Gepeinigt im Namen Satans

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gepeinigt im Namen Satans

Beitrag  uvondo am Mi 17 Okt 2012, 11:34

das Eingangsposting lautete :

Ich deutete ja gestern schon an, das ich ein neues Thema hier unterbringen möchte, ob das so einfach gelingt wage ich selbst zu bezweifeln, denn alles "hört" auf Kachelmann....usw. Aber hier geht es vor allem um Frauen, die in ihrer Kindheit und Jugendzeit zwecks Satanskultes missbraucht worden sind, und heute noch (oder gerade heute) unter diesen Machenschaften zu leiden haben.

Ich bin zwar ab Samstag für 10 Tage mal wieder verschwunden, aber ihr könnt schon ja mal über das Thema nachdenken.... Ich weiß, sehr schwieriges Thema, aber durch einen Zeitungsartikel inspiriert brennt es in mir, hierzu einmal Stellung zu nehmen.
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten


ja, Lobelie

Beitrag  patagon am Mi 24 Okt 2012, 21:46

Ich glaube das war die Nummer. Der Fahrer sagte auch noch, er habe sich, als er keine Straße sah, auch gewundert. Aber die Anweisungen waren klar und eindeutig.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Requiem

Beitrag  Lobelie am Do 25 Okt 2012, 00:41

Danke, Stringa,

für diesen Tip. Selten kann man einen so intensiven Film sehen. Und es gruselt einen, wenn man weiß, daß dort ein wahres Schicksal verfilmt wurde. Diese junge Frau war psychisch krank, und daß ihre typischerweise fehlende Krankheitseinsicht in dem engen katholischen Milieu, in dem sie aufwuchs, aufgegriffen und für tödliche exorzistische Rituale benutzt wurde, ist wirklich eine Tragödie.

Natürlich hatte sie eine haßerfüllte Mutter. Die steht wohl immer am Anfang solcher Tragödien.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

moin moin

Beitrag  patagon am Do 25 Okt 2012, 09:29

schade ich habe den Film nicht geshen. Bin vorher eingeschlafen. Das Leben der Nachteulen hat Vorteile von denen Lerchen nichts wissen können. Sie verpennen das einfach.
Es gibt so ein Theodor Storm Gedicht: "Warum duften die Levkojen so viel süßer in der Nacht.."
Tun sie das?


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Gepeinigt im Namen Satans

Beitrag  patagon am Do 25 Okt 2012, 11:11

http://www.deutsche-liebeslyrik.de/storm_alle_gedichte.htm

Fast alle diese Gedichte und natürlich auch andere Liebesgedichte haben etwas mit TROTZDEM und JETZT ERST RECHT zu tun.
Lobelie, duften die Levkojen so viel schöner bei der Nacht, weil man da nur heimlich unter der Bettdecke lesen durfte?

M.a.W. haben wir Ge- und Verbote und Gesetze nur deswegen erfunden, um den Reiz des Verbotenen besser genießen zu können?
Und was wäre, wenn man nichts verbietet? Macht es dann keinen Spaß mehr?

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Nö,

Beitrag  Lobelie am Do 25 Okt 2012, 11:46

Storm hatte recht... War eben nur ein guter Naturbeobachter:

Nachtdufter - nachtduftende Pflanzen - Sommernachtsträume im "Mondscheingarten"

Die schönsten Düfte der Nacht kommen von Levkojen und Nachtviolen. "Sie duften auch am Tage süß, aber das Beste des würzigen Geruchs scheint wie ein dünner Schleier über der Oberfläche zu liegen. Man muß den Duft nicht zu stark einatmen, denn besonders bei Levkojen und Goldlack hat er einen starken, unfeinen, krautartigen Untergrund. Aber der Duft, den ihnen an Sommerabenden so verschwenderisch entströmt, enthält nichts dergleichen. Dann geben sie nur ihre Allerbestes". (Gertrude Jekyll, gefunden in: Omm, Gartenlust)
Es gibt Pflanzen, die ihre Blüten erst spätabends oder in der Nacht entfalten, um mit ihrem Duft Motten und Nachtfalter - besonders die Nachtschwärmer - zur Bestäubung anzulocken. Dabei ist auffällig, daß sie meist besonders helle Blüten haben; dunkle Blütenfarben werden in der Nacht "verschluckt" und würden von den Nachtfaltern nicht gefunden werden.

In den Mogulngärten (Indien und Pakistan) gab es sogar eigene Gärten der Düfte, die nur nachts, bei erträglichen Temperaturen, aufgesucht wurden und deren Bepflanzung ausschließlich nach ihren Düften und der Erkennbarkeit der Pflanzenfarbe (hauptsächlich weiß, aber auch blau) bei Mondenschein und Fackellicht ausgesucht wurden.
Erfreulicherweise fällt die Blüte der "Nachtdufter" meist in die Zeit der lauen Sommernächte, die man gerne allein oder in Gesellschaft draußen im Garten verbringt. Um diese Zeit ist es oft windstill, was den Duftgenuss noch steigert.
http://www.garten-literatur.de/duft/mondschein.htm
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  patagon am Do 25 Okt 2012, 12:43

Vielen Dank für den Gartenlink.
Habe ich sofort weitergeleitet. So einen Garten möchte ich auch haben.

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Hola Pat

Beitrag  uvondo am Fr 26 Okt 2012, 08:31

ich bin wider erwarten gestern nachmittag schon wieder zurück. Pilot rief von Rhodos aus an, daß er auf dem Rückflug nach D. noch 3 Personen in Palma einsammeln muß, 1 Platz wäre noch frei. Und schon bin ich wieder hier. Mein Weib freute sich tierisch als ich unangemeldet wieder vor der Tür stand.
UND???? wie ist die Stimmung hier? UND (viel wichtiger), was machen Deine Zähne..........
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

so....ich geh dann mal

Beitrag  uvondo am Fr 26 Okt 2012, 13:57

bis Montag. Schönes Wochenende...tschüss
avatar
uvondo

Anzahl der Beiträge : 1610
Anmeldedatum : 13.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Gepeinigt im Namen Satans

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten