Die Gedanken sind frei? ???

Seite 16 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Gedanken sind frei? ???

Beitrag  patagon am Fr 03 Aug 2012, 18:18

das Eingangsposting lautete :

"http://www.tagesspiegel.de/sport/olympia/nazi-verdacht-im-deutschen-olympia-team-ministerium-wusste-von-kontakten-der-ruderin-drygalla-zu-neonazis/6957642.html"

Was hat der Freundeskreis der Ruderin Drygalla mit ihrer Olympia Teilnahme zu tun?


patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten


Himmel hilf,

Beitrag  Lobelie am Sa 10 Nov 2012, 16:15

was für ein Puritanismus:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/paula-broadwell-angebliche-geliebte-von-cia-chef-petraeus-a-866457.html

Selbst ein CIA-Chef kann durch eine Affäre nur dann erpreßbar sein, wenn eine vor der Realität die Augen verschließende bigotte Gesellschaft ihn bei Bekanntwerden der Affäre abschießt. Staatsfeinde per Drohnen zu liquidieren ist moralisch, sich zu verlieben unmoralisch.

Der Trend schwappt schon seit längerem nach Deutschland, nun hat's die Grünen erwischt:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/trittin-und-goering-eckardt-kommentar-zu-den-spitzenkandidaten-der-gruenen-a-866439.html#spCommentsBoxPager

Immerhin hat es die schrille Betroffenheitsmutti und die mürrische Revolverschnauze zerlegt. Göring-Eckardt ist zumindest sympathisch. Aber auch sie steht nun mal für moralisch aufgeblasene politische Korrektheit. Und das finde ich gar nicht gut.

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Der wunderbare Kolportagemix

Beitrag  Lobelie am Di 13 Nov 2012, 16:46

aus Sex & Spionage paßt eigentlich, da noch nicht verfilmt, am besten in die Rubrik der freien Gedanken. Denn jetzt ist die Petraeus-Affäre noch einen Zacken komplizierter geworden:

13.11.2012

Skandal um Petraeus und Allen Der Fall der zwei Generäle
Der US-Befehlshaber in Afghanistan schickt Zehntausende Mails an eine Bekannte. Dieselbe Frau bekommt Drohbotschaften von der Geliebten des CIA-Chefs. Ein FBI-Mann verschickt Oben-ohne-Fotos. Der Skandal um David Petraeus wird immer komplexer - eine Übersicht über den Stand der Affäre.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/skandal-um-petraeus-und-allen-der-fall-der-zwei-generaele-a-866954.html

"Newsweek" berichtet von jenen Droh-Mails, die Broadwell ab Mai 2012 anonym an die mit Petraeus befreundete 37 Jahre alte Jill Kelley in Florida geschrieben hat. Petraeus hatte Kelley einst als Chef des Central Command der Streitkräfte auf der Militärbasis in Tampa kennengelernt.
"Was denkst du, wer du bist?"
Das alles hätte etwas von einem "Zickenkrieg" gehabt, zitiert das Magazin Geheimdienst-Kreise. Es handele sich nicht um Lass'-die-Finger-von-meinem-Kerl-Äußerungen, sondern "das war mehr wie: 'Was denkst du, wer du bist? … Wie du über die Basis stolzierst … Halt dich mal zurück.'" Die "New York Times" zitiert eine Mail, in der Broadwell ihrer vermeintlichen Rivalin vorwarf, sie habe Petraeus unangemessen unterm Esstisch "angefasst".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/affaere-petraeus-war-der-cia-chef-broadwells-opfer-a-866835.html

Glückwunsch, die Damen! Ihr poliert gerade das feministische Opferbild der betrogenen Frau, die ja niemals selbst betrügen würde, erheblich auf: beide mit gutverdienenden Ärzten verheiratet und in millionenschweren Anwesen daheim, das ist doch eine gute Basis für spannende Abenteuer.

Petraeus war übrigens doch ein besonnener Mann: er begann die Affäre erst Ende 2011, da war er bereits CIA-Chef, und beendete sie im Juli 2012. Da ist er fein heraus, denn nach dem US-Militärcode ist Ehebruch ein Delikt.
Die Mails von Broadwell an Kelley begannen im Mai 2012, also noch während der Affäre: es war also nur Eifersucht und nicht Wut wegen der Trennung.

Und das verstehe ich nicht: wenn frau schon so frei ist, sich auf ein Abenteuer einzulassen - wieso beschneidet sie diese Freiheit, indem sie gleich wieder in Besitzkategorien denkt?
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Înteressenkonflikte

Beitrag  patagon am Di 13 Nov 2012, 18:34

Kurz nach 9/11 berichteten verschiedene Sender, die ich angeschaut habe, nur deutsche und englischsprachige, über Geheimdienste, was diese wussten und was sie verschwiegen.
Eines wurde klar, zusammen genommen wussten sie ziemlich viel, lagen aber auch permanent im Clinch miteinander und behinderten sich gegenseitig. Es wurde von Konkurrrenz und Misstrauen berichtet zwischen FBI, CIA, CIS, BND, und wie sie alle heißen. Jeder gegen Jeden und sie streuten Falschmeldungen und enthielten sich gegenseitig wichtige Infos vor. Sowohl intern als auch extern.
Ganz so wie im RL, in Gemeinden, in Parteien, in der Nachbarschaft oder auch in Foren.

Diesen Teufelskreis kann man m. A. nach nur durchbrechen wenn jeder Einzelne versucht in sich selbst dagegen anzugehen.

Lobelie, mit Vergnügen habe ich die folgende, deine Berurteilung, hier gelesen:

"Und das verstehe ich nicht: wenn frau schon so frei ist, sich auf ein Abenteuer einzulassen - wieso beschneidet sie diese Freiheit, indem sie gleich wieder in Besitzkategorien denkt?"
Dann schaue ich hier ins Forum und erfahre etwas darüber, wer alles gesperrt werden sollte... lol!
Und hier geht es nicht um Macht, Sex oder Geld.
Ist das nicht kindisch?





patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Es gibt Freiheit für,

Beitrag  Lobelie am Di 13 Nov 2012, 19:25

und Freiheit von.
Und Freiheit von nervtötenden Dummschwätzern ist absolut erstrebenswert.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie,

Beitrag  patagon am Di 13 Nov 2012, 19:58

Nein!!!!
Es gibt Freiheit und Zensur!!!

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Gedanken sind frei? ???

Beitrag  Lobelie am Di 13 Nov 2012, 20:35

Sleep

Nachtrag zu Sleep :

Viele Menschen haben durchaus legitime Gründe, sich vor Gericht gegen Rufmord oder gegen Indiskretionen aus ihrem Intim- oder Privatleben zu wehren. Eine totale Meinungs- und Pressefreiheit als Selbstzweck ist in einer menschlichen Gesellschaft nicht wirklich wünschenswert; grundsätzlich ist die Einrichtung eines allgemeinen Persönlichkeitsrechts ein gesellschaftlicher Fortschritt, denn andernfalls könnten die Springers und Augsteins mit ihrer Medienmacht noch mehr virtuelle Realitäten schaffen, als sie dies bereits tun.

Inzwischen hat jeder Teenager und jeder Krawallrentner die Macht, im Internet seine Mitmenschen zu verletzen und zu mobben. Letztes Jahr hatte ich es mit einem Fall zu tun, bei dem jemand alte Kriminalakten von ehemals drogensüchtigen Prostituierten ins Netz stellte und damit auch deren Kindern schadete. Rechtsstaat bedeutet, dass der Schwächere eine realistische Chance bekommt, sich gegen einen Stärkeren zu wehren.
Es ist eine Frage des Einzelfalls, wann das Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit höher als die Persönlicheitsrechte zu gewichten ist.
http://www.kanzleikompa.de/2012/11/10/rolf-schalike-vom-burgerrechtler-zum-stalker/

Schrankenlose Meinungsfreiheit ist inhuman und nutzt nur den Pöblern.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Lobelie

Beitrag  patagon am Mi 14 Nov 2012, 03:51

So ungefähr jede These lässt sich mit zahlreichen Beispielen und Statistiken belegen. Ganz gleich was ich verkünden mag, es finden sich immer Gegenargumente.

Eine Frage: Wer hat hier in diesem kleinen Forum einem anderen Menschen im RL wirklich schon dadurch, dass er (s)eine Meinung vertreten hat, nachhaltig geschadet?

Und jetzt komme mir bitte nicht mit mit läppischen Erklärungen wie Beleidigung oder mail knacken oder gar dem VERBRECHEN Fisch mit dem Messer zu essen?

Schämst du dich nicht vor dir selbst?




patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Jeder wird für sich jetzt nach Zensur schreien wollen

Beitrag  m198 am Mi 14 Nov 2012, 13:05

Stelle mal was zur Diskussion. Ich nehme an, dass dieser Text auch hier im Libertalia provozieren wird. Ich mag diesen Sänger übrigens überhaupt nicht. Er greift da ein Thema auf, das ich ehrlich gesagt ihm selber bisher unterstellt hätte. Ich fürchte jedoch, dass dies immer noch nicht FREI im Sinne dieses Threads diskutiert werden darf. Übrigens las ich kürzlich, dass wohl 50% der Geistlichen in der KK schwul sein sollen. Die Frage, ganz im Sinn dieses Liedtextes, ist, ob das mit den anderen Verbrechen nicht psychopathologisch etwas miteinander zu tun hat. Oder anders, wird ein (normales, gesundes?) Empfinden, Ekel, verboten, tabuisiert, weil etwas nicht mehr unter Strafe steht? Jeder kann sich je nach Standort fragen, was löst Ekelreaktionen bei uns selbst aus? Was passiert, wenn wir die aber nicht zeigen dürfen? Das Thema Ekel existiert elementar auch in der Altenpflege. Dort kommt es zu menschenunwürdigen Szenen, weil das Thema nicht offen thematisiert werden darf. Nur - es wird uns alle mal mehr oder weniger betreffen, denn wir werden alle alt. Konkret: wann wird wieder mal nach Zwangseuthanasie gerufen? Ist es nicht ein Wahnsinn, dass wir jetzt schon wieder nach Osten abschieben? Viele Angehörige entsorgen ihre Eltern z.B. in der Slowakei. Ausrede, die sind ohnehin dement, deshalb ist unerheblich, dass das Hilfspersonal nicht Deutsch spricht. Kostet nur ein Drittel. Wann werden wir unsere Eltern, also bald uns selbst, nach Sibirien verschicken, kostet das dort vielleicht nur ein Sechstel?

Um mal ein altes Streitthema aufzugreifen, weil damit der Widerspruch m.E. gut erklärt werden kann, wenn Abtreibung entkriminalisiert wurde in dem Sinn, dass Täter nicht verfolgt werden müssen, soll das dann heissen, dass wir nicht mehr sagen dürfen, dass Abtreiben im Kern Mord an unseren eigenen Kindern ist?! Ist es nicht verworren, dass diese Sichtweise explizit von der KK vertreten wurde (wird?) obwohl in der KK 50% schwul sind, und nicht nur das, sondern vielfach mit dem Verbrechen des sexuellen Mißbrauchs von Kindern zu tun haben??!!

Wo ist der Denkfehler oder gibt es ihn gar nicht? Jedenfalls wird das Thema (wie schon Beschneidung!) auch eine Riesendebatte provozieren wegen der Thematik Ritualmord an Babys, was ganz zentral immer zum Thema Antisemitismus gehörte. Warum gibt es das Thema gerade jetzt? Ich kann nur einen Grund in dem unerträglichen Verarmungsprozess sehen, der bei uns passiert, weil wir angeblich ganze Länder in der EU alimentieren 'müssen', wegen unserer Vergangenheit.

Naidoo hatte sich zu dem Track in einem dapd-Interview im September zuerst ausführlicher geäußert, zog seine Aussagen dann aber zurück. Der Song „Wo sind“ sei ein Aufruf zur schweren Körperverletzung, zum Totschlag und Volksverhetzung. Nach Ansicht von „Solid“ würden in dem Song „auf haarsträubende Art und Weise satanistische Rituale mit Kindesmissbrauch, mit Pädophilie, mit Homosexualität gleichgesetzt“.

Und tatsächlich, der Text hat es in sich. Hier eine Passage:

„Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann fi*** ich euch in den Ar***, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten. Ihr habt einfach keine Größe und eure kleinen Schwänze nicht im Griff. (..) Warum liebst du keine Mö**, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?“

http://www.bild.de/unterhaltung/leute/xavier-naidoo/strafanzeige-gegen-naidoo-und-kool-savas-wegen-song-text-27186334.bild.html

m198

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 10.10.12

Nach oben Nach unten

Interessant,

Beitrag  Lobelie am Mi 14 Nov 2012, 13:35

Naidoo hat nichts gegen sexuelle Mißbraucher von kleinen Mädchen: er hetzt nur gegen homosexuelle Männer, die natürlich auch pädophil und Satanisten sind (tatsächlich gibt es keine Ritualmorde an kleinen Kindern in Europa). Wieso Schwule aber zugleich auch noch Abtreibungen durchführen oder befürworten sollen, ist mir gänzlich schleierhaft. Ist doch gar nicht ihr Thema.

Naja, wer nach den Führern schreit, ist wohl nicht mehr ganz dicht.

Aber da so ein dummes Liedchen ja keinen nachhaltigen Schaden anrichtet, kann es auch nicht strafbar sein, alles andere wäre ZENSUR. Nicht, Onkel Pat, alter ›Krawallrentner‹? (Original, originär, ordinär und garantiert UNZENSURIERT!) Very Happy

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Patagon

Beitrag  stringa am Mi 14 Nov 2012, 13:45

Lobelie

von patagon am Mi 14 Nov 2012, 03:51
So ungefähr jede These lässt sich mit zahlreichen Beispielen und Statistiken belegen. Ganz gleich was ich verkünden mag, es finden sich immer Gegenargumente.

Eine Frage: Wer hat hier in diesem kleinen Forum einem anderen Menschen im RL wirklich schon dadurch, dass er (s)eine Meinung vertreten hat, nachhaltig geschadet?

Und jetzt komme mir bitte nicht mit mit läppischen Erklärungen wie Beleidigung oder mail knacken oder gar dem VERBRECHEN Fisch mit dem Messer zu essen?

Schämst du dich nicht vor dir selbst?

Demo und 984 schaden meinem Blutdruck nachhaltig. Ich fühle mich geschädigt.
avatar
stringa

Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 22.06.12

Nach oben Nach unten

Führer oder Repräsentanten

Beitrag  m198 am Mi 14 Nov 2012, 13:49

Lobelie schrieb:
Naja, wer nach den Führern schreit, ist wohl nicht mehr ganz dicht.

Die Auffassung von Pat, so hoffe ich doch, und mir, das weiss ich genau, ist, dass du verehrteste GWolff, hier eine Führerin sein willst! Shocked

m198

Anzahl der Beiträge : 262
Anmeldedatum : 10.10.12

Nach oben Nach unten

Wie gesagt,

Beitrag  Lobelie am Mi 14 Nov 2012, 14:06

zur Meinungsfreiheit gehört, auch die absurdesten Auffassungen haben und äußern zu können.
avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Songtexte, Lyrics und Vorurteile

Beitrag  patagon am Mi 14 Nov 2012, 19:14

Ach m198,
ich habe gar nichts dagegen wenn Gabi eine Führerin sein will, meinetwegen, wenn sie kann, dann soll sie, verantwortlich ist trotzdem jeder für sich selbst und dafür ob er sich (ver) führen lassen will.
Lobelie schreibt:
"zur Meinungsfreiheit gehört, auch die absurdesten Auffassungen haben und äußern zu können."
Und ich stimme ihr zu.
Nur warum, wenn sie diese Meinung vertritt, fordert sie dann immer wieder Sperrungen z.B. von Trollen?
Das ist absurd.
Wenn sie das eine denkt und das Gegenteil fordert, ist das Heuchelei.
Was den Song von Xavier Naidoo angeht, ich denke, er möchte irgendwelchen internationalen Stars nacheifern und durch gewaltätige Texte provozieren. Ich bin kein Fan von ihm, möglicherweise aber von seinen Vorbildern, die ich sehr gerne habe. Johnny Cash, Jaques Brell und viele andere.
Johnny Cash singt in seinem Folsom Prison Blues: "...I shut a man in Reno, just to watsh him die..."
Zu seinen tollsten Konzerten gehört "Johnny Cash in San Quentin". (Diese Videos sind in Deutschand leider bei YouTube nicht verfügbar. In Spanien und in Amerka kann man sie anschauen.) Da singt er vor den Gefangen, die dort auch wegen Mordes einsaßen "San Quentin I hate every inch of you" und (ich habe jetzt nicht den ganzen Text im Kopf aber ungefähr so etwas wie, "mögest du in Schutt und Asche fallen."
Jaques Brels "Amsterdam" ist auch auch so ein Song, den ich liebe.
Ein anderer, ich erinnere mich im Augenblick nicht an den Namen des französischen Sängers, der einen Riesen Erfolg hatte mit einem Lied in dem er seinen Frust herausschreit mit Worten wie, ich will das Arschloch abknallen und seine Frau vergewaltigen.
War ein Riesenhit und alle gröhlten mit. Dass deswegen die Gewaltverbrechen in Frankreich zunahmen, davon habe ich nie was gehört.
Naidoo gehört nicht zu meinen Favoriten und genau deswegen habe ich von seinem Lied oder dem Interview auch sicher nie gehört. Ich denke auch, dass es keinen Schaden anrichten könnte, schon deswegen, weil es auch irgendwie gar nicht zu ihm passt.

Johnny Cash, mit seiner Guitarre, der tiefen vollen Stimme, schon äußerlich der Typ des Outlaw, wild, sentimental, der ja auch tatsächlich nicht immer der good boy gewesen ist, sondern wie auch viele Rockstars, Sex und Drugs und Rock`n Roll usw alles versucht, alles erlebt und alles gesehen hat, dem man glaubt was er singt, der natürlich konnte wahrscheinlich die Massen hinreißen.

Er hat aber wie viele, besonders Amerikaner, auch religiöse und patriotische Lieder gesungen.
Die Nazi Propaganda hatte es übrigens auch drauf.
Ich neme an, dass Naidoo mit seinem Lied gegen irgendwas protestieren will, wahrscheinlich gegen Abtreibung. Aber alles was ich da lese, ist ein Protest in einer rüden Sprache, die nicht zu ihm passt und gegen was protestiert er?
Weder Abtreibung noch Homosexualität sind verboten. Was also will er damit sagen? Oder will er gegen Vorurteile ansingen?

Übriges hatte der junge Goethe in Frankfurt am Römerberg der Hinrichtung einer Kindermörderin beigewohnt. Es war eine der letzten öffentlichen Hinrichtung. Ihn hat das dazu inspiriert den "Faust" zu schreiben.
Seine "Leiden des jungen Werther" hat eine Selbstmord Welle ausgelöst.








patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

schuldigung m198,

Beitrag  patagon am Mi 14 Nov 2012, 19:57

Ich habe deinen ganzen Text noch mal gelesen und eben erst bemerkt, dass du eigentlich nach Ekel fragst und danach was geschieht mit uns wenn wir zu alt sind um uns um uns selbst kümmern zu können.

Das ist natürlich auch so ein selbst gebasteltes Problem. Mit der Pille sind die Geburten zurückgegangen. Dass die Familie unter dem besonderen Schutz des Staates steht, stimmt inzwischen ja auch nicht mehr. Und die paar Kinder, die noch geboren werden, wachsen zum großen Teil auch nicht in richtigen Familen auf, und sind deswegen später oft innerlich heimatlos und suchen sich dann irgendwo ein zuhause, da wo sie es finden, oder wo es sie hinzieht.
Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass es wirklich junge Menschen gibt, die es in die Verwaltung zieht, aber ich muss ja nicht alles verstehen. Vielleicht erzählt uns Gabi ja mal, was sie bewogen hat.
Ich habe ein paar Freunde, die alle ziemlich jung sind und verstreut in der ganzen Welt. So ein einziger bester Freund, beste Freundin, für immer und mit immer zusammenhängen, hatte ich noch nie. Naja, als BB und "Krawallrentner" bin ich auch eher für das Showbusiness geeignet. Claro.

Viele Gesetze sind entstanden, als der Adenauer Spruch "Kinder bekommen die Leute immer" noch stimmte und als es hier noch Kriege gegeben hat, wodurch viele nicht so alt wurden.
Ja, m198 ich ekele mich auch leicht und ich könnte deswegen schon z. B. auch nicht Zahnarzt sein. Um gar nicht erst von anderen Möglichkeiten zu reden.
Um ehrlich zu sein, ich habe mein ganzes Leben lang immer in den Tag hineingelebt.
Vielleicht falle ich eines Tages um und bin mausetot. Aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Und ich will es mir auch gar nicht vorstellen.



patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Zurückrudern und Kreidefressen ist angesagt...

Beitrag  Lobelie am Do 15 Nov 2012, 17:26

Ob's stimmt?

Brisant an dem Liedtext scheint vor allem zu sein, dass er von Xavier Naidoo stammt und nicht etwa von Co-Sänger Kool Savas, der seit Jahren für seine gewalttätigen Texte bekannt ist. Naidoo hingegen machte bisher mit herzerwärmenden Liebesliedern in den Charts auf sich aufmerksam. Den Ruf des Schmusesängers dürfte er nun genauso los sein – und einige empörte Fans. Sidney Gennies
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/xavier-naidoo-wegenliedtext-angezeigt-linken-jugend-prangert-homophobe-songs-an/7390198.html


Die zwei Musiker haben sich am Donnerstag gemeinsam zu Wort gemeldet, die Vorwürfe zurückgewiesen, aber zugleich das Lied verteidigt. Beide veröffentlichten ein Statement auf ihrer Homepage, in der sie sich jeweils zu den Anschuldigungen erklären. "Ich möchte klar stellen, dass es nie die Absicht unseres Liedes war, Homosexualität und Pädophilie gleichzusetzen, oder zur Gewalt gegen Menschen aufzurufen", schreibt Savas.
Gegen den Vorwurf der Schwulenfeindlichkeit geht Naidoo mit der Aussage an: "Zuerst möchten wir all unsere Sympathie und unseren großen Respekt gegenüber allen Schwulen und Lesben weltweit bekunden." Der Sänger erklärt, ihm gehe das Thema Ritualmorde an Kindern sehr nahe. Deshalb habe er den Song geschrieben. Der Text werde von den Kritikern falsch interpretiert, die in der Anzeige vorgebrachte Darstellung sei nicht nachvollziehbar. "Ich hoffe, dass nun das nötige Licht auf diese furchtbaren Verbrechen gelenkt wird, zum Schutz der Betroffenen und der Kinder, denen dies widerfährt und widerfahren ist."

http://www.stern.de/kultur/musik/nach-anzeige-wegen-volksverhetzung-xavier-naidoo-umarmt-alle-schwulen-und-lesben-1926730.html

Vielleicht wird das nächste Mal das Gehirn eingeschaltet, bevor man aus lauter Spaß an der Freud' töten auf Klöten und Föten reimt, dann braucht man später keine Absichten zu dementieren, die sich der Reimerei schlicht entnehmen lassen.

Und dann sollte Naidoo mal erklären, von wem er Kenntnis über rituelle Kindstötungen hat, gegen die angeblich keiner was unternimmt. Von den Kieler Therapeutinnen, die die Erzählungen ihrer psychisch kranken Klientinnen als Fakt verkaufen?
Die Unvernunft allenthalben ist wirklich bodenlos.


avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Mal sind sie ganz schnell mit dem Anfangsverdacht,

Beitrag  Lobelie am Fr 16 Nov 2012, 15:18

mal sehr schnell in der Verneinung desselben:

Hamburg/Mannheim - Am Mittwoch noch hatte die Staatsanwaltschaft Mannheim ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und des Aufrufs zum Totschlag gegen Xavier Naidoo und Kool Savas angekündigt. Jetzt rudert die Behörde zurück. Sie wird kein förmliches Verfahren gegen die Musiker einleiten. "Es ist kein Anfangsverdacht auf eine strafbare Handlung gegeben", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft SPIEGEL ONLINE.
Die Jugendorganisation der Partei Die Linke, die Linksjugend Solid, hatte Anzeige wegen des Liedes "Wo sind sie jetzt" erstattet, das die Musiker unter dem Projektnamen Xavas veröffentlicht haben. Der Titel verherrliche Gewalt und sei schwulenfeindlich.

Im Text des Songs - ein Hidden Track des Albums "Gespaltene Persönlichkeit" - geht es in sehr vulgärer Sprache um pädophile Morde an Kindern. Die Staatsanwalt äußerte dazu, "eine Aufforderung dahingehend, dass Dritte sich ebenso verhalten sollen" sei in dem Liedtext nicht enthalten. Deshalb sei der Tatbestand der Aufforderung zu Straftaten nicht erfüllt.

Ebenso wenig sei der Tatbestand der Volksverhetzung verwirklicht: Auch wenn in der Strafanzeige die Auffassung vertreten werde, dass in dem Liedtext Homosexuelle "Satanisten" und "Pädophilen" gleichgestellt würden, habe die Prüfung des Textes unter der gebotenen Beachtung des Grundrechts der Meinungs- und Kunstfreiheit keinen Anfangsverdacht der Volksverhetzung begründen können.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/volksverhetzung-staatsanwaltschaft-ermittelt-nicht-gegen-naidoo-und-savas-a-867515.html

Da hat der SPIEGEL wohl etwas falsch verstanden: es geht nicht um die Aufforderung, pädophil motivierte Morde zu begehen, sondern gegen homosexuelle Mißbraucher gewaltsam Selbstjustiz zu üben - damit befindet sich Nadoo ja im Mainstream bishin zu kreuz.net, wo sich die Homophobie auch gern mit dem Vorwurf paart, alle Schwule seien pädophil (oder Schlimmeres).
Und wer wird schon etwas gegen den christlichen Sohn Mannheims haben?

Ich sehe das eher so:


Alles gar nicht so gemeint

HOMOPHOBIE Xavier Naidoo ist der Musterschüler des Deutschpop - mit reaktionären Botschaften. Mit Kool Savas rappte er über Gewaltfantasien, jetzt wurden beide angezeigt

VON DANIEL BAX
"Zuerst möchten wir all unsere Sympathie und unseren großen Respekt gegenüber allen Schwulen und Lesben weltweit bekunden", beteuern der Mannheimer Sänger Xavier Naidoo und der Berliner Rapper Kool Savas in einer gemeinsamen Stellungnahme, die am Donnerstag auf der Homepage ihres gemeinsamen Projekts "Xavas" erschienen ist.

[...]
"Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann ficke ich euch in den Arsch, so wie ihr es mit den Kleinen macht", singt Xavier Naidoo da. "Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten", droht er. "Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten. Ihr habt einfach keine Größe und eure kleinen Schwänze nicht im Griff", tönt er, um dann zu fragen: "Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?"
Solche Gewaltfantasien hätten viele dem smarten Star des deutschen Schmusesoul kaum zugetraut. "Da geht es um furchtbare Ritualmorde an Kindern, die tatsächlich ganz viel in Europa passieren, über die aber nie jemand spricht, nie jemand berichtet", erklärte Naidoo dazu auf Nachfrage schon im September, als das Album gerade erschienen war, in einem Radiointerview. In seiner aktuellen Stellungnahme verweist er nun auf eine NDR-Doku über Menschen, die von sich glauben, als Kind das Opfer satanistischer Sekten geworden zu seien - sie hätten ihn zu seinem Song inspiriert.

[...]


Eine handfeste Verschwörungstheorie, angereichert mit einer gehörigen Portion Homophobie, mit Gewaltfantasien und dem Ruf nach einem starken Führer? So etwas findet man normalerweise am rechten Rand, bei Nazis und anderen Rechtsextremen. [...]

Dabei gilt Xavier Naidoo - anders als Bushido oder die Böhsen Onkelz - als Musterschüler des deutschen Pop, seit er vor vielen Jahren mit ebenso schmuseweichen wie gottesfürchtigen Balladen praktisch im Alleingang das Genre des deutschsprachigen Soul begründete. Damit stieg er nicht nur zum Lieblingssänger der deutschen Fußballnationalmannschaft auf, deren Weg er bei der Fußball-WM 2006 begleitete. Vor zwei Jahren reiste er auch zur Truppenbespaßung der Bundeswehr nach Afghanistan, seine Lieder sind auch bei evangelischen Kirchentagen sehr beliebt.

Dass sich in seinen biblisch inspirierten Erlösungspop immer wieder reaktionäre Botschaften mischten, störte bislang wenige. Denn der krause Messianismus von Naidoo, der seine Heimatstadt Mannheim für das "neue Jerusalem" hält, wird in der Branche nicht so richtig ernst genommen. Auch jetzt nicht. Zumindest bei Pro7 sieht man deshalb noch keinen Grund, von Xavier Naidoo Abstand zu nehmen.

Dort sitzt er derzeit in der Jury der TV-Casting-Show "The Voice of Germany". Vielleicht kann er sich da ja noch mal vor einem größeren Publikum erklären.
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2012%2F11%2F16%2Fa0129&cHash=fb01518e7e330e5fb556c3b958e3529a

Was die "Doku" angeht: da werden Frauen mit der angeblichen psychischen Erkrankung der dissoziativen Persönlichkeitsstörung (es sollen angeblich mehrere Personen in einem Menschen leben) interviewt, die eine spricht ständig von "Wir" statt "Ich", die von sich selbst behaupten, als Kind unter Zwang ein Baby getötet zu haben, allerklischeehafteste und natürlich mangels konkreter Angaben niemals überprüfungsfähige Phantasieen werden dargeboten... Ich finde es ehrlich gesagt furchtbar, gestörte Menschen derartig vorzuführen. Allervorsichtigst spricht dann eine Staatsanwältin das Problem der eingeschränkten Zeugenkompetenz psychisch gestörter Menschen an.

Diese Wahnvorstellungen haben also das Lied ausgelöst. Interessant.

avatar
Lobelie

Anzahl der Beiträge : 2568
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Naja, XN, bester Soul aus Mannheim?

Beitrag  patagon am Fr 16 Nov 2012, 16:28

Für mich kam der der beste deutsche Soul über die "Mannemer Brick" als Joy Fleming darüber gestapft kam.

Sie tritt immer noch auf und findet selbst, dass ihre Stimme immer besser wird.
Finde ich auch

patagon

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 14.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Gedanken sind frei? ???

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 16 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten