verdächtigungen.
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Ich muß sagen

Beitrag  Lobelie am Mo 26 Nov 2012, 21:05

Dr. Ina Holznagel von der StA Dortmund ist mir wegen ausgesprochen zurückhaltender und fairer Presseinformationen im Fall des Fußballspielers Subotic in sehr angenehmer Erinnerung geblieben. Nicht alle Staatsanwaltschaften verlieren Maß und Ziel, wenn es um Prominente und den Vorwurf von Sexualstraftaten geht:

http://www.hellwegeranzeiger.de/lokales/dortmund/Staatsanwaltschaft-ermittelt-auch-gegen-Subotic;art930,1535195

http://www.bild.de/sport/fussball/neven-subotic/ermittler-sprechen-von-sex-party-22210198.bild.html

http://www.bild.de/sport/fussball/neven-subotic/musste-dna-probe-abgeben-22309244.bild.html

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Ermittlungsverfahren-gegen-Neven-Subotic-eingestellt;art930,1628875

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Um noch mal auf Peripheres zurückzukommen:

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 01:32

Ich befürchte, mit dem Ali-Wohlfühl-Ego-Forum wird es wohl nichts:

http://globaltalk.userboard.org/justizpolitik-f65/kachelmann-theater-t513-80.html

http://globaltalk.userboard.org/justizpolitik-f65/kachelmann-theater-t513-100.html

Dazu liegt sie im Fall K. eben einfach außerhalb der Realität. Und sonst leider auch. Da ermittelt die Polizei u.a. gegen sie - und sie glaubt es einfach nicht. Tsstss. Haben wir es hier mit Wahn zu tun? Denn das sollte doch jeder selbst selbstkritisch analysieren können: ob eine Strafanzeige gegen einen substanzlos ist oder nicht. Und ob man selbst kontrolliert postet oder nicht. Ich selbst weiß sehr gut, wo die Grenze zwischen eleganter Polemik (die leider gegen Dummheit oft angezeigt und unvermeidbar ist, will der Klügere nicht weichen) und rechtlich angreifbarer Schmähkritik angesiedelt ist.

Demo/SP meint fälschlicherweise, sich durch Beleidigungen in Frageform strafrechtlich immunisieren zu können: das ist Quatsch, und nicht einmal Wikipedia beglaubigt seine Haltung. Man fragt sich, wovon er eigentlich wirklich Ahnung hat. Bislang habe ich noch nicht herausbekommen, welchen Beruf er vor seiner Berentung eigentlich ausgeübt hat und wovon er eigentlich irgendetwas versteht. Irgendwas Diplomingenieurhaftes mit einer Zerfallerscheinung von zehn Jahren wird es wohl gewesen sein... Oldy ist offensichtlich ernsthaft verhindert, sich um dieses Forum zu kümmern, und das bereitet mir wirklich Sorgen.

Ich wünsche Dir, Oldy, alles Gute!

Du, Demo/SP, weißt sehr gut, daß Du hier nur von Oldys Gnaden existierst. Denn außer Deiner Aggression gegen mich und dem Wunsch, in gleicherweise hetzenden Foren zitiert zu werden, hast Du ja nichts mehr zu bieten. Was für ein Niedergang! Lies mal in Deinen frühen JK-Postings nach, dann merkst Du, wie Du Dich verändert hast, nämlich ins Östrogenhaft-Destruktive gegen Personen, weitab entfernt von der Sache, die ja grundsätzlich identisch beurteilt wird. JK ist falsch beschuldigt worden. Die Falschbeschuldigerin muß zur Verantwortung gezogen werden. Darin stimmen wir doch überein, oder?

Nun kommt Deine VT ins Spiel - wonach JK genauso blöd ist wie ich, RA Schwenn, die Rechtsanwaeldin, Sabine Rückert, Gisela Friedrichsen und überhaupt alle, die sich mit Falschbeschuldigungen im Bereich des Vorwurfs von Sexualdelikten gegen Männer beschäftigt haben.

Die sind alle blöd, denn im Fall Kachelmann ging es nicht um das Schicksal des Jedermann, sondern um allerhöchste Intrigen. Und wenn JK das nicht einsieht, ist er ein A.... und ab sofort, weil er kein Demo-Fan ist, unten durch und wird im Sinn der durchgeknallten Östrogen-Schleudern moralisch niedergemacht.

Soviel Verlust an männlicher Logik gab es noch nie. Soviel Freude an Zitaten auf einer Seite, die sich ausschließlich unterkomplexer Haßtiraden gegen Personen widmete, wohl auch nie. Und wenn Deine Tiraden auf der etwas objektiveren Seite "Recht und Gerechtigkeit" derselben Betreiberin als lückenfüllende Netzstimme gepostet wurden, hast Du Widerspruch oder Ignoranz geerntet.

Stell Dich der Realität: die stillen Leser mit Kopf, die dich subjektiv befeuern, gibt es nicht. Jeder, der sich die Mühe gibt, Deine Postings überhaupt komplett zur Kenntnis zu nehmen, bemerkt doch sofort, mit was er es da zu tun hat.

Die gute Nachricht für Dich:

Oldy hat ersichtlich zur Zeit keine Zeit für dieses Forum, sonst hätte er Dich längst wegen schierer Destruktivität ausgeschlossen - entsprechend gewarnt hat er Dich ja. Und das nicht zum ersten Mal. Leider bist Du nicht der rationale Typ...

Ich werde Dich wegen Beleidigung niemals anzeigen, keine Angst: zunächst blamierst Du Dich nur selbst, wenn Du meinst, mich beleidigen zu können: aber ich halte eben grundsätzlich nichts von gerichtlicher Befassung, weil ich den Gerichten nicht vertraue und weil ich überdies weiß, daß weder ich noch Typen wie Du noch Deine dazugehörigen weiblichen Fans Bedeutung haben. Beleidige also nach Kräften straflos weiter: mir ist es egal, und Deine hirnlose Zitat-Verbreiterin S. J. muß schon selbst entscheiden, ob ihr Verfolgungswahn weniger gewichtig ist als ihre Obsessionen gegen Libertalia-Poster und Betreiber.

Krank ist das eine wie das andere.


avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Frisches aus dem Beck-shop

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 05:27

Die Wahrheit des Strafprozesses ist nicht die des Zivilprozesses – Der Fall Kachelmann zum zweiten
Rechtsgebiet: Strafverfahrensrecht, Strafrecht
Experte: Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg

Rechtsanwalt; VRiOLG a.D.; VRiBayObLG a.D.
27.11.2012


Nachdem das Landgericht Mannheim im Frühjahr vergangenen Jahres den Wettermoderator Jörg Kachelmann (sein Buch zum Prozess habe ich nicht gelesen und werde es vermutlich auch nicht lesen) nach dem Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" vom Vorwurf der Vergewaltigung in einem von großem Medieninteresse begleiteten Strafprozess freigesprochen hat, wird die Frage, ob er seine ehemalige Lebensgefährtin vergewaltigt hat, nunmehr nochmals das Landgericht Frankfurt am Main in einem zivilrechtlichen Schadensersatzprozess beschäftigen, den der Freigesprochene jetzt gegen die frühere Belastungszeugen betreibt. Sollte im nunmehrigen Zivilprozess das Gericht zu dem Ergebnis kommen, dass die Zeugin im Strafprozess vorsätzlich falsch ausgesagt hat, wird es diese antragsgemäß zu den dem früheren Angeklagten im Zuge seiner Verteidigung entstandenen Gutachterkosten verurteilen.
Wie dies sein kann, leuchtet auf den ersten Blick nicht ein. [...]
http://blog.beck.de/2012/11/27/die-wahrheit-des-strafprozesses-ist-nicht-die-des-zivilprozesses-der-fall-kachelmann-zum-zweiten

aus dem 1. Kommentar:

"M.Deeg

27.11.2012

Das Buch "Recht und Gerechtigkeit" von Jörg Kachelmann kann ich nur sehr empfehlen! Insbesondere auch die Perspektive von Miriam Kachelmann gibt zahlreiche neue und kenntnisreiche Einblicke! Ganz nebenbei wird die Praxis der deutschen Strafjustiz in jeder Form von Paarkonflikt entlarvt als das was sie vielfach wurde und ist: ein mit Klischees und Vorurteilen behaftetes Konstrukt und Beute jahrzehntelanger feministischer Einvernahme....Wer das atmosphärisch dichte und authentische Buch gelesen hat, hat an einer Falschbeschuldigung - vermutlich auch ohne Vorkenntnisse der Strafverfolgungspraxis - KEINEN ZWEIFEL mehr!

M.Deeg
Polizeibeamter a.D.
"
[b]
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Weisungsgebundene Staatsanwälte: Vom weißen Schwan der Jurisprudenz (Uni) zum Untertan ...?

Beitrag  Gast_0007 am Di 27 Nov 2012, 12:07

Vgl. Schwarzer Peter Posting, 26.11.2012, S. 46, 11:12 h @Lobelie: Was heißt hier "Verschwörungstheorie"? - Sag doch mal 'Kanalaktivitäten' ...

http://libertalia.forumieren.com/t93p900-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10400

26.11.2012, S. 47, 13:18 h Mensch patagon: Nicht gleich zum Zahnarzt rennen, um deiner Intelligenz auf den Zahn fühlen lassen, ...

http://libertalia.forumieren.com/t93p920-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10412

26.11.2012, S. 2, 16:34 h RA Dr. jur. h.c. Gerhard Strate liebt bei Rechtsbeugung(?) die Harte ...???
...
Was du nicht verstehst/(en willst): Nicht die Politik versagt bei der Kontrolle der Justiz, sondern steuert sie in ihrem Interesse: So [i]'doof'
sind hoch dekorierte Juristen selten, dass sie ihr Handwerk nicht verstehen, sondern sie (Staatsanwaltschaften) sind weisungsgebunden. Aber das hatten wir schon x-mal, soll bloß in deinen Kopf nicht rein, oder ...?
...
...
Ach so, wir haben hier leider keinen kritischen Sozialwissenschaftler mit Verstand. Die wissen alle, dass in jedem System - ich wiederhole: in jedem System - versucht wird, abweichend Denkenden entweder als kriminell oder psychisch krank darzustellen.

Weiterhin gibt es in jedem System immer den Versuch der Macht, die Justiz (und die Medien, ...) auch außerhalb der offiziellen Wege zu steuern. Die Qualität der Systeme manifestiert sich daran, wie sie mit diesen Versuchen umgehen (und sie ggf. abstellen) ...
...
Was mich überrascht, dass nach RA Johann Schwenn (Causa Kachelmann, Burda/Welte-Komplex) jetzt mit Dr. jur. h.c. Gerhard Strate sich der zweite renommierte Anwalt so klar (als Pannen, Pech und Pleiten der Justiz nicht denkbar) positioniert.

Da kommt auf die Schauspieldemokraten möglicherweise noch die eine oder andere Fassöffnung zu. Wann ist Bundestagswahl ...???
http://libertalia.forumieren.com/t101p20-fall-gustl-mollath#10426
Lobelie, 01:32 Uhr:
...
... Lies mal in Deinen frühen JK-Postings nach, dann merkst Du, wie Du Dich verändert hast, nämlich ins Östrogenhaft-Destruktive gegen Personen, weitab entfernt von der Sache, die ja grundsätzlich identisch beurteilt wird. JK ist falsch beschuldigt worden. Die Falschbeschuldigerin muß zur Verantwortung gezogen werden. Darin stimmen wir doch überein, oder?

Nun kommt Deine VT ins Spiel - wonach JK genauso blöd ist wie ich, RA Schwenn, die Rechtsanwaeldin, Sabine Rückert, Gisela Friedrichsen und überhaupt alle, die sich mit Falschbeschuldigungen im Bereich des Vorwurfs von Sexualdelikten gegen Männer beschäftigt haben.

Die sind alle blöd, denn im Fall Kachelmann ging es nicht um das Schicksal des Jedermann, sondern um allerhöchste Intrigen. Und wenn JK das nicht einsieht, ist er ein A.... und ab sofort, weil er kein Demo-Fan ist, unten durch und wird im Sinn der durchgeknallten Östrogen-Schleudern moralisch niedergemacht.
...
http://libertalia.forumieren.com/t93p920-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10437
Ich sehe keine Veränderung bei meiner, sondern lediglich in DEINER Position: Bereits am 02.04.2010 habe ich den Verdacht geäußert/mich angeschlossen, dass es Marionettenspieler hinter den Kulissen geben könnte. Dass eine objektive Falschbeschuldigung vorliegt, war mir schon sehr viel früher klar:
Vgl Demokritxyz Posting, 02.04.2010, S. 11/I, 14:24 h Warum nicht? - Manche haben ähnliche Gedanken wie ...!
Anm.: Probleme mit dem deutschen Wetterdienst, schauspieldemokratischer Aspekt

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-200.htm#5127

31.03.2010, S. 1, 20:54 h Lachen über Soko Flughafen! - Was denn sonst ...?
Anm.: Welche Anforderungen für Festnahme eines voll bewaffneten Al-Qaida-Terroristen ...?

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,685943,00.html

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/stammtisch-f4/woruber-lacht-ihr-t97.htm#5025

28.03.20100, S. 4/I, 16:21 h Jetzt möchte ich mal SPEKULIEREN - anhand der bisherigen Fakten ...
Anm.: Absurde Tatbegehung, Surrounding zur angeblichen Tat

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-60.htm#4797

09.05.2010, S. 46/I, 13:27 h Ein bisschen blond muss sein, dann kommt der Spaß von ganz allein …?
Anm.: Erstes Posting nach Demokritxyz' Comeback: Die drei ??? Mannheimer Staatsanwälte – ihr seid Deutschland, oder was …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-t90-900.htm#7201
Keineswegs bestreiten will ich, dass es auch andere gefakte Vergewaltigungsprozesse gibt. Nur da gibt es im ganzen Surrounding wenig Parallelen:
Vgl. Demokritxyz Posting, 25.10.2011, S. 19, 20:32 h Genau Gabriele Wolff: Causa Kachelmann ist "Normalfall" ...
Anm.: Wo, außer beim Tatvorwurf gibt es Parallelen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489p360-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#48004

26.10.2011, S. 20, 12:14 h @Gabriele Wolff: Zwischen "Hühnern" und Targets kannst du nicht differenzieren ...???
Anm.: Ergänzung der Fragen: Wo, außer beim Tatvorwurf gibt es Parallelen ...?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489p380-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#48040
Was du nur nicht verstehen willst, dass dieses scharfe Schwert des Wellness-Feministmus von Funktionseliten zu ihrem Instrument weiterentwickelt wurde. Auch diese Effekte gibt es in fast jedem System:
Schwarzer Peter Posting, 06.10.2012, S. 34, 14:32 h Im Gänsemarsch: Eins, zwo, drei, vier ...

...
Was hat Nina Sorglos von deinem/meinem(?) Text missverstanden? Es geht darum, dass die Causa Kachelmann nach meiner Einschätzung (zumindest in der Spätphase) kein normaler Vergewaltigungsprozess mit gefakter Vergewaltigung ist, sondern ein (politisch) instrumentalisierter Prozess mit höchsten Kanalaktivitäten. Selbstverständlich gibt möglicherweise ähnlich motivierte Falle - im Ausland bestreitest du das nicht, oder ...???
...
Was du nicht verstehen willst: Es gibt zwar einen gemeinsamen Kern zu anderen Fällen mit gefakten Vergewaltigungen. Nur das ganze Surrounding ist anders. Dort gibt es keinen mords Verteidigeraufwand von mehren 100.000 Euro, sieben(?) Gutachter der Crème de la Crème, die alle(!) bis in der Frühphase auf die heidelberger 'Hausgutachter' (Rainer Mattern und Günter H. Seidler) sich gegen eine stattgefundene Vergewaltigung positioniert haben:
...
Und das Gericht - insbesondere die Staatsanwaltschaft (Plädoyer) - war trotzdem auf Verurteilungskurs.

Was du weiterhin nicht verstehen willst - nur in der Causa Kachelmann, fürs Ausland ist das für dich kein Problem -, dass dieses Instrument rachsüchtiger Targets, ihren Ex etc. mit gefakten Vergewaltigungen zu vernichten, von Schauspieldemokraten weiterentwickelt wurde als Instrument der Politik, Gaudi (für 'Männerfreundschaften') et cetera pp. Das geht ähnlich gut mit Kinderpornografie, die man über Trojanern den Opfern auf den Rechner spielt.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/HSH-Nordbank#Staatsanwaltschaft_und_Parlamentarischer_Untersuchungsausschuss

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73989808.html

http://www.sueddeutsche.de/geld/hsh-nordbank-barscheleien-bei-der-landesbank-1.1021160
Zum X-ten wiederhole ich mich jetzt. Die einzig für mich noch spannende Frage an der Causa Kachelmann ist:
Schwarzer Peter Posting, 24.07.2012, S. 9, 18:17 h Gläserne ExStAin aus 'Nebenzimmer' meldet sich mit 'Wissen' in der 'Geisterbahn' …?

Entscheidend für eine tatsächliche Aufklärung der Causa Kachelmann sind die von mir häufig gestellten und nie diskutierten Fragen: War das [zunächst von Sabine W. ein Alleingang] oder von vornherein so geplant - wenn auch [ungeplant] mit Bauchladung der Justiz geendet? Oder sind da Protagonisten als Trittbrettfahrer erst später aufgesprungen? Und wann ist Alice Schwarzer eingestiegen ...?
http://libertalia.forumieren.com/t60p160-gehacktes-veroffentlichen#3812
Und weil du dich durch die Jurisprudenz in Dressuranstalt und Behörde über das Prädikatsexamen bis in die Position einer Oberstaatsanwältin 'gewurmt' hast - ohne die notwendige politische Grundausbildung - will ich dir auch sagen, wo das eigentliche 'Problem' liegt, die eine schauspieldemokratische 'Meta-Justiz der Macht' ermöglicht.

Es ist u.a, die Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaften an den Ministerpräsidenten, nur eine Tatsacheninstanz bei Strafprozessen vor dem Landgericht, die (nach außen) zum Fetisch erhobene richterliche Unabhängigkeit und insbesondere die extrem hohe Schwelle des Dolus kokolores beim Straftatbestand der Rechtbeugung, § 339 StGB:
http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_%28Rechtswesen%29#Beweisw.C3.BCrdigung_und_Beweisma.C3.9F

http://de.wikipedia.org/wiki/Kokolores

http://de.wikipedia.org/wiki/Dolus_directus

http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsbeugung

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__339.html
Maulkorb für den Staatsanwalt - Wie Politiker die Justiz behindern 1of5

Ein Film von Christoph Maria Fröhder und Hans Leyendecker

http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Maria_Fr%C3%B6hder

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Leyendecker


01:06 Min.: Er ist der Vollstrecker: Herbert Landau (CDU). Er zitiert immer wieder Staatsanwälte zum Rapport und bringt sie auf Linie. Sie sollen Handlanger der neuen Regierung sein.

04:22 Min.: Das Justizministerium gibt nicht auf. Jetzt wird die frankfurter Staatsanwaltschaft einbestellt. Man liest ihnen die Leviten. Die Strafverfolger werden auf Kurs gebracht, weil ...

04:40 Min.: ... die Staatsanwälte schweigen, doch selbst der Richter [Heinrich Gehrke] hat davon gehört. Heinrich Gehrke: "Gehört hab ich es auch, aber dazu kann ich weiter nichts sagen."

04:50 Min.: Herr Gehrke, wie stehen Sie zu einen solchen Ermittlungsverfahren? Heinrich Gehrke: "Ich habe von Anfang an gesagt, dass ein solches Ermittlungsverfahren unsinnig ist, denn wir können uns gar nicht leisten Vorgänge, die sich vor 25 Jahren abgespielt haben sollen, jetzt noch juristisch aufzuarbeiten. Es ließe sich, das war von vornherein zu erkennen, gar nicht feststellen, ob das eine Falschaussage war oder nicht."

05:18 Min: Bereits diese Bemerkung ist schien zu viel. Die vorsichtige Kritik an den neuen Verhältnissen in Hessen bringt ihm ein disziplinarisches Vorermittlungsverfahren ein ein. Er soll gegen das Mäßigungsgebot verstoßen haben. ...

05:34 Min.: Herbert Landau lehnt Interview ab. Fragen nach Fakten werden als "tendeziöse Arbeitshypothesen" abgetan ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Landau

07:18 Min.: Prof. Peter-Alexis Albrecht (Strafrechtler Uni Frankfurt): "Staatsanwälte reagieren auf Befehl und Gehorsam und sind eingebettet in eine fast militärische Administration: der unterste ist der Sachbearbeiter. Es kommt der Abteilungsleiter, der LOStA, der leitende Oberstaatsanwalt, und der Generalstaatsanwalt ... und sie merken, dass wir hier mitten im Militär sind ... schneidig, aber dumm. ..."

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Alexis_Albrecht

http://www.youtube.com/watch?v=06YQWeqVi-E&feature=related

Maulkorb für den Staatsanwalt - Wie Politiker die Justiz behindern 2of5

http://www.youtube.com/watch?v=twY-DnShkFs&feature=related

Maulkorb für den Staatsanwalt - Wie Politiker die Justiz behindern 3of5

http://www.youtube.com/watch?v=ZC4ljOrS9VQ&feature=related

Maulkorb für den Staatsanwalt - Wie Politiker die Justiz behindern 4of5

http://www.youtube.com/watch?v=S9nrOq3Yvsg&feature=related

Maulkorb für den Staatsanwalt - Wie Politiker die Justiz behindern 5of5

00:00 Min.: Gerhard Mauz (SPIEGEL-Reporter): Die Justizministerien sind ungeheuer vorsichtig mit allen Dingen, die den Eindruck geben könnten, dass sie Weisungen erteilen, ja. Das ist man ungeheuer delikat damit. Das wird geschickt behandelt. Da finden Gespräche in einem Rahmen und einer Tonart statt, in der nichts nach einer Weisung klingt. Die aber einen Standpunkt und eine Position, eine politische, ja, so deutlich macht, dass eigentlich klar ist, was zu geschehen hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Mauz

Anm.: Staatsanwaltschaft Mannheim: damals und heute ...? Ansehen ...!!!

http://www.youtube.com/watch?v=AlXyiOspg38
Kachelmann-Prozess deckt auf: Rechtsstaatsprinzip in D nicht vorhanden !!

01:16 Min.: Dr. Gerhard Bäßler: Er habe, sagt Bäßler, am angeblichen Tatwerkzeug, am Messer, keine eindeutigen nachweibaren DNA-Spuren von Jörg Kachelmann gefunden. (Zum geschilderten Tathergang auf Anfrage der Verteidigung): „Ja, ich müsste Spuren finden“, antwortet Bäßler. Doch es hat keine!

02:20 Min.: Die Staatsanwaltschaft wusste Monate zuvor, dass Bäßler keine DNA-Spuren von Kachelmann am Messer fand. Dennoch suggerierte sie in ihrer Pressemitteilung das Gegenteil.

02:39 Min.: Sabine Rückert: „Die Staatsanwaltschaft hat von Anfang an die Öffentlichkeit in die Irre geführt – mit ihren öffentlichen Äußerungen. Sie hat das Gegenteil dessen behauptet, was Realität war.“

04:26 Min.: Das erste von vielen weiteren Leaks bei den Justizbehörden in der Causa Kachelmann

05:28 Min.: Beweiswürdigung und Wahrheits- findung deutscher Gerichte wenig mit Rechts- staat gemeinsam (Unmittelbarheitsprinzip ohne [amtliche] Protokollierung der Zeugenaus- sagen).

06:39 Min.: Rolf Bossi: „… da kann der Richter machen was er will …“

http://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Bossi

07:00 Min.: Sabine Rückert: „Die deutschen Strafverteidiger fordern seit Jahren eine Protokollierungspflicht. Ich weiß nicht, warum das in Deutschland so ein Problem ist.“

07:26 Min.: Das Problem ist wohl historisch begründet!! Denn eine Protokollierungpflicht würde (auch) Richterkriminalität dokumentieren … Genau wie „Damals …!“

07:40 Min.: Rolf Bossi geht noch einen Schritt weiter (Nichtverfolgung der Rechtsbeugung aus NS-Zeit) … - eine fatale Kontinuität.

08:24 Min.: Problem ist gescheiterte Entnazifizierung und personelle und inhaltliche Kontinuität in staatlichen Institutionen.

08:36 Min.: Die Trickkiste richterlicher Rechtsbeugung: von der Theorie zur Praxis.

http://www.youtube.com/watch?v=MhC_GXt1A5s&feature=player_embedded#!


Vgl. Demokritxyz Posting, 29.05.2011, S. 45/XXIII, 12:29 h Die Geschichte wiederholt sich immer ...?
Anm.: Anklage wegen Rechtsbeugung wegen Todesurteil gegen Leo Katzenberger wegen „Rassenschande“

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t422p880-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-23#40948

02.07.2010, S. 32/III, 16:48 h @Roman Herzog: Willkür deutscher Gerichte ist verfassungskonform ...?
Anm.: Die auch braunen Pechsträhnen mit den Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-620.htm#10722

04.11.2011, S. 38, 22:16 h @Oldoldman: Keine "Ameisen-Demenz", sondern Defizite in der Umsetzung der französischen Revolution ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t489p740-fall-kachelmann-freiheit-und-die-befreiung-aus-der-elsen-falle#48642
Du kaufst und liest ja jede Schei.ße von Charlotte Roche: Feuchtgebiete und 'Stoßgebete' bis Else Buschheuer: RUF! MICH! AN!
http://de.wikipedia.org/wiki/Else_Buschheuer#B.C3.BCcher

http://de.wikipedia.org/wiki/Charlotte_Roche#Werke
Ich weiß, es ist sinnlos: Trotzdem ein Literaturtipp von mir. Die mit dem Walter-Kolb-Gedächtnispreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnete Dissertation: Frank Scholderer, Rechtbeugung im demokratischen Rechtsstatt - Zur Rekonstruktion des § 336 339 StGB für die Gegenwart, Nomos 1993 (vergriffen)
http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Kolb#1933.E2.80.931945

http://kvk.ubka.uni-karlsruhe.de/hylib-bin/kvk/nph-kvk2.cgi?maske=kvk-last&lang=de&title=KIT-Bibliothek%3A+Karlsruher+Virtueller+Katalog+KVK+%3A+Ergebnisanzeige&head=http%3A%2F%2Fwww.ubka.uni-karlsruhe.de%2Fkvk%2Fkvk%2Fkvk-kit-head-de-2010-11-08.html&header=http%3A%2F%2Fwww.ubka.uni-karlsruhe.de%2Fkvk%2Fkvk%2Fkvk-kit-header-de-showEmbeddedFullTitle.html&spacer=http%3A%2F%2Fwww.ubka.uni-karlsruhe.de%2Fkvk%2Fkvk%2Fkvk-kit-spacer-de-2010-11-08.html&footer=http%3A%2F%2Fwww.ubka.uni-karlsruhe.de%2Fkvk%2Fkvk%2Fkvk-kit-footer-de-2010-11-08.html&css=none&input-charset=utf-8&kvk-session=EOYSYB1G&ALL=&Timeout=120&TI=&PY=&AU=Scholderer%2C+Frank&SB=&CI=&SS=&ST=&PU=&VERBUENDE=&kataloge=SWB&kataloge=BVB&kataloge=NRW&kataloge=HEBIS&kataloge=HEBIS_RETRO&kataloge=KOBV_SOLR&kataloge=GBV&kataloge=DDB&kataloge=STABI_BERLIN
...
http://libertalia.forumieren.com/t21p660-kachelmann-und-kein-ende#8260

21.11.2012, S. 43, 16:51 h @Lobelie: Du bist ja so 'lieb', das 'd' wegen fehlender Dämlichkeit weggelassen ...

http://libertalia.forumieren.com/t93p840-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10183
Autoritärer Charakter - Wikipedia:
...
Autoritäre Persönlichkeitszüge

→ Hauptartikel: Autoritäre Persönlichkeit

Fromm sieht im Streben nach Freiheit und nach Gerechtigkeit fundamentale Wesenszüge aller Menschen. Viele Menschen seien dieser Freiheit jedoch nicht gewachsen, bzw. haben durch Erziehung einen Sozialcharakter erworben, der an Macht und Gehorsam orientiert sei. In seinem Buch Escape from Freedom (1941) beschrieb Fromm die Psychodynamik dieser Furcht und Flucht vor der Freiheit. Der geistige Konformismus verträgt keine Andersdenkenden und keine pluralistische Welt. Als typische Züge des autoritären Charakters nannte Erich Fromm die Unterwürfigkeit gegenüber Autoritätspersonen, außerdem Destruktivität (Zerstörungslust), Selbsterhöhung und starre Konformität: Diese Menschen bewundern die Autorität und streben danach, sich ihr zu unterwerfen; gleichzeitig wollen sie selbst Autorität sein und andere sich gefügig machen. Zu dieser durchgehenden Orientierung an Macht und Stärke gehört eine Denkweise, die an Konventionen hängt, zugleich abergläubische und stereotype Züge hat, sensible und künstlerische Seiten zurückweist und vor allem alles Fremde, fremde Menschen und Sitten, ablehnt. Die autoritäre Persönlichkeit tendiert dazu, Ideologien zu folgen, ist konform, bei extremer Ausprägung „potentiell faschistisch“ und destruktiv. Den tieferen Grund, weshalb sich diese Charakterstruktur herausbildet, sah Fromm primär nicht in einer Triebstruktur, sondern in der Unfähigkeit von Menschen mit ihrer prinzipiellen Freiheit umzugehen – sie fliehen vor dieser selbstverantwortlichen Freiheit in eine konforme Sicherheit und orientieren sich an der Autorität. Dieser soziale Charakter wird vor allem durch typische Grunderlebnisse innerhalb der Familie und im Kontext der gesellschaftlichen Verhältnisse und Anpassungen vermittelt.

Hier verwendete Fromm den Begriff „autoritärer Charakter“ synonym mit der aus der Psychopathologie stammenden Bezeichnung „sadomasochistischer Charakter“. Dieser tritt in der aktiven Variante überwiegend mit sadistischen Tendenzen (Freude an Beherrschung eines Schwächeren, Befriedigung durch Machtausübung) und in der passiven Variante überwiegend mit masochistischen Tendenzen (Freude an Unterwerfung unter einen Stärkeren, Befriedigung durch Gehorsam) in Erscheinung. In gesellschaftlichen Hierarchien fügt sich, so argumentiert Fromm, der autoritäre Charakter kritiklos ein, weil er sich in der Identifikation mit Machtträgern nicht länger mit seiner Nichtigkeit und Ohnmacht konfrontiert sieht, sondern diese Gefühle kompensieren kann. Die autoritäre Gesellschaftsstruktur produziert demnach Bedürfnisse nach Gehorsam, Unterwerfung und Machtausübung und bindet gleichzeitig das Individuum an Autoritäten und hierarchische Strukturen, die diese Bedürfnisse befriedigen.

Die Bezeichnungen Sadismus und Masochismus verwendet Fromm nicht in Bezug auf sexuelle Praktiken, sondern im Verhältnis zur Autorität. Er begründet dies folgendermaßen:

„Diese Terminologie ist auch dadurch gerechtfertigt, dass der Sado-Masochistische immer durch seine Einstellung zur Autorität gekennzeichnet ist. Er bewundert die Autorität und strebt danach, sich ihr zu unterwerfen; gleichzeitig aber will er selbst Autorität sein und andere sich gefügig machen.“ (1941/1978, S.163)

Zudem nenne sich das faschistische System – auf Grund des überragenden Anteils der Autorität an seinem Aufbau – selber ein 'autoritäres'. Durch die Bezeichnung 'autoritärer Charakter' wird zugleich auf Faschismustheorien verwiesen. Der Gehorsam gegenüber etablierten Autoritäten und die Intoleranz bzw. Aggression gegen den ideologischen Gegner hängen laut Fromm oft mit anderen Einstellungen zusammen: mit unbedingter Loyalität zur eigenen Bezugsgruppe und deren Führer, mit der Bereitschaft, eine Ideologie unkritisch zu übernehmen, mit Nationalismus und religiösem Fundamentalismus. Die autoritäre Persönlichkeit ist konformistisch: Abweichungen vom „Normalen“ werden abgelehnt, unter Umständen verfolgt, Individualismus und liberale Einstellung oder ein kultureller Pluralismus werden nicht toleriert.

Fromm als alleiniger Verfasser des sozialpsychologischen Teils der 1936 erschienenen Studien über Autorität und Familie erarbeitete damit Grundlagen für die berühmte, später in den USA entstandene Studie The Authoritarian Personality, die 1950 von Theodor W. Adorno et al. veröffentlicht wurde. Dass er dort nur in zwei Fußnoten erwähnt wird, liegt wohl an dem Zerwürfnis mit Adorno, der bei Max Horkheimer, dem Leiter des Instituts für Sozialforschung, kritische Einwände gegen Fromm vorbrachte und diesen 1939 aus dem Institut heraus gedrängt hatte. [2]

http://de.wikipedia.org/wiki/Autorit%C3%A4rer_Charakter#Autorit.C3.A4re_Pers.C3.B6nlichkeitsz.C3.BCge

http://de.wikipedia.org/wiki/Untertan_%28Begriffskl%C3%A4rung%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Untertan_%28Film%29
Abschließend zur Veränderung DEINER Position - was Falschanschuldigungen angeht:
DER SPIEGEL, 03.04.2006 (Interview mit Lobelie:

Er hat nur Fieber gemessen
Von Thimm, Katja und Meyer, Cordula

Oberstaatsanwältin Gabriele Gordon über sexuellen Missbrauch, falsche Erinnerungen und ihren neuen Kriminalroman
...
SPIEGEL: Sind Sie denn sicher, dass in diesen Fällen die Anschuldigungen falsch sind?

Gordon: Eingestellt werden die Verfahren, weil sich kein nachweisbar schuldiger Täter ausmachen lässt, weil der Anzeigende psychisch krank ist oder weil sich seine Erinnerungen als falsch herausstellen. Die Wahrheitsermittlung in diesen Verfahren gehört zum Schwierigsten, was der Justizapparat leisten muss.

SPIEGEL: Warum?

Gordon: Fast immer fehlen Beweise und Indizien, vor allem, wenn der Vorfall schon lange zurückliegt. Dann steht Aussage gegen Aussage. Oft sind die Angaben zum Tathergang wirr. In den seltensten Fällen lügen die Leute bewusst und mit Absicht. Häufig fühlt sich eine Frau missbraucht oder vergewaltigt, aber der Tatbestand ist nicht erfüllt: Zwischen dem Gefühl, ausgeliefert zu sein, und dem Straftatbestand liegen manchmal Welten.

SPIEGEL: Kommissarin Weber vernimmt ein Mädchen, das fest daran glaubt, missbraucht worden zu sein, obwohl sich der beschuldigte Stiefvater ihr nie genähert hat.

Gordon: Auch das kenne ich aus meiner Arbeit. Menschen halten ein Geschehen für wirklich, obwohl es in Wahrheit nie passiert ist. Häufig haben sich da Erinnerungen verschoben. Und manchmal auch neue subjektive Wahrheiten gebildet. Da gilt es aufzudröseln, wie es zu dieser Wahrnehmung gekommen ist.

SPIEGEL: Können Sie ein Beispiel schildern?

Gordon: Ich habe mal den Fall einer 16-Jährigen bearbeitet, die behauptete, der frühere Lebensgefährte ihrer Mutter habe sie nachts immer angefasst. Der Mann stritt das ab. In solchen Fällen muss man überprüfen, wann dieser Vorwurf das erste Mal erhoben worden ist und wem gegenüber.

SPIEGEL: Und das ließ sich bei dieser 16-Jährigen rekonstruieren?

Gordon: Sehr genau sogar. Denn sie schrieb mit ihrer Freundin im Wechsel Tagebuch und tauschte sich mit ihr über Angst- und Lustträume aus. In einem der Träume tauchte dieser Lebensgefährte der Mutter auf. Die Freundin schrieb daraufhin: "Woher weißt du, ob das nicht wirklich so geschehen ist, ob der das nicht wirklich gemacht hat?" Irgendwann findet sich dann der Eintrag im Tagebuch: "Es ist also doch wahr gewesen. Das hat der gemacht." Und die Freundin hat dann noch bestätigend geantwortet: "So ein Schwein. Das haben wir uns doch immer schon gedacht." In der Vernehmung war das Mädchen dann überzeugt, die Wahrheit zu sagen. Man kann solche nachträglichen Erinnerungsverfälschungen selten so klar nachweisen wie mit Hilfe eines Tagebuchs. Aber sie kommen oft vor.

SPIEGEL: Das klingt nach den Studienergebnissen der amerikanischen Rechtspsychologin Elizabeth Loftus. Im Experiment gelang es ihr in einem Viertel der Fälle, ihren Probanden weiszumachen, sie seien als Kind mal in einem Einkaufszentrum verlorengegangen. Viele schmückten die falsche Erinnerung sogar noch detailreich aus.

Gordon: Wir machen uns bei der Wahrheitsfindung immer noch zu wenig Gedanken darüber, in welchem Maß Erinnerungen beeinflusst werden können. Neulich habe ich bei einer Fortbildung ein Video gesehen. Es war erschreckend zu sehen, wie ein Kind dazu gebracht werden kann, ungemein lebhaft von einem Reitunfall zu erzählen, den es gar nicht gab.

SPIEGEL: Erzählen Sie.
...
SPIEGEL: Und das Kind selbst war auch überzeugt, die Wahrheit zu erzählen?

Gordon: Ja. Im Grunde sind ja fast alle unsere Erinnerungen Konstruktionen. In einer Familie hat auch jeder seine eigene Wahrheit von den gemeinsamen Urlaubserlebnissen. Und jedes Erleben wird in Gedanken immer wieder neu überschrieben, von neuen Vorstellungen und neuen Eindrücken. Manche Menschen meinen gar, sich an ihre ersten drei Lebensjahre zu erinnern - obwohl Psychologen und Hirnforscher das für unmöglich halten ...

SPIEGEL: ... weil sich das Langzeitgedächtnis erst nach dem dritten Geburtstag entwickelt.

Gordon: Genau. Aber der Mensch funktioniert eben so, dass er ein Ereignis rückblickend in das Deutungsmuster seines Lebens einordnet. Er sucht nach sinnvollen Erklärungen für den Verlauf seiner Biografie und setzt sie im Nachhinein in einen logischen Zusammenhang.

SPIEGEL: Und das schließt sogar ein, dass sich ein gesunder Mensch einen sexuellen Missbrauch einbildet, um sein Leben sinnvoller erscheinen zu lassen?

Gordon: Durchaus. Solche Menschen sind in der Regel ja nicht glücklich. Wer als Erwachsener unglücklich ist, sucht den Ursprung oft in der Vergangenheit. Tatsächlich beziehen sich die meisten Fälle, mit denen ich zu tun habe, auf Kindheitserinnerungen. Das bedeutet aber, dass die Zeugen in uralten Erinnerungskonstruktionen herumkramen müssen. Der Gesetzgeber hat es so gewollt: Seit 1994 beginnt die Verjährungsfrist bei sexuellem Missbrauch ja erst mit dem 18. Lebensjahr des Opfers.

SPIEGEL: Wie gehen Sie in einem solchen Fall vor?

Gordon: Mit einer Mischung aus Logik und Psychologik. Ich frage also: ...
...
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46502943.html
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 01.11.2012, S. 21, 16:23 h KACHELMANN GO HOME ...!!!

Was eine 'Else in der Östrogenfalle' völlig subjektiv, aber möglicherweise objektiv empfunden, am plötzlichen Beziehungsende aussagt, ist eine Sache: Viel wichtiger ist, was ein Pressesprecher einer Staatsanwaltschaft höchst offiziell auf einer Pressekonferenz in die laufenden Fernsehkameras zu dem DNA-Befund an mutmaßlichen 'Tatmesser' lügt.
http://libertalia.forumieren.com/t93p400-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#9477

08.07.2012, S. 4, 07:55 h Ach Lobelie: du hängst seit zig Jahren in der Schleife und verstehst solche Texte nicht ...

http://libertalia.forumieren.com/t19p60-harry-fahr-schon-mal-den-wagen-vor#2848
Ergänzung:
Stimmt Lobelie, hab ich vergessen:



http://www.youtube.com/watch?v=cA0bFBa_7h8

Die Rollen sollen jetzt aktuell neu bedruckt werden: Journalisten-Bedrohung ist okay!
http://www.vocer.org/de/artikel/do/detail/id/298/journalisten-bedrohung-ist-okay.html

http://www.vocer.org/de/artikel/do/detail/id/110/die-fuenfte-gewalt.html





http://de.wikipedia.org/wiki/Rosen_f%C3%BCr_den_Staatsanwalt#Handlung
http://www.youtube.com/watch?v=PvVvV3jLngk


Zuletzt von Schwarzer Peter am Di 27 Nov 2012, 13:06 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Klo-Rollen-Update für Lobelie)

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Ich finde hier

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 12:29

irgendwie nichts Neues?!
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Was Neues von Schwarzer Peter, Lobelie ?

Beitrag  stringa am Di 27 Nov 2012, 13:03


Da kann ja gar nichts Neues kommen, so oft wie der seine eigenen Links immer wieder postet, muß man sich fragen, ob da das Gedächtnis noch so funktioniert, wie es sollte.

Auch dieses ständige Bestehen auf Links, wenn man antwortet, ist doch ein sicheres Zeichen dafür, daß das Erinnerungsvermögen doch auf ziemlich schwankenden Füßen steht.

Na ja, so ist das halt, wenn im Real Life gar nichts mehr läuft und man sich nur noch mit sich selbst unterhalten muß, armer Kerl eigentlich Sad
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Extra für Blitzbirnen wie CSD, Thauris, DieLa(u)ra und Ali Süd ...

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 14:12

Kommentar 4!

http://blog.beck.de/2012/11/27/die-wahrheit-des-strafprozesses-ist-nicht-die-des-zivilprozesses-der-fall-kachelmann-zum-zweiten

Na, wie oft hat allein die Ali, gegen die bereits ermittelt wird, dagegen verstoßen???
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Dieser Paragraph

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 14:46

war mir gar nicht geläufig:

§ 190 StGB
Wahrheitsbeweis durch Strafurteil

Ist die behauptete oder verbreitete Tatsache eine Straftat, so ist der Beweis der Wahrheit als erbracht anzusehen, wenn der Beleidigte wegen dieser Tat rechtskräftig verurteilt worden ist. Der Beweis der Wahrheit ist dagegen ausgeschlossen, wenn der Beleidigte vor der Behauptung oder Verbreitung rechtskräftig freigesprochen worden ist.

So in etwa gilt die Regel auch beim Persönlichkeitsrechtsschutz in Pressesachen: der rechtskräftige Freispruch schränkt nun mal die "Meinungsfreiheit" ein. Und Gegenschläge gegen ein solches Urteil grenzen an Selbstjustiz.

Leider ist das letzte OLG-Urteil trotz Ankündigung immer noch nicht online, sonst wüßten wir es genauer. Eigentlich wäre nun auch ein Urteil gegen BUNTE im Parallelverfahren fällig.


avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Wende auch hier? Wieder zu schnelle mdeiale Vorverurteilung - diesmal von Aubry?

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 17:07

Aubry erreicht Verfügung gegen aktuellen von Halle Berry!
http://www.erdbeerlounge.de/stars-entertainment/Gabriel-Aubry-Einstweilige-Verfuegung-gegen-Olivier-Martinez-27933/
http://www.bz-berlin.de/aktuell/panorama/halle-berrys-ex-zeigt-uns-sein-mega-veilchen-article1589649.html
http://www.abendblatt.de/vermischtes/article111551136/Halle-Berrys-Ex-Freund-zeigt-sein-blaues-Auge.html

Sollte sich nunmehr diese Version mittels Videobeweis als wahr erweisen, dann wäre es vielleicht mal angezeigt, dass Männer- und Väterverbände einen Shitstorm gegen Halle Berry und einen Film-Boykott organisieren....
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Da war die BUNTE

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 17:26

ja sehr vorausschauend:

http://libertalia.forumieren.com/t93p920-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10408

Aber wenn man sich die Bilder der beiden Männer ansieht: Martinez wirkt eher wie ein Schlägertyp. Und würde ein Model in den Nahkampf gehen und sein Aussehen riskieren? Eher nicht.

Hier die Bildstrecke mit den beiden Herren:
http://www.spiegel.de/panorama/leute/schlaegerei-bei-halle-berry-gabriel-aubry-zieht-vor-gericht-als-opfer-a-869458.html
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Tja, hätte Eva mich gefragt: Hermans Verfassungsbeschwerde zur Entscheidung nicht angenommen ...

Beitrag  Gast_0007 am Di 27 Nov 2012, 17:30

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20121025_1bvr272011.html?Suchbegriff=1+BvR+2720%2F11

http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg12-079.html

http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/bundesverfassungsgericht-beschluss-1-bvr-272011-eva-herman-familienpolitik-ns-meinungsfreiheit-persoenlichkeitsrecht/

http://news.google.de/news/section?gl=de&pz=1&cf=all&ned=de&hl=de&q=Eva+Herman&ict=clu_bl
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 02.07.2010, S. 32/III, 16:48 h @Roman Herzog: Willkür deutscher Gerichte ist verfassungskonform ...?
Anm.: Die auch braunen Pechsträhnen mit den Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg

Insbesondere möchte ich auf das dortige auf S. 249 Zitat von Roman Herzog, damals Präsident des Bundesverfassungsgerichts später Bundespräsident, Das Bundesverfassungsgericht und die Anwendung einfachen Gesetzesrechts aus der Dürig-Festschrift, S. 431, 1990, München hinweisen:

"Die Gestaltung des Verfahrens, die Feststellung und Würdigung des Tatbestandes, die Auslegung einfachen Rechts und seine Anwendung auf den einfachen Fall sind allein Sache der dafür zuständigen Gerichte und der Nachprüfung durch das Bundesverfassunggericht entzogen: ..."

http://de.wikipedia.org/wiki/Roman_Herzog

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_D%C3%BCrig

Hier wird die richterliche Unabhängigkeit zum Fetisch erhoben. Im Klartext: ein letztinstanzlicher Richter kann machen, was er will - mit Rechtsbeugung eines Richters befasst sich das höchste deutsche Gericht, Bundesverfassungsgericht nicht!
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/sexualitat-f14/fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-3-t172-620.htm#10722

28.05.2012, S. 1, 12:20 h Pfingsten: "Ausschüttung des Heiligen Geistes" auch für 'Jurisprudenz Deutscher Nation' ...
Anm.: Bundesverfassungsgericht als ‚Stasi-2.0 der Jurisprudenz’

Zur "Ausschüttung des Heiligen Geistes" verrate ich ein gut gehütetes Geheimnis juristischer, schauspieldemo- kratischer Funktionseliten: Das Bundesverfassungs- gericht ist die 'Stasi-2.0 für die Jurisprudenz'. Und die Beschwerdeführer sind deren 'IM's (Inoffizieller Mitarbeiter).

http://de.wikipedia.org/wiki/Inoffizieller_Mitarbeiter

Dass wird sofort klar, wenn man einen Blick auf die hohe Anzahl der dortigen Top-Level-Juristen im Background, die Zahl der von dort ins Verfahrens- register gerouteten Verfassungsbeschwerden und durch Urteil stattgegebenen Verfahren anschaut:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/gb2011/B-III-1-2.html

http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation.html
2011 wurden 3.189 Verfassungsbeschwerden in den den zuständigen Landesjustizministerien & Co. voll 'durchgeeiert', aber 3.135 schauspieldemokratisch zur Entscheidung nicht angenommen, um die Peinlichkeiten durch Urteil für die Jurisprudenz nicht deutlich werden zu lassen. Der Leser mit Kopf möge sich bitte die Frage stellen:

Welchen Zweck, außer der INTERNEN Information über und Disziplinierung der 'Organe der Rechtflegel' von unten über ganz oben (Landesjustizministerien), sollte diese (inzwischen) gängige Praxis des Bundesverfas- sungsgerichts sonst haben? Wäre es nicht einfacher, die über 3.000 Verfahren gar nicht erst zu bearbeiten? Können die Background-Top-Level-Juristen am BverfG das nicht entscheiden? Und was haben die Landes- justizministerien mit Entscheidungen des BVerfG zu tun? Kann das nicht selbst entscheiden, sondern braucht Unterstützung aus den Justizministerien der Länder ...?

Der Unterschied zur Stasi und dem schauspieldemokra- tische Konzept des Bundesverfassungsgerichts ist u.a. insbesonderer einer: Die Stasi hat ihre Informanten (Petze, Petze ging in Laden, ...) bezahlt, aber dafür leistet sich die bundesdeutsche Schauspieldemokratie wenigstens den Luxus, dass die Verfahren vorm Bundesverfassungsgericht kostenlos sind ...
VI. Gerichtskosten

Das Verfahren vor dem Bundesverfassungs- gericht ist kostenfrei. Das Bundesverfas- sungsgericht kann jedoch dem Beschwerde- führer eine Gebühr bis zu 2.600 Euro aufer- legen, wenn die Einlegung der Verfassungs- beschwerde einen Missbrauch darstellt (§ 34 Abs. 2 BVerfGG).

http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/vb_merkblatt.html
http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t695-unschuldsvermutung#79236

02.09.2011, S. 23/XXVII, 10:26 h @Gabriele Wolff: ‚Goldener Nagel’, Deutsch und Goethe - bringt dich schwer in Nöte ...?
Anm.: Wann war für Eva Herrman „damals“ – 1968 …?

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p440-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45658

02.09.2011, S. 23/XXVII, 13:13 h @Oldoldman: Eva Herrman hat sich bei Kerner persönlich geäußert und ...

http://ratlos-im-netz.forumieren.com/t464p440-fall-kachelmann-faktum-oder-in-der-elsen-falle-teil-27#45664

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Olivier Martinez ...

Beitrag  fab Jack am Di 27 Nov 2012, 17:45

... war einst Boxer im Weltergewicht ...


http://www.imdb.com/name/nm0553648/bio

Abwarten - aber ein Umzug von L.A nach Paris ist schon ein Happen.
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

So habe ich Martinez,

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 17:52

der sonst immer nur als Schauspieler vorgestellt wird, auch eingeschätzt: er sieht aus, als sei seine Nase schon mehrfach gebrochen worden, so à la Belmondo (nur eben unsympathischer).

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

yepp -

Beitrag  fab Jack am Di 27 Nov 2012, 17:58

Belmondo - nur ganz ohne seinen Charme Very Happy - und weit entfernt von einem Lino Ventura, dessen Nase auch nicht die geradeste war - geschweige denn vergleichbar mit der Präsenz eines Gérard Dépardieu, der nun nicht wegen seines guten Aussehens gecastet wurde -

Man kann Aubry nur wünschen, dass die Gerichte den beiden gemeinsames Sorgerecht zusprechen.
avatar
fab Jack

Anzahl der Beiträge : 994
Anmeldedatum : 06.06.12

Nach oben Nach unten

Für Aubrys Version und seine massiven Verletzungen spricht auch

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 18:21

wenn/dass der Überraschungseffekt auf Martinez Seite war. So auch die eher minimale Verletzung des 10 Jahre älteren Martinez über der Augenbraue.
Wenn a zuerst auf dem Bodenlag, hatte er kaum mehr Spielraum. Außerdem hatte er vorher, gerade durch den gewonnenen Rechtsstreit die komfortablere-unaggressivere Position.Warum sollte er sie ohne Not aufs Spiel setzen?
Bin mal gespannt, ob die Bänder noch exisieren ... wenn nein, warum nicht....? Waren die Kameras kaputt?
;-)))

Sorry, Lobelie, habe erst nachher gesehen, dass Du dazu schon was Ähnliches gescheben hattest. Ist mir schonmal passiert. War mal wieder so ein RiesenSchrott-Off-Topic--.Beitrag von diesem Düffel-Doffel dazwischen.
Und den überblättern ja einige hier ...

Dass der das einfach nicht schnallt. Er will doch soooooo helle sein...
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

SWR Talkshow Nachtcafe Fr. 30.11.

Beitrag  Natascha am Di 27 Nov 2012, 19:22

Thema: Gericht und Gerechtigkeit - Wie fair sind Urteile ?

die Gästeliste ist nun bekannt

http://www.swr.de/nachtcafe/-/id=200198/nid=200198/did=10474984/12nm5yj/index.html
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

@ Natascha

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 20:27

Danke für den Hinweis!

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

"EMMA hat gegen die Facebook-Richtlinien verstoßen"

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 21:10

Kriegen die eigentlich in diesem Frauenturm irgendwas gebacken?

Die Message ist klar: Frauen dürfen nicht oben ohne protestieren. Sie dürfen sich nur nackt räkeln oder ihren Hintern in die Kamera halten. Wie sonst erklärt sich, dass Facebook gestern das Foto der Aktivistinnen von Femen Deutschland, die am Sonntag vor dem Großbordell Pascha gegen Prostitution und Menschenhandel protestiert haben, auf der EMMA-Facebook-Seite gelöscht hat und für drei Tage keine Beiträge gepostet werden können? Während Bilder von Frauen in lasziven bis pornografischen Posen nicht angetastet werden. Weiterlesen
http://www.emma.de/home/news-archiv/news-detail/datum/2012/11/27/du-hast-gegen-die-facebook-richtlinien-verstossen/
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Rechtsanwäldin,

Beitrag  stringa am Di 27 Nov 2012, 21:17

ich hab den Artikel gelesen, aber ich finde, diesmal haben sie doch Recht.

Was man für Fotos bei Facebook sehen kann, weiß selbst ich, und diese Ungleichbehandlung finde ich auch nicht in Ordnung.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

@stringa

Beitrag  Die Rechtanwaeldin am Di 27 Nov 2012, 21:49

abgesehen davon, dass ich diese rt des Protestes für reichlich bescheuert halte, wird es wohl an der Auswahl der bilder gelegen haben - die DU OFFENSICHTLICH NICHT gesehen hast.
'angemessene' Bilder dieser bescheuerten Kölner-Nachmachaktion, an die sich EMMA wieder sensationsgeil dranhängen wollte - FÜR LAU! - , sehen nach wie vor auf der ukrainischen FB femen Seite 69.000 Ohneglieder

Das reicht ja dann auch - was brauch es da dann noch die freeriderin EMMA?

Ansonsten finde ich Nacktbilder GRUNDSÄTZLICH unangemessen für ein SOZIALES NETZWERK...
avatar
Die Rechtanwaeldin

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 22.06.12

http://www.jurablogs.com/blogs/die-rechtsanwaeldin

Nach oben Nach unten

Naja,

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 22:06

Facebook ist amerikanisch und daher prüde - denk mal an das "Nipplegate" von Janet Jackson. Was dort unter "sexuell explizite Fotos" verstanden wird:

Bei Facebook stehen laut dieser „Standards“ Bilder auf der Abschussliste, die gegen die „Erklärung der Rechte und Pflichten von Facebook“ verstoßen. Dazu gehören: „Obszöne, pornografische oder sexuell explizite Fotos sowie Fotos, die Gewalt anschaulich darstellen.“ Facebook entfernt außerdem Inhalte, „die Individuen oder Personengruppen bedrohen, einschüchtern, belästigen, lächerlich machen oder ungewollte Aufmerksamkeit auf diese ziehen".
http://www.emma.de/news-artikel-seiten/facebook-sperrt-emma/

ist ganz simpel: unbedeckte primäre und sekundäre Geschlechtsteile. Da gibt es keine Deutungsprobleme (was ist erotisch? was ist pornographisch? was ist obszön?), sondern ein klares Abgrenzungsmerkmal. Rubens & Co. dürften dort nicht gezeigt werden. Und Femen, bei denen ja nur Model-Frauen mit jungen, kleinen und straffen Brüsten mitmachen, setzen bewußt auf Sex. Diese alberne Protestform ist Marketing und sonst nichts.

Die von EMMA als bigotterweise von FB zugelassenen veröffentlichten Fotos sind reine Geschmackssache, jedenfalls eins nicht: sexuell explizit, denn sie zeigen nichts. Welche Idee hinter den Fotos stecken mag, werten Feministinnen anders als andere. Und FB ist nur prüde und nicht wertend.

Im übrigen halte ich das für ein Gerücht:

Facebook entfernt außerdem Inhalte, „die Individuen oder Personengruppen bedrohen, einschüchtern, belästigen, lächerlich machen oder ungewollte Aufmerksamkeit auf diese ziehen".
http://www.emma.de/news-artikel-seiten/facebook-sperrt-emma/

Dann hätten gewisse Hetz-Seiten nach Meldung schon längst entfernt werden müssen. Hat aber nicht geklappt, wie ich mir haben sagen lassen...
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 38 von 41 Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40, 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten