Lichtblicke in der Atomkraftdebatte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lichtblicke in der Atomkraftdebatte

Beitrag  Freizeit am Do 07 Nov 2013, 11:14

Hier, eine Möglichkeit zum Ausstieg:

Die Zukunft in Sachen Beleuchtung gehört spätestens sei der schrittweisen Abschaffung der regulären Glühbirnen durch die EU den LED-Lampen.

LED-Lampen ergeben eine erhöhte Lichtausbeute bei einem Stromverbrauch, der bis zu 90 Prozent weniger als bei regulären Lampen betragen kann, also auch deutlich weniger als die sogenannten Energiesparlampen. LED-Lampen sind umweltfreundlicher auch deshalb, weil sie im Gegensatz zu anderen Energiesparlampen kein Quecksilber enthalten und, was besonders im Sommer wichtig ist, keine Wärme abstrahlen. Auch die Lebensdauer von LED's ist lang, sie kann bis zu 35 Jahren betragen.

Also, dass mit LED-Lampen enorm viel Strom gespart werden kann ist bekannt.

Für Deutschland hat die Firma Antaris, die sich auf LED's spezialisiert hat, eine aufschlussreiche Berechnung gemacht:

Würden die rund 300 Millionen herkömmlichen Leuchtstoffröhren, die in Fabriken und Büros im Einsatz sind, durch LED-Röhren ersetzt, könnten damit 10,8 Gigawatt elektrische Leistung eingespart werden.

Das heisst, dass die acht Kernkraftwerke, die in Deutschland noch in Betrieb sind und insgesamt 12,7 Gigawatt Strom erzeugen, vom Netz genommen werden könnten. (Theoretisch)

P.S. Nur, wer will schon den Ersatz der ca. 300 Millionen Leuchtstoffröhren bezahlen oder sponsern? scratch 
avatar
Freizeit

Anzahl der Beiträge : 575
Anmeldedatum : 12.06.12
Ort : Weltweit überall bei Multi-/Kulturellen Leuten

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten