Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Seite 39 von 41 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40, 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Beitrag  Oldoldman am Mi 17 Okt 2012, 10:59

das Eingangsposting lautete :

Das Ursprungsposting von "Gast" vom 15. Juni 2012, 15:43 h, lautete:

Alice Schwarzer spricht Kachelmann überraschend frei!

Vor dem LG Köln lies sie ihren Rechtsanwalt am 5. April 2012 Folgendes vortragen:
Damit wird klar, dass Frau Claudia D. nicht zu den "vergewaltigten Frauen" gehört.
Nun, das Landgericht Köln traute diesem Sinneswandel wohl nicht so ganz und bestätigte eine einstweilige Verfügung, mit der es Alice Schwarzer und der EMMA verboten wurde,
den Eindruck zu erwecken, der Antragsteller (Jörg Kachelmann) habe eine Vergewaltigung zum Nachteil der Frau Claudia D. begangen
(LG Köln, Az. 28 O 96/12) - http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=260

Das gibt sicherlich Stoff zu neuen Diskussionen...

Ergänzung:

Und nun gibt es ja auch noch das Buch zum Fall, die einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und hier natürlich die Diskussionen zu den einstweiligen Verfügungen zum Buch zum Fall und zum Buch zum Fall....

Den ersten Teil mit den Postings 1 bis 978 (15.06.2012 bis 17.10.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 1)
Den zweiten Teil mit den Postings 979 bis 1994 (17.10.2012 bis 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 2)
Den dritten Teil mit den Postings ab 1995 (ab 04.12.2012) findet der geneigte Leser
HIER (Teil 3)

Die letzten Postings des ersten Teils finden sich unter:

http://libertalia.forumieren.com/t21p960-kachelmann-und-kein-ende


Zuletzt von Oldoldman am Di 04 Dez 2012, 17:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Oldoldman

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 06.06.12
Alter : 58
Ort : Hoch im Norden...

Nach oben Nach unten


Ja, sicher hat Emma

Beitrag  stringa am Di 27 Nov 2012, 22:18

genau aus diesem Grund die Nacktbilder eingestellt.

Aber trotzdem hat dieser Artikel dem Grund nach recht. Daß, wenn man bei Facebook "nackt" eingibt, einem die Pornobilder nur so um die Ohren fliegen und daß auf der anderen Seite Facebook bei diesem Artikel sperrt, ist eben nicht in Ordnung.

Man kann durchaus dagegen sein und deshalb in diesem Fall die Meinung des Artikels teilen.

Deswegen werde ich doch hoffentlich nicht als Emma-Fan gelten Shocked
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Stringa,

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 22:31

ich bin ja nicht bei Facebook und kann daher nichts eingeben (die EMMAs können das offensichtlich auch nicht, sonst hätten sie in ihrem Artikel keine zugelassenen FB-Fotos gezeigt, auf denen nichts zu sehen ist): ich bin also nur von dem EMMA-Artikel ausgegangen.

In feministischen Kreisen wird die EMMA-Begeisterung für Busen-Protest übrigens sehr sehr kritisch gesehen.

Und von dieser Seite, da bin ich sicher, kommt der Protest gegen EMMA und daher die Meldung an FB: weil es eben so viele Feministinnen gibt, die die EMMA-FB-Seite checken und sie, weil sie sauer sind, bei FB MELDEN.

Andere Seiten mit Nacktbildern werden von den Usern eben goûtiert und nicht gemeldet, daher weiß FB nichts von den Verstößen. Das ist der einzige Unterschied. FB würde diese Seiten ebenfalls sperren, wenn es davon wüßte.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Schon verstanden, Lobelie

Beitrag  stringa am Di 27 Nov 2012, 22:46

das einzige, was ich posten wollte, ist, daß Emma mit dem Meckern gegen Facebook eine Meinung hat, die ich in diesem Fall zufällig teile.

Ist mir schon klar, daß FB immer nur dann sperrt, wenn sie auf was hingewiesen werden, aber wie du ja selbst sagst, sie reagieren unterschiedlich, manchmal sofort, manchmal gar nicht, und die Kriterien, nach denen sie sperren, sind eben meiner Meinung nach verbesserungsfähig.

Kommt halt manchmal vor, daß man seine Meinung mit Leuten teilt, mit denen man sie eigentlich nicht teilen möchte, könnten wir bestimmt noch viele Beispiele anführen Very Happy
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Klaro,

Beitrag  Lobelie am Di 27 Nov 2012, 23:12

damit bin gehe ich voll d'accord - nix ist schlimmer als Beifall von der falschen Seite oder ein zufälliges Einverständnis mit denen, mit denen man eigentlich gar nicht einverstanden sein kann.

Für mich halte ich fest:

FB ist ein datenfressendes und -verwertendes Medium, das sich als sozial verkauft, in Wirklichkeit aber nur Kommerz im Sinn hat. Wenn aus diesem Kosmos etwas Wertvolles entsteht, ist das Zufall. Im Zweifel knickt FB vor Diktaturen ein. Und im Zweifel transportiert es die Schlechtigkeit der Menschen.

FB ist puritanisch und prüde. Nacktheit ist igitt, differenziert wird nicht, das wäre zu aufwendig. Wenn Nacktheit gemeldet wird, fliegt sie raus. Das spart Personal.

Femen-Proteste sind genauso hirnlos albern wie Pussy Riot Acts in Kirchen. Wer aus Werbezwecken anlockt oder skandalisiert, verrät die Botschaft, die komplexer sein muß als ein entblößter Busen oder ein Punk-Event.

EMMA hat da leider keine klare Linie, und schwimmt im Ungefähren daher. Sie verurteilt die Frauen, die sich ausziehen, um für sich zu werben, und feiert die, die sich ausziehen (und dieselben voyeuristischen Bedürfnisse bedienen) um für eine Sache zu werben, die angesichts der geilen Präsentation untergeht.
DAS nenne ich zweierlei Maß.

Es ist bei Schwarzer übrigens das Übliche. Jetzt feiert sie auf ihrem Blog zum zweiten Mal nacheinander sich selbst, nun ihren alsbaldigen siebzigsten Geburtstag - schauderhaft, daß sie auch Schützin ist... Und welch verlogenen Elogen wir in den nächsten Tagen zu erwarten haben.
Da paßt es gar nicht ins Bild, sie gegen FB unterstützen zu müssen.

Im Ernst: der Puritanismus von Schwarzer und der von FB nehmen sich eigentlich nichts. Man darf ja nicht übersehen, daß sich der Femen-Protest gegen Prostitution richtet, die ihre Geschlechtsgenossinnen zu einem erheblichen Teil selbstbewußt und selbstbestimmt ausüben. Hier kämpfen Frauen gegen Frauen.

Und ich habe was gegen Bevormundung von Frauen gegenüber Frauen.


avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ach, Emma ist eigentlich

Beitrag  stringa am Di 27 Nov 2012, 23:41

nicht mehr so der große Aufreger für mich.

Irgendwie betrachte ich sie so´n bißchen wie die Katholische Kirche. Sie hatte mal Macht, ja, aber ist doch auf dem absteigenden Ast und das ist auch gut so.

Klar, wenn sich uns Alice zu irgendeinem Fall mal wieder medienwirksam outet wie z.B. Kachelmann, ist sie ein Ärgernis, aber die Botschaften, die sie sendet, werden doch nur von einem kleinen Teil der Medien Ernst genommen.

Viel schlimmer ist die schleichende Frauenbewegung, bzw. die Überbewertung, die sich in all den furchtbaren Vergewaltigungsprozessen und und Familien-Sorgerechts-Fällen niederschlägt und über die wir uns hier ständig immer wieder aufregen müssen.

Klar, sie hat dafür mit-gesorgt, daß es soweit gekommen ist, aber die zweite und dritte Generation der Frauenbewegung ist doch glaub ich über sie weggerollt.

Und Gott sei Dank gibt es in der jungen Generation jede Menge Frauen, die mit Frauenbewegung gar nichts mehr anfangen können.

Wenn ich meiner Tochter von den Zeiten vor der Emanzipation und der Situation der Frauen erzähle, guckt die mich an, als ob ich Märchen erzählte. Sie glaubt´s natürlich, aber kann sich´s einfach nicht vorstellen.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Beitrag  Natascha am Mi 28 Nov 2012, 09:08

hab mich allem Anschein nach zu früh gefreut: die fb-Seite "JK - R&G" ist auferstanden
avatar
Natascha

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 18.06.12

Nach oben Nach unten

Aussage gegen Aussage: BAYERN - Polizeichef von Rosenheim wegen Körperverletzung im Amt zu 11 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt

Beitrag  Petra Klekih am Mi 28 Nov 2012, 10:08

Dass die Staatsanwaltschaft daraus allerdings die Schlussfolgerung gezogen hätte, nunmehr gegen die Polizisten ein Verfahren wegen vorsätzlicher falscher Verdächtigung und Körperverletzung im Amt einzuleiten, habe ich noch nie erlebt und dürfte auch die große Ausnahme sein. Da wird dann recht exzessiv der Zweifelsgrundsatz zu Gunsten der Polizisten ins Feld geführt, auch insoweit stehe ja schließlich Aussage gegen Aussage.

Insoweit ist es schon etwas Besonderes, was gestern beim Landgericht Traunstein geschah. Da wurde nämlich der Polizeichef von Rosenheim wegen Körperverletzung im Amt zu elf Monaten Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt, weil er einen damals 15-Jährigen während des Rosenheimer Volksfestes auf der Wache mit dem Kopf gegen die Wand geschlagen und ihn mit Tritten und Schlägen nicht unerheblich verletzt hatte. Ein abgebrochener Zahn, mehrere wackelnde Zähne und eine Platzwunde an der Lippe waren die Folge, wie bei ntv.de nachzulesen ist. [...]
http://strafblog.de/2012/11/28/polizeichef-von-rosenheim-wegen-korperverletzung-im-amt-zu-11-monaten-freiheitsstrafe-verurteilt/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=polizeichef-von-rosenheim-wegen-korperverletzung-im-amt-zu-11-monaten-freiheitsstrafe-verurteilt


APROPOS SÜDDEUTSCHE SELBSTJUSTIZ: (heute)

http://www.ra-dr-graf.de/blog/2012/11/27/olg-koeln-gefahr-der-selbstjustiz-kachelmann-ex-steht-kein-recht-auf-einen-gegenschlag-zu/

http://www.damm-legal.de/olg-koeln-kein-recht-auf-gegenschlag-fuer-kachelmann-ex

Obiter dictum:
Warum Juristen so unbeliebt sind ...
http://www.jura.uni-passau.de/index.php?id=680

und was zur herausragenden Justizberichterstattung - ALICE SCHWARZER ist auch diesmal nicht dabei - natürlich nicht!
http://blog.beck.de/2012/11/27/herausragende-justizberichterstattung
avatar
Petra Klekih

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 19.06.12

http://dejure.org/gesetze/StGB/202b.html

Nach oben Nach unten

Warum Juristen so unbeliebt sind,

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 11:06

hab ich mit viel Vergnügen gelesen. Da wir einen in der Familie haben, kann ich diesen Unterschied zwischen juristischem und normalem Denken durchaus nachvollziehen und befinde mich auch oft im Spagat zwischen beiden.

Deswegen habe ich, was den Fall des prügelnden Polizisten in Rosenheim angeht, durchaus eine andere Beurteilung als die Justiz.

Ich denke, Polizisten sind genauso durch diese unsichtbare Schranke von der übrigen Menschheit getrennt und in den meisten Fällen unbeliebt, müssen sie doch ständig in die vermeintlichen Rechte von Menschen eingreifen. Das, glaube ich, ist nicht leicht auszuhalten. Und ich denke auch, daß sie viel aushalten müssen.
Die verbalen Übergriffe, die Respektlosigkeit, die ja meistens gar nicht geahndet wird, die Darstellung in den Medien, die oft einseitig gefärbt ist, da muß man schon ein sehr starker Charakter sein, um das alles ohne Meltau auf der Seele zu ertragen.

Ich vermisse auch immer in der Berichterstattung, was einer solch rüden Behandlung vorangegangen ist und eine solche Behandlung zwar nicht rechtfertigt aber doch verstehen läßt.

Da haben wir einen besoffenen 15-jährigen, der sich danebenbenimmt und wer weiß, was er alles gesagt hat. Das kann das Faß zum Überlaufen bringen, was sich in diesem Polizisten angestaut hat.

Ich bin nicht sicher, ob alle Körperverletzungs-Delikte gleich beurteilt werden. Wenn ich an die täglichen Berichte in der Zeitung denke, die von Überfällen und Raub, die von Jugendlichen begangen werden, erzählen, und ich dann leider gar keine Berichte lese, wo diesen Jugendlichen der Prozess gemacht wird, könnte man zu dem Schluß kommen, daß hier nicht unbedingt überall gleiches Maß angelegt wird.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

@ Natascha

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 11:28

http://libertalia.forumieren.com/t93p940-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10504

Mir scheint, daß dort aufgeräumt wurde...

@ Stringa:

Tatsächlich ist es so, daß üblicherweise Polizeigewalt völlig sanktionslos ausgeübt werden kann; im Gegenteil landen die Opfer wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt auf der Anklagebank. Die Verurteilung des Rosenheimer Dienststellenleiters war auch deshalb angebracht, weil unter seiner Ägide ein Klima entstanden war, in dem solche Fälle möglich wurden - und die endeten eben wie üblich:

Gewalt
Strafsache Polizei

Immer wieder werden Menschen Opfer von gewaltsamen Übergriffen der Polizei. Die Justiz verfolgt diese Fälle nur nachlässig. Manchmal landen sogar die Geschädigten selbst auf der Anklagebank.
• Von Sabine Rückert
• Datum 08.10.2012 - 17:21 Uhr
• Quelle DIE ZEIT, 27.9.2012 Nr. 40
http://www.zeit.de/2012/40/DOS-Polizeigewalt-Deutschland

(Der Fall der Familie Eder, ab S. 2)

Wer weiß, was aus diesem Fall wird:

Polizeigewalt

Gewalttäter in Uniform


Von Nadine Ahr | Martin Kotynek
• Datum 19.10.2012 - 13:10 Uhr
• Quelle DIE ZEIT, 11.10.2012 Nr. 42

Tritte, Schläge, Schüsse: Berliner Polizisten rasten beim Versuch einer Festnahme aus.

Es ist eine widerliche Szene, die ein Passant in Berlin-Wedding am vergangenen Samstag gefilmt hat: Ein Mann liegt am Boden, er blutet. Polizeibeamte prügeln und treten auf ihn ein. Sie sprühen ihm Pfefferspray in die Augen, schlagen mit Stöcken auf seinen Arm, hetzen einen Hund auf ihn. Was auf dem Video nicht zu sehen ist: Die Polizisten haben dem Mann zuvor schon mehrmals ins Bein und in den Bauch geschossen.
Ein polizeilicher Gewaltexzess, nicht der erste in Deutschland (ZEIT Nr. 40/12). Und auch nicht der erste in Berlin. Ein Polizeieinsatz eskaliert; Beamte gehen mit äußerster Aggressivität gegen einen Menschen vor und verletzen ihn lebensgefährlich. In diesem dokumentierten Fall rettet nur eine Notoperation dem 50-jährigen André C. das Leben.

http://www.zeit.de/2012/42/WOS-Polizeieinsatz-Berlin-Gewalt


Nein, er ist gestorben.

Immerhin, einmal ist die Mauer des Schweigens und Vertuschens durch die Kollegen gebrochen worden:


http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizeigewalt-polizisten-vertuschten-gewalt-exzess-eines-kollegen/7403242.html

Mit dem schwierigen Beruf lassen sich solche Exzesse nicht entschuldigen, finde ich. Wer den Anforderungen nicht (mehr) gewachsen ist, wird doch Möglichkeiten finden, anders damit umzugehen: dazu gehört natürlich eine Polizeiführung, die die Probleme sieht, Krankschreibungen und Therapien, Versetzungen in den Innendienst veranlaßt etc.

Das staatliche Gewaltmonopol ist ein hohes Gut, daran sollte nicht gerüttelt werden. Aber es muß natürlich verantwortlich ausgeübt werden.

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin Lobelie

Beitrag  uvondo am Mi 28 Nov 2012, 11:44

Lobelie schrieb: Mit dem schwierigen Beruf lassen sich solche Exzesse nicht entschuldigen, finde ich. Wer den Anforderungen nicht (mehr) gewachsen ist, wird doch Möglichkeiten finden, anders damit umzugehen: dazu gehört natürlich eine Polizeiführung, die die Probleme sieht, Krankschreibungen und Therapien, Versetzungen in den Innendienst veranlaßt etc.

Und als allererste Möglichkeit, die Entfernung aus dem Staatsdienst. Mir liegt da noch sehr viel auf der Zunge, aber belass es bei diesem kurzen Statement,sonst vergess ich mich. Im normalen Leben ausserhalb des Staatsdienstes werden Arbeitnehmer ebenfalls vor die Tür gesetzt. Arbeitsämter haben ein unendliches Fassungsvermögen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Jörg Kachelmann justiert die m198 neu ...?

Beitrag  Gast_0007 am Mi 28 Nov 2012, 11:53



Hochgeschwindigkeitsaufnahme einer schießenden M198, 2004 bei Falludscha, Irak

http://de.wikipedia.org/wiki/M198
http://www.welt.de/fernsehen/article111417936/Jan-Hofer-verlaesst-MDR-Talkshow-Riverboat.html
Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann

@Putzis_Nettchen Danke. Letzteres. Damals haben die Seilschaften zwischen Teilen der Moderation und Frueher-MDR-Foht noch funktioniert.

5:18 AM [13:18 MEZ] - 27 Nov 12

https://twitter.com/J_Kachelmann/status/273415473205501952


Chris Ghost Digger ‏@Chris_Vinylist

@J_Kachelmann @Putzis_Nettchen schade, ich dachte immer Sie und Hofer hätten sich verstanden. Immerhin kommen Sie in dem Artikel gut weg.

1:51 PM [21:51 MEZ] - 27 Nov 12

https://twitter.com/Chris_Vinylist/status/273544678916378624


Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann

@Chris_Vinylist @Putzis_Nettchen Nein, er hat mit der Burda-Luegeneugenabteilung eine bemerkenswert aktive Rolle gespielt zu Prozesszeiten.

8:39 PM [04:39 MEZ] - 27/28 Nov 12

https://twitter.com/J_Kachelmann/status/273647254219390976

https://twitter.com/J_Kachelmann

http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/c0.0.403.403/p403x403/23940_491304060910083_652916642_n.jpg
Hat er seinen medialen 'Bauchklatscher' mit Lobelies(?) Cover Story der vielen Parallelfälle etc. (Buch und Interiews) verstanden ...?

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Du hast

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 12:00

das Buch offenbar doch nicht richtig gelesen: natürlich geht es dort auch um die von BURDA (Focus/BUNTE) benutzten und bezahlten Zeuginnen... Hier dürfte Viola S. gemeint sein, die zeitweise beim MDR tätig war.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Und außerdem, was solls,

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 12:41

es ist doch unbestritten, daß der Burda-Verlag sich gegen Kachelmann positioniert hat.

Na ja, Hauptsache, Demo/Schwarzer Peter verliert sein Feindbild nicht. Dann wäre ja wirklich der Lebensinhalt weg Shocked
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Betr. übergriffige Polizeigewalt

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 15:01

So, jetzt hab ich den Artikel von Sabine Rückert durchgelesen, und auch alle Kommentare dazu.

Ich finde, daß der Artikel schon meine Meinung in vielem bestätigt, Lobelie. Ich bin doch auch nicht dafür, daß Polizisten niemals vor Gericht kommen dürften, nur weil sie Polizisten sind.

Ich denke nur, daß an sie ständig höhere Anforderungen gestellt werden als an andere Berufsgruppen, daß sie dafür verdammt wenig Geld und Anerkennung erhalten und zum Dank außerdem in ein gewisses gesellschaftliches Abseits gestellt werden.

Ein guter Teil der Kommentare zum Artikel bestätigt dies ja gradezu, nämlich die, die schon mal per se den Feind im Polizisten sehen.

Und aus den anderen Kommentaren kann man Ergänzungen zum Bericht entnehmen, die meiner Ansicht nach doch einige der beschriebenen Fälle in ein anderes Licht rücken.

Ich würde jetzt bestimmt nicht auf die Barrikaden gehen wegen Polizisten, die einmal zu viel zugeschlagen haben und dann deswegen verurteilt werden. Ist eben so in einem Rechtsstaat.

Aber ich stehe meist gefühlsmäßig auf ihrer Seite, natürlich nur, wenn Provokationen vorhergegangen sind, klar.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Manchmal verliert man auch

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 16:00

Etwa 37.000 Euro Honorar wollte Jörg Kachelmann von seinem ehemaligen Verteidiger zurückhaben. Doch mit seiner Klage ist er nun vor Gericht gescheitert. Stattdessen sprachen die Richter dem Anwalt knapp 15.000 Euro zu.

Köln - Wettermoderator Jörg Kachelmann hat einen Zivilprozess gegen seinen ehemaligen Verteidiger Reinhard Birkenstock verloren. Es ging dabei um etwa 37.000 Euro Anwaltshonorar, das Kachelmann von dem Anwalt zurückhaben wollte. Eine Zivilkammer des Landgerichts Köln wies Kachelmanns Klage jedoch als unbegründet zurück.
Obendrein sprachen die Richter Birkenstock, der Widerklage gegen den Moderator erhoben hatte, 14.865 Euro zu. Dieses Geld kann der Anwalt nun als Nachzahlung von Kachelmann verlangen. In einer mündlichen Verhandlung hatten die Kölner Richter zunächst eine gütliche Einigung zwischen den Prozessparteien angeregt - vergebens.
[...]

aar/dpa
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kachelmann-unterliegt-vor-gericht-seinem-ex-verteidiger-birkenstock-a-869822.html

Wenn man bedenkt, daß Birkenstock schon 287.000,- bekommen hat, insgesamt aber 441.000,- beansprucht, (wieviel er davon im Wege der Widerklage eingeklagt hat, ist unbekannt), dann sprengt das doch das Vorstellungsvermögen...

http://www.n-tv.de/panorama/Kachelmann-will-Geld-zurueck-article7373786.html
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ob da die seelische Betreuung

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 16:51




von Frau Birkenstock schon mit drin ist ?
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Stand im Buch nicht etwas

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 17:02

des Sinnes, daß die gar nicht stattgefunden habe?
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 17:53



Würde das einen Anwalt hindern, es erstmal zu fordern ? Very Happy

Sie war ja zumindest oft zugegen, was das auch immer für die Betroffenen bedeutet haben mag.
Twisted Evil Ich hab doch das Buch auch gelesen Smile
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

@Lobelie: Als Queen der Hermeneutik kannste keine Geschlechter unterscheiden, aber Kachelmann und stscherer ...???

Beitrag  Gast_0007 am Mi 28 Nov 2012, 20:12

Lobelie:

Du [Schwarzer Peter] hast

das Buch offenbar doch nicht richtig gelesen: natürlich geht es dort auch um die von BURDA (Focus/BUNTE) benutzten und bezahlten Zeuginnen... Hier dürfte Viola S. gemeint sein, die zeitweise beim MDR tätig war.

http://libertalia.forumieren.com/t93p960-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10518
Ja, ich weiß, du bist die unangefochtene 'Queen der Hermeneutik'. Deshalb o.g. Textauslegung von:
Schwarzer Peter Posting, 28.11.2012, S. 49, 11:53 h Jörg Kachelmann justiert die m198 neu ...?

Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann

@Putzis_Nettchen Danke. Letzteres. Damals haben die Seilschaften zwischen Teilen der Moderation und Frueher-MDR-Foht noch funktioniert.

5:18 AM [13:18 MEZ] - 27 Nov 12

https://twitter.com/J_Kachelmann/status/273415473205501952


Chris Ghost Digger ‏@Chris_Vinylist

@J_Kachelmann @Putzis_Nettchen schade, ich dachte immer Sie und Hofer hätten sich verstanden. Immerhin kommen Sie in dem Artikel gut weg.

1:51 PM [21:51 MEZ] - 27 Nov 12

https://twitter.com/Chris_Vinylist/status/273544678916378624


Jörg Kachelmann ‏@J_Kachelmann

@Chris_Vinylist @Putzis_Nettchen Nein, er hat mit der Burda-Luegeneugenabteilung eine bemerkenswert aktive Rolle gespielt zu Prozesszeiten.

8:39 PM [04:39 MEZ] - 27/28 Nov 12

https://twitter.com/J_Kachelmann/status/273647254219390976

https://twitter.com/J_Kachelmann

http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/c0.0.403.403/p403x403/23940_491304060910083_652916642_n.jpg
http://libertalia.forumieren.com/t93p960-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10517
Klar, er bezieht sich nicht auf Hofer, sondern damit dürfte Viola S. gemeint sein, und dein 'Dessurnagel' sitzt perfekt.

Nur am Rande, diesen Komplex zwischen Geschlechtern nicht differenzieren zu können, haste schon mit stscherer auf der Weltbühne vorgespielt:
Schwarzer Peter Posting, 01.10.2012, S. 31, 16:33 h DER Witz: 'Uns Gaby' hatte - von Eulenspiegels Libertalia getriggert - 'nen 'Geistesblitz' ...

Schön aber, dass du jetzt zu erkennen vermagst, dass stscherer möglicherweise, eventuell, vielleicht mich mit dem Tieftaucher (vgl. meine beiden o.g. Postings) gemeint haben könnte und nicht die Kommentatorin "Frau Verfassungsbeschwerde".

http://gabrielewolff.wordpress.com/2012/09/23/jenseits-von-gut-und-bose-bettina-wulff-die-medien-und-das-internet/#comment-540

Könnte es vielleicht sein, dass stscherer - im Gegensatz zu dir ...? - schon Geschlechter unterscheiden kann? Und er sowie die von dir sogenannten 'Meine Damen' deutlich intelligenter als du sind? Ich gebe zu, 'doof wie Brot' war NIE und ist nicht mein 'Ding' - selbst bei idealen 'Hardware-Voraussetzungen' ...!

Lobelie:

Deine Damen sind der Auffassung, daß Du jener Tieftaucher bist und nicht, wovon ich ausgegangen bin, der reale Kommentator auf meinem Blog.

http://libertalia.forumieren.com/t21p580-kachelmann-und-kein-ende#8110
Schwarzer Peter Posting, 28.09.2012, S. 2, 14:32 h @Lobelie: Wieder fünf Katzen in der Geisterstunde auf deine Schulter gesprungen ...?

Colonia (Lobelie) schreibt: August 10, 2010 um 23:43 Uhr (REN):
...
Angesichts solcher Geschlechtsgenossinnen fallen mir immer die Sätze der maliziösen Coco Chanel ein, die – ich bilde mir ein, dazuzugehören – eine Frau des aufrechten Gangs war:

»Ich schließe mit der Feststellung, daß man die Käuflichkeit von Frauen erlebt haben muß, um wirklich zu wissen, was eine Frau ist. Der Engel ist ein völlig skrupelloses Wesen, eine animalische Gottesanbeterin.« »Fünf von einer Million Frauen sind intelligent: Wer würde es Ihnen sagen, wenn nicht eine Frau?« Und: »Frau = Neid + Eitelkeit + Schwatzsucht + Wirrkopf.«

[zitiert nach Die Kunst, Chanel zu sein. Coco Chanel erzählt ihr Leben. Aufgezeichnet von Paul Morand, Schirmer Verlag München 2009, S.101, 208, 182]
...
http://ritaevaneeser.wordpress.com/2010/08/09/jorg-kachelmann-und-das-chaos-teil-sechzehn/comment-page-2/#comment-888
http://libertalia.forumieren.com/t90p20-betr-steffi-bevor-hier-geratselt-und-vermutet-wird#8068
Was deinen "aufrechten Gang" angeht, wäre mein Tipp an dich, für die "Frau Verfassungsbeschwerde" mal von deinem Blog auf meine o.g. Postings hier bei Libertalia zu verlinken, damit sie mal einen Tipp zu der realen 'Praxis' beim Bundesverfassungsgericht bekommt. Möglicherweise hat der Beschwerdeführer (Bf) sein Wissen aus der 'Theorie staatlicher 'Dressuranstalten' mit Einpauken durch Alpmann Schmidt - nicht dass der Bf, nach der Lektüre sämtlicher Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, so naiv ist, zu denken, bezüglich der Sache sei, von den richterlichen Überlegungen zur Annahme einer Verfassungsbeschwerde, jeder Beschwerdeführer gleich: Das ist der Stoff, aus dem die Träume der Aktivisten der Französischen Revolution sind (waren).
http://libertalia.forumieren.com/t21p600-kachelmann-und-kein-ende#8124
Übrigens: stscherer hat 'nen neuen Beitrag auf seinem Blog geschrieben.
Gefällt mir sehr gut - vom Inhalt und Stil. Habe (fast) nur einen Punkt zu kritisieren: Aus einem korrekt entschiedenen Fall auf die Funktionsfähigkeit des Systems zu schließen, ist natürlich unzulässig. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Bei Wissenschaftlern im strengeren Sinne reicht ein (sauber 'durchgezogener') Fall, der nicht ins System passt, um das Modell grundlegend zu überdenken und zu optimieren.

Ein zweiter, kleinerer Punkt: Als Organ der Rechtspflege schreibt stscherer seine Vergleiche zu Mannheim mit der gebotenen Zurückhaltung. Hier ist der Leser mit Kopf gefragt: Er möge sich bitte fragen: Warum war das in der Causa Kachelmann (fast) alles (Surrounding) sooo anders? Interessant auch, dass die Falschbeschuldigerin in Hannover wohl straffrei ausgeht, weil - salopp gesagt - sie wohl Glitches auf der Datenautobahn zur CPU hatte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Glitch_%28Elektronik%29

Das könnte bei Sabine W. evtl. auch der Fall gewesen sein. Hier warst(?)/bist du ja Expertin, oder ...?
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 27.11.2012, S. 47, 12:07 h Weisungsgebundene Staatsanwälte: Vom weißen Schwan der Jurisprudenz (Uni) zum Untertan ...?

DER SPIEGEL, 03.04.2006 (Interview mit Lobelie:

Er hat nur Fieber gemessen
Von Thimm, Katja und Meyer, Cordula

Oberstaatsanwältin Gabriele Gordon über sexuellen Missbrauch, falsche Erinnerungen und ihren neuen Kriminalroman
...
SPIEGEL: Und das schließt sogar ein, dass sich ein gesunder Mensch einen sexuellen Missbrauch einbildet, um sein Leben sinnvoller erscheinen zu lassen?

Gordon: Durchaus. ...
...
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46502943.html
Vgl. Schwarzer Peter Posting, 01.11.2012, S. 21, 16:23 h KACHELMANN GO HOME ...!!!

Was eine 'Else in der Östrogenfalle' völlig subjektiv, aber möglicherweise objektiv empfunden, am plötzlichen Beziehungsende aussagt, ist eine Sache: Viel wichtiger ist, was ein Pressesprecher einer Staatsanwaltschaft höchst offiziell auf einer Pressekonferenz in die laufenden Fernsehkameras zu dem DNA-Befund an mutmaßlichen 'Tatmesser' lügt.
http://libertalia.forumieren.com/t93p400-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#9477
http://libertalia.forumieren.com/t93p920-kachelmann-und-kein-ende-teil-2#10443
Das Buch der 'Kachelmänner' habe ich - wie auch Hans-Hermann Tiedje SEHR sorgfältig gelesen und mich mehrfach dazu geäußert: Ein völlig unüberlegter, "rotzlöffelhafter (Hans-Hermann-Tiedje-Zitat bei Günther Jauch)" Schuss in den Ofen mit pamphlethaften 'Anschei.ßungen' im Gänsemarsch sogar bis hin zu seinem Ex-Verteidiger Dr. Reinhard Birkenstock und seiner Frau.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Hermann_Tiedje
Jörg (und Miriam) Kachelmann, Recht und Gerechtigkeit, S. 63/54:

Die Leute, die mit mir im Hof waren, wurden nicht nur durch die Anstaltsleitung, sondern auch systematisch durch Journalisten angesprochen, die sich in einem Haus gegenüber dem Gefängnishof dauerhaft eingerichtet und dann versucht hatten, die Leute zu identifizieren, mit denen ich meine Runden drehte, um die Kumpels anzugehen, sobald sie aus dem Knast raus waren. Einer dieser Exinsassen schrieb mir später, als ich mich wunderte, wie die »Journalisten« der größten anzunehmenden Zeitung immer so zielsicher telefonisch oder per E-Mail anfragen konnten:

»Ja, durch die Bilder und Videos (vom Hofgang), aber wie die dann an meine Daten kamen, ich weiß es nicht, eigentlich kommt da nur ein käuflicher Beamte infrage. Nein, ich habe versucht, diesen Bild-Redakteur zum schriftlichen Angebot zu bringen, aber er sagte mal: 12 000 Euro wären viel Geld für Hofganggespräche, deren Inhalt man nicht kennt! Schriftlich könne er das nur formulieren, wenn er den Inhalt kennt. Viel Geld für einen Knacki, nicht genug, um in den Spiegel schauen zu können. Jeder Mensch hat seinen Preis, klar! Nicht immer ist es Geld, aber die Wahrheit hätte es für die Bild ja nicht unbedingt sein müssen. Glaubst du, Burda oder Bild hätten gedruckt: Ja, ich war mit Jörg im Hofgang, und ich halte ihn für unschuldig? Nie und nimmer! Ich komme eigentlich aus der Ortenau, Offenburg und Burda liegen vor meiner Haustür, habe viele Freunde da und kenne auch den ein oder anderen Entscheidungsträger. Für mich ist der Fall klar, Burda hat sich, aus welchem Grund auch immer, auf dich eingeschossen!«

Seite 87:

Im Mai und Juni wurde mir klar, dass in Mannheim alles anders ist, und die wöchentlichen Besuche meines Anwalts nebst Gemahlin wurden mir immer unangenehmer, weil sie meistens von unangenehmen Nachrichten begleitet waren, dass irgendwelche Frauen, mit denen ich entweder nie was hatte oder an die ich mich kaum noch erinnern konnte, sich darum bewarben, Gutes oder Ungutes über mich zu sagen. Ich begann, ein größeres Komplott nicht mehr auszuschließen. Möglicherweise fand auch einfach nur ein großes Trittbrettfahren all derjenigen statt, die meine Situation ausnutzen wollten, um einen ökonomischen Vorteil für sich herauszuholen oder um privat ihr Mütchen zu kühlen - Untreue scheint in den Augen einiger Frauen alles zu rechtfertigen, sogar, einen Menschen jahrelang in den Knast zu wünschen.
Zu den bezahlten 'Berufszeuginnen' gibts noch einige Absätze. Aber der Name Hofer kommt in dem Buch nicht vor. Ich denke, das soweit "richtig gelesen" zu haben. Wenn du es besser weißt: Bis zur nächsten 'Geisterstunde' sind es nur noch vier Stunden ...

http://libertalia.forumieren.com/spa/Schwarzer%20Peter

Gast_0007

Anzahl der Beiträge : 553
Anmeldedatum : 16.06.12
Ort : 20.000 Meilen unter dem Meer

http://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot

Nach oben Nach unten

Ich finde es reichlich zynisch,

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 20:39

das Funktionieren eines Rechtsstaats zu behaupten, wenn jemand zwei Mal wegen angeblicher Vergewaltigung zu 3,5 Jahren verurteilt wird, vier Prozesse und 239 Tagen U-Haft durchleiden muß, um endlich freigesprochen zu werden: als ob man die psychische Erkrankung der Belastungszeugin nicht früher hätte erkennen können. Ich denke mal, daß diese vier Instanzen zwei Jahre der unerträglichsten Belastung bedeutet haben.

Und der Mann hat auch noch Glück gehabt: wenn das LG Hannover erstinstanzlich zuständig gewesen wäre und nur der BGH als Revisionsinstanz, wäre er womöglich rechtskräftig verurteilt worden. Gottlob sitzen in den OLGs noch Richter, die Revisionen ernstnehmen.

Und ansonsten ist es doch eigentlich Dein Metier, uns zu erläutern, wie Jan Hofer jetzt in Deine Verschwörungstheorie hineinpaßt. Ciao, Tieftaucher, ab zum Grübeln! Very Happy
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie, Schwarzer Peter

Beitrag  stringa am Mi 28 Nov 2012, 22:11

grübelt doch nicht.

Er weiß !!! Und du bist ganz schön unvorsichtig, jetzt auch noch Belege oder Beweise zu fordern. Very Happy

Was glaubst du, was als nächstes kommt?

Die gesammelten Links in voller Länge, Himmel hilf affraid
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Auweia,

Beitrag  Lobelie am Mi 28 Nov 2012, 23:39

Stringa,

Du meinst, ich könnte nicht-beantwortende Redundanzen in Form von bekannten Link-Kaskaden mutwillig provoziert haben?

@ All

Das war bestimmt nicht meine Absicht, Sehnenscheidenentzündungen beim Scrollen hervorzurufen. Vielleicht bin ich ja wirklich unrettbare Optimistin: aber ich hatte gedacht, daß Demo/SP mal in sich geht und überlegt, warum SJ seine Polemiken gegen mich auf der Recht&Gerechtigkeit-Seite gelöscht hat: erst- und letztmals taucht er da mit einerm Kachelmann-bezogenen Posting vom 11.11. auf - das sowieso niemand mehr ernstnehmen wird, wenn er sich von dem aktuellen Link auf seinem Beitragskonto bis zu dem vom 11.11. hindurchbemühen muß.

Da weiß ja jeder nach kürzester Frist, mit wem er es zu tun hat, und hört nach einer Dreitages-Produktion von SP spätestens auf.

Nein, ich wollte die Chance eines Neubeginns für Klartext eröffnen.
Es muß ja furchtbar sein, sich dauerhaft hinter Kunstsprech, Eigenzitaten, Design und Wiki zu verstecken. Eine Selbstverleugnung ohnegleichen.

Es kann natürlich sein, daß hinter dieser aufgeplusterten lächerlichen (und gerade für die Leser mit Kopf ersichtlichen) künstlichen Internet-Existenz jemand steckt, der diese vermeintlich erhöhende Maskierung bitter nötig hat. Und es eben, verblendet, nicht einmal mitbekommt, wie albern er rüberkommt. Aber an Krankheitserscheinungen hatte ich bislang nicht ernsthaft gedacht. Ich habe Hoffnung, daß das alles nur ein bewußtes Spiel ist, das jederzeit abgebrochen werden kann, selbst wenn es schon 2009 begann mit dem lachhaften Sepertentum.

Nun, wir werden sehen. Entweder kommt wieder der übliche Nonsense-Schwall, oder wirklich mal was Interessantes.

BTW: Den von Scherer geschilderten Fall habe ich bislang in keiner Zeitung finden können. Ein entsprechender Link war in dem Artikel ebenfalls nicht angegeben, was schon arg verwundert. Da stscherers Botschaft: "Der Rechtsstaat funktioniert" angesichts der Fallschilderung offenkundig daneben ist, kann sein Artikel nur bedeuten, daß die Zusammenarbeit mit JK (Überlassung des Beschlusses des OLG Karlsruhe, vermutlich auch des Urteils, sonst hätte seine Mandantin SJ daraus nicht zitieren können) ein Ende gefunden hat.
Denn JK und seine Frau Miriam verkünden zurecht das Gegenteil: der Rechtsstaat funktioniert NICHT: und machen die Ausgangsbasis am eigenen vergleichbaren Fall fest, der zwar ebenfalls mit einem Freispruch endete, aber durch unberechtigte U-Haft, Dauer und Öffentlichkeitswirksamkeit zu irreparablen Schäden geführt hat. Exakt wie im Fall Dirk B., der freilich noch gravierender war in der Existenzvernichtung allein durch das fortgesetzte Betreiben des Verfahrens mit zwei Verurteilungen und 236 Tagen U-Haft für nichts und wieder nichts.

Und was kann sich das Justizopfer Dirk B. davon kaufen, daß das Gericht versicherte, daß das ›Opfer‹ wegen psychischer Krankheit nicht zu belangen sei? Das ist kaum besser, als wenn ein Gericht wider besseres Wissen behauptet, es habe nichts herausgefunden, weshalb es auch keinen Verdacht der Falschbeschuldigung gäbe. Dirk B. hat nur das Glück gehabt, daß sich für ihn, den Wachmann, die Presse nicht interessiert hat. Vielleicht findet ja jemand wenigstens einen Bericht über seinen Freispruch?

Da haben sich zwei gesucht und gefunden. Scherer und Demo, beide enttäuscht davon, daß JK ihr aus sehr persönlichen Gründen entsprungenes Engagement für ihn einfach nicht honorieren will. Mir ist gerade gar nicht gut. Sorry.

Nun muß Patagon her, der Idealisten (wie mich) Sch... findet. Schließlich weiß man doch, wie es in der Welt zu- und hergeht. Das hat man nicht zu kritisieren, sondern hinzunehmen.



avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Ich habe auch schon gesucht,

Beitrag  stringa am Do 29 Nov 2012, 00:11

und habe nichts zum Fall finden können.

Vielleicht kann Natascha, unser Spürhund im Internet, besser suchen Very Happy , (nichts für ungut, Natascha, ist nur ehrliche Anerkennung).

Vielleicht kommt ja auch noch ein Link von Scherer. Ich wäre wirklich interessiert, wie dieser Fall in der Presse behandelt worden ist.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Ich habe gerade (0:16 Uhr) einen Kommentar auf seiner Seite gepostet:

Beitrag  Lobelie am Do 29 Nov 2012, 00:31

Starte als erster eine Unterhaltung
1.
gabrielewolff
29. November 2012

Entschuldigen Sie, das kann nicht Ihr Ernst sein: da erduldet jemand zwei Fehlurteile, vier Verfahren, 239 Tage U-Haft, bis er endlich freigesprochen wird – das Ganze dürfte zwei Jahre gedauert haben – und feiern es als Sieg des Rechtsstaats? Jörg und Miriam Kachelmanns Buch geißelt gerade das Phänomen des ungerechtfertigten Verfahrens als Strafe. Das ist hier wie dort gleich.

Und ob es dem freigesprochenen Dirk B. hilft, zu erfahren, daß seine Falschbeschuldigerin krank war und deshalb nicht zu belangen ist, erscheint doch fraglich – ein Rechtsstaat hätte die Krankheit doch wohl vor Anklageerhebung erkennen müssen. Insoweit ist seine Situation durchaus vergleichbar mit der Kachelmanns, in der ein Gericht öffentlich entgegen der Beweislage bekundete, er könne seine Falschbeschuldigerin nicht belangen, weil die ja möglicherweise doch ein Opfer gewesen sei.

Oder haben Sie aus mir unbekannten Gründen Ihre Einschätzung der Beweislage im Kachelmann-Verfahren zwischenzeitlich geändert?

Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
http://stscherer.wordpress.com/2012/11/28/freispruch-nach-angeblicher-vergewaltigung-und-das-system-funktioniert-doch/#comment-1516

Jetzt müssen wir nur noch abwarten, welche Entscheidung die Moderation von stscherer trifft.

Bonne nuit!
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie, stop !!!!!!

Beitrag  stringa am Do 29 Nov 2012, 00:40

Da warten Gratulanten auf dich, nicht ins Bett gehen !
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Kachelmann und kein Ende.... (Teil 2)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 39 von 41 Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40, 41  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten